Wohnmobil – Womo- die Omi !

Wohnmobil – Womo- die Omi !

Das rollende Zuhause ist ja nun seit geraumer Zeit an meiner Seite, so das ich denke es wird Zeit das das Womo ( die Omi) auch ihre eigene Seite bekommt… Ich hoffe sie wird es mir in Zuverlässigkeit und geringen Kosten danken 🙂 !

Also… Das Womo ist ein teilintegrierter Dethleffs A5831 Globetrotter Alkoven von 2001 auf einem Fiat Ducato, mit 70 KW also 95 PS ( nicht viel, aber zum tuckern gehts, bin ich halt die Erste im Stau! ).

Die Omi

Die Omi

Gekauft wurde es mit 113 000 km, und hat mittlerweile gut 135000 km gelaufen.

Und Omis " Popöchen"

Und Omis “ Popöchen“

Warum sollte es dieses Womo sein ?

Natürlich muss ich mal ganz klar als aller erstes sagen, dass das Budget für ein Wohnmobil relativ klein war. Somit viel alles was neu und “ besonders toll“ war ,von vornherein raus, nichts desto trotz ist ( war! ) der Markt für gebrauchte Wohnmobile riesig , und auf der Suche nach “ dem Richtigen “ (Womo!!!)  hab ich quer durch NRW und den großen anliegenden Städten alles abgesucht. Das was im nachhinein aber auch sehr wichtig, denn nur dadurch konnte ich wirklich entscheiden was mir wichtig ist, und was nicht.

Auf meiner persönlichen “ must have“ Liste stand : Nicht zuuuu alt,  Alkhofen ( weil ich es einfach urgemütlich finde dort oben zu schlafen, plus ich nicht wollte das ich all abendlich umbauen muss), dann wollte ich gerne eine Lengsbank um mich jederzeit , auch mal in kleinen Pausen auf dem Rastplatz, lang hinlegen zu können um meinen Rücken zu entspannen.

Das Wohnmobil beim kauf, mittlerweile ist es aufgehübscht, aber dazu gibt es mal eigenen Beitrag

Das Wohnmobil beim kauf, mittlerweile ist es aufgehübscht, aber dazu gibt es mal eigenen Beitrag

Ganz, ganz wichtig war mir auch die Länge, denn ich wollte auf Grund von Fährkosten, und “ Handlichkeit “ auch gerade in der Stadt ,kein Womo das länger als 6 Meter ist… !!!

Dazu sollte es absolut kein Unfallwagen sein, nicht den aller, aller kleinsten Motor mit nur 62 Kw haben und eine Dichtigkeitsprüfung abgeschlossen haben.

Das waren so meine Vorstellungen die mir besonders wichtig waren, die es haben musste und alles andere konnte “ drum herum“ gebaut werden.

Brumm, Brumm ein Lenkrad hat es auch ! ;-)

Brumm, Brumm ein Lenkrad hat es auch ! 😉

Naja, und so schaute ich mir Wohnmobil für Wohnmobil an, und ich sag euch, da waren vielleicht ein paar Rumpelkammern dabei, Wahnsinn! Aber dazu ein andermal mehr.

Irgendwann stand dann aber bei Mobile.de die Omi … Hmmmm, soweit passt ja alles, aber nach vielen Enttäuschungen wollte ich mich noch gar nicht weiter freuen.

Wir sind auf jedenfall noch am selben Tag zum Händler gefahren, und da stand sie … DIE OMI!

Ich war natürlich schon helleweg begeistert,musste  aber “ ruhig bleiben“ und zumindest nochmal einen Nacht drüber schlafen.

Am nächsten Tag sind wir dann gemeinsam mitFamilie und einem erfahrenen Wohnmobilisten wieder zum Händler gefahren. Der Kumpel meines Bruder nahm das Womo nochmal ganz genau unter die Lupe, konnte aber keine dramatischen Fehler feststellen, das es kein Neuwagen ist, war uns natürlich allen klar.

Tja und so kamen wir endlich zu unserem Wohnmobil, und ein Traum ging in Erfüllung.

 

 “ Normale“ Ausstattung des Wohnmobils : 

 

Aussehen beim kauf.. mittlerweile anders

Aussehen beim kauf.. mittlerweile anders

– Einen 100 Liter Wasser/ 120 Liter Abwasser Tank,

– 2 neue Aufbau Batterien,

– eine ( immer noch ungenutzt) durchgührung zur Sat Anlage ,

– Markiese

– ist für 5 Personen ausgelegt,

– 5,89m lang,

– hat eine Zuladung von 690 kg

– 2 Flammen Kochfeld

– Kühlschrank

– Nasszelle mit Dusche, Toilette und WC

 

 Weitere Ausstattung “ für den Kauf“ durch Händler vorgenommen : 

 

–  eine 100 er Solaranlage,

– eine Rückfahrkamera ( die GOLD    WERT ist!)

– eine LED Leiste an der Markiese

 

 Ausstattung /Reparaturen die von uns in den letzten Jahren vorgenommen wurden : 

 

– eine komplett neue Truma Heizanlage

– eine neue Duschwanne, da die alte durch die Jahre viele kleine Haarrisse hatte.

– eine neue Starterbatterie samt “ NATO Knochen“ um zu verhindern das die Batterie durch “ geheime Verbraucher“ ständig leer ist.

– Ein neuer Auspuff

 

 

Ja, und seitdem gerade die Sache mit dem NATO Knochen gut funktioniert, rollt die kleine Wohnmobil Omi und rollt, und wenn sie nicht gestorben ist, rollt sie auch noch in 50 Jahren mit uns durch die Lande :-)!