Günstig campen – 10 Tipps für einen günstigen Urlaub!

Günstig campen – 10 Tipps für einen günstigen Urlaub!

Ich würde mal behaupten es gibt ganz grob 2 Arten von Campern….  Die einen die ein volles Konto haben, die mehr oder weniger immer Essen gehen während eines Urlaubs und die auch ansonsten keinesfalls jeden Euro 2 mal umdrehen, Camping Urlaub nach dem Motto… Wir gönnen uns so richtig was … es sei euch von Herzen gegönnt!!!

Und dann gibt es noch die 2. Gruppe… Die sich zwar den Traum vom Womo erfüllt hat, die sich ansonsten aber nicht “ so einfach” alles leisten können… Da kommt es einfach gar nicht in Frage ständig essen zu gehen und auch die Stellplätze oder anderen Freizeitaktivitäten müssen häufig etwas kleiner ausfallen bzw. muss sich diese Gruppe gut überlegen was ihnen welche Aktion wert ist.

günstig campen

 

Ich tucker ja mittlerweile schon einige Jahre durch Europa, gehöre ganz klar der 2. Gruppe an und habe mittlerweile so einige Tricks wie man auch günstig Campen kann … Diese Tricks teile ich heute mit euch, es gibt nämlich doch Wege einen Wohnmobilurlaub möglichst günstig zu gestalten und vieles zu erleben. Plus bin ich mir sehr, sehr sicher das ihr noch nicht alle der 10 Tipps kanntet oder für den günstigen Roadtrip getestet habt

( Während ich das hier Tippe fühlt es sich irgendwie ganz komisch an….

Hmmm wenn ich denke, dass ich in einer Familie groß geworden bin die eigentlich nie finanzielle Probleme hatte, ganz im Gegenteil…. Uns Kindern wurde also wirklich alles ermöglicht, 2-3 Urlaube im Jahr, Essen gehen, tolle Klamotten, große Geburtstage…. und jetzt ist alles für mich sooooo anders…. zum ko…n… aber gut, das ist ein anderes Thema!)

 

Also, los geht’s mit einigen Tricks zum Thema günstig campen !

 

Ein günstiger Campingurlaub beginnt schon weit vor der Anreise…

 

Mein Tipp Eins heißt also günstig Campen durch…. richtiges einkaufen.

Wer im Herbst oder Winter schon weiß, dass er ( auch) im nächsten Jahr wieder Campen gehen will, dazu aber noch einige neue Produkte benötigt, schaut natürlich schon dann, also nach der Hauptsaison, nach den besten Angeboten

Heißt mal Konkreter… Wer weiß, das z.B. seine Campingstühle dringend erneuert werden müssen, der kauft solche Produkte natürlich schon im Herbst oder Winter und nicht erst zu Beginn der Sommersaison. Schließlich sind solche Produkte dann natürlich häufig ganz besonders teuer.

Wer auf der Suche nach ganz besonders günstigen Dingen ist, die ein anderer nicht mehr gebrauchen kann, sollte unbedingt mal die Shpock App laden Link zur Spock Flohmarkt Seite oder bei Facebook in die Gruppe Camping Flohmarkt eintreten.

 

Tipp Zwei …. günstig campen durch…. mitdenken beim Einkauf

geht in eine ganz ähnliche Richtung wie Tipp 1, es handelt sich nur um einen anderen Bereich… Gerade wenn ihr ein Womo oder einen Wowa besitzt und häufiger mal unterwegs seit, habt auch immer im Hinterkopf was ihr dort  für Einkäufe verbraucht habt und vielleicht nachlegen müsst. Dabei dreht sich natürlich alles um länger haltbare Lebensmittel.

Wenn ihr wisst ich braucht neue Dosen Ravioli, Spülmittel, Miraculi, Toastbrot oder H-Sahne ( was auch immer) dann besorgt solche Produkte nicht erst am letzten Tag vor der Tour, sondern schaut immer wieder was gerade im Angebot ist!

Ich habe es einfach so gemacht, dass ich ,wenn ich von der einen Tour zurück komme und eh vieles auspacken muss, mir immer gleich im Handy eine Liste schreibe, was ich verbraucht habe… und wenn ich dann eh Einkaufen gehe, hab ich immer die Liste dabei und ich kann schauen was gerade im Angebot ist und diese Dinge dann nach und nach wieder auffüllen.

 

Soooo, weiter gehts, der Tag der Tour ist gekommen, endlich geht es los…

Aber günstig campen bedeutet nicht nur vor Ort zu vergleichen sondern es geht weiter mit der Anreise… Schließlich schlagen die Spritpreise auf jeder Tour deutlich zu buche.

 

Tipp Drei günstig campen…. und NIEMALS auf der Autobahn tanken…

Auch nicht an den Autohöfen, denn diese beiden Möglichkeiten sind IMMER teurer als der Sprit an den normalen Tankstellen abseits von den Autobahnen.

Das heißt ,ich mache es grundsätzlich so, dass ich bevor ich auf die Autobahn fahre, nochmal eben schnell tanke… damit ich eigentlich nie in die Bedrängnis komme, die Autobahntankstellen anfahren zu müssen. Auch wenn der Tank noch 3/4 voll ist.

Fahrt ihr zu zweit und müsst auf einer langen Tour bald irgendwo tanken, kann sich ein Blick in eine Spritpreis Vergleichs App lohnen. Da könnt ihr dann genau sehen, an welcher Tanke der Diesel innerhalb der Region wo ihr euch dann gerade befindet, am günstigsten ist. Aber nicht wenn ihr allein fahrt während der Fahrt am Handy rum fuckeln… Dann haltet lieber mal eben am Rastplatz an, schaut da in Ruhe in die App, und fahrt dann zu nächst günstigsten Tanke!

Oder aber, und so mache ich es immer on Tour, in der Navigon App kann man 3 Themen zur “ Schnellsuche” speichern. Das sind bei mir z.B. Rastplätze, Sparkasse und eben Tankstellen. Mit einem Klick auf das Handy wird mir dann sofort angezeigt wo direkt auf meiner Route, oder in der näheren Umgebung die günstigste Tankstelle ist.

Somit ist es wirklich ganz leicht eine günstige Tankstelle abseits der Autobahn zu finden und ich kann mich direkt hin navigieren lassen. Für alle die keine Navigon App haben, habe ich weiter unten im Text noch einen Tipp für eine andere App, die ebenfalls sehr praktisch ist.

Das sind vielleicht bei jedem Tanken nur ein paar Cent unterschied, aber überlegt euch mal wie häufig ihr auf einer längeren Tour so tankt… Und wenn am Ende des Urlaubs dadurch ein Eis oder eine leckere Tasse Kaffee entstanden ist, lohnt es sich doch , mal eben ein paar Meter von der Autobahn ab zu fahren und dort zu tanken.

Ganz, ganz wichtig ist dieser Tipp übrigens im Ausland… z.B. in Frankreich kann der Preisunterschied zwischen einem Liter Autobahn Tankstellen Diesel und dem Diesel einer Tankstelle z.B. an einem großen Einkaufszentrum, mehr als 10 Cent sein !!!!

Nochmal… PRO LITER, nicht für die gesamte Tankfüllung!

 

Tippe Vier … Günstig campen in dem ihr euch nicht verleiten lasst !

Ich weiß es selber gut genug, manches mal lachen einen die Brötchen oder Süßigkeiten an Rasthöfen oder Tankstellen sooooo an, aber lasst die Finger von den Sachen !!!

Es ist der absolute Wahnsinn was eine Tüte Weingummi an der Tanke kostet, im Vergleich zum Supermarkt…. und ganz ehrlich, das belegte Brötchen , welches in der Tankstellen Auslage noch soooo lecker aussah, schmeckt im Nachhinein dann doch nicht so gut.

Günstig campen bedeutet manchmal auch, sich ein bisschen “ vor zu bereiten “. Gerade wenn ihr mit dem Womo oder Wowa unterwegs seit, habt ihr doch alle Möglichkeiten an Bord, diese Tankstellen Fallen zu umgehen.

Nehmt euch die Zeit vor der Abfahrt und bereitet euch eine super leckere Tupper  Box vor… Schmiert euch vorab schon euer absolutes hammer lecker- schmecker- lieblings – spezial Sandwicht oder Brötchen…Oder backt euch einen Tag vor der Tour noch einen festen Kuchen, oder z.B. Käse/ Lauch Muffins ( sämtliche Muffin Arten sind übrigens super klasse für eine “ on Tour Lunchbox” )…  Dazu vielleicht ein bisschen Salat, Rote Beete oder Tomate Mozzarella und ein bisschen was zu knabbern während der Fahrt ( Gürkchen, Paprika, Avocado Würfel oder was ihr halt mögt) und NATÜRLICH darf die Tüte Weingummi im Schrank auch nicht fehlen…Und auch die Getränke könnt ihr schon vorab im Supermarkt besorgen. Wenn ihr doch wisst, an warmen Tagen trinkt ihr gerne mal eine Sprite am Steuer oder was auch immer, dann besorgt euch das vor der Tour im Supermarkt aber kauft nicht die hammer teuren Produkte an der Tanke!

Bereitet euch vor, plant richtig lecker und ich wette mit euch, ihr könnt es gar nicht abwarten den erstbesten schönen Rastplatz anzufahren und eure Lunchbox hervor zu zaubern…

Das Geheimnis an so einer Lunchbox ist nur… ihr müsst euch echt  Dinge einpacken die ihr richtig gern mögt und die auch noch nach ein paar Stunden lecker und frisch sind…

Wenn dem so ist, dann kann die Tanke ihre ollen Brötchen auch behalten und ihr kommt gar nicht erst in die “ Gefahr” viel Geld an der Tanke zu lassen!

 

Tipp Fünf …. günstig campen mit der richtigen Platzwahl

Gut ich fange jetzt nicht groß an zu erklären, dass ein einfacher Stellplatz oftmals günstiger ist als ein voll ausgestatteter Campingplatz… Ich denke das ist ganz klar 🙂 !

Aaaaber bedenkt, gerader wenn ihr mal ein paar Tage länger auf einem Platz steht, es läppern sich die Kosten enorm… !

In diese “ gedankliche Falle” bin ich nämlich selber schon soooo oft getreten…

Im ersten Moment scheint doch ein Platz der toll aussieht und vielleicht 14 Euro kostet noch als vollkommen normal…. auch wenn es in der Gegend vielleicht einen 2. Platz gibt der nur 9 Euro kostet, hab ich sooooo oft schon den 14 Euro Platz angefahren, weil ich dachte, aaaaach der Unterschied ist doch gar nicht so groß, die 14 Euro sind doch noch ok!

VERGESST NUR NIE…. wie gesagt, die Preise läppern sich !!!!

Sagen wir, nur mal als Beispiel, ihr steht ein langes Wochenende,, also von Donnerstag bis Montag auf dem 14 Euro Platz… das sind dann schon 4 Nächte, also insgesamt ( meiner Meinung nach) krasse 56 Euro !!!! Und da sind noch keine Brötchen oder Strom mit drin !!!!

Da wird der erste Gedanke von “aaaach 14 Euro ist doch gar nicht so viel” ganz schnell relativiert !

Ich weiß das ist einfach nur ein Gedanke bzw. Gedankenfehler, aber wenn ihr euch einen Platz aussucht, habt nicht nur den Tagespreis im Kopf, sondern rechnet mal eben den Preis für die Dauer eures Aufenthaltes aus. Vielleicht ändert ihr dann doch noch eure Meinung und nehmt den günstigeren Platz, bei unserem Beispiel währen es bei 9 Euro pro Tag “ nur” 36 Euro… Das ist schon ein wesentlicher Unterschied!

 

Tipp Sechs… günstig campen durch Campingcards !

Zum Thema Campingcards hab ich ja schon zum Saisonanfang einen ganzen Artikel geschrieben, somit gehe ich jetzt nicht extra nochmal auf die verschiedenen Karten ein.

Wer aber Interesse an dem früheren Artikel hat kann einfach auf den Link klicken und nochmal lesen welche Campingkarten ich anfang der Saison empfohlen habe. IsasWomo Welche Campingkarte passt am besten

Als Tipp wie ihr gerade in der Nebensaison günstig campen könnt, solltet ihr nur beachten das es absolut vorkommen kann, das z.B. mit der ACSI Card ein Campingplatz günstiger ist als der örtliche Stellplatz !

In Deutschland kann das vorkommen, aber noch häufiger ist es im Ausland ( gerade in Holland) der Fall. Also kommt weg von dem Gedanken ein Campingplatz ist immer teurer als ein Stellplatz….  Nehmt euch 5 Minuten Zeit und schaut vor eurem nächsten Ziel mal eben ob es im Ort nicht vielleicht einen ACSI Campingplatz gibt und vergleicht die Preise. Gerade bei den teureren Stellplätzen habt ihr in der Nebensaison durch so eine Campingcard häufig auf einem Campingplatz die besseren Tarife.

 

Tipp Sieben…. günstig campen durch den “ Behindertenausweis”

Mittlerweile sind wir also auf einem Platz angekommen und das Wetter ist z.B. eher mies… Eigentlich würdet ihr gerne ein paar Stunden in der nahen Therme verbringen, oder euch eine besondere Ausstellung oder den Zoo anschauen.

Währen da nur nicht die hohen Eintrittskosten….

Wieeeeee oft hätte ich mir schon gerne etwas angesehen, oder ein paar Stunden in der Therme verbracht, aber die hohen Eintrittskosten waren mir einfach zu viel…

Wenn man nicht so viel Geld hat, muss man eben gut überlegen ob es einem die 15- 20 Euro für so einen Aktion wirklich Wert sind, oder ob man von diesen 15 Euro nicht lieber die nächsten 5 Tassen Kaffee im Café bezahlen will…

Möchtet ihr aber die Therme oder, oder besuchen und es ist euch das Geld wert, dann zeigt unbedingt euren Behindertenausweis vor !!!!

Natürlich ist mir bewusst das nicht jeder so einen Ausweis besitzt, aber nach einer Studie der Rentenanstalt Nordrhein von 2014 besitzen immerhin 72 % der ü 50 Personen einen Grad der Behinderung. Also sooooo selten ist so ein Ausweis nun auch nicht, der muss auch keine 100, 80 oder 60 Prozent haben, die Prozente sind erstmal egal, wichtig ist nur, dass ihr ihn dabei habt und auch vorzeigt!!!

Ganz, ganz häufig haben Schwimmbäder oder Ausstellungen einen extra Studenten und Behinderten Preis und nur ganz selten hab ich es bisher erlebt das wirklich mal jemand auf die Prozente schaut… Ja und wenn schon, solltet euer “ Grad der Behinderung” dann nicht hoch genug seien , bricht euch auch kein “ Zacken aus der Krone” und ihr müsst den normalen Preis bezahlen. Aber ganz häufig eben auch nicht und es ist schon nett wenn so ein “ Ausflug” anstelle von 15 Euro Eintritt vielleicht nur 9 Euro kostet…

Also, habt euren Ausweis immer am Mann und fragt nach vergünstigtem Eintritt… es lohnt sich!

 

Tipp Acht …. günstig campen durch… sich an den RICHTIGEN Stellen etwas gönnen…

Ihr habt es ja sicherlich schon öfter mal gelesen… Ich liebe es ja unterwegs im Café zu sitzen, Kaffee zu trinken und mir die Leute anzuschauen.

Und jaaaa, das ist für mich ein Punkt der gibt mir einfach so viel “ Lebensqualität”, dass ich ihn nur sehr schwer missen möchte.

Aber wenn man, so wie ich, auch mal einen längeren Roadtrip plant, geht dieses ständige Kaffee trinken auf Dauer auch ganz schön ins Geld.

Darum sehe ich eigentlich immer zu ( bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen), dass ich meinen Kaffee immer bei einem Bäcker trinke!

Die Getränkepreise beim Bäcker sind eigentlich immer günstiger als im Cafe, mal ganz abgesehen von Kuchen oder Brötchen… schließlich sitzt ihr dort an der “ Quelle” !

Auch wenn es erstmal nur geringe Beträge sind, auf Dauer sammelt sich auch da ganz schön was zusammen. Es macht auf Dauer eben schon einen Unterschied ob man beim Bäcker für einen Kaffee und ein “ Teilchen” 4,50 Euro zahlt oder im Café für Kaffee und Kuchen mindestens 6 Euro.

Und noch ein Tipp in die selbe Richtung…. Ich habe schon häufiger mal gehört das viele während des Urlaubs gerne morgens Frühstücken gehen.

Oftmals gibt es bei den Bäckereien ein echt tolles Frühstücksangebot…. und auch dieses ist DEUUUUUTLICH günstiger als das Frühstück im Café.

So kann man sich hin und wieder mal was gönnen ohne das es direkt “ weh tut” !

 

Tipp Neun… günstig campen durch das richtige Gas !

Wer von euch einen eingebauten Gastank hat oder Flaschen zum Auffüllen, kann jetzt direkt einen Tipp weiter “ rutschen”… wer von euch aber ganz normal die 11 kg Gasflaschen im Tausch kaufen muss, sollte auch bei dem Thema etwas mitdenken !

Auch wenn das Angebot sehr verlockend klingt und es direkt am Stell oder Campingplatz Gasflaschen zu kaufen gibt, solltet ihr dabei unbedingt die Preise im Blick haben. Denn meist sind die Gasflaschen auf den Campingplätzen doch deutlich teurer…

Wer diese Kosten nicht extra zahlen möchte sollte einfach immer mal seine Gasflaschen im Auge behalten und wenn ihr on Tour seit, lieber den nächsten Baumarkt anfahren, als die teuren Flaschen auf dem Camping oder Stellplatz zu zahlen ( übrigens auch die Gasflaschen an manchen Tankstellen sind meist weeeesentlich teurer… und wer zahlt schon 24 oder 25 Euro, wenn es Gas im Baumarkt für 17 Euro gibt??? )

Nur …. wie findet man den nächsten Baumarkt???

Hier ein Werbebild aus dem Hornbach.de Sortiment, samt der 22kg Angabe

Hier ein Werbebild aus dem Hornbach.de Sortiment, samt der 22kg Füllmengen Angabe

Nutzt ihr auch die Navigon App, so könnt ihr dort als Schnellsuche Baumärkte eingeben und die App leitet euch zum nächsten Baumarkt, entweder direkt auf eurer Route oder in der näheren Umgebung.

Wer kein Navigon nutzt, dem kann ich nur die App “ forever Map” empfehlen… Link zur Neuversion Forever Map 2 im Apple App Store

Die gibt es immer mal wieder kostenlos, oder für 2,99 Euro und zeigt euch alle möglichen “ Dinge” ( also Shops, Cafes, Raststätten, Baumärkte, Elektrofachmärkte sogar Markengenau wenn ihr das möchtet) im Umkreis von 2, 5 oder 10 Kilometern und führt euch dann auch direkt bis vor das Geschäft.

Übrigens auch super praktisch wenn ihr auf dem Stellplatz steht und z.B. das nächste Restaurant sucht… Die App beinhaltet echt wahnsinnig viele “ Orte”

Zum Thema sparen beim Gas habe ich noch einen 2. Tipp… Gerade wenn ihr zu hause, also vor einer Tour, meist zum selben Baumarkt oder Anbieter fahrt, habt mal im Auge wie lange die Flaschen reichen.

Zum einen gibt es immer wieder “ Betrüger” die diese Gasflaschen nicht komplett füllen ( da hilft nur eine Waage beim Kauf (( im Baumarkt eignen sich die Waagen in der Sanitärabteilung bestens 🙂 )), eine volle ganz normale, große, graue 11 kg Gas Flasche sollte uuuungefähr um die 22 kg wiegen, mal waren es bei mir 21,76 oder mal 22,04 kg,aber es sollten so um die 22 kg sein, das genaue Tara Gewicht der Flasche sollte im Griff eingestanzt sein) ,oder aber das Gasgemisch in der Flasche ist nicht richtig…

Ich habe lange Zeit meine Gasflaschen bei Hornbach in Dortmund  gekauft. Dann habe ich durch Zufall einen neuen Hellweg Baumarkt entdeckt,und habe dort mein Gas gekauft.

Mit der Flasche vom Hellweg komme ich DEUTLICH länger aus, obwohl es vergleichsweise die selben Temperaturen hatte. Um es mal genau zu sagen… Im Frühjahr bei deutlich “ frischen” Temperaturen und ordentlich heizen kam, ich mit einer Hornbach Flasche 3-4 Tage aus, jetzt mit den Flaschen vom Hellweg komme ich MINDESTENS eine Woche aus.

Und wie gesagt, mein Koch und Heizverhalten war / ist ungefähr identisch.

Das ist schon ein wesentlicher Unterschied… also achtet mal darauf wo ihr Gas kauft und wenn euch Flaschen sehr schnell leer werden, Kauft euer Gas mal woanders und schaut ob ihr dann länger auskommt. Anders ist einem Tricksen beim Gasgemisch eigentlich kaum auf die Spur zu kommen…. soweit ICH weiß!

 

Mein letzter Tipp für euch und somit Tipp 10 zum Thema günstig campen heißt…GROUPON !!!!

Groupon ist ein Internetanbieter Link zur Seite von Groupon auf deren Seite sich Restaurants, Werkstätten, Freizeitparks oder, oder, oder, oder anmelden können und ein gewisses Kontingent an Angeboten in einer bestimmten Stadt verkaufen können.

Das heißt z. B das Restaurant “ Fritzes frischer Fisch” in Bremen möchte neue Kunden anlocken und meldet sich bei Groupon an mit dem Angebot 500 Gutscheine zu verkaufen für ein 3 Gänge Fisch Menü zum Preis 2 für 1 ….

Dann stellt Groupon dieses Angebot ein bis die 500 Gutscheine verkauft sind. Das kann je nach Angebot 3 Stunden sein, das können aber auch 6 Wochen sein in denen dieses Angebot zu kaufen ist.

Wenn ihr jetzt also on Tour seit und z.B die Küste Schleswig Holsteins abfahren möchtet und wisst. gut in St. Peter Ording machen wir auf jeden Fall halt, lohnt es sich RICHTIG vorher mal bei Groupon vorbei zu schnuppern.

Dann schaut ihr nach St. Peter Ording und vielleicht ist ja ein gutes Angebot dabei… wie z.B. Krabbenbrötchen bei Fisch Meyer anstelle von 3 Euro für 1 Euro.

Dann kauft ihr den Gutschein, druckt ihn aus und steht irgendwann on Tour bei Fisch Meyer samt Gutschein vor der Tür und könnt ordentlich sparen.

Ich hab diese Angebote in den letzten Jahren bestimmt schon an die 100 mal gekauft und bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen ( vielleicht in 2 Fällen, was aber eigentlich meine Schuld war, weil ich nicht ordentlich gelesen habe) klappte das immer wunderbar.

So lernt ihr neue Restaurants kennen und könnt euch zwischendurch mal was schönes leisten zum Schnäppchenpreis!

Groupon gilt also nicht nur für Restaurants oder Cafés… dort ist echt ALLES im Sortiment

Eintrittskarten für Freizeitparks oder Schwimmbäder… oder Gutscheine für die passende Pommes kostenlos im Freizeitpark, oder vergünstigte Autowäschen, Kino Karten, Fensterputzer…oder, oder, oder ….Ihr müsst halt immer nur nach der Stadt oder Region schauen in der ihr demnächst unterwegs sein werdet.

Übrigens lohnt sich ein Blick auf Groupon auch z.B. wenn ihr neue Reifen oder so benötigt, häufig sind da echt gute Angebote dabei.

Das EINZIGE was ihr UNBEDINGT BEACHTEN solltet… lest euch den ANGEBOTSTEXT GENAU durch… gerade die Restaurantgutscheine sind häufige auf gewisse Tage beschränkt, das heißt, das Angebot gilt z.B. für einen Brunch in Regensburg, im Café Fräulein Meyer für 5,50 Euro und erst in der Angebots-Beschreibung steht dann, nur innerhalb der Woche, ausgenommen Samstags und Sonntags…. zum Beeeeeeispiel !

Oder in der Beschreibung steht, das Angebot ist nur gültig vom 1.8. – 31.8. 2016

Ihr müsst halt einfach nur gut lesen was da steht… dann klappt das ganze System echt toll und problemlos!!!

 


 

Jaaaaa, das waren sie, meine 10 Tipps zum Thema günstig campen.

Vielleicht sind einige Tipps dem ersten Anschein nach “ kleinlich”, aber ich kann euch verraten… genau so mache ich es und so kann man sich dann auch z.B. eine 4 monatige Schwedentour für deutlich unter 1400 Euro leisten ( komplett, sämtlich Ausgaben auch Diesel inbegriffen allerdings zu 95 % frei gestanden ! ) und ich kann nicht sagen, dass ich innerhalb der Tour auf vieles verzichtet habe… Wie schon zu Beginn gesagt, gut ich gehe kaum essen sondern koche fast immer für mich ( oder nutze mal einen Groupon Gutschein).

Ich hoffe ihr konntet mit einigen Tipps etwas anfangen…. Nicht jeder hat eben die Kohle sich alles “ mal eben so” zu leisten, aber deshalb auf das Campen zu verzichten, ist ja nun mal auch keine Alternative!

Das wichtigste ist eh… bleibt gesund !

Alles andere lässt sich schon irgendwie regeln und wenn ihr wegen der Kohle mal was verpasst.. Meine Oma hat früher schon immer gesagt, wer weiß wofür es gut ist !

Also Kopf hoch und Hirn einschalten… dann wird auch mit kleinem Budget der Traum vom Roadtrip wahr.

Eure

Unterschrift

Hilfe im Womo – 10 praktische Helferlein

Hilfe im Womo – 10 praktische Helferlein

10 Helferlein

Wie einige von euch ja wissen, habe ich vor einigen Jahren als TOTALER Campinganfänger mit “ der Omi” gestartet und habe mich oft gefragt, was kann ich machen, welche Helferlein und Tricks bzw. Produkte gibt es, die mir den Camping Alltag erleichtern können? Diese Frage hab ich zu Anfang auch in den verschiedensten Foren oder Gruppen gestellt… aber so richtig ,hat mir eigentlich niemand seine persönlichen “ Kniffe” verraten.

 

Entweder die Leute haben also keine Helferlein oder Tricks die den Womo Alltag erleichtern, oder aber sie wollten mir ihre “ Geheimnisse” nicht verraten?!

So habe ich also in den letzten Jahren selber geforscht und getestet und habe mittlerweile so einige kleine “ Kniffe”, die mir den Wohnmobil Alltag erleichtern und die ich natürlich mit euch teilen werde..

 

Also, los geht es mit 10 kleinen Hilfen für den Camping Alltag !

 

“ 1. Hilfe im Womo Alltag “ : Filz Gleiter

( Die kleinen “ Dinger” die unter Stühle und Tische geklebt werden )

Ich bin mir ganz, ganz sicher… fast jeder Wohnmobil Besitzer, dessen Womo nicht mehr nagelneu ist, kennt das Problem…

Irgendwas klappert auf der Fahrt, und dieses Klappern, sei es noch so winzig, kann einen wahnsinnig machen !

Bei mir an der Omi sind es fast immer die Fliegenschutz Gitter bzw. “ Rollos” an den Fenstern. Wenn ich diese nicht ganz ordentlich zurück rollen lassen habe, klappern sie auf der Autobahn wie wild. Oder es ist auch gerne mal die WC Tür, je nachdem wie schräg die Strasse ist.

Filz Gleiter

 

Aber ich kann euch sagen… es gibt ganz einfache Abhilfe und zwar dank dieser Filz/ Moosgummi Gleiter.

Mittlerweile gibt es fast in jedem billig Markt so eine ganze Palette ( ca. 20 Klebe Punkte in verschiedenen Größen und Farben) dieser selbstklebenden Filz Gleiter bzw. Moosgummi Punkte für 1 oder 2 Euro.

Nehmt so einen Punkt und klebt diesen von hinten zwischen die Rollo schienen, bzw. in die Türfuge ( die Punkte lassen sich auch in ganz kleine Pünktchen / Streifen zuschneiden). Die Punkte / Streifen kleben bestens und so kann endlich nichts mehr an einander schlagen und das Klappern hört ein für allemal auf…

ganz easy “ isi” 🙂

 

“ 2. Hilfe im Womo Alltag “ : Tick Tack Döschen für Gewürze

Dies ist der einzige Tipp der ganzen Liste ,den ich selber mal irgendwo bekommen habe, und der somit nicht direkt von mir stammt! Dennoch finde ich ihn so praktisch, dass ich ihn euch gerne vorstellen wollte.

Die leeren Plastik Döschen der Tick Tack “ Bon Bon’s” sind bestens geeignet um kleine Mengen Gewürze zu transportieren. Die Menge reicht vielleicht nicht für Zucker, Salz und Pfeffer… also Gewürze die man tagtäglich nutzt, aber alle anderen kleinen Dinge sind bestens in den Döschen aufgehoben.

Habt ihr z.B. ein Lieblingsgericht, das ein spezielles Gewürz benötigt, oder nutzt ihr zu Hause sehr teure Gewürze, die ihr nicht mal eben doppelt kaufen möchtet? Ist es euch aber auch zu doof , solche Sachen jedesmal hin und her zu tragen ( also von der Wohnung ins Womo und wieder zurück)?

Genau für solche Sachen lohnen sich die Tick Tack Döschen. Die Dosen schließen Dicht, ihr könnt sie von außen ganz einfach mit einem Edding beschriften und habt so eure spezial Gewürze immer mit an Bord, ohne ständig viel zu große Gewürz-Dosen zu transportieren.

 

“ 3. Hilfe im Womo Alltag “ : “ Fressnapf Schüsseln” für die Womo Schränke

Bei diesem Trick muss ich gestehen, ich kann euch nicht sicher sagen ob die Schränke im Wohnwagen oder Wohnmobil “ genormt” sind wie z.B Küchenschränke zu hause, darum kann ich nicht definitiv sagen, ob diese Schüsseln bei euch allen so gut passen, wie bei mir im Dethleffs ?!

Aber… ich habe herrausgefunden…

In den Fressnapf Tiergeschäften gibt es in der Abteilung für nicht eingepackte Hunde Leckerchen ( ich meine da, wo die großen Truhen stehen mit den verschiedenen trockenen Hundekeksen zum selber abwiegen) kostenlose Plastikboxen mit Deckel ( in manchen Filialen kosten sie auch mal 1 Euro) , in die man die Leckerchen einfüllen kann.

Diese Boxen passen von der Länge und der Tiefe gaaanz genau in die Womo Schränke und eigenen sich so ( natürlich nach einem ordentlichen Spühlgang zuhause) bestens für sämtliche kleine Dinge ,die ansonsten frei und durcheinander in den Schränken herum fliegen.

Ich nutze die Boxen z.B. für meine ganzen Gewürze. So fällt z.B. keine Maggi Flasche mehr einzeln im Schrank herum und wenn ich koche ,nehme ich die gesamte Box heraus und hab so alle Gewürze und Öle, ganz ordentlich zusammen ohne lang kramen zu müssen.

Genau so nutze ich eine solche Box für einzelne Werkzeuge oder Klebebänder, als Reiseapotheke, und vor allem für meine ganzen Socken und Unterwäsche.

Da die Boxen so perfekt in die Schränke passen, fällt nichts mehr “ einfach so” auf der Fahrt durcheinander und vor allem mir kommen keine Socken mehr entgegen, wenn ich nach einer längeren Tour die Schranktüren öffne!  Benötige ich etwas spezielles ( z.B die weißen Tennis Socken passend zu den Sandalen 🙂 ), muss ich nicht  mehr lange kramen ,sondern nehme die ganze Box aus dem Fach und da die Boxen durchsichtig sind, finde ich alles nötige auf einen Griff.

 

“ 4. Hilfe im Womo Alltag “ : Saugbeutel ( Vakuum Beutel )

Mein 4. Tipp ist vor allem etwas für Leute die entweder länger als “ ein paar Tage” on Tour sind, oder die ein kleines Womo haben und eh immer schon mit dem Platz kämpfen.

Bei Tipp Nummer 4 dreht sich alles um diese Beutel die man mit dem Staubsauger luftdicht verschließen kann.

Vakuum BeutelDiese Beutel bekommt ihr mittlerweile häufig in den 1 Euro Shops, ansonsten aber natürlich auch jederzeit im Internet und das in den verschiedensten Größen.

Wer sie noch nicht kennt… Die Beutel bestehen aus einer Plastikfolie, einem Ventil und einem Zipp Verschluss. Ihr könnt sämtliche Dinge in die Beutel packen, verschließt dann den Zipp Verschluss ordentlich und könnt danach durch das Ventil ,mit einem ganz normalen Staubsauger , die Luft heraus ziehen… So wird z. B aus einer dicken Daunenjacke ein ganz kleines festes Paket. Ich bin jedesmal wieder erstaunt wie klein die Sachen werden, wenn die Luft raus ist!

Diese Beutel sind wirklich super praktisch, weil nichts an die Klamotten heran kommt und mehr Platz übrig bleibt! Übrigens natürlich auch perfekt für zu hause ,für die Winterkleidung im Sommer , oder die 2. Daunendecke, die ihr aber immer nur nutzt, wenn Gäste bei euch schlafen.

Ich habe immer 3 dieser Beutel im Womo und zwar zum einen für zusätzliche Bettwäsche, dann für einen Bademantel und das ganze Sauna / Schwimmzeug und für den Stapel zusätzlicher Handtücher.…

Bei allen 3 Dingen habe ich vorher lange überlegt wohin mit dem Kram… extra Bettwäsche brauche ich definitiv, gerade für die längeren Touren. Aber wohin mit der Wäsche,ohne das Staub oder was auch immer dran kommt und ohne das mir die Bettwäsche ständig im Weg herum liegt?

Am Anfang hatte ich auch nie einen Bademantel dabei, geschweige denn das ich ständig die Riesen Sauna Handtücher im Womo “ lagerte“…

Aber dann stand ich so oft auf Stellplätzen an einem Schwimmbad, die eine tolle Sauna hatten ( was ja gerade im Herbst Winter schön ist) und ich hatte meine Sauna Sachen zu Hause gelassen… wohin auch mit den großen Dingen ohne dass sie ständig voll staubt, in den vielen Wochen in denen sie nicht gebraucht werden? Und jedesmal alles hin und her tragen, gerade weil das Womo ja bei mir auch nicht vor der Tür steht, wollte ich auch nicht! So entging mir die ein oder andere schöne Sauna!

Und bei den ganzen Handtüchern, ja da stand ich eh lange auf dem Schlauch…

Ständig lag mir der Stapel Handtücher im Weg, gerade auf den Touren über einige Monate und ständig sah mein Kleiderschrank aus wie sau, weil die ganzen Handtücher quer verteilt auf dem Schrankboden lagen!

Jetzt sind alle diese Sachen ganz ordentlich und vor allem Mini klein in den Saugbeuteln und liegen unten auf dem Schrankboden, ohne das irgendwas an sie heran kann.

Und bin ich dann länger on Tour und habe z.B die Bettwäsche gewechselt, lege ich die gebrauchte Bettwäsche in einen 4. Beutel, fahre zur Tanke, sauge das Fahrerhaus durch und die Luft in dem Beutel ab und habe so bis zum nächsten großen Waschtag keine ollen Wäscheberge mehr im Womo herum liegen.

“ 5. Hilfe im Womo Alltag “ : Gummi Matte für das Bad ( PVC Badematte)

 

PVC Badematte

Kennt ihr das Problem auch, wenn man im Womo Duschen war, muss man entweder die gesamte Duschwanne trocken putzen, oder aber es dauert ewig bis der Boden wieder trocken ist, dazu muss man tierisch aufpassen ,dass man nicht weg rutscht, weil die nassen Wannen so extrem rutschig sind.

Dann steht man morgens zum Zähneputzen mit den nackten Füßen auf der Kalten Duschwanne oder aber auf so einem normalen Badezimmerteppich, der im Grunde aber total unpraktisch ist, weil man ihn ständig rein und raus legen muss,  er auf feuchtem Boden so richtig weg rutscht und durch die alten Campingschlappen ist er auf dem Weg zum Klo immer dreckig oder sandig

Badvorleger PVC schöner

Genau darum finde ich diese relativ neuen Gummimatten total praktisch!

Zum einen könnt ihr die Matte ganz einfach mit einer Schere passend zuschneiden, so das sie genau zur Duschwanne passt, an den Füßen ist sie morgens angenehm warm und vor allem, sie kann nass werden. Ihr könnt die Matte also während des duschens liegen lassen und danach trocknen sie ganz schnell wieder ab. Es gibt beim Duschen keine rutschigen Füße mehr und durch das Abbrausen während der Dusche, wird sie auch gleich wieder sauber.

Ich habe eine solche Matte bei LIDL gekauft, die gibt es dort 2 mal im Jahr während der Badezimmer Wochen. Ansonsten bekommt ihr diese Gummi Matten aber auch im Netz unter PVC Badematten oder in jedem Geschäft mit einer Badezimmer Abteilung.

 

“ 6. Hilfe im Womo Alltag “ : Badezimmer Schalen

Wo wir gerade schon im Badezimmer sind, habe ich noch einen weiteren Tipp aus dem Bereich… Ihr kennt doch bestimmt diese “ Badezimmer Utensilien Schälchen” die man passend zum Zahnputzbecher bekommt?!

Diese Schälchen sind häufig mit Saugnäpfen ausgestattet, um sie an die Fliesen im Bad zu pappen.

Durch diese Saugnäpfe sind diese Schalen oder Becher auch super praktisch für die Womo Küche… Wieeeee oft ist mir zu Anfang das Spülmittel umgekippt oder aber die Spülbürste ist durchs Womo geflogen…

Mittlerweile steht das ganze Zeug zusammen neben der Spüle in den angepappten Badezimmerschalen und alles ist fest und ordentlich und die Saugnäpfe halten dazu auch noch erstaunlich fest, so das keine Spülbürste mehr geflogen kommt!

 

“ 7. Hilfe im Womo Alltag “ : Haken, Haken, Haken !

Mein 7. kleines Helferlein sind Haken ! 🙂 Und zwar versteckt, immer und überall !

Zum Glück hat Tesa ja vor einigen Jahren diese super, tollen Power Strips erfunden. Dank dieser Strips kann man mittlerweile extrem gut haltende Harken überall hin setzten, ohne Nägel zu nutzen oder gar zu Bohren und genau das hab ich mir im Womo zur Hilfe genommen.

Mittlerweile habe ich in ganz vielen Schränken von Innen diese Haken geklebt und habe so nochmal deutlich mehr Staufläche.

An der Innenseite des „Vorratsschrank“ hängt das kleine Netz mit Knoblauch, getrockneten Chili ’s oder Scharloten, in der Schranktür hab ich gleich 4 Haken für Schals, Mütze und Gürtel und innen an den Seitenwänden des Kleiderschranks sind nochmal einige Haken für Hundeleinen und Geschirr , bzw. für leichte Jacken.

Dank der Power Strips halten die Haken richtig super und lassen sich wenn nötig Problemlos lösen . So lassen sich Jacken ,Leinen, Schals und Mützen ganz leicht verstauen, ohne das sie irgendwo sichtbar im Womo herum liegen.

 

“ 8. Hilfe im Womo Alltag” : Gummi Matten

Ihr kennt sicherlich alle diese Gummi Matten, die man unter Teppiche oder unter den Besteckkasten in Schubladen legen kann. Wenn ihr diese Matten passend zurecht schneidet und in die Schränke legt, verrutscht auch dort nichts mehr… Eine Matte unter die Pullover und alles bleibt so liegen wie es sein soll…

Ich nutze diese Matten mittlerweile überall… Ich hab einen Streifen in den Ecken der langen Sitzbank, so bleiben die Kissen auch wärend der Fahrt dort wo sie sein sollen und auch einen Streifen unter Milla Hundedecke… So verrutscht auch diese nicht mehr so leicht und liegt knüddelig in der Ecke herum. Und noch ein Tipp… sicherlich haben schon einige von euch diese Gummi Matten in den Schränken und habt ihr dann dort auch das Problem das sich dieses Gummimatten Stück immer zusammen rollt und ihr gewisse Dinge zig mal rein und raus nehmen müsst, weil die Matte wieder knüddelt ??? Dann geht vorher mit einem leicht feuchten Tuch durch den Schrank und legt auf den feuchten Schrankboden die Gummi Matte.

Wenn das dann trocknet hält die Matte deutlich besser.

 

“ 9. Hilfe im Womo Alltag “ Gummi Fuß Matte für Treppe

Fussmatte für StufeMein Tipp 9 ist wahrscheinlich eher wieder etwas für die Besitzer von Womo bzw. Wowa “Klassikern” 🙂 und zwar geht es um den Eingang zum Womo bzw. Wowa.

Wenn ihr ,so wie ich auch, eine Eingangsstufe IM Womo/ Wowa habt, dann schaut mal wie die ausgelegt wurde. Bei mir lag da jahrelang ein Stückchen Teppich, der natürlich mit den Jahren so gar nicht mehr schön aussah. Darum habe ich mir im Baumarkt so eine ganz, ganz einfache Noppen, Gummi Fuß Matte zum Schuhe abtreten gekauft ( die ganz einfachen, je dünner, je besser! ), hab diese passend für die Stufe zugeschnitten und eingefügt. Somit habe ich jetzt nochmal eine Matte um Schuhe und Pfoten ab zu tropfen plus ist so eine Gummi Fuß Matte ist an dem Punkt deutlich sinnvoller als ein Stück Teppich.

Dazu kommt noch das ich so einen guten Platz habe um im Herbst und Winter meine nassen Schuhe zu trocknen

 

“ 10. Hilfe im Womo Alltag “ : Pavillon Seitenwand

Ok ,ich gebe von Anfang an zu, dieser letzte Tipp ist etwas für Leute die nach Möglichkeit eine Nähmaschine haben, und ist sicherlich mal wieder ein DIY Tipp und nicht sooooo passend wie extra gekauft!

Trotzdem, kennt ihr diese ganz normalen Garten Pavillons ?

Passend zu diesen Pavillons gibt es auch Seitenwände und diese eigenen sich bestens als Windschutz für die Markise.

Ich wollte schon lange eine oder zwei Seitenwände für die Markise haben, allerdings sind diese Wände ganz schön teuer.

Darum habe ich im Discounter zugegriffen, als es dort mal wieder Pavillons und eben die passenden Garten Pavillons Seitenwände gab. Eine Seitenwand reicht für beide Markisen Seiten.

Ich habe die große Pavillon Wand einmal in der Mitte geteilt, nach unten hin etwas länger gelassen als die Markise meist hoch ist, um genäht und Gummi Bänder angenäht,

An der oberen Seite waren schon einige Klett Bänder, von diesen habe ich nur noch 2 weitere angenäht…und das war es auch schon…

Wenn ich jetzt möchte, klette ich oben an die Strebe der Markise die Seitenwand ( die übrigens auch noch ein Plastikfenster hat) und spanne sie nach unten , dank der Gummibänder, mit 4 Heringen relativ straff.

So habe ich einen praktischen, wasserfesten Windschutz ( bzw. 2 Markisen Seitenwände für insgesamt ca. 30 Euro)

Ja, nicht soooo perfekt wie speziell gekauft, aber trotzdem praktisch , wetterfest und vor allem günstig.

 

Sooooooo, das waren sie, meine 10 Punkte für “ Hilfe im Womo Alltag ! “

Ich hoffe ihr könnt mit dem ein oder anderen Tipp etwas anfangen und habt so einfach und schnell mehr Entspannung, Ordnung und Stauraum auf unserer kleinsten Lieblingsfläche. 🙂

Ich wünsche euch schon ganz bald wieder wunderschöne Touren und glückliche Urlaube, für mich geht es auch endlich wieder ein bisschen los, und tut mir einen Gefallen…bleibt oder werdet gesund!

Eure

Unterschrift

 

Campingurlaub mit Hund

Campingurlaub mit Hund

Campingurlaub mit Hund …das ist eine unschlagbare Kombination!

Ich habe dazu leider noch nie eine genaue Studie gefunden, aber ich würde mal tippen ,das ungefähr bei jedem 3. Camper eine Fellnase mit “ an Bord” ist. Was gibt es im Grunde für unsere Hunde auch besseres als einen Campingurlaub ?
Es gibt so viele neue Erlebnisse mit den vertrauten Personen zu erschnüffeln, häufig gibt es für die Wasserratten auch noch einen See oder das Meer in direkter Nähe, Frauchen oder Herrchen sind eigentlich 24 Stunden am Tag anwesend und unternehmen auch  noch deutlich mehr als im hektischen Alltag. Dazu herrscht eine angenehme, schöne und entspannte Stimmung und das Alles ohne das sich der Vierbeiner erst an die neuen vier Wände gewöhnen muss oder gar beunruhigende Stunden im Frachtraum eines Flugzeugs erleben musste
Trotzdem gibt es aber einige Dinge die ihr unbedingt beachten solltet, wenn ihr mit eurem Vierbeiner einen wunderschönen Campingurlaub im Sommer erleben möchtet, denn eines ist uns doch allen klar… nur wenn es unseren Hunden gut geht, geht es auch uns richtig gut!

Campingurlaub mit Hund

Ich kann total verstehen wenn ihr euer Reiseziel nicht vom Hund abhängig machen möchtet. Also anders gesagt, ja klar müssen wir das Ziel in so fern von unseren Hunden abhängig machen, dass diese vor Ort erlaubt und auch willkommen sind. Aber ich kann total verstehen wenn ihr sagt, ich habe nur 14 Tage Urlaub, diese Zeit möchte ich in Südfrankreich verbringen, auch wenn mir bewusst ist, das es dort extrem warm ist im Sommer.

Wer sagen kann, ok mir bekommt die Hitze im Sommer eh nicht so gut, darum fahren wir erst im Oktober nach Spanien… um so besser! Aber ich kann absolut verstehen wenn das nicht immer und bei jedem der Fall ist!

Allerdings muss euch dann UNBEDINGT eines bewusst sein, ein Campingurlaub mit Hund in sehr warmen Gefilden ( und mit sehr, sehr warm sind schon Temperaturen ab 26- 28 Grad gemeint !!!!) bedeutet ,dass ihr häufiger etwas “ aufwendiger” planen müsst, als bei gemäßigten Temperaturen.

Aber fangen wir mal vorne an…

Bevor es überhaupt los gehen kann solltet ihr euch über die Einreise mit Tier in das jeweilige Urlaubsland informieren. Teilweise sind extra Impfungen nötig, also FRÜHZEITIG planen !

Plus, ihr solltet euch über mögliche Krankheiten / bzw. örtliches “Viehzeugs” im Urlaubsland informieren, denn häufig reicht das günstige Zeckenhalsband nicht zum Schutz aus !!!

Beispiel… auch schon in Frankreich gibt es am Strand in den Morgen oder Abendstunden vermehrt Sandflöhe, ganz doofe Plagegeister die eurem Hund riiiiichtig Probleme bereiten können! Es gibt gute Spot on Präparate zum Schutz, ihr müsst euch nur informieren welches Präparat für euer Urlaubsland am geeignetsten ist.

1,2,3 Tage vor Reisestart muss natürlich neben euren Klamotten auch der “Hundekoffer” gepackt werden. Damit ihr nichts vergesst, habe ich euch eien Hundekoffer Checkliste zusammengestellt, da könnt ihr genau abharken was ihr schon habt oder noch besorgen müsst, die Liste gibt es hier: Checkliste Campingurlaub mit Hund – Tabellenblatt1 (1)

Unbedingt einpacken solltet ihr :

•Ganz wichtig… IMMER EU Heimtierausweis ( auch innerhalb des Heimatlandes wenn plötzlich ein Tierarztbesuch anstehen sollte)

•mögl. Medikamente für den Hund

•lange u. kurze Leine

•ausreichend Futter ( am Urlaubsort gibt es bestimmt Hundefutter, aber vielleicht nicht euer angestammtes. Bei sehr langen Touren, bitte frühzeitig anfangen neues Futter zu dem angestammten Futter zu zu mischen)

•Hundedecke / Körbchen

•Wasser ( manche Hunde saufen das Wasser aus dem Womo nicht, darum solltet ihr unbedingt zumindest bis zur Ankunft genügend Leitungswasser dabei haben)

•eine Dose Leckerlies und das angestammte Spielzeug darf natürlich auch nicht fehlen

•Tipp… Hundepfoten werden im Sommerurlaub ( heißer Sand, heißer Asphalt, scharfe Muscheln am Strand usw) sehr beansprucht, eine vernünftige Pfotenpflege ( Melkfett, Vaseline, o.ä) solltet ihr auch mit an Bord haben.

Soooo, alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, endlich ist der Tag gekommen, es geht auf in den Campingurlaub mit Hund !

Bevor der Motor gestartet wird…

…solltet ihr eurem Hund nicht die volle Portion “ Frühstück” geben. Ein voller Hundemagen verträgt eine lange Autofahrt nicht unbedingt sehr gut… darum lieber eine kleine Portion, dann gibt es auch keine bösen Überraschungen.

Auch wenn ihr noch so gerne “ los wollt”, bitte dreht vorher mit eurem Vierbeiner noch eine schöne Gassi Runde…

Ich sag es euch aus Erfahrung… mit einem unausgelasteten Hund, reist es sich auf Dauer nicht entspannt!

Aber jetzt geht es endlich wirklich los…

Wenn ihr mit dem Hund in den Campingurlaub fahrt ,ist natürlich klar, das ihr den Hund im Wohnmobil irgendwie “ fixieren” müsst. Da gibt es aber mittlerweile soooo viele Möglichkeiten ( Gurt, Box, Gitter, Korb, Netz usw.usw) , dass ich darauf nicht weiter eingehen möchte, eines ist nur wichtig, der Hund muss während der Fahrt sicher sein !

Allerdings hat diese “ Fixierung” natürlich einen erheblichen Nachteil… Der Hund kommt so nicht an sein Wasser! Was uns zum nächsten wichtigen Punkt bringt. Seit ihr mit eurem Hund auf dem Weg in den Sommerurlaub, macht BITTE regelmäßig Pause !!!!

Eure Hunde brauchen diese regelmäßigen Pausen mindestens genau so sehr wie ihr! Für viele Hunde ist die Reise im Wohnmobil oder Auto eine echt stressige Situation!

Dazu kommt noch, gerade im Auto sitzen viele Hunde hinten im Kofferraum… Wenn es jetzt sehr warm ist, knallt stundenlang die Sonne in den Kofferraum. Reist ihr mit dem Womo und der Hund sitzt während der Fahrt in einer Box, achtet darauf wo die Box steht. Am besten nicht direkt unter dem Fenster, denn auch dort knallt die Sonne heftig auf die Box. Da könnt ihr eine noch so schöne Klimaanlage vorne haben… Im Kofferraum oder der Box merkt euer Hund hinter der Glasscheibe davon nicht sehr viel!

Dazu kommt er ,wie gesagt, nicht an seinen Wassernapf und die gesamte Situation ist eh schon eher stressig….

Da benötigt eure Fellnase UNBEDINGT regelmäßig eine Pause. Zum entspannen, saufen, bewegen und “ runterfahren” !

Mein Tipp…. fahrt nicht die kleinen Rastplätze an, sondern entweder die großen Autohöfe oder noch besser, fahrt doch einfach mal für 30 Minuten von der Autobahn ab.

Ganz häufig habt ihr rund um die Autobahnabfahrten große Felder und Wiesen. Da kann man eigentlich immer irgendwo problemlos parken. Ihr könnt entspannt 20 Minuten mit dem Hund spazieren gehen, der Hund kann sich bewegen und so Stress abbauen, vorher und hinterher gibt es für den Hund ordentlich was zu saufen und nach 30 Minuten seit ihr wieder auf der Bahn, eurem Hund geht es gut und euch selber tun nach dem Spaziergang auch nicht mehr die “ Fahrer-Beine” bzw. der “ Fahrer- Rücken” weh.

Habt ihr euch auch schon häufiger gewundert ,das euer Hund nach der Ankunft und dem ersten großen “ wir sind da Jubel”, so tief und fest schläft, als hätte er einen Marathon hinter sich?

Das liegt fast immer am Stresspegel während der Fahrt… !

Euer Vierbeiner( auch wenn er ruhig liegt) hat während der Fahrt einfach richtig Stress, und sobald ihr dann angekommen seit, kehrt Ruhe ein und euer Vierbeiner ist “ fix und alle”, darum macht regelmäßig Pause !

Gegen die Sonne, gerade im Kofferraum eines PKW’s , helfen diese Sonnenblenden samt Saugnapf, die es normalerweise für Kinder gibt.

Yeeaaapiiii…. endlich angekommen…

18 Uhr, 27 Grad, Sommer, Sonne, Sonnenschein,. ab jetzt kann der Campingurlaub mit Hund so richtig starten, allerdings ( ich hab es ja weiter oben schon angedeutet) gibt es ein paar Punkte die vielleicht etwas “ komplizierter” oder umständlicher laufen müssen, wenn ihr im Sommerurlaub den Hund dabei habt, als es z.B. noch in den Osterferien der Fall war.
Der aller, aller, aller wichtigste Punkt, um den sich ganz viele “ Problemchen” drehen, während eines Campingurlaub mit Hund im Sommer , ist EUER HUND KANN NICHT ALLEIN IM WOMO WARTEN !!!! AUCH NICHT MAL EBEN KURZ!!!! ( Es sei denn das Womo ist richtig gut klimatisiert)

Auch wenn ein Womo sicherlich etwas anders “ abgedichtet” ist ,als ein normaler PKW, sind die Temperaturen am Tag für den Hund einfach viel zu hoch !!!!

Und um es mal ganz, ganz deutlich und hart zu sagen….

Lasst ihr den Hund tagsüber im Womo , auch wenn es nur darum gehen soll mal eben in ruhe duschen zu gehen, doch dann sind die Duschen so voll und die Haarkur braucht doch besser noch 3 Minuten länger und die Dame in der Nachbardusche braucht ewig bis sie die Dusche durchgefletscht hat und ihr an die Fletsche kommt usw.…. dann kann es sein, dass ihr zurück zum Womo kommt, im ersten Moment die Ohren spitzt und noch ganz stolz denkt “ oooooch der “ Fips” ist heute aber schön ruhig”, bis ihr die Womo Tür auf schließt und da liegt Fips ,unterm Tisch, mit rieseigen Augen und ausgestreckter Zunge und  im schlimmsten Fall ist er schon tot…. !!!!

Unter dem Tisch wird er liegen, weil er da voller panik versucht hat Schatten zu finden und die Metall streben etwas kühl waren, in seinem eigenen Erbrochenen liegt er, weil es einem während eines “Hitzschlags” furchtbar schlecht wird, vielleicht hechelt er noch stöhnend, wahrscheinlich ist es aber eher so ,dass ihr gar nichts mehr hört und es im wahrsten sinne des Wortes TOTEN STILL ist !

Wenn das geschieht, entschuldige die harten Worte, aber dann bist DU es SCHULD, nur Du und niemand sonst !!! Und soviel sei gesagt…. Durch einen Kreislaufstillstand ,hervorgerufen durch Überhitzung ,zu sterben…. ist ein richtig “schlimmer” Tot und hat so richtig was mit leiden zu tun, das geht NICHT von jetzt auf gleich !!!

Wollt ihr wirkliche dieses Risiko ,und wenn es passiert ist, diese Schuld auf euch nehmen ??? Wegen eines ganz, ganz kurzen Shoppingbummels, weil ihr nur mal eben ins Meer springen wollt, ohne erst zum Hundestrand zu latschen, oder weil ihr ,wie oben beschrieben, Duschen gehen wollt und dann geht alles eben doch nicht so schnell ???

Nein… das wollt ihr ganz bestimmt nicht, also macht es auch nicht!!!

Darum hier ein paar Tipps wie es auch im Hochsommer, während des Campingurlaub mit Hund gut klappen kann, wenn man sich nur ein bisschen mehr Mühe macht…

Zu erst… Eure Fellnase wartet grundsätzlich besser vor dem Womo als im Womo.

Wisst ihr das euer Hund  entspannt ist und auch mal ruhig liegen bleibt wenn ihr nicht da seit, leint ihn an, am besten gar nicht an einer extrem langen Leine, die verheddert sich nur wenn der Hund herum trottet und lasst ihn einfach angeleint am Womo warten… Ist es sehr warm legt er sich wahrscheinlich eh unters Womo ( wenn er drunter passt) ansonsten kurbelt die Markise ein Stück raus ,so das der Hund Schatten hat, stellt ihm seinen Wasserpott in die nähe und geht dann Duschen. Wenn euer Hund noch nicht so geübt ist, das er auch mal alleine ruhig draußen vor dem Womo warten muss, dann übt es mit ihm. Das ist eine Sache die euch das Leben im Urlaub viel, viel leichter macht, und diese Situation lässt sich ÜBERALL üben! Auf jedem Spaziergang könnt ihr den Hund mal eben irgendwo festbinden, und dann geht ihr mal 2 Minuten weg… So das euch der Hund nicht mehr sieht!!!! Hinter die nächste Häuserecke , zum Bäcker rein, oder, oder, oder.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten den Hund irgendwo zu fixieren, dann aus seinem Blickfeld zu verschwinden und ihn trotzdem im Auge zu behalten.

WICHTIG !!!! Ihr kommt erst in dem Moment wieder zurück ins Blickfeld eures Hundes, wenn er gerade ruhig sitzt und nicht bellt !!! NICHT in dem Moment wieder “sichtbar werden” wenn er gerade voll abdreht… Wenn er dann kurzfristig ruhig war und euch wieder sieht, ist natürlich volle Party angesagt!!! Es wird gelobt bis die Nachbarschaft denkt ihr tickt nicht mehr richtig… ganz egal, ihr habt dadurch einen entspannten Urlaub und das ist viel wichtiger als die Nachbarschaft!

Übt ihr das regelmäßig, ist das Thema in wenigen Tagen durch und ihr könnt im Urlaub euren Hund ganz entspannt auch mal 20 Minuten vor dem Womo allein lassen !

Ich mache es an sehr warmen Tagen, und wenn ich dringend noch 3-4 Teile einkaufen muss, sogar so das ich Milla vor dem Supermarkt, vor dem Womo oder sogar Auto sitzen lasse.

Ich parke dann natürlich so das ich irgendwo am Rand stehe, oder an einem Baum oder, oder. Ich ziehe die Leine komplett durch ihr Geschirr, nutze also nicht den Karabiner, und lege beide Leinenende ins innere des Womos oder Autos und schließe die Tür.

So hab ich eigentlich keine bedenken das jemand den Hund klaut ( dazu müsste der Dieb ja erstmal die gesamte dicke Leine durchsäbeln), Milla liegt im Schatten und ich hab genügend Zeit um mal eben einzukaufen.

Definitiv besser als den Hund im heißen Auto zu lassen !!!!

Thema Wasserpott… es gibt mittlerweile soooo viel verschiedenen Produkte um im Sommer Wasser für den Hund dabei haben zu können… Bitte nutzt irgendeines dieser Produkte und habt Wasser dabei… egal ob am Strand oder beim Shoppen….

Möchtet ihr zum Strand… Milla am Strand

…dann tut euch doch den Gefallen und legt euch nicht direkt zwischen die Turi – Meute sondern geht ein Stückchen weiter, dann sollte es meist auch kein Problem sein, wenn ihr den Hund mit dabei habt. NATÜRLICH braucht der Hund am Strand einen Schattenplatz… Habt ihr einen Sonnenschirm ist das natürlich gut… Ansonsten eignen sich für heisse Sommer- Strand – Stunden mit Hund wunderbar diese Strandmuscheln !!!

Ich habe so ein Teil immer unten im Staufach des Womos, verpackt nehmen die Dinger kaum Platz weg, aber für Strandtage sind sie klasse…

Der Hund kann wunderbar im Schatten liegen, ihr könnt eure “ Klamotten” in die Muschel legen, ohne das alles voll sandet und ihr selbst habt auch noch genügend Schatten.

Passend zu diesem Strand / See / Hitze Thema hab ich noch 3 weitere Tipps für euch die ich selber im August in Südfrankreich getestet habe und für total gut empfunden habe….

1.Tipp, wenn der Hund es nicht schon selber macht, buddelt ihm ein kleines Loch in den Sand… Jeder weiß, der Sand weiter unten ist kühler oder sogar nass, und so hat der Hund seine eigene kühl Kule.

2.Tipp, nehmt ein Handtuch mit in den See oder ins Meer, macht es Nass und legt es dem Hund über oder hängt es oben in die Strandmuschel… Durch die Verdunstung wird die Luft deutlich Kühler.

3.Tipp, besorgt Euch unbedingt eine dieser Hunde Gel Kühlmatten !!!! Die sind echt super… Kühlmatte Amazon
In diesen Matten sind Gel-Kügelchen eingenäht. Benötigt man die Matte nicht, ist sie zusammengelegt kleiner als ein Handtuch. Benötigt man die Matte, taucht man sie in kaltes Wasser, dann saugen die Gel- Kügelchen das Wasser auf, schwemmen auf, die Matte wird dicker und weicher und kühlt durch das kalte Gel im Innern über Stunden. Millas Kühl- Gel- Matte

Braucht man die Matte irgendwann nicht mehr, lässt man sie einfach trockenen bis zum nächsten Gebrauch, oder man legt sie in den Kühlschrank bzw. taucht sie vor dem nächsten Gebrauch nochmal in kaltes Wasser.

Ich nutze die Matte im Sommer mittlerweile bestimmt schon seit 3-4 Jahren, alles ist immer noch absolut heil und funktionstüchtig, und Milla nutzt sie an heißen Tagen wie es ihr am liebsten ist… mal liegt sie komplett drauf, mal legt sie nur ihren Kopf drauf oder nur die Pfoten.

Weg vom Strand, hin zum Shoppingbummel ….

Es bleibt natürlich dabei, der Hund kann nicht im Womo warten, es sei denn ihr seit mit einem Van unterwegs und könnt im Parkhaus parken.

Geht ihr Schuhe shoppen und der Hund ist es gewohnt auch mal mit in die Geschäfte zu kommen, nehmt den Hund mit ins Geschäft… Dort ist es Klimatisiert, und alles ist toll.

Seit ihr on Tour viel mit den Fahrrädern unterwegs, dann solltet ihr euch wirklich mal überlegen ob ihr euch nicht einen Hunde Fahrradanhänger anschafft.

Jaaaaa, ich habe auch mal gesagt, ganz schön übertrieben, und so geht es mir auch immer noch in Bezug auf diese Hunde “Kinderwagen” , auch wenn ich sagen muss, dass so ein Teil für einen alten Hund wirklich praktisch wäre…. aber noch ist mir der Gebrauch auch zu peinlich. Diese Fahrradanhänger sind aber wirklich toll und nützlich… Wenn es im Sommer so richtig heiß ist, ist es nicht gut wenn die Hunde wie wild mit am Rad laufen bzw. können viele Rassen gar nicht mit am Rad laufen ! Durch die Anhänger seit ihr aber trotzdem total mobil, und selbst wenn ihr mal eben in ein Geschäft geht, sitzt der Hund im Anhänger lange frisch, ist angeleint und durch die “ Fenster” kommt genügend frische Luft, bzw, lässt sich meist ja sogar das Dach des Anhängers zusammen rollen, wie beim Cabrio 🙂 … Natürlich parkt ihr nicht in der prallen Sonne, aber im Schatten ist alles gut.

Zum Transport lassen sich die Dinger relativ klein zusammenklappen, so das sie in jede Garage oder den Alkhoven passen.

Ich sag es euch, diese Anhänger sind toll und erleichtern euch das Leben im Urlaub total, egal ob es darum geht das ihr in ein Geschäft wollt, an der Imbiss Bude steht, oder, oder, oder… Der Hund sitzt in seinem Anhänger, hat platz, alles im Blick und kann trotzdem überall dabei sein …

 

Campingurlaub mit Hund kann sooooooo toll sein, aber ihr seht, gerade im Sommerurlaub in heißen “ Gefilden” ist es manchmal nicht gaaanz unkompliziert seinem besten Freund gerecht zu werden. Darum, denkt unbedingt immer ein Stückchen weiter und bedenkt immer, dass diese Temperaturen eurem Vierbeiner mindestens genau so zu schaffen machen wie euch… wenn nicht sogar viel, viel stärker! Nur unsere “ Kumpel” sind halt keine “ Weicheier” und so merkt man ihnen die Probleme oft erst dann an, wenn es schon fast zu spät ist.

Wenn ihr aber ein sorgsames Auge auf euren Vierbeiner habt und trotz Sommer, Sonne, Sonnenschein auch eurem besten Freund ein bisschen mehr Mühen schenkt, kann der Campingurlaub mit Hund auch im Hochsommer ein absoluter Traumurlaub werden !

Ihr schafft das , ich weiß doch genau das ihr euren Vierbeiner mindestens genau so liebt, wie ich meine Milla… also genießt den Sommer zusammen !

Eure

Unterschrift

50 (!!!) Fehler beim Camping !

50 (!!!) Fehler beim Camping !

Sooooo, ich würde sagen, heute geht’s zur Sache, eine Liste die die Campingwelt verändern wird. 🙂 🙂 🙂

Satte 50 ( Anfänger) Fehler beim Camping, Fettnäpfchen und klare “ NO- GO’s” die mich und einige meiner Campingblogger- Kollegen, regelmäßig zur Weißglut bringen.

 

Ganz egal ob neu Camper oder “ alter Hase”, es gibt immer wieder Situationen auf Stell und Campingplätzen oder auf der Strasse, da kann ich mir nur an den Kopf fassen ! Sicherlich, niemand ist perfekt und manchmal geschehen Fehler beim Camping, weil man gewisse Dinge einfach nicht besser weiß oder weil man gerade mit den Gedanken ganz woanders ist. 

Bei dieser Liste geht es nicht um die großen Katastrophen, es geht nicht um Dinge wie rauchend die Gas Flaschen zu wechseln oder im Womo den Grill an zu schmeißen. Es geht viel mehr um diese alltäglichen “ Kleinigkeiten“ die man immer wieder und überall mitbekommt, ganz gleich ob absichtlich oder unabsichtlich geschehen.

Es gibt halt auch “ Campingfreunde” ,die ziehen ihr Ding durch und das aus VOLLER ÜBERZEUGUNG  , da geschehen “ Dinge“, das es kaum zu glauben ist!!! Ganz nach dem Motto, das mach ich schon 30 Jahre so, das mach ich auch heute so, ist mir doch ganz egal ob meine Mitcamper dadurch Nachteile haben… Erstmal komm ich und nach mir kommt laaaaange nichts!

Vielleicht bringt diese Liste ja ein bisschen “ Hoffnung” in den Camper Wahnsinn, für alle Neu-Camper ist sie bestimmt hilfreich um den ein oder anderen Fehler beim Campen zu umgehen und alle Nicht-Camper werden sicherlich hin und wieder schmunzeln müssen, was in der Camperwelt doch so abgehen kann. Jeder dieser “ Fehler beim Camping “ wurde von mir schon des öfteren live mit erlebt, mal schmunzelnd mal schaudernd, es ist also alles schon vorgekommen, auch wenn man es manches mal kaum glauben mag!

Ich wünsche euch viel Spaß mit dieser riesigen, Welt verändernden und absolut heroischen Liste der

 “ Top 50 Fehler beim Camping “

( der ein oder andere Punkte ist sicherlich mit einem Augenzwinkern zu lesen ;-), vieles ist aber auch wirklich zum Haare raufen)

IMG_8698

1 Womo andersherum parken

 

Ehrlich, da kribbelt es mir schon wieder in den tauben Zehen wenn ich nur dran denke… Alle Womos parken in selber Richtung, somit haben auch alle ( jaaaa bis auf Engländer, aber die findet man hier ja nunmal mehr als selten!)  ihre Türen zur selben Seite, und somit kann man gerade im Sommer ungestört draußen Sitzen, ohne das die Nachbarn einem ständig auf den Teller schauen.  Aber es gibt eigentlich immer min. ein Womo das andersherum parkt… doof wenn es die eigenen Nachbarn sind…  und noch “dööfer” wenn die Nachbarn dann auch noch mindestens ein Kind oder einen Hund dabei haben… Da macht man morgens schon die Womo Tür auf, und die Nachbarn beäugen einen, wenn es schlecht läuft muss man den Kids 355 mal sagen, nee der Hund möchte nicht Steine apportieren oder die Hunde keifen sich am besten direkt morgens schon an… Juhuuu ein gelungener entspannter Tag beginnt! Wenn alle in der selben Richtung stehen, also alle haben vorwärts oder rückwärts eingeparkt, dann ist es schon toll wenn sich die neu Anreisenden auch einfach mal eingliedern würden… würde soooooo viel vereinfachen. Und wenn ich dann oft höre, jaaaaaa aber wir parken ja extra andersherum, damit wir durch die große Windschutzscheibe aufs Meer, die Wiese oder, oder, oder schauen können und dann wird die Scheibe aber mit Thermo Matten innerhalb der ersten Minuten verdeckt… jaaaa dann muss ich mir doch ein bisschen an den Kopf fassen….

 

2   2 Lücken für ein Womo

 

Ich weiß, manche Leute brauchen einfach mehr Platz, vorallem für ihr rieeeeesiges Ego. Ist der Platz groß und wir sind in der Vorsaison, ist es mir auch ziemlich egal. Sind die Plätze aber voll und andere Mitcamper bekommen dadurch keinen Platz mehr, find ich es schon dreist… Eine Parzelle, ein Womo sollte gerade zu Hauptreisezeiten möglich sein!

 

3 Ankunft mitten in der Nacht mit großem Traraaa

 

Manchmal ist es vielleicht gar nicht anders möglich als mitten in der Nacht auf einem Stellplatz anzukommen. Sicherlich gibt es für die direkten Nachbarn was schöneres, aber ich würde sagen die aller meisten Fahrer wären auch gerne eher am Ziel angekommen. Von daher noch ok. Aber wenn man dann schon um 1,2,3 Uhr Nachts erst auf dem Stellplatz ankommt ( die Campingplätze wären geschlossen!) muss man echt nicht noch anfangen wie wild die Türen zu schlagen, sich zu unterhalten, die Kinderchen mit den vorher abgehangenen Fahrrädern zum Platzerkunden los zu schicken oder samt nach Münzen rufend den Strom anzuschließen… Man wir haben doch alle Urlaub, und dazu gehört nunmal auch ein erholsamer Schlaf !

 

4 Morgens um 6 Uhr lautes Türen knallen

 

Ja, es gibt Frühaufsteher und Nachteulen, keine Frage und die Leute die Morgens schon sehr früh wach sind, sollen natürlich auch schon in den Tag starten können… Aber muss der halbe Platz erfahren das in dem Womo ein Frühaufsteher wohnt ? NEIN ! Gerade die so beliebten Vans mit den “ Ratsch Bumm “ Türen sehen bestimmt ganz, ganz wuuunderschön aus, aber auch diese Türen kann man möglichst leise schließen… Die muss man nicht bis Anschlag öffnen und dann von hinten mit oooordentlich Schwuuuuuuuung zu donnern… nein, nein, nein… das geht auch in leise.

 

5 Morgens um 6 Uhr spielende Hunde

 

Und wo wir schon bei den Frühaufstehern und ihren Türen sind, geht es gleich weiter zu den Frühaufstehern und ihren Hunden… Irgendwann, irgendwann werde ich morgens aus dem Alkhoven klettern, bewaffnet mit einer Nagelschere und dem Hund meines dementsprechenden Nachbarns das Qietschie Spielzeug weg nehmen und die Tröööte da raus schneiden… Ich hab es jetzt schon mehrfach erlebt das “ der Herr des Hauses” morgens um 6 Uhr vor dem Womo sitzt und die erste Zeitung liest und der treue Gefährte spielt voller Wonne unter dem Womo mit seinem Quietsche Ball…. Es macht einen wahnsinnig!

 

6 Morgens um 6 Uhr spielende Kinder

 

Und wo wir schon bei qietschend spielenden Hunden sind, geht es auch gleich weiter mit spielenden Kindern morgens um 6 Uhr ( whuuuuuuuuuu, bööööse Fortsetzung, glaaaattes Eis!) Ehrlich, liebe Mamis und Papis, Omis und Opis… Ihr müsst eure nicht mehr schlafenden Kids oder Enkel echt nicht morgens um 6 Uhr zum “ Klett Ball Ping Pong” spielen zu den Nachbarn schicken, damit ihr euch in aaaaaaller Ruhe fertig machen könnt… Alles schon erlebt…. und das nicht mit größter Freude!

 

7 Fußnägel knipsen und zu den Nachbarn schleudern…

 

Ehrlich… Muss man Fußnägel überhaupt draußen am Kaffeetisch knipsen ? Kann man das nicht im Womo machen, und “ den Rest “ dann ordentlich in den Müll werfen? Nee, das finden viele anscheinend ekelig, denn dann fliegen die ollen Nägel ja ( wenn man es nicht ordentlich macht) im eigenen Womo herum… Da knipsen wir die ollen Fußpilznägel doch lieber draußen, vor dem Womo und schütteln entweder hinterher das Handtuch mit den Resten vor der Nachbarparzelle aus, oder lassen die ollen Nägel für den nächsten auf der Parzelle liegen… EKELIG !!!

 

8 Wowas auf Stellplätzen deren Autos 2 Parzellen belegen

 

Beim Campen geht es natürlich nicht nur um Wohnmobile, neee ein rieeeesen Anteil machen Wohnwagen aus. Noch ist es so, dass viele Stellplätze Wohnwagen aus den verschiedensten Gründen komplett verbieten, bzw. verbieten müssen. Nichts desto trotz gibt es mittlerweile auch Plätze auf denen Wowas erlaubt sind. Was im Grunde neben einem steht, ist ja auch vollkommen egal… Nur wenn die Wowas abkoppeln und die PKW#s dann ständig im Weg stehen ist es schon echt nervig. Die meisten Stellplätze sind einfach zu schmal um Markise, Wowa und Auto nebeneinander zu stellen, dann werden die Autos hallt entweder auf eine freie Parzelle gestellt ( wo wir wieder bei Punkt 2 wären) ooooder man stellt die PKWs auf/ vor die Parzele/ das Womo des Nachbarn. Wenn es dann soweit geht, das man selber nicht fahren kann, weil die Wowa Familie im Schwimmbad ist und der PKW direkt quer vor dem eigenen Womo steht, ist es einfach nur zum kot..n. Ich weiß auch nicht warum man die Autos nicht einfach vor dem Stellplatz parkt, würde vieles vereinfachen !

 

9 Auf Stellplätze Plätze reservieren

 

Stellplätze waren ja eigentlich mal gedacht um Womo Leuten eine einfache und günstige Möglichkeit zu bieten zu übernachten und WENIGE Tage an einem Ort zu verbringen. Mittlerweile ist es aber wieder so, das einige “ Campingfreunde”, gerade auf sehr vollen Plätzen, meinen sie könnten mit Stühlen, Fußmatten oder, oder, oder Parzellen reservieren… Ehrlich… das geht auf einem Stellplatz, wo es ja eben darum geht, das dort ein ständiges kommen und gehen ist so gar nicht. Entweder man steht auf einem Stellplatz, oder man fährt weiter… aber tagsüber nicht da sein, durchs reservieren aber am besten für Wochen einen Stellplatz “ sicher haben” ist allen anderen gegenüber seeeeehr unfair.

 

10 Freilaufende Hunde auf Stell oder Campingplätzen

 

Das unendliche Thema… Leute jetzt noch ein für allemal… DAS GEHT NICHT !!! Es kann ja sein das euer Hund toll erzogen ist und immer bei euch bleibt. Und trotzdem ist es nicht ok… Es gibt so viele Leute die einfach schiss vor fremden Hunden haben ( ich im übrigen auch, obwohl ich selber einen Hund habe) und diese Angst verdoppelt sich wenn Hunde ohne Leine auf einen zu kommen. Noch schlimmer ist es aber wenn ihr eure Hunde nicht zu 100 Prozent unter Kontrolle habt, und ehrlich gesagt, da hilft auch kein schönreden, die aller, aller wenigsten Hunde sind 100 Prozent und aus allen Situationen abrufbar bzw. bleiben strikt bei Herrchen oder Frauchen… und so ehrlich muss doch auch verdammt nochmal jeder Hundebesitzer zu sich und seinem Tier sein! Da ist der Hund mal wieder ausgerissen, kommt rennend zu mir und meinem Hund ( der bis dato ganz lieb und ruhig an der Schleppleine angebunden unterm Womo lag), ich bekomm wieder schiss und mein eigener Hund brettert unterm Womo her und vertritt sich dazu! Toll, ganz, ganz toll !!! Und wenn dann noch der Spruch kommt, ach das macht er doch sonst nie, dabei ist der Hund schon morgens direkt beim Tür öffnen das erste mal ausgerissen und hat andere Hunde angekläfft, dann könnt ich dem Frauchen am liebsten ins Gesicht springen! Man, man, man, man muss doch wenigstens mal ehrlich zu sich selbst sein und sich vielleicht einfach auch mal an die Vorgaben des Stell oder Campingplatz halten und den Hund anleinen… Wo ist denn das Problem ? Ihr könnt stundenlang spazieren gehen, da kann der Hund laufen und rennen wie es ihm gefällt, und dann ist es auch kein Problem, dass der Hund auf dem Stell oder Campingplatz einfach mal an der Leine bleibt….eigentlich gar nicht schwer!!! Ach soooooooooo, ja stimmt ich vergaß… zum spazieren gehen muss man natürlich seinen eigenen Hintern bewegen…. das ist natürlich ein oft “schwer(-) wiegender” Punkt! 🙂

 

11) Der erste Punkt dieser Liste der von einer anderen Campingbloggerin beigetragen wurde. Doreen von “ She is on the Road again “ erzählte mir von einem ihrer “ NO GO's”, bzw. von einer der nervigsten Gegebenheiten auf einem Stellplatz schlechthin und zwar : Maximal ausgefahrene Markisen auf vollen Plätzen !
Da sowohl Doreen als auch ihr Freund noch voll berufstätig sind, kommt es immer wieder vor, dass die Beiden erst zum Abend hin auf Stellplätze auffahren können. Es ist dann, gerade in der Hauptsaison wenn viele Plätze sehr voll sind, absolut nervig wenn sich einige Camper durch ihre max. ausgefahrenen Markisen extra breit machen. Ganz häufig gehen dadurch mehrere, normalerweise freie Parzellen verloren. Es gibt sogar Plätze die die beiden wieder verlassen mussten, nur weil es einige “ Campingfreunde” gibt ,die meinen sie hätten das Recht auf extra viel Platz. So ein Verhalten ist nicht mehr nur sehr “ eigensinnig” sondern gerade auf vollen Plätzen mehr als unfair und somit weeeeit weg von jedem guten Campinggedanken! So unkameradschaftlich sollten sich Camper untereinander echt nicht verhalten !!!

 

 

12 Nachbarn die nichtmal den Mund zum „Guten Morgen“ sagen, auf bekommen

 

Lieber Nachbar… ja genauuuu Du, Du weist schon, dass ich ganz genau Dich meine! Wenn Du demnächst wieder irgendwo auf einem Platz neben mir stehst und ich morgends mit Milla an Dir vorbei spaziere und Dir HERZLICHST GUTEN MORGEN wünsche…. Dann begutachte mich doch bitte nicht nur von oben bis unten, sonder wünsch mir einen Guten Morgen zurück! Das tut man nämlich so unter Camperkollegen !

 

13 Zechpreller….

Mit welchem Stellplatzbetreiber oder Kassierer ich bisher auch gesprochen habe, es gibt immer wieder Zechpreller unter den Campingfreunden.Sagt mal, ist euch das nicht unheimlich peinlich !!! Ich habe einmal auf einem Stellplatz nicht bezahlt… und das war auf einem Platz, auf dem Weg nach Schweden. Erst stand ich eeeewig in einer Vollsperrung, so dass ich erst gegen Abend am Stellplatz ankam, da war der Kassierer aber schon weg. Am nächsten Morgen musste ich aber schon um 4 Uhr an der Fähre sein… So dass ich auch da nicht bezahlen konnte. Ich habe noch mit meinen Womo Nachbarn gesprochen ob es eine Nummer gibt die ich anrufen kann um die Lage zu erklären ,aber da es ein städtischer Platz war, gab es auch keine Nummer die ich abends noch erreichen konnte. Ich war also willig, aber ich konnte an der Situation nichts ändern und trotzdem hatte ich ein schlechtes Gewissen. Wie man auf Dauer, mutwillig, nicht bezahlen kann, ist mir in einem entspannten Urlaub ein Rätsel !

 

14  Pööööhlende Kinder zwischen den Womos

 

Huuuuiiiiii, schon wieder ein Kinder Thema… ohh, ohh, ohh … Aber muss es sein das Kids auf dem Stellplatz ( am besten noch mit einem Leder Fußball) Fussball pöhlen.Ehrlich, vielleicht ist es für einige Eltern total egal ob ihr eigenes Womo mit festem Schuss angeballert wird oder nicht, Hauptsache die Kids haben Spaß ! Ich selbst hab es in Mimizan schon erlebt das die Kids wie doof zwischen den Womos hin und her geschossen haben, immer wieder flog der Ball mit voller Wucht gegen die Wohnmobile ( ach so, die Eltern hatten die Parzelle weiter hinten, da haben die Kinder nicht gezockt)… 2 mal hab ich schon gesagt, dann spielt doch bitte bei euren Eltern. Morgens kam ich aus dem Womo und mein Blinker war kaputt und die “ Scherben” lagen unten auf dem Boden. Erst wollte es natürlich keiner gewesen sein, nach langem hin und her wurde der Schaden dann bezahlt. Ich weiß nicht, aber richtig Fussball zocken auf einem Stellplatz…. das muss nicht sein !

 

 15. 50 l Wasser mit der Gieskanne….

 

Wie kann man nur sooooo geizig sein ??? Das ist ja eigentlich schon so lächerlich, dass es gar nicht in diese “ no go” Liste gehört. Es gibt eigentlich auf fast jedem Stellplatz eine Station, an der man Wasser bekommt. Da kosten dann 100 Liter 1 Euro, da kann man den Schlauch anschließen und dann “ gib ihm”… Dazu gibt es aber häufig noch Stationen ( ein nett gemeinter Service vom Stellplatz) da kann man kostenlos Kleinmengen abfüllen… Zum Nudeln kochen, Hundewasser, Kanister zum Kaffee kochen oder was auch immer… und dann gibt es wirklich Leute, die 20 mal mit ihrer Gießkanne diese Kleinmenge abfüllen und den 100l Womo Tank dadurch auffüllen. Alles nur damit sie den einen Euro an der richtigen Station sparen können…. Ist doch Wahnsinn oder? Mehr kann ich dazu gar nicht sagen…

 

16 Duschen und alles nass lassen…

 

Hmmmmm, alsooooo in eigentlich jeder Dusche steht irgendwo so ein langer Stab,häufig aus Holz oder Plastik und wenn man ihne nicht sofort sieht steht er vielleicht hinter der Tür. Unten an diesem Stab ist  eine Schiene befestigt und an dieser Schiene ist eine Gummi- Leiste. Mit diesem “ Gerät” kann man ganz, ganz leicht den Duschboden abziehen… Das ist auch gar nicht schwierig und dieses tolle “ Wunderwerk der Technik” wurde sogar extra für solche Gelegenheiten erfunden!!! Jaaaaaa, wirklich… es ist also möglich eine Dusche nicht klitsch-nass und voller Haare zu hinterlassen… nein man kann sie auch für den nächsten Nutzer wieder sauber und ordentlich verlassen, das ist wirklich möglich, auch wenn es der ein oder andere noch gar nicht glauben kann !!!

 

17 Klo nicht abziehen

 

Nachdem wir schon über die Dusche gesprochen haben, geht es aber immernoch eine Spur schlimmer… Es gibt tatsächlich Leute, die schaffen es nicht, die öffentlichen Toiletten wieder so zu verlassen, dass der nächste Nutzer ohne Herpes vom Klo kommen kann ! Man, man ,man nur weil der gesamte weibliche Stell oder Campingplatz diesen Leuten nicht direkt beim “ Geschäft” zujubelt, gibt es anscheinend Leute die durch nicht Nutzung der Klospülung ihr Revier markieren oder denken es muss doch möglich sein, dass der halbe Campingplatz erfahren kann ,dass ich heute schon auf diesem Klo war!!! Man Leute, geht es noch ekeliger…??? Schäbbig !

 

18 “ Hundekacke “ auf dem Stellplatz

 

Ui,ui, ui, sprecht dieses Thema doch mal in irgendeinem Campingforum an, und ich sage euch, ihr habt eine top Abendunterhaltung für die nächste Woche! Ein immer wieder gaaanz heißes Thema, dabei ist es doch soooo einfach ! Es gibt unendlich viele Arten um Grundsätzlich eine Tüte an der Hundeleine zu fixieren und wenn der Hund dann sein Geschäft macht ( wobei es bei fast allen Hunden und Plätzen auch möglich ist das der Hund eigentlich gar nicht auf dem Stellplatz sein Geschäft verrichtet) ist das ein Griff, ein Knoten und eine Mülltonne und schon ist die Welt für alle wieder ok! Mensch, liebe Hunde- Camping- Kumpels, das ist doch alles gar nicht so ein Akt, und wenn ihr eure Hunde nicht frei laufen lasst, sondern an der Leine lasst, dann bekommt ihr auch mit wenn der Hund kackt… ach so und im übrigen auch wenn das einigen noch gar nicht bekannt ist… auch im dunkeln, also auf der letzten Hunderunde z.B. am Abend, gilt noch das Gebot, dass man den Hundehaufen weg machen muss! Ehrlich !!!

 

19 Riesen Heizgeneratoren auf Kosten aller

 

Gerade für viele Stellplatzbetreiber ist das ein ganz ernstes Thema und aus diesem Grund gibt es leider immer weniger Stellplätze die ein “ Rundumpaket” anbieten können ( also einmal zahlen und Stellplatzkosten, Strom, Wasser usw. ist erledigt), weil es einige Leute komplett übertrieben haben. Es kann einfach nicht angehen das bei kälteren Temperaturen viele Womos nur noch mit großen , stromfressenden, Heizgeneratoren beheizt werden, damit am Gas gespart werden kann, dadurch aber die Stellplatzbetreiber eine Stromkosten Nachzahlung über mehrere tausend Euro haben. Genau aus diesem Grund wurden die Tages- Strompauschalen auf vielen Plätzen mittlerweile massiv erhört, was natürlich wiedermal auf Kosten aller geht, oder aber es wird ( was deutlich fairer ist) nach KhW genau abgerechnet. Wenn schon eine zusätzliche Heizung, dann gibt es auch tolle Geräte für jeden Geldbeutel die aber viel, viel weniger “Strom brauchen”, und trotzdem eine klasse Leistung bieten… Es müssen wirklich nicht mehr diese riesen Stromfresser sein, die dann im Nachhinein auf Kosten aller betrieben werden !

 

20 Strom klau…

 

Ja, das ist für mich ja ein super, no, no go und hat mit einem Anfängerfehler wenig zu tun!! Da gibt es doch glatt “ Camping-Freunde” die stöpseln tagsüber oder auch gerne mal Nachts die Stromkabel aus oder um…. Das geht gar nicht !!!!

 

21 Links durch die Baustelle

 

Haaaaach ja , das ist ja auch so ein Thema, das mich immer wieder zum “grübeln” bringt. Wenn man sich so um hört sagen 99,9 % aller Wohnmobilisten , für mich fängt der Urlaub bei Fahrtantritt an. Wenn das so ist, dann frage ich mich doch warum es immer und immer wieder diejenigen gibt, die in einer schmalen Autobahnbaustelle noch auf der linken Spur überholen müssen… Das geht solange noch irgendwie gut, bis die linke Spur schmaler und schmaler wird und diese Fahrer sich entweder nicht weiter trauen und hinter einem rechts fahrenden LKW “ hängen” und somit auch die PKW’s blockieren, oder aber, und das ist noch ätzender, diese super tollen Fahrer kommen immer weiter auf die rechte Spur, bis man selbst entweder nur noch bremsen oder auch die letzten cm nach rechts rücken kann… Keine Ahnung was so ein Verhalten bringen soll… und schon gar nicht im eigentlich entspannten URLAUB !

 

22 LKW Parkplätze vorne “zu parken”

 

Wo wir gerade schon “ auf der Strasse “ sind, kann ich auch gleich mit den Rastplätzen weiter machen. 🙂 Auf den aller meisten Rastplätzen sollen die Wohnmobile laut Beschilderung bei den LKW stehen. So weit, so gut… Allerdings ist es ja so ,dass es eh schon deutlich zu wenig LKW Parkplätze gibt, und die Wohnmobile sind eigentlich immer deutlich kürzer, als die LKW Parkflächen lang sind. Also wäre es doch super wenn wir Camper zumindest so parken ,dass wir nicht komplett mittig eine ganze Spur für uns belegen, sondern entweder in einer “ neuen “ Spur ganz bis nach vorne fahren, so das ein LKW dahinter passt, oder hinter ein anderes parkendes Womo fahren.  So bedankt sich mit Sicherheit auch der ein oder andere LKW Fahrer, hinter dem wir dann beim nächsten Trip vielleicht schon wieder Sprit sparend kleben !

 

23 Chemie Klos im Gulli entleeren

 

Hmmmm, auch wieder eines dieser ganz schönen Themen… Gerade auf Rasthöfen sehe ich es immer wieder, die Gullis in denen die Klo Papier Reste und schlimmeres festhängen… Jetzt mal ganz abgesehen davon das man das Chemie- Klo- Zeugs nicht in die normale Kanalisation kippen soll, ist es doch wohl mehr als ekelig sein Camping Klo in den Gulli zu schütten und alles weitere dann einfach so im und am Gullideckel herum hängen zu lassen… BUUUUUAAAA…. FERKEL !

 

24 Abwasser auf dem Platz ablassen

 

Ich gebe es klipp und klar zu… Auf meiner aller, aller ersten Tour, oben an der Nordsee ( ich weiß es noch genau es war in Norddeich) ist es mir auch passiert. Ich kam damals frisch aus der Werkstatt und die hatten das Wasser abgelassen. Morgens, ich stand gerade unter der Dusche klopfte eine vollkommen aggresiv- hysterische Frau ( die hörte gar nicht auf zu klopfen) und machte mir ganz, ganz laut klar, das mein Abwassertank noch geöffnet war… Nachdem ich dann angezogen war und mit Milla raus gegangen bin hab ich das Maleure auch gesehen… ein rieeeesen Wasserfleck, verteilt über mehrere Parzellen, auf dem sonst trockenen Asphalt. PEINLICH, PEINLICH !!! Mein Fehler, aber zumindest war es wirklich ein unbeabsichtigter Anfängerfehler. Aber wer spät Abends, wenn es dunkel ist, schonmal über einen Stellplatz ging, hat es bestimmt schon hier und da plätschern gehört. Gerade im Sommer riecht das Abwasser dazu auch noch oftmals wirklich ekelig… Abwasser ablassen mitten auf der Parzelle, nur weil man keinen Bock hat am nächsten Tag mal eben zur Entsorgung zu fahren… hmmmmmm, nicht so wirklich toll…

 

25 Rad fahrende Kleinkinder zwischen den Womos

 

Ohh, ohh schon wieder ein Kinder Thema… und genau für diesen Punkt hab ich schonmal oooordentlich Kritik einstecken müssen, und trotzdem spreche ich es hier nochmal an, denn ich bin mir sicher, wer ebenfalls einmal gesehen hat wie ein kleiner Junge auf einem Stellplatz vom Womo erwischt wird, der ist meiner Meinung!

Klar ist wohl, dass die Womo Fahrer beim ausparken bzw. fahren auf den Stell oder Campingplätzen sehr, sehr langsam und vorsichtig sein müssen, KEINE Frage! Trotzdem bin ich der Meinung, gerade noch sehr kleine Kinder müssen nicht allein zwischen den Womos herum turnen bzw. mit ihrem Laufrad fahren. Wenn ich das an so manchen Vormittagen beobachte, gerade zu Zeiten in denen viel Betrieb auf den Plätzen ist, finde ich allein herum flitzende Kleinkinder ultra gefährlich, Die Kleinen können absolut nicht abschätzen wann und wo ein Womo zurück setzt, und die Fahrer können noch so langsam fahren trotzdem ist es ganz schnell passiert…

 

26 Fremde Hunde unterm Womo

 

Das ist mal wieder ein Punkt, da werd ich jedesmal  seeehr “ kribbelig”… Wenn sich mein eigener Hund unter mein Womo legt, weil es dort schattig ist, dann ist das ok. Ich weiß aber auch wie mein Hund tickt, wie mein Hund da drunter liegt und wie mein Hund wieder drunter her krabbelt… Ich hasse es aber wenn sich ein fremder, dicker, fetter riesen Hund unter mein Womo legt, dabei 5 mal gegen die Teile haut, das die Dichtungen nur so wackeln. Und doppelt unverschämt find ich es, wenn die Nachbarn auch noch sehen, dass ich eine eigene Hündin dabei habe, die es ,mit vollem Recht, auch nicht toll findet, wenn plötzlich ein fremder Hund auf ihrem Platz liegt, und ich von nebenan noch höre, ja Buffy, leg Dich schön in den Schatten… Soll das Bist doch unter das eigene Womo krabbeln , aber das wollen die Herrschaften wahrscheinlich nicht, könnte ja was kaputt gehen, wenn der Bernhadiener sich unter das Womo quetscht! Das ist mal wieder ein Punkt, der würde mir NIEMALS in den Kopf kommen… Ganz im Gegenteil , ich hau meinen eigenen Hund ja schon an, wenn sie den Nachbarshund unter den Womos her fixiert und so auf die Palme bringt… Aber es gibt Leute, denen ist anscheinend echt alles scheiß egal, solange es nicht um ihre eigenen “Klamotten” geht!

 

27 1. Reihe quer parken

 

Vor allem auf kleineren einfacheren Stellplätzen oder Wiesen, selbst wenn Parzellen eingezeichnet sind,da wird geparkt… ein Wahnsinn…… Da  kann es sein ,dass eigentlich 3 Parzellen eingezeichnet wurden, direkt vorne am Meer, See oder was auch immer, die dadurch natürlich begehrt sind… Aber es gibt eigentlich immer einen der meint… alles meins, ich stell mich quer über alle 3 Parzellen, dann kann zwar kein anderer mehr hier stehen, aber eigentlich um so besser, nervt auch keiner… WIR WAREN SCHLIEßLICH ALS ERSTES HIER !!!!

Ich schwöre mal wieder hoch und heilig, wenn ich so stehen würde, ich würde mir den ganzen Tag und die Nacht über Gedanken machen, wie asozial ich hier eigentlich stehe… aber anscheinend gibt es einfach “ Campingkumpel” die haben kein schlechtes Gewissen!

 

 

 

Das Thema zu Punkt 28 wurde von den beiden Camperstyle Bloggern Nele und Jalil beigetragen… Einer ihrer absoluten “ NO-GO's” , und als Nele mir schrieb wusste ich sofort wovon sie sprach, sind : “ Besserwisser die nicht mit anpacken “
Immer, immer, immer wieder sehe ich andere “ Camperfreunde” die absolut klugscheissend über den Platz laufen, als würde der gesamte Platz, ach ich streiche Platz, als sei das gesamte Camperleben von ihnen erfunden worden. Überall müssen sie besser wissend herum prahlen ihr Womo ist das Beste, ihre Parzelle ist die Beste und natürlich ist das was sie sagen, denken oder tun auch am besten. Geht es dann aber wirklich mal darum jemandem zu helfen, stehen sie, die Hände in der Jogginghose, daneben und helfen kein Stück! Mensch was gehen mir ( genau so wie den Camperstylern) diese Leute auf den Senkel… An dem Sprichwort “ reden ist Silber, schweigen ist Gold” ist verdammt viel wahres !!! Und wenn ihr wirklich so vieles wisst und so gut bescheid wisst, dann seit euren Mitcampern beim nächsten mal doch auch einfach mal behilflich… Die Leute werden es euch mit Sicherheit danken !

 

29 Hunde die an fremden Womo’s ihr Bein heben

 

Man lässt seinen Hund NICHT an fremde Wohnmobile pinkeln… Nein, Nein, Nein ! Mehr kann ich dazu nicht schreiben!

 

30 Abwasser auf der Entsorgung verteilen weil man keine Lust hat 1 m vor zu setzen

 

Jaaaaa ,auf den Punkt hab ich mich schon seit Stunden gefreut…:-) Ich bin immer wieder begeistert wenn ich von Stellplatz zu Stellplatz tucker und vorher zur Ver/ Entsorgung muss. Besonders schön ist es wenn man vor lauter, stinkiger Abwasserpfützen vom Nutzer der Station vorher, selber kaum noch ans Womo kommt um den Abwasserhahn zu bedienen. Jaaaaa, an manchen Stationen ist die Öffnung zum Abwasser ablassen nicht so ganz einfach zu “ treffen”, aber mit ein bisschen Mühe ist es selbst für mich ganz allein zu schaffen…. Dann muss man vielleicht, vielleicht, vielleicht auch nochmal einen Meter vor oder zurücksetzten…. Ich sag nur TOI, TOI, TOI beim nächstenmal schafft ihr es bestimmt !!! Tschakkkaaaaa!

 

31 Schotter und durchdrehende Reifen

 

Fliegender Schotter gibt gerade auf neuem, weichen Lack ganz unschöne Kratzer, ist aber auch mit Sicherheit für alle anderen Womos oder Wowas nicht toll… Also warum muss man denn auf Schotterstellplätzen mit durch drehenden Reifen starten und um die Ecken düsen ? Gibt das wirklich sooooo einen Kick, oder ist das vom eigenen Fahrerhaus gesehen soooo extrem witzig ??? Fahrt doch einfach entspannt los und schon, ich schwöre es euch, seit nicht nur ihr entspannt, auch der gesamte restliche Stellplatz bleibt es…

 

32 Nicht winken

 

Vielleicht ist das auch einfach ein Punkt der nicht mehr so bekannt ist… Wir Wohnmobilisten sind doch ein nettes, familiäres , freundschaftliches Volk, und wenn wir einem anderen Womo auf der Strasse begegnen dann Grüßt man sich eigentlich… Winke- Winke 🙂 !!!!

 

 

 

Punkt 33,, LÄRM , kommt von Ralph der auf seinem Blog “ ralphmkk61 “ über das Reisen im allgemeinen und im besonderen mit dem Wohnmobil berichtet und dazu viele praktische Infos gibt.
Lärm auf Stell oder Campingplätzen ist wirklich oft ein Streitpunkt… Klar ist wohl, dass wenn so viele Leute zusammen auf einem Platz stehen, jeder mal auf den anderen Rücksicht nehmen muss… Wenn der Nachbar beim Markisen befestigen wie wild auf die Heringe ein haut, ja dann ist das halt kurzfristig so…aber es gibt auch “ Lärm” der muss auf einem Stell oder Campingplatz nicht sein… Man muss nicht um 13 Uhr laut dröhnend den Motor vom Moped neu “ einstellen “, man muss auch nicht die riesen Musik Anlage auf einem vollen Stellplatz an schmeißen und public viewing bis spät in die Nacht außerhalb der Fussball WM kann auch echt nerven… Alles was über den normalen Gesprächspegel hinausgeht, kann auf Dauer auf einem Stell oder Campingplatz ( auf dem die meisten Menschen ja nun mal ihren möglichst entspannten Urlaub genießen wollen) wirklich extrem nervig sein, und gerade in dieser Hinsicht ist ein bisschen mit- und weiter denken für eine gute gemeinsame Campingzeit seeeehr hilfreich !!!!

 

34 Köttel auf dem Entsorgungsgitter

 

BRRRRRRR… schlimmer gehts nimmer und das ist definitiv kein unbeabsichtigter Fehler beim Camping !!!! Also vielleicht gibt es da auch einfach nur einen gedanklichen Fehler bei einigen unser liebgewonnen Campingfreunde, oder aber es handelt sich um einen einfachen Camping Anfängerfehler…????  Diese Gitter, Ränder oder kleinere Öffnungen bei der Chemietoiletten Entsorgungsstation dient wirklich nicht, und da bin ich mir so sicher das ich sogar schreiben kann, ich schwöre es euch ,der medizinischen Stuhluntersuchung! Wirklich, auch wenn es vielleicht sehr schade ist, aber da kommt NIEMAND aus einem Labor vorbei und nimmt euren Köttel genauer in betracht! Wenn ihr selber euren Stuhl genauer untersuchen möchtet, dann könnt ihr dies natürlich sehr, sehr gerne tun, nur danach wäre es ganz wundervoll wenn ihr euren alten, dicken Stinke Köttel auch “ verschwinden” lassen würdet, mit ein bisschen mühe und der “ Kraft des Wassers” ist es möglich! Das selbe gilt im übrigen auch für die Toilettenpapier Reste !!!!  

 

35 Kippenreste auf dem Stellplatz

 

Bei schlechtem Wetter kann man so manchmal sogar noch genau erkennen, wo der Vor-Parzellen-Besitzer immer stand und schnell eine gequalmt hat… Es gibt extra für genau solche Situationen  ganz, ganz formschöne Aschenbecher, wirklich ich schwwwwööööhr!

 

36 Dauercamper auf kostenlosen Stellplätzen


Das ist mir wirklich ein Dorn im Augen und es gibt 2-3 Orte in Deutschland da bin ich kurz davor mal eine E- Mail an das örtliche Rathaus/ Ordnungsamt zu schicken… Andererseits wird das dann so enden, dass der Stellplatz entweder kostenpflichtig wird oder er wird gar 
komplett eingestampft! Zum Beispiel in Singen, da gibt es einen richtig toll gelegenen Stellplatz. Allerdings gibt es auf dem Platz bestimmt auch insgesamt 10 Schilder, dass man nur bis zu 3 Tagen am Stück stehen bleiben darf, und trotzdem gibt es auf dem fast immer rappelvollen Platz einige “ Camper” die da samt dem kompletten Haushalt seit Wochen stehen… Ich kann einfach nicht verstehen wie man sich ständig so scheisse verhalten kann !!! Der Stellplatz in Heide war auch kostenlos, ist jetzt kostenpflichti,g weil es zu viele Dauercamper gab und solche Beispiele gibt es zur genüüüüüge! Kann man denn nicht einfach mal ein tolles Angebot einzelner Städte oder Gemeinden so annehmen und sich an die Regeln halten… und ich bin mir ganz, ganz sicher, die meisten Leute die meinen sie müssten auf einem kostenlosen Stellplatz ihren gesamten Sommer verbringen, haben es finanziell gesehen deutlich leichter als ich z.B. und ich verhalte mich trotzdem nicht so asozial wie vieler dieser Personen ! Das ist einfach ein absolut unmögliches, unfaires und dreistes Verhalten !

 

37 6 Wochen bleiben bei 3 geduldeten Tagen

 

Da sind wir bei einem relativ ähnlichen Punkt wie schon zuvor, allerdings sind es ja nicht immer kostenlose Stellplätze die so eine 3 Tage Vorgabe haben. Ich erkläre es aber gerne nochmal… Stellplätze sind im Normalfall nicht dafür gedacht den gesamten Sommer an einem Ort zu verbringen ! Wie der Name es schon sagt… STELLplätze sind vor allem zum stehen da, zum vereinfachten übernachten. Wenn ihr aber gerne den gesamten Sommer an einem Ort bleiben möchtet, dann mietet euch doch als Dauercamper auf den Campingplätzen ein! Dort habt ihr dann auch eure feste Parzelle, keiner muss “ seinen “ Platz reservieren, oder, oder, oder… Stellplätze dienen normalerweise Leuten die Touren wollen… Die 1,2,3 Tage an einem Ort bleiben und dann aber auch spätestens wieder verschwunden sind. Diese Angabe, bis zu 3 Tage, erstellt ein Stellplatz ja nicht aus Langeweile, sondern ganz häufig weil die Plätze eben begehrt sind und damit möglichst viele Leute die Möglichkeit haben diesen Stellplatz auch mal auf ihren Touren zu nutzen… Stellplätze sind eben doch KEINE Campingplätze!!!

 

38 Direkt vor dem Stellplatz zu übernachten

 

Ach ja das ist auch wieder so ein Punkt… da weiß ich nicht sind es neu Camper die Anfängerfehler machen oder sind es einfach Leute aus der großen Campingfamilie die extrem dreist sind? Mittlerweile habe ich sogar schon mehrfach Camper gesehen, die DIREKT vor dem kostenpflichtigen Stellplatz parken sich allerdings so die Kosten für den Stellplatz sparen. Sobald aber der Betreiber, die Person zum kassieren den Stellplatz verlassen hat, oder es dunkel wird, kommen diese Leute samt ihrer 50 m Kabeltrommel auf den Platz und legen eine Stromleitung bis zum Womo…. Gibt es dazu noch öffentliche Toiletten oder Duschen, werden diese natürlich auch gern genutzt… Man Leute… geht es noch dreister? Das macht man doch einfach nicht… Wenn ihr die Stellplätze nicht zahlen wollt, ist das ja total ok, aber dann sucht euch doch auch einen Platz wo ihr ungestört, frei und kostenarm stehen könnt!

 

39 Auf privaten Wiesen übernachten oder diese beschädigen

 

Ganz schwieriges Thema… einerseits kann ich ja verstehen, wenn es Camper gibt die gerne frei stehen wollen und sich diese Leute besonders schöne Flecken irgendwo direkt an einem See, oder Fluss suchen. Diese Wiesen, Felder, Weiden sind aber ganz ganz häufig privater Grund und ich kann die Bauern auch verstehen, die mittlerweile einen riesen Hals auf uns Camper haben. Es ist einfach ganz, ganz blöd wenn entweder bei schlechtem Wetter so eine Wiese komplett kaputt gefahren wird, oder wenn bei sehr warmen Wetter das Gras durch die Motor hitze verbrennt… Mal ganz abgesehen davon, dass sich leider einige Camper immer noch nicht benehmen können und Müll, Lebensmittelreste oder schlimmeres auf den Feldern liegen lassen. Achtet bitte darauf wo ihr frei stehen möchtet… wenn es immer mehr Leute gibt die einen Hals auf uns Camper haben, wird die gesamte Situation nicht leichter!!!

 

40 Dem Nachbarn nicht beim einparken helfen

 

Das ist auch so ein Punkt, den sehe ich immer, immer wieder und ,so wird es mir von alt eingesessenen Campern gesagt, gab es das früher nicht. Mittlerweile sehe ich immer wieder Leute die sich beim einparken einen “ abbrechen”, und die Nachbarn schauen nur zu, helfen aber kein Stück ! Oder aber es geht sogar noch schlimmer… Die Nachbarn ziehen noch eine Panne, weil man es “ wagt” auf die benachbarte Parzelle auf zu fahren… Mensch Leute, seit doch einfach mal ein bisschen nett zueinander und ich wette mit euch, ihr habt insgesamt einen deutlich schöneren Urlaub mit vielen tollen Bekanntschaften !

 

41 Ständig über fremde Parzellen laufen

 

Für mich immer ein Punkt der mich stresst… Vielleicht bin ich da kleinlich, aber es nervt mich dennoch! Klar ist doch, wenn ein Nachbar neu ankommt und Strom legt, oder an ein bestimmtes Staufach muss, ist es ganz normal das diese Leute auch mal auf der “ eigenen” Parzelle herumlaufen… Ganz normal ! Aber je nachdem wo man so steht, gibt es auch Leute die auf dem Weg zum eigenen Womo oder, oder, oder, ständig meinen 2 Meter abkürzen zu müssen und immer wieder zwischen den Wohnmobilen her, über andere Parzellen latschen. Ich für meinen Teil, finde das extrem unangenehm, wenn ich vor oder im Womo sitze und ständig fremde Leute an mir vorbei latschen…  Abgesehen davon ist es in meinem Fall auch so ,dass Milla dann jedesmal aufspringt und die vorher entspannte Situation vorbei ist. Noch blöder ist es allerdings, wenn dazu auch noch fremde Hunde über die Parzelle latschen oder, oder, oder… Nehmt doch einfach die normalen Wege und gebt den Leuten ein bisschen sowas wie “ Privatsphäre”…

 

42 Klo leeren beim Frühstück oder  Mittagessen

 

Ich kann verstehen das es vielleicht mal Situationen geben kann, da geht es einfach nicht anders, da muss man zu einem bestimmten Zeitpunkt den Klo Kanister leeren. Aber ich bin auch der Meinung, das sind Ausnahmen. Normalerweise hat man meistens schon die Möglichkeit zu sagen, ok meine Nachbarn fangen gerade an zu Frühstücken oder Mittag zu essen, da muss ich ihnen jetzt nicht meinen vollen Klo Kanister “ unter die Nase halten”. Es ist einfach nicht sehr appetittlich wenn man selber gerade isst und der Nachbar fängt an am Klo herum zu fummeln oder noch schlimmer, der Nachbar fängt im Sommer an, sein Abwasser Schüsselweise abzulassen… Sowohl für euch, als auch für die Nachbarn ist es doch deutlich angenhmer wenn man dazu Ruhe hat und nicht unter “ Beobachtung” steht, also wäre es doch toll, wenn man solche Dinge erledigt, wenn die Nachbarn nicht gerade am Mittagstisch sitzen.

 

43 Alte laute Klimaanlagen auf engen Plätzen

 

Auch wieder ein schwieriges Thema! Gerade wenn es sehr warm ist, kann ich verstehen, das es toll ist wenn man seine Dachklimaanlage nutzen kann.Aber mit ein bisschen mitdenken, kann man sich auch vorstellen, dass gerade eine alte Anlage für die Nachbarschaft wirklich nervig sein kann. Oft hat es ja auch einfach damit zu tun, wie man diese Anlagen einstellt… Ich selber habe es erlebt ,dass letzten Sommer ein altes Womo mit so einer Klimaanlage direkt neben mir stand. Der Besitzer war allerdings ein Aussteller auf einem Mittelaltermarkt… Heißt, er war den gaaaanzen Tag nicht da, die Klimaanlage lief aber auf “ volle Pulle” und hatte dazu noch eine Unwucht… Heisst also, das Teil hat den ganzen Tag über einen riesen Krach gemacht. Am nächsten Morgen habe ich dann mit dem Typen gesprochen, er hat die Anlage auf klein eingestellt und schon war es deutlich besser… Ich meine, klar wenn man so ein Teilchen schon am Womo hat, will man es auch nutzen, aber mit ein bisschen Rücksicht auf allen Seiten kann man es für viele Nachbarn deutlich besser machen. Und im übrigen… Der Aussteller hat am nächsten Morgen nach gesagt, dass es kaum einen Unterschied macht ob die Anlage auf sehr kalt steht oder auf klein, da die Anlage eh den ganzen Tag lief, war es auch auf kleiner Einstellung abends kühl im Womo.

 

44 Pinkelnde Männer auf dem Platz (weil sie keine Lust haben bis zum Klo zu laufen)

 

Und wieder ein Punkt der nicht unter die “ unbeabsichtigten“ Fehler beim Camping fällt! Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich eine Frau bin und mich niemals auf den Stellplatz zum pinkeln in die Ecke hocken würde. Warum es so viele Jungs gibt, die vor allem Abends auf den Stellplatz pinkeln ist mir ein Rätsel… ist der Weg zum Klo denn echt soooo weit, oder kommt da das exhibitionismus Gen durch ? Mehr kann ich dazu nicht schreiben!

 

45 Ewigkeiten bei der Entsorgung stehen

 

Auch so ein Punkt der vielleicht als ganz ganz typischer Anfänger Fehler beim Camping gilt…  Gerade Sonntagsvormittags ist es auf den Stellplätzen, an den Entsorgungsstationen oftmals sehr voll und die Wohnmobile stehen in langer Schlange und alle warten das sie entsorgen können. Ich kann total verstehen das viele Handgriffe gerade für Anfänger noch neu sind und man dadurch etwas länger braucht und trotzdem gibt es vielleicht ein paar Tipps damit die Schlangen um die Entsorgung nicht immer größer und größer werden… Seit ihr zu zweit unterwegs, dann wäre es wirklich toll, wenn ihr auch zu zweit entsorgen würdet… Dann könnte zum Beispiel der eine schon das Klo und Müll weg bringen, während der andere Wasser auffüllt…Man kann auch schon das Abwasser ablassen, während man Frischwasser auffüllt… Ich sehe immer wieder Leute die stehen wartend neben dem Abwasser und erst wenn das erledigt ist, fangen sie an Frischwasser aufzufüllen. Oder es wird erst bei der Entsorgung angefangen iiiiirgendwo nach dem Wasserschlauch zu suchen. Wenn ihr euch schon vor verlassen der Parzelle überlegt ob ihr alles für die Entsorgung parat liegen habt, geht es an der Station echt deutlich schneller. Und das Navi muss auch nicht unbedingt auf der Station eingestellt werden… Wenn ihr all das Vorher erledigt, geht es an der Station ratz fatz.

 

Punkt 46 ist wieder von einem anderen Blogger- Bekannten beigetragen. Ein absolutes “ NO-GO” für Thorsten, alias Dr. Camp, ist ' Kuschelcamping ' auf leeren Stellplätzen !
Als ich Thorsten fragte, sag mir mal, was nervt dich total in Bezug auf Camping, Stellplätze, Womos auf den Strassen oder, oder, oder, da kam die Antwort fast wie aus der Pistole geschossen, und ich muss sagen, jaaaaaaaa ich kann Thorsten sooooooo gut verstehen. Ist man in der Hauptsaison unterwegs, ist es normal das die Plätze häufig sehr voll sind und es einfach oft “ kuschelig” wird. Steht man aber auf einem Platz, auf dem wenig los ist und viele Parzellen sind noch frei, dann verstehe ich es auch nie, warum es immer wieder andere Camper gibt die zum “ kuscheln” ganz nah an das eigene Womo heranfahren und so stehen bleiben. Mensch, wenn doch viel Platz da ist, dann nutze diesen Platz doch auch bitte und steht nicht direkt, Tür an Tür zum Nachbarn… in solchen Situationen ist ein bisschen mehr Abstand zum leben und leben lassen wirklich deutlich angenehmer!

 

47 Markise bei Wind und Wetter offen lassen…

 

Dieser Punkt ist weniger schlimm für die Umwelt als für euch selber… allerdings ist es ein Anfängerfehler den fast alle mal mitgemacht haben… Nachts die Markise offen stehen lassen obwohl es windig ist, ist für die direkten Nachbarn oft total nervig weil die Markise die ganze Nacht über ständig klappert… Das kann schon echt nerven. Aber viel schlimmer können die Folgen für euch selber sein… Ich selber hab es bei meinen direkten Nachbarn einmal erlebt, das die Markise im Wind “ abgehoben und umgeschlagen ist”… Dabei ist die gesamte hintere Ecke des Wohnmobils mit ausgerissen und es entstand ein rieeeeeeesen Schaden. Ich kann euch allen nur den Rat geben, dreht die Markise lieber einmal mehr rein und raus, als das ihr sie Nachts oder wenn ihr tagsüber nicht am Womo seit offen stehen lasst… Ein ordentlicher Regenguss und das Wasser kann sich auf der Markise sammeln und das Gestänge ordentliche verbiegen oder eine ordentliche Windböe ( es muss nichtmal ein richtiger Sturm sein ! ) und es kann ein erheblicher Schaden entstehen, mal ganz abgesehen davon, dass die Beine der Markise beim hochwehen das Nachbar Womo treffen können, wenn auf Plätzen sehr eng geparkt wird. Kurbelt die Markisen lieber mal eben schnell  ein, ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen !!!

 

48 Wäsche in der Küche waschen

 

Vielleicht ist es ein Punkt den man als Anfänger gar nicht als “ Fehler beim Camping “ erkennt …. Auf fast allen Campingplätzen gibt es ja spezielle Spülbecken um genutzte Küchenutensilien zu spülen, oder gar ganze Küchen die jeder zum Kochen nutzen kann. Leider finden sich aber auch immer wieder Leute ganz gleich ob Campinganfänger oder alte Hasen die genau in diesen Becken ihre getragenen Schlüpper oder sonstiges waschen… Warum nutzt man dafür denn nicht entweder die eigenen 4 Wände oder zumindest den WC Bereich??? Alte Schlüpper und Lebensmittel zusammen in einem Becken… hmmmmm lecker- schmecker!

 

49 Hundepipi auf Stromkabel

 

Das ist ja auch immer für mich ein Thema…. da könnte ich die FRÄNGEL bekommen !!!

Ordentlich wie wir Camper nunmal sind, legen wir ja eigentlich immer unsere Stromkabel möglichst weit seitlich am Rand der Parzellen entlang, so das die Kabel niemandem im Weg liegen. Genau an diesen Rändern sind aber auch häufig Zäune, Bäume , Büsche oder, oder, oder… Wenn man jetzt seinen Hund aus dem Womo zum Pipi machen schickt ( was ich dazu zu sagen hab könnt ihr ja bei Punkt 10 und  18 lesen) wo rennt dieser wohl hin… auf die freie Fläche, oder zum Zaun, Baum, Busch… halt an den Rand, und was liegt dann da… das Stromkabel !!! Sobald man dann seine 7 Sachen packt und sein Stromkabel wieder einräumt kann man schön in die Hundepisse greifen oder das Kabel ist noch schlimmer “ versaut”, und wenn man das Kabel dann auch noch ins Womo legt, weil man “ die ekeligkeit” nicht gesehen hat, ist auch noch das Womo versaut und im Sommer kommt einem beim öffnen des Staufachs ein super Duft entgegen…!

Leute… lasst eure Hunde doch bitte nicht auf die Kabel pinkeln !

 

50 und der aller, aller, aller schlimmste Fehler beim Camping ist, den Frischwasserschlauch für das Klo benutzen

 

mein letzter Punkt, einer der ekeligsten und leider immer, und immer wieder schnell geschehen. Auf vielen Stell oder Campingplätzen gibt es an der Servicestationen verschiedenen Wasseranschlüsse… Da gibt es eigentlich einen Anschluss mit dem man den Kanister vom Campingklo säubern kann. Dazu stecken viele den halben Schlauch in den Klo Kanister um den ganzen “ Rotz” auch ordentlich auszuspülen. Darum … nie dieses Schlauchende anfassen!

Dann gibt es aber oftmals noch einen 2. Schlauch oder ein Stück Schlauch um Frischwasser zu tanken, bzw. Kleinmengen von Frischwasser ab zu zapfen. Leider gibt es aber immer wieder Leute, allerdings glaube ich schon das das ein ganz typischer camping Anfängerfehler ist, die nutzen den Frischwasserschlauch zum Klo Kanister durchspülen… Was danach für Keime oder Reste an diesem Schlauch kleben muss ich wohl nicht weiter beschreiben… Zumindest ist es fuuuuurchtbar ekelig… Und der nächste Nutzer nimmt diesen Schlauch dann um sein Kaffee- Hunde oder allgemeines Frischwasser abzuzapfen….

BRRRRRRR MICH SCHÜTTELT ES !!!

 

 

Das waren jetzt super lange, ausgiebige und wahnsinnige 50 Camping “ NO- GO’S”, Unachtsamkeiten oder Anfängerfehler… Ich hoffe ihr hattet “ Spaß” beim lesen, habt euch vielleicht ganz heimlich bei dem ein oder anderen Punkt wiedergefunden oder seit absolute Camping Neu- Starter und könnt durch diese Liste dem ein oder anderen Fettnäpfchen entgehen.

Ich danke meinen Blogger Kollegen für einige Ihre “ Top No- Go” Punkte, finde ich total klasse von euch ,dass ihr so kurzfristig lust hattet dabei zu sein 🙂 🙂 🙂  Alle Daumen hoch !!! Und wenn ihr ( „meine“ Leser) jetzt Lust habt ,schaut doch mal auf den folgenden sehr, sehr schönen und informativen Seiten vorbei ( in alphabetischer Reihenfolge) :

 

 

http://camperstyle.de/ große allgemeine Campingseite/ Blog von Nele und Jalil Landero

 

http://www.drcamp.de/category/familiencamping/  ( Familien) Camping Blog von Thorsten Heuel, alias Dr. Camp 

 

https://ralphmkk61.wordpress.com/ allgemeiner Reiseblog + Womo Infos von Ralph Otten

 

http://www.sheisontheroadagain.com/ sehr moderner Camping +Mode + Hunde Blog von Doreen Kalkofen

 

 

 

 

Ich denke jetzt sollte jeder einen Einblick bekommen haben was auf den Camping oder Stellplätzen so abgeht, welche Fehler beim Camping AUSVERSEEEEEEEEEHEN geschehen können und ihr versteht warum ich das Campen soooo liebe 🙂 !

 

Entspanntes Camping ist doch sooo einfach :-)… bleibt gesund

 

eure

 

unterschrift

Reiseapotheke ,10 Tipps für einen gesunden Urlaub

Reiseapotheke

Gerade wenn wir im Urlaub sind ,können wir eine Erkrankung natürlich noch viel, viel weniger gebrauchen als zuhause. Bei schlimmen Erkrankungen muss man natürlich zum Arzt oder gar ins Krankenhaus, aber für “ die kleinen Krankheiten zwischendurch“ ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke gold wert. Darum schreib ich euch heute eine Liste an medizinischen Produkten, die in jeder Reiseapotheke vorhanden seien sollten.

Mein persönlicher, aaaabsoluter Albtraum ist es ja, dass ich irgendwann mal mit dem Womo unterwegs bin, am besten noch weit ab “ vom Schuss“ stehe und so richtig ordentlich kränkel. Ich denke, wenn man als Familie oder Paar unterwegs ist und im Urlaub krank wird, ist das schon echt blöd, aber als alleinreisende kann man ganz schnell vor einem echten Problem stehen. Ist man gerade auf einem Stell oder Campingplatz, kann man sicherlich die Nachbarn noch um Hilfe bitten, steht man aber gerade irgendwo am wunderschönen AdW frei oder man ist zu einer Jahreszeit unterwegs, an der auf den Stell oder Campingplätzen noch so gar nichts los ist, kann man echt Probleme bekommen. Darum sehe ich es als ganz, ganz besonders wichtig an, eine wirklich GUTE REISEAPOTHEKE mit an Bord zu haben. Was für mich in eine gute Reiseapotheke gehört, könnt ihr hier nachlesen :

10 Produkte die in jede Reiseapotheke gehören :

 

1. ein GUTES Schmerzmittel !

Ich möchte hier extra KEINE genauen Produktnamen schreiben, weil ich weiß das “ Werbung“ im bereich von Medikamenten schwierig werden kann. Darum kein genaues Produkt, aber ich meine mit einem guten , stark wirksamen Schmerzmittel nicht nur die sprudelnden Tabletten aus dem Kölner Umland, sondern ein RICHTIGES Schmerzmittel ! Das sollt ihr natürlich nicht gleich nehmen wenn euch morgens ( warum auch immer 🙂 ) die männliche Katze streift, aber ein richtiges Schmerzmittel an Bord ist ganz wichtig um z.B mit einem ordentlich verstauchten Knöchel weiter fahren zu können, oder, oder, oder…

.

2. selbst kühlende Cool Packs !

Wichtig dabei ist das selbst kühlend ! Gerade im Sommer, wenn es so richtig warm ist, haben wir alle ja immer wieder mal Probleme mit dem Kühlschrank. Wenn es 40 Grad ist, schaffen es unsere Womo Kühlschränke ( zumindest von den meisten etwas älteren Kühlschränken) nicht unbedingt richtig kalt runter zu kühlen. Prellungen, Stauchungen, Kopfschmerzen oder, oder, oder können aber trotzdem “ vorbeischauen“ und da kann es sehr hilfreich sein, zumindest ein selbst kühlendes Coolpack dabei zu haben! Die Kosten etwas mehr als die normalen, bzw. sind meist im 3 er Pack, dann aber meist nicht wiederverwendbar. Nichts desto trotz sind diese Dinger in manchen Situationen sehr, sehr praktisch, zuhause tut es mit Sicherheit auch das normale Coolpad,( oder zur Not die Tüte TK Erbsen )  für heiße Womo Tage sind diese  selbst kühlenden Coolpads aber sehr zu empfehlen.

.

3. das gute alte „Verbandszeug“ …

So altmodisch und ünnütz es klingen mag, aber 1-2 Rollen gutes Verbandszeug gehört einfach mit in jede Reiseapotheke. gerade wenn ihr allein unterwegs seit solltet ihr mal die Augen nach “ selbsthaftendem“ Verbandszeug offen halten ( gibt es übrigens auch immer mal wieder im Aldi, Lidl usw.). Ganz klarer Vorteil, die Verbände verrutschen deutlich weniger und es ist viel, viel einfacher auch allein einen stabilisierenden oder Blut stillenden Verband herzustellen. Und wer jetzt sagt, Verbandszeug ist doch auch im “ Erste Hilfe Kasten“ vom Auto…  Ja , ganz bestimmt, aber ebenso ganz bestimmt sind da keine selbsthaftenden Verbände drin und solltet ihr da eine Rolle raus holen, bitte dran denken diese auch später wieder aufzufüllen !!!Geöffnete / Unvollständige oder abgelaufene PKW Erste Hilfe Taschen können, gerade im Ausland, echt teuer werden !!!

.

4. Pflaster,  und alles was dazu gehört…

In einer kompletten Reiseapotheke darf dieser Punkt einfach nicht fehlen… Wichtig wäre, Pflaster ist nicht gleich Pflaster… Gerade für Wandertouren, Urlaub am Wasser oder, oder, oder solltet ihr vielleicht auch das passende Pflaster dabei haben… Wirklich wichtig sind definitiv eine Packung gut klebende Pflaster und sterile Kompressen. Alles weitere, spezielle Blasenpflaster, wasserfeste Pflaster ( es gibt welche die sind auch WIRKLICH Wasserfest!) , Tape oder, oder, oder hängen von euren Urlaubsaktivitäten ab.

.

5. diesen Punkt nenne ich mal Medikamente “ Magen / Darm „…

Dazu gehören zum einen Zäpfchen gegen starke Übelkeit ( jaaaaaa, so schäbbig es klingt, Zäpfchen !!!! Da fällt mir gerade ein, heißen große Zäpfchen Zapfen, und was ist dann mitTannenzapfen??? 😉 gaaaanz falsches Thema! 🙂 🙂 :-)) Also  Zäpfchen, wichtig !!!, Denn wer im Minutentakt dem Essen wieder Guten Tag sagen kann, kann auch keine Tabletten drin behalten, und wer schonmal so ein RICHTIGES Magen Darm Problem hatte, weiß wie schnell man sich extrem elend fühlt und vor allem auch, zu wenig Flüssigkeit im Körper behält. Darum, ein Medikament gegen Übelkeit, damit irgendwann nach Möglichkeit alles weitere drin bleiben kann, ist wirklich wichtig! Dazu eine Packung Kohletabletten und nach auch eine Packung Reisekaugummis gegen Seekrankheit oder Übelkeit beim Autofahren. Alles drei sollte in eurer Reiseapotheke nicht fehlen und auch eine ganz einfache, altmodische Wärmflasche kann manchmal Wunder wirken 🙂

.

6. ein absolutes MUSS (!!!) Desinfektionsmittel !!!

Ihr braucht unbedingt ein Hautdesinfektionsmittel… damit meine ich NICHT Sagrotan. Sagrotan kann sicherlich für die ein oder andere öffentliche Campingplatz Toilette nicht schaden, aber es gibt in der Apo spezielles Desinfektionsmittel für die Haut und kleinere offene Wunden. Ich selbst hab mich in Schweden mal, an der Klo Tank Entsorgung ,an einer Schlauchschelle gepiekt. An alles hatte ich gedacht, nur nicht an dieses nicht brennende Haut – Desinfektionszeug. Dann hab ich bei meinen Womo Nachbarn gefragt… KEINER hatte so was dabei ( normalerweise bin ich absolut nicht so pingelig wenn es um Kratzer und Desinfektion geht !!! Aber da hatte ich mich an dem Schlauch zum Toilettentank “ verletzt“, nicht schlimm, ein Kratzer,aber  bei den Keimen die da herumschwirren, war mir klar , das da auch ein Kratzer nicht gut sein kann. Es kam wie es kommen musste, trotz grünlichstem Waschen bin ich Nachts schon wach geworden weil mein Daumen so tuckerte, am nächsten Morgen war natürlich schon ordentlich viel Eiter auf dem Kratzer… Zu der Zeit war die nächste Stadt zum Glück nicht weit, aber ich musste los fahren, extra in die Stadt fahren um mir in der Apo das Desinfektionzeug zu kaufen. Ich will damit nur sagen, so ein Fläschen von diesem Zeug ist wirklich wichtig, und anscheind auch bei anderen Campern nicht unbedingt mit an Bord! Also kauft es euch, packt es in die Reiseapotheke und solltet ihr euch dann mal so doof “ pieken“ wie ich, habt ihr alles nötige dabei !

.

7. Viehzeug !!!

In die Reiseapotheke gehören mindesten 2-3 Sachen gegen alles was sticht, beißt und saugt… Da wäre zum einen eine VERNÜNFTIGE Pinzette oder Zeckenzange.  Kauft nicht diese komischen “ Platten“ im EC Karten Format, je nach dem wo sich die Zecke fest gesaugt hat, kommt ihr mit dem dieser Platte niemals vernünftig an das Vieh ran! Aber bevor es soweit kommt, solltet ihr besser auch ein Anti Mücken/ Anti Zecken Spray in der Reiseapotheke haben. Dazu kann auch eine Creme gegen den Juckreiz/ gegen die Schwellung der verschiedensten Stiche sehr hilfreich sein, die wohl bekannteste Creme ist ein Gel, welches auch gleich gegen leichten Sonnenbrand helfen kann ( wobei da Quark noch viel besser hilft 🙂 ). Creeeeeeme… da wären wir auch schon beim nächsten Punkt

.

8. alles was in den Bereich Creme und Salbe fällt…

Cremes, Cremes, Cremes und Salben… sicherlich könnte ich hier jetzt 538 Cremes und Salben aufzählen die man vieeeelleicht in der Reiseapotheke haben könnte… aber es gibt 2 bis 3 Cremes die wirklich hilfreich sind. Zum einen wäre da eine “ Sportsalbe/ Sportgel“ ,halt eine Salbe, gegen sämtliche orthopädischen Zipperlein von Rüüüüücken bis zum oben erwähnten verstauchten Knöchel. Dann wäre da noch eine Creme gegen Ausschläge, Quaddeln usw. Wer schon einmal eine Nacht mit einem richtig juckenden Ausschlag hinter sich gebracht hat, weiß was ich meine. Wo ich schon beim Thema “ jucken “ und Salben bin…. Mädels, denkt an öffentliche bzw.Campingplatz Toiletten und an das, was da so herum schwirren kann bzw.ihr euch einfangen könnt (ich denke die meisten werden wissen was ich meine) … Die Jungs können zur Not beim pinkeln stehen, wir Mädels haben es da schwerer und sind für alles weitere dadurch leider auch viel schneller “ empfänglich“ !  Wer die passende Salbe von Zuhause mit nimmt, kann sich im jeweiligen Urlaubsland viele schwierige Erklärungen in der Apotheke ersparen !

.

 9. alles zum Thema Erkältung / Grippaler-Infekt …

Das heißt… Fiebermesser (!!!), Nasentropfen, ein gutes Erkältungsmittel für Tage an denen ihr fit sein müsst bzw. fahren müsst oder, oder, oder… Halsschmerztabletten, für Familien und ruhige Nächte vielleicht auch einen Hustenstiller. Ja, wir wissen alle, eine ordentliche Erkältung dauert ohne Medikamente 7 Tage und mit Medis eine Woche, aber es gibt ja gerade im Womo Urlaub Situationen in denen wir Auto fahren müssen oder ansonsten ein bisschen Erleichterung , sehr gut gebrauchen können… Dafür sind diese Erkältungsmedis wirklich sehr gut, auch wenn sie an der eigentlichen Erkältung nichts ändern können.

.

10. zum guten Schluss noch ein letzter Tipp… Antibiotika

Solltet ihr euch länger im Ausland aufhalten, vielleicht an Orten an denen das medizinische Systhem nicht so wirklich gut ist, oder auch in Gegenden in denen ihr mehrere Tage so gut wie keinen zu Gesicht bekommt, kann es nicht schaden, wenn ihr mal mit eurem Hausarzt sprecht und er euch ein Breitbandantibiotikum verschreibt. Natürlich sollt ihr das nicht leichtfertig mal eben so einschmeißen, aber wenn über Tage alles mieß ist und bevor ich in ein ost – usbekisches Krankenhaus muss ;-)… hmmmm… also ich find es gut zur Not ein Antibiotika dabei zu haben!

Jaaaaa, das war es … meine TOP 10 zum Theme Reiseapotheke…  Ich denke gerade beim schreiben, man das hört sich aber ganz schön “ extrem“ und überkandiedelt an, aaaber ich muss sagen, ich habe genau diese Sachen immer dabei… alles in einer Box und fertig! Wie schon zu Beginn gesagt, gerade wenn man allein unterwegs ist, sooooltet ihr vielleicht ein bisschen besser “ vorbereitet“ sein ,als wenn jemand dabei ist, der zu Not mal eben zur nächsten Apo fahren kann.

.

Denkt daran das ihr die Medikamente möglichst kühl und dunkel lagert, an Medis denkt die ihr ansonsten auch regelmäßig nehmen müsst und solltet ihr chronische Krankheiten, Allergien oder wichtige Operationen ( gehabt) haben, schreibt eine Liste, auf der einmal alles zusammen steht… am aaaaller besten natürlich mit fach (latain) Diagnosen ( z.B. aus dem Artzbrief) …. die verstehen die meisten europäischen Ärzte besser als die deutschen Diagnosen.

Und noch ein GANZ GANZ wichtiges Thema… AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG !

Die gibt es für ganz kleines Geld… die kann selbst ich mir leisten ist aber soooo wichtig ! Allerdings solltet ihr auf 2 Punkte achten… Zum einen, wie lange “ gilt“ die Versicherung nachdem ihr Deutschland verlassen habt? Es gibt Anbieter, die versichern nur für 31 Tage… Das ist je nachdem wie lange ihr so auf Tour seit, verdammt wenig! Und denkt nicht… ach wie sollen die mir beweisen das ich nicht erst vor 4 Tagen los gefahren bin… Wenn es hart auf hart kommt, seit ihr in der Beweispflicht.

2. Punkt auf den ihr achten solltet… Wer entscheidet endgültig ob ihr ausgeflogen werdet oder nicht? Es ist, meiner Meinung nach, immer besser wenn dies der deutsche Arzt entscheidet! Zum einen lässt sich im Notfall sicherlich mit einem deutschen Arzt besser absprechen was ihr wollt und was Sache ist. Zum anderen und dieser Punkt ist wohl noch viel bedeutsamer… Ihr seit als deutsche im Ausland mit einer Auslandskrankenversicherung extrem gut versichert…das ist sehr gutes und sicheres Geld für die jeweilige Klinik. Somit möchten die natürlich nicht so wirklich gerne das ihr die Klinik frühzeitig verlasst.

Macht euch da ein bisschen schlau… das Thema ist ULTRA WICHTIG !!!!

Soooo, das sollte es dann auch gewesen sein, ich hoffe der ein oder andere hilfreiche Tipp zum Thema Reiseapotheke ist für euch dabei…

Bleibt  einfach gesund, dann wird eh alles gut… 🙂

Unterschrift

Ahhhh ,aber einen hab ich noch, IsasWomo Top Ten Listen Punkt 11 🙂 ….

 Thema Reiseapotheke und Hund !

Gerade weil ich es jetzt schon auf 2 Treffen erlebt habe ! Viele von uns haben ja mindestens einen vierbeinigen Begleiter dabei, aber kaum jemand hat zumindest ein Schmerzmittel für den Hund dabei! Es gibt ein Medikament Namens METACAM ( nur beim Tierarzt !), das ist ein ganz häufig verwendetes Schmerzmittel in der Tiermedizin, wie z.B. der Wirkstoff Ibuprofen für den Menschen, also wirklich oft genutzt vom Pinscher bis zur Dogge. Es kann auf keinen Fall schaden ein spezielles Hunde Schmerzmedikament (dieses gibt es in Tablettenform oder als Tropfen/ Saft)  dabei zu haben, wie für uns eben auch! Die meisten menschlichen Medikamente sollten AUF KEINEN FALL dem Hund gegeben werden, das kann zu schweren Vergiftungen führen !!!!

Die single Camper leben Top Ten

Die single Camper leben Top Ten

Die Anzahl der Alleinstehenden, Singles oder „1 Personen Haushalte auf Dauer“  steigt in den vergangenen Jahren immer weiter an und so kommt es natürlich auch dazu ,dass immer mehr Personen zum single Camper werden.

Heutzutage haben sich die Einstellungen der zivilisierten Weltbevölkerung zum Glück soweit geändert ,das keine Frau mehr auf einen männlichen Partner angewiesen ist um ein sorgloses Leben zu leben und auch die männliche Bevölkerung ist weit davon ab, eine Frau zu brauchen, um ein “ geordnetes Leben“ führen zu können. ZUM GLÜCK  !!!

( Auf diese hormongesteuerten, vollkommen zurückgebliebenen,  ganz schwer geistig behinderten Steinzeitwesen, die einfach durch ihren seeehr begrenzten Intellekt nicht verstehen können, dass Frauen in der heutigen Zeit absolut selbstbestimmt leben und handeln können, werd ich hier extra nicht weiter eingehen, diese Personen tun mir einfach nur leid ! )

Aber auch mal ganz abgesehen davon wie der momentane Beziehungsstatus so aussieht, sollte meiner Meinung nach jeder mal ( und wenn es nur ein Wochenende lang ist) allein verreisen.

Dazu beginne ich heute mit einer neuen Serie, meine TOP TEN der Gründe , warum genau Du auch mal allein mit dem Wohnmobil, als single Camper, verreisen solltest :

Eins :

Es fängt schon mit der Fahrt zum Reiseziel an… Du kannst so fahren wie es Dir gefällt ! Kein Fahrer, der Dir zu schnell, zu langsam oder zu „ruckelig“ fährt und es gibt auch keinen Beifahrer der alles besser weiß, der grundsätzlich “ mit bremst“ oder dem immer schlecht wird durch Deinen Fahrstiel. Du machst Pausen wann es Dir gefällt, oder Du machst eben auch keine Pausen und kommst so vollkommen entspannt am Reiseziel an.

Zwei :

Der Morgen kommt … Du kannst aufstehen wann Du magst… Bist du schon um 5 Uhr wach, ja dann stehst Du halt schon um 5 Uhr auf, und wenn Du dann direkt zum Strand gehen willst und einfach nur 2 Stunden ganz allein und total ruhig da sitzen magst, dann machst Du eben auch das. Ohne das jemand anderes geweckt wird, ohne zu denken ach was hätte ich jetzt schon gerne einen Kaffee, aber dann werden die Anderen wach und ohne ein “ was machst DUUUUUU da „? Es fragt auch keiner holst du schonmal Brötchen und da ist auch keiner der sagt, warteeeee ich komme mit, obwohl man doch allein sein mag.

Drei :

Du kannst Dir deinen Tag so gestalten wie Du magst. Das klingt so einfach oder öde, aber das ist es nicht… Ich meine egal ob man als Paar oder Familie reist, es ist doch immer so das man sich absprechen muss und oft möchte der eine zum Beispiel laaaaange spazieren gehen, der andere will oder kann dies aber nicht! Und schon muss man trotz Urlaub Rücksicht nehmen oder Kompromisse schließen. Bist Du aber mal allein unterwegs ,gestaltest Du dir Deinen Tag so wie Du magst. Hast Du lust trotz mist Wetter wandern zu gehen, ja dann machst Du das halt. Oder es ist ein Tag mit bestem Sommer oder Winter Wetter, Du magst aber den Tag im Womo verbringen, Du möchtest einen Film nach dem anderen sehen, den ganzen Tag lesen, stricken oder was auch immer…. DU GESTALTEST DIR DEINEN TAG !!!

Vier :

Einkaufen und Essen…  Es gibt doch fast nichts schöneres als an einem unbekannten Ort über den Wochenmarkt zu schlendern, zu schauen worauf habe ich Appetit , hier ein bisschen was zu kaufen und dort ein bisschen was zu kaufen. Bist du als singel Camper unterwegs, kannst Du endlich mal nur nach Deinem Geschmack kochen. Hast Du lust auf Fisch, den aber sonst Deine Kinder oder Dein Partner nicht mögen, ja dann gibt es Fisch und hast Du am Abend vielleicht gar keinen Appetit, dann ist da auch niemand der schreit “ HUNGEEEERRRR“ und Du musst nicht in der Küche stehen, obwohl du eigentlich viel lieber noch 3 Kapitel in Deinem spannenden Buch gelesen hättest.

Fünf :

Selbstvertrauen…. Alleine Reisen stärkt Dein Selbstvertrauen totaaaal !  Natürlich steht man ,wenn man alleine reist ,auch vor dem ein oder anderen Problem und da muss man dann halt auch mal selber eine Lösung finden .  Aber jeder kennt doch dieses Gefühl wenn man ein Problem hat, sich informieren und testen muss und wenn man es dann irgendwann geschafft hat, kommt dieses “ JAAAAAAAAAAA „( Iiiiiiich haaaabe Feuer gemacht 🙂 ) ! Ich bin jetzt seit 3 Jahren als “ single Camper “ unterwegs, und natürlich hatte ich auch am Anfang bedenken und wusste nicht ob ich das wirklich alles so eine schaffe, aber mittlerweile weiß ich ,das ich mich bis da und da hin ,auf meinen Körper verlassen kann und habe deutlich mehr Selbstbewusstsein bekommen! Wenn Du auch jemand bist der eher nicht so viel Selbstbewusstsein hat und eher sehr ruhig bist und “ hinten anstehst“, reise mal allein, das ist wie eine Reha für Dein Selbstbewusstsein !!!!

Sechs :

Thema Leute kennen lernen… Wenn Du allein unterwegs bist, lernst Du Leute besser kennen die Du selber intressant findest, kennen lernen möchtest oder magst. Durch die vielen verschiedenen Begegnungen wird Deine Reise an Punkten oft ganz, ganz interessant, an denen Du eigentlich gar nicht mit diesen Personen rechnest… in Schweden z.B. hatte ich schon von weitem ein ganz süßes Cafe im Innen-Hof einer Kirche gesehen. Was ich nicht wusste war, dass das ein reines Pilgercafe war. 🙂 Aber ich saß da sehr nett 🙂 und lernte 3  sehr nette Pilger kennen, die mir von Ihrer Tour berichteten ( und dann auch das das Cafe eigentlich nur für Pilger sei, aber da ich allein unterwegs war viel das gar nicht auf…) Pilger, Pilgerherbergen, wochenlange Pilgerei, Pilgerstäbe usw und das irgendwo in Nord Schweden… NICHT in Frankreich oder Spanien am Jacobsweg !!!

Oder in Süddeutschland saß ich auch wieder allein in einem Cafe, als plötzlich eine total alte Nonne fragte ob sie sich mit an den Tisch setzen dürfte.  Wir hatten ein ganz tolles, witziges Gespräch , weil die Nonne auch so extreeeeem humorvoll war. Ich weiß noch genau wie sie sich als erstes beschwert hat, das ihre Kleidung für den Sommer total unbrauchbar sei, und was sie da noch alles “ drunter“ hat usw…

Ich bin mir ganz, ganz sicher… hätte ich an diesem Tag als Paar oder mit der Familie in diesem Cafes gesessen, ich hätte diese Nonne bzw. die Pilger nicht “ kennen gelernt“, das sind Begegnungen die man nur als Alleinreisender hat !

Sieben :

Wenn Du allein mit dem Wohnmobil reist, kannst Du extrem flexible sein was Dein Urlaubsziel angeht. Es gibt einfach keinen anderen neben Dir der auch spezielle Vorstellungen und Wünsche an eine Urlaubsregion hat. Wenn Du zum Beispiel sagst du möchtest für ein paar Tage an die Nordsee fahren, kommst dann nach einer ganz entspannten Fahrt dort oben an und entschließt Dich abends noch weiter zu fahren, z.B. nach Hamburg, weil Du doch plötzlich mehr lust auf einen Shoppingtag hast, dann machst Du es halt. Oder Dich hat schon immer ein Gebiet / eine Stadt interessiert, die aber wahrscheinlich für 99 % der Menschen total uninteressant ist, dann schaust Du dir trotzdem Dein Wunschziel an, ohne erst lange Diskussionen zu führen, oder, oder oder

Acht :

Die Nummer acht läuft auf meinem “ Vor- Plan“ unter dem Stichpunkt ,Freunden und Familie zeigen was Du kannst! Als meine Bekannten und meine Verwandschaft damals da von erfuhren das ich mit dem Gedanken spiele den Traum von einem  Wohnmobil durchzusetzen und dann damit durch Europa zu reisen, habe ich von allen Seiten kontra bekommen. Von “ macht sie doch eh nicht“, über „das ist doch viel zu gefährlich“ bis hin zu “ das schafft sie doch gar nicht“, war alles dabei. Erst als das Womo dann da war, haben mich zumindest einige für voll genommen und dennoch hörte ich immer wieder, ach das geht doch gar nicht. Genau diese Vorurteile höre ich auch immer wieder von anderen Alleinreisenden und ihren Familien und Freunden… HEEEEYYYYY SETZ DICH DURCH !!!! Wenn  DU gerne mal alleine die Welt erkunden willst, dann macht es doch ! Lass Dir nicht von unwissenden, macho Familienhäuptlingen sagen Du schafft das nicht! DU SCHAFFT DAS!!! Und ich schwöre Dir, Du wirst an diesen Touren wachsen und Deine Familie bzw. Bekannten werden ganz schnell merken das Du deinen Traum durchziehst, GANZ GLEICH was dieser Personenkreis dazu sagt, DU bist für Dein Leben verantwortlich!

Neun :

Singer Camper sind meiner Meinung nach wirklich gut für Beziehungen, Freundschaften oder auch das Familienleben. Ich bemerke diesen Punkt selbst ganz, ganz oft in meinem eigenen Umfeld. So lieb ich meine Familie habe, aber gerade wenn die Zeiten stressiger sind oder wir uns oft in kurzer Zeit gesehen haben, ist es immer gut ein paar Tage mit dem Womo weg zu sein. 🙂 Sobald ich unterwegs bin, wissen Freunde, Bekannte und Familie, dass ich eben nicht mehr ständig erreichbar seien werde, mein Handy klingelt nicht 3 mal am Tag um einfach zu hören was ich denn gerade so mache und ich bin einfach auch nicht für jeden “ Pups“ greifbar . Dieses “ nicht sofort greifbar sein “ tut der Beziehung zu meiner Familie oder Freunden wirklich gut!!! Denn so können alle Parteien mal durchatmen , und wenn ich nach ein paar Tagen ( oder Monaten 😉 ) wieder zuhause bin, freue ich mich wieder auf meine Familie und Freunde, und die freuen sich das ich wieder da bin.

Ich bin der absoluten Meinung das hin und wieder ein bisschen Abstand für sämtliche Beziehungen sehr, sehr hilfreich sein kann. Dafür müssen es keine monatelangen Touren sein, oft helfen ein paar Tage abstand und schon freut man sich wieder aufeinander. Versuch es !!!

Zehn :

Der 10. und letzte Punkt meiner “ jeder sollte mal allein verreisen Top Ten single Camper Liste “ ist der ( meiner Meinung nach) wohl absolut wichtigste Aspekt beim Alleinreisen…  Rücksichtslos sein, ohne andere Menschen dabei zu verletzten.

Ich weiß, der letzte Satz klingt unglaublich unsympathisch, und doch meine ich es genau so wie es da steht. Egal in welcher Rolle, in welcher Beziehung Du gerade bist, Du nimmst immer wieder Rücksicht auf die Menschen in Deinem Umfeld, auch wenn Du dadurch deutliche Nachteile hast! Egal ob es darum geht abends nochmal die Eltern anzurufen weil man weiß ,dass sie sich freuen, obwohl Du nach einem langen Tag, eingemuckelt auf der Couch liegst und eigentlich absolut keine Lust hast aufzustehen, um das Telefon zu holen. Oder, oder, oder…. Ich würde sagen, allein im laufe eines Tages gibt es zig Situationen in denen wir Rücksicht nehmen , obwohl es uns eiiiiiigentlich nervt. Und nehmen wir dann mal keine Rücksicht, meldet sich ganz schnell unser allseits bestens bekanntes “ schlechtes Gewissen“.

Bist Du aber ganz alleine mit dem Womo als “ single Camper “ unterwegs, entfällt diese Rücksichtname komplett!!! DU MACHST NUR DEIN DING!!! Und erstaunlicherweise fehlt dann auch das schlechte Gewissen recht schnell…  Ich meine natürlich nicht das wir Alleinfahrer alle soziale Vollidioten sind, sondern es ist viel eher so, mit jedem Kilometer den Du von zuhause weg fährst, je mehr denkst Du auch einfach mal nur an Dich und Deine Wünsche. Dieses „hin und wieder mal etwas mehr an sich denken“, kann vielen , vielen Leuten bestimmt nicht schaden. Ich kenne zumindest keine andere Möglichkeit problemlos und ohne schlechtes Bauchgefühl mal so richtig Rücksichtslos zu sein, ohne jemand anderen direkt schwer zu “ verletzen“. Wie hab ich das mal so schön beschrieben, singel Camper haben endlich mal die Möglichkeit rücksichtslos nur an sich zu denken, ohne direkt ein Ar…loch zu sein!

Das war es also , meine Pilotfolge “ Alleine reisen weil … “ zur neuen Serie Top Ten Listen…

Ich hoffe, dass dies mal irgendwann auch nur eine Person liest und dadurch den letzten Schupps bekommt, um alleine als “ single Camper “ , die Welt zu entdecken… und wenn es nur hin und wieder ein Wochenende lang ist!

Die nächste Top Ten Liste kommt in wenigen Tagen, dann allerdings zu einem gaaaaanz anderen Thema!

Ich drück euch fest und bleibt oder werdet gesund!

Eure Isa !

Eure Hoheit Prinzessin Milla und Ihre Magd

Eure Hoheit Prinzessin Milla und Ihre Magd