Versicherung & Wohnmobil! 11 Tipps und Erfahrungen

Versicherung & Wohnmobil! 11 Tipps und Erfahrungen

Versicherung und Wohnmobil – ich habe in den letzten Monaten einiges erlebt und gebe euch 11 Tipps denn …Vorsicht ist definitiv besser als Nachsicht!

Wenn ihr IsasWomo regelmäßig verfolgt, dann wisst ihr bestimmt auch schon… so richtig Rund liefen einige Dinge in letzter Zeit nicht!

Mein eigenes Wohnmobil hatte mittlerweile drei Vandalismus Vorfälle, danach kam der super GAU Brandstiftung und nach der Brandstiftung war ich mit dem gestellten Pepper unterwegs und bekam nächtlichen Besuch (ein Diebstahl/ Überfall… wie auch immer) mitten auf dem Stellplatz in Stade.

All diese Situationen hatten sicherlich auch mit ganz viel Pech zu tun, bei zwei drei Dingen die in den letzten Jahren geschehen sind bin ich mir allerdings auch ziemlich sicher, die waren sehr persönlich und speziell an mich gerichtet. Egal… wie auch immer…. durch all diese Geschehnisse hatte ich natürlich auch immer mal wieder Kontakt zu verschiedenen Versicherungen, bzw. ich habe durch all diese Erlebnisse einiges dazu gelernt!

Diese Erfahrungen möchte ich heute gerne mit euch teilen.

Klar, man kann sie nie auf alles vorbereiten, dennoch gibt es einige Punkte, die euch im Fall der Fälle sicher weiter helfen werden. Ich bin allerdings KEINE Versicherungsfachfrau! Darum werde ich euch hier auch keine Versicherungsempfehlungen geben!!! Es geht um Maßnahmen die ihr für den Fall der Fälle schon bereits vorab erledigen könnt, bzw. Details auf die ihr unbedingt achten solltet!

 

Versicherung und Wohnmobil, 11 Tipps damit es euch besser ergeht als mir!

 

Campingplatz bei Verdun Frankreich

Reisen mit der Omi sind definitiv vorbei! Da ist es gut, wenn die Versicherungsdinge zumindest geklärt sind!

 

1.Versicherung und Wohnmobil – WERTGUTACHTEN!

 

Gerade wenn ihr Besitzer eines etwas älteren Wohnmobils, oder eines Wohnmobils mit vielen zusätzlichen Einbauten seid, dann kann es sich seeehr auszahlen, ein Wertgutachten erstellen zu lassen.

Kurz gesagt, bei einem Wertgutachten schaut sich ein TÜV/ DEKRA/ Gutachter das Fahrzeug ganz genau an und ermittelt den aktuellen Wert des Fahrzeugs. Wenn es euch dann so geht wie mir und euer sagen Womo wird abgebrannt oder gestohlen, könnt ihr euch auf dieses Wertgutachten beziehen.

Der rasen Vorteil an so einem selbst erstellten Wertgutachten ist, dass ihr das Fahrzeug drauf vorbereiten könnt! Bedeutet also, ihr macht euer Womo von oben bis unten, von hinten bis vorne und von innen bis außen WUNDERHÜBSCH!

So dass es sich wirklich im besten der besten Zustände befindet (das ist bei der ganzen Sache super wichtig!).

Sobald das Womo dann wunderschön glänzt, fahrt ihr zum Wertgutachten Termin und lasst den Gutachter seinen Job machen. Natürlich zeigt ihr dem Gutachter SÄMTLICHE zusätzlichen Einbauten und alles, was den Wert und den allgemeinen Zustand des Reisemobils anhebt. Denn danach stellt der Gutachter eben das Wertgutachten auf.  Ihr habt danach also ein Gutachten in der Hand, dass euch bestätigt, wie viel Wert euer Fahrzeug zu diesem Moment hat und wie gesagt, dank eurer intensiven Vorbereitungen ist der “Wert” natürlich deutlich höher, als wenn das Womo rostig, dreckig und versaut seit 4 Monaten draußen stand. 😉

Sollte euer Fahrzeug dann gestohlen werden, durch Vandalismus schwer beschädigt oder abbrennen wie in meinem Fall, könnt ihr euch auf dieses 1A Wertgutachten bzw. den darin fest gehaltenen Wert des Fahrzeuges berufen! Gerade bei älteren Reisemobilen kann euch so ein Wertgutachten den “Po retten”. Denn natürlich macht es einen riesen Unterschied, ob man ein Gutachten in der Hand hält von einem “Tipp Topp Womo” über z.B. 15.0000 Euro, oder ob ein Gutachter einfach so nach gut dünken, ein 24 Jahre altes Wohnmobil mit z.B. einem Wert von 5000 Euro beziffert. Nach dem Motto, wird ungefähr so hinkommen!

Leider ist so ein Wertgutachten bei einem Reisemobil nicht ganz günstig. Ihr müsst mit ca. 300-500 Euro rechnen, je nach Aufwand und Umfang. Aber… sollte das Womo dann “wodurch auch immer” weg sein, habt ihr den Besten aller Beweise zur Hand, wie hoch der Wert eures Womos war.  So ein Wertgutachten solltet ihr ca. alle 5 Jahre, oder nach umfangreichen Umbauten, erneut erstellen lassen.

In meinem Fall lief das mit dem Wertgutachten etwas anders. Durch die zwei heftigen Vandalismus Vorfälle, wurde bereits von der DEKRA ein Gutachten erstellt, was damals alles kaputt war, bzw. wurde damals schon ein Wert für die Omi festgehalten. Darum konnte ich durch dieses Gutachten nach dem Brand auch belegen, dass die Omi z.B. zwei große Solarpanels hatte usw. bzw. mich auch bei dem Widerspruch auf diese Gutachten berufen.

Nichts desto trotz wäre es DEUTLICH besser und einfacher gewesen (und vielleicht hätte ich letztendlich auch mehr Geld erhalten) hätte ich vorab irgendwann einmal ein richtiges Wertgutachten aufsetzten lassen, mit deiner Omi im top Zustand. Aber nochmal…vor dem Gutachter Termin müsst ihr das Fahrzeug wirklich TIPP TOPP aufbereiten, sämtliche kleinen Roststellen usw. entfernen, ihr wollt ja, dass ein möglichst hoher Wert festgehalten wird.

Allerdings aufgepasst… es gibt zu dem Thema noch einen ganz wichtigen Punkt zu bedenken!!!

Schaut in eure Versicherungsunterlagen wie hoch der Wert des Reisemobils beim Abschluss der Versicherung angegeben wurde! SOLLTE es so sein, dass ihr z.B. ein altes Womo für 10.0000 Euro gekauft habt, dann viel dran gemacht habt, ein Wertgutachten erstellt lassen habt und dann stellt sich raus, der Wert des Fahrzeugs liegt mittlerweile aber bei 18,000 Euro, dann solltet ihr diese Veränderung der Versicherung natürlich mitteilen, damit euer Versicherungsschutz auch den kompletten Wert des Fahrzeugs umfasst. (Manchmal wird die Versicherung dann allerdings etwas teurer)

Wertgutachten sind für ältere Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit sehr umfangreichen Umbauten, echt super und können sich ENORM auszahlen!!!!

 

Tipp 2, Versicherung und Wohnmobil – Erstattung?

Schaut in eure Unterlagen und achtet unbedingt mal darauf, wonach sich die Erstattung richtet! 

In meinem Fall war der Brand durch die Teilkasko Versicherung abgedeckt, wäre es ein reiner Vandalismusschaden gewesen, wäre es die Vollkasko Versicherung gewesen. 

Wichtig war allerdings, dass mir die HUK laut meines Vertrages den WIEDERBESCHAFFUNGSWERT erstatten muss! Das ist so ungefähr das Beste, was euch passieren kann. Viele Versicherungen erstatten aber z.B. nur nach dem Zeitwert. 

Wiederbeschaffungswert bedeutet, die HUK müsste mir eigentlich so viel Geld erstatten, aber um das letztendlich durchsetzten zu können, hätte ich wohl klagen müssen, warum und wieso erfahrt ihr hier:EEEENDLICH! Neuigkeiten von der Versicherung nach dem Wohnmobil Brand  ), dass ich mir bei der aktuellen Marktlage ein ähnliches Reisemobil, mit ähnlichen festen Einbauten, kaufen kann. 

Wieviel ihr irgendwann für das Womo gezahlt habt ist dabei egal… es kommt nur auf das Gutachten an und auf die aktuelle Marktlage, damit ihr euch ein neues, identisches Womo kaufen könnt. In der Realität ist es dann meist doch etwas anders, wie gesagt mehr in dem Artikel oben, dennoch ist der Wiederbeschaffungswert als Erstattungsgrundlage eine gute “Ausgangslage”.

Erstattet eure Versicherung nach dem Zeitwert, ist das bei älteren Wohnmobilen ein echtes Problem. In dem Fall ist das Wertgutachten um so wichtiger!!!! Denn bei dem Zeitwert erhaltet ihr nur das Geld, welches so ein z.B. 24 Jahre altes, kleines, einfaches Womo an aktuellen Zeitwert hat und dieser Wert ist nach 24 Jahren relativ gering. Von dem bisschen Geld, könnt ihr einen Womo Ersatz absolut vergessen! 

 

3. Versicherung und Wohnmobil Tipps, die Inventar Versicherung!

Ganz viele Camper vergessen immer wieder, welche Werte sich in einem Reisemobil so befinden. 

Als Beispiel, als die Omi abgebrannt ist, musste ich für die HUK eine Inventarliste erstellen, samt dem Neupreis aller Dinge, Produkte, Kleidung usw. und ich kam insgesamt auf einen Wert von 9.7000 Euro, OHNE dass auch nur ein Laptop, Tablet, Kamera oder, oder im Fahrzeug lag. Alle die Kleidung, Lattenrost, Matratze, Bettwäsche, Hundekörbchen, Zuckerdose, Stromkabel usw. die haben zusammen genommen einen enormen Wert. Und all diese losen Dinge, MÜSST IHR UNBEDINGT nochmal extra durch eine Inventarversicherung absichern!

Die normale Kasko Versicherung übernimmt nur die FEST EINGEBAUTEN Dinge, für alles was lose ist, braucht ihr eine Inventarversicherung. In meinem Fall habe ich die Inventarversicherung über eine Sonderoption meiner Hausratversicherung abschließen können. Das ist so bei vielen Versicherungsanbietern möglich. Allerdings…. es gibt auch spezielle Wohnmobil Inventarversicherungen die oftmals schlichtweg besser sind, bzw. bei denen sollte von Anfang an klar sein, was sich alles so in einem z.B. abgebrannten Reisemobil befindet. 

Das große Problem an diesen Inventarversicherungen ist das Kleingedruckte und da solltet ihr euch unbedingt die Zeit nehmen (auch wenn es total doof ist) und euch diese Dinge mal ganz genau und in Ruhe durchlesen. Denn viele dieser Versicherungen haben einigeeeeee Haken!!!

Hier mal einige Beispiele, Details und Fragen, über die ich in den letzten Monaten gestolpert bin:  

Problem Technik! In vielen Inventarversicherungen gibt es von Anfang an einen Maximalwert für entwendete Technik. Wenn dieser z.B. bei  maximal 2500 Euro liegt, dann habt ihr schnell ein Problem. Denn ein Laptop, Kamera, Tablet kosten ganz schnell zusammen mehr als 2500 Euro, mehr Wert ist aber von Anfang an nicht versichert. 

Problem Reisedauer. Einige Inventarversicherungen versichern nur bis zu einer maximalen Reisedauer von z.B. 90 Tagen. Reist ihr länger, ist das Inventar nicht mehr versichert. 

Problem „Was ist überhaupt versichert?“ Einige dieser Versicherungen schließen bestimmte Dinge von vornherein aus, wie z.B. Brillen, Fahrräder, Lebensmittel. 

Problem „Entfernung zum Wohnort“, gerade wenn ihr euer Inventar über die normale Hausratversicherung abschließt, gibt es gerne mal die Bedingung, dass gewisse Sachen nur innerhalb eines bestimmten Radius zur Versicherten Wohnung versichert sind. In meinem Fall z.B. Brillen und Sonnenbrillen. Da das Womo während des Brandes nicht direkt bei mir vor der Tür stand, waren diese Dinge nicht versichert. 

Wenn ihr also eine Inventarversicherung abschließt, achtet auf das KLEINGEDRUCKTE!!!! SO NERVIG ES AUCH IST!!! Außerdem habe ich festgestellt, spezielle Womo Inventarversicherungen können sich auszahlen. (Z.B. RMV & KRAVAG) 

Bitte achtet unbedingt in diesem Zusammenhang auch auf den 5. Punkt in dieser Liste!!!!

 

Endlich nicht mehr frieren beim Camping im Herbst und Winter

Dank solcher Bilder konnte ich belegen, welches Inventar ich bessen habe.

 

4. Tipp Versicherung und Wohnmobil … BILDER!!!

Sobald euer Wohnmobil ausgebrannt, gestohlen oder, oder wurde, müsst ihr der Versicherung eine Inventarliste erstellen. Das bedeutet, ihr müsst zum einen komplett aufzählen was verschwunden ist, ihr müsst zudem aber auch „Beweise“ liefern, dass ihr diese Dinge typischerweise im Womo besessen habt. 

Dazu sind Rechnungen natürlich super, aber wir wissen alle… nach geraumer Zeit sind die vielen kleinen Quittungen „weg“ oder das Thermopapier ist nicht mehr lesbar. 

Darum sind Fotos/ Bilder soooooooo wichtig!!!!

Mein Tipp… sobald ihr euer Womo/Wowa komplett reisefertig gepackt habt, öffnet einmal ALLE Klappen und Schränke und fotografiert euer komplettes Inventar! Vom Badezimmer bis zur Kabeltrommel! Danach speichert ihr diese Bilder gut ab und „vergesst sie einfach“. Sollte dann irgendwann mal etwas passieren, könnt ihr die Bilder 1. super dazu nutzen um euch überhaupt an all die Kleinigkeiten zu erinnern und 2. habt ihr direkt einen Beweis für die Versicherung!

Das selbe gilt natürlich auch für alle festen Einbauten!!! OB Sat-Anlage, Solar, Batterien, Technik Gedöns, neues Radio oder Duo Control… fotografiert einmal ALLES und bewahrt die Bilder dann auch SICHER auf. Ich selber nutze für solche Sachen immer gerne Clouds und externe Festplatten, so fühle ich mich am besten abgesichert. 

FOTOS RETTEN EUCH GGF. DEN HINTERN!!!!

 

5.Tipp Versicherung und Wohnmobile … AUFGEPASST DIE ZEIT!!!!

Bei diesen Fotos gibt es allerdings manchmal einen Haken und das ist die Zeit! 

Teilweise gibt es bei den Inventarversicherungen ganz klare zeitliche Vorgaben. Das heißt z.B. sämtliches Inventar ist nur Versichert, wenn es sich MAXIMAL 6 Monate, 12 Monate, 24 Monate  im Fahrzeug befindet. Bei ganz vielen Versicherungen sind technische Dinge auch nur für einen sehr kurzen Zeitraum versichert. Liegt z.B. ein Laptop länger als 2 Tage „ungesichert“ im stehenden Womo vor der Tür, ist er manchmal nicht mehr versichert. 

In meinem speziellen Fall war es z.B. so, dass Dinge die sich länger als 12 Monate im Fahrzeug befunden haben, NICHT mehr versichert waren!!!!

VORSICHT, jetzt muss ich gut darauf achten, wie ich etwas beschreibe, denn natürlich möchte ich euch auf keinen Fall zum Versicherungsbetrug aufrufen!!!!

Solltet ihr also mal in eine solche Situation geraten und eine solche Inventarliste erstellen müssen, achtet genau darauf, wie lange sich welche Dinge im Fahrzeug befinden dürfen. 

Als kleine Hilfe, hier nochmal ein persönliches Beispiel, lest etwas zwischen den Zeilen!

In meinem Fall war es ja so, dass ich vergangenen Herbst und Winter erst mit dem Orange Camp Wohnmobil und dann mit dem Knaus Womo unterwegs war. Dementsprechend war NATÜRLICH ganz klar, dass ich die Omi tatsächlich fast komplett ausgeräumt habe, denn Tische, Stühle, Kabel, Klamotten usw. habe ich ALLE mit in die Test Womos genommen und somit lagen all diese Dinge erst wieder seit März in der Omi. Im März frisch eingeräumt, im Oktober war der Brand… somit waren all diese Dinge versichert. 

Da ihr ja vielleicht nicht in die Lage kommt Wohnmobile zu testen, sieht es bei euch wahrscheinlich etwas anders aus. 

ABER… bei uns Camper ist es ja z.B. AAAAAAABSOLUT ÜBLICH, dass man sämtliche Dinge vor dem Winter aus dem Womo räumt und erst zum Frühjahr frisch einräumt. GEHT UNS DOCH ALLEN SO (!!!) , ODER???? 😉 

Achtet also auf die zeitlichen Bedingungen, auch was die im Punkt 3 angesprochenen Fotos betrifft. Fotos die z.B. 7 Jahre alt sind und spezielles Inventar zeigt, dass eben auch so alt ist, hat natürlich einen deutlich geringeren Wert, als z.B. ein Bild von einem Campingstuhl der maximal 1,5 Jahre alt ist. 

Schaut also am besten zu, dass ihr diese Inventarbilder alle paar Monate/Jahre erneuert und auch den gesamten (neuen) „Hausstand“ fotografiert. Aus diesem Grund würde ich die angesprochenen Fotos auch auf keinen Fall vorab zur Wertermittlung der Versicherung einreichen. Speichert sie sauber und ordentlich bei euch ab, für den Fall der Fälle!

 

Tipp 6 Versicherung und Wohnmobil – Achtung Rechnung!

Keine Ahnung wie ihr das so handhabt? Ich habe es auf jeden Fall immer so gemacht, sobald ich beim z.B. TÜV war, in irgendeiner Werkstatt oder neue Einbauten angebracht habe, kamen alle diese Rechnungen und Bedienungsanleitungen in einen großen Ordner, bzw. in eine große rote Heftmappe.

So weit so gut! Dämlich ist es allerdings diese Mappe/ diesen Ordner im Womo aufzubewahren, denn natürlich sind all diese Dinge komplett verbrannt. 

Gut, jetzt konnte ich den Einbau der z.B. neuen Sat Anlage durch Fotos belegen oder habe einigen hohen Rechnungen “hinterher telefoniert”, deutlich einfacher wäre aber die original Rechnungen gewesen. 

Aus diesem Grund… bewahrt Rechnungen NICHT im Womo/ Wowa auf und die Bedienungsanleitungen grundsätzlich an einem anderen Ort. Sollte die Rechnung einer Werkstatt wichtig sein in Bezug auf eure Reisen, weil z.B. immer mal wieder das selbe Problem auftritt und ihr durch die Rechnung belegen könnt, was alles schon repariert wurde, dann macht Kopien oder Handy Bilder von der Rechnung, so hättet ihr sie unterwegs ja auch dabei. 

 

Tipp 7 Versicherung und Wohnmobil – spezielle „Ausstattung“ 

Solltet ihr mit einer besonderen Ausstattung unterwegs sein, ich meine z.B. E-Bikes, spezielle Kameras und Objektive, extra PKW, oder weitere besondere Technik ( teure Drohnen, teure Laptops oder, oder) dann schließt für diese Dinge eine zusätzliche Versicherung ab!!!

Mir ist keine Inventarversicherung bekannt, die eine solche spezielle Technik von Anfang an mit Versichert. Meistens gibt es Maximalwerte die deutlich unter dem Wert dieser Technik liegen. Alles was in irgendeiner Weise besonderen Wert hat, solltet ihr nochmal speziell absichern oder aber bei eurer Versicherung ganz genau nachhaken ob diese Dinge in dem und dem Wert versichert sind. Im besten Fall geben sie euch dies auch nochmal schriftlich (allerdings sträuben sich da einige Versicherungen gerne).

 

Versicherung nach dem Wohnmobil Brand

Die Omi auf dem Weg zur Sicherstellung

 

Tipp 8 Versicherung und Wohnmobil – die Sache mit der Verschrottung!

Schaut am besten mal in euren Unterlagen nach, wer für die Verschrottung der Womo Ruine zuständig ist, sobald sich herausstellt, dass das Fahrzeug nur noch zum verschrotten geeignet ist. 

In meinem Fall war ich bei der HUK trotz Vollkasko selber verantwortlich, das ist aber von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich!

Wenn ihr euch selber um die Verschrottung kümmern müsst, steht ihr ganz schnell vor einem großen Problem. Denn… sobald das Fahrzeug von der Kripo frei gestellt wurde, zahlt ihr für jeden Tag, an dem das Fahrzeug da weiter steht, eine ordentliche Gebühr. Die liegt bei 24 Stunden gerne mal zwischen 30 und 50 Euro. 

In den ersten Tagen nach einem solchen Brand kommt aber so viel auf euch zu, dass ihr das Fahrzeug auch schnell mal 10 Tage am liebsten stehen lassen würdet… zack… und wieder sind einige hundert Euro weg! Ihr müsst euch also schnellstmöglich darum kümmern, dass das Womo/ der Wowa zum Schrottplatz kommt und verschrottet wird. Wie ihr das organisiert… euer Problem!

Und leider ist es so…. dass ihr ganz schnell vor großen Problemen steht, denn die aller, aller, aaaaaaaller meisten Schrottplätze nehmen eine solche verbrannte/ geschrotete Ruine nicht an! Die Schrottplätze möchten die Ruinen ja zerlegen und die guten Sachen raus holen und weiter verkaufen. Dazu kommt noch, bevor so ein Fahrzeug verschrottet werden darf, müssen SÄMTLICHE Bestandteile sorgfältig auseinander genommen und sortiert werden. Plastik zu Plastik, Kabel zu Kabel, Öl zu Öl usw. usw. 

Nach einem heftigen Unfall oder gar Brand, ist aber alles so verbacken, dass dieses aussortieren in eine möööööööörder Arbeit ausartet. Darum nehmen die Schrottplätze diese Fahrzeuge meist nicht mehr an. 

Ich selbst habe es bei 5 Schrottplätzen versucht, der letzte lag bereits im Großraum Köln, KEINE CHANCE!!! 

Dazu kommt noch ein weiteres Problem. Dank des ADAC Plus würde die Ruine zwar aus der Sicherstellung geholt und zum Schrottplatz gebracht, aber 1. darf der Schrottplatz natürlich nicht weit weg liegen (ich denke Köln wäre von Dortmund aus schon seeehr schwierig geworden) und 2. transportiert der ADAC die Ruine nur, wenn sie vorab eine einwandfreie schriftliche Bestätigung haben, dass der Schrottplatz die Ruine auch wirklich annimmt, Einwandfrei bedeutet in diesem Fall, der Schrottplatz muss schriftlich bestätigen, dass sie wissen wie die Ruine aussieht und sie das zerstörte Womo dennoch zu 100% annehmen werden. 

Es ist also echt kompliziert einen Schrottplatz zu finden. Ihr benötigt aber einen Schrottplatz, weil nur die euch später einen „Verschrottungsnachweis“ geben, mit welchem ihr das Fahrzeug abmelden könnt. 

Und von diesen ganzen Problemen abgesehen, kostet der ganze Schei… auch noch richtig Kohle! Das Verschrotten der Omi Reste hat 900 Euro gekostet (für ein unter 6 Meter langes Wohnmobil.) Jeder weitere Meter hätte 150-200 Euro mehr gekostet.

Ich hatte letztendlich das Glück, dass die Firma, die in Dortmund für das ganze Abschleppthema der Polizei zuständig ist, sich letztendlich auch um die Verschrottung gekümmert hat. Diese Firma nimmt dann natürlich nochmal extra viel Kohle, aber ich war einfach nur noch froh überhaupt jemanden gefunden zu haben der die Omi Ruine verschrottet und mir diesen „Verschrottungsnachweis“ liefert.

Kümmert sich eure Versicherung um den ganzen Kram, ist das eine echte Hilfe!

 

Tipp 9 Wohnmobil und Versicherung, GPS!

Bei diesem Tipp geht es natürlich weniger um Versicherungsbedingungen, sondern vor allem um einen allgemeinen Schutz. Es werden so viele Wohnmobile und Wohnwagen gestohlen, das ist schon echt krass! 

Aus diesem Grund bin ich ein großer Freund von GPS Sendern. Klar, es gibt Möglichkeiten diese außer Gefecht zu setzten. Dennoch ist es in vielen Fällen so, dass solche Locker nicht genutzt werden, bzw. diese irgendwann ausgeschaltet werden.  

In der Omi hatte ich bereits einen GPS Sender, dieser war allerdings nicht fest verbaut und so gab es immer mal wieder Probleme wegen des Akkus. Mittlerweile bin ich ein Riesen Fan von den Velocate GPS Sendern. Diese werden zum einen unsichtbar fest verbaut ( bei neuen Knaus und Tabbert Fahrzeugen/ Wohnwagen werden sie bereits verbaut, müssen aber noch registriert werden!!!!) 

Außerdem haben die Velocate GPS Sender für mich noch einen weiteren rieeeeeesen Vorteil. Velocate kümmert sich um alles weitere mit Versicherung, Polizei oder anderen Möglichkeiten die Diebe zu stellen. Darum wurden allein dieses Jahr auch schon einige Campingfahrzeuge die mit Velocate gesichert wurden wieder zurück gebracht. 

Denn ich sage mal so… die deutsche Polizei zum reagieren aufzufordern ist noch relativ einfach. Sobald man aber verfolgt, dass sich das Fahrzeug in Belgien, Frankreich oder UK befindet, wird es richtig schwierig. Da ist es natürlich super, wenn die Velocate Leute direkt reagieren und sich um die „Fahndung“ und Sicherstellung kümmert, zumal die Sender eben fest „unsichtbar“ eingebaut werden. Der ganze Service ist nicht so günstig wie ein einfacher GPS Sender von Amazon. Sobald ich aber ein neues Womo habe, ist mir dieses GPS System die 300 Euro Wert. Mehr Infos findet ihr auf Velocate GPS.

 

Tipp 10 Wohnmobil und Versicherung,  Kreditkarte!

Ein Tipp der eher auf die Diebstahl/ Überfall Aktion bezieht. 

Ich habe jetzt 3,5 Wochen erlebt, wie es ist, wenn man in Deutschland und der Welt ohne EC Karte oder Kreditkarte leben muss. Nach dem Diebstahl habe ich ja alle Karten direkt sperren lassen und könnt sie auch nicht mehr frei schalten lassen, nachdem Handtasche und Portmonee gefunden wurden. 

Auch wenn wir nicht Skandinavien sind, ohne eine Karte ist man ECHT aufgeschmissen! Zumal es auch so ist, wenn man die Kreditkarte sperrt, kann eben darüber auch gar nichts mehr abgebucht werden. 

Bei den EC Karten ist es ja etwas anders, nur weil die EC Karte gesperrt ist, laufen Überweisungen und Daueraufträge aber weiter. Beruflich benötige ich aber 2-3 Programme die man monatlich nur mit Kreditkarte bezahlen kann, bzw. die monatlich über Kreditkarte automatisch abbuchen und das funktioniert nicht. 

Ebenso kommt man als Sparkassen Kunde nicht einfach so irgendwo an Bargeld. Die unterschiedlichen Sparkassen arbeiten sozusagen NICHT zusammen und ich als Kundin der Sparkasse Dortmund, komme auch nur in Dortmund relativ einfach an Bargeld ran (wenn die Sparkasse nicht gerade sämtliche Filialen wegen Corona schließt, von dem Moment an ging also GAR NICHTS mehr!) 

Einzige Möglichkeit… ich habe irgendwelchen bekannten Geld überwiesen und diese Leute gebeten das Geld für mich am Automaten abzuholen. Auf Dauer eine echt blöde Sache!

Darum kann ich euch nur den Tipp geben (gerade wenn ihr alleine unterwegs seid, denn Portmonees können immer und überall geklaut werden) besorgt euch eine prepaid Kreditkarte. Am aller besten sind solche Karten, die man innerhalb von wenigen Minuten z.B. per Handy mal eben aufladen kann.  Sobald ich mir selber einen genauen Überblick verschafft habe, trage ich euch meine Empfehlung hier ein. 

Diese Karte versteckt ihr iiiiiiirgendwo zuhause bzw. im Womo und habt so zumindest noch eine Karte für den Fall der Fälle an Bord. 

KOMPLETT OHNE KARTE…. IST MAN HEUTE AUFGESCHMISSEN!

 

Tipp 11 Versicherung und Wohnmobil… DURCHHALTEN!!!!

Bis vor einigen Wochen hätte ich noch Stein und Bein darauf geschworen, dass Versicherungen gar kein Interesse haben, ihre Versicherungsnehmer unter Druck zu setzten oder irgendwelche beschauerten Spielchen zu spielen. 

Diese Meinung MUSS ich deutlich revidieren!!!

In meinem Fall hat es genau 2,5 Tage gedauert, bis die HUK das erstanal Druck aufgebaut hat. Aber der Gutachter MUSS schnellstmöglich zum Fahrzeug, sonst bekommen Sie gar nichts! Da war das Womo aber noch in der Sicherstellung der Kripo!!! Danach dauerte es nochmal genau 4 Tage, bis sich die HUK wieder bei mir gemeldet hat, wann denn nun endlich die Inventarliste käme!  Dann kam das Gutachten und die erste Erstattung der HUK, das Gutachten war eine reine FRECHHEIT und da werfe ich dem Gutachter zum Teil auch bewusste Falschangaben vor. Die ganze Geschichte könnt ihr hier nochmal nachlesen: EEEENDLICH! Neuigkeiten von der Versicherung nach dem Wohnmobil Brand 

Und die erste Erstattung… 5600 Euro für den WIEDERBESCHAFFUNGSWERT (also für ein neues Wohnmobil mit den selben festen Einbauten wie die Omi)  war ebenfalls eine FRECHHEIT!

Also musste ich Widerspruch einlegen. Es dauerte genau 10 Tage, da rief mich eine Sachbearbeiterin der HUK an und machte mich am Telefon fertig, wie ich es selten erlebt habe!  Ihrer Meinung nach wäre es eine Frechheit, eine so umfangreiche Inventarliste einzureichen, ob mir nicht klar wäre, dass diese Liste auch bearbeitet werden muss!?!

Tja und danach kam die Taktik, jetzt melden wir uns MONATELANG gar nicht mehr, ob sie das Geld braucht oder nicht… uns doch egal, sie hatte die 5600 Euro ja annehmen können

All in all hat die gesamte Erstattung 5,5 Monate gedauert und könnte ich es mit leisten, hätte ich auch noch die 3-4 Jahre für ein Klageverfahren genutzt… diese Zeit kann ich mir aber einfach nicht leisten, darum bin ich jetzt mit der letztendlichen Erstattung zufrieden geben.

Immerhin hat sich der Widerspruch gelohnt! 

Was will ich euch damit sagen, ihr müsst echt einen langen Atem haben, nehmt euch die Zeit die ihr benötigt um  so eine Inventarliste in ruhe und UMFASSEND zu erstellen (hat bei mir 10 Tage gedauert), sendet alles was wichtig ist per Einschreiben mit RÜCKSCHEIN zur Versicherung (nur das ist wirklich Gerichtsverwertbar)  und lasst euch von den Spielchen der Versicherung nicht klein kriegen. Bleibt da standhaft und kämpft für euer Recht, zur Not eben auch samt Anwalt. 

 

Ebeltoft an der dänischen Ostseeküste, ein besonders schöner Road Trip Spot

Die “Omi” in Dänemark 🙁 … aber jetzt ist es Zeit nach vorne zu schauen und sich auf die tollen Touren mit einem anderen Womo zu freuen.

 

11 Tipps zum Thema Versicherung und Wohnmobil!

 

Ich hoffe ich konnte euch durch meine Erfahrungen ein paar ganz praktische Tipps liefern. Ich glaube es gibt Nutr wenige Menschen, denen diese Versicherungsthemen wirklich Spaß machen, aber ich kann euch nur sagen… KÜMMERT EUCH VORAB!!!

Aktuell werden so viele Reisemobile und Caravans aufgebrochen, gestohlen, durch Vandalismus beschädigt oder eben angezündet, ihr ärgert euch „kaputt“ wenn zu dem ganzen Mist auch noch der Versicherungsschutz nicht stimmt, einfach nur weil ihr dachtet… passt schon!

Ein Gutes hat dieses ganze Thema immerhin… man muss sich zu den allermeisten Punkten nur einmal für einen langen Zeitraum kümmern und dann ist es aber auch gut. 

Also… kümmert euch und nehmt das Versicherung und Wohnmobil Thema ernst! 

Bleibt gesund, eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (56 votes, average: 4,84 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Internet unterwegs Wohnmobil Möglichkeiten

Internet unterwegs … immer wieder ein Problemchen

Ob mobiler Router, teure Verträge, prepaid Karten oder Gigacube, zuverrlässiges Netz on Tour ist gar nicht so einfach zu bekommen. Ich habe einige Möglichkeiten in en letzten Jahren für euch getestet 🙂

Sorge um das Wohnmobil und ein Vorfall beim TÜV Nord

Mein altes Wohnmobil – Sorgen um die Omi und Schaden durch TÜV!

Endlich wieder unterwegs… seid letzten Donnerstag ist die Omi, mein altes Wohnmobil, endlich wieder “gesund’, hat TÜV und auch die Gasprüfung bestanden, so dass ich unsere 7 Sachen packen konnte und nichts wie raus! Aber was war eigentlich los mit der Omi ? Warum...
Messestellplatz P1 Caravan Center Caravan Salon

Caravan Salon Messestellplatz P1, da wo das echte Camperleben tobt!

Du hast schonmal vom Caravan Salon gehört, bist Dir aber unsicher ob Du die größte Camping und Reisemobil Messe der Welt einmal besuchen solltest? Hier verrate ich Dir warum Du UNBEDINGT einmal den Messestellplatz P1 / das Caravan Center live erleben solltest. 3500 Camper treffen sich und öffnen jeden Abend ihre Türen… dieser Stellplatz ist eine echte Messe nach der Messe

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Nachts eingebrochen/ bestohlen/ überfallen im Wohnmobil

Nachts eingebrochen/ bestohlen/ überfallen im Wohnmobil

Tja, jetzt hat es uns also auch erwischt, wir wurden nachts bestohlen/ überfallen im Wohnmobil. Ich habe schon hin und her überlegt, wie man diesen ganzen Vorgang am besten beschreibt, sagt man Diebstahl oder Überfall? Ich bin mir da nicht sicher, darum schreib ich immer mal wieder beides. 

Nach der Brandstiftung und dem Brand der Omi ist jetzt die zweite Situation eingetroffen, vor der man als Camper wohl die größten Befürchtungen hat. Plötzlich stand Nachts eine fremde Person im Pepper und mir rutschte das Herz in die Hose!

Doch was war genau geschehen?

Nachts bestohlen/ überfallen im Wohnmobil

 

Keine Lust zu lesen? Diesen Artikel gibt es auch als IsasWomo Podcast – Camping für die Lauscher!

Niemals 1:1 identisch (ich lese euch den Text also nicht vor und in einigen Details unterscheiden sich Text und Podcast auch), quatsche mit euch aber über das selbe Thema. 

Podcasts sind euer Ding? Dann könnt ihr den IsasWomo Podcast auch über alle gängigen Portale abonnieren, oder ihr klickt euch einfach mal durch die Folgen hier auf dem Blog!

 

 

Bevor ich euch alles genau erzähle muss ich nochmal sagen, dass es einfach dämlich von mir war, meine Handtasche tagsüber gut sichtbar auf dem Beifahrersitz liegen zu haben, dass ich abends im Womo saß samt Laptop, Tablet, Kamera vor der Nase, ohne sämtliche Fenster zu zuziehen usw. 

Natürlich habe ich auf all diese Themen früher auch deutlich besser geachtet und die Handtasche auch jetzt abends zumindest vom Beifahrersitz gelegt, aber ich fühlte mich so sicher, so „unbeschwert“, dass ich diesbezüglich ganz klar nachlässig wurde!

Soweit muss ich mir also schon an die eigenen Nase fassen! Auch wenn das kein Grund ist für einen solchen Einbruch ins Wohnmobil!

Und ja…. Ich kenne diesen „Trick“ einen Spanngurz oder Kette durchs Führerhaus von Tür zu Tür zu spannen, in der Omi hatte ich eine solche Kette auch immer an Bord. 

Das alles ist definitiv auch sinnvoll… allerdings sollte man es dann auch wirklich IMMER nutzen!

Im Pepper hatte ich noch keine neue Kette, allerdings muss ich auch zugeben, selbst in der Omi habe ich diese Kette nur dann genutzt, wenn ich mir iiiiiiirgendwie bei der Stellplatzwahl unsicher war. 

Ich weiß, keine Frage…. Natürlich ist das idiotisch und natürlich ist die Gefahr überfallen zu werden auf einem Stellplatz in der Stadt viel größer, als irgendwo einsam am ADW. Aber ich will zumindest so ehrlich sein und sagen, selbst wenn ich mit der Omi in Stade gewesen wäre, hätte ich diese Kette sehr wahrscheinlich nicht gespannt! Einfach aus einem Gefühl heraus, sich vollkommen sicher zu fühlen. Wie gesagt, klar ist das Idiotisch, aber ich bin mir auch recht sicher, wenn ich so handel bzw.  wenn es mir so geht, dann handeln einige von euch bisher nicht anders!!! 

Und vielleicht lernt ihr ja aus meiner Dummheit und nutzt solche Möglichkeiten jetzt regelmäßig bzw. achtet mal wieder besser auf eure Wertsachen!

 

Nächtlicher Überfall im Wohnmobil

In der Nacht des Einbruchs, war das mittlere Womo noch nicht da. (Übrigens… auch super oder? Bis auf ein weiteres Womo war der GESAMTE große Stellplatz in Stade frei, aber dieses Ehepaar “quetscht” sich genau in die eine Lücke zwischen uns 🙂 ALLES ANDERE WAR FREI!!!!! AAAAALLES )

 

Also… was war genau geschehen:

Ich lag bereits im Bett, konnte in dieser Nacht aber irgendwie schlecht einschlafen, weshalb ich auch noch gegen 2:30 Uhr maximal im Halbschlaf im Bettchen des Peppers lag.  Auf einmal hörte ich das typische klicken der Zentralverriegelung. Das Geräusch beim öffnen und schließen kennen wir doch irgendwie alle. Auf jeden Fall hörte ich dieses Klicken, habe dabei aber noch aaabsolut GAR NICHTS kapiert! 

Ich schaue vom Bett aus nach vorne und auf einmal öffnete sich die Beifahrertür, das Führerhaus Licht ging an und im nächsten Augenblick stand da eine Person am Beifahrersitz des Womos. 

Milla hat sofort ALLES gegeben was die kleinen, alten Stimmbänder her gaben, ist direkt aufgesprungen und hat sich in den Gang des Womos gestellt. Sie ist aber NICHT auf den Typen los gelaufen, was ich im Nachhinein auch sehr gut finde, denn ein Tritt und das wäre es erstmal gewesen! 

Und ich, ich bin in dieser Situation einfach nur erstarrt!!! Wirklich, ich habe mich absolut GAR NICHT bewegt, ich habe nichts gesagt, ich habe nichts gerufen und ich glaube…. ich habe in diesen Sekunden auch an nichts gedacht! Ich war wirklich wie erstarrt! 

Meine Augen, die habe ich bewegt und es war in diesem Moment nur so, dass ich ihn angesehen habe, er hat mich angesehen und im nächsten Moment greift er sich noch meine Tasche (die ja blöderweise vor ihm auf dem Boden lag) und weg war er. Allerdings hat er noch die Türe zugeworfen. 

Dann habe ich aus dem Fenster hinten am Bett geschaut und zwei Männer wegrennen sehen. Den „jungen“ der bei mir im Womo stand und einen weiteren, älteren Mann. 

Tja und dann… dann konnte ich nicht glauben was gerade geschehen war! 

Ich hörte Milla zwar immer noch bellen und trotzdem war ich mir nicht sicher, ob ich das alles gerade nicht doch geträumt habe! 

Als aller erstes bin ich nach vorne gelaufen und habe geschaut, ob meine Tasche wirklich weg war und jau… Tasche, Portmonee, Powerbank und ein paar Kleinigkeiten waren weg! Geträumt hatte ich das ganze also nicht! Dann habe ich direkt zum Handy gegriffen und bei der Polizei angerufen, die auch sofort mit mehreren Wagen kamen, mich zügig fragten wie der Typ aussah und direkt wieder weg waren um die Umgebung abzusuchen. 

Dann hat es ca. 10 Minuten gedauert, bis ein Streifenwagen zurück kam und aaaaaaalles weitere aufgenommen hat. Es dauerte dann nicht lange, bis auch noch ein Hubschrauber kam und die Felder und Wälder hinter dem Stellplatz abgesucht hat. Wie ich dann erfahren habe, gibt es anscheinend eine Einbruchserie in Stade, allerdings bisher IMMER IN WOHNUNGEN und niemand hat die Typen gesehen. Da der „Junge“ aber direkt vor meiner Nase stand und ich ja noch wach war, konnte ich ihn ziemlich gut beschreiben, weshalb die Polizei auch direkt so viel unternommen hat. Soweit ich weiß wurde aber leider niemand gefunden…. 

Kurze Zeit später war die Polizei weg und ich saß wieder allein mit Milla im Womo und habe direkt sämtliche Bankkarten sperren lassen. 

Wie kam der Typ rein???

ANSCHEINEND ist es wohl ziemlich einfach den Funk der Zentralverriegelung mit einem Laptop auszulesen/ zu überbrücken. Dieses Problem ist wohl auch schon bekannt wie ich später erfahren habe, ich wusste bisher davon nichts. Mir hat man das ganz so erklärt, der normale Zentralverriegelungsfunk mit der Fernbedienung hat eine einzige feste „Funknummer“…kann man die auslesen, ist man drin. Darum gibt es bereits seit langem Alarmanlagen zum nachrüsten (die anscheinend auch gar nicht sooooo teuer seien sollen, mehr weiß ich dazu aber auch noch nicht) die ständig zwischen 4000 Funknummern wechseln. 

Auf jeden Fall saß ich dann also so gegen 3:30 Uhr wieder allein im Womo und jaaaaa, das war der Moment an dem ich zum erstmal so richtig Schiss bekam! 

Klar, es ist VOLLKOMMEN unrealistisch, dass die zurück kommen und trotzdem wurde mir dann diese ganze Situation erstmal bewusst. An Schlaf war gar nicht mehr zu denken…. Ich habe mir dann auch relativ schnell Gedanken dazu gemacht, wie ich denn in der Zukunft mit diesem Vorfall umgehen werde und kam ganz schnell zu dem Entschluss,

ICH WILL KEINE ANGST HABEN!!!

Allerdings gab es da ja noch ein anderes Problem… Handtasche weg, Portmonee Weg… ich hatte  in irgendeiner Jackentasche noch genau 4 Euro… das war es!Der Tank war auf etwas unter halbvoll, so komme ich kaum von Stade bis nach Dortmund! So vergingen die Stunden bis es endlich hell wurde und meine Womo Nachbarn die erste Runde mit dem Hund gingen. 

Als ich sah, dass sie wieder zurück kamen, bin ich direkt rüber um zu fragen, ob bei denen auch Sachen fehlen. Da war erfreulicherweise alles gut, aber… auf der Hunderunde haben sie eine Handtasche und ein Portmonee gefundenen juhuuuuuu… es war meines! 🙂 Sämtliche „Wertsachen“ wie Bargeld, Ladekabel, Powerbank usw. waren zwar weg, aber meine Papiere, Karten usw. waren da! Das war natürlich schonmal super! Dann erfuhr ich auch, dass meine Nachbarn gerade frisch begonnen haben für den Stellplatz zu arbeiten, so dass sie sofort den Tourismusverein Stade informierten, die den Stellplatz ja betreiben. 

Kurze Zeit später klopfte es und da stand auch schon jemand vom Tourismusverein vor dem Pepper. Ich glaube, die waren genau so erschrocken wie ich! Bisher gab es noch nie irgendwelche  ähnlichen Vorfälle in Stade und um das hier mal direkt ganz klar zu sagen…. ICH BIN FEST DAVON ÜBERZEUGT, DASS DAS NICHT AN DEM STELLPLATZ SELBST ODER, ODER, ODER LAG!!! DER PLATZ IST NICHT UNSICHER UND DIE STADT STADE IST AUCH NICHT UNSICHERER ALS JEDE ANDERE STADT AUCH. 

Zu sagen, wir fahren nicht mehr nach Stade, da passiert so viel…. das wäre so nicht richtig!

Nach dem Gespräch mit den Stellplatz Betreibern habe ich mich endlich mal vernünftig angezogen und bin direkt um 9 Uhr zur Sparkasse Stade marschiert. Mal sehen ob ich über die Sparkasse irgendwie an Bargeld komme, auch wenn die Karten gesperrt sind. Ich ahnte schon, dass das alles nicht so einfach werden würde und genau so war es auch. Das große Problem an den Sparkassen ist ja leider, dass die verschiedenen Sparkassen nicht zusammengehören. 

Ich bin Kundin der Sparkasse Dortmund und die Sparkasse Stade ist wieder etwas ganz anderes. 

Mein großes Glück war, das mein Personalausweis wieder da war, hätte ich den nicht gehabt, hätte ich kein Geld bekommen!!!So war es jetzt allerdings so, dass ich zuerst mit der Sparkasse Dortmund telefonieren musste und denen erklären musste, wie die Lage ist. Dann hat die Sparkasse Stade mit der Sparkasse Dortmund telefoniert und dank Perso bestätigt, dass ich WIRKLICH die Frau Speckmann bin. 

Danach habe ich dann nochmal mit der Sparkasse Dortmund telefoniert und mein Einverständnis gegeben, dass die auf mein Konto zugreifen dürfen und so war es dann letztendlich für eine Gebühr von 15 Euro möglich, dass die Sparkasse Dortmund auf mein Konto zugreift, Geld von meinem Konto direkt auf das Konto der Sparkasse Stade überweist welches mir dann 6 Stunden später in Stade ausgezahlt werden konnte. 

So kam ich zumindest erstmal an Bargeld und nachdem ich dieses Geld erhielt, habe ich auch beschlossen….

Ich fahre NICHT direkt zurück nach hause, sondern werde weiter touren!

Wie gesagt, ich wollte unbedingt vermeiden, dass ich mich im Womo auf Dauer und überall Nachts unwohl fühle! ICH WILL DAS NICHT und mal ganz praktisch gedacht, ich kann es für den Job auch nicht gebrauchen! 

Darum dachte ich mir, ist es vielleicht am besten direkt so weiter zu machen, als wäre das alles nicht passiert! Gut, das war jetzt mal wieder Pech, aber…. Wer vom Pferd fällt, soll auch direkt wieder aufsteigen.Außerdem gab es da noch ein anderes Thema… mein Papa! Ich habe meinem Vater jetzt ganz bewusst nichts von alledem erzählt undmiz ein bisschen Glück, wird er diesen Artikel hier auch nicht finden. An meiner Situation hätte es eh nichts geändert, wenn mein Pa von alledem weiß, das einzige was sich verändert ist, dass er sich von nun an noch mehr Sorgen machen würde! 

Das hilft ihm nicht und das hilft mir erst recht nicht! 

Ich hätte aber auch keine super gute Erklärung auf Lager, weshalb ich schon wieder zuhause hocke, wäre ich direkt heim gefahren. Für mich sprach also einiges dafür einfach so weiter zu machen wie „geplant“ und genau so habe ich es jetzt auch gemacht!Ich bin also noch zwei Nächte in Stade geblieben, bevor es weiter in Richtung St. Peter Ording ging und ich kann mittlerweile sagen, ich glaube ich habe das ganz ganz gut verdaut. Ich merke schon, dass ich abends etwas „hellhöriger“ bin und eher mal rausschaue, ob irgendwer da draußen steht. Denn in Stade war es so, dass wir am nächsten Vormittag Fußabdrücke und eine ICE Tee Flasche hinter einer Hecke auf dem Stellplatz fanden. Wir sind uns also schon recht sicher, dass die da erstmal einen Moment standen und geschaut haben. 

Außerdem müssen es wohl doch mindestens 3 Personen gewesen sein, denn 2 habe ich vom Womo aus sozusagen rechts weg laufen sehen, meine Tasche und Portmonee wurden aber „links“ herum gefunden. So dass wir denken, die sind in getrennte Richtungen weg gerannt. 

Nacht bestohlen/ überfallen im Wohnmobil

Tjaaaaa…. es läuft einfach!!! 🙁 Warum es mich jetzt genau getroffen hat, ich weiß es nicht!!!

Ob es damit zu tun hat, dass ich alleine unterwegs bin, ob es daran lag, dass ich so unüberlegt mit der Handtasche umgegangen bin oder ob es eifach mal wieder Pech war??? Ich weiß es nicht, ich denke es ist ein Mix aus alledem. Je länger ich über die Situation in dieser Nacht nachgedacht habe, um so mehr denke ich, dass sich der Typ selbst total erschrocken hat, dass hier ein Hund im Womo ist. Milla lag den ganzen Abend auf dem Boden, von außen war sie also nicht zu sehen.

Insgesamt kann ich aber ganz, ganz sicher noch froh sein, dass alles so gelaufen ist, wie es gelaufen ist!  Milla ist nichts weiter passiert, mir ist nichts weiter passiert und ok, mich nervt es natürlich TIEEEEEERISCH dass es schon wieder so ist, dass MEINE Wertsachen beschädigt wurden bzw. geklaut sind!

Der Junge der da bei mir im Womo stand war extrem jung… ich würde ihn auf 12,13,14 Jahre schätzen und rein vom äußeren, in den Süd-Osteuropäischen Raum einzuordnen. Ich musste tagsdrauf nochmal zur Polizei um einige Unterlagen zu unterschreiben und habe dort nochmal gefragt, ob sie das kennen würden, dass diese Leute so jung seien. Naja und anscheinend ist das wohl eine bekannte Vorgehensweise solcher Gruppen. Die „Kinder“ brechen ein, die Hinterleute sind deutlich älter und sollten sie mal geschnappt werden, sind die Kinder nicht strafmündig! 

 

Sicherheit DIY im Wohnmobil

Solche Spanngurte oder Ketten sind sicherlich ganz sinnvoll, allerdings muss man sie auch nutzten… und zwar IMMER!!!!

 

SUUUUUUPER SACHE!!!

Gut, jetzt waren es „nur“ 140 Euro, eine neue große Powerbank, Ladekabel und Adapter, Kleingeld und ein paar Kleinigkeiten die weg sind… auch das hätte viel schlimmer kommen können und trotzdem nervt es mich!!! Es nervt mich, dass irgendwelche Leute meinen sie könnten ganz bewusst irgendwo einsteigen und sich an den Dingen anderer bedienen!!! 

Die machen sich doch NULL Gedanken, oder besser gesagt es ist vollkommen egal ob es die Sachen einer Oma samt kleiner Rente sind, ob es Dinge sind für die man lange gearbeitet hat oder ob es Wertsachen sind von Leuten denen es sehr, sehr gut geht.  Nein… die brauchen Geld, richtig arbeiten ist nicht so deren Sache, also nehmen sie es sich von anderen! Und das, dieser grundsätzliche Gedanke… der nervt mich tieeeeeeerisch!!!!

Mittlerweile ist der ganze Diebstahl, Überfall, Raub… was auch immer, einige Tage her und zurück zu Stade. Ich habe ja gesagt, dass mir Stade während meines ersten Besuchs vor Jahren nicht gut gefallen hat, dieser Eindruck hat sich schon deutlich geändert. 

Auch wenn das alles passiert ist, die Stadt Stade hat mir doch sehr gut gefallen. Die vielen kleinen Gassen und die hunderten tollen Fachwerkhäuser, das ist schon echt schön und ich könnte mit vorstellen, die gesamte Stadt ist nochmal schöner, wenn alle Restaurants wieder ihre Außenbestuhlung aufgestellt haben. 

Also… Stadt und Stellplatz sind schön und sicherlich einen Halt wert. 

Naja und insgesamt kann ich euch nur sagen…. werdet nicht schlampig was dieses Sicherheits/ Wertsachen Thema angeht. Es kommt noch ein Artikel mit verschiedenen Tipps zu diesem Thema, aber… den muss ich noch tippen!

Also… wir sind gesund und ich hoffe, ihr bleibt es auch!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (56 votes, average: 4,55 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Alleinfahrer Wohnmobil Stellplätze

Stellplatz Tipps Deutschland … auch toll für Alleinfahrer

Stellplatz in Deutschland die auch für Alleinfahrer ganz besonders schön sind. Hier verrate ich euch meine 6 lieblings Stellplätze (und Regionen) die für allein reisende Leute ganz besonders schön sind. Manchmal gibt es besonders viel zu entdecken, manchmal geht es aber auch einfach um den “Wohlfühl-Faktor” auf dem Stellplatz selbst. Meine Stellplatz Tipps Deutschland auch für Alleinreisende – jetzt hier, für euch… viel Spaß 🙂

Wintercamping DIY Das Wohnmobil abdichten und warm halten

Do it yourself Tipps zum Wintercamping

Wenn ihr regelmäßig in den Winterurlaub fahrt, oder den Winter über ständig unterwegs seien werdet, dann lohnt es sich sicherlich einiges an Geld in die Hand zu nehmen ( allein für die neue Windschutzscheibenmatte und den Fussraumverschluss müsst ihr mit gut 500 Euro rechnen) und eine richtige “Winter Thermo Ausrüstung” zu kaufen. Wer das Camping im Winter aber erstmal antesten möchte, oder so wie ich, nicht in den Schnee fährt, der kann sich für wenige Euro auch erstmal selber weiterhelfen.

Wie…? Na das seht ihr hier:

beheizte Outchair Hundematte

Die beheizte Outchair Hundematte im Test – damit es campenden Frostbeulen gut geht, oder?

Endlich nicht mehr ungemütlich frieren beim Campen, das soll jetzt auch für unsere Camper auf 4 Pfoten gelten, aber wie gut funktioniert die beheizte Outchair Hundematte wirklich?

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Liebe Camperin, lieber Road Trip Fan,

vielleicht hast Du es schon gelesen, durch Vandalismus und Brandstiftung ist meine Omi komplett ausgebrannt. Der Traum vom eigenen kleinen Wohnmobil hat sich wortwörtlich in Rauch aufgelöst!

 Durch meine Erkrankung und die daraus resultierende Frühberentung mir 24 Jahren, ist es mir schlichtweg nicht mehr möglich, als ganz normale Angestellte einen Beruf auszuüben. Das einzige was möglich ist, ist die Selbständigkeit als freiberufliche Bloggerin und Autorin. Das lief in den vergangenen Jahren ja auch ganz ok, allerdings fehlt mir jetzt erstmal das Reisemobil um Aufträge zu bearbeiten und Geld zu verdienen.

Wenn Du IsasWomo hilfreich findest, Milla und mich unterstützen möchtest und Dir wünschst, dass es hier weiter geht, dann hast Du jetzt die Möglichkeit für eine Omi 2.0 samt der kompletten Ausstattung zu spenden.

Bereits am Tag nach dem Brand wurde durch eine Leserin eine Spendenaktion für IsasWomo ins Leben gerufen. Wenn Du also aus freien Stücken spenden magst, dann hast Du hier über Paypal eine ganz einfache und sichere Möglichkeit:

Spenden per Paypal: https://paypal.me/

Dass ich jemals einen solchen Aufruf starten würde, hätte ich nicht glaubt und auch jetzt ist es noch so, dass ich schwer über meinen “stolzen Schatten” springen muss. Aber wie sagte mal jemand so schön: “Diesen Stolz muss man sich erlauben können und aktuell kann ich ihn mir nicht erlauben, denn jeder Euro hilft!”

Ich danke Dir sehr!❤️

Deine Isa!

Wasserfilter für Wohnmobile (un)nötig?! + Gewinnt ein komplettes Alb Filter Starter-Set!

Wasserfilter für Wohnmobile (un)nötig?! + Gewinnt ein komplettes Alb Filter Starter-Set!

Enthält Werbung & Gewinnspiel – Wasserfilter für Wohnmobile, benötigt man als 08/15 Camper wirklich einen solchen Wasserfilter oder ist so ein Filter nicht ganz schön übertrieben, solange man nicht gerade mit seinem 18 Tonnen Expeditionsmobil auf dem Weg nach Tibet ist? 

Wasserfilter für Wohnmobile und Wohnwagen nötig oder nicht?

 

Alb Wasserfilter für Wohnmobile

Der eigentliche Filter wird einfach in das blaue Gehäuse eingesetzt und kann nach 6 Monaten gewechselt werden

 


 

Seit Jahren sehe ich im Netz immer mal wieder Postings in denen Camper von ihren Wasserfilter-Systemen berichten und JAAAHAAAA, ehrlich gesagt habe ich immer leise in mich hinein geschmunzelt und gedacht, man, man man diese „Joghurtbecher – Abenteuerspezialisten“. Man kann es auch eeecht übertreiben.  Viele dieser Leute tun gerade so, als wären sie ständig in den „abenteuerlichsten“ Ländern dieser Welt zuhause, dabei stehen sie wahrscheinlich maximal 3 Wochen an der Mosel. Uhhhhhh… Outdoor & Abenteuer Spezial! 😉

Warum sind Wasserfilter für „08/15 Camper“ nötig? 

Tjaaaaa, doch bereits seit einigen Monaten ist es so, dass ich diese Meinung revidieren und ehrlich zugeben muss, es hat gedauert, doch auch ich musste dazulernen!

Wie kam es zu diesem Umdenken? 

Genau genommen gab es gleich mehrere Situationen, die dazu geführt haben, dass ich mir immer häufiger Gedanken um die Wasserqualität im Womo gemacht habe. 

Der erste Auslöser war ganz klar Milla! Bevor ihr mir jetzt gleich an die Gurgel springt und mich zum schlechtesten Frauchen der Welt macht, NATÜRLICH sehe ich zu, dass Milla in den meisten Fällen normales, stilles Trinkwasser aus Kanistern oder PET Flaschen bekommt. 

Allerdings kommt es auch immer mal wieder vor, dass ihr Wasserpöttchen verdreckt ist und ich am Tag 10 mal das Wasser tauschen könnte. 

Wenn wir dann z.B. in Frankreich auf dem Camping stehen und der Wasserhahn direkt neben der Parzelle angebracht ist, kam es auch schon vor, dass ich ihr dieses Wasser angeboten habe. 

Doch… das feine Hundenäschen ist nunmal sensible und ich konnte immer, immer, immer wieder feststellen, dass Milla das ein oder andere Wasser nicht getrunken hat! Es gab wirklich Orte, da wäre sie eher vertrocknet, als das Wasser zu saufen. 

Da kann dann doch irgendetwas nicht stimmen, oder? 

Ein anderer Auslöser war die Legionellen Erkrankung meines Onkels im Frühjahr 2019. Meine Tante und mein Onkel haben sich zum gemeinsamen 70. Geburtstag eine lange Schiffsreise gegönnt. Einmal wochenlang quer durch Europa, vom Mittelmeer hoch nach Skandinavien und wieder zurück, durch den Sueskanal, Nordafrika bis Ägypten. 

So war zumindest der Plan, doch mein Onkel musste bereits in Norwegen ausgeflogen werden, weil er sich irgendwo unterwegs mit Legionellen angesteckt hat und eine sehr schwere Lungenentzündung hatte. Gott sei Dank ist letztendlich alles gut ausgegangen, aber mein Onkel war wochenlang richtig schwer krank und auch das Gesundheitsamt hat sehr, sehr gründlich ermittelt (das ganze Schiff lag 3 Tage notgedrungen im Hafen in Quarantäne bis eindeutig klar war, die Legionellen stammen nicht vom Schiff) . Man konnte es letztendlich nicht ganz sicher sagen, aber wahrscheinlich war eine Klimaanlage in einem Ausflugs-Reisebus schuld an der Erkrankung (ohne 100% ige Gewähr) 

Erst dadurch habe ich mir das Thema im Netz einmal genauer angesehen und es ist u.a. seit Jahren so, dass die Anzahl der an Legionellen Erkrankten in Deutschland und Europa steigt. (Link zum Artikel)

Diese beiden Punkten haben auf jeden Fall dazu geführt, dass ich den „Frischwasser“ Zapfstellen auf den verschiedenen Stell- und Campingplätzen mehr Aufmerksamkeit gewidmet habe und mehr als einmal dachte, hmmmm najaaaaa… wäre so ein Filter nicht doch ganz gut???

Denn das große Problem ist, dass man häufig nicht eindeutig abschätzen kann, wie lange das Wasser schon in der Leitung steht? Sind es nur Stunden, oder hat an diesem Hahn bereits seit Tagen niemand mehr getankt? Wie warm war es in den letzten Tagen/ Wochen? Gab es gar super muckelige Bedingungen für die Erreger, damit sie sich gemütlich vermehren?  

Wie sehen die Leitungen wohl von innen aus? 

Erst auf meiner letzten Nordfrankreich Tour kam es vor, dass ich zwei dieser faltbaren, durchsichtigen Wasserkanister gefüllt habe, um sie als Gewicht an den Markisenbeinen zu befestigen. So konnte ich feststellen, dass ganz viele kleine rostige Teilchen im Wasser schwammen. Mal abgesehen von Mensch und Tier, so viel „Schmutz“ im Wasser, kann sicherlich auch für den Boiler bzw. für die Truma nicht besonders gut sein. 

Damals, als in der Omi die gesamte Heizung kaputt gegangen ist, lag es nachweislich daran, dass der Vorbesitzer Sand mit in den Tank gefüllt hat (wahrscheinlich wurde die selbe Gießkanne am Strand und zum Wasser nachfüllen genutzt), welcher dann irgendwann den Boiler geschrottet hat.

Dazu kommt noch, dass man das Wasser zum Teil nichtmal trinken muss, um krank zu werden. Bei den Legionellen reichen z.B. ein paar Tropfen eingeatmeter Wassernebel, wie beim duschen. 

Und von diesen wirklich üblen Erkrankungen, Keimen und Metallen mal abgesehen, bereits in Frankreich wird das ganz normale Trinkwasser mancher Orts so stark gechlort, dass Freunde und ich dieses Wasser nur zu gerne nutzen, um den Frischwassertank und die Leitungen mal ordentlich mit dem Chlorwasser zu spülen. 

Zum reinigen vielleicht ganz nett, Chlor-Nudeln sind dagegen schon etwas ganz anderes! 😉

 

Wasserfilter für Wohnmobile

Wenn ihr den Filter nutzt, müsst ihr nur darauf achten ihn auch richtig herum zu gebrauchen.

 

Alb-Wasserfilter für Camper! 

All diese Punkte haben dazu geführt, dass ich mir um das Frischwasser im Womo deutlich mehr Gedanken gemacht habe, auch wenn ich im allgemeinen immer noch der Meinung bin, man darf es auch nicht übertreiben mit der „Keimfreiheit“. So ein bisschen „Dreck und Schmuddel“ sind für den gesunden Körper schon ganz wichtig, zu viel „Reinheit“ kann auf Dauer auch nicht gut sein. Allerdings, krank machende Keime im Überfluss, die sich dann auch noch im muckelig, warmen Wohnmobiltank wohl fühlen… können in Massen auch nicht gut sein und niemand, ja wirklich niemand, möchte aus diesen Gründen on Tour krank werden. 

Darum war ich auch direkt begeistert, als sich Herr Oettel von der Firma Alb-Wasserfilter vor mehreren Wochen bei mir meldete und mich fragte, ob ich nicht Lust hätte auf einen Produkttest. 

Manchmal ist das Leben schon mysteriös, da denkt man seit Monaten über ein Thema nach und plötzlich meldet sich jemand, der die passende Lösung parat hat. 

Ich sag nur… Karma Baby, Karma! 🙂 

Auf jeden Fall wurden wir uns schnell einig und es dauerte nicht lange, bis mich die Filter erreichten. 

 

Wasserfilter für Wohnmobile

Ihr könnt den Filter samt kurzem Schlauchstück ganz normal auf diese Gardena Kupplung setzen.

 

Die Alb Wasserfilter für Wohnmobile im Detail: 

Die Wasserfilter von Alb bestehen im Grunde aus zwei verschiedenen Teilen. 

Zum einen gibt es ein Gehäuse aus Metall, welches man in vielen verschiedenen, lebensmittelechten Farben bestellen kann, in meinem Fall blau metallic.

Zum anderen gibt es die Filter Kartuschen, welche ganz einfach und easy-peasy in das Gehäuse eingelegt werden können. 

Die Filterkartuschen gibt es aktuell in zwei Varianten, das Modell Active und das Modell Nano. 

BEIDE Kartuschen passen aber in das oben genannte Gehäuse. Man muss das Gehäuse also nur einmal kaufen und kann dann den Filter der Wahl nutzen. 

Die beiden Filter unterscheiden sich vor allem in dem was sie leisten können und im Preis. 

Der ACTIVE Filter ist der deutlich häufiger genutzte Filter. Bei 9 Liter pro. Minute Durchlaufgeschwindigkeit, filtert er: 

  • sämtliche Geruchs, Geschmacks und Farbrückstände, 
  • Chlor
  • Pestizide
  • Schwermetalle 
  • Arzneimittelrückstände
  • Asbestfastern
  • und Mikroplastik aus dem Wasser 

 

Der Nano Filter hingegen ist etwas kleiner, schafft 11 Liter pro Minute und filtert nochmal gesondert: 

  • Bakterien und Keime
  • Mikroplastik
  • Asbestfastern
  • Mikrokeime
  • und Legionellen aus dem Frischwasser. 

 

Egal für welchen Filter man sich entscheidet, zu dem ganzen System der Alb Filter gehört immer ein extra Netzvorfilter, ähnlich wie ein sehr feines Sieb, welches gröberen Schmutz (wie z.B. diese Rost-Teilchen) vorab aus dem Wasser filtert. 

 

GANZ NEU! 

Ganz neu im Alb online Shop ist ab sofort auch der mobile Doppelfilter erhältlich. Hier werden ACTIVE und NANO Filter hintereinander gesetzt, so dass man sich nicht mehr für einen Filter entscheiden muss, sondern beide Filter hintereinander nutzen kann. Sicherlich nochmal eine schöne Sache für alle, die dann doch in der ganzen Welt unterwegs sind.  Links zum Shop 

 

Wasserfilter für Wohnmobile und Wohnwagen

Der Filter wird einfach zwischen die Schlauchstücke des Starter Sets bzw. euren eigenen Wasserschlauch gesetzt.

 

Der Alb Wasserfilter für Wohnmobile in der Praxis: 

Ei, ei, ei… ehrlich ihr Lieben, ich hatte mir vorab schon wiedermal ein paar Gedanken gemacht, ob ich das mit dem „einsetzten“ und verbinden dieses ganzen Filtergedöns gebacken bekomme, aber… GUTE NACHRICHTEN, das ist wirklich einfach! 

Der große Vorteil an den Alb Filtern ist, dass der Filter an den Wasserschlauch zum befüllen des Frischwassertanks gesetzt wird. Ihr müsst also nichts an den Wasserschläuchen des Wohnmobils verändern/ einbauen, wie bei anderen Produkten. 

Um das Alb System zu nutzen, müsst ihr nur:

  • das Filtergehäuse aufschrauben, 
  • den Filter einsetzten,  
  • Gehäuse wieder ordentlich und fest zudrehen (aufgepasst, das Gehäuse hat zwei „Deckel“, einen oben, einen unten, beide Deckel müsst ihr schön, ordentlich zudrehen)
  • Zudem sind in dem ganzen Set zwei Adapter aus Messing enthalten, den einen setzt ihr oben auf das Filtergehäuse, den zweiten auf den unteren Deckel. (Das klingt jetzt schriftlich viel komplizierter als es ist. Wenn ihr das Gehäuse und die Adapter in der Hand habt, ist das alles selbsterklärend und anders gar nicht möglich!)
  • Außerdem im „Starter-Set“ enthalten, zwei 50 cm lange Schaustücke, mit den üblichen Gardena Anschlüssen. 
  • Jau und im Grunde war es das dann auch schon! Diese Messing-Adapter passen auf jeden handelsüblichen Gardena „klick-klack Schnellanschluss“, jetzt müsst ihr denn Filter nur noch mit dem Schlauch verbinden. 

 

Nehmen wir also als Beispiel einen ganz normalen Frischwasserhahn, wie er an jeder normalen Ver- und Entsorgung zu finden ist. Normalerweise nehmt ihr euren ganz normalen Wasserschlauch aus dem Womo, schraubt manchmal noch diesen „Gardena Schlauchverbinder“ auf den Wasserhahn auf (sollte er nicht bereits zur Versorgungsstation gehören) und klickt euren Wasserschlauch ein. 

Wenn ihr den Filter nutzten möchtet, nehmt ihr eines dieser 50 cm Schlauchstücke, verbindet diesen, wie jeden anderen Schlauch auch, mit dem Wasserhahn, klickt dann den Filter an das andere Ende des kurzen Schlauches und schließt einfach am unteren Ende des Filters, euren ganz normalen Wasserschlauch an. 

Ihr benötigt nur Kleinmengen Wasser und wollt erst gar nicht euren normalen, langen Wasserschlauch nutzten? Auch kein Problem! 

Auch hier klickt ihr erst das eine 50 cm lange Schlauchstück direkt auf den Wasserhahn, dann kommt der Filter und anstelle eures normalen langen Wasserschlauches, klickt ihr einfach das zweite 50 cm Schlauchstück auf das untere Ende des Filtergehäuses. 

So könnt ihr ganz einfach und flott Kleinmengen an Wasser (z.B. für die Gießkanne) filtern. 

 

Gefiltertes Wasser für das Wohnmobil

Die beiden kurzen Schlauchstücke aus dem Set eignen sich super für Kleinmengen, für den Womo Wassertank schließt ihr einfach euren normalen Schlauch unten an.

 

Kosten und Haltbarkeit der Alb Filter

Also, wie gesagt, das Filtergehäuse, die Adapter und Schlauchstücke müsst ihr nur einmal kaufen, danach reicht es aus, nur die Filter auszutauschen. 

Das „Starter-Set“ kostet komplett, mit dem ACTIVE Filter, einmalig 139,90 Euro, mit dem NANO Filter 189,90 Euro. 

Bei der Haltbarkeit ist es so, dass die Filter an sich nicht wirklich „nachlassen“. Das Problem ist viel eher, dass so ein Filter selbst, auf lange Zeit, Nährboden für Bakterien sein kann. Darum besagt die Grundwasser Verordnung von 1988, dass Filtersysteme ca. alle 6 Monate gewechselt werden sollten. 

So ein Alb Filter zum nachbestellen bzw. auswechseln kostet in der ACTIVE Variante 21.90 Euro und in der NANO Variante 59,90 Euro. Einfacherweise können die Filter entweder über den Alb online Shop bestellt werden, oder locker, flockig direkt über Amazon.

 

Frischwasser sauber Wohnmobile

Auf dem Stellplatz in Hamburg war bereits ein schlauch vorhanden, den Filter habe ich dann zwischen gesetzt.

 


 

Gewinnspiel wurde beendet, Gewinnner steht fest!

Vielen, vielen Dank für eure zaaaaaaaahlreiche teilnahme am Gewinnspiel! Wenn es nach mir ginge, würdet ihr alle gewinnen, aaaaaaber in diesem Fall konnte es kann nur einen Gewinner geben. 🤷🏼‍♀️ 

Da ich immer mal wieder gefragt werde, wie das mit dem Verlosen läuft, hier mal ganz schnell die Erklärung dazu!

Ich schaue als erstes wie viele Teilnehmer sich im angegebenen Zeitraum, mit allem drum und dran angemeldet haben. In diesem Fall 6103 Teilnehmer.  Dann gehe ich auf die Seite Ultimate Solver. com , gebe die Anzahl der Teilnehmer ein, also 1 – 6103 und lasse eine Zahl auslosen. Danach muss ich nur noch schauen wer sich z.B. als 4753 Person angemeldet hat und schon… steht der Gewinner fest!

So gibt es keine Probleme mit “Gemauschel” und da ich ja keinerlei Daten von euch einsetze, bekomme ich auch keine Probleme mit dem Datenschutz. Aber davon auch mal abgesehen, ehrlich ihr Lieben… ihr müsst euch WIRKLICH keine Gedanken machen, dass ich “welche Preise auch immer” irgendwie “unter der Hand” oder wegen iiiiirgendwelcher netten FB Kommentare verteile. Ich gebe mir so viel Mühe mi diesem Blog und investiere hier so viel Zeit, da wäre ich ja beeeeeeescheuert,  wenn ich mir wegen einer Verlosung Probleme einhandel! 

Sooooo… jetzt aber weiter im Text, der Gewinner steht fest!

Und gewonnen haaaaaaaaaat:

🎁 🎁 🎁   DANIELA H.   🎁 🎁 🎁

 

Liebe Daniela, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH 

Bei so vielen Teilnehmern kann es natürlich sein, dass es mehrere Menschen gibt die Daniela H. heißen! Sollte der Name also auf Dich zutreffen, achte bitte auf dein E-Mail Postfach, ob Du meine “Gewinner Mail” erhälst!

Bei allen anderen Teilnehmern bedanke ich mich von herzen, schade dass es diesmal nicht geklappt hat aber… das nächste Gewinnspiel startet bestimmt ganz bald und vielleicht klappt es dann!

🎄🎁 FROHE WEIHNACHEN! 🎁🎄

 


 

JUHUUUUUU, GEWINNEN, GEWINNEN, GEWINNEN!!!!

Und… könnte so ein Alb Wasserfilter für Wohnmobile oder Wohnwagen auch für euch etwas sein??? Dann könnt ihr jetzt  auch noch ein Alb Wasserfilter Starter Set ACTIVE auf IsasWomo gewinnen!

Um an der Verlosung des Wasserfilters für Wohnmobile und Wohnwagen teilzunehmen, müsst ihr euch nur bis zum 23.12.2019 23:59 Uhr anmelden!

Dazu klickt einfach auf den unten stehen Link und meldet euch mit eurem Namen und eurer E-Mail Adresse an!

 

 

HIER KLICKEN UND AN DER VERLOSUNG TEILNEHMEN!

Sorry! Gewinnspiel wurde beendet, Gewinner steht fest!

 

 

WICHTIG! Auf Grund der Datenschutzgrundverordnung erhaltet ihr nach eurer Anmeldung zum Gewinnspiel eine E-Mail, die ihr UNBEDINGT noch bestätigen müsst. Nur so kommt ihr in den Lostopf, denn ohne diese extra Bestätigung, darf ich euch im Falle eines Gewinns nicht per Mail anschreiben. Darum ist diese E-Mail so wichtig!

Und wenn es gut läuft, bekommt ihr von mir ein hübsches Weihnachtsgeschenk zugesandt! 🙂 

Wichtig für das Gewinnspiel/ Teilnahmebedingungen 

BITTE, BITTE, BITTE, gebt doch eine E-Mail Adresse an, unter der ihr auch erreichbar seid, bzw. die ihr dann auch regelmäßig checkt… AUCH DEN SPAM ORDNER!!!!

Ehrlich ihr Lieben, bei JEDEM Gewinnspiel, welches ich hier auf IsasWomo ausrichte, gibt es später ca 1-2 Gewinner die ich nicht erreichen kann, bzw. hinter denen ich tagelang hinterher rennen muss. 

Sollte ich den Gewinner des Alb Filter Starter Sets innerhalb einer Woche NICHT erreichen können, wird das Starter-Set an einen anderen Teilnehmer weiterverlost. 

Innerhalb von 7 Tage nach dem ermitteln des Gewinners, werden sämtliche Anmeldedaten gelöscht. 

Solltest DU der glückliche Gewinner sein, erhältst Du eine Gewinner-E-Mail von mir und ich benötige im weiteren Verlauf Deine Adresse, damit Dir dein Gewinn auch zugesendet werden kann. Da das Paket relativ groß ist und ich aktuell viel unterwegs bin, wäre es nicht sehr clever und für mich unpraktisch, wenn Dadas Set erst zu mir gesendet wird, damit ich es dann wieder weiter sende. Darum erhält derer Gewinner das Paket direkt von der Firma Alb Wasserfilter. Was auch bedeutet, ich muss Deine Adresse an weiterleiten.  Natürlich wird Deine Adresse nicht veröffentlicht, du bekommst keine Werbung  o.ä., sie dient nur dazu, dass Dir das Paket zuschickt werden kann. 

Teilnehmen dürfen alle Personen über 18 Jahren, deren Adresse/ Wohnort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt.

Mitt Diener Gewinnspiel Teilnahme bestätigst Du mir, dass Du mit den Bedingungen einverstanden bist.

 

Sauberes Wasser im Wohnmobil und Wohnwagen

Die Handhabung ist einfach und problemlos und ich habe sauberes Wasser im Womo. Für mich ganz klar, DAUMEN HOCH für die Alb Filter

 

Ein Wasserfilter für Wohnmobile und Wohnwagen

Wie gesagt, über viele, viele Jahre hinweg habe ich immer gedacht, so ein Wasserfilter ist eine schöne Spielerei aber für den 08/15 Camper absolut unnötig! 

Mittlerweile sehe ich das echt anders! Denn ich bin davon überzeugt, dass der ein oder andere Wasseranschluss nur so vor Keimen wimmelt! 

Klar sollte aber dennoch sein, auch die Wasserleitung- und Tankreinigung des Wohnmobils bzw. Wohnwagens solltet ihr ernst nehmen. Keine super spaßige Arbeit, aber wichtig!

Ach so und eines noch zum Preis der Wechselfilter! 

Einige große Reisemobil Hersteller arbeiten mittlerweile mit einem anderen, sehr bekannten Filterhersteller zusammen und bauen deren Filter direkt, fest in ihre Neufahrzeuge ein. 

So weit, so schön!

Allerdings sollten auch diese Filter alle 6 Monate gewechselt werden und ein solches „Nachfüll-Set“ kostet SATTE 180 Euro!!!

Dagegen sind die Alb Filter mit knapp 22 Euro bzw. 60 Euro doch ein riesen Schnapper!!! 

 

Sauberes Wasser on Tour!

 

Egal ob ihr das Wasser im Womo/Wowa komplett nutzt, nur in der abgekochten Variante verwendet oder maximal zum waschen… die Alb Wasserfilter für Wohnmobile oder Wohnwagen sind einfach zu nutzen und das Resultat ist selbst für mich, die mit dem Standardspruch „Dreck reinigt den Magen“ aufgewachsen ist, beruhigend.  

In diesem Sinne… TOI, TOI, TOI für das Gewinnspiel und bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Liebe Camperin, lieber Road Trip Fan,

vielleicht hast Du es schon gelesen, durch Vandalismus und Brandstiftung ist meine Omi komplett ausgebrannt. Der Traum vom eigenen kleinen Wohnmobil hat sich wortwörtlich in Rauch aufgelöst!

 Durch meine Erkrankung und die daraus resultierende Frühberentung mir 24 Jahren, ist es mir schlichtweg nicht mehr möglich, als ganz normale Angestellte einen Beruf auszuüben. Das einzige was möglich ist, ist die Selbständigkeit als freiberufliche Bloggerin und Autorin. Das lief in den vergangenen Jahren ja auch ganz ok, allerdings fehlt mir jetzt erstmal das Reisemobil um Aufträge zu bearbeiten und Geld zu verdienen.

Wenn Du IsasWomo hilfreich findest, Milla und mich unterstützen möchtest und Dir wünschst, dass es hier weiter geht, dann hast Du jetzt die Möglichkeit für eine Omi 2.0 samt der kompletten Ausstattung zu spenden.

Bereits am Tag nach dem Brand wurde durch eine Leserin eine Spendenaktion für IsasWomo ins Leben gerufen. Wenn Du also aus freien Stücken spenden magst, dann hast Du hier über Paypal eine ganz einfache und sichere Möglichkeit:

Spenden per Paypal: https://paypal.me/

Dass ich jemals einen solchen Aufruf starten würde, hätte ich nicht glaubt und auch jetzt ist es noch so, dass ich schwer über meinen “stolzen Schatten” springen muss. Aber wie sagte mal jemand so schön: “Diesen Stolz muss man sich erlauben können und aktuell kann ich ihn mir nicht erlauben, denn jeder Euro hilft!”

Ich danke Dir sehr!❤️

Deine Isa!

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (35 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

TOUR START TIEF ALLEINE ALS CAMPER UNTERWEGS

Alleine mit dem Wohnmobil verreisen – 8 Hilfen gegen das Tour Start Tief

Du möchtest alleine mit dem Wohnmobil verreisen? SUPER!!! Allerdings bekommen ganz viele Solo Camper zu beginn ein “Tour Start Tief”… sei vorbereitet und entspannt, damit du das campen schnell voll und ganz genießen kannst.

Winter Wohnmobil Ausstattung

Wintercamping- gute Tipps für kalte Tage

Meine Tipps zum Thema Wintercamping… von der besonderen Womo Winterausstattung bis zum Schüttelfrost freien Wintercamping Alltag. Hier geht es um alles was wir Flachlandtiroler beim Wintercamping an Board haben solltet.
Meine persönlichen Erfahrungen zum Campen im Winter.

Hund weggelaufen im Urlaub, Vorbeugung, wichtige Hilfen und Adressen

Hund weggelaufen-Tipps und Hilfen für den Albtraum im Urlaub

Es war DER SCHOCK am letzten Urlaubstag, auf einmal war Milla weg und innerhalb von Sekunden stieg mein Puls auf 300. Mein Hundemädchen, mein ein und alles meine Milla. Sie war plötzlich weg und nicht mehr gesehen.

Was war geschehen? Und was kann man unternehmen wenn der Hund im Urlaub abgehauen ist? Hier bekommt ihr wichtige Tipps, Hilfen und Adressen, von guter Vorbeugung bis zum Suchhundeteam… genau darum wird es heute gehen.

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Autobahn Tricks – 7 miese Betrügereien an Campern on the Road

Autobahn Tricks – 7 miese Betrügereien an Campern on the Road

Autobahn Tricks auf Camper, Reisende und Fahrzeugführer. Eine Liste voller Nepper, Schlepper, Bauernfänger und deren  Autobahn Tricks, auf die ihr hoffentlich nie mehr reinfallt. 

Vor einigen Wochen drehte sich hier auf IsasWomo ja alles um das Thema “Autounfall on Tour – clever reagieren wenn es scheppert”. Dabei sorgte ein Themengebiet bei euch für besonders viele Reaktionen und zwar der Teil, in dem es um “Unfallbetrüger” ging. 

Viele von euch schrieben mir, dass sie dieses Thema noch gar nicht kannten und total überrascht waren, dass es sowas gibt.

Für alle die diesen Artikel noch nicht gelesen haben, schaut am besten mal rein, denn da findet ihr nicht nur viele Tipps wie ihr bei einem Unfall im Urlaub am besten vorgeht, sondern auch eine Checkliste mit wichtigen Telefonnummern und dem offiiziellen Europäischen Unfallberich zum ausdrucken, für euer Handschuhfach.

Dennoch, auch hier nochmal ein ganz, ganz kurzer Rückblick, um was es bei den “Unfallbetrügern” ging: 

Es kommt leider immer wieder vor, dass Betrüger im Ausland Unfälle vortäuschen, es gerne auch diie dazu passenden, äußerst aggressiven “Zeugen” gibt und das ganze darauf hinauslaufen soll, dass ihr den Beterügern direkt vor Ort eine Menge Bargeld gebt, dennn damit wäre das Thema dann “auch ganz ohne Polizei und Versicherung” erledigt. 

Wie das ganze genau abläuft und wie ihr am besten reagiert, findet ihr wie gesagt in dem “Crash on Tour” Artikel. 

Viele von euch haben auf eben diesen Abschnitt besonders reagiert und neben einigen Fragen, erreicht mich auch eine E-Mail von einem netten Polizisten & Leser, mit dem ich dann im weiteren Verlauf noch über andere Autobahn Tricks und betrügerische Machenschaften on tour geschrieben habe.  

Sooooo und weil bei diesen Betrügereien “Wissen alles ist”, dachte ich mir, greife ich das Thema nochmal auf und verrate euch hier die häufigsten 

 

Autobahn Tricks – die Machenschaften der Betrüger on the Road

 

damit eure Tour auch wirklich zum Traumurlaub wird. 

 

Vorsicht, Betrug an Camper on Tour durch Europa

Die typischen Trickdiebstähle finden nicht etwas nachts statt, sondern am hellichten Tag, immer und überall

 

Autobahn Tricks 1 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Ein besonders beliebter Trick von Betrügern on the Road hat mit müden Kinderaugen und gestressten Eltern zu tun.

Situation ist folgende: Ihr steht auf einem großen Rastplatz, oder kommt gerade vom bezahlen aus der Tankstelle und vor euch steht ein Mann, gerne mit dem passenden kleinen Kind und grooooßer Augen, an der Hand, oder mit Kind und Mutti im entsprechenden Auto sitzend und spricht euch in gebrochenem deutsch an.  

Er komme gerade von einem Verwandtenbesuch (die Verwandten wohnen weit weg) und möchte mit seiner Familie nur noch nach Hause, aber jetzt ist der Tank leer und die ganze Familie ist auf der Rastanlage “gestrandet”.

Da der Weg nach hause noch weit ist, sucht er eine gute Seele (gerne mit Tränchen im Auge!!!) die ihn und seine Familie rettet und mit einigen hundert Euro aushilft. Das Geld bekommt man auch 100% ig zurücküberwiesen, sobald er mit seiner Familie wieder zuhause ist!

Vorsicht, das ganze Spielchen gibt es in zig “detailreichen” Varianten:

  1. Er und seine Familie wurden letzte Nacht bestohlen, darum haben sie kein Geld.
  2. Seine Mutter lebt in “Oh wie schön ist Panama” und ist plötzlich schwer erkrankt, weshalb er vollkommen unvorbereitet und panisch los gefahren ist und kein Geld dabei hat.
  3. Er hat seine Kreditkarte verloren, weshalb er jetzt nicht an sein Geld kommt.
  4. usw. usw.

Natürlich ist das alles erstunken und erlogen!!! Die “Familien” sind weder gestrandet, noch seht ihr von dem geliehenen Geld auch nur einen Cent wieder.

Das ganze Spielchen gibt es schon seit Jahren, es ist aber anscheinend immer noch äußerst profitable, denn es gibt  sogar ganze Clans, die per Anhänger ein altes Fahrzeug mit leerem Tank auf den Rasthof/ Autohof transportieren lassen. Da wird zum Teil also echter Aufwand betrieben und trotzdem scheint es sich auszuzahlen, sonst würden es die Betrüger nicht machen.

Lasst euch da am besten von Anfang an gar nicht auf ein Gespräch ein. Geht weiter zu eurem Fahrzeug und zur Not verlasst ihr einfach den Rastplatz, bzw. fahrt natürlich von der Tanke runter.

Jetzt mal ehrlich, stellt euch die ganze Situation mal andersherum vor. Würde ihr ohne ausreichend Geld einfach so eine lange Fahrt durch verschiedene Länder, samt kleinem Kind starten? Und gehen wir jetzt einfach mal davon aus, es wäre wirklich so, dass ihr auf einer Raststätte mit leerem Tank strandet und weder ihr selbst, noch euer Partner, hat keinerlei Bargeld oder EC Karte o.ä. mehr? Was würde ihr unternehmen???

  1. Man würde mit Freunden/ Familie telefonieren, dass die einem Geld überweisen.
  2. Man würde mit dem Rasthof Betreiber sprechen, ob Freunde/ Familie Geld direkt an die Tankstelle überweisen können, bzw. ob er eine Möglichkeit sieht, wie man weiter kommt. Zur Not sowas wie “Tanken auf Rechnung nach Abgabe der persönlichen Daten”.
  3. Thema Paypal… auch dahin kann man Geld überweisen.
  4. Und zuletzt, bleibt immer noch der Anruf bei der eigenen Botschaft. Die helfen einem mit einer Art Darlehen auch weiter, wenn es sich um einen Notfall handelt.

Aber bitte… man quatscht doch nicht einfach fremde Reisende an und bittet sie direkt um einige hundert Euros!!!

 

Autobahn Tricks 2 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Der zweite Trick ist ähnlich wie Trick 1, allerdings ist der Ort ein anderer. Mittlerweile sind es vor allem bulgarische Banden, die entweder auf der Autobahn selbst, oder auch gerne in den Auf- und Abfahrten eine Panne vortäuschen. Zum Teil stehen die fiesen Betrüger sogar mit kleinen Kindern an der Hand und um Hilfe winkend, direkt an der Autobahn und täuschen eine Panne vor.

Was dann kommt ist von Fall zu Fall verschieden:

  1. Sie erzählen euch etwas von einem Notfall, kein Geld, kein Sprit und möchten euer Bargeld
  2. Sie betteln, dass ihr sie bis zur nächsten Tankstelle, Raststätte mitnehmt und “überfallen” euch dann auf dem Weg.
  3. Alleinreisende werden dazu angehalten auszusteigen und werden dann wunderbar abgelenkt, so dass eine 2. Person die Wertsachen aus dem Fahrzeug stehlen kann.

Ganz ehrlich… ich schwöre euch hoch und heilig, eigentlich bin ich 100% davon überzeugt, dass man helfen sollte, wenn jemand winkend und nach Hilfe rufend an der Autobahn steht.  Aber so leid es mir tut, ich würde bei diesem Personenkreis als alleinreisende NICHT anhalten, wenn ich nicht auf den ersten Blick durch Blut oder z.B. eine ohnmächtige Person sehen würde, dass es sich wirklich um einen echten Notfall handelt. Wenn ich mit mehreren erwachsenen Personen unterwegs wäre, wäre meine Hilfsbereitschaft sicherlich größer.

Allerdings, selbt eine Ohnmacht ist kein sicheres Zeichen, denn auch diese wurde schon mehrfach vorgetäuscht

 

Richtiges Verhalten als Camper auf Rastplätzen

Das A & O auf Rasthöfen, immer alle Türen verschließen und den Schlüssel bei sich tragen.

 

Autobahn Tricks 3 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Als ich von diesem dritten Trick erfahren habe, dachte ich ehrlich gesagt sofort, so naiv kann doch kein Mensch auf dieser Welt sein! Aber doch…. es gibt ihn tatsächlich diesen Trick und da es ihn ebenfalls schon laaaaaange gibt, muss er auch “Erfolge” liefern.

Situation ist folgende: Ihr werdet wiederum von einer Person angesprochen. Diesmal ist das äußere Erscheinungsbild aber sehr gepflegt, vielleicht fährt die Person auch ein teures Auto und gerne ist auch eine zweite, ebenfalls gut gekleidete Person, dabei.

Auch hierbei wird gerne mal vorgegeben man sei bestohlen worden, es kann aber auch sein, dass die Person einfach nur sagt, ihr sei aufgefallen, das ihr “Reisenden” ja anscheinend gerne teuren Schmuck, teure Uhren tragt. Durch Zufall hat der Betrüger z.B. eine Rolex Uhr oder anderen Schmuck dabei, den er gerne für ganz kleines Geld verkaufen würde. (Wie gesagt, ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass darauf jemand einsteigt, aber den Trick gibt es bis heute!)

Lange Rede kurzer Sinn… ihr bekommt das einmalige Angebot eine “80.000 Euro Uhr, Kette, Ring”,  für z.B. 3000 Euro zu kaufen. Das passende “Echtheitszertifikat” hat der Betrüger natürlich auch noch dabei.

Was dann kommt ist glaube ich klar…. sobald ihr die Sachen gekauft habt, ist der Betrüger verschwunden und ihr habt mit viel, viel Geld absoluten Schrott gekauft. Das angebliche Zertifikat ist natürlich auch gefälscht.

Andere Versionen:

  • OHNE MIST, es gibt Leute, die mitten im Stau angesprochen wurden und tatsächlich “Schmuck” für viel Geld aus dem Stau heraus gekauft haben.
  • Mix aus Trick 1 & 2, der Betrüger hat kein Geld mehr & der Tank ist leer, darum verkauft er euch seine Rolex, die Halskette der Frau, oder auch teures Porzellan o.ä.

Bitte, bitte, bitte ihr Lieben…. lasst euch doch nicht so sehr veräppeln!

 

Autobahn Tricks 4 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Dieser Trick war mir tatsächlich auch noch neu, nochmal vielen Dank an den netten, lesenden Polizisten. 🙂 Denn tatsächlich, mit ein bisschen Recherche findet man einige Fälle im Netz. 

Situation ist folgende: Ihr steht wieder mal auf einem Rastplatz, ahnt nichts böses und werdet von einem sehr freundlichen “Geschäftsmann” angesprochen. Dieser spricht auch durchaus sehr gutes englisch oder sogar deutsch und wirkt extrem “Business mäßig”.

Aussage, er sei z.B. Teamleiter bei irgendeinem bekannten Unternehmen und kommt gerade von einer Messe aus XY. Problem, auf der Messe konnte er leider deutlich weniger verkaufen als geplant und aus diesem Grund hat er jetzt den Kofferraum voller… Uhren, Schmuck, Staubsauger, teurer Elektrogeräte… im Internet findet man den Trick sogar mit einem Thermomix.

Wenn der Händler (Betrüger)  jetzt so über die Grenze fahren würde, müsste er mit hohen Einfuhrzöllen rechnen, darum verkauft er die Produkte auf einem Rastplatz zuu einem “Spottpreis”.

Naja, ihr könnt es euch den Rest sicherlich schon denken, die Produkte sind natürlich nicht “echt”, sondern der letzte Müll, Fake und irgendeine billige Chinaware.

Lasst euch nicht auf den Arm nehmen!!! Kein Verkäufer der Welt “verschenkt” seine teuren Produkte und soweit ich weiß, passt das auch mit den Einfuhrzöllen nicht so richtig, schlißlich bringt er die Sachen ja wieder zurück in sein Land. Also… bittte, keinen Thermomix vom Rastplatz, ihr kauft den letzten Schrott!!!

 

Autobahn Tricks 5 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Dieser Trick wurde erst wieder letztes Jahr an einigen deutschen Raststätten vollzogen.

Situation ist folgende:  Ihr sitzt während einer Pause auf einem Rasthof im Wohnmobil/ Wohnwagen (das wir nicht mehr auf Raststätten schlafen, ist ja mittlerweile klar! 😉 ), seid z.B. gerade beim Lunch und plötzlich klopft jemand aufgeregt an eurer Fahrzeugtür.

Ihr macht auf und der Typ erklärt euch, ihr hättet einen Schaden im Heckbereich eures Fahrzeugs, den ihr euch unbedingt ansehen müsst. Der Typ nimmt euch also mit auf die Rückseite des Fahrzeugs und lenkt euch hervorragend ab, währenddessen ein zweiter Mann vorne, ungesehen,Wertsachen aus dem Fahrzeug stielt.

Es kam leider auch schon einige Male vor, dass die Betrüger  in diesen Situationen das gesamte Fahrzeug geklaut haben, wenn der Schlüssel noch steckte oder irgendwo in greifbarere Nähe lag. Also bitte, TRAGT DEN SCHLÜSSEL IMMER AM MAN!

Variante: Der Schaden ist nicht an eurem Fahrzeug, sondern an dem Fahrzeug des Betrügers und er bittet um Hilfe beim z.B. anschieben.

Eine ganze Familie abzulenken, ist bei diesem Trick sicherlich relativ schwierig. Aber die Betrüger sind durchaus clever genug, es nur bei Alleinreisenden oder Paaren zu versuchen und zwei Leute zum anschieben oder stteuern aus dem Womo/ Wowa zu locken, ist für diese Leute echt kein Problem mehr. 

Wenn ihr zu zweit unterwegs seid, sollte eine Person IMMER am Fahrzeug bleiben und dann auch die Augen aufsperren! In diesen Situationen gerade die Garage aufzuräumen, gedankenversunken Zeitung zu lesen,  oder mit dem Hund zu toben, ist nicht so richtig clever. Wenn ihr alleine reist, denkt in solchen oder ähnlichen Situationen IMMER daran, das Fahrzeug erst komplett zu verschließen oder redet euch am besten von Anfang an raus, dass ihr z.B. aufgrund von Rückenschmerzen leider nicht helfen könnt. 😉 Jetzt mal ehrlich, selbst wenn es sich um eine echte Panne handelt, dann kann ein starker, cooler LKW Fahrer sicherlich besser das Auto anschieben, als gerade ich.  😉     OHHHHHH SO EIN PECH ABER AUCH 😉

 

Autobahn Tricks 6 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Bei dem 6. Trick dieser kleinen Liste handelt es sich weniger um einen “echten Trick”, sondern vielmehr um eine Art “grundsätzliche  Masche.” Wenn ihr weitere Strecken mit dem Womo oder Wowa plant und irgendwann eine ausgiebige Pause einlegt, dann behaltet euer Fahrzeug tunlichst im Blickfeld.

Immer, immer wieder werden Wohnmobile oder Wohnwagen “ausgeräumt”, während die Besitzer z.B. mit ihren Kindern auf dem Spielplatz spielen, im Rastplatz Restaurant sitzen, oder mit dem Hund einen Spaziergang einplanen.  Ist im Grunde ja auch eine super Möglichkeit. Auf dem Weg in den Urlaub ist das Fahrzeug voll gepackt und viele Reisende lassen während der Pausen sämtliche  Wertsachen im Fahrzeug.

Darum…nicht nur für Flughäfen gilt, lasst euer “Reisegepäck” niemals aus den Auugen! Wenn ihr die Möglichkeit habt, parkt das Fahrzeug so, dass ihr es im Auge behalten könnt, setzt euch nach Möglichkeit im Restaurant ans Fenster und wenn es geht, parkt nicht gerade zwischen zwei großen, hohen LKW’s, so dass ihr von eurem Campingfahrzeug gar nichts mehr seht.

Ich weiß aber auch, manchmal ist das nicht möglich. Dann nehmt aber zumindest die teuren Wertsachen mit, oder verschließt sie in einem Safe, wenn ihr diesen an Bord habt. Für geübte Diebe ist es eine Sache von Sekunden die Womo/Wowa Türen zu öffnen. Da würde wahrscheinlich schon ein Toilettengang reichen, um euer Fahrzeug auszuräumen.

Wenn ich eine richtige Pause einlege, mache ich es z.b. immer so, dass ich mich draußen, in der Nähe des Womos aufhalte bzw. irgendwo  zum essen hinsetzen. Solange das Wetter halbwegs mitspielt, kann man sich mit  Proviant oder dem z.B. gekauften Burger, auch draußen hinsetzten, da gibt es eigentlich immer irgendwelche Picknick Bänke. Und sollten diese ausherhalb des Blickfelds zum Womo sein, ich saß auch schon x mal auf dem Bürgersteig, oder direkt auf dem Womo Treppchen. 

Letzte Hinweise zu dem Thema:

  • Selbst wenn ihr z.B. auuf dem Womo Treppchen sitzt, denkt bitte daran vorher die Fahrer& Beifahrertür abzuschließen! Es geht sooooo ultra schnell und ist schon soooo oft passier, dass euch hinten auuf dem Womo Treppchen sitzend jemand ablenkt und gleichzeitig klaut euch vorne jemand z.B. Portmonee und Handtasche vom Beifahrersitz. Dieser Trick passiert IMMER, IMMER, IMMER wieder
  • Wenn ihr zu zweit oder mehr Personen unterwegs seid und es geht z.B. darum, dass jemand Burger besorgt… dann reicht es wenn eine Person in die Raststätte geht und die zweite bleibt solannge am Womo/ Wowa. 
  • Solltet ihr auf dem Rasthof wegen “irgendeiner Schei…e”, angesprochen werden, sollten eure Alarmglocken direkt aufschrillen!

Wir (meine Familie und ich) haben das selbst mal vor vielen Jahren erlebt, da waren wir mit dem PKW auf dem Weg nach Norderney, kamen aus der Raststätte und so ein komischer Typ wollte uns “Postkarten, Landschaftsbilder & Magnete” verkaufen. Der Typ hat dann auch noch mit mir (als Kind) irgendwelche Spässchen gemacht usw. usw. und irgendwann hat er sich dann zügig Verabschiedet.

Als wir zurück zum Auto kamen, war dann relativ schnell alles klar. An dem Auto meines Vaters wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und das Navi geklaut, das er “nichtsahnend” mitten an der Winndschutzscheibe hingen lies. 

Also…. behaltet eure Fahrzeuge im Auge, lasste keine Wertsache liegen und sollte euch jemand wegen irgendwelcher fadenscheinigen Gründen ansprechen, solltet ihr euer Mobil/ euren Caravan/ das Auto erst recht, gaaaaaannz genau beobachten.

 

Falsche zivile Polizei überfällt Camper

Solltet ihr in eine “zivile” Polizeikontrolle geraten, lasst euch nie in abgelegene Regionen leiten

 

Autobahn Tricks 7 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Vorsicht vor falschen Polizisten in zivil!!!

Diesen Punkt hatte ich ja bereits in dem “Crash on Tour” Artikel kurz angesprochen, da die Masche aber immer noch sehr häufig vorkommt, (vor allem häufiig im südlichen Europa) und zudem auch noch richttig gefährlich sein kann,  spreche ich diesen Trick auch hier nochmal kurz an.

Situation ist folgende: Ihr seid irgendwo auf einer Autobahn unterwegs, werdet von einem Zivilwagen überholt und dieser macht euch klar, ihr sollt ihm folgen, Polizei Kontrolle.

In sehr viielen Fällen fahren die Betrüger dann vor euch her, von der Autobahn ab und fahren mit euch irgendwo in die Pampa. Dieses “in die Pampa fahren” ist auch eines DER Erkennungsmerkmale. Dort angekommen wendet sich dann das Blatt, ihr werdet bedroht und ausgeraubt.

Alternative… die falschen Polizisten fahren mit euch zum nächsten, öffentlichen Rastplatz, erzählen euch irgendwas von zu schnell gefahren o.ä. und ihr sollt das Knöllchen von 200, 300, 400 Euro direkt BAR vor Ort bezahlen. Meist bekommt ihr danach gar nichts schriftliches, oder wenn die Betrüger besonders “gut” sind, schreiben sie euch eine “Rechnung” handschriftlich auf irgendeinen Rechnungsblock. Weitere “Beweise” gibt es natürlich nicht.

Das große Problem an der Situation ist, es könnte sich erstmal natürlich auch im echte Zivilpolizisten handeln. Auch “echte” Polizisten verlangen Bargeld, allerdings bekommt ihr hier häufig einen elektronischen Ausdruck, oder aber zumindest eine Rechnung samt Stempel. 

Wenn ihr also on Tour seid und von einem Zivilwagen rausgewunken werdet, dann könnt ihr direkt, also auf der Strasse, sofort in dieser Situation, auf “Kleinigkeiten” achten.

  • Was ist es für ein Fahrzeug? Ist es eine “alte Karre”, oder kann es sich tatsächlich um einen Zivilwagen der AUTOBAHNpolizei handeln?
  • Achtet auf das Kennzeichen, es kam schon mehrfach vor, dass sich Betrüger z.B. als deutsche, französische oder spanische Polizei ausgaben, dabei aber ein polnisches Nummernschild hatten.
  • So gut wie alle, haaaaalbwegs modernen zivilen Polizeiwagen (mal ausgenommen von irgendwelchen alten Fahrzeugen in Osteuropa) haben hinter der Heckscheibe ein LED Display, welches hochklappt, aufleuchtet und sowas anzeigt wie “bitte folgen”. Ist das in eurem Fall auch so?
  • Gibt es sonst irgendetwas, was diesen Wagen als Polizei auszeichnet? An die übliche “Polizeikelle” gelangen auch Betrüger, die alleine muss also gar nichts bedeuten.
  • Anders sieht es z.B. bei kleinen Videokameras aus. Klar, die sind nur ganz schwer zu erkennen, aber wenn es die Zeit/ Situation zulässt, schaut genau hin, ob ihr kleine Video Linsen an der Frontscheibe/ bzw. an der Heckscheibe (da könntet ihr sie eher erkennen, weil ihr ja hinter dem Fahrzeug her fahrt) seht. Echte Zivilwagen haben diese meist.
  • Ein weiterer Punkt…  gibt es an dem Fahrzeug eine zweite Antenne/ oder eine größere/ längere Antenne. Viele zivile Polizeiwagen haben eine solche Antenne für den Polizeifunk/ Fahrzeugfunk.
  • Wie sehen die Leute im Fahrzeug aus? Könnt ihr irgendwas “Polizei typisches” erkennen, wenn sie euch überholen. Also z.B. Warnwesten, Verkehrshütchen, “Absperrlampen” für Unfälle o.ä.?

 

All diese Punkte MÜSSEN NICHT dringend zu sehen/ zu erkennen sein. Wenn ihr sie aber seht, ist die Chance relativ hoch, dass es sich um echte Polizisten handelt.

Was ihr aber tatsächlich nie machen solltet, folgt diesem Zivilwagen niemals bis iiiiiirgendwo in die Pampa!!! So verhalten sich Beamte in Zivil einfach nicht. Wenn es eine echte Kontrolle ist, werden sie euch immer an der nächstbesten Möglichkeit kontrollieren und niemals mit euch erst kilometerweit an einen einsamen Ort fahren.

Ihr habt das ernsthafte Gefühl an falsche Polizisten geraten zu sein? Dann bleibt zur Not direkt einfach rechts auf dem Seitenstreifen stehen, aber fahrt NIEMALS hinter dem Wagen bis in die Pampa. Wenn es eine echte Kontrolle ist, könnt ihr die Situation und euer Verhalten immer noch erklären.

 

DER EURONOTRUF ZUR POLIZEI & FEUERWEHR IST IMMER DIE 112!

 

Ansonsten könnt ihr euch natürlich auch jederzeit den Dienstausweis zeigen lassen, allerdings ist auch das kein echter Beweis für die “Echtheit” der Polizisten, denn die Ausweise werden mittlerweile hervorragend gefälscht und wisst ihr genau, wie so ein Dienstausweis der z.B. spanischen Polizei aussehen muss?

Letztendlich könnt ihr nur noch bei der Polizei anrufen und fragen, ob es sich bei den Personen vom Dienstausweis um echte Beamte handelt. Ich denke allerdings, es ist besser, dem ganzen bereits vorab zu entgehen, wenn dies irgendwie möglich ist. Gegen diese Betrüger lässt sich nur ganz schwer vorgehen, ich denke das aller, aller wichtigste ist… folgt ihnen NIEMALS in die Pampa!!!

Und wie gesagt, der echten Polizei sind solche Tricks natürlich bekannt, wenn es sich also um echte Polizisten handelt, könnt ihr denen immer noch freundlich erklären, warum ihr ihnen nicht weiter gefolgt seid, sonderrn auf dem Seitenstreifen steht. 

 

Richtiges Verhalten als Camper auf Rastplätzen

Das A & O auf Rasthöfen, immer alle Türen verschließen und den Schlüssel bei sich tragen.

 

Fazit – Vorsicht Trickdiebstahl an Campern & Reisenden on Tour

 

Autobahn Tricks an Campern

7 Autobahn Tricks – Dein Pin zum Artikel

Ich finde das ganze Thema gar nicht so “easy” wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheint. Gerade wenn es um die Einschätzung geht, braucht ein Fremder echte Hilfe, oder möchte er diese Situation ausnutzen, ist das richtige Verhalten gar nicht so einfach. 

Klar kann man jetzt sagen, ich begebe mich doch nicht für “irgendwen” in eine mögliche Gefahr, ich helfe einfach grundsättzlich nicht… joaaaaa, damit lebt es sich definitiv sicherer. Andererseits, ich war selber schon in der Situation in der ich ECHTE, DRINGENDE Hilfe benöttigte und selbst Heiligabend Nacht hat erstmal niemand angehalten. Kein schönes Erlebnis!

…, …, …,

Gut oder auch nich gut. Ich glaube das allerwichtigste an diesem ganzen Thema ist, dass man einfach mal irgendwann von diesen Trick-Diebstählen gehört bzw. gelesen hat und das ganze im Hinterkopf behält, sollte man tatsächlich in eine solche Situation geraten. Und wer jetzt denkt, na wer auf die hier genannten Tricks hereinfällt, der glaubt auch an Einhörner!

Hmmmmm… ich bin mir da nicht sooooo sicher, ob es so leicht ist. Gut, für die echte 500 Euro Rolex vom Straßenrand, oder den Thermomix für 150 Euro aus dem Kofferraum, muss man schon sehr gutgläuubig sein. Andererseit,in solchen Situationen hat man es meist mit ABSOLUTEN Profis zu tun! Gerade wenn es darum geht, einer Person etwas vorzuspielen oder sie abzulenken, sind diese Betrüger Olympia Gewinner und Oscar Preisträger in einer Person.

 

Dami ihr also nicht auf die Tricks der Betrüger herreinfallt, hier nochmal 3 goldene Regeln:

 

  • SEID NICHT NAIV!!! KEIN MENSCH DER WELT HAT ETWAS ZU VERSCHENKEN!

 

  • ZIEHT IMMER DEN AUTOSCHLÜSSEL AB UND VERSCHLIEßT DAS FAHRZEUG SOBALD IHR ES VERLASST

 

  • IMMER MITDENKEN, AUCH WÄHREND DER SCHÖNSTEN ZEIT IM JAHR!

 

Sooo jetzt hoffe ich, dass ich alles dafür getan habe, dass die Nepper, Schlepper, Bauernfänger bei euch ab sofort keine Chance mehr haben und wir immer sicherer on Tour gehen können. Denn eines ist klar, haben die Betrüger keine Chance mehr durch ihre fiesen Tricks zu verdienen, müssen sie sich etwas neues einfallen lassen… oder sie lassen es am besten ganz!!!

Hmmm ooookeeeeey, die Hoffnung stirbt zuletzt! 😉  Die AIG Versicherung hat eine Übersicht über die häufigsten, allgemeinen Touri Betrügereien für verschiedene Länder Europas angelegt. Leider nur auf englisch, aber hier gibt es auch nochmal einige, allgemeine Infos: AIG Tricks und Betrügereien

Habt eine wunderschöne Saison und… bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (169 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Stockholm die Schöne – Kühle

Der Norden Europas ist einfach unlaublich schön und da ich ja nun mal längere Zeit in Schweden war, wird es absolut Zeit euch auf Stockholm „ aufmerksam“ zu machen.
Stockholm, für mich ganz klar … die schönste Hauptstadt Europas! Hier sind meine Tipps zum Thema: “Mit dem Wohnmobil nach Stockholm reisen.”

Neustart für IsasWomo mit Weinsberg Test

Neustart für IsasWomo und wie Weinsberg zum Retter in der Not wurde

Enthält Werbung wegen Markennenung - Endlich gute Nachrichten, der erste Weg zum Neustart von IsasWomo nach dem Brand der Omi! Ich denke (und hoffe) viele von euch werden mitbekommen haben, warum es in den vergangenen Wochen hier auf Isaswomo deutlich ruhiger war als...
Nachts überfallen im Wohnmobil

Nachts eingebrochen/ bestohlen/ überfallen im Wohnmobil

Nach der Brandstiftung jetzt also auch noch das! Hier findet ihr alle Details zum nächtlichen Einbruch/ Diebstahl/ Überfall mitten in Stade auf dem Stellplatz! Diesen Artikel gibt es auch als Podcast.

Autounfall auf Reisen – Was ist zu tun, wenn es on Tour kracht

Autounfall auf Reisen – Was ist zu tun, wenn es on Tour kracht

Ein Autounfall auf Reisen…. uffffffff, definitiv eine Situation die sich niemand wünscht und trotzdem kommt es leider immer wieder dazu. Egal ob man eindeutig selber Schuld ist, ob der Unfallgegner einen Fehler gemacht hat oder die ganze Situation unklar ist, klar… die Aufregung ist erstmal groß. 

Leider bedeuten solche Unfälle auch immer schnell jede Menge Probleme, denn selbst wenn sie innerhalb der EU geschehen, kann es manchmal extrem kompliziert und langwierig werden, wenn es darum geht, den Schaden bzw. die dadurch entstehenden Kosten erstattet zu bekommen. 

Hilfen, Tipps & Telefonnummern – eklig aber wahr, ein Autounfall auf Reisen!

Damit ihr aber zumindest bessere Chancen habt, wenn ihr in einen Autounfall auf Reisen verwickelt seid und “alles nötige dafür getan habt” die Situation schnellstmöglich und “rechttich sauber” zu klären, bekommt ihr hier ein komplette Aufstellung und viele extra Tipps, wie ihr am besten handelt und auf was ihr unbedingt acht geben solltet. 

 

Wohnmobil Unfall im Urlaub

Einmal nicht richtig aufgepasst, der Vordermann bremst und schon ist es passiert

 

Vorbereitungen – für den Fall der Fälle!

Es gibt ein paar Dinge die ihr bereits vor dem Urlaub,  “für den Fall der Fälle”, unternehmen solltet.

Europäischer Unfallbericht

Sollte es im Urlaub “gekracht” haben, bekommt ihr durch den Europäischen Unfallbericht eine sehr, sehr gute Vorgabe, an welche Daten ihr denken müsst.

Damit ihr es noch einfacher habt, findet ihr etwas weiter unten einen entsprechenden Link zum europäischen Unfallbericht direkt zum downloaden und ausdrucken. Bitte immer “für den Fall der Fälle” im Handschuhfach o.ä. aufbewahren, 

Es kann nicht schaden eure Daten in Ruhe bereits zuhause einzutragen. Dann könnt ihr euch im Falle eines Unfalls voll und ganz auf die aktuelle Situation einstellen und müsst nicht noch nach euren Daten und Angaben kramen.

Grüne Versicherungskarte

Bei der grünen Versicherungskarte ist die Situation gar nicht so einfach. Also, insgesamt nehmen 46 europäischen Länder, plus 3 afrikanische Länder, an dem System der grünen Versicherungskarte teil. Pflicht für jedes Teilnehmerland ist es, dass jeder Autofahrer eine gültige Versicherung besitzt und genau dieses sollte die grüne Versicherungskarte belegen.

Mittlerweile ist es aber so, dass das Mitführen der grünen Versicherungskarte in vielen Ländern der EU nicht mehr Pflicht ist, weil man die Fahrzeugversicherung über das Kennzeichen bestimmen kann. ABER… obwohl es nicht mehr Pflicht ist, möchte z.B. die italienische Polizei im Schadenfall auch heute noch gerne die Grüne Versicherungskarte sehen.

Und wenn ihr in Balkanländer oder nach Marokko, Israel usw. fahrt (alles was ausserhalb der EU liegt), wird die Karte schnell doch wieder zur Pflicht. Eine Besonderheit gilt für den Kosovo, hier müsst ihr bei Grenzübertritt eine spezielle Grenzversicherung für euer Fahrzeug abschließen.

All in all… es lohnt sich durchaus auch heute noch die grüne Versicherungskarte bei der Fahrzeugversicherung zu beantragen und vorsichtshalber ins Handschuhfach zu legen.

Warndreieck, Verbandskasten, Warnweste usw.

Kontrolliert vor Reisebeginn unbedingt, ob ihr alle nötigen Dinge an Bord habt und ob z.B. der Verbandskasten auch noch gültig ist.  

Besonders wichtig… informiert euch vorab über “spezielle Regelungen” an eurem gewählten Reiseziel. In Spanien z.B. ist es Pflicht mindestens zwei Rettungswesten an Bord zu haben.    

Schutzbriefe, Versicherung & Automobilclubs

Für welche Variante ihr euch auch entscheidet, ich kann euch nur dringendst empfehlen eine “zusätzliche Unterstützung” vor einer Reise ins Ausland abzuschließen. Dabei ist es im Grunde egal welchen Anbieter ihr nutzt, bzw. müsst ihr einfach mal schauen, welches Angebot für euch am meisten Sinn macht. Ich würde nur nie ohne diese “extra Sicherheit” ins Ausland fahren wollen. Egal ob… ADAC Plus, AVD, ACV oder zumindest eine spezielle Absicherung durch einen Schutzbrief eurer Versicherung.

 

Autounfall auf Reisen

Ein Unfall auf Reisen ist immer eine ganz doofe Situation, aber auch wenn es so abgedroschen klingt… solange es euch gut geht, ist alles andere halb so schlimm!

 

Es hat gekracht, der Schaden ist da… und was jetzt?

 

Also als aller erstes gehen wir einfach mal davon aus, dass alle Beteiligten gesund und munter sind und es sich wirklich nur um Blechschäden handelt. Sollte es Verletzte geben und ihr schnelle Hilfe benötigen, erreicht ihr dank “Euronotruf” unter der Nummer 112 immer eine passende Rettungsstelle. https://de.wikipedia.org/wiki/Euronotruf

Aber wir machen weiter mit dem “normalen” oder weniger schlimmen Autounfall im Urlaub samt Blechschaden.

Nachdem es gekracht hat, hoffen wir mal als allererstes, dass der andere Beteiligte auch stehen bleibt und nicht einfach vom Unfallort flieht. Sollte dem so sein und der Unfallgegner flieht,  ihr aber noch halbwegs clever denken könnt (was in solchen Situationen durch das Adrenalin häufig schlichtweg nicht möglich ist) KENNZEICHEN, MODELL, FARBE!!! Ein im Armaturenbrett bereitliegender Stift und Zettel können sehr, sehr hilfreich sein!

Bleiben aber beide Parteien stehen, so wie es normal sein sollte, heißt es als erstes, Warnweste an (ansonsten können Bußgelder bis 1400 Euro drohen), aussteigen und Unfallstelle samt Warndreieck in 50-100 Metern, bzw. 200-400 Metern auf der Autobahn, absichern.

Wenn ihr alleine unterwegs seid, schaut euch dabei direkt nach Zeugen um, oder lasst euren Partner danach schauen und bittet mögliche Zeugen kurz zu warten, damit ihr euch die Adresse notieren könnt.

Nachdem das geschehen ist (IMMER DAS ERSTE!!!! NOCH BEVOR IHR EUCH WOMÖGLICH MIT DEM GEGNER STREITET!) heißt es bei einem Unfall im Ausland IMMER die Polizei informieren (112), auch bei Bagatellschäden!!!!

In manchen Ländern rückt die Polizei nur aus wenn es auch Personenschäden gibt (z.B. in Frankreich)  In einigen anderen Ländern ist eine polizeiliche Unfallaufnahme oder ein Gutachten der dortigen Versicherung  aber Voraussetzung für einen späteren Schadensersatz. Darum, lasst euch nicht auf irgendwelche Diskussionen mit z.B. Einheimischen ein, sondern ruft IMMER die Polizei an. Selbst wenn diese nicht ausrückt, ist es wichtig sie informiert zu haben, damit der Unfallgegner z.B. nicht später behaupten kann, ihr seid einfach abgehauen. Gerade wenn man die Sprache im Urlaubsland nicht gut spricht und sagen wir mal “gerne jeder jeden kennt und plötzlich aus einem Zeugen, 10 Bekannte werden ”, habt ihr als typische deutsche Touris schnell die Ar…karte.

Also, bei einem Autounfall auf Reisen immer die Polizei informieren!

Als nächstes kommt der europäische Unfallbogen ins Spiel. Geht den Bogen einfach von Anfang bis Ende durch und achtet darauf, dass der Unfallgegner auch die richtigen Daten einträgt. Davon abgesehen nutzt ihr natürlich euer Handy und macht Fotos von Führerschein und Personalausweis.  Ebenso macht ihr Fotos von der Unfallstelle, dem Umfeld und den Schäden an eurem Auto bzw. dem Fahrzeug des Unfallgegners aus verschiedenen Blickwinkeln.

WICHTIG!!!! Bitte, ihr macht in dem Fall keine Footos für Facebook!!! Der Schaden am Fahrzeug ist auch später noch gutt zu erkennen. Für Polizei und Versicherung ist es ganz wichtig, die Unfallstelle, mögliche Bremsspuren usw. auf den Bildern zu erkennen! Also macht ordentliche Bilder die eine Übersicht über die Unfallstelle und den Unfall Ablauf  geben!!!!

WICHTIG 2!!! Durch eine E-Mail habe ich erfahren, dass wohl in jedem ordentlichen Erste Hilfe Kasten ein Stück Kreide liegt (ob das wirklich so ist, kann ich euch nicht sicher sagen, mir war die Info auch neu. Aber da sie von einem “Unfallaufnahme Fachmann” kommt, vertrau ich da schon. Wie auch immer… wenn es dieses Stück Kreide gibt, dürft ihr damit auf die Strasse malen. Ecken der Autos, Stand der Räder, Bremsspuren ankreuzen usw. damit man diese später, bzw. auf den Fotos, deutlich sieht. 

Wenn all dies geschehen ist und ihr noch auf die Polizei wartet, oder aber zu zweit seid und der andere eh nur “dumm rum steht”, kann es  sehr lohnend sein, schonmal direkt beim ADAC o.ä., und/ oder eurer Versicherung anzurufen. Dabei geht es im ersten Moment noch gar nicht so sehr um die Aufnahme des Unfalls, sondern vor allem darum, ob diese Institutionen noch spezielle Hinweise für euch haben, was ihr im jeweiligen Urlaubsland beachten müsst. So kann euch der ADAC z.B. sagen mit welchen Abschleppkosten ihr rechnen solltet, damit euch auch in dieser Hinsicht niemand endlos über den Tisch ziehen kann. 

Dieser Anruf ist natürlich erstmal kein muss, aber er kann durchaus hilfreich sein.

 

VORSICHT VOR DER UNTERSCHRIFT!

Geht es um den Europäischen Unfallbogen, ist eine Unterschrift von beiden Seiten am Ende nötig um zu bestätigen, dass die angegebenen Daten richtig sind. Dabei ist aber ganz wichtig, dass ihr besondere Infos, spezielle Punkte, oder auch “Streitpunkte/ andere Ansichten” unter Punkt 14 eintragt! In manchen Ländern z.B. der Niederlande ist dieser Unfallbogen ein ganz wichtiger Teil der Unfallaufnahme und auch für einen möglichen Prozess ganz wichtig, darum tragt da ALLES ein, was irgendwie wichtig sein könnte!!! Mit eurer Unterschrift erkennt ihr die Dinge unwiderruflich an, die in diesem Bericht stehen!

VORSICHT… unterschreibt NICHTS was ihr nicht versteht (z.B. wegen einer andere Sprache), auch nicht im Unfallbericht! Das kann euch im Zweifelsfall in Teufelsküche bringen. Also nicht einfach irgendwas unterschreiben, NIEMALS!!!! Auch nicht, wenn der Unfallgegner erklärt was ihr da unterschreiben sollt, ihr aber denkt, im Text könnte etwas anderes stehen! … NICHT UNTERSCHREIBEN!!!

 

Fake Unfall und Betrug

Ihr seid euch sicher nicht falsch gemacht zu haben und schon hupt von links eine uralt Karre… es könnte sich um Betrüger handeln!

 

Nach dem ersten Schrecken… was ist dann zu tun?

 

Es ist eindeutig klar, dass ihr Schuld am Autounfall auf Reisen habt, oder aber die Situation ist sehr unklar, dann müsst ihr eure eigene KFZ Versicherung am besten umgehend informieren. Aller, aller spätestens innerhalb von einer Woche.

Es ist eindeutig klar, dass ihr NICHT Schuld habt, oder die Situation ist sehr unklar und ihr befindet euch in der EU, Schweiz, Liechtenstein, Norwegen oder Island, dann wendet ihr euch an den Zentralruf der Autoversicherer unter der Telefonnummer:  0800 – 25 026 00

Jede Versicherung in der EU ist dazu verpflichtet, in jedem EU-Land einen Vertreter zu benennen, der die Schadensansprüche stellvertretend für die ausländische Versicherung abwickelt. Damit euer Schaden also beglichen werden kann und das ganze “ins rollen kommt”, unbedingt diesen EU Zentralruf anrufen.

Es ist klar, dass ihr NICHT Schuld seid, aber ihr befindet euch in einem Urlaubsland außerhalb der EU und den oben genannten Ländern… dann wird es so richtig kompliziert. Denn in diesen Fällen müsst ihr euch selber darum kümmern, den Schaden von der Versicherung eures Unfallgegners bezahlt zu bekommen. Hier bitte unbedingt den Namen, die Telefonnummer und Adresse der Versicherung des Unfallgegners notieren. Jetzt wird eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub o.ä. um so wichtiger, denn die meisten Clubs unterstützen die Mitglieder in solchen Fällen.

Mein Tipp,  sobald es um höhere Schäden gehen könnte, braucht ihr in solchen Fällen einen entsprechenden Fachanwalt. Auch in diesem Fall bekommt ihr Empfehlungen über euren Automobilclub oder eure KFZ Versicherung.

Eucht triifft keine Schuld, aber der Unfallgegner besitzt keine KFZ Versicherung (außerhalb der EU möglich) . Puhhhh, ebenfalls ein ganz bescheidener Fall, aber auch hier gibt es Hilfe. In diesem Fall wendet ihr euch an die Verkehrsopferhilfe. Den entsprechenden Antrag könnt ihr auf der Internetseite der Verkehrsopferhilfe runterladen. Auf dieser Internetseite findet ihr alle weiteren Informationen.

Die Verkehrsopferhilfe hilft euch im übrigen auch weiter, wenn es um Fahrerflucht geht, oder die Versicherung des Unfallgegners nicht innerhalb von maximal 3 Monaten  zahlen will.

 

Camping Unfall Fahrzeug Hilfe

Gerade auserhalb der EU können Unfälle, bzw. deren Abwicklung echt doof werden!

 

Weitere Tipps und Hinweise:

 

Thema Unfallort:

Je nachdem wo der Unfall geschehen ist und wie schwer dieser ist, (ich sage einfach mal, den Unterschied zwischen einem kleinen mini “Klascher” und einem erheblichen Schaden spürt und sieht man ja relativ schnell), solltet ihr das Fahrzeug möglichst rasch am Seitenrand parken. Spätestens aber nachdem ihr entsprechende Fotos gemacht habt.

Eine blockierte Spur und ein kilometerlanger Stau wegen eine Macke in der Stoßstange, ist einfach unverhältnismäßig.  

 

Extra Versicherungsoption

Wenn ihr einen Autounfall auf Reisen habt, gilt immer das Recht des jeweiligen Urlaubslandes. Was leider auch bedeutet, die Regulierung des Schadens fällt finanziell betrachtet häufig deutlich kleiner aus, weil die Reparaturkosten im Ausland meist günstiger sind/ wären. Viele KFZ Versicherungen bieten aus diesem Grund eine zusätzliche  Versicherungsoption an, welche den Unterschied zwischen den Leistungen im Ausland und den Kosten in Deutschland übernimmt. Hierzu müsst ihr euch mal bei eurer KFZ Versicherung informieren und dann unbedingt auf das Kleingedruckte achten. Denn teilweise ist diese “extra Leistung” z.B. vom Reiseziel und der Dauer des Auslandsaufenthaltes abhängig.

 

Thema Dashcam…

Die einen finden die kleinen Kameras furchtbar, die anderen haben sie schon lange verbaut. Ich persönlich muss sagen, ich finde die Kameras ziemlich gut. Allerdings wären sie gerade bei einem Wohnmobil, oder einem Gespann natürlich auch nach hinten gerichtet sehr praktisch (siehe nächsten Punkt). Inwieweit das technisch möglich ist, kann ich euch allerdings nicht sagen. Innerhalb Deutschlands sind die Aufnahmen in bestimmten Fällen mittlerweile sogar Gerichtsverwertbar. Ich, gerade weil ich ja so gut wie immer alleine unterwegs bin, überlege schon, ob ich eine solche Kamera nicht mal einbauen lasse… eine Überlegung sind sie definittiv wert. 

 

Vorsicht Unfall- Betrüger

Leider ein extrem unschönes Thema! Aber seit 1-2 Jahren höre und lese ich immer häufiger von “Unfall Betrügern” und das vor allem in Italien und Spanien (also ICH lese immer mal wieder von Vorfällen in genannten Ländern, ob sie da tatsächlich im Vergleich zu anderen Ländern besonders häufig vorkommen, kann ich euch nicht sicher sagen)

Im Grunde handelt es sich in allen Fällen um Trickbetrüger und da ich mittlerweile sooooo oft von diesen Vorfällen höre, kann ich euch nur raten… SEID CLEVER!!!

Dabei kommen mir 3 Tricks ganz besonders häufig zu Ohren.

 

  1. Grund – Schadensersatz

 

Ihr fahrt ganz normal und nichts ahnend z.B. auf einer nur mittelstark befahrenen “Stadtstrasse” entlang und obwohl ihr euch sicher seid, weder links noch rechts irgendwo angeeckt zu sein, gibt es plötzlich einen leichten Schlag gegen den Womo/ Wowa Aufbau und auf den kommenden 1-2 Kilometern kommt plötzlich jemand aufgeregt mit seinem Roller oder einem sehr alten PKW, neben euch gefahren, hupt ganz wild und bittet euch anzuhalten.

Ihr haltet an und schon sind da MINDESTENS 2 Männer die sagen, ihr hättet deren Rollerspiegel zerstört, bzw. wärt z.B. an den PKW Außenspiegel geschrammt. Das ganze läuft dann immer gleich ab, die Männer legen es darauf an, dass ihr z.B direkt vor Ort 300 Euro zahlen sollt, dabei werden sie immer lauter und aggressiver und setzen euch damit “so richtig unter Druck”  

Die ganze Situation ist so stressig und “wild”, dass es leider immer wieder Touristen gibt die zurückschrecken, die weder Polizei noch Versicherung “aktivieren” möchten und den Betrügern das Geld in die Hand drücken. Dabei ist der gesamte Vorfall natürlich nur gespielt und den Betrügern geht es um euer Bargeld!

 

  1. Grund – Diebstahl

 

Das Szenario ist dem von Beispiel 1 sehr, sehr ähnlich. Es gibt wieder einen leichten Schlag, es gibt wieder wildes gehupe und es gibt wieder mindestens 2 Betrüger. Jetzt ist es aber so, dass euch der eine Typ UNBEDINGT aus dem Fahrzeug holen möchte. Da kommen dann so Sachen wie… Sie haben das andere Fahrzeug touchiert und dadurch ist jetzt die Ecke hinten am Womo kaputt oder, oder, oder…

Immer daran denken, ihr habt es mit Profis zu tun… die können besser schauspielern als so mancher Oscar Gewinner!

Und sobald ihr alleine, oder zusammen mit eurem Partner, aussteigt um euch den Schaden anzusehen, greift eine 2. oder gar 3. Person über die Beifahrerseite zur Handtasche, Handys, Navi oder Geldbörse und ist “verschwunden”  

 

  1. Grund – Schadensersatz und/ oder Diebstahl samt Kind

 

Genau dieses Szenario ist erst vor wenigen Tagen einer anderen Bloggerin auf ihrer Italientour geschehen. Sie stehen in Bozen, mitten in der Stadt, an einer Kreuzung und warten darauf dass sie abbiegen können. Da kommt ein kleiner Junge mit seinem Rad angefahren und schmeißt sich samt Rad vor dem Wohnmobil auf die Straße und fängt mit jeder Sekunde lauter an zu “krakeelen”.

Natürlich ist der Schrecken erstmal groß und jetzt kommt es immer ein bisschen drauf an mit wem man es zu tun hat. Entweder es kommt innerhalb von Sekunden eine Erwachsene Person dazu und nach den ersten wilden, lautten Minuten geht es um “Schadensersatz”, wieder nach dem Motto… zahl JETZT mehrere hundert Euro und wir vergessen die Sache, oder aber man steigt aus, kümmert sich um das “Opfer” und gleichzeitig wird von einer anderen Person das Womo “ausgeräumt” oder gar das gesamte Fahrzeug gestohlen (auch das soll es schon gegeben haben, weil man vor lauter “Schock” den Schlüssel hat stecken lassen)

Um es schonmal vorweg zu nehmen, meine Blogger Bekannte samt Partner von haflokast.de hatten das riesige Glück (sie kannten den Trick vorher nicht), dass durch Zufall auf der anderen Strassenseite 2 Polizisten streife liefen und auf dem Weg zu ihnen rüber waren. Das bekam dann auch der Junge mit und es fand eine Wunderheilung statt… plötzlich konnte das “Kerlchen” aufspringen, sich sein Rad schnappen und wart nicht mehr gesehen! So ein kleiner mieser Scheisser!

 

Wie geht man in solchen Fällen am besten vor

 

Das aller, aller wichtigste ist eigentlich, dass ihr über diese Möglichkeiten informiert seid, denn alleine damit habt ihr schon einen riesen Vorteil. Klar ist… ihr solltet euch ziemlich sicher sein, dass ihr nicht irgendwo angeeckt seid und natürlich solltet ihr euch auch sicher sein, dass ihr das Kind nicht angefahren habt!

Wenn es also so ist, dass ihr euch sehr sicher seid, dass ihr es mit Betrügern zu tun habt ist das wichtigste… steigt NICHT aus dem Fahrzeug aus!!! Direkt “Knöpfchen” von den Türen runter drücken und laut und deutlich  “klar machen”, dass ihr sie verstanden habt und die Polizei ruft, damit die sich “um den Schaden” kümmern. Aber NICHT aussteigen und natürlich NICHT einfach irgendwas bezahlen!!!!

Ich würde es wahrscheinlich so machen, dass ich erstmal nur so tun würde als ob ich bei der Polizei anrufe, aber das könnt ihr machen wie ihr möchtet, wie ihr euch am wohlsten fühlt.

Handelt es sich um Betrüger, werden die in den nächsten Minuten das Weite suchen. Denn viele sind schon bei der Polizei bekannt und natürlich wollen sie nichts damit zu tun haben. Und sollten die Leute dauerhaft stehen bleiben um auf die Polizei zu warten und es sich damit um einen echten kleinen “Unfall” handelt, kann man später immer noch erklären, warum ihr erstmal nicht ausgestiegen seid und euch so verhalten habt wie beschrieben.

Handelt es sich um die Situation “mit dem kleinen Jungen” , kann man ja schlecht einfach im Auto hocken bleiben. Das geht ja nicht. Aber wenn ihr zu zweit unterwegs seid, dann steigt bitte NIEMALS beide aus… NIEMALS!!! Seid ihr alleine unterwegs und sicher, dass ihr den Jungen nicht angefahren habt, dann denkt an euren Fahrzeugschlüssel und schließt erst das Fahrzeug ab, bevor ihr dann nach dem “Schauspieler” schaut. Und auch hier gilt… ruft IMMER die Polizei und erwähnt das auch laut und deutlich. Ebenso kann es in solchen Fällen sicherlich nicht schaden zu erwähnen, dass ihr eine Dashcam laufen lassen habt… ob dem so ist, oder nicht… ist ja erstmal egal. Hauptsache ihr sagt erstmal, dass ihr Beweise habt… zu 99,9 Prozent geschieht auch hier die Wunderheilung!

Und noch ein letzter Punkt zu dem ganzen Thema. Leider ist es so, dass diese Betrüger zum Teil auch super aggressiv vorgehen. Mal ganz abgesehen davon, dass das mit zu ihrem “Spielchen” gehört, soll es auch Leute geben, die von diesen Betrügern tatsächlich tätlich angegriffen wurden.

Vielleicht habt ihr das Sommerspezial von Aktenzeichen XY im letzten oder vorletzten Jahr gesehen?

Da war die Ausgangssituation eine etwas andere ( ein ziviler “Streifenwagen” hat Camper auf der Autobahn in Spanien “rausgezogen”, von der Bahn irgendwo weit ab ins Hinterland geleitet und dort nicht nur ausgeraubt, sondern den Familienvater auch irgendwie schwer verletzt, ganz genau weiß ich es auch nicht mehr), aber euer Verhalten sollte ähnlich sein.  

Egal ob “armer Betrüger” oder “ziviler Streifenwagen”, folgt denen Leuten NIEMALS in verlassene Regionen!!!!

Selbst ein ziviler Streifenwagen hätte eine richtige “Polizei Kelle” und vor allem, das Fahrzeug wäre irgendwie so ausgestattet, das ein elektronisches Schild erschein, bitte folgen. Wenn das nicht vorhanden ist, bleibt lieber auf dem Standstreifen der Autobahn stehen (ihr könnt euer Verhalten zur Not hinterher IMMER freundlich erklären, wenn es sich doch um echte Polizisten handeln sollte und wenn dem so ist, dann kennen die solche Fälle und verstehen eure Vorsicht!) Aber folgt NIEMANDEM in abgelegene Regionen!!!

Und bei diesen “Unfall Betrügern”… lasst  euch nicht auf heiße, laute Diskussionen ein. Es soll Betrüger gegeben haben, die vor lauter Frust beim “Abhauen” gegen das Womo/ den Wowa getreten haben… das ist erstmal alles egal, hauptsache euch geht es gut und die Leute verschwinden!

Darum nochmal, wenn ihr denkt, ihr seid an solche Betrüger geraten, am besten nie aussteigen, direkt die Türen verschließen, vielleicht das Fenster einen kleinen Spalt öffnen, laut erklären, ok ihr habt verstanden, ihr ruft sofort die Polizei, damit die sich um den “Unfall” kümmern …..  und dann erstmal abwarten was passiert.

Sooooo und weil das alles jetzt so viel war, habe ich euch noch eine Stichpunktliste erstellt, diese könnt ihr euch ausdrucken und z.B. mit dem Unfallbericht lagern, dann habt ihr alle wichtigen Nummern und Stichpunkte zusammen.

Hier klicken zum Download des Unfallberichtes

Hier klicken zum Download der Unfall TO DO LISTE

 

Wirtschaftlicher Totalschaden Wohnmobil

Gerade bei den alten Womo und Wow Schätzchen kann ein relativ kleiner “Rempler” das Aus bedeuten

 

Ein Autounfall auf Reisen…

 

Autounfall auf Reisen

Autounfall auf Reisen – Dein Pin

Ganz sicher eine Situation die sich niemand wünscht und ja klar… oftmals auch super ärgerlich. Aber… sobald es gekracht hat, könnt ihr die Zeit eh nicht mehr zurückdrehen, ihr könnt aus der Situation nur noch “das Beste” machen.

Wirklich vorsichtig solltet ihr aber bei diesen ganzen “Unfall-Betrügern” sein. Lasst euch nicht “veräppeln”, habt aber euch im Hinterkopf, dass diese Leute im schlechtesten Fall aggressiv werden können.

Am besten ist es natürlich, wenn ihr erst gar keinen echten und erst recht keinen “gefakten”, Autounfall im Ausland miterleben müsst und wisst ihr was, ich bin mir einfach mal AAAAABSOLUT sicher, das ist hier wie bei der “Regenschirm-Taktik”… je besser man auf den Regen vorbereitet ist, desto heller und schöner scheint die Sonne!

Also… genießt eure Reise und bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (40 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Kurze Wohnmobile 12 Reisemobile unter 7 Metern in der Übersicht

Kurze Wohnmobile 2020-2021 … schöne Flitzer unter 7 Metern

12 Kurze Wohnmobile in der Übersicht - Die CMT2020 liegt wenig Stunden hinter uns. Nach einem waaaahnsinnig vollen ersten Wochenende, habe ich die Wochentage dazu genutzt, mir mal einen Eindruck von den verschiedenen Reisemobilen zu machen.  Dabei lag mein Fokus,...
10 praktische Kleinigkeiten für Wohnmobil und Wohnwagen

Hilfe im Womo – 10 praktische Helferlein

10 praktische Kleinigkeiten für den Campingalltag. So bekommst Du ganz einfach mehr Staurraum, mehr Wärme und dein Campingalltag wird insgesamt mit wenigen Handgriffen deutlich leichter.

Solo Camper Mythen - alleine reisen mit Wohnmobil Wohnwagen bzw. als camper

Solo Camper… jetzt mal ehrlich! – Schluss mit den Mythen

Alleine Reisen ist IN! Kein Wunder also, dass immer mehr solo Camper unterwegs sind und tausende Informationen im Netz zu finden sind. Doch wie viel Wahrheit stecktt in vielen Aussagen? 8 solo Camper Mythen und die Wahrheit.

Trotz chronischer Erkrankung reisen? Ja klar!

Trotz chronischer Erkrankung reisen? Ja klar!

Chronisch krank reisen, vielleicht sogar alleine, kann das wirklich klappen? Lohnen sich die Ausgaben für ein Wohnmobil, oder einen Wohnwagen, trotz der Krankheit und bekomme ich alleine so eine Reise auch an Tagen “gebacken”, an denen es mir nicht so gut geht?

All diese Fragen habe ich mir natürlich auch gestellt bevor ich den ganzen Womo Traum in Angriff genommen habe. Denn wenn wir mal ehrlich sind, die Ausgaben, selbst für ein kleines, altes Wohnmobil oder einen kleinen Wohnwagen plus die weiteren monatlichen Kosten, sind einfach zu hoch um zu sagen, aaaaach und wenn es nicht funktioniert, frisst “das Teil” auch kein Brot.  Zumindest beim überwiegenden Teil der Menschen.

Davon abgesehen gibt es noch ein ganz anderes Thema, was fast noch schlimmer, als die reinen Kosten, an einem selber kratzt, nämlich das Gefühl, nicht einmal mehr ausreichend zu “funktionieren”, selbst dann, wenn es um das Erfüllen der eigenen Träume geht.

Aber nach 6 Jahren Camping Virus bin ich hoffentlich ein ganz gutes Beispiel um zu zeigen…selbst mit einer chronischen Erkrankung funktioniert ein Urlaub, eine Reise, ein “vanlife” Alltag und das viel besser, als ich selber jemals gedacht hätte! Dennoch gibt es einige Punkte, die man als chronisch Kranker Mensch vor einer Reise, oder der ersten ganz großen Tour unbedingt beachten sollte. An was Du denken solltest, damit Du eine unbesorgte Zeit erleben kannst, genau darum soll es heute gehen.

 

Reisen mitt einer chronischen Erkrankug? JA KLAR!

 

 

So funktioniert die Reise trotz Krankheit

Sei ehrlich zu Dir selbst! Nicht jeder Pups ist eine Krankheit, aber verheimlichen bringt leider auch nichts!

 

 

Chronisch Krank reisen …  1. sei ehrlich zu Dir selbst!!!!

 

Dieser erste Punkt der gesamte Liste ist wohl auch der aller, aller wichtigste…. DU MUSST EHRLICH ZU DIR SELBST SEIN!!! Ansonsten kann das alles nichtt funktionieren!!!! Dabei geht es vor allem darum, dass Du deinen eigenen Gesundheitszustand EHRLICH einschätzt und das im guten, wie im schlechten Fall!!!

Auch wenn es hart klingt, aber ich denke wenn jemand ganz deutlich über dieses Thema schreiben darf, dann jemand der selbst betroffen ist! Eine chronische Erkrankung bedeutet nunmal, dass sich der allgemeine Gesundheitszustand NICHT verbessert, sondern man sein Leben lang mit diesem Thema zu kämpfen hat und die Erkrangung auf Dauer eher schlechter wird. Das ist nunmal der “Stand der Dinge”. Aber das bedeutet ja nicht, dass man sich immer “gleich schlecht oder gleich gut fühlt”.

Es gibt Zeiten, da merkt man insgesamt weniger von seiner Erkrankung, man ist stabil auf irgendwelche Medikamente eingestellt und es gibt Zeiten, da fühlt man sich deutlich schlechter, hat gerade einen neuen Schub oder, oder, oder. Egal in welcher Weise… aber seid ehrlich zu euch selbst und schätzt euren aktuellen Gesundheitszustand richtig ein! Wenn ihr euch aktuell eher schlecht fühlt, eure Werte nicht stimmen oder die Medikamente nicht gescheit wirken, dann bleibt zuhause und klärt das erst IN RUHE!!! Ich bin davon überzeugt, für jede Situation gibt es den richttigen Zeitpunkt… und vielleicht kommt eurer eben erst in 5 Tagen, 5 Wochen oder 5 Monaten!!! Manchmal muss man eben abwarten, das geht auch mir immer mal wieder so, auch wenn man sich anderes wünscht!

Andererseits und nehmt es mir nicht übel, aber Menschen die ständig mit Schmerzen, Unwohlsein oder, oder zu kämpfen haben, hören einfach viel zu oft in sich hineien! Könnten die Bauchschmerzen, die Schlaflosigkeit, oder die zittrigen Hände einen Tag vor Tour Start nicht auch gaaaaanz normal sein??? Ich weiß, wir chronisch kranken können es kaum noch hören, aber … manchmal schlägt uns die Psyche so manches Schnippchen!

Wer wirklich krank ist, ist wirklich krank! Aber Nervosität und Aufregung sind eben auch ganz normale Gefühle!

 

Chronisch krank reisen … 2. sei ehrlich zu Deinem behandelnden Arzt/ Hausarzt

 

Du hast einen Arzt dem Du besonderst vertraust? Super… hole Dir einen Termin und erzähle ihm von deinen Plänen! Dieser Punkt ist fast genau so wichtig wie der erste, ohne diesen Arzt wird alles andere schwierig bis fast unmöglich. Du brauchst unbedingt einen Arzt der mit “im Boot sitzt”. Es gibt so viele wichtige Dinge und Unterlagen die Du für Deine (Auslands) Reise benötigst , dass Du mindestens einen Arzt benötigst, der voll und ganz in dein “Road Trip Projekt” einbezogen ist.

 

Tipps für die Reise trotz Krankheit

Die richtige Zeit für Deine Reise kommt! Manchmal braucht es eben noch ein paar Wochen, aber… sie kommt!!!

 

Chronisch krank reisen.   3. Übersicht über Deine Erkrankung

 

Je nachdem wie gut Du dich auskennst, kannst Du diese Übersicht auch selbst erstellen, ansonsten ist Dein Hausarzt der richtige Ansprechpartner. Erstell eine genaue Übersicht über Deine Erkrankung/ Erkrankungen samt Zeitraum, Medikamenten und der vollen Adresse Deines behandelnden Arztes bzw. Krankenhauses. Schreibe die genaue Diagnose am besten als latainischen Fachbegriff dazu, damit können ausländische Ärzte meist mehr anfangen! Wenn Du diese Übersicht selbst erstellst, änder in einer Version die Schriftgröße auf ganz klein, so dass Du diesen Zettel auch immer im Portmonee bei Dir tragen kannst. Am besten auf rotem Papier gedruckt, oder zumindest leuchtend, farbig gekennzeichnet.

 

Chronisch Krank reisen … 4. Impfungen 6 Monate eher planen!

 

Du leidest unter einer chronischen Erkrankung, möchtest Dich davon aber nicht unterkriegen lassen und trotzdem die Welt (als Camper o.ä) erleben? Klasse! Aber für einige Reiseziele (und die können auch durchaus in Europa und erst recht in Nordafrika liegen) sind Impfungen vorgeschrieben oder zumindest sehr zu empfehlen.  Viele chronische Erkrankungen gehen aber mit der Einnahme von Medikamenten und einem herabgesetzten Immunsystem  einher. Ich selbst habe z.B. immer wieder riesen Probleme, wenn es um das Thema Impfen geht. Denn durch die Immunsebressiva ist mein Immunsystem  heruntergefahren. Impfen setzten aber ja genau da an, man bekommt einen winzigen Teil “Krankheitserreger” gespritzt, so dass das eigene Immunsystem genau dagegen Antikörper aufbauen kann.

Damit Du das ganze Impfthema abschließen kannst und nicht mehr unter irgendwelchen Nebenwirkungen leidest, solltest Du damit am besten ca. 6 Monate vor Deiner Reise starten. Sprich aber UNBEDINGT vorher mit deinem Doc ab, welche Impfen für dich und Deine Reisen wirklich wichtig sind.

Zur Not klärst Du das alles nochmal mit einem Reisemediziner ab. Infos über die wichtigsten Reiseimpfungen auf deutsch findest Du z.B. auf der Seite des Deutschen Instituts für Tropenmedizin und internationale Gesundheit.

 

Medikamente mit in den Urlaub nehmen

Kläre unbedingt einige Wochen vor Deiner Reise ab, ob Du deine Medikamente problemlos mit in das Urlaubsland mitnehmen darfst

 

Chronisch krank reisen … 5.  denk an Deine Medikamente!

Ganz klar ist natürlich, dass Du auch “on tour” Deine Medikamente weiternehmen musst. Was auch bedeutet, Du musst ausreichend Medikamente dabei haben und es kann nie schaden, noch eine kleine Reserve an Bord zu haben. Bei kurzen Touren ist das alles sicherlich kein großes Problem, möchtest Du aber mehrere Wochen oder gar Monate verreisen, benötigst Du einen größeren Vorrat an Medikamenten. Da kommen wir dann wieder auf den 2. Punkt zurück…. hole Deinen Doc mit an Bord!

Solltest Du Medikamente benötigen die z.B. gekühlt werden müssen, ist das alles nicht immer ganz leicht zu bewerkstelligen. Klar, in einem Womo/ oder Wowa gibt es einen Kühlschrank, aber je nachdem wie warm es draußen ist, bzw. der Kühlschrank anfangs über 12 Volt läuft, kühlt dieser vielleicht nicht ausreichend.  Dafür gibt es aber spezielle kleine Kühltaschen, die extra  für Medikamente hergestellt wurden. Dein Arzt, manchmal auch ein Sanitätshaus, kann dich da beraten!

 

Chronisch krank reisen … 6. VORSICHT andere Länder, andere Regeln!!!

 

Informiere dich UNBEDINGT vor einer Reise über die Einfuhr Deiner Medikamente in ein anderes Land. Das Thema kann selbst in unseren direkten Nachbarländern sehr, sehr schnell übel enden. Kleines Beispiel, ich selbst nehme täglich neben den Imunsupressiva auch eine raltiv hohe Dosis Morphium. Was auch bedeutet, wenn ich z.B. plane, ich könnte die nächsten 3-4 Monate durch Frankreich, Dänemark oder, oder, oder tingeln, habe ich auch eine hohe Anzahl an Morphium an Bord, was bei iiiiirgendeiner blöden Kontrolle ganz schnell schwierige Fragen aufwerfen könnte. Denn für den Zoll oder die Polizei ist vielleicht erstmal nicht klar, ob diese Medikamente zum Eigengebrauch sind, oder ob ich auf dem Weg zum nächsten Dealer bin.

Auch wenn ich einen super tollen Hausarzt habe, der voll und ganz hinter mir steht, musste ich zu Beginn meiner Womo-Touren extra zum Gesundheitsamt. Dort musste ich knapp eine Stunde lang sämtliche Fragen über meine Erkrankungen, OP’s usw. beantworten, vorher mussten säääääämtliche Unterlagen eingereicht werden und das alles war schon echt  ziemlich aufwendig, bis ich dann letztendlich ein Schreiben erhalten habe, auf welchem ganz offiziell steht, dass die Bundesrepublik Deutschland bestätigt, dass ich aus gesundheitlichen Gründen zum Eigenbedarf größere Mengen dieses Medikamtens transportieren darf.

Dieses Schreiben muss ich jetzt natürlich auch immer dabei haben, damit ich es im Fall der Fälle vorzeigen kann.

Wie auch immer… wichtig ist, dass Du dich frühzeitig damit beschäftigst, denn dieses ganze Verfahren dauert einige Wochen!

 

Chronisch Krank in den Urlaub?

Vorbereitung ist wichtig, aber mach Dich nicht selbst total verrückt!

 

Chronisch krank reisen … 7. Autofahren trotz Medikamente

 

Schwieriges Thema, weil wenn wir eherlich sind… es kann all eure (Road Trip) Träume (erstmal) zur nichte machen! Darum auch hier wieder…  der gute Doc ist wichtig!

Viele Medikamente beeinflussen das Fahr- und Reaktionsvermögen, wodurch es im Strassenverkehr zu erheblichen Unfällen kommen kann.  Mal ganz davon abgesehen, dass wir alle so verantwortungsvoll sein müssen, dass wir eben nicht jemand anderen oder uns selbst gefährden, weil uns die Medis so umhauen, könntest Du auch riesen Probleme mit Deinem Versicherungsschutz bekommen, wenn Du verbotenerweise unter Einfluss von Medikamenten Auto fährst.  Und sei nicht naiv und denke, das kommt eh nicht raus… ein Alkohol-, Drogen-, Bluttest nach einem Unfall geht rucki zucki und danach kommt es eben raus und damit hast Du ein rieeeeeeesen Problem!!!

Das Gute ist…. bei diesem Thema spielt die Zeit für Dich! Je länger und besser Du auf ein Medikamnet eingestellt bist, um so besser wirst Du dieses Medikament wahrscheinlich auch vertragen und sobald Du keine Nebenwirkungen mehr hast, kannst Du dir von deinem Hausarzt ein Schreiben geben lassen, wodurch du ganz offiziell wieder Autofahren darfst.

Schwieriger wird es natürlich bei Lähmungserscheinungen oder ähnlichem. Sicherlich ist es möglich ein Wohnmobil/ Auto umbauen zu lassen, aber das sind Dinge die Zeit und Geld benötigen.  Tu uns zu diesem Thema nur bitte allen einen Gefallen… sei ehrlich zu Dir selbst!!!

 

Chronisch krank reisen … 8. Thema – Auslandskrankenversicherung

 

Ich hasse diese Versicherungsthemen… aber gerade in unserem Fall sind sie doppelt wichtig! Ganz, ganz, ganz wichtig ist eine Auslandskrankenversicherung, allerdings aufgepasst… hier gibt es einige Knackpunkte. die Du beachten solltest.

Als aller erstes die Frage (und dabei ist es eigentlich egal ob Du krank bist oder nicht!)… wie lange darfst Du dich am Stück im Ausland aufhalten, dami der Versicherunggsschutz gültig ist? Häufig ist die Frist reeelativ kurz… bei z.B. maximal 1 Monat. Wenn Du aber länger unterwegs bist und krank wirst, hättest Du ein Problem. 

Es gibt aber auch Versicherung die einen längeren Schutz ermöglichen, oder Zusatzoptionen anbieten, da musst Du dich informieren.

Zweite wichtige Frage... sind Deine bestehende Erkrankung bzw. daraus resultierende mögliche Folgeerkrankungen auch abgedeckt??? Oftmals ist das leider nicht der Fall! Gerade das Thema mit den möglichen Folgeerkrankungen ist schwierig… denn das könnte natürlich vieles sein. Wenn ich z.B. stolper und mir ein Bein breche, könnte eine doofe Versicherung sagen… ist sie gestolpert, weil durch ihren Rücken plötzliche die Kraft im Bein gefehlt hat? Ist sie gegen die Wand gefahren, weil sie durch die Schäden in der Halswirbelsäule krämpfe in den Händen hatte? Ganz schwieriges Thema, aus dem euch gerne ein Strick gedreht wird! Achtet also unbedingt darauf, ob bestehende Erkrankungen voll und ganz mit abgedeckt sind!

Dritte wichtige Frage (gilt wieder für alle Leute) … wer entscheidet letztendlich über Deinen Rücktransport, sollte dies tatsächlich mal nötig werden?  Gerade im Ausland sind deutsche Patienten manchmal sehr, sehr gern gesehen, da die Versicherung hohe Untersuchungskosten usw. sicher bezahlt. Ich weiß, die Meinungen zu diesem Punkt gehen auseinander, aber mir persönlich war wichtig, dass ein deutscher Arzt entscheidet, ob ein Rücktransport nötig ist. Ich habe einfach das Gefühl, im Fall der Fälle lässt sich dieser Schritt mit einem deutschen Arzt besser klären/ verhandeln, als mit dem Arzt am Urlaubsort.

Da dieser Punkt aber durch eine chronische Erkrankung echt kompliziert werden kann, solltest Du das ganze am besten mit einem Versicherungsprofi offen und ehrlich besprechen. Wenn es ein guter Mann/ Frau ist, findet er/sie die beste Versicherung für Dich. Meine Auslandskrankenversicherung läuft über die Hanse Merkur mit einer zusätzlichen Option, die nicht ganz billig ist. Aber… was für mich richtig ist, muss noch lange nicht auf Deinen Fall passen, darum bringt Dir diese Info nicht wirklich viel! Du musst die Versicherung finden, die zu DEINEN Reisen passt.

 

Krank reisen? Vorbereitung ist alles!

Damit Du deine Reise genießen kannst, besprich die wichtigen Punkte vorher mit einer Vertrauensperson… die auch organisieren kann!!!

 

Chronisch krank reisen … 9. die “Sicherheit” im Hintergrund

Ich kann Dir nur wärmstens ans Herz legen, bezieh eine Person in Deine Pläne ein, der Du 100% vertraust und von der Du dir auch sicher sein kannst, dass sie alles mögliche und nötige unternimmt, wenn ihre Hilfe gebraucht wird. Das kann jemand aus der Familie sein, dass kann auch der beste Freund sein, wichtig ist nur… sie MUSS AUCH IN DER LAGE SEIN, Dinge für Dich zu organisieren, wenn Not am man ist.

Ich wüsste z.B. ich kann meinem Vater  zwar 100%ig vertrauen, aber er ist einfach nicht der Typ der gut organisiere kann, der sich vielleicht mit Ärzten oder gar der Polizei anlegt, oder, oder, oder… darum wäre mein Pa einfach nicht die richtige Person.

Setz Dich am besten einmal mit dieser Person in Ruhe zusammen, bereite vorher eine Mappe mit folgenden Kopien vor und besprich einmal in Ruhe, was zu tun wäre weeeennnnn:

  • Personalausweis/ Reisepass
  • Fahrzeugschein
  • Versicherungspolicen
  • ADAC Kundenummer (o.ä)
  • Adresse des Hausarztes/ beh. Arztes
  • Übersicht Medikamenteplan
  • Übersicht Erkrankungen
  • Übersicht Medikamenten Unverträglichkeiten, oder wenn es sonst irgendetwas gibt, was ein Arzt im Notfall wissen sollte.
  • Patientenverfügung
  • Organspendeausweis
  • Telefonnummern von wichtigen anderen Personen, die vielleicht informiert werden sollen.

 

Und je nachdem wie Du reist:

  • Anschrift des Hotels, Campigplatzes
  • Sollte es sowas geben, fester Routenplan
  • Flugnummer
  • Kopie Heimtierausweis (gibt es rund um den Hund etwas besonders wichtiges zu wissen, z.B. lässt sich gar nicht von Männern anfassen, Allergie gegen ein bestimmtes Futter?)

 

Trage dann natürlich auch einen gut zu erkennenden “Notfall Zettel” im Portmonee, auf dem die Telefonummer/ Handy Nummer Deiner Vertrauensperson steht.

Zuletzt,  in meinem Fall gibt es zwei Personen, die mich jederzeit über mein Handy orten können. Ich finde das eine sehr gute Möglichkeit, aber dass muss natürlich jeder für sich entscheiden. Die Möglichkeit bietet mittlerweile aber jedes Smartphone. 

 

Chronisch krank reisen … 10. trage Dich in die Kriesenvorsorgeliste ein

 

Ein Punkt den sicherlich noch nicht alle kennen, der aber auch “gesunde Leute” interessiere könnte!

Sicherlich eine Möglichkeit, die eher für alle Langzeitreiseden gilt. Wobei… grundsätzlich kommt es dabei gar nicht auf die Dauer der Reise an und SCHON GAR NICHT auf das REISEZIEL!!! Aber ich kann natürlich verstehen, wenn man diese Möglichkeit nicht für den Wochenendurlaub nutzen möchte… wobei?!?

Wie auch immer… Du hast auf jeden Fall die Möglichkeit, dich über die Internetseite des auswärtigen Amtes, auf eine “Krisenvorsorgeliste” zu setzten. Dabei geht es nicht (nur) um Reisen in irgendwelche Kriesengebiete oder so, diese Liste gilt für alle Auslandsreisen!

Bedeutet, Du trägst dich mit allen nötige Daten in diese Liste ein und SOLLTE es z.B. in deiner Urlaubsregion zu einer Naturkatastrophe, einem Anschlag oder auch nur einer plötzlichen  Reisewarnung  kommen, weiß das auswärtige Amt sofort, oki doki, die Isa ist da gerade unterwegs, wir sollten mal schauen ob es unsere deutsche Bürgerin gut geht, sie Hilfe benötigt.

Ihr kennt doch sicherlich alle diese Nachrichten: …. das “Auswärtige Amt” bestätigte, dass noch 3 deutsche Touristen vermisste werden… genau dafür ist diese Kriesevorsorgeliste gut und je nachdem wie “ausgefallen” das Reiseziel ist, um so wichtiger ist der Eintrag in eine solche Liste. Wenn Du dich da ordentlich einträgst, ist Dir die Unterstützung des Konsulates gewiss. Ich selbst habe dies zum erstemal vor meiner lange Schweden Tour gemacht (damals noch schriftlich) denn ihr wisst schon… im Wald da sind die Räuber! 😉

Nein, Spaß bei Seite… ich finde diese Möglichkeit tatsächlich ganz gut. Heutzutage könnte selbst eine Reise in die Türkei zu Schwierigkeiten führen, Anschläge können immer und überall passieren, es muss also nichtmal der Road Trip durch die entlegenste Wüste sein. Plus nimmst Du im Fall der Fälle Deinen Anngehörigen viel Arbeit ab.  

Den Link zu weiteren Informationen findest Du hier: Infos Auswärtiges Amt der BRD und über diesen Link gelangst Du direkt zur Ameldung: Anmeldung Krisenvorsorgeliste

Solche Listen gibt es mittlerweile für fast jedes Herkunftsland. Wenn Du aus der Schweiz, Österreich oder z.B. den Niederlanden kommst, dann findest Du diese Liste auch über Dein “Auswärtiges Amt” (keine Ahnung wie dieses Amt in den versch. Ländern heißt, da musst Du mal googlen, aber diese Listen gibt es! Auf der niederländischen Seite war ich auch bereits.)

 

Chronisch krank reisen … 11. denk an Deine Reiseapotheke

 

Ich habe es schon soooooo oft gesagt, eine gute Reiseapotheke ist für alle Camper, Urlauber, Reisende sooooo wichtig und nochmal doppelt wichtig, wenn Du unter einer chronischen Erkrankung leidest.

Ich selbst z.B. hatte durch die viele Medikamente vor einigen Jahren ein Leberversagen, an dem ich fast krepiert wäre, was bis heute für mich bedeutet, ich darf z.B. kein Paracetamol mehr einnehmen. Dieser Wirkstoff ist aber in einigen der “normalen” freiverkäuflichen Schmerzmittel enthalten. Für mich wäre es echt schwierig, einfach mal im Ausland in eine Apotheke zu stiefeln und ein 08/15 Schmerzmittel zu kaufen, erst recht, wenn ich die Sprache des Landes nicht wirklich gut beherrsche.  Ähnliches gilt natürlich für das Thema “Wechselwirkungen”, wenn Du also bereits Medikamente einnimmst ist es immer schwierig, einfach irgendwas dazu zu nehmen.

Darum ist es soooooo wichtig, dass Du mit einer guten Reiseapotheke los düst, die speziell auf dich und Deine Krankheit ausgelegt ist. Dein behandelnder Arzt wird dich da sicherlich mit Rat und Tat unterstützen, Du musst dich nur drum kümmern! Aber für viele Themen dieser Liste gilt ja immer das selbe, Du musst dich EINMAL drum kümmern, wenn Du dies aber getan hast, ist das Thema für immer durch, oder Du musst nur hin und wieder mal “aufstocken”. 

Du hast also nicht vor jeder einzelnen Reise so viel zu erledigen. 

 

Chronisch krank reisen… 12. online Apotheken, der Retter in der Not!

 

Wenn Du mal einen ruhigen Abend hast, beschäftige Dich mal mit dem Thema “online Apotheken”, die können sich als Retter in der Not herrausstellen.

Solltest Du unterwegs sein und aus welchem Grund auch immer, Dir gehen die rezeptpflichtigen Medikamente aus,  können “online Apotheken” weiterhelfen. Dazu solltest Du dich aber am besten bereits vorher angemeldet haben und dich mit dem Thema beschäftigt haben. So ganz unkompliziert ist es nämlich nicht. Du musst einmal deine personalien bestätigen und dann muss euer behandelnder Arzt das Rezept am besten auch direkt zu dieser online Apotheke schicken, während ihr euch im Ausland befindet (oder ihr habt jemanden der das für euch erledigt) .

Bevor die ganze Reise aufgrund fehlender Medikamente vorzeitig beendet werde muss, sind online Apotheken eine gute Möglichkeit…. wenn man sich vorher einmal angemeldet hat. Außerdem solltest Du darauf achten, dass diese Apotheke auch ins Ausland verschickt, da gibt es unterschiede.  Oder aber… Du hast einen netten Arzt und sehr, sehr liebe Freunde/ Familienangehörige, die dir die Medikamente nachschicken, aber vorsicht… das könnte schon wieder Probleme mit dem Zoll geben!!!

Darum… am besten ist es natürlich, wenn Du von Anfang an ausreichend Medis mitnimmst!

 

Chronisch Krank reisen? Ja klar!

Wenn Du so richtig Lust hast zu reisen… ist Dein Körper wahrscheinlich schon 3 Schritte weiter als Dein Kopf!

 

Chronisch krank reisen… 13. WUUUUUUSAAAAAAR!

 

Damit Du trotz deiner chronische Erkrankung reisen und eine solche Tour auch wirklich genießen kannst, ist letztendlich eines ganz wichtig… BLEIB RUHIG!

Ja, ich weiß… diese “grundlegende, tiefe Entspannung” zu finden ist schwierig, gerade als chronisch kranke Person. Glaubt es mir, ich kenne dieses eigene Verhalten viel zu gut… immer wieder horcht man in sich hinein und wenn da gerade “nichts ist”, ist man fast schon erstaunt. 🙂 Ja, ja, ja… kenne ich! Und ich möchte auch nicht sagen, dass dieses “in sich rein horchen” grundsätzlich falsch ist. Nee, das glaube ich nichtmal, denn ich bin davon überzeugt, kein Arzt dieser Welt kennt den eigenen Körper so gut wie man selbst und wer dauerhaft “krank ist”, kennt seinen eigenen Körper “super, spezial extrem gut”. Ein bisschen wie ein Leistungssportler, nur auf einer ganz anderen Weise.

Nichts destot trotz muss Du damit aber irgendwann mal aufhören!!! Es tut dir nicht gut, wenn Du dich selber immer und immer wieder “kontrollierst”.  Die ersten leichten Bauchschmerzen sind eben meist kein erneuter Herzinfarkt, sie entstehen auch nicht durch einen Nierenstein und es muss auch kein neuer Schub deiner chronisch, entzündlichen Darmerkrankung sein…. sondern meist ist es eben der “querliegede Pups” 🤷🏼‍♀️ (Ich spreche natürlich von Jungs…. Mädchen pupsen ja bekanntlich nicht!😉)

Lerne Deinem Körper wieder zu vertrauen! Ich bin mir 100.000% ig sicher… wenn Dein Körper wieder so weit ist, dass Du Lust hast zu reisen, dass Du Lust auf ein anderes Klima, neue Gerüche und ganz viel “Input ” hast, dann ist er wahrscheinlich schon 10 Schritte weiter als Du es selber zu glauben vermagst!

Nimm dich selber ernst und gib Dir Raum, aber höre auf Dich ständig nur noch mit Dir selbst zu beschäftigen, dafür ist die Welt um dich herum viel zu schön!!!

 

 

Alleine reisen trotz chronischer Krankheit

Ja… es ist nicht toll immer wieder mit irgendwelche Symptomen zu kämpfen, aber wie DU damit umgehst, liegt allein in Deiner Hand!!!

 

 

Fazit …. campen, urlauben, reisen trotz einer chronischen Erkrankung

Ich denke bei diesem ganzen Thema sollte klar sein, natürlich musst Du einen gewissen “Gesundheitszustand” erreicht haben, damit so eine Reise trotz chronischer Krankheit “funktioniere” kann. Heute im Krankenhaus liegen und morgen los fahren… das funktioniert nur selten.  Wenn ihr aber bereits eine ganze Weile mit eurer Erkrankung lebt und “tierisch bock” habt zu reise…. dann tut es auch!!!

Mittlerweile ist es fast 6 Jahre her, dass ich mir den Traum vom Womo erfüllt habe und ich kann mit bestem Gewissen sagen, ich habe die Entscheidung auf keiner einzigen Reise bereut, trotz dreier unterschiedlicher dauerhaften Erkrankungen.

Gibt es auch heute noch Momente in denen ich ein bisschen “schiss” habe… JA DIE GIBT ES!!! Kurz nachdem dieser Blog online gegangen ist, hatte ich durch eine dieser chronischen Erkrankungen eine Nierenkolik zusammen mit einem Darmverschluss und obwohl diese Nacht mittlerweile einige Jahre hinter mir liegt, habe ich bis heute bei jedem Bauchgrummel Panik, dass es nochmal los geht. Das waren “Gefühle” die sich deutlich eingebrannt haben. 😬😭  Und ja…. wenn es wieder los geht und ich bin gerade unterwegs… dann wäre das  ziiiiiiiiiemlich bescheiden. Aber jetzt mal ehrlich… soll ich mich aus diesem Grund, aus einem  “was wäre wenn es vielleicht mal irgendwann los gehen köööönnte” komplett davon abhalten lassen, das zu tun was ich mag?

Das wäre doch Schwachsinn!!!

Um es nochmal ganz, ganz deutlich zu sagen, auch wenn es “weh tut”:  Es ist SCHEISS EGAL was Du machst, was Du dir wünschst, oder was Du darüber denkst, das Grundsätzliche an einer chronischen Erkrankung ist numal, dass sie dich Dein GANZES LEBEN LANG BEGLEITEN WIRD!!!!  (Es sei denn, irgendeine Forschung macht riesige Schritte) 

Ja, natürlich ist das nicht fair und  jaaa, natürlich wünscht sich jeder etwas anderes als ein Leben lang mit “Problemen” zu kämpfen, aber Du musst Dir einfach darüber bewusst werden… Du wirst es nicht ändern können! Was Du aber ändern kannst, ist Deine Einstellung mit dieser Krankheit zu leben! Du hast vielleicht nicht die Wahl zwische Gesund und “Kränkelnd”, aber du hast die Wahl, ob deine chronische Erkrankung der Teufel ist, der dein Leben bestimmt, oder ob sie das Teufelchen ist, das hin und wieder auf Deiner Schulter sitzt.

Gott sei Dank hast Du viele, viele Möglichkeiten um so sicher wie möglich zu reisen. Wenn Du diese 13 Punkte beherzigst, deine Vorbereitungen früh genug beginnst und einfach ein bisschen “planst”, dann hast Du dich wirklich gut Vorbereitet und kannst entspannt reisen!

Zum Schluss noch ein Gedanke, der mir zu Anfang extrem geholfen hat meine ständige Grübelei und Unsicherheit los zu werden: Wo liegt denn der riesen Unterschied, ob es Dir mal auf reisen schlechter geht, oder zuhause? Wo liegt denn der rieeeeeesen Unterschied zwischen “kräkelnd” im Womo/Wowa (oder Hotel) zu sein, oder genau so kränkelnd zuhause zu liegen?  Und ist dieser Unterschied so groß, so wichtig, so mächtig, dass Du grudsätzlich zuhause wirklich besser aufgehoben bist?

Ich kann Dir nur sagen, trau Dich!!! All das Risiko, all das “was wäre wenn”, wird von den glücklichen, entspannten, wunderschönen und exttreeeeem stärkenden Eindrücken einer Reise wett gemacht.

Außerdem gehst Du ja jetzt sehr gut vorbereitet auf Dein ganz persönliches Abenteuer und das kann eben auch der Campingurlaub an der holländischen Nordseeküste sein! Es kann… aber es muss nicht immer gleich die Fehrnreise sein!

Also, leg los, erfülle Dir Wünsche und ich sage wie immer… bleibt (so) gesund (wie möglich)!

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (140 votes, average: 4,71 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Dänemark mit Hund

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

Frei stehen in Frankreich, Vanlife, Wohnmobil, Roadtrip am Atlantik

Frei stehen in Frankreich ~ Die Atlantikküste wild und kostenlos

Fast zu schön um wahr zu sein, aber die Franzosen bieten uns Wohnmobilisten viele ganz, ganz tolle Orte an denen wir offiziell stehen und übernachten dürfen, man muss nur wissen wo?! Darum zeige ich euch heute 11 meiner absoluten Lieblingsplätze samt “frei steh Feeling” an der franz. Atlantikküste.

Der Sommer eures Lebens - Camping und Road Trip mit einem alten Hund

Ein Road Trip mit einem alten Hund – Teil 2- Medizin und Vorsorge

Camping und Road Trip mit einem alten Hund. Ein letztes großes Abenteuer erleben und die gemeinsame Zeit nutzen, das können die schönsten Wochen des Jahres werden. Wenn ihr euch ein bisschen auf die Tour mit einem alten Hund vorbereitet. Teil 2 unserer kleinen Serie, diesmal geht es um Medizin und Vorsorge, außerdem erzähle ich euch welche Absicherung wir getroffen haben, sollte mir on Tour etwas geschehen, damit Milla irgendwie alleine heim kommt.