Mein Besuch der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig

Mein Besuch der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig

Am 16.11. 2016 öffnete die Touristik und Caravaning Messe in Leipzig erneut ihre Tore. Passend zur Messe, wurde in diesem Jahr auch das erste offizielle Blogger Treffen auf der  T&C veranstaltet. Grund genug für mich, um die Omi in Bewegung zu setzen und in Richtung Leipzig zu tuckern !

 

Die Messe:

Messe LeipzigDas gesamte Messegelände der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig, ist in drei große Hallen aufgeteilt.

In einer Halle findet man vor allem die unterschiedlichen Fahrzeughersteller. In einer weiteren Halle gibt es einen Mix der verschiedenen regionalen Touristik und Zubehör Aussteller und in der 3. Halle befinden sich einige Attraktionen wie z.B. “ Slackline Angebote” ( Slackline ist der moderne “ Seiltanz”) wie auch verschiedene Foodtrucks und Angebote rund um Fahrräder und E.Bikes samt Teststrecke.

Zudem gibt es noch einen weiteren Bereich, eine große Glashalle, die zum einen die verschiedenen Hallen verbindet, in der aber auch die “Messe Highlights” wie Allrad und Expeditionsmobile ausgestellt wurden.

Insgesamt ist die Touristik und Caravaning Messe in Leipzig KEINE reine “ Camping Messe” ! Viel eher ist es eine Messe mit vielen touristischen Angeboten, einigen informativen Ständen zum Thema Fahrrad und das alles mit einem “großen Blick” auf das Thema Camping bzw. Caravaning.

 

Warum Lepzig?

Messe Stand Dethleffs 2016Für mich ganz persönlich stand sicherlich das Blogger Treffen und der persönliche Austausch mit den anderen Bloggern ganz besonders im Vordergrund. Es ist immer toll wenn man Blogger Kollegen auch mal persönlich kennen lernen kann.

Schließlich verfolge auch ich, wie viele, viele andere tausend Leute auch, verschiedene Blogs. Doch man bekommt durch ein persönliches Kennenlernen der Leute die hinter einem Blog stehen, nochmal einen ganz anderen Einblick.

Abgesehen von diesem Blogger Treffen war die Messe für mich natürlich auch perfekt um weitere Kontakte zu den verschiedenen Herstellern zu schließen und so habe ich mich natürlich extrem darüber gefreut, dass es mir endlich möglich war, einen “richtigen Kontakt” zu Dethleffs zu bekommen, schließlich fahre ich selber ein Womo dieser Marke und von daher war dieser Kontakt für mich persönlich ein absolutes Messe Highlight.

Natürlich habe ich mich auch auf der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig wieder auf die Suche nach netten kleinen Dingen” gemacht, die praktisch für den “ Womo Alltag” sind und die ich so noch nicht kannte.

 

Stichwort Zubehör auf der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig:

Stauraum WohnmobilBei dieser Suche ist mir ein kleiner Helfer ganz besonders ins Auge gefallen und zwar handelt es sich dabei um einen “ Klappkorb” der nicht nur praktisch, sondern meiner Meinung nach, auch besonders schön ist.

Ich meine, wer viel mit dem Womo oder Wowa unterwegs ist, kennt diese Situationen doch ganz sicher auch. Egal ob es darum geht, noch die restlichen Einzelteile vor einer Tour ins Womo zu räumen, oder man ist bereits länger on Tour und möchte auf einem Campingplatz waschen, oder ein paar Teile mehr einkaufen und fragt sich, wie man die Dinge vernünftig transportieren kann?! Oder aber, es fehlt einfach an Platz und man sucht verzweifelt noch nach “ schönen, ordentlichen Möglichkeiten” die vielen Dinge weg zu räumen.

Camping Körbe ab 2017Genau für solche Fälle finde ich diese neuen Klappkörbe nicht nur praktisch, sondern auch ansehnlich! Sogar so ansehnlich, dass man sie gut ins „Badezimmer“ oder ganz offen ins Womo stellen kann. Benötigt man den Korb gerade nicht, kann man ihn ganz klein zusammen klappen, sie sind nicht so steif und “unpraktisch” wie die “normalen” Plastik Klappkörbe und durch die komplett geschlossenen Seitenwände sind sämtliche Dinge gut verpackt und vor “neugierigen” Blicken geschützt.

Auch ganz abgesehen von Camping, Womo und Wowa finde ich die Körbe super… z.B. für den Lebensmitteleinkauf und die Nutzung im Auto, oder z.B. für die Handtuch Stapel im Badezimmer.

Die Körbe gibt es in zig verschiedenen Größen, Farben und Einteilungen.

Leider gibt es, laut Aussage des Stand Betreibers, die Körbe erst ab 2017 im Handel zu kaufen, aber gut… soooooo lange ist das ja nun auch nicht mehr hin 🙂 Dann bekommt ihr die Körbe im Netz, aber auch bei euren hiesigen Camping Fachhändlern.

 

Für wen lohnt sich die T&C ?

Ansonsten kann ich die Touristik und Caravaning Messe in Leipzig vor allem Leuten empfehlen, die entweder im Großraum Leipzig leben. Die verschiedene” Urlaubsinteressen” gleichzeitig haben, da es neben dem Caravaning z.B. auch Informationen zu Booten und Bootstouren gibt. Oder wer sich gerne mal ganz genau zum Thema “ geführte Womo Touren” informieren möchte, denn es gibt auf der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig überaus viele Anbieter / Informationen zu den verschieeeedensten geführten Wohnmobil Reisen.

Neben den “normalen” Angeboten solcher „super Reisen“, wie Touren durch Russland, Nordafrika oder den USA, gab es in Leipzig sogar einen Stand der Touren durch Indien Angeboten hat, was sicherlich etwas ganz spezielles wäre.

Natürlich ist die Touristik und Caravaning Messe in Leipzig nicht soooo riesig, wie manch andere Messe. Aber genau darin kann ja auch ein Vorteil liegen. Wem also z.B. der Caravan Salon einfach zu riesig ist, kann es in Leipzig deutlich ruhiger Angehen lassen. Nichts desto trotz wurde die Messe aber anscheinend sehr gut besucht. Genaue Zahlen zu dem Thema habe ich allerdings leider bisher von keinem Messe Verantwortlichen bekommen.

 

Und genau da kommen wir auch schon zum Punkt:

“Schwachpunkte der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig” !

Ich habe euch immer gesagt, ich schreibe ehrlich und offen! Das habe ich bei meiner eigenen “Vorstellung” so getan! Das habe ich z.B. bei den Artikeln zum Caravan Salon getan! Und das werde ich auch in diesem Fall tun.

Da es das erste Blogger Treffen der Touristik und Caravaning Messe war und ich denke, dass euch die ganzen Einzelheiten, tollen Dinge  aber auch Problemchen dieses Treffens nicht wirklich interessieren, halte ich mich extra zu den organisatorischen Dingen zurück.

Allerdings finde ich es schon sehr schade, dass ich euch nicht viel mehr Informationen zu den einzelnen Messeständen usw, geben kann. Wir Blogger hatten nur einen einzigen Tag die Chance die Messe kostenlos zu besuchen um dann über die Messe zu berichten! Wenn dieser Tag bis in den späten Mittag hinein durch das Blogger Treffen “verplant” wird, bleibt einfach sehr, sehr wenig Zeit für ausführliche Hersteller bzw. Aussteller Gespräche. Zu wenig Zeit um sich einen kompletten und wirklich intensiven Eindruck zu verschaffen.

Bei den Preisen der Messe, habe ich es allerdings auch nicht eingesehen, mir weitere Tagestickets zu kaufen um vernünftig über die Messe berichten zu können. Dazu aber gleich noch mehr!

 

Tolle Aktion des MDR

Desweiteren hätte ich euch natürlich auch sehr gerne über eine ganz besondere Aktion der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig informiert, doch leider wurden uns erst, nachdem die Aktion schon gelaufen war, Informationen zur Veranstaltung berichtet.

Der MDR hat es in Zusammenarbeit mit der Messe nämlich möglich gemacht, dass 10 Leute/ Paare eine ganze Nacht in der Messe gewinnen konnten.

Das hieß, es gab die Möglichkeit, eine Nacht samt “ Abendprogramm” in verschiedenen, bereitgestellten, neuen “Campern” innerhalb der Messe zu gewinnen. Die ganze Aktion wurde von den Messe Organisatoren und dem MDR begleitet und muss ein einzigartiges Erlebnis gewesen sein!

Ich meine, wann hat man schonmal die Chance eine ganze Nacht mit nur wenigen anderen Personen auf einer Messe zu verbringen? Nie!

Von daher wäre es natürlich schön gewesen, wenn ich euch vorab hätte informieren können und vielleicht hätte ja einer von euch die einzigartige Nacht miterleben können.

Schade, aber die Chance ist euch leider verwehrt geblieben.

 

Die Preise

Was einem auf der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig allerdings auch verwehrt bleibt, ist ein nettes, einfaches, günstiges Messe Wochenende… denn die “ Preispolitik der Leipziger” hat es (um es freundlich auszudrücken) „in sich“!

Ich habe mich ja schon beim Caravan Salon gewundert, wie viele Menschen über viele Tage hinweg auf dem Messegelände stehen.

Trotz der relativ hohen Preise.

Stellplatz Touristik und Caravaning Messe in LeipzigDoch in dem Fall muss ich sagen, der “Messe Stellplatz” ist relativ grün und ansehnlich. Durch das große Festzelt, die extra aufgebauten Dusch Container und die verschiedenen Food Buden, wird einem am Stellplatz P1 sehr viel geboten. Zudem ist der Caravan Salon einfach eine rieeeesig große Messe. Eine Attraktion im Camping Bereich!

Plus, mir ist durchaus bewusst, dass so eine Messe immer etwas höhere Preise hat, als es im normalen Alltag der Fall ist!

Der Stellplatz der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig befindet sich allerdings auf einem ganz einfachen “Messe Asphalt- Schotter Platz”. Von Bäumen, Wiese oder was auch immer, ist nichts zu sehen.

Es gibt einige Stromverteiler Kästen auf dem mit Absperrgittern eingeteilten “Stellplatz”. In der Umgebung stehen noch einige “formschöne Container”. Die Duschen und Toiletten befinden sich ein Stück entfernt, in einer ungenutzten Messehalle und die Ver und Entsorgung läuft ebenfalls über den Duschen und Toiletten Bereich dieser Messehalle.

Das man seinen Klo Kanister ganz offiziell in die normale Toilette entsorgen darf und soll, war mir z.B. auch neu… aber ok!

Der Stellplatz befindet sich also in einem einfachen, hinteren Bereich des Messegeländes, auf welchem es auch einige Stromverteiler gibt.

Und, was denkt ihr, was kostet dieser Messe Stellplatz an einer durchaus netten, mittelgroßen Messe am Tag? 15 Euro, 18 Euro……. 20 Euro ????

 

Leider weit gefehlt…. der Stellplatz kostet pro Nacht satte 30 Euro !!!!

 

Man konnte den Stellplatz auch vorzeitig reservieren, dann hätte der Platz knapp 25 Euro gekostet. Diese Reservierung musste per Post versendet werden. Trotz meiner vorausschauenden Versendung Anfang Oktober per Einwurf Einschreiben, hörte ich nie wieder etwas von dieser Reservierung. Vor Ort hatte der Messe Stellplatz natürlich auch keinerlei Informationen ( meine verschiedenen versendetet E-Mails zu dem Thema vor Beginn der Messe wurden leider auch von keiner Stelle beantwortet). So stand ich also vor dem Messe Stellplatz und konnte noch so sehr meine Einschreibe Quittung vorzeigen… es blieb bei den 30 Euro pro Nacht!

Aber, auch wer mit dem PKW anreist um die Messe zu besuchen, muss tief ins Portemonnaie greifen. Denn wer auf dem ganz normalen, großen Messeparkplatz stehen möchte, muss keine 5 oder 7 Euro zahlen, so wie ich es von eigentlich allen anderen Messe Parkplätzen kenne. Nein, auch da geht Leipzig stark voran…. denn für einen Messeparkplatz zahlt man in Leipzig 14-17 Euro. Warum einige meiner Bekannten 14 Euro gezahlt haben und andere 17 Euro, kann ich euch NICHT sagen, das ließ sich noch nicht herausfinden.

Dies sind nur die reinen Parkplatz bzw. Stellplatz Kosten… davon hat man noch kein Messe Ticket oder was auch immer!

Meiner Meinung nach, gehen da die Parkplatz Betreiber und Messe Organisatoren echt falsche Wege ! Denn natürlich machen sich diese extrem hohen Preise (ehrlich jetzt, da fahre ich zu einem Blogger Treffen auf eine Messe und zahle 60 Euro um dort zu stehen, Wahnsinn!) bemerkbar.

 

Stellplatz kaum belegt

Es gab nur sehr wenige Wohnmobile oder Wohnwagen auf dem Messe Stellplatz und wer jetzt denkt, na gut, im November gehen halt auch nur wenige Menschen campen… weit gefehlt. Schließlich gibt es noch ganz andere Touristik Messen mitten im Winter, die extrem gut angefahren werden!

Aber anscheinend sind die Preisverhältnisse der Touristik und Caravaning Messe in Leipzig insgesamt sehr extrem. Denn egal wo ich hingegangen bin, immer wieder hörte ich, wie sich die Besucher und Aussteller über die extremen Preise beschwert haben.

Leider muss ich sagen, schlägt die Messe damit (meiner Meinung nach) einen falschen Weg ein. Das Preis Leistungsverhältnis macht vieles der eigentlich netten Messe “kaputt” !

 

Das ein oder andere Versäumnis

So gab es z.B. Freitag Abend als ich eintraf KEINERLEI Beschreibung, wo genau sich der Messe Stellplatz befindet. Die angegebene Adresse die ich vom Betreiber erhalten habe, führte uns direkt vor den Messe Haupteingang.

Von da aus schickte uns ein sehr netter Herr in gelber Warnweste zum Eingang Süd 1…dort angekommen waren wir allerdings auch falsch und wir wurden von einem weiteren freundlichen Herrn in gelber Warnweste zum Messe Bereich Nord 2 geführt. Auf dem Weg, einmal komplett auf die andere Seite des Messe Komplex, suchten wir nochmal ganz genau nach irgendwelchen Hinweisschildern… leider gab es keine !

Irgendwann sind wir dann am Messe Bereich Nord 2 angekommen. Dort standen wir dann vor einer weiteren verschlossenen Schranke! Die zwei weiteren freundliche Herren in gelber Warnweste wussten leider auch  nichts mit uns anzufangen.

Sie wollten uns dann am liebsten wieder zum Messe Bereich Süd 1 schicken! Erst nach langen Diskussionen und dem 18. mal sagen, dass wir gerade von dort kommen, schickte man uns dann eine weitere Stelle weiter und zwar auf das Messegelände zur “Kathi”…

Und siehe da…. die gute Kathi wusste endlich wo wir hin müssen und irgendwann standen wir dann endlich auf dem teuren Messe Stellplatz.

 

Mein Fazit zur Touristik und Caravaning Messe in Leipzig…

Die eigentliche Messe ist wirklich nett. Eine schöne mittelgroße Messe zum Thema Touristik und Caravaning. Auf  welcher man auch mal etwas entspannter nach den Unterschieden gewisser Modellreihen schauen kann.

Für alle Interessierten aus dem Großraum Leipzig ist die Messe sicherlich ein Gewinn. Eine tolle Alternative zu den großen Camping Messen.

ABER… . Dieser Artikel hat leider etwas auf sich warten lassen, da die erste Version wohl etwas zu viele “ negative Gefühle” ausdrückte. Nachdem ich den Messe Stellplatz verlassen habe und  auf einem anderen Stellplatz in Leipzig verweilte, war ich doch etwas gefrustet.

Ich weiß nicht…. ?! Natürlich habe ich die Organisatoren der Messe gefragt was sie zu den allgemeinen Preisen sagen. Als Antwort bekam ich, dass sie das Problem kennen. Dass sich schon etliche Leute beschwert haben, aber dass die Messe nichts an den Preisen der Parkplatz/ Stellplatz Firma machen kann.

Sorry, auch wenn ich mich nicht gut auskenne bzw. keinerlei Einblick in die Einzelheiten habe! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Messe Veranstalter keinerlei Möglichkeiten hat, auf die Preise Einfluss zu nehmen. Oder ansonsten den Messebesuchern anderweitig  ein gutes Angebot zu machen. Ich meine, wenn sich verschiedenste Leute immer wieder über die massiven Preise  beschweren, also sowohl Besucher, als auch erfahrenen Aussteller und es sogar große Hersteller gibt, die gar nicht mehr in Leipzig ausstellen weil die Preise so hoch sind, dann muss doch irgendwo ein Fehler sein.

Gerade gegenüber der Messebesucher die mit dem Womo oder Wowa anreisen und welche die teuren Stellplatz Kosten in kauf nehmen um die Messe zu besuchen, könnte man sicherlich “als kleine Wiedergutmachung” ein nettes “ Goodie” auf der Messe ermöglichen.

Wenn man denn wollte.

Organisatorisch kann ich nur sagen, dass wir von allen Personen sehr freundlich behandelt wurden. Man hat aber auch immer wieder bemerkt , dass es noch Möglichkeiten der Verbesserung gibt.

Ich wünsche euch einen schönen ersten Advent und eine tolle Vorweihnachtszeit.

Als letzter kleiner Tipp:

Schaut unbedingt ab Donnerstag hier auf IsasWomo vorbei…. da startet eine neue, ganz tolle Aktion !

Bleibt gesund….. eure

 

Unterschrift

Tourplan Womo Ostdeutschland  Tour

Tourplan Womo Ostdeutschland Tour

In den vergangenen Wochen und Monaten hab ich euch ja immer mal wieder geschrieben und erzählt wie schön der Spreewald ist. Und dennoch ist das “ Womo Tour technisch” gesehen noch immer ein total unterschätztes Gebiet. Damit es für euch ein bisschen leichter wird und ihr wirklich mal den Wohnmobil Schlüssel in die Hand nehmt und mit dem Womo durch Ostdeutschland tuckert, gibt es heute einen Vorschlag für eine 14 Tage Wald, Stadt, See, Meer Womo Ostdeutschland Tour.

 

Also… los geht’s…

 

.

.
Startpunkt diese Womo Ostdeutschland Tour ist Braunsbedra, ein kleinen Ort direkt am Geiseltalsee. 

Geiseltalsee bei Braunsbedra

Geiseltalsee bei Braunsbedra

Der Stellplatz “ Mobilpark am Geiseltalsee” ( Schortauerweg, 06242 Braunsbedra) liegt in unmittelbarer Nähe zum See und bietet für 10 Euro pro Nacht das volle Programm.

Der Stellplatz ist teilweise noch ziemlich “ Natur belassen” und je nachdem wo ihr steht, gibt es einige hohe Bäume, die im Sommer Schatten spenden. Hunde sind Willkommen und haben am See sicherlich viel Spaß.

Der Geiseltalsee entstand durch ein ehemaliges Braunkohle Abbaugebiet und ist wuuuuuunderschön ! Das dieser See so unbekannt ist, muss an einem schlechten Marketing liegen oder so, denn Ihr steht da wirklich in der Nähe eines absoluten Traum See ’s!

Der Stellplatz in Braunsbedra ist der perfekte Ort zum runter kommen.

Es gibt direkt am Platz eine Gaststätte und am See noch eine Wassersportschule, aber ansonsten ist im direkten Umfeld nicht sehr viel. Ruhe und Wasser ist angesagt… zum Start einer Womo Tour also perfekt.

 

Nach einer entspannten Nacht geht es von Braunsbedra aus direkt 150 km weiter zu einem Highlight dieser Womo Tour… Dresden ruft! 

Auf dem Weg zum Stellplatz... Semper Oper

Auf dem Weg zum Stellplatz… Semper Oper

Wenn ich in Dresden bin, nutze ich den  Stellplatz “ Sachsenplatz” ( Käthe Kollwitz Ufer 4 / 01067 Dresden) am liebsten.

Er ist mit 10 Euro der günstigste Stellplatz Dresdens, es gibt allerdings “ nur” Strom und Ver und Entsorgung. Hunde sind Willkommen !

Ihr könnt Problemlos vom Stellplatz aus in 10 Minuten mit dem Rad in die Innenstadt radeln. Selbst zu Fuß ist es gut möglich, immer an der Elbe entlang zu laufen, allerdings benötigt ihr dann schon knapp 30 Minuten bis in die Stadt.

Ansonsten gibt es noch direkt in der Nähe des Stellplatzes eine Bahn Haltestellt. Mit der Bahn seit ihr in wenigen Minuten mitten in der Innenstadt von Dresden, das geht ruck zuck!

Ich mag diesen Stellplatz sehr, weil ihr hier direkt auf der anderen Straßenseite das Elbufer habt, welches in dem Bereich auch gut zugänglich ist.

Dort könnt ihr laaaange Touren mit dem Hund drehen oder auch mit dem Rad schöne Runden kurven.

Ja, der Stellplatz Sachsenplatz ist ein einfacher Stellplatz auf Schotter, mit kleinen Wiesen und alten Bäumen, aber er liegt Central ohne das ihr mitten im Trubel seit. Außerdem finde ich die 10 Euro pro Nacht für einen Stellplatz in so einer Stadt echt fair.

Und das der Stellplatz nicht genau im Zentrum liegt, finde ich sehr angenehm, denn nach einem Tag in diese tolle aber auch echt volle Stadt, bin ich abends sehr froh ein bisschen Ruhe zu haben.

Frauenkirche

Frauenkirche

Natürlich hat Dresden ganz, ganz , ganz viel zu bieten,… so dass ich jetzt gar nicht erst anfangen möchte euch große Tipps zu geben, was ihr alles sehen müsst, dazu gibt es im Netz schon unendlich viel.

Aaaaber… es gibt 2 Punkte die den Stellplatz noch zusätzlich für mich besonders schön machen.

Wenn Ihr im Sommer/ bzw. bei gutem Wetter in Dresden besucht, dann müsst ihr Abends unbedingt nochmal auf die andere Strassenseite und runter zum Elbufer gehen. Ca. 800m nach rechts, also NICHT in Richtung Innenstadt, findet ihr einen ganz super schönen Biergarten, der bei gutem Wetter oftmals picke packe voll ist. Der Biergarten liegt zwar direkt am Elbufer, ist aber so weit weg von der Innenstadt, dass normalerweise keine Touri Massen zufällig vorbei kommen. Zudem habt ihr Abends, wenn es dunkel wird, von dort einen ganz besonders tollen Blick auf die Semper Oper und die bekannte Elb-Brücke… traumhaft…das sieht von dort schon „nett“  aus (leider habe ich selber von diesem Blick nur “Schrott  Fotos“ 🙁 )

Solltet ihr gar einige Tage länger in Dresden stehen wollen und ihr habt mal einen Tag so gar keine Lust aus volle Innenstadt, Semper Oper und Frauenkirche! Dann könnt ihr ganz in der Nähe von diesem Biergarten, mit einer kleinen Fähre auf die andere Elbseite übersetzen und habt dann ein wunderschönes Gebiet voller Natur, Ruhe, Lagerfeuer und Grill Plätzen vor euch liegen.

 

Für einen Tag Erholung wie gemacht… !

Dresden ist einfach eine besondere Stadt,,,, auch abgesehen von den tollen Bauten! Dresden ist eine Stadt voller junger Leute. Egal ob schönes Wetter oder nicht, überall sitzen Leute in den Cafés und Bänken, es gibt unheimlich viele Brunnen, kleine Grünflächen und im Winter, da ruft natürlich auch noch der weltbekannte Weihnachtsmarkt.

 

Dresden ist echt toll und ein absolutes Highlight dieser Tour.

 

Ihr solltet MINDESTENS 3 Nächte für Dresden einplanen. Dann habt ihr zumindest 2 volle Tage,…wenn ihr mehr Zeit habt… um so besser!

 

Aber irgendwann muss es weiter gehen, nachdem wir Dresden verlassen haben, geht es gleich weiter in den Spreewald.

Das Spreewaldgebiet ist riesig, und ihr müsst es euch UNBEDINGT ansehen.

Doch für diesen Tour Abschnitt gibt es 2 Möglichkeiten das Gebiet auf eurer Womo Ostdeutschland Tour zu erkunden. 

Die kleinen Kanäle im Spreewald

Die kleinen Kanäle im Spreewald

Wenn ihr frei stehen möchtet, würde ich mir an eurer stelle einfach 2-3 Tage Zeit nehmen, einige Ecken abfahren und dort stehen bleiben wo es euch am besten gefällt… Möglichkeiten gibt es zur genüge.

Möchtet ihr lieber auf einem Stellplatz stehen, lohnt es sich diesmal, wenn ihr euch einen Stellplatz aussucht und dann von dort aus Tagesausflüge plant, um die Region zu erkunden.

Ich kann euch dazu den Stellplatz “ Minipony Ranch” empfehlen ( Ohmixstr.4. / 03130 Felixsee). Der Platz bietet das volle Programm samt Wlan und kostet 9 Euro pro Nacht, Hunde sind willkommen. Bleibt ihr gar 5 Nächte auf diesem Platz, gibt es sogar eine Reitstunde für Kids gratis dazu.

Der Stellplatz ist sehr schön und gerade wenn ihr Kinder dabei habt, werden sie diesen Ort lieben. Ihr steht, wie gesagt, direkt am Pony Hof und selbst ich ( die normalerweise eher schissig in Bezug auf Hottehüs ist) fand diese Mini Ponys soooooooo süß ! 🙂

Die sind sooooo winzig… eigentlich  Womo geeignet 😉 ! 

Optik täuscht... ist echt mini !

Optik täuscht… das Pony ist echt mini !

Ansonsten ist allerdings so gut wie NICHTS im direkten Umkreis zu diesem Platz. Wenn ihr aber den ganzen Tag unterwegs seit, werdet ihr einen lauen, friedlichen und total ruhigen Sommerabend am Ponyhof genießen. Da bin ich mir sehr sicher 🙂

Was solltet ihr euch unbedingt im Spreewald ansehen ?…

Also Lübbenau ist sehr schön und hat eine ganz, ganz süße, alte ,urige Innenstadt.

In Spreetal könnt ihr mehrere spannende Unternehmungen erleben… z.B eine Quad-Tour durch den Spreewald, eine Reise in die Vergangenheit mit einer Trabbi -Tour und für alle Hundefans… es gibt sogar eine Wolfswanderung 🙂 Huuuuuuu…..

Spreewald Wege

Spreewald Wege

Möchtet ihr es lieber etwas ruhiger angehen?

Dann packt doch einen “Fresskorb” und mietet euch im nächsten Dorf ein Kanu. So könnt ihr die vielen Spreewaldkanäle selbstständig erkunden und die absolute Ruhe genießen… soooooooo toll !

Für den Spreewald solltet ihr euch mindestens 2 Nächte Zeit nehmen… das ist allerdings echt das Minimum… auch bei 3,4,oder 5 Nächten wird euch bestimmt nicht langweilig.

 

Von nun an geht unsere Womo Tour weiter, immer Richtung Norden.

 

Wenn ihr genügend Zeit habt, kann ich euch nur den Tipp geben Richtung Eisenhüttenstadt zu fahren und somit ein Stück entlang der Deutsch – Polnischen Grenze zu tuckern. Es gibt in Eisenhüttenstadt selber keinen Womo Stellplatz, den braucht es aber wohl auch nicht unbedingt… Nach einem Besuch der Stadt könnt ihr einfach noch ein Stückchen weiter fahren zum Stellplatz am Märkischen Seecamp ( Ranziger Hauptstrasse 21a/ 15848 Tauche / Ranzig ).

Der Stellplatz liegt vor einem Campingplatz und bietet somit das volle Programm… mit Brötchen und W-lan… und natürlich sind auch hier Hunde willkommen.

 

Aber zurück zu Eisenhüttenstadt! Diese Stadt ist der Wahnsinn… wahnsinnig skurril!

Postkarte Eisenhüttenstadt ( cmda free Picture Datei)

Postkarte Eisenhüttenstadt ( cmda free Picture Datei)

Ein Großteil von Eisenhüttenstadt wurde auf dem “ künstlich “ erstellt. Wenn ihr da mit dem Womo durch gewisse Stadtgebiete fahrt, denkt ihr… ohhhhhhh mein Gott!  Aber irgendwie ist es auch total sehenswert…

Ein Hochaus neben dem anderen, das ganze auf den cm genau im Rechtenwinkel, überall die selben Häuser und  dazu mittlerweile… ganz viel Leerstand… ein bisschen wie eine Geisterstadt!

Laut Wikipedia haben mal 53000 Menschen in Eisenhüttenstadt gelebt, mittlerweile sind es nur noch 31000 und die Zahlen sinken weiter.

Fahrt ihr dann aber 2 Strassen weiter Richtung Altstadt, steht ihr plötzlich zwischen wunderschönen alten Villen und auch die alte Innenstadt ist ganz, ganz toll !!! Direkt an der Oder gelegen,ist diese Altstadt ganz “ heimelig” klein und wunderschön !

Solche Gegensätze… innerhalb von vielleicht 500m hab ich noch nie erlebt!

Besucht Eisenhüttenstadt, dreht diese kleine extra kurve auf dem Weg in den Norden, es ist wirklich skurril und sehenswert.

Aber aufgepasst… Ende August startet das Stadtfest von Eisenhüttenstadt. Zu diesem Fest reisen bis zu 250.000 Leute an ! Bei 31.000 Einwohnern, ist das schon “mächtig” viel… es wird also voll, aber so wie ich gehört habe, muss dieses Stadtfest ein KNALLER sein !

Nach einem Besuch von Eisenhüttenstadt geht es weiter auf den oben erwähnten Stellplatz “ Am Märkischen Seecamp”. Der Platz liegt praktisch auf unserer Route und bietet, dank des angeschlossenen Campingplatzes, dass volle Programm, um nach einem spannenden Tag, die Seele baumeln zu lassen.

 

Mittlerweile sind wir in der Nähe von Berlin angekommen.

 

Natürlich würde sich jetzt ein Besuch der Hauptstadt anbieten und sicherlich auch lohnen. Ich selber war allerdings noch nie in Berlin mit dem Womo und habe diese riesige Stadt auf meiner Tour ,im wahrsten Sinne des Wortes, “ links liegen gelassen” und mir lieber das platte Land Brandenburgs angesehen.

Möchtet ihr allerdings einen Trip durch Berlin in diese Tour einbinden, wäre dazu nun der perfekte Zeitpunkt.

Wenn ihr nicht nach Berlin fahren möchtet. geht es weiter durch Brandenburg und euch erwartet ein ganz schöner Tour Abschnitt…

Freie Strassen in Brandenburg

Freie Strassen in Brandenburg

Vieles ist in diesem Flecken Land einfach noch sehr “ ursprünglich”. Heißt… möchtet ihr frei stehen und sucht nur viel Natur, Ruhe und das ein oder andere kleine Dorf, könnt ihr auf den kommenden 100-150km Autobahn und Bundestrasse ,mehr oder weniger, ÜBERALL von der Autobahn abfahren und habt innerhalb von Minuten Ruhe und Besinnlichkeit… samt den ein oder anderen Straßenschäden :-).

Aber das Gebiet ist wahrlich ein TRAUM… ganz viele Seen, viele kleine alte Dörfer…und extrem freundliche, nette, warmherzige und offene Leute. 

Ich stand im letzten Hebst dort irgendwo auf einem kleinen Parkplatz und wollte eigentlich nur noch 3 Teile im hiesigen Dorfshop einkaufen. Da sprach mich ein sehr , sehr alter Herr direkt über den Gartenzaun an, ob ich ganz alleine reisen würde und was das für ein toller Hund sei usw.usw. 

Wir hatten gerade 3 Worte gequatscht, da kam die Frau des Mannes dazu und wir redeten einige Minuten über den Gartenzaun hinweg. Natürlich kamen gleich viele Fragen, eine Frau allein im Womo, sieht man anscheinend nicht sehr oft in dem Dorf und ich erzählte kurz was ich so mache, dass mir das Womo Reisen so gefällt und warum ich da gelandet bin, wo ich nun stand. Wir quatschten so also vielleicht gerade mal 10 Minuten, da luden mich die beiden Herrschaften zum Kaffeetrinken in ihren wunderschönen “ alten” Garten ein.

Ja und so saßen wir da unterm Sonnenschirm… bei Kaffee, Tischdecke und Kaffeesahne 🙂 und haben uns wunderbar unterhalten. Wie sich die Zeiten doch gewandelt haben, das sie ihre Ruhe lieben und das sich in dem Dorf selber dochq eigentlich gar nicht sooo viel verändert hat, seit dem die Mauer gefallen ist… nur die Freiheit, die ist natürlich toll… gerade für ihre Enkel und Urenkel.

Verabschiedet wurde ich mit einem Beutel voller Äpfel, Gurken und Karotten.

 

Das war ein WUNDERSCHÖNER Mittag.

Leider haben die Beiden kein Internet… so dass wir nicht in Kontakt geblieben sind.

 

Typisch Brandenburg

Typisch Brandenburg

 Aber genau diesen wunderschönen, offenen, netten und “familieren” Eindruck hatte ich von diesem Gebiet insgesamt. So dass ich im vergangenen Jahr ganze 10 Tage auf diesen 150 km verbracht habe. Selten habe ich sooooo viele alte Apfelbäume, Gärten und Gemüsebeete gesehen wie dort. Ich glaube da gibt es gar keine “ Bio- Bewegung” ,da ist einfach alles insgesamt Bio…

Nehmt euch Zeit für diese sehr ursprüngliche und offenherzige Region.

Mein Tipp für euch… sucht ihr nach einem Stellplatz mit allem drum und dran und habt ihr vielleicht sogar Lust auf einen kleinen Einkauf in einem wunderschönen Hofladen, dann steuert den Stellplatz am Ökohof Engler ( Serwester Dorfstraße 27, 16230 Chorin/ Serwest) an. Dort bekommt ihr für 10 Euro das komplette Programm ( KEINE Duschen), plus sind die Betreiber extrem freundlich und bemüht. Dazu lohnt sich ein Gang über den Ökohof…

Allerdings aufgepasst… :

Das Müll entsorgen kostet auf dem Bio Hof 5 Euro extra, Entsorgung der Toilette, 3 Euro! Hunde sind natürlich auch hier willkommen…

Ach so… Hunde… dieses ganze Gebiet ist ein wahr gewordenes Hundeparadies und auch im weiteren Verlauf unserer Tour kommen eure Vierbeiner voll auf ihre Kosten. Es gibt soooooo unglaublich viele Wälder, Seen und Grünflächen… Da könnt ihr Stundenlang unterwegs sein, ohne das euer Vierbeiner auch nur einmal den selben Baum markieren muss. 🙂

Ist euch eher nach ein bisschen Stadt, gerade wenn ihr vielleicht die Tage zuvor häufiger frei standet, oder braucht ihr einfach mal wieder Strom, sucht aber ansonsten einen kostengünstigen Stellplatz, dann fahrt den kostenlosen Stellplatz in Angermünde an. Dort steht ihr direkt an der alten Stadtmauer und habt die Stadt vor der Womo Tür (Stellplatz an der Stadtmauer, Oberwall , 16278 Angermünde)..

 

Warm war es... :-)

Warm war es… 🙂

Und schon geht es wieder weiter, es wartet ein ganz besonderes Ziel…

Mittlerweile sind wir auf unserer Womo Ostdeutschland Tour deutlich nördlich von Berlin, und wenn es schon eine Tour durch den deutschen Osten sein soll, darf ein Besuch der Mecklenburgischen Seenplatte natürlich nicht fehlen, darum geht es von Angermünd aus, 150km weiter nach Waren ( an der Müritz).

Waren ist eine super schöne Stadt und die Mecklenburgische Seenplatte ein Wassersport und Angler Paradies.

Die Mecklenburgische Seenplatte hat in vielerlei Hinsicht ganz viel zu bieten… Alle Wassersportler/ Kanu Fahrer und Freizeit Kapitäne können dort auf ihre Kosten kommen, genau so wie Schwimmer und Angler. Aber auch außerhalb des Wasser könnt ihr viel unternehmen.

Abgesehen von unendlich lange Spaziergängen oder Fahrradtouren, gibt es immer wieder kleine Häfen oder Seglerheime zum Kaffee trinken, Liegewiesen zum sonnen und picknicken und auch eure Hunde haben Auslauf satt.

In Waren habt ihr gleich 4-5 voll ausgestattete Stellplätze die ihr anfahren könnt. Der eine liegt etwas näher am See, der andere weiter an der Stadt… da habt ihr Auswahl satt.

Seit ihr allerdings auf der Suche nach einem möglichst günstigen Stellplatz, kann ich euch den Stellplatz Am Nationalparkhaus (Damerower Strasse 6/ 17192 Kargow)  empfehlen. Wie der Name schon sagt, steht ihr direkt am Nationalpark ,einige Kilometer vor der Stadtgrenze Warens ,für 5 Euro pro Nacht.  Der Stellplatz bietet allerdings nur Strom… Hunde sind Willkommen.

Aaaabsolute Stille , Nachts an der Mecklenburgischen Seenplatte

Aaaabsolute Stille , Nachts an der Mecklenburgischen Seenplatte

Besonders schön an diesem Stellplatz ist allerdings der Nationalpark.

Ihr könnt im Nationalparkhaus Tickets für eine Bootstour kaufen die ich euch empfehlen kann und auf der auch immer wieder mal Hunde mit fahren dürfen… wer nett fragt,…. :-).

Oder aber ihr kauft ein Ticket für eine Tour zu Fuß durch den Nationalpark Mecklenburgische Seenplatte , samt echtem “ Ranger “ und allen möglichen Erklärungen. Diese Ranger Touren gibt es auch nochmal als Kanu Tour zu buchen, sicherlich auch spannend.

Es lohnt sich also diesen Stellplatz anzufahren.

Möchtet ihr zudem auch noch die Innenstadt von Waren besuchen, solltet ihr für diesen Tourpunkt mindestens 2 Nächte einrechnen. 

Nach einigen Tagen an der Mecklenburgischen Seenplatte geht es auf unserer Womo Ostdeutschland Tour noch eine letzte Etappe weiter… Hoch an die See… Seeluft schnuppern. Und zwar nicht “ einfach an die See” sondern am besten gleich auf die Insel. Auf der letzten Etappe geht es also nochmal 180 km weiter, hoch auf die

Insel Rügen! 

Durch die Straßenverbindung ist die Fahrt auf die Insel für uns Womofahrer ganz leicht und kostengünstig zu erledigen, da ihr nicht erst auf eine ,oftmals sehr teure, Fähre müsst.

Ihr fahrt auf dem Weg auf die Insel direkt durch Stralsund durch… habt ihr also noch ein bisschen Zeit, lohnt sich eine Nacht in Strahsund.

Diese Tour geht allerdings auf direktem Weg, vorbei an Stralsund, hoch auf die Insel Rügen.

Auf Rügen gibt es mindestens 13 offizielle Stellplätze. Ihr habt also eine riesige Auswahl.

Ich fand den Stellplatz in Sellin besonders gut.

Der Reisemobilhafen Sellin ( Kiefernweg 4b/ 18586 Sellin Ostseebad)  bietet das volle Programm… hat 50 schöne,ordentlich eingezeichnete Parzellen auf Schotter und Rasen und kostet ab 13 Euro pro Nacht.

Der Vorteil an diesem Stellplatz… er ist an sich schon sehr schön, liegt dazu aber auch wunderbar.

Durch einen eigenen Strand Zugang könnt ihr sehr schön am Strand entlang direkt in den Ort spazieren bzw. landet direkt an diesem ganz bekannten alten “ Seehaus” auf Stelzen im Meer. Oder aber ihr verlasst den Stellplatz nach vorne und habt es dann nicht mehr weit bis zur Haltestelle des “ Rasenden Roland”. Die alte Dampflok ist ein absoluter Touri Magnet und bringt euch quer über die Insel. 

Seebrücke Sellin... letzte Etappe der Ostdeutschland Womo Tour

Seebrücke Sellin… letzte Etappe der Womo Ostdeutschland Tour

Dazu ist es vom Stellplatz aus nicht mehr weit bis in den ganz bekannten Badeort  Sellin, mit seinen alten und typischen Villen eines Ostseebades.

Rügen hat ganz, ganz viel zu bieten und sicherlich könnte man auch eine eigene Rügentour planen. Die tollen Kreidefelsen sind total sehenswert, und wenn ihr von oben aufs Meer schaut, könntet ihr auch irgendwo in Neuseeland stehen, so schön kann Deutschland sein! Dann gibt es noch das Cap Arcona, den nördlichsten Punkt Rügens, mit seinen tollen Stränden.

Wenn ihr auf Rügen seit , macht euch auch unbedingt mal schlau wo die Sandskulpuren in dem Jahr ausgestellt sind. Riesige Skulpturen aus Sand werden jedes Jahr zum Skulpurenfest erbaut. Die 8-10 besten “Bauwerke” bleiben danach den Touristen erhalten. Schaut euch die Sandskulpturen mal an… da bekommt ihr für eure nächste Sandburgen ganz bestimmt viele neue Ideen ! 🙂

 

Für diesen letzten Tourpunkt unserer Womo Ostdeutschland Tour solltet ihr euch auch nochmal mindestens 3 Nächte Zeit nehmen… habt ihr mehr Zeit, dann könnt ihr diese ganz sicher noch auf Rügen verbringen ohne euch zu langweilen!

 

Das war sie… meine 14 Tage ( ohne Berlin und Stralsund) Womo Ostdeutschland Tour !

Ich hoffe ich hatte einige gute Tipps für euch und ihr fahrt diese Tour mal ab..

Wie schon gesagt… 14 Tage solltet ihr mindestens für diese Tour Zeit haben, jeder Tag mehr ist aber ein Geschenk. Die einzelnen Etappen liegen so zwischen 100 und 150 km. Da ihr aber eigentlich so gut wie nie mit einem Stau rechnen müsst, sind die Strecken gut und zügig zu bewältigen.

Dieses ganze Gebiet fällt im Vergleich zu vielen anderen Gegenden Deutschlands  immer noch deutlich ab… meiner Meinung nach absolut zu Unrecht.Andererseits ist es so hier NOCH möglich Touren zu fahren, ohne das euch alle paar Kilometer ein anderes Womo entgegen kommt und auch die Stellplätze waren auf meiner Tour trotz Hochsaison, nie voll belegt. Ich kann euch nur den heißen Tipp geben, den deutschen Osten einfach mal zu bereisen und eine Womo Ostdeutschland Tour durch diese tolle und abwechslungsreiche Landschaft zu planen.

Eine Womo Tour die wohl wirklich alles beinhaltet… riesige Städte, einsame Dörfer, viel Natur, klasse Radwege,Seen, Meer und ganz viele tolle Leute.

Ich wünsche euch viel Spaß und bleibt gesund.

Eure

Unterschrift

Stellplatz Tipp ’s Deutschland

Stellplatz Tipp ’s Deutschland

So gaaaanz langsam startet bei vielen Wohnmobilisten wieder die Campingsaison. Karneval steht bevor, so das die Leute ,die dieses Jahr nicht mit feiern wollen ,aus den Karnevalshochburgen fliehen und sobald Aschermittwoch vorbei gezogen ist, geht es schon mit den ersten Ostervorbereitungen los.

Aber wo gibt es besonders schöne Stellplätze in Deutschland für uns Alleinreisende? Ich habe in den vergangenen Jahren so einige Stellplätze besucht und wollte euch heute ein paar Stellplatz Tipps geben ,die sich unter anderem auch für Alleinreisende als besonders schön herausgestellt haben.

 

Ich bin mir relativ sicher, wenn ich mal eine Umfrage erstellen würde, was für uns Alleinreisende an einem Stellplatz besonders wichtig ist, würde ich von 50 Teilnehmern, 48 verschiedene Antworten bekommen. Aus diesem Grund ist es für mich auch gar nicht so leicht, bestimmte Stellplätze für Alleinreisende zu empfehlen.

Bei den folgenden Tipps kann ich natürlich nur aus meiner Sicht und aus meinen Erfahrungen sprechen, plus und das ist mir sehr wichtig, gebe ich euch die folgenden Tipps nicht nur aus dem Grund weil die Stellplätze an sich besonders gut sind, ( nein unter den Tipps sind auch Plätze die vielleicht gar nicht soooooooo extrem toll ausgestattet sind) sondern weil es im Umfeld ein besonders schönes Städtchen gibt, tolle aktiv Möglichkeiten oder, oder, oder. Es geht mir also nicht um eine reine Stellplatzbewertung ! Somit sind die Ratschläge sicherlich auch für alle Wohnmobilisten geeignet ganz gleich ob allein oder als Großfamilie unterwegs, aber vorrangig soll es schon um Plätze / Orte gehen die allein toll zu besuchen sind. Ganz unten findet ihr eine Karte, samt Daten und Adressen der Stellplätze.

 

Dann fangen wir mal an, meine Stellplatz Tipp ’s…

 

Mein erster Stellplatz Tipp für euch geht ganz eindeutig nach Greetsiel. 

Greetsiel

Greetsiel Hafen

Greetsiel liegt oben im Nordwesten von Niedersachen im Vorland zur Nordsee. Der Stellplatz ist ziemlich groß, so das man auch zu Zeiten in denen es überall recht voll ist, oft noch ein Plätzchen findet. Der Platz an sich ist schön, aber eigentlich nichts ganz besonderes… eingeteilte Parzellen, Strom, Schotter und Ver und Entsorgung.

Was Greetsiel aber für mich zu einem meiner absoluten Lieblings Plätze macht ist der wirklich schöne Ort. Direkt gegenüber des Stellplatzes ist eine Mühle samt Bioladen, da bekommt ihr schon morgens frische Mühlen-Brötchen aus eigener Herstellung. Dann gibt es nur wenige Schritte weiter eine Tanke für die passende Frühstückszeitung, plus könnt ihr an der Tanke auch Gas bekommen, sollte dies nötig sein. Der Ort ist zu Fuß vielleicht 10 Minuten entfernt, allerdings gibt es schon auf dem Weg in den Ort kleine Geschäfte, ihr könnt in der 2. restaurierten Mühle den ersten Kaffee trinken und habt dann einen wirklich schönen Ort vor euch. Greetsiel hat viele Cafés und Restaurants, Teehäuser, Fischgeschäfte und einen süßen kleinen Hafen, an dem ihr mit ein bisschen Glück sogar noch Krabben frisch vom Kutter kaufen könnt. Greetsiel erinnert mich immer ganz stark an ein kleines holländisches Dorf, samt Grachten und Brücken.

Seit ihr mit Hund unterwegs, hinter dem Hafen beginnt ein riesen Wiesen / Deich Gebiet, in dem ihr toll mit den Hunden laufen könnt. In Greetsiel ist so viel geboten ( mein spezial Tipp, wenn ihr ins Dorf lauft, schaut mal auf den Aushang, in der Nähe der Bootstouren, da steht eigentlich immer recht aktuell was gerade in Greetsiel so los ist. Solltet ihr gerade vor Ort sein und abends ist Krimi Vorlesung, das ist richtig schön! Ich hab mir das mittlerweile schon 2 mal angehört, bei einer großen Tasse Friesentee, war das immer ein netter und spannender Abend) das es ganz gleich ist ob ihr allein unterwegs seit oder als Paar/ Familie, euch sollte eigentlich nie langweilig werden, weil die Möglichkeiten auf ganz kurzen Wegen so riesig sind.

 

Wenn ich gedanklich schon gerade in Niedersachsen bin, ist mein 2. Stellplatz Tipp der Platz in Barssel ( Google schreibt Barßel, Stellplatz App Barssel… keine ahnung wie es richtig ist) am Bootshafen. Barssel liegt mitten in Niedersachsen, grob zwischen Oldenburg und Leer, auf dem “ platten Land” . Der Stellplatz hat 2 Bereiche, einmal eine Wiese in “ Waldlage” und einmal auf der anderen Straßenseite eingezeichnete Parzellen , Strom, Ver und Entsorgung, Toilette und Dusche mit Blick auf den “ Bootshafen” und das alles zum Preis von nur 6 Euro.

Stellplatz Barßel

Blick vom Stellplatz

Gerade in der Saison zu den Wochenenden kann es allerdings recht schnell passieren das der Platz voll ist. Der Platz an sich ist ok… Ja er hat alles was man braucht, allerdings sind die Parzellen relativ ungleichmäßig groß, so das es auch mal eng werden kann. Vor den Womos ist allerdings immer noch Platz für Tisch und Bank. Im Dorf selber gibt es ein paar Supermärkte, ein kleines Einkaufszentrum und einen Bäcker, allerdings ist der Ort nichts wildes. Direkt neben dem Stellplatz ist allerdings ein Spielplatz und dahinter ein großes Ausflugslokal zum Essen gehen und Kaffeetrinken.

Kanuten können in Barssel übrigens super “ paddeln gehen” und für Hundebesitzer gibt es auf der anderen Hafenseite einen sehr schönen Wanderweg zum spazieren. Ansonsten ist es aber ganz klar eher ein kleines, ruhiges Dörfchen! Was macht diesen Platz jetzt für mich zu einem tollen Alleinreiseplatz? Ganz klar, die Stellplatzbetreiber-in !!! Dieser Platz ist wirklich PERFEKT für neu Alleinreisende denen vielleicht noch etwas “ mulmig” ist, denn als ich auf den Platz ankam ( ob mulmig oder nicht) ich wurde direkt mit offenen Armen empfangen. Sobald die Stellplatzbetreiber-in bemerkte das ich allein unterwegs war meinte sie sofort, also wenn Du mal irgendwas hast, Dich hier irgendwer komisch anmacht, oder, oder, oder dann sag mir bescheid, wir regeln das. Danach wurde noch direkt mein Stellplatznachbar angesprochen , der dort mit seiner Frau wohl schon länger stand und man sich deswegen schon besser kannte, dass ich allein unterwegs sei und wenn ich mal irgendwas hätte, ich sollte dem Nachbarn ruhig sofort bescheid geben, alles klar, ne !?!!! 🙂

Auch wenn ich zu dem Zeitpunkt schon länger allein unterwegs war, fand ich die Art extrem lieb! Der Platz ist ordentlich und sauber, vieeelleicht nicht unbedingt etwas um dort 30 Tage fest zu stehen ( wobei ich gehört habe, das es einige Leute gibt die dort ihren Sommer verbringen, so ist es also nicht), weil mir persönlich der Ort einfach zu ruhig wäre, aber gerade Alleinreisende- Neu- Wohnmobilisten die auf der Suche nach einem “ sicheren, preiswerten, entspannten Platz” sind, auf dem sie wirklich ganz, ganz einfach Anschluss finden, sind in Barssel absolut richtig. So freundlich und hilfsbereit wurde ich bisher noch auf keinem anderen Platz willkommen geheißen.

 

Mein dritter Stellplatz Tipp für euch liegt ganz auf der Grenze zu NRW, der Stellplatz Emmerauen in Bad Pyrmont. 

Stellplatz Bad Pyrmont

Weg vom Stellplatz in die City… gibt schlimmeres 🙂

Bad Pyrmont ist ein ganz schönes kleines Bad, welches großes zu bieten hat, aber in diesem Fall bietet auch der Stellplatz besonderes. Der Stellplatz an sich bietet schonmal das volle Rund um Paket samt WLAN , Dusche und WC. Sobald man sich an der Turi Info für angemeldet hat kann man TÄGLICH das Wellenbad mit benutzen, den Kurpark kostenlos besuchen , plus bietet der Stellplatz eigentlich täglich ein besonderes Angebot ( z.B Pedelec testen, Stadtbesichtigung, Wanderungen oder, oder, oder) . Zu Fuß ist man innerhalb weniger Minuten in der “ Stadt” um an den Geschäften entlang zu schlendern oder entspannt Kaffee zu trinken (Tipp für Hundebesitzer, unter den Arkaden findet ihr einen ganz tollen , zumTeil sau teuren, Luxus Hundeladen… Vielleicht nicht gerade zum Großeinkauf, aber interessant anzusehen ist der Laden auf jeden Fall). Dazu habt ihr in Bad Pyrmont noch die Möglichkeit eine große Therme zu besuchen, es gibt also 2 “ Schwimmbäder “ plus liegt direkt hinter dem Stellplatz ein riesen Naturschutzgebiet zum spazieren bzw. wandern.

Ich kenne ( bisher) keinen anderen Stellplatz der seinen Gästen direkt im Zusammenhang mit dem Platz so viele Angebote bietet. In Bad Pyrmont kann man als Alleinreisender absolut seine Ruhe haben, aber wenn man lieber etwas unternehmen möchte oder Anschluss sucht, fällt dies auf diesem Stellplatt besonders leicht.

Abgesehen von diesen ganzen Angeboten hat der Stellplatz an den Emmerauen aber noch etwas zu bieten, das ganz klar zeigt das wir Alleinfahrer sehr willkommen sind und zwar Veranstalter der Stellplatz jedes Jahr im Sommer eine ganze Woche lang ein Alleinfahrer Treffen. Das ist natürlich eine super Möglichkeit andere Alleinreisende kennen zu lernen und viele Kontakte zu knüpfen. Diese Jahr findet das Alleinreise Treffen, samt seinem Rahmenprogramm, Ende Juli statt (hier alle Infos : http://www.rmh-emmerauen.de/termine/ ) , Anmeldung vor ab ist wichtig, aber dann kann die letzte Juli Woche eine super, tolle Zeit werden.

 

Mein 4. Stellplatz Tipp geht deutlich weiter in den Süden und zwar nach Kitzingen. 

Stellplatz am Main

Brücke um vom Stellplatz in die Stadt zu kommen

Der Stellplatz in Kitzingen ist groß und lang gezogen , direkt am Main entlang auf Schotter und Wiese und bietet neben Strom und Ver und Entsorgung auch einen sauberen Sanitärcontainer. Ich kann euch nur den Tipp geben, fahrt wenn ihr auf den Platz Auffahrt bis hinten durch, da sind die Parzellen zum Teil deutlich größer als direkt am Anfang, allerdings müsst ihr dann bis zur Main Brücke etwas weiter laufen.

Um in die Stadt Kitzingen zu gelangen muss man vielleicht 15-20 Minuten kaufen. Allerdings geht es größtenteils direkt am Main entlang, so das man einen echt schönen Blick aufs Wasser hat . Hat man dann die Main Brücke erreicht kann man entweder auf die andere Main Seite in die kleine, schnuckelige Stadt gelangen, oder weiter durch das ehemalige Landesgartenschau Gelände spazieren.

Aber auch ganz in der Nähe des Stellplatzes gibt es schönes und zwar ist direkt neben dem Stellplatz eine kleine “ Beach Bar” die Sonntagsvormittags eine Art “ Frühschoppen” bietet… Da war an dem Sonntag als ich dort war, die Hölle los… Samt live Musik usw. usw… das war richtig klasse!

AAAAAAAAber es gibt noch einen weiteren Punkt der den Stellplatz “ besonders Alleinreisen spezial “ macht und zwar sind das die öffentlichen Weinproben ( ohne große Abmeldung oder so, ganz locker wer vorbei kommen mag, kann vorbei kommen) einmal die Woche ( zumindest in der Hauptsaison ) … Danach ist der halbe Stellplatz gut druff !

Nein, ernsthaft… Das war eine total nette Aktion, dadurch kommt man mit den Nachbarn schnell, einfach und ungezwungen  ins Gespräch und schließt wiederum ganz leicht Kontakt ohne sich besonders “anstrengen “ zu müssen.

 

Bei meinem 5. Stellplatz Tipp geht es ( leider)  um keinen festen Platz weil ich den Platz auf dem ich selber stand nicht empfehlen kann, und ich glaube diesen Platz gibt es aktuell auch nicht mehr, aber es geht um eine ganz spezielle Region, nämlich um den Spreewald, wir sind also weit im Osten. 

Lübbenau Spreewald

Der Spreewald und seine Kanäle

Mich wundert wirklich das diese Region noch nicht von Wohnmobilisten überrannt wird, schließlich ist es dort UNGLAUBLICH schön. Ganz im Gegenteil zu den vorherigen Tipps geht es hier ganz klar um Ruhe und “ Einsamkeit” … Wer also wirklich mal so richtig Ruhe haben möchte, dabei aber in einem landschaftlichem Paradies stehen möchte, muss mal den Spreewald besuchen. Ich habe so eine Gegend noch nie irgendwo anders gesehen… ich glaube wirklich, wenn man noch nie im Regenwald war ( so wie ich) und die Region nur aus dem TV kennt, dann wirkt der Spreewald an manchen Ecken so, wie man sich den Regenwald vorstellt.

Wer kein Problem hat frei zu stehen.. Ihr findet die 100 Prozentig einen schönen kleinen Waldparkplatz auf dem ihr wunderbar stehen könnt. Wenn ihr dann vor Ort seit , nehmt auf jeeeedenfall so eine Spreewald Tour mit. So viele wunderschöne Orte sind vom Land aus gar nicht zu sehen außerdem ist es wirklich interessant wie die Leute dort zum Teil noch leben……

Da gibt es Häuser die sind nur über diese Kanäle zu erreichen… Die Besitzer, die da wohnen, parken ihre Autos irgendwo weit außerhalb, und paddeln dann zu ihren Häusern. Es gibt sogar eine eigene Post per Kanu!

Ich meine sämtliche Motorboote sind verboten, es geht also wirklich nur über Ruderboote/ Kanus .

Und wieeeeee leise es an manchen Orten ist,  da hört ihr wirklich nichts anderes als singende Vögel und das Rauschen der Bäume…. und das stundenlang wenn ihr mögt. . Dank der hohen, alten Bäume und der vielen, vielen Kanäle ist es selbst im Hooooochsommer noch sehr gut “ auszuhalten” … und sollte das Wetter doch mal mies sein, könnt ihr sehr gut  nach Lübbe/ Lübbenau düsen, denn diese alte Stadt ist absolut sehenswert.

Mein Alleinfahrer spezial Tipp für den Speewald ist etwas für Leute unter euch die einfach mal abschalten wollen, die Ruhe genießen und sich einen schönen entspannten Tag machen wollen, am besten ohne eine andere Person zu sehen oder zu hören. Wenn ihr genau das sucht, packt morgens euren Rucksack samt einem Snack, einem guten Buch oder was auch immer und mietet euch ganz allein  ein Kanu ! Wenn ihr einen netten Kanu Vermieter habt , gibt er auch noch Tipps wo ihr lang paddeln könnt und dann “ gib ihm” … Ich würde sagen nach spätestens 5 Minuten glaubt ihr, ihr seit auf einer Expedition mindestens am Amazonas:-) …

Nein ernsthaft… Der Spreewald ist wunderschön !

Warum die nicht viel, viel  mehr aus ihrer Region machen, ist mir ein Rätsel… aber gut, seht es halt noch als GEHEIMtipp an !

 

Mein letzter Stellplatz Tipp für eine tollen Alleinfahrer Platz geht Richtung Ostsee, genauer gesagt zur Mecklenburgischen Seenplatte und dem Stellplatz Neukloster. Der Stellplatz bietet wieder mal das gesamte Rundumpaket , ich meine die hätten sogar eine Waschmaschine, wenn ihr mal länger unterwegs seit. Der Stellplatz liegt etwas außerhalb des Ortes,von daher ist es von Vorteil wenn ihr mit vollem Kühlschrank anreist, ist aber sehr gepflegt und in direkter Seerand Lage. 

Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Hundeparadies !

Was macht den Stellplatz so besonders für uns Alleinreisende?

Eindeutig die vielen Möglichkeiten im Umfeld …. direkt in der “ Nachbarschaft” des Platzes ist ein großes Freibad, bzw. Seebad… Ihr könnt also im See schwimmen gehen.  

Dann gibt es Radtour , wander und walking Strecken in sämtlichen Längen und Schwierigkeitsgraden, samt Cafés zum Einkehren oder eben auch nicht. Wiedermal ein Tipp für alle Hundebesitzer, ihr seit da in einem aaaaaaabsoluten Hunde- schwimm- Fährten- schnüffel – riesen Spaziergänge  – Paradies ! Wenn euer Hund da abends nicht totmüde ins Körbchen fällt, dann weiß ich es auch nicht 🙂

Dann gibt es noch einen großen KletterePark in der Nähe oder eine BMX Strecke aber ihr könnt es auch entspannt angehen lassen, es gibt mehrere Liegewiesen am See, auf denen ihr gaaaaaanz entspannt in der Sonne “braten” könnt.

Dazu kommt noch, der Stellplatz bietet immer wieder nette Aktionen an… da gibt es mal ein Lagerfeuer, es wird gemeinsam gegrillt, überall werden Fackeln aufgestellt oder, oder, oder… Also wirklich einfach ein klasse Stellplatz mit tollen Aktionen und einer sporty- aktiv Umgebung.

 

Sooooo… ich hoffe ihr könnt ein bisschen was mit meinen Stellplatz Tipps anfangen. Sicherlich gibt es noch 338569 andere tolle Plätze und vielleicht sagt ihr auch ,den und den Platz finde ich noch viel besser… das kann alles sein!

Dies sind nur einige meiner absoluten lieblings Stellplätze bzw. Orte , Gebiete oder wie auch immer, und ich kann mit gutem Gewissen sagen, da könnt ihr sehr gut als Alleinfahrer hin tuckern und habt mit sehr, sehr großer Wahrscheinlichkeit eine richtig schöne Zeit!

 

Ich hoffe ihr kommt gut über die Karnevalstage, helau, alaaaf und bleibt gesund !

 

Eure

unterschrift

 

!!! Tipp 5 Spreewald ist nicht in der Karte vertreten, da es sich ja um ein Gebiet und nicht um eine genaue Adresse handelt !!!

[powr-map label=“Enter a Label“]
Spreewald – Dortmund, ein Sommer in Deutschland

Spreewald – Dortmund, ein Sommer in Deutschland

Da ich bisher eigentlich ständig mit dem Womo in Richtung Norden gestartet bin, wenn ich in Deutschland geblieben bin heisst es, wollte ich in diesem Sommer unbedingt meine Bildungslücke schliessen und endlich den deutschen Süden und Osten erkunden. So hab ich Anfang Juni meine 7 Sachen gepackt, hab mir Milla geschnappt und bin los getuckert.

Von Dortmund aus ging es los in Richtung Rhein auf den Stellplatz in Neuwied, dann weiter immer Richtung Süden in kleinen Abschnitten, erst zur Mosel, dann ins Saarland, Schwarzwald, Bad Dürrheim, Ravensburg, Singen, Bodensee, Algäu samt Kloster Andechs und dem Gut Aiderbichel, Bad Tölz, Erding samt größter Therme der Welt in Erding, Regensburg, Kehlheim, Dresden und Spreewald. Wer dazu schon jetzt etwas nachlesen möchte der kann das auf dem alten Blog unter www.isaswomo.blog.de machen oder bei Fragen hier einfach einen Kommentar senden.

Das gesamte Moselgebiet ist für Wohnmobilfahrer landschaftlich ein Traum!

Das gesamte Moselgebiet ist für Wohnmobilfahrer landschaftlich ein Traum!

Hoch über dem kostenlosen Stellplatz in Singen thront die Burg Hohentwiel... da gaaaaanz oben auf dem Berg im Hintergrund

Hoch über dem kostenlosen Stellplatz in Singen thront die Burg Hohentwiel… da gaaaaanz oben auf dem Berg im Hintergrund

Idylle pur....

Idylle pur….

Weltbekannt und wunderschön!

Weltbekannt und wunderschön!

Im Spreewald hatte ich dann langsam erstmal genug, bis dahin war ich gute 5 Wochen unterwegs und irgendwie hatte ich plötzlich unheimlich lust mal wieder zuhause vorbei zuschauen. Also war das der Punkt an dem ich umgedreht habe, und von da an ging es quer durch die Mitte Deutschlands wieder zurück Richtung Heimat.

Zum Spreewald muss ich allerdings sagen, das mir dieses Gebiet rein Landschaftlich total gut gefallen hat.Ich glaube ich habe vorher selten oder noch nie ein so schönes Waldgebiet gesehen. Überall gab es verschlungene kleine Kanäle, tollt Waldwege mit kleinen Brücken und gerade mit Hund ist es ein wunderschönes Urlaubsgebiet in dem man noch richtig zur Ruhe kommen kann.

Also wer auf lange einsame Spaziergänge oder Radtouren steht, dem kann ich den Spreewald wirklich nur empfehlen.

Leider hab ich allerdings durchweg schlechte Erfahrungen mit den Leuten dort gemacht. So offen und höflich die Dresdner waren, so mundfaul, egoistisch und dreist waren die Leute die mir in Lübbenau begegnet sind. Egal ob es die Stellplatzbetreiber waren die meiner Meinung nach unverschämt hohe Preise verlangten und dabei auch noch frech rüber kamen, oder aber auch nur Anwohner die den gleichen Waldweg benutzten und denen ich mit Milla extra wartend Platz gemacht habe. Von keiner Seite kam mal ein Danke schön, ein Herzlich Willkommen oder gar ein freundliches Lachen…. nööööö, eher ganz im Gegenteil. Nachdem ich am Stellplatz einen ganzen Fragebogen zu meiner Person ausfüllen musste, und sich raus stellte das ich allein unterwegs bin und auch noch ledig, stand ich wohl schon kurz vor dem “ rauswurf“, aber zum Glück war ich ja deutscher Nationalität und habe auch noch bei Ihnen am Stellplatz verzehrt, damit hatte ich Pluspunkte gesammelt und durfte bleiben.

Nach einer Nacht war mir das alles aber dann doch zu blöd und ich verabschiedete mich wieder, leider muss ich sagen, denn wie oben schon berichtet, Landschaftlich war der Spreewald wirklich klasse.

Von da an ging es geradewegs zurück Richtung westen. Im der Stellplatz App hatte ich schon vor Abfahrt einen Platz in Königslutter auserkohren, da wollte ich den nächsten Stopp machen.

Königslutter selbst ist eine kleine Stadt vor den Toren Wolfsburgs. Kurz hinter dem ehemaligen Grenzgebiet bei Helmstedt ging es von der A2 ab auf die Bundestrasse und direkt bis auf den kleinen Stellplatz in Königslutter. Der Stellplatz liegt im hinteren Bereich eines Einkaufszentrum, hat nur % ausgewiesene Stellflächen, ist aber vollkommen kostenlos und hat sogar eine Stromsäule. Sicherlich kein grandioser , super Platz aber für eine Übernachtung oder wenige Tage absolut ok.

Direkt neben dem Stellplatz ist wie gesagt ein Shoppincenter, samt großem Edeka, Bäckerei, Takko ,einem Schuhladen und Cafes. Wenn man dann durch einen kleinen Park geht, steht man in wenigen Minuten mitten auf dem Marktplatz und ist somit direkt in der Fußgängerzone.

Da mir dieser kleine Ort doch deutlich besser gefiel als ich vorher dachte, bin ich doch noch das gesamte Wochenende dort stehen geblieben. Das Wetter war zwar sehr wechselnd letztes Wochenende, aber Milla  war so gut drauf und der kleine Park eignete sich super zum Ballspielen und in dem danebenliegenden Bach baden das auch Milla mit diesem letzten Womo Wochenende sehr gut leben konnte.

Zwischendurch haben wir es uns immer wieder sooooo richtig gemütlich gemacht, haben lange Tour de France geschaut, Milla hat ihren wohlverdienten schönheitsschlaf gemacht und ich hab mir neben dem TV und einigen Kaffees, Cappuccinos, Latte, Eiskaffees und Milchkaffees einen zurecht gehäkelt ;-). Ich muss es ja nochmal betonen, es gibt einfach nichts gemütlichereres als bei Regen im Womo zu sitzen…. wenn es innen schön muckelig ist und draussen prasselt der Regen aufs Womo Dach…..heeeeeeeeerrlich!

Aber auch dieses letzte total entspannte Wochenende hatte irgendwann ein Ende, und so ging es Montag das letzte Stückchen zurück nach Dortmund. Eigentlich waren es nur noch gute 300 km, so das ich dachte in 4 Stunden mit dem Womo und einer Pause bin ich zuhause, doch es dauerte dann doch deutlich länger. Irgendwo auf der Strecke gab es einen Unfall und standen wir 18 km lang im Stau. Erst nach knapp 6 Stunden waren wir endlich wieder zuhause, wo dann mein Papa schon auf uns wartete.

Nach einem gemeinsamen Käffchen und dem vollen Reisebericht ist mein Pa dann wieder gefahren, für mich ging es direkt in die Badewanne und danach hatten wir uns zuhause schon wieder eingelebt.

Ja das war unsere Deutschlandtour…..insgesamt sind wir gute 2500 km gefahren, haben 8 Bundesländer “ erlebt“ oder zumindest durchfahren, waren 5 Wochen und 6 Tage unterwegs, die Omi brauchte einmal etwas Öl und ein paar mehr Tankfüllungen und wir hatten Temperaturen von 8- 41 Grad.

Bei ü 40 Grad ging es nur noch mit Füßen im Eimer!

Bei ü 40 Grad ging es nur noch mit Füßen im Eimer!

Ungelogen, das gab es mittags bei 41 Grad in Kulmbach.... die Bayern :-)

Ungelogen, das gab es mittags bei 41 Grad in Kulmbach…. die Bayern 🙂

Fazit….. Die Tour diesen Sommer war für mich jetzt nicht soooooooo grandios wie der Sommer in Schweden letztes Jahr…. ABER… Deutschland hat viele wunderschöne Ecken, gerade etwas abseits der großen Städte gibt es so unglaublich viele wunderschön gepflegte Dörfer, die kaum jemand kennt. Wer ein bisschen auf sein Geld achten muss, und trotzdem viel sehen und erleben möchte sollte unbedingt den Osten Deutschlands besuchen. Selbst mitten in der Dresdner City gab es eine gute Pizza Hawai für 2,50 Euro, oder eine Thai Hähnchencurry samt 0,5 Getränk für 5,50 Euro. Auch der Stellplatz in Dresden war für so eine Stadt mit seinen 10 Euro vergleichsweise günstig. Aber auch um die großen Städte herum gab es wirklich viele kostengünstige oder gar kostenlose Stellplätze. Wer sich für den Tierschutz intressiert, keine angst vor Tieren von groß bis klein hat und vielleicht auch im Urlaub einfach mal was gutes unterstützen will, sollte unbedingt am Gut Aiderbichel stoppen. Für die Kleinen gibt es viele Tiere zum streicheln und kennen lernen und für alle Großen gibt es Tierschutzgeschichten die einem stark zu herzen gehen. Ich bin überzeugt das dort jeder Euro gut aufgehoben ist, insgesamt stürzt einen der Besuch aber nicht in tieeeefe Unkosten!

Tierschutz in Perfektion... und wenn es am Pferdepopo juckt, muss man schubbern :-)

Tierschutz in Perfektion… und wenn es am Pferdepopo juckt, muss man schubbern 🙂

Wer die wohl beste, knusprigste, am wenig fettigste und saftigste Haxe Deutschlands essen möchte sollte unbedingt zum Kloster Andechs an den Ammersee ( war es jertzt auch der Ammersee:-/ ?) fahren, aber vergesst das besinnliche an diesem Ort…. Kloster Andechs ist ein reines Turi Geschäft, aber der Biergarten ist super gut!

Nicht gerade Lady like, aber phantastisch... Hier die Haxe im Kloster Andechs

Nicht gerade Lady like, aber phantastisch… Hier die Haxe im Kloster Andechs

Wer auf Schwimmbäder/ Thermen steht muss unbedingt mal in Erding in die Therme. So ein riesen Schwimmbad ist wirklich der Wahnsinn, und das Galaxy mit seinen knapp 30 Rutschen ist für groß und klein klasse, gerade für Familien bestimmt ein super schöner Tag….. allerdings kein günstiger Spass!!!!

Ich denke die nächste Tour wird nicht so lange auf sich warten lassen und vielleicht sollte ich mal wieder an die Nordsee fahren, da war ich schließlich schon eeeeeeeewig nicht mehr.

Ich lasse es euch auf jedenfall wissen, werde mich aber auch so zwischendurch mal melden wegen der neuen Seite hier…Solltet ihr Fragen haben, dann schreibt mir doch einfach.

Bis dahin bleibt schön gesund und passt gut auf euch auf,

Isa und hot Lady Milla

Wieder zuhause.... Milla übt schon für den nächsten Strandurlaub!

Wieder zuhause…. Milla übt schon für den nächsten Strandurlaub!