Camping Messe Stuttgart… an Tagen wie diesen!

Camping Messe Stuttgart… an Tagen wie diesen!

Am Montag den 11.1. hab ich noch gedacht, jaaaa Wahnsinn … eine Einladung zur Camping Messe Stuttgart, für den Blog … meine erste richtige Einladung… Ist doch wohl „krass“ , oder? Eine Einladung für den Pressetag am 15.1. und dazu noch eine freie Eintrittskarte für einen Tag meiner Wahl. Hammer, oder??? Natürlich hab ich sofort überlegt und geplant wie ich am besten da runter Tucker. Eigentlich hatte ich eh schon so ein bisschen im Hinterkopf gehabt zur Camping Messe Stuttgart zu fahren, aber nach dieser tollen Nachricht war natürlich sofort klar, dass aus „dem im Hinterkopf“ ein festes Ziel werden sollte………………….. sollte!

 

Da das Wetter ja in der vergangenen Woche so “ miserabel “ war und ich so extreeeeem ungern mit “ der Omi“ bei Eis und Schnee fahren möchte stand relativ schnell für mich fest, dass ich trotz dieser Einladung zum Pressetag nicht Mittwoch oder Donnerstag zur Camping Messe Stuttgart fahren werde. Es war zwar etwas schade. meine erste Presse Einladung hätte ich ja schon gern genutzt, aber nicht um jeden Preis. Darum hatte ich mir dann den Sonntag zum fahren ausgesucht, bis dahin konnte ich abwarten was mit dem Wetter los seien würde, ob die Strassen frei waren und wenn dann alles soweit ok wäre, wollte ich Montag auf die Messe. Montags wäre es dann auch mit Sicherheit nicht so voll wie am Wochenende und ich hätte mehr Zeit und Ruhe um mir alles genau anzusehen. Soweit… so geplant !

 

Donnerstag und Freitag fing es dann tatsächlich ein bisschen an zu schneien, hier im Ruhrgebiet nur ganz wenig, aber da unten im Süden schon ein bisschen mehr. Zumindest war ich doch noch sehr froh eben nicht gefahren zu sein. Samstag hab ich schonmal die Omi gepackt, viele ganz warme Klamotten eingeräumt ( wenn ich dann schon mal da unten bin, hätte ich auch noch ein paar Tage dran gehangen) und alles so fertig gemacht, das es am Sonntag direkt los gehen konnte.

Sonntag… jaaaaa, endlich, es sollte los gehen ! Schon gegen 9.30 Uhr saß ich fix und fertig ( total untypisch für mich, aber ich dachte je früher ich von Dortmund weg fahre, je sicherer ist es ,dass ich ganz entspannt im hellen, ohne eisige Strassen in Stuttgart ankomme), Milla neben mir liegend, am Steuer der Omi und dachte mir, aaaach ruf ich doch nochmal eben meinen Papa an, bevor ich los fahre. Jaaaaa und da hörte ich es schon sofort, meinem Pa ging es nicht gut.

Also bin ich erstmal wieder zurück zur Wohnung gegangen, ich hatte mit meinem Vater ausgemacht ich warte jetzt erstmal ab wie es ihm weiter geht. Manchmal wird es ja besser wenn man erstmal “ in Schwung“ kommt, den ersten bis achten Kaffe oder Tee weg hat und ich sag mal “ der doofe Morgen“ vorbei geht. Also hab 1,5 Stunde gewartet , nochmal mit meinem Pa telefoniert und da es ihm dann, nach eigener Aussage, tatsächlich schon besser ging und ich eh nicht viel machen konnte, meinte mein Pa ich solle ruhig fahren, es ist alles gut und wie gesagt, ich kann eh nichts tun, plus wäre, wenn es was besonderes gibt,  mein Bruder auch noch hier.

Also gut, wieder mit Milla los zum Womo marschiert, Navi eingestellt, Schlüssel umgedreht… BBBRRRED, BBBRRRED …. NIX !!! :-/

NEEEEEEEEEEEEEEEEE!!! NA SUUUUUPER !!!!

Ok, es war bitter kalt, vielleicht  will die Batterie ( trotz Natoknochen) wieder nicht und ich brauche nur eben Starthilfe… Also beim ADAC angerufen… BLA, BLA, BLA wir haben momentan ein gehäuftes Pannen aufkommen , es kann bis zu 90 Minuten dauern bis ein Pannenhelfer bei ihnen seien kann.

Maaaaaan 🙁 ! Also hab ich mir Milla wieder geschnappt und bin wieder zurück nach Hause gelaufen… So lange im kalten Womo sitzen wollte ich nun doch nicht! 30 Minuten , 60 Minuten, 90 Minuten… NICHTS!!! 100 Minuten… 110, 120, 130, 140, 150 … Es dauerte satte 3 Stunden, da klingelte mein Handy endlich und der “ gelbe Engel“ war 10 Minuten später am Womo. Mittlerweile war es kurz vor 14 Uhr… für eine Fahrt nach Stuttgart mit dem Womo ganz schön spät! Aber eeeeeegal , wenn die Omi jetzt zum Leben erwacht, geht es halt los.

Leider erwachte sie aber nicht richtig!!! Nach relativ viel hin und her sprang die gute alte Omi zwar an, aber der Keilriemen qietschte wie wild und irgendwie lief sie unrund.

Der “ gelbe Engel“  hat dann alles ihm mögliche durchgemessen und war hinterher der Meinung,  ich sollte besser nicht zur Camping Messe Stuttgart fahren, wenn es unbedingt sein muss, dann soll ich aber da unten in die Werkstatt gehen,wenn ich glück habe, ist es nur der Keilriemen, wenn ich pech habe , ist die Lichtmaschine hin ! OHHHH NEEEEEEE!!!

Ich war natürlich richtig bedient… Das ich so besser nicht nach Stuttgart fahren konnte war natürlich doof, aber die Kosten für eine neue Lichtmaschine wären doppelt doof. Da die Omi in dem Moment aber gerade lief, hab ich schnell bei meinem Schrauber angerufen und konnte die Omi bei ihm vor die Werkstatt stellen. Nachdem das irgendwann erledigt war, konnte ich auch noch schön knapp 1,5 Stunde nach Hause latschen! Andererseits war der Tag bis dahin so beschissen, das mir die eisige Luft ganz gut tat.

Irgendwann war ich dann aber endlich zuhause, bin direkt eine kleine Ewigkeit ,samt Justus, Peter und Bob von den 3 Fragezeichen, in die Badewanne gegangen und hab mir so einen dicken fetten Ofenkäse in den Backofen geschoben… Das ich danach bestimmt ins Bett gerollt wäre! Iiiiiirgendwie wollte da jemand nicht das ich zur Camping Messe Stuttgart fahre… erst das Wetter, dann Papa und nachdem mich auch das nicht stoppen konnte, hat “ der liebe Gott“ halt  die Omi “ infiziert“ ….. tssssssssss!!! ( Meine Oma hätte jetzt gesagt, wer weiß wofür es gut ist, das hat schon seinen Hintergrund!) HMMMM 🙁 !

Ich saß punkt 20:15 Uhr samt Abendbrot vor der Flimmerkiste und wollte DSDS und Dschungel ( das volle ARTE intellektuellen Program 🙂 ) sehen, da klingelt mein Telefon… und von da an war mir klar, warum ich nicht fahren sollte !

Mein Vater…. ihm geht’s sooooo mieß.

Also nochmal rein in die Klamotten, essen stehen gelassen und los… Tatsächlich war es so schlimm, das wir sofort ins Krankenhaus gefahren sind, und mein Pa auch da bleiben musste , bzw. mit ein bisschen hin und her immer noch in der Klinik liegt!

 

Tjaaaaa an Tagen wie diesen…. da läuft plötzlich alles ganz , ganz anders als geplant! So kann ich euch leider dieses mal nichts von der Camping Messe, Stellplätzen oder Stuttgart berichten, aber ich kann euch sagen “ langweilig“ waren die letzten Tage trotzdem nicht :-/ ! IMG_8607

 

Ich hoffe euch geht es gut und ihr bleibt schön gesund!

 

 

 

Nachtrag : Seit gestern steht die Omi wieder bei mir … Sie hat alles gut überstanden… Lichtmaschine ist zum Glück ok, der Keilriemen war tatsächlich mehr oder weniger hin und es gab ganz, ganz viele Kleinigkeiten und Verkettungen die dazu geführt haben ,dass sie nicht so konnte wie ich wollte. Jetzt muss nur noch mein Papa wieder fit werden, und dann geht es bald auch wieder richtig los…. wenn nichts dazwischen kommt 😉 !

 

 

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

Huuuu, Huuu

aaaaaaach jaaaa…. Wo war ich denn noch stehengeblieben… Ach KITZINGEN!!!

Kitzingen... wirklich empfehlenswert

Kitzingen… wirklich empfehlenswert

Ja Kitzingen war wirklich schön… Das Wetter war grandios ( fast schon zuuuuu warm) und der Stellplatz und Ort sind wirklich einen Halt wert!
Freitag am frühen Abend kam noch ein Mann über den Stellplatz und lud alle Intressierten am Samstag zur Weinprobe ein… Und da wir aus reeeeeeeinem Zufall passend wieder am Womo waren, hab ich das Erlebnis Weinprobe gleich mitgenommen…
Ich als alter Weinprofi …… Aaaaach , uuuuuuu, aaaaahhhh und dieeeeeses Bukett… Aaaaach, Birne, Apfel, Kirsch, frisch , fruchtig, trocken, herb…. Wie hat Mutti noch gesagt… Das Glas wird immer gaaaaanz unten angepackt
Naja… Auf jedenfall hab ich Unterschiede geschmeckt, und es gab Weine die waren echt lecker…
Nach gut 2 Stunden bin ich dann zurück zum Womo und musste erstmal ein trockenes Brötchen essen… Huuuuudiiii Wuuuuudiiii, hacken stramm war ich nicht, aber ordentlich betüdeld.
Darum passierte an dem Abend auch nicht mehr viel, und ich hab extrem gut geschlafen. 🙂
Sonntag ging es dann weiter und ich hab mich wieder extrem schwer damit getan , den richtigen Stellplatz auszuwählen.
Ich wollte einfach nicht so viel Geld ausgeben für einen Ort den ich nicht unbedingt sehen mag… Plus, wollte ich auch ein paar Kilometer fahren, damit ich mal ein bisschen voran komme.
Ich weiß nicht , aber irgendwann hab ich mich dann für Heilbronn entschieden, und zwar für einen ganz einfachen Kostenlosen Stellplatz, vor den Toren Heilbronns beim Aquatoll, einem Schwimmbad und Naherholungsgebiet .
Aber erst musste ich mal wieder das Womo abfahrtbereit machen, und Wasser tanken , Klo weg bringen usw, usw, wenn man allein fährt, dauert das doch immer ein kleines Weilchen bis alles fix und fertig ist… Dann noch tanken und endlich ging es los…
Angekommen in Heilbronn war ich schon etwas erstaunt… Es gab zwar den beschriebenen Platz, allerdings war er über und über mit Pkw zugeparkt. Aber trotzdem standen noch ein paar andere Womos zwischen den Autos und ein eckchen für die Omi hab ich auch noch gefunden… Also erstmal nix wie rein da, und dann die Lage checken!
Ich stieg gerade aus und wollte mich mal kurz umsehen, da kam noch ein anderes Ehepaar mit ihrem Womo und fragten ob sie sich auch noch mit in das Eckchen stellen könnten…
Ja klaro, war dann zwar etwas eng, aber mir gar nicht so unrecht, so stand ich in der Nacht nicht so frei und einsam.
Das war das erstenmal seit Schweden das ich mal wieder ohne Strom und mehr oder weniger frei stand und ich kann sagen… Es klappt auch so… Sicherlich ist es etwas einfacher wenn man Landstrom hat ( gerade was so Sachen wie Handy Laden, oder für mich ja immer ganz wichtig, der Laptop um Abends noch ein bisschen fern zu sehen) aber mit ein bisschen Willen, geht es auch ohne Strom wirklich gut!
Am späten Nachmittag ( es war soooo heiß) hab ich mir dann mit Milla mal den angrenzenden Park usw. angesehen und tadaaaaa… Es gab sogar eine schöne nette “ Beachbar“ in diesem Park.
Also nix wie rein da, und erstmal was trinken… Erst gegen 20 Uhr waren wir wieder am Womo und haben den Abend entspannt bei 2 Folgen Criminal Minds ( meine momentane absolute Lieblingsserie) ausklingen lassen.
Mittlerweile war der Parkplatz auch deutlich leerer und als wir schlafen gingen standen nur noch 6 Womos auf dem Platz…
Nach einer richtig guten Nacht wurden wir um Punkt 8 Uhr geweckt… Was denn jetzt los???
Nachdem ich soweit wach war um zu wissen wo ich bin, ging mein erster Blick durch das Alkhoven Fenster raus… Wo kommt der “ Krach“ her… Im aller ersten Moment bekam ich einen Schrecken, SHIT was macht die Polizei hier neben meinem Womo…
Aber dann war schnell alles klar… Der Platz wurde zum Fahrradsicherheitstraining von einer Schulklasse genutzt, und mein Womo war “ das Hinderniss“ an dem es vorbei zu fahren galt.

Erstmal schnell raus aus dem Bett , zum Glück hatte ich in Jogginghose gepennt, so das ich schnell die Fenster hoch ziehen konnte, und kurz drauf auch die Tür öffnen konnte und mir den Trubel bei Kaffee und Müsli ansehen konnte.
Die beiden Polizisten waren total nett, und nachdem das auch für Milla alles “ ok “ war ( der Chiefmaster musste natürlich erstmal die Lage aufklären und lauthals bellen) , hatten wir noch einen netten Morgen, samt Schulkindern, Seitenblick, vom Rad absteigen, ganz langsam fahren usw.

Da es dann auch nicht mehr viel zu packen gab, sind wir schon gegen 10 Uhr los getuckert.
Erst hatte ich überlegt über Nürtingen zu fahren um dort meinen Cousin zu besuchen, aber irgendwie passte das alles hinten und vorne nicht recht in die Planung , abgesehen davon sind beide an einem Wochentag ja auch schwer beschäftigt , so das es gleich
2,5 Stunden weiter nach Bad Dürrheim ging…
Von Bad Dürrheim hatte ich schon oft gelesen, denn hier ist einer der größten Stellplätze Deutschlands mit über 400 Plätzen und der Stellplatz hat auch schon häufiger bei der Pro Mobil als Stellplatz des Jahres gewonnen…
Somit stand dieses Ziel recht schnell fest.

Nun gut… Ich muss schon schmunzeln wenn ich nur dran denke wie ich das denn jetzt am besten weiter umschreibe….
Also… Bad Dürrheim …

Tjaaa, Bad Dürrheim...

Tjaaa, Bad Dürrheim…

Ähhhmmm…. Ich dachte wenn ein Stellplatz sooooo groß ist wie dieser hier… Dann ist unter den Besuchern auch sicherlich alles dabei … Von Jung bis Alt… Von Aktiv bis ruhig … Von aufgeschlossen bis zurückhaltend… Alles…
Um es mal vorsichtig auszudrücken …
FALSCH GEDACHT!!!

Es ist sooooo absurd das ich jetzt seit 2 Tagen nur noch schmunzeln kann.
Also der ganze Stellplatz ist wirklich gut… Nette Betreiber, und wenn man 3 Tage bleibt , bekommt man 2 Eintrittskarten für die Therme nebenan, die dann normalerweise fast genau so viel kosten würden, wie der Stellplatz… Das lohnt sich also schon.
Und selbst jetzt so mitten in der Woche ist der Platz gut besucht…
Aaaaber… Ich schwöre euch das hab ich so noch nicht gesehen…
Hier sind ALLE Ü70 … ALLE!!!

Treffpunkt FREIZEITTEAM! Keiner da...

Treffpunkt FREIZEITTEAM!  ….. Keiner da…

Und glaubt nicht das sind alles locker flockig jungegebliebene Womo Leute… NIX DA!
Wenn ich hier morgens meine 2 Brötchen hole, dann sag ich natürlich wie es sich gehört immer schön GUTEN MORGEN!
Da kommt NICHT EIN Guten Morgen zurück!!! Nicht eins… Die hocken da alle beim Frühstück, glotzen zwar sagen aber nix !!!
Nun gut… Wer nicht will der hat schon, dann schau ich mal im Städtchen vorbei … Dachte ich mir…
Nun jaaaaaaa…. Es ist genau das selbe! Das GAAAAANZE Städchen besteht aus richtig alten Leuten, aus alten Geschäften mit alten Klamotten, die Bedienungen im Café ( selbst eine junge Frau, die einzige wohl im ganzen Ort) sehen alt aus und haben sehr „klassische 😉“ Klamotten an mit schwarzem Rock und Spitzen Schürzchen und selbst der Milchkaffee kommt alt auf einem Spitzendeckchen daher …. Es ist WAHNSINN!!! So extrem hab ich das noch NIERGENDWO erlebt.
Ich schwöre euch, dagegen ist Bad Münstereifel und Heinos Café ein einziger Techno Club!
Und alle Leute die ich bisher ansprechen musste, sind total mürrisch…. Egal ob es meine Womo Nachbarn sind, die Omi am Schwimmbad die ich nach dem Weg gefragt hab, die Zeitungsverkäuferin oder der Opi der gestern vor mir aus der Sauna ging und mir die Tür vor der Nase zugehauen hat…
WAAAAHNSINN!!!!

Handy Bilder 619

Aber so mürrisch sie sind, so früh stehen sie auf und dann klappern sie an den Womos herum… Um 6:30Uhr… Das ist die reinste Wonne!!!
Spätestens ab 6:45 Uhr ist an Schlaf nicht mehr zu denken! Aber das will ich ihnen gar nicht übel nehmen, ich glaube einfach das die alle nicht mehr gut hören und einfach gar nicht mitbekommen, wie laut man so eine Garagentür 8 mal auf und zu hauen kann… 😈
Die Therme ist allerdings wirklich schön, und definitiv sehr ruhig… Ich war von 18 Uhr an da, und es gab nicht ein Kind oder Jugendlichen… Ich glaube auch der beliebteste Satz aller Bademeister, bitte nicht vom Beckenrand springen…. Ist hier noch nie gefallen!
Eher rutschen hier 5 mal am Tag die künstlichen Hüften raus …;.
Nein das war gemein…

Das Leben tobt in Bad Dürrheim...

Das Leben tobt in Bad Dürrheim…

Auf jedenfall hab ich so einen Ort noch nicht erlebt… Also hier ist schon was los, man kann nicht sagen der Ort ist ausgestorben, aber alle Leute sind wirklich deutlich deutlich älter…
und genau für dieses Publikum wird auch alles “ gemacht“ …

Die letzen beiden Tage waren ziemlich verregnet , aber heute ist es wieder sonniger, so das wir heute nochmal viel Sonne tanken werden und morgen geht es dann wieder weiter…

Hier am Platz gibt es WLAN, allerdings nur um die Info herum… So das ich mir gleich wohl erstmal meinen Stuhl, Handy und Laptop schnappen werde und mich an die Info setzen werde um euch diesen Text zu schicken usw.
Mal sehen wie viele böse Blicke mich treffen werden…
Geht ja gar nicht, einfach hier mit Sack und Pack meine vorgeschriebene Pazelle verlassen…

Ich werde euch beim nächstenmal von Berichten…
Bis dahin bleibt alle gesund und munter und
„Auf Wiederlurge …. “
Isa und old Miss Milla
Boaaaaa, ich werd wahnsinnig hier mit dem
WLAN… Ich glaube selbst das ist alt… Oder muss ich noch ein Kabel legen… Wer weiß???