Ich kann es nur immer wieder sagen…  eine Nordsee Wohnmobil Tour ist  meiner Meinung nach absolut perfekt um einen gestressten, vollen, dröhnenden Kopf ganz schnell wieder frei und geordnet zu bekommen.

Dazu ist es  eine Region die zum absoluten „muss“ der meisten Wohnmobilisten zählt, wahrscheinlich weil sie soooo wuuuunderschön ist !!!

 

Darum dachte ich mir, stelle ich euch mal eine Tour / Route zusammen, die euch immer an der Nordsee entlang, von der Deutsch-Holländischen Grenze, quer durch Niedersachsen, an Hamburg vorbei  bis hoch nach Schleswig Holstein führt.

 

Wir starten mit der Tour in  Jemgum / Dietzum

12 Tage Nordsee Route

Der Platz dort oben ganz nah der holländischen Grenze, liegt DIREKT hinterm Deich und man kann in wenigen Minuten am Hafenbecken stehen. Dietzum hat einen kleinen, einfachen, aber niedlichen Ortskern und ist insgesamt noch weit weg von den allgemeinen Nordsee Turi Massen. Meiner Meinung nach der perfekte Ort, um ganz in Ruhe lange Spaziergänge an der See zu genießen und den Kopf zum Anfang der Tour absolut frei zu bekommen. Abends kann man es sich dann in aller Ruhe im / oder am Womo gemütlich machen und einen ruhigen Tag ausklingen lassen. Obwohl Ditzum ein kleiner Ort ist, ist der Stellplatz relativ groß angelegt und bietet zumindest Strom an jeder Parzelle dazu natürlich auch  Ver und Entsorgung.

 

Nach einer ganz bestimmt ruhigen Nacht und einem gemütlichen Frühstück, dank der Bäckerbrötchen im Dorf, kann es am nächstem Tag ein paar Kilometer weiter gehen.

 

Genau gesagt geht es knapp 60 km weiter hoch in den Norden nach Greetsiel

Greetsiel

Greetsiel Hafen

Über Greetsiel hab ich ja schon häufiger berichtet, auch in dem Artikel über meine lieblings Stellplätze für Alleinreisende ( Meine alleinreise Stellplatztipps ). Auch wenn ich schon so oft über diesen Ort geschrieben haben, gehört er auch diesmal unbedingt zu einer Nordsee Wohnmobil Tour dazu. Auf dem großen Stellplatz in Greetsiel findet ihr eine Ver und Entsorgung und Stromanschlüsse.

(Solltet ihr auf dem Weg nach Greetsiel noch einen zwischenstopp einlegen wollen, kann man auch sehr gut noch einen Tag in Emden bleiben. Ihr fahrt sozusagen auf dem Weg nach Greetsiel fast  durch Emden durch. Der Stellplatz am Yachthafen liegt extrem zentral und ist somit perfekt für einen Stadtbummel geeigent oder zum Kauf der restlichen, vergessenen Dinge. .-) Tipp für Emden, genau gegenüber des Stellplatzes am Yachthafen, auf der anderen Seite des Hafenbeckens ,gibt es eine kleine Fischbude. Sieht auf den ersten Blick nicht toll aus, hat aber ein klasse, lecker schmecker Angebot der verschiedensten Fischvariationen)

 

Aber nun weiter… Greetsiel ! Wenn ihr in Greetsiel angekommen seit, könnt ihr wundbar in das wirklich tolle Städtchen laufen. Vorbei an den Mühlen, hinein in das Turi gewimmel. Mein Tipp… Das “ Hotel / Restaurant” Hohes Haus ( ich hoffe es heißt auch wirklich so, ich meine das große Restaurant neben dem zurückliegenden Wäsche und Schlafanzug Geschäft, vor Ort werdet ihr sehen was ich meine) hat im Hinterhof , den man von der Haupstrasse nicht auf  anhieb sieht, eine schönen Sonnenterrasse. Bei gutem Wetter sitzt  man dort “ lange frisch” 🙂

Bei frischen Krabben, tollem Brot und vielleicht einem lecker- schmecker Rührei, könnt ihr den Abend am Wohnmobil ganz entspannt ausklingen lassen.

Mühle ( umgebautes Cafe) Greetsiel

Am nächsten Morgen könnt ihr gestärkt in den Tag starten, denn direkt gegenüber des Stellplatzes, in der alten Mühle, könnt ihr super leckere, frische Bio- Mühlen- Brötchen kaufen.

Da ich Greetsiel selber so wunderschön finde, würde ich auf jedenfall mindestens noch eine weitere Nacht vor Ort bleiben. Wenn ihr Hunde dabei habt, oder ansonsten einfach mal raus aus dem Getümmel möchtet, könnte ihr den Tag toll im Nordsee Vorland verbringen.

Dazu könnt ihr entweder zu Fuß oder mit den Fahrrädern am Hafenbecken geradeaus weiter laufen, und gelangt so in ein großartiges Wiesen/ Deich/ Wassergebiet. Dort könnt ihr laufen oder radeln bis die Füße nicht mehr wollen. Wenn ihr dann auf dem Rückweg durch das unterhalb liegende Wohngebiet zurück lauft oder radelt, kommt ihr an einem großen Spielplatz ( für die Kids) bzw. am Greetsieler Gästehaus wieder raus ( Tipp, neben dem Gästehaus, etwas versteckt liegt ein Edeka). Dort lohnt sich ein Blick auf die touristischen Angebote… vielleicht gibt es ja am Abend noch eine interessante Aktion zu besuchen ( Teeprobe, Krimilesung oder, oder, oder)

Ansonsten findet ihr ganz sicher noch einen gemütlichen Platz zum Kaffee oder Tee trinken, so das ihr euch nach einer langen Tour stärken könnt.

Wenn ihr noch Lust hab ,findet ihr Abends ganz bestimmt noch rgendwo ein Plätzchen in einem der unzähligen Restaurants, oder aber ihr bleibt nach so viel frischer Luft  am Wohnmobil und macht euch einen richtig, schönen, gemütlichen Abend, samt einem Weinchen… Das klingt doch nicht soooo schlecht 😉

 

Nach einer hoffentlich guten Nacht und einem ruhigen Morgen geht es für uns weiter. Wir fahren immer weiter auf den Landstrassen die Nordsee entlang Richtung Osten. Es geht auf unserer Nordsee Wohnmobil Tour knapp 80 km weiter zum nächsten Stellplatz in Hooksiel.

 

Jetzt kommt es sehr auf die Jahreszeit und die Wetterlage an… Seit ihr im Hochsommer bei bestem Wetter unterwegs, gibt es die Möglichkeit in Hooksiel direkt am Strand auf dem Stellplatz zu halten.  

Ist das Wetter allerdings nicht so gut, bzw. ist es noch sehr frisch ,kann ich euch nur empfehlen diesen Stellplatz nicht zu nutzen, sondern besser zum 2. Stellplatz in Hooksiel, den Platz am Hallenwellenbad zu fahren. Der Stellplatz am Strand ist bei gutem Wetter ganz bestimmt toll, allerdings seit ihr da schon relativ weit weg vom Schuss. Da ist wirklich nicht sehr viel drum herum als Wasser und Sand…

Hooksiel- Kern - Bäcker

Wenn ihr also auf dem Stellplatz am Hallenwellenbad steht ( bietet das gesamte Rundumpaket), habt ihr mehrere Möglichkeiten den Tag zu gestalten. Ihr könnt einerseits durch ein kleines Wohngebiet in den “ Ortskern” von Hooksiel laufen. Da kann ich euch eine Sache nur DRINGENDST empfehlen. Der große Bäcker im  Zentrum ( nicht zu übersehen) bietet jeden Nachmittag ganz frisch gebackenen Zuckerkuchen an….  Dieser Kuchen ist der Wahnsinn !!! Wenn ihr Glück habt, kommt der frische Hefekuchen gerade aus dem Ofen… hmmmmmmm einfach HERRLICH !!! Allerdings sei euch gesagt, dieser ganz frische Kuchen ist relativ schnell vergriffen! Wobei es dabei auch stark drauf an kommt wie viel gerade im Ort los ist. Thema Haupt oder Nebensaison.

 

Habt ihr keine Lust auf Kaffee und Kuchen im Ort, könnt ihr auch einen schönen Wellness Nachmittag einlegen. Wenn ihr den Stellplatz am Hallenwellenbad nutzt, ist der Schwimmbad Besuch für eine Stunde pro Tag im Preis inbegriffen.Man muss allerdings sagen… es handelt sich um ein Hallenbad… nicht um eine riesen Therme. Trotzdem gibt es eine Sauna und gerade die Wellenfunktion des Bades ist für jeden eine nette Abwechslung. Ich hab es bisher immer so gemacht ,dass ich am frühen Nachmittag erst mit Milla in die Stadt spaziert bin, Kaffee und Kuchen genossen habe , dann zurück gelaufen bin, hab meine 7 Sachen gepackt, Milla hat ein Schläfchen gehalten und ich bin eine Stunde ins Schwimmbad gegangen.

Wenn man sich vorher schon die Badesachen anzieht, ist man auch schnell im Wasser , so das mir diese eine Stunde gereicht hat. Zum Abschluss hab ich noch 10 Minuten in der Sauna gesessen, dann den Jogger übergestreift und war nach einer guten Stunde wieder warm und hungrig im Wohnmobil.

Ver und Entsorgung Stellplatz Hooksiel

Das Schwimmbad Restaurant ( so wie ich es kannte auch von außen begehbar) bot  bis letztes Jahr eine super leckere Currywust mit Pommes, auch zum mitnehmen. Ich hab es immer so gemacht ,dass ich mir die Sachen nach dem Schwimmbad Sauna Besuch gemütlich mit ins Womo genommen hab. Allerdings gab es jetzt einen Pächterwechsel samt Renovierungen!!!! Ob die Mitnahme der Speisen noch möglich ist, kann ich momentan nicht sagen!

So klingt der Abend noch ganz gemütlich aus, und nach dem Saunabesuch steht einer extrem guten Nacht nichts mehr im Wege.

 

Am nächsten Tag geht es auf unserer Nordsee Wohnmobil Tour weiter… Als Tipp, ihr könnt Morgens nochmal die eine Stunde Schwimmbad pro Tag nutzen… und wenn es nur zum Duschen ist!

Danach geht es locker flockig 80 km weiter, vorbei an Wilhelmshaven den ganzen Jadebusen entlang bis hoch nach Bremerhaven.

Aufgepasst… achtet auf eure Navi Einstellung…  Mich hat das Navi bei meiner ersten Fahrt auf eine kleine Fähre geschickt, die mich über die Weser gebracht hat, direkt nach Bremerhaven. Aber… diese kleine Fähre war ganz schön teuer für eine kurze Fahrt. Diese “ eingesparten” Kilometer lohnen nicht wirklich ! Nutzt besser die Autobahn und die Brücke südlich von Nordenham.

 

In Bremerhaven angekommen, geht es weiter zum Stellplatz an der Doppelschleuse. 

Deich direkt hinter dem Stellplatz Doppelschleuse ( bei ussel Wetter :-))

Bremerhaven Hafencity und Sail Hotel

Dieser Platz bietet wiederum das volle rundum Paket und dazu eine richtig tolle Lage.

Einerseits steht ihr ziemlich windgeschützt, was gerade zu kühleren Jahreszeiten sehr angenehm seien kann. Dazu seit ihr trotzdem in direkter Umgebung zur Nordsee, so das langen Fahrradtouren oder Spaziergängen auf dem Deich nichts im Wege steht.

Trotzdem liegt der Platz so zentral ,das ihr auch problemlos in die Stadt laufen könnt, und da es sich bei Bremerhaven ja nunmal wirklich um eine Stadt handelt, habt ihr alle möglichen Geschäfte, Cafes und Restaurants in der Umgebung. Dazu bietet Bremerhaven aber noch extreeeeem viele weitere Ausflugsziele.

Mein Tipp, das Auswandererhaus. Dort wird beschrieben, wie es “ abging”, wenn die Leute früher das Land in Richtung z.B. Amerika verlassen haben. Klingt jetzt vielleicht etwas lahm… ist in Wirklichkeit aber richtig interessant und so ein Besuch kann ich jedem nur dringendst empfehlen.

Die gesamte Hafencity bietet viel… auch toll und leider kostenpflichtig ist die Aussichtsplattform im Sail City Hotel. In der 20. Etage hat man schon einen suuuuper Ausblick, wem das aber nicht reicht, und wer gut zu Fuß ist, kann nochmal über die Treppe gute 10 Meter höher gelangen und den Blick über ganz Bremen und die halbe Nordsee ( naja fast 🙂 ) genießen.

 

Brermerhaven ist eine tolle Stadt, 2 Nächte würde ich auf jedenfall vor Ort bleiben, habt ihr noch mehr Zeit, könnt ihr sicherlich ,ohne Langeweile, auch noch viel länger bleiben.

 

Für unsere Nordsee Wohnmobil Tour geht es aber nach 2 Nächten weiter.

Jetzt fahren wir  etwas abseits der direkten Küste für eine Etappe weiter, da wir ansonsten wegen der Elbe eeetliche extra Kilometer fahren müssten. Es geht auf direktem Weg, 70 km durch das platte Land Niedersachsens, zum kleinen, unscheinbaren aber schönen Stellplatz in Harsefeld Start Ortskern Hasefeld

 

Der kleine kostenlose Stellplatz ( freiwillige Spende erwünscht)  liegt wunderbar zentral zwischen dem Klostergarten und der Ortsmitte. Sicherlich handelt es sich bei Harsefeld um einen kleine Ort, aber ich fahre diesen Platz immer wieder sehr gerne an, da er extrem praktisch liegt.

Wenn man, wie wir, auf dieser “ Nordsee Wohnmobil Tour “ weiter Richtung Schleswig Holstein möchte, müssen wir “ irgendwie” an der Elbe und Hamburg vorbei.

Da ich den anderen, nächst größeren Stellplatz in der Umgebung (Stade) allerdings in extrem schlechter Erinnerung habe, kann ich euch diesen auch nicht empfehlen. Wie gesagt, Stade meide ich selber und war somit immer auf der Suche nach einer “ Alternative”. Dadurch bin ich zu dem kostenlosen Stellplatz in Hasefeld gelangt und fahre diesen seitdem häufiger an. Ein einfacher, kostenloser Stellplatz in einem süßen, kleinen, typisch niedersäsischen Ort, samt einem sehr schönen, gepflegten Klostergarten.

Sollte der kleine Stellplatz voll sein, gibt es im Ort noch einen weiteren , allerdings kostenpflichtigen , Stellplatz vor dem Campingplatz Hasefeld, diesen kenne ich aber bisher selber noch nicht , dies nur zur Info !

 

Nach einer geruhsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück ( der Dorf Metzger hat sehr, sehr gute Wurstwaren) kann es am nächsten Morgen auf unserer Wohnmobil Nordsee Tour auf die nächste Etappe gehen.

.

Jetzt gibt es drei  Möglichkeiten weiter zu tuckern. Direkt Büsum, wuseliges Hamburg, ruhigeres Itzehoe 

Entweder ihr fahrt direkt durch den Elbtunnel ( gaaaanz entspannt, stellt euch gedanklich schonmal auf Stau ein, wenn es nicht so kommt, um so schöner)  hoch zur Nordseeküste Schleswig-Holsteins ( bis Büsum 180 km, wem die 180 km zu weit sind, wer aber nicht ins trubelige Hamburg will , dem kann ich den kostenlosen Platz in Itzehoe empfehlen Harsefeld – Itzehoe sind ca. 120 km, Stellplatz an den Malzmüllerwiesen! Der kostenlose Platz ist nichts suuuuuper besonderes, aber er liegt sehr zentral und Itzehoe hat eine super gemütliche Innenstadt) .

Wenn ihr aber schon gerade in dieser nordischen Ecke seit, nutzt doch die Chance für einen Hamburg Besuch ( ca. 70 km).

Hamburg hat sooooooo viel zu bieten, das ich auf mögliche Aktivitäten gar nicht eingehen werde…. es gibt einfach zu viele ! Möchtet ihr nur eine Nacht , direkt, ganz zentral im” Herzen der Stadt” stehen, dann nutzt den Platz am Busbahnhof. Da ist es zwar sehr “ trubelig” , aber ihr steht auch super zentral !

Stellplatz Bunthaus Hamburg

Mein Tipp… der Platz am “ Bunthaus” !  Der Stellplatz liegt etwas außerhalb, ist allerdings innerhalb von 20 Minuten mit Bus / Bahn zu erreichen. Ich hab es genossen, nach einem sehr trubeligen Tag zurück zum ruhigen Womo zu kommen, und den Tag gaaaanz ruhig, leise und entspannt an der Elbe zu beenden.

Der Stellplatz “ Bunthaus” liegt auf einer Landzunge, so das sowohl vor dem Platz ,als auch dahinter ,die Elbe verläuft. Dazu bietet der Platz das volle rundum Paket ( sehr gute Sanitärräume!) und gezahlt wird nach Lage der “ Parzelle” …  Direkt vor dem Stellplatz ist eine Bushaltestele, so das ihr Problemlos in die Innenstadt kommt.

Egal ob ihr Hamburg besuchen möchtet oder nicht, sobald ihr durch den Elbtunnel durch seit, geht es weiter in den Norden ( HH- Büsum ca. 120 km). Schleswig-Holstein ist erreicht und unsere Nordsee Wohnmobil Tour führt zurück an die Küste.

 

Nächster Halt , Büsum – Stellplatz an der Sturmflutenwelt .

Stellplatz Büsum

Meiner Meinung nach, auch wieder ein ganz besonders guter Stellplatz und super “netter” Ort! Der Stellplatz an der Sturmflutenwelt ist riesig und trotzdem ordentlich und sauber mit allem drum und dran. Aufgepasst, der Stellplatz Betreiber Senior hat ein sehr “ wachsames Auge” … ist dabei meinen Erfahrungen nach aber durchaus hilfsbereit und freundlich !

Büsum bietet insgesamt alles was ein Küstenort ,meiner Meinung nach, bieten sollte, ihr könnt eeeeewig lang am Meer spazieren, habt viele kleine Restaurants, Cafés und shopping Läden im Ort oder könnt Bootstouren buchen.

Mein Tipp… die Sturmflutenwelt ist für Groß und Klein ein Hammer !!! Super interessant! ( Nachtrag, 01.03.2016 !!! Habe soeben durch einen aufmerksamen Leser erfahren das die Sturmflutenwelt mittlerweile für immer die Türen geschlossen hat, ob und was es an dieser Stelle neues gibt, kann ich momentan noch nicht sagen)

Mein 2. Tipp… ganz in der Nähe des Stellplatzes ( so zu sagen hinter dem “ tagsüber frei steh Platz “ gegenüber des normalen Stellplatzes ) ist ein sehr guter und riesiger Fischimbiss.Man sieht das Reastaurant / den Imbiss  nicht unbedingt auf den ersten Blick da es etwas versteckt im Hafen liegt, ein Besuch lohnt sich allerdings ! Der Imbiss hat dazu eine große Terrasse zum windgeschützten draußen sitzen!

Ihr solltet mindestens 2 Nächte für Büsum einplanen, da es wirklich viel zu besuchen gibt,  bevor es auf unserer Nordsee Wohnmobil Tour weiter zum letzten Küstenort und absoluten Reise – Highlight kommt.

 

Nach ca. 50 Kilometer habt ihr St. Peter Ording erreicht …  

Strand St. Peter Ording

 

Der Stellplatz in St. Peter Ording bietet das komplette rundum Paket, auch wenn die Preispolitik bei vielen nicht gut ankommt, Thema STELLplatz, kein Campingplatz!. Mir selber wurde von anderen Wohnmobilisten gesagt ,man könnte auch auf den verschiedenen Supermarkt Parkplätzen Abends frei stehen bleiben. DAS HAB ICH SELBER NOCH NIE GEMACHT, SOMIT MÜSSTET IHR EURE EIGENEN ERFAHRUNGEN SAMMELN, WENN DAS FÜR EUCH EINE INTERESSANTE MÖGLICHKEIT WÄRE!

St. P.O. ist in 2 Teile “ aufgeteilt” . Es gibt einmal den Teil “ Dorf” , in dem auch der Stellplatz liegt, hier findet Ihr Supermärkte, kleine Geschäfte, Restaurants und Cafés. Insgesamt ist es aber eher der “ ruhigerere” Teil St. Peter- Ordingens

Dann gibt es noch den 2. Teil von St. Peter Ording, dass  “Bad” , mit einer laaaaangen Promenade, der Seebrücke über den Kilometerbreiten Strand, vielen Geschäften und Turi Läden.

Insgesamt bietet St. Peter Ording einfach unglaublich viele Möglichkeiten , und ich kann hier bei weitem nur wenige Highlights Anschneiden. Für mutige, am Nordstrand könnt ihr sogar mit dem Wohnmobil auf den Strand auffahren, übernachten ist allerdings verboten.

Wenn ihr keine Räder dabei habt, oder das Wetter eine Radtour nicht zulässt, könnt ihr dank der Kurkarte kostenlos Bus fahren, und kommt so, ganz leicht ,vom Dorf ins Bad oder andersherum. Die Kurkarte ist wichtig , habt sie immer dabei,  auch um die Seebrücke zu nutzen, müsst ihr sie vorzeigen.

Habt ihr einen Hund mit, so ist es erlaubt das dieser mit an den Strand darf. Allerdings nicht zwischen den Strandkörben, aber damit kann man ja leben denke ich.

Strandrestaurant St.P.O.( am Rand Teile der Seebrücke)

Bezüglich Cafés/ Restaurants hab ich 3 Tipps für euch… Einmal müsst ihr euch am besten die Kartoffelsuppe mit Krabben im Restaurant am Ende der Seebrücke gönnen…gerade bei schlechtem Wetter …..  Hmmmm!

Nächster Tipp… am “ Ende” des Bades ( je nachdem woher ihr kommt) bzw. auf der “Hauptstraße” lasst ihr die Seebrücke rechts hinter euch, geht am Wellenstyn Shop vorbei ,bis ihr auf der Ecke einen kleinen, unscheinbaren Fischimbiss seht…. Super Angebote, und im Gegensatz zum Gosch auch für den kleinen Geldbeutel.

Und zum letzten Tipp, diesmal im Dorf…  Wenn Ihr Lust auf einen guten Italiener habt,  müsst ihr nur vom Stellplatz aus ins Dorf gehen und vor der Turi Info rechts die Straße rein ( Badallee)… Einfach weiter gehen und auf der rechten Seite kommt ihr zu einem klasse Italiener !

Ansonsten bietet St Peter Ording einfach so unglaublich viel, das ihr am besten selber fündig werdet, sonst wird dieser Artikel noch 5 Seiten länger. Hier findet ihr immer wieder aktuelle Tipps: Info Seite St. Peter Ording

Nach mindestens 2 Nächten ( es könnten auch 20 Nächte sein) geht unsere Nordsee Wohnmobil Tour langsam dem Ende zu. Unser nördlichster Tour Punkt ist erreicht, der Kopf sollte frei gepustet sein und nach mindestens 12 Tagen ruft langsam auch wieder unsere Heimat

.


 

 

Wenn ihr noch Zeit habt, gibt es auf dem Rückweg den ein oder anderen Stellplatz den man noch sehr gut anfahren kann. Der Stellplatz in Heide ist sehr schön im Kreis, neben einem Schwimmbad,  angelegt und im hinteren Bereich beginnt ein großer Wald, Wiesen ,Park Bereich. Zu Fuß ist man in 20 Minuten in der Stadt.

Wer nach dem Elbtunnel Richtung Westen muss ,kann noch sehr gut einen Abstecher zum Stellplatz Am Kuhhierten in Bremen machen ( gerade im Sommer schön, da ganz in der Nähe des Platzes eine super Beach Bar ist.)

Weiter südlich kommt noch das Steinhuder Meer, samt einem gut ausgebauten Stellplatz. Ich finde es am Steinhuder Meer immer extrem “ frisisch angehaucht” obwohl wir uns ja mittlerweile weit von der Küste entfernt bewegen. Mit Sicherheit wäre dies ein Platz der einen tollen Abschluss einer Wohnmobil Nordsee Tour bieten würde und wenn ihr ein bisschen Glück habt, baut ein Storchenpaar direkt neben dem Stellplatz wieder ein Nest, brütet Eier aus ,oder die jungen Störche beginnen ihre ersten Flugrunden.


Fakten :

Diese Nordsee Wohnmobil Tour hat auf direktem Weg, ohne Hamburg oder Itzehoe, ca 420 km und ihr fahrt insgesamt 7 Stellplätze an. Macht ihr den Bogen über Hamburg sind es ca. 20 km mehr , nehmt ihr den Platz in Itzehoe noch mit, sind es nochmal 10 km mehr.

So wie die Tour hier beschrieben ist seit ihr 12 Tage unterwegs… ohne Hamburg oder Itzehoe !!! !

Kürzer würde ich die Tour mit allen genannten Etappen nicht planen… Manche Orte brauchen einfach mindestens 2 Nächte… wer mehr Zeit hat, UM SO BESSER !!! 🙂

 

Eins ist sicher, diese Tour könnt ihr auch sehr gut bei schlechterem Wetter fahren, da eigentlich jeder Tourpunkt auch indoor Möglichkeiten bietet… wobei… was gibt es schöneres als ein ordentliches, frisisches , muckel Wetter das das Wohnmobil nur so schaukeln lässt, eine Kanne Friesentee ,eine Packung Teelichter und einen guten Film ??? Fast NIX !!! 😉

 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß, tolle Erfahrungen und 12 super entspannte Tage, mit dieser “ Kopf frei pusten und die Seele baumeln lassen – Nordsee Wohnmobil Tour “ !!!
Bleibt gesund, habt eine schöne Zeit und vielen Dank für eure tolle Unterstützung !

 

unterschrift