Blogparade, meine Reise ist nicht Deine Reise !

Blogparade, meine Reise ist nicht Deine Reise !

Vor einigen Tage wurde ich von Ralph ( bzw. seiner Frau Sabine) auf seinem tollen Blog für die Blogparade von Flocblog zum Thema : Meine Reise ist nicht Deine Reise vorgeschlagen.

Wwwhhhuuuuuu, meine erste Blogparade, da musste ich mich erstmal durch viele andere teilnehmende Blogs “durch schnüffeln” , um zu kapieren worum es eigentlich geht.

Zuerst, ich gestehe, fand ich das Thema ziemlich najaaaaaa… Meine Reise ist nicht Deine Reise !? Ja klar dachte ich mir! Aber nachdem ich mich durch vieeeeeele andere Blogs durchgelesen hatte, bin ich mittlerweile ganz “ heiß” auf das Thema und vielleicht interessiert es den einen oder anderen ja auch, wie ich reise und was für mich ganz persönlich zu meinen reisen dazugehört. Auf jedenfall bin ich mir sicher das dies mal wieder ein sehr persönlicher Artikel wird und ihr mich am Ende wieder ein ganzes Stück besser kennt, als dieses “anonyme Internet” auf den ersten Blick zulassen kann.

Also, los geht …

Meine Reise ist nicht Deine Reise…

ein Artikel zu Blogparade von Flocblog und ein tiefer einblick in meine kleine “ Womowelt”.

Auf dem Blog von Flocblog werden 2 große alles um greifende Fragen gestellt…

Warum reise ich / wie reise ich ?

Wie reise ich nicht, und über welche Reiseform habe ich schon gelästert?

Gerade die erste Frage klingt als sei sie in 2 Sätzen beantwortet, aber diese Frage beinhaltet in der Blogparade so viel mehr… Es geht um Detaills… Wo esse ich auf meinen Reisen, wo schlafe ich auf meinen Reisen, wie verbringe ich am liebsten meine Tage unterwegs, wie bewege ich mich fort usw. usw.

Darum fangen wir jetzt auch direkt  an, die Zeit tickt, die Blogparade endet um 23.59 Uhr, ich habe also nur noch gute 3,5 Stunden Zeit!

Also warum reise ich und wie reise ich ?

Eines ist bei mir ( leider) immer ein entscheidender Punkt der meine gesamten Reisen ganz deutlich mit bestimmen… der PREIS!

Natürlich wünschte ich mir auch, dass ich sagen könnte, es ist ganz gleich wo und wie lange ich irgendwo stehen bleibe und wenn ich Lust habe, geh ich halt jeden 2. Tag irgendwo essen und unternehme Aktivitäten wie es mir beliebt. Aber durch meine mini Rente ist dem nunmal nicht so. Der Preis bestimmt meine Reisen… ganz klar!

Nichts desto trotz machen mir meine “ Campingtouren” ganz, ganz viel Spaß, ich komme raus aus meinem alltäglichen Trott,  ich muss nicht direkt “ parat stehen” wenn wiedermal das Telefon klingelt und kann einfach das tun wonach mir ist. Entspannung pur, die meinem angeschlagenem Körper extrem gut tut !

Und bezüglich der Kohle… nunja, es ist wie es ist! Ich muss mit ganz, ganz wenig Geld zurecht kommen, dadurch MUSS ich einfach auf vieles verzichten oder anders gesagt, es ist für mich und mein Leben einfach extrem wichtig ( so doof es auch klingen mag) “ Prioritäten zu setzten” !

Auch wenn es noch so gut duftet… ich werde nicht einfach beim Italiener essen, wenn ich im Womo 80 Packungen Nudeln und Tomatensauce habe, ich “ gönne” mir aber z. B. häufig irgendwo einen Kaffee, weil ich es liebe im Cafe zu sitzen, mir die Leute anzuschauen, das ist für mich ein riesen Mehrgewinn an Lebensqualität.. Hab ich aber die Wahl zwischen einem Cafe, und einer 20 Meter entfernten Bäckerei… geh ich natürlich in die Bäckerei, weil der Kaffee dort günstiger ist.

Somit bestimmt die Kohle meine Touren schon deutlich, trotzdem lasse ich mir aber den Spaß an den Dingen nicht verderben.

Ich denke das “ wie ich reise” sollte jedem Leser ganz schnell klar sein, der diesen Blog irgendwo im Netz findet… Natürlich mit dem Wohnmobil… meiner Omi!

Die Omi ist ein altes, kleines , langsames Dethleffs Globetrotter Wohnmobil von 2001. Lange Zeit hatte die Omi ein großes Problem mit ihrer Zuverlässigkeit ( es gibt kaum was nervigereres) aber seitdem sie einen wunderschönen Natoknochen eingebaut bekommen hat ( einen Batterie Trennschalter) ist die Sache mit dem “ nicht starten wollen” erledigt, und die Omi schnurrt wie ein Katzenbaby! Zumindest meistens …. 🙂

Mit ,und somit auf sämtlichen Touren dabei, ist meine 2. Omi… meine kleine Hundeprinzessin Milla, die wie viele von euch ja wissen, mein ein und alles ist !

Gefragt wird bei den weiteren Fragen der Blogparade z.B. auch nach 

wo ist Deine häufigste Schlafgelegenheit und lieber Fernreise oder Europa ???

Da ich aber ja mit dem Womo unterwegs bin, entfällt die Frage mehr oder weniger… Ich schlafe natürlich im Womo, genau gesagt, oben, über dem Fahrerhaus, im super gemütlichen, kuscheligen Alkhoven .

Ob Fernreise oder Europa… schwieeeerig…. Europa natürlich ! 🙂

Wobei ich ja schon immer mit der Omi nach Kanada und Neuseeland wollte… mal sehen, vielleicht kann ich die Omi ja an 2-300 Dronen hängen, und dann gib ihm !

Tempel, Berg oder Strand…. ?

Am besten alles! Alle paar Tage ein neues Ziel… es gibt so unglaublich viel zu entdecken, das mir nie langweilig wird… wirklich nicht!

Allein, Gruppe oder Familie?

Ich reise allein… allerdings gibt meine momentane Situation auch nichts anderes her ! Wenn ich nicht allein reisen würde, würde ich gar nicht reisen! Mittlerweile bin ich von dieser Art zu reisen aber auch 1000 prozentig überzeugt und schreibe genau darum ja auch diesen Blog !

Es gibt immer mehr alleinlebende Leute auf der Welt,Frauen brauchen “ Gott sei Dank” nicht mehr die absolute Unterstützung ihrer Männer um am Leben teil haben zu können, genau so wenig sind Männer unter allen Umständen für ihre Frauen zuständig… diese Zeiten sind vorbei.

Dazu werden wir insgesamt immer Beziehungsunfähiger ! Ja der Mensch ist ein soziales Wesen, aber niemand muss in diesen teilen der Erde eine Beziehung ertragen die er nicht will!

Plus, wenn eine Beziehung wirklich “ gesund” ist, darf jeder Partner meiner Meinung nach auch noch eine gewisse Zeit für sich selbst beanspruchen. Dazu muss die Beziehung natürlich “ gesund“ sein  und man muss seinem Partner vertrauen können ohne ausgenutzt zu werden !

Wenn dem so ist, ist es meiner Meinung nach durch aus legitim trotz Partnerschaft zu sagen ich brauche hin und wieder mal einige Tage für mich !

Muss es dann immer der Wellness Urlaub seien ? Nein !

Leute, geht Campen, Glampen oder als Backpacker durch die Landen!

Geplante Tour oder auf eigene Faust ?

Wenn ich reise, dann reise ich immer ohne genauen Plan. Innerhalb Deutschlands weiß ich oft auf dem Weg zum Womo noch nicht wo ich gleich genau hin tucker und entscheide sobald ich am Steuer sitze… fahre ich für mehrere Wochen oder Monate ins Ausland, weiß ich schon wo es als erstes hin gehen soll, und ich habe mich informiert welche Punkte ich definitiv sehen möchte… Alles weitere wird von Punkt zu Punkt “ geplant”.

Instagram oder Digital Detox ?

DEFINITIV INSTAGRAM !!!

Zum einen ist  mir dieser Blog hier extrem wichtig geworden und ich sehen diese Seite mittlerweile schon fast als so was wie einen “ Beruf” an. Ich schreibe hier als aller erstes weil es mir Spaß macht, und weil ich meinen Lesern eine zuverlässige Unterstützung bieten möchte. Natürlich würde ich mich freuen wenn sich die Arbeit hier auszahlt, der Leserkreis weiter wächst und neue Angebote “ herein schneien “, denn wie gesagt, ich sehe diese Seite mittlerweile schon als “ Chance “ an!  Auch wenn mir bewusst ist, dass es eine Chance im promille Bereich ist, investiere ich jeden Tag viele Stunden.

Das will ich unterwegs nicht aufgeben, denn auch “ on Tour” will ich euch ja informieren, am Ball bleiben, weiter in den sozialen Netzwerken unterwegs sein  und  die FB Gruppe   “ leiten”.

Internet “ Entzug” on Tour…. auf keinen Fall ! 🙂

Jetzt aber zum  2. großen Thema  der Blogparade:

Wie reise ich nicht und über welche Reiseform habe ich mich schon lustig gemacht ???

Was ich mir noch NIEEEEE vorstellen konnte waren Busreisen / Städtetrips!

Furchtbar… wenn ich dran denke wird mir schon schlecht! Und das ist wohl auch genau der Punkt warum ich mir so einen “ Trip” noch nie vorstellen konnte… Ich kann wirklich nur ganz schlecht im Auto der Beifahrer sein oder gar “ hinten” sitzen, weil mir schon seit Kindheit an im Auto sofort schlecht wird! Mir wird leider auch nicht nur “ plümmerig”, nein, mir wird richtig schlecht! Da ist es auch ganz egal wer fährt…

Wenn ich nur dran denke, dass ich stundenlang in einem vollen Bus sitzen soll und von einer vollen Stadt zur nächsten fahre…. Nee!!!! Dat geht nischt!

Seitdem ich Milla habe, kann ich mir allerdings auch keine Flugreisen mehr vorstellen ! Selbst wenn ich wüsste das es Milla, zum Beispiel,bei meinem Papa zuhause eigentlich gut ginge nee ich wollte es nicht… Wenn Urlaub, dann auch mit meinem Hund an meiner Seite !

Und jetzt wird es ernst… über welche Reiseform hab ich schon gelästert ??? 🙂

Vielleicht ist es einfacher zu fragen über welche Form ich noch nicht gelästert habe??? 🙂 Nein quatsch, so schlimm bin ich ja nun auch nicht!

Worüber ich mich definitiv schon lustig gemacht habe sind Rentner auf Kaffee fahrt. Wobei ich da immer zwischen “ Wahnsinn und Mitleid” hin und her schwenke.

14 Tage “ Sauf- Urlaub” auf Malle kann ich auch nicht so gaaaanz nachvollziehen und bei allen anderen diesbezüglichen Lästereien kommt es weniger auf die Reiseform als die Einstellung zur reise an.

Wenn ich eine Reportage über deutsche Camper sehe, die seit Jahrzehnten jedes Jahr sechs Wochen zum Gardasee fahren, dort die gleichen Leute treffen und der einzige Unterschied darin besteht ob sie vor dem Weinchen “ ein Prosit der Gemütlichkeit “ oder “ zicke, zacke, zicke, zacke heu, heu, heu” singen, muss ich schon ein bisschen schmunzeln… aber… wenn es glücklich macht, ist doch alles gut ! 🙂

Sooooo, das war mein Beitrag zur Blogparade “ Meine Reise ist nicht Deine Reise “ 🙂 !

Ich bedanke mich bei Florian vom Flocutus Blog für die tolle Idee dieser Blogparade und bei Ralph vom Blog Reisen mit und ohne Wohnmobil für den Vorschlag der Teilnahme!

Ich hoffe euch hat dieser sehr persönliche Artikel gefallen…

Bleibt gesund,

eure

Unterschrift

Allein mit dem Wohnmobil unterwegs, Gastartikel reiseum

Allein mit dem Wohnmobil unterwegs, Gastartikel reiseum

Vor ungefähr 14 Tagen hatte ich zwischen gaaanz viel Werbung, Müll und Spam mal wieder eine richtig schöne Mail im Postfach 🙂 !  Birgitta und Alex vom Reiseblog www.reiseum.de haben mir geschrieben und gefragt ob ich vielleicht Interesse an einem Gastartikel zum Thema allein mit dem Wohnmobil unterwegs , auf ihrer tollen Seite habe.

Ja natürlich habe ich Interesse !!! 🙂

Nach ein paar E-Mails hin und her, einem langen Abend vor dem Laptop und der Suche nach den passenden Bildern ( da fällt mir mal wieder ein, dass ich unbedingt meine Fotodateien sortieren muss, seit Windows 10 ist irgendwie alles anders, aber das ist so eine „doofman“ Aufgabe 😉 ) konnte ich den Artikel absenden und siehe daaaaa, heute ist er auch schon online gegangen!

Ich bedanke mich nochmal bei  Birgitta und Alex für diese super Chance, ( VIELEN DANK !!! 🙂 ) und wenn auch ihr eine Internetseite, einen Blog, ein Magazin oder was auch immer führt und Interesse an einem Gastartikel von mir habt, dann schreibt mich doch einfach mal an. Ich schreibe sehr gern für euch ,solange das Thema irgendwie zu mir passt und freue mich , wenn ich die Chance bekomme auf tollen Seiten online zu gehen.

allein mit dem Wohnmobil unterwegs

Mit einem Klick auf den folgenden Link öffnet sich ein neues Fenster und ihr gelangt zu meinem Gastartikel, zum Thema “ Allein mit dem Wohnmobil unterwegs “ , auf die reiseum Seite.

Link : Allein mit dem Womo unterwegs, Gastartikel

Ich wünsche euch viel Spaß und schaut euch ruhig mal auf der Seite von den Beiden um, ihr findet mit Sicherheit viele, viele tolle Texte und Bilder!

Bleibt fit und ich wünsche euch noch muckeligen Regentag … 🙂

Mein 1. Gastbeitrag zum Alleinfahren

Mein 1. Gastbeitrag zum Alleinfahren

Wie ihr bestimmt wisst, gibt es noch uuuuuuunzählige andere Reise, Wohnmobil und Campingblogs. Viele sind eher kleiner gehalten, für Familie und Freunde , einige wenige sind sogar ganz privat und können kaum von der Öffentlichkeit verfolgt werden. Es gibt soooo viele Reiseblogs auf dem Markt ,das ist wirklich wahnsinn, da gibt es die ganz wenigen großen Profi Blogs durch die der Blogger gut leben kann, es gibt die Blogs die schon laaaaange am Markt sind und die einen riesen Umfang an Berichten haben, es gibt Reiseblogs fast ausschließlich bestehend aus Bildern und Fotos und Blogs zum Thema Reisen, Essen, Basteln, Produktvorstellung und “ Seelenleben“ , alles in einem Blog.

Mir geht es nicht anders als euch bestimmt auch, auf manche dieser Seiten gelangt man durch Zufall und nach 3 Sekunden ist man auch wieder weg, weil die Seite uns einfach nicht gefällt. dann gibt es die Seiten die man irgendwo mal aufschnappt, die einem auch eigentlich gut gefallen, tolle Fotos und eigentlich auch gute Themen, aber irgendwie kommen die Berichte nicht “ von herzen “ ein tolles Designe ist eben auch nicht allles! Und dann gibt es noch die Blogs auf die man irgendwie gelangt und direkt ist es um einen geschehen und “ ZACK“ sind die kommenden Stunden schon verplant… diese Seiten die einem optisch gut gefallen, die tolle Berichte bieten, die viele Service Themen haben und bei denen man ganz klar merkt, in diesem Blog steckt gaaaanz viel Arbeit und herzblut.

Genau so einen “ herzblut Blog“ habe ich vor einigen Wochen durch meinen “ IsasWomo Twitter Account “ ausfündig gemacht und war sofort eine kleine Ewigkeit mit “ herumschnüffeln“ beschäftigt. Die Seite, über die ich hier schreibe, ist die Seite von Elke, Maria, Jo und Ray , einer tollen Kölner Truppe, die schon eine ganze Weile auf ihrem Blog “ Reisen aus Leidenschaft “ von ihren gemeinsamen und einzelnen Touren berichten. Hier findet ihr noch viele weitere Themen, die jedem Camper helfen könnten, Stellplatzportraits, tolle Bilder und auch für die „Jecken “ unter uns gibt es einen eigenen “ Bereich“…  Meiner Meinung nach ein wirklich rundum gelungener Blog zu dem ihr hier gelangt : Reisen aus Leidenschaft

Da muss ich unbedingt mit einem Gastbeitrag dabei sein…

Irgendwo auf der Seite habe glücklicherweise einen Beitrag gefunden, nachdem die 4 Reisemobilisten und Blogger immer auf der Suche nach neuen Themen und Gastbeiträgen sind und so habe ich einfach mein Glück versucht , habe Elke eine Mail geschrieben das ich ihre Seite so klasse finde und großes Interesse an einem Gastbeitrag hätte. Eigentlich habe ich allerdings kaum mit einer positiven Antwort gerechnet, da ihre Seite schon vieeeel etablierter und länger auf dem Markt ist, sie deutlich mehr Leser und Follower haben und sie so von einem Gastbeitrag durch mich viel weniger haben als andersherum, zumal es dann auch noch mein erster Gastbeitrag war!  . Aaaaber siehe da, schon bald hatte ich eine Antwort im E Mail Postfach, Elke und ich haben telefoniert, wir haben uns auf ein Thema geeinigt und schon konnte ich los Tippen.

 

Juhhuuuuuuuu !!! Digital Life

 

Heute war es dann also so weit, mein erster Gastartikel ging online 🙂 Vielleicht habt ihr ja Interesse mal vorbei zu lesen, alles dreht sich ums Alleinfahren. Wie kam ich dazu und warum bin ich der Meinung mindestens ein Campingwochenende hin und wieder sollte jeder mal allein erleben , dazu könnt ihr auch noch erfahren vor welchen Pleiten, Pech und Pannen ich gerade am Anfang so stand … PEINLICH kann ich nur sagen! Wen es interessiert, hier gelangt ihr direkt zu meinem Gastartikel : Mein erster Gastbeitrag zum Thema Alleinfahren

 

Ich bedanke mich nochmal ganz herzlich bei den 4 Köllner – Campern und vor allem bei Elke für die Chance und die Hilfe, gerade weil es doch mein erster hochgeladener Gastartikel war.

 

Euch (also meinen Lesern) wünsche ich ganz viel Spaß beim lesen meines Gastbeitrag ’s und „schnüffeln auf fremden Seiten “ , Sherlock !

 

Knutscher und bleibt mir bitte jaaaaa gesund ,

ich hatte heute so einen richtigen, richtigen ober, üblen scheiss Tag, aber dazu vielleicht irgendwann ein andermal mehr…

 

Eure “ Autorin “ 🙂 🙂 😉 Isa

 

 

Pro Mobil – Europas größtes Campingmagazin

Pro Mobil – Europas größtes Campingmagazin

Na, wie kann denn das passieren…, Isa in der Pro Mobil …???

Ich habe euch doch schon hin und wieder mal erzählt, dass ich vor einigen Jahren eine Facebook Alleinfahrergruppe gegründet habe. Bisher ist es eine ganz tolle , kleine, friedliche, lustige und echt nette Tuppe die sich da gebildet hat, voll mit alleinfahrenden Frauen und Männern jeglichen alters ,die sich immer mal wider Grüppchenweise treffen und irgendwas unternehmen ( zB gemeinsamer Weihnachtsmarkt besuch) abgesehen von den großen Gruppentreffen!

Vor 2-3 Monaten hatte ich dann plötzlich eine Mail von der Pro Mobil im Postfach… Irgendwie sind sie über diesen Blog auf meine Gruppe gestoßen und wollten einen Bericht über Facebook Campinggruppen erstellen… 🙂 Ja und so kam es das wir hin und her und her und hin gemailt haben, ich noch Fotos nachgeschickt habe und dann gehofft habe das auch wirklich alles klappt…Mir war ja fast gleich was sie genau schreiben, nur eines war mir wichtig. alle Leser sollten sofort erkenen das wir keine Alleinfahrer “ Gäng- Bäng“ Truppe sind !!! Ich meine, uns Alleinfahrern wird eh schon so oft etwas unterstellt, das überhaupt nicht zutrifft. Nur weil ich als Mädel allein durch die Welt fahre, bin ich noch lange nicht im Rotlichtmilieu aktiv!!! Nur wenn jetzt vollkommen fremde Leute lesen, wir treffen uns immer mal wieder, oder manche Touren auch ein paar Tage gemeinsam… Naaaa, herzlichen Glückwunsch ! Dann gelten wir bald als das neue Singelportal, für den etwas anderen “ Abenteuerurlaub“ !!! 😉 Aber das haben sie ja von der Zeitung  gut hinbekommen… Zum Glück 🙂 !

Heute war es dann soweit,,, “ Meine“ kleine FB Gruppe steht dick und fett in der Promobil… einerseits ist mir das ja immer ein bissel unangenehm, andererseits hab ich mich schon riesig gefreut als die Nachricht kam, vor allem weil sie über diesen Blog auf die Seite kamen, ich muss die Seite also irgendwie schonmal “ sichtbar“ gemacht haben… ein erster winzig kleiner Schritt!

Ahhhhh, Isa inne Zeitung :-)

Ahhhhh, Isa inne Zeitung 🙂

 

Ich danke der ProMobil für diese Chance… und ich danke euch für die vielen Kommentare !

Danke, liebe Grüße und bleibt wie immer gesund!

Isa