Autobahn Tricks auf Camper, Reisende und Fahrzeugführer. Eine Liste voller Nepper, Schlepper, Bauernfänger und deren  Autobahn Tricks, auf die ihr hoffentlich nie mehr reinfallt. 

Vor einigen Wochen drehte sich hier auf IsasWomo ja alles um das Thema “Autounfall on Tour – clever reagieren wenn es scheppert”. Dabei sorgte ein Themengebiet bei euch für besonders viele Reaktionen und zwar der Teil, in dem es um “Unfallbetrüger” ging. 

Viele von euch schrieben mir, dass sie dieses Thema noch gar nicht kannten und total überrascht waren, dass es sowas gibt.

Für alle die diesen Artikel noch nicht gelesen haben, schaut am besten mal rein, denn da findet ihr nicht nur viele Tipps wie ihr bei einem Unfall im Urlaub am besten vorgeht, sondern auch eine Checkliste mit wichtigen Telefonnummern und dem offiiziellen Europäischen Unfallberich zum ausdrucken, für euer Handschuhfach.

Dennoch, auch hier nochmal ein ganz, ganz kurzer Rückblick, um was es bei den “Unfallbetrügern” ging: 

Es kommt leider immer wieder vor, dass Betrüger im Ausland Unfälle vortäuschen, es gerne auch diie dazu passenden, äußerst aggressiven “Zeugen” gibt und das ganze darauf hinauslaufen soll, dass ihr den Beterügern direkt vor Ort eine Menge Bargeld gebt, dennn damit wäre das Thema dann “auch ganz ohne Polizei und Versicherung” erledigt. 

Wie das ganze genau abläuft und wie ihr am besten reagiert, findet ihr wie gesagt in dem “Crash on Tour” Artikel. 

Viele von euch haben auf eben diesen Abschnitt besonders reagiert und neben einigen Fragen, erreicht mich auch eine E-Mail von einem netten Polizisten & Leser, mit dem ich dann im weiteren Verlauf noch über andere Autobahn Tricks und betrügerische Machenschaften on tour geschrieben habe.  

Sooooo und weil bei diesen Betrügereien “Wissen alles ist”, dachte ich mir, greife ich das Thema nochmal auf und verrate euch hier die häufigsten 

 

Autobahn Tricks – die Machenschaften der Betrüger on the Road

 

damit eure Tour auch wirklich zum Traumurlaub wird. 

 

Vorsicht, Betrug an Camper on Tour durch Europa

Die typischen Trickdiebstähle finden nicht etwas nachts statt, sondern am hellichten Tag, immer und überall

 

Autobahn Tricks 1 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Ein besonders beliebter Trick von Betrügern on the Road hat mit müden Kinderaugen und gestressten Eltern zu tun.

Situation ist folgende: Ihr steht auf einem großen Rastplatz, oder kommt gerade vom bezahlen aus der Tankstelle und vor euch steht ein Mann, gerne mit dem passenden kleinen Kind und grooooßer Augen, an der Hand, oder mit Kind und Mutti im entsprechenden Auto sitzend und spricht euch in gebrochenem deutsch an.  

Er komme gerade von einem Verwandtenbesuch (die Verwandten wohnen weit weg) und möchte mit seiner Familie nur noch nach Hause, aber jetzt ist der Tank leer und die ganze Familie ist auf der Rastanlage “gestrandet”.

Da der Weg nach hause noch weit ist, sucht er eine gute Seele (gerne mit Tränchen im Auge!!!) die ihn und seine Familie rettet und mit einigen hundert Euro aushilft. Das Geld bekommt man auch 100% ig zurücküberwiesen, sobald er mit seiner Familie wieder zuhause ist!

Vorsicht, das ganze Spielchen gibt es in zig “detailreichen” Varianten:

  1. Er und seine Familie wurden letzte Nacht bestohlen, darum haben sie kein Geld.
  2. Seine Mutter lebt in “Oh wie schön ist Panama” und ist plötzlich schwer erkrankt, weshalb er vollkommen unvorbereitet und panisch los gefahren ist und kein Geld dabei hat.
  3. Er hat seine Kreditkarte verloren, weshalb er jetzt nicht an sein Geld kommt.
  4. usw. usw.

Natürlich ist das alles erstunken und erlogen!!! Die “Familien” sind weder gestrandet, noch seht ihr von dem geliehenen Geld auch nur einen Cent wieder.

Das ganze Spielchen gibt es schon seit Jahren, es ist aber anscheinend immer noch äußerst profitable, denn es gibt  sogar ganze Clans, die per Anhänger ein altes Fahrzeug mit leerem Tank auf den Rasthof/ Autohof transportieren lassen. Da wird zum Teil also echter Aufwand betrieben und trotzdem scheint es sich auszuzahlen, sonst würden es die Betrüger nicht machen.

Lasst euch da am besten von Anfang an gar nicht auf ein Gespräch ein. Geht weiter zu eurem Fahrzeug und zur Not verlasst ihr einfach den Rastplatz, bzw. fahrt natürlich von der Tanke runter.

Jetzt mal ehrlich, stellt euch die ganze Situation mal andersherum vor. Würde ihr ohne ausreichend Geld einfach so eine lange Fahrt durch verschiedene Länder, samt kleinem Kind starten? Und gehen wir jetzt einfach mal davon aus, es wäre wirklich so, dass ihr auf einer Raststätte mit leerem Tank strandet und weder ihr selbst, noch euer Partner, hat keinerlei Bargeld oder EC Karte o.ä. mehr? Was würde ihr unternehmen???

  1. Man würde mit Freunden/ Familie telefonieren, dass die einem Geld überweisen.
  2. Man würde mit dem Rasthof Betreiber sprechen, ob Freunde/ Familie Geld direkt an die Tankstelle überweisen können, bzw. ob er eine Möglichkeit sieht, wie man weiter kommt. Zur Not sowas wie “Tanken auf Rechnung nach Abgabe der persönlichen Daten”.
  3. Thema Paypal… auch dahin kann man Geld überweisen.
  4. Und zuletzt, bleibt immer noch der Anruf bei der eigenen Botschaft. Die helfen einem mit einer Art Darlehen auch weiter, wenn es sich um einen Notfall handelt.

Aber bitte… man quatscht doch nicht einfach fremde Reisende an und bittet sie direkt um einige hundert Euros!!!

 

Autobahn Tricks 2 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Der zweite Trick ist ähnlich wie Trick 1, allerdings ist der Ort ein anderer. Mittlerweile sind es vor allem bulgarische Banden, die entweder auf der Autobahn selbst, oder auch gerne in den Auf- und Abfahrten eine Panne vortäuschen. Zum Teil stehen die fiesen Betrüger sogar mit kleinen Kindern an der Hand und um Hilfe winkend, direkt an der Autobahn und täuschen eine Panne vor.

Was dann kommt ist von Fall zu Fall verschieden:

  1. Sie erzählen euch etwas von einem Notfall, kein Geld, kein Sprit und möchten euer Bargeld
  2. Sie betteln, dass ihr sie bis zur nächsten Tankstelle, Raststätte mitnehmt und “überfallen” euch dann auf dem Weg.
  3. Alleinreisende werden dazu angehalten auszusteigen und werden dann wunderbar abgelenkt, so dass eine 2. Person die Wertsachen aus dem Fahrzeug stehlen kann.

Ganz ehrlich… ich schwöre euch hoch und heilig, eigentlich bin ich 100% davon überzeugt, dass man helfen sollte, wenn jemand winkend und nach Hilfe rufend an der Autobahn steht.  Aber so leid es mir tut, ich würde bei diesem Personenkreis als alleinreisende NICHT anhalten, wenn ich nicht auf den ersten Blick durch Blut oder z.B. eine ohnmächtige Person sehen würde, dass es sich wirklich um einen echten Notfall handelt. Wenn ich mit mehreren erwachsenen Personen unterwegs wäre, wäre meine Hilfsbereitschaft sicherlich größer.

Allerdings, selbt eine Ohnmacht ist kein sicheres Zeichen, denn auch diese wurde schon mehrfach vorgetäuscht

 

Richtiges Verhalten als Camper auf Rastplätzen

Das A & O auf Rasthöfen, immer alle Türen verschließen und den Schlüssel bei sich tragen.

 

Autobahn Tricks 3 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Als ich von diesem dritten Trick erfahren habe, dachte ich ehrlich gesagt sofort, so naiv kann doch kein Mensch auf dieser Welt sein! Aber doch…. es gibt ihn tatsächlich diesen Trick und da es ihn ebenfalls schon laaaaaange gibt, muss er auch “Erfolge” liefern.

Situation ist folgende: Ihr werdet wiederum von einer Person angesprochen. Diesmal ist das äußere Erscheinungsbild aber sehr gepflegt, vielleicht fährt die Person auch ein teures Auto und gerne ist auch eine zweite, ebenfalls gut gekleidete Person, dabei.

Auch hierbei wird gerne mal vorgegeben man sei bestohlen worden, es kann aber auch sein, dass die Person einfach nur sagt, ihr sei aufgefallen, das ihr “Reisenden” ja anscheinend gerne teuren Schmuck, teure Uhren tragt. Durch Zufall hat der Betrüger z.B. eine Rolex Uhr oder anderen Schmuck dabei, den er gerne für ganz kleines Geld verkaufen würde. (Wie gesagt, ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass darauf jemand einsteigt, aber den Trick gibt es bis heute!)

Lange Rede kurzer Sinn… ihr bekommt das einmalige Angebot eine “80.000 Euro Uhr, Kette, Ring”,  für z.B. 3000 Euro zu kaufen. Das passende “Echtheitszertifikat” hat der Betrüger natürlich auch noch dabei.

Was dann kommt ist glaube ich klar…. sobald ihr die Sachen gekauft habt, ist der Betrüger verschwunden und ihr habt mit viel, viel Geld absoluten Schrott gekauft. Das angebliche Zertifikat ist natürlich auch gefälscht.

Andere Versionen:

  • OHNE MIST, es gibt Leute, die mitten im Stau angesprochen wurden und tatsächlich “Schmuck” für viel Geld aus dem Stau heraus gekauft haben.
  • Mix aus Trick 1 & 2, der Betrüger hat kein Geld mehr & der Tank ist leer, darum verkauft er euch seine Rolex, die Halskette der Frau, oder auch teures Porzellan o.ä.

Bitte, bitte, bitte ihr Lieben…. lasst euch doch nicht so sehr veräppeln!

 

Autobahn Tricks 4 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Dieser Trick war mir tatsächlich auch noch neu, nochmal vielen Dank an den netten, lesenden Polizisten. 🙂 Denn tatsächlich, mit ein bisschen Recherche findet man einige Fälle im Netz. 

Situation ist folgende: Ihr steht wieder mal auf einem Rastplatz, ahnt nichts böses und werdet von einem sehr freundlichen “Geschäftsmann” angesprochen. Dieser spricht auch durchaus sehr gutes englisch oder sogar deutsch und wirkt extrem “Business mäßig”.

Aussage, er sei z.B. Teamleiter bei irgendeinem bekannten Unternehmen und kommt gerade von einer Messe aus XY. Problem, auf der Messe konnte er leider deutlich weniger verkaufen als geplant und aus diesem Grund hat er jetzt den Kofferraum voller… Uhren, Schmuck, Staubsauger, teurer Elektrogeräte… im Internet findet man den Trick sogar mit einem Thermomix.

Wenn der Händler (Betrüger)  jetzt so über die Grenze fahren würde, müsste er mit hohen Einfuhrzöllen rechnen, darum verkauft er die Produkte auf einem Rastplatz zuu einem “Spottpreis”.

Naja, ihr könnt es euch den Rest sicherlich schon denken, die Produkte sind natürlich nicht “echt”, sondern der letzte Müll, Fake und irgendeine billige Chinaware.

Lasst euch nicht auf den Arm nehmen!!! Kein Verkäufer der Welt “verschenkt” seine teuren Produkte und soweit ich weiß, passt das auch mit den Einfuhrzöllen nicht so richtig, schlißlich bringt er die Sachen ja wieder zurück in sein Land. Also… bittte, keinen Thermomix vom Rastplatz, ihr kauft den letzten Schrott!!!

 

Autobahn Tricks 5 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Dieser Trick wurde erst wieder letztes Jahr an einigen deutschen Raststätten vollzogen.

Situation ist folgende:  Ihr sitzt während einer Pause auf einem Rasthof im Wohnmobil/ Wohnwagen (das wir nicht mehr auf Raststätten schlafen, ist ja mittlerweile klar! 😉 ), seid z.B. gerade beim Lunch und plötzlich klopft jemand aufgeregt an eurer Fahrzeugtür.

Ihr macht auf und der Typ erklärt euch, ihr hättet einen Schaden im Heckbereich eures Fahrzeugs, den ihr euch unbedingt ansehen müsst. Der Typ nimmt euch also mit auf die Rückseite des Fahrzeugs und lenkt euch hervorragend ab, währenddessen ein zweiter Mann vorne, ungesehen,Wertsachen aus dem Fahrzeug stielt.

Es kam leider auch schon einige Male vor, dass die Betrüger  in diesen Situationen das gesamte Fahrzeug geklaut haben, wenn der Schlüssel noch steckte oder irgendwo in greifbarere Nähe lag. Also bitte, TRAGT DEN SCHLÜSSEL IMMER AM MAN!

Variante: Der Schaden ist nicht an eurem Fahrzeug, sondern an dem Fahrzeug des Betrügers und er bittet um Hilfe beim z.B. anschieben.

Eine ganze Familie abzulenken, ist bei diesem Trick sicherlich relativ schwierig. Aber die Betrüger sind durchaus clever genug, es nur bei Alleinreisenden oder Paaren zu versuchen und zwei Leute zum anschieben oder stteuern aus dem Womo/ Wowa zu locken, ist für diese Leute echt kein Problem mehr. 

Wenn ihr zu zweit unterwegs seid, sollte eine Person IMMER am Fahrzeug bleiben und dann auch die Augen aufsperren! In diesen Situationen gerade die Garage aufzuräumen, gedankenversunken Zeitung zu lesen,  oder mit dem Hund zu toben, ist nicht so richtig clever. Wenn ihr alleine reist, denkt in solchen oder ähnlichen Situationen IMMER daran, das Fahrzeug erst komplett zu verschließen oder redet euch am besten von Anfang an raus, dass ihr z.B. aufgrund von Rückenschmerzen leider nicht helfen könnt. 😉 Jetzt mal ehrlich, selbst wenn es sich um eine echte Panne handelt, dann kann ein starker, cooler LKW Fahrer sicherlich besser das Auto anschieben, als gerade ich.  😉     OHHHHHH SO EIN PECH ABER AUCH 😉

 

Autobahn Tricks 6 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Bei dem 6. Trick dieser kleinen Liste handelt es sich weniger um einen “echten Trick”, sondern vielmehr um eine Art “grundsätzliche  Masche.” Wenn ihr weitere Strecken mit dem Womo oder Wowa plant und irgendwann eine ausgiebige Pause einlegt, dann behaltet euer Fahrzeug tunlichst im Blickfeld.

Immer, immer wieder werden Wohnmobile oder Wohnwagen “ausgeräumt”, während die Besitzer z.B. mit ihren Kindern auf dem Spielplatz spielen, im Rastplatz Restaurant sitzen, oder mit dem Hund einen Spaziergang einplanen.  Ist im Grunde ja auch eine super Möglichkeit. Auf dem Weg in den Urlaub ist das Fahrzeug voll gepackt und viele Reisende lassen während der Pausen sämtliche  Wertsachen im Fahrzeug.

Darum…nicht nur für Flughäfen gilt, lasst euer “Reisegepäck” niemals aus den Auugen! Wenn ihr die Möglichkeit habt, parkt das Fahrzeug so, dass ihr es im Auge behalten könnt, setzt euch nach Möglichkeit im Restaurant ans Fenster und wenn es geht, parkt nicht gerade zwischen zwei großen, hohen LKW’s, so dass ihr von eurem Campingfahrzeug gar nichts mehr seht.

Ich weiß aber auch, manchmal ist das nicht möglich. Dann nehmt aber zumindest die teuren Wertsachen mit, oder verschließt sie in einem Safe, wenn ihr diesen an Bord habt. Für geübte Diebe ist es eine Sache von Sekunden die Womo/Wowa Türen zu öffnen. Da würde wahrscheinlich schon ein Toilettengang reichen, um euer Fahrzeug auszuräumen.

Wenn ich eine richtige Pause einlege, mache ich es z.b. immer so, dass ich mich draußen, in der Nähe des Womos aufhalte bzw. irgendwo  zum essen hinsetzen. Solange das Wetter halbwegs mitspielt, kann man sich mit  Proviant oder dem z.B. gekauften Burger, auch draußen hinsetzten, da gibt es eigentlich immer irgendwelche Picknick Bänke. Und sollten diese ausherhalb des Blickfelds zum Womo sein, ich saß auch schon x mal auf dem Bürgersteig, oder direkt auf dem Womo Treppchen. 

Letzte Hinweise zu dem Thema:

  • Selbst wenn ihr z.B. auuf dem Womo Treppchen sitzt, denkt bitte daran vorher die Fahrer& Beifahrertür abzuschließen! Es geht sooooo ultra schnell und ist schon soooo oft passier, dass euch hinten auuf dem Womo Treppchen sitzend jemand ablenkt und gleichzeitig klaut euch vorne jemand z.B. Portmonee und Handtasche vom Beifahrersitz. Dieser Trick passiert IMMER, IMMER, IMMER wieder
  • Wenn ihr zu zweit oder mehr Personen unterwegs seid und es geht z.B. darum, dass jemand Burger besorgt… dann reicht es wenn eine Person in die Raststätte geht und die zweite bleibt solannge am Womo/ Wowa. 
  • Solltet ihr auf dem Rasthof wegen “irgendeiner Schei…e”, angesprochen werden, sollten eure Alarmglocken direkt aufschrillen!

Wir (meine Familie und ich) haben das selbst mal vor vielen Jahren erlebt, da waren wir mit dem PKW auf dem Weg nach Norderney, kamen aus der Raststätte und so ein komischer Typ wollte uns “Postkarten, Landschaftsbilder & Magnete” verkaufen. Der Typ hat dann auch noch mit mir (als Kind) irgendwelche Spässchen gemacht usw. usw. und irgendwann hat er sich dann zügig Verabschiedet.

Als wir zurück zum Auto kamen, war dann relativ schnell alles klar. An dem Auto meines Vaters wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und das Navi geklaut, das er “nichtsahnend” mitten an der Winndschutzscheibe hingen lies. 

Also…. behaltet eure Fahrzeuge im Auge, lasste keine Wertsache liegen und sollte euch jemand wegen irgendwelcher fadenscheinigen Gründen ansprechen, solltet ihr euer Mobil/ euren Caravan/ das Auto erst recht, gaaaaaannz genau beobachten.

 

Falsche zivile Polizei überfällt Camper

Solltet ihr in eine “zivile” Polizeikontrolle geraten, lasst euch nie in abgelegene Regionen leiten

 

Autobahn Tricks 7 – Sicherheit für Camper on Tour

 

Vorsicht vor falschen Polizisten in zivil!!!

Diesen Punkt hatte ich ja bereits in dem “Crash on Tour” Artikel kurz angesprochen, da die Masche aber immer noch sehr häufig vorkommt, (vor allem häufiig im südlichen Europa) und zudem auch noch richttig gefährlich sein kann,  spreche ich diesen Trick auch hier nochmal kurz an.

Situation ist folgende: Ihr seid irgendwo auf einer Autobahn unterwegs, werdet von einem Zivilwagen überholt und dieser macht euch klar, ihr sollt ihm folgen, Polizei Kontrolle.

In sehr viielen Fällen fahren die Betrüger dann vor euch her, von der Autobahn ab und fahren mit euch irgendwo in die Pampa. Dieses “in die Pampa fahren” ist auch eines DER Erkennungsmerkmale. Dort angekommen wendet sich dann das Blatt, ihr werdet bedroht und ausgeraubt.

Alternative… die falschen Polizisten fahren mit euch zum nächsten, öffentlichen Rastplatz, erzählen euch irgendwas von zu schnell gefahren o.ä. und ihr sollt das Knöllchen von 200, 300, 400 Euro direkt BAR vor Ort bezahlen. Meist bekommt ihr danach gar nichts schriftliches, oder wenn die Betrüger besonders “gut” sind, schreiben sie euch eine “Rechnung” handschriftlich auf irgendeinen Rechnungsblock. Weitere “Beweise” gibt es natürlich nicht.

Das große Problem an der Situation ist, es könnte sich erstmal natürlich auch im echte Zivilpolizisten handeln. Auch “echte” Polizisten verlangen Bargeld, allerdings bekommt ihr hier häufig einen elektronischen Ausdruck, oder aber zumindest eine Rechnung samt Stempel. 

Wenn ihr also on Tour seid und von einem Zivilwagen rausgewunken werdet, dann könnt ihr direkt, also auf der Strasse, sofort in dieser Situation, auf “Kleinigkeiten” achten.

  • Was ist es für ein Fahrzeug? Ist es eine “alte Karre”, oder kann es sich tatsächlich um einen Zivilwagen der AUTOBAHNpolizei handeln?
  • Achtet auf das Kennzeichen, es kam schon mehrfach vor, dass sich Betrüger z.B. als deutsche, französische oder spanische Polizei ausgaben, dabei aber ein polnisches Nummernschild hatten.
  • So gut wie alle, haaaaalbwegs modernen zivilen Polizeiwagen (mal ausgenommen von irgendwelchen alten Fahrzeugen in Osteuropa) haben hinter der Heckscheibe ein LED Display, welches hochklappt, aufleuchtet und sowas anzeigt wie “bitte folgen”. Ist das in eurem Fall auch so?
  • Gibt es sonst irgendetwas, was diesen Wagen als Polizei auszeichnet? An die übliche “Polizeikelle” gelangen auch Betrüger, die alleine muss also gar nichts bedeuten.
  • Anders sieht es z.B. bei kleinen Videokameras aus. Klar, die sind nur ganz schwer zu erkennen, aber wenn es die Zeit/ Situation zulässt, schaut genau hin, ob ihr kleine Video Linsen an der Frontscheibe/ bzw. an der Heckscheibe (da könntet ihr sie eher erkennen, weil ihr ja hinter dem Fahrzeug her fahrt) seht. Echte Zivilwagen haben diese meist.
  • Ein weiterer Punkt…  gibt es an dem Fahrzeug eine zweite Antenne/ oder eine größere/ längere Antenne. Viele zivile Polizeiwagen haben eine solche Antenne für den Polizeifunk/ Fahrzeugfunk.
  • Wie sehen die Leute im Fahrzeug aus? Könnt ihr irgendwas “Polizei typisches” erkennen, wenn sie euch überholen. Also z.B. Warnwesten, Verkehrshütchen, “Absperrlampen” für Unfälle o.ä.?

 

All diese Punkte MÜSSEN NICHT dringend zu sehen/ zu erkennen sein. Wenn ihr sie aber seht, ist die Chance relativ hoch, dass es sich um echte Polizisten handelt.

Was ihr aber tatsächlich nie machen solltet, folgt diesem Zivilwagen niemals bis iiiiiirgendwo in die Pampa!!! So verhalten sich Beamte in Zivil einfach nicht. Wenn es eine echte Kontrolle ist, werden sie euch immer an der nächstbesten Möglichkeit kontrollieren und niemals mit euch erst kilometerweit an einen einsamen Ort fahren.

Ihr habt das ernsthafte Gefühl an falsche Polizisten geraten zu sein? Dann bleibt zur Not direkt einfach rechts auf dem Seitenstreifen stehen, aber fahrt NIEMALS hinter dem Wagen bis in die Pampa. Wenn es eine echte Kontrolle ist, könnt ihr die Situation und euer Verhalten immer noch erklären.

 

DER EURONOTRUF ZUR POLIZEI & FEUERWEHR IST IMMER DIE 112!

 

Ansonsten könnt ihr euch natürlich auch jederzeit den Dienstausweis zeigen lassen, allerdings ist auch das kein echter Beweis für die “Echtheit” der Polizisten, denn die Ausweise werden mittlerweile hervorragend gefälscht und wisst ihr genau, wie so ein Dienstausweis der z.B. spanischen Polizei aussehen muss?

Letztendlich könnt ihr nur noch bei der Polizei anrufen und fragen, ob es sich bei den Personen vom Dienstausweis um echte Beamte handelt. Ich denke allerdings, es ist besser, dem ganzen bereits vorab zu entgehen, wenn dies irgendwie möglich ist. Gegen diese Betrüger lässt sich nur ganz schwer vorgehen, ich denke das aller, aller wichtigste ist… folgt ihnen NIEMALS in die Pampa!!!

Und wie gesagt, der echten Polizei sind solche Tricks natürlich bekannt, wenn es sich also um echte Polizisten handelt, könnt ihr denen immer noch freundlich erklären, warum ihr ihnen nicht weiter gefolgt seid, sonderrn auf dem Seitenstreifen steht. 

 

Richtiges Verhalten als Camper auf Rastplätzen

Das A & O auf Rasthöfen, immer alle Türen verschließen und den Schlüssel bei sich tragen.

 

Fazit – Vorsicht Trickdiebstahl an Campern & Reisenden on Tour

 

Autobahn Tricks an Campern

7 Autobahn Tricks – Dein Pin zum Artikel

Ich finde das ganze Thema gar nicht so “easy” wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheint. Gerade wenn es um die Einschätzung geht, braucht ein Fremder echte Hilfe, oder möchte er diese Situation ausnutzen, ist das richtige Verhalten gar nicht so einfach. 

Klar kann man jetzt sagen, ich begebe mich doch nicht für “irgendwen” in eine mögliche Gefahr, ich helfe einfach grundsättzlich nicht… joaaaaa, damit lebt es sich definitiv sicherer. Andererseits, ich war selber schon in der Situation in der ich ECHTE, DRINGENDE Hilfe benöttigte und selbst Heiligabend Nacht hat erstmal niemand angehalten. Kein schönes Erlebnis!

…, …, …,

Gut oder auch nich gut. Ich glaube das allerwichtigste an diesem ganzen Thema ist, dass man einfach mal irgendwann von diesen Trick-Diebstählen gehört bzw. gelesen hat und das ganze im Hinterkopf behält, sollte man tatsächlich in eine solche Situation geraten. Und wer jetzt denkt, na wer auf die hier genannten Tricks hereinfällt, der glaubt auch an Einhörner!

Hmmmmm… ich bin mir da nicht sooooo sicher, ob es so leicht ist. Gut, für die echte 500 Euro Rolex vom Straßenrand, oder den Thermomix für 150 Euro aus dem Kofferraum, muss man schon sehr gutgläuubig sein. Andererseit,in solchen Situationen hat man es meist mit ABSOLUTEN Profis zu tun! Gerade wenn es darum geht, einer Person etwas vorzuspielen oder sie abzulenken, sind diese Betrüger Olympia Gewinner und Oscar Preisträger in einer Person.

 

Dami ihr also nicht auf die Tricks der Betrüger herreinfallt, hier nochmal 3 goldene Regeln:

 

  • SEID NICHT NAIV!!! KEIN MENSCH DER WELT HAT ETWAS ZU VERSCHENKEN!

 

  • ZIEHT IMMER DEN AUTOSCHLÜSSEL AB UND VERSCHLIEßT DAS FAHRZEUG SOBALD IHR ES VERLASST

 

  • IMMER MITDENKEN, AUCH WÄHREND DER SCHÖNSTEN ZEIT IM JAHR!

 

Sooo jetzt hoffe ich, dass ich alles dafür getan habe, dass die Nepper, Schlepper, Bauernfänger bei euch ab sofort keine Chance mehr haben und wir immer sicherer on Tour gehen können. Denn eines ist klar, haben die Betrüger keine Chance mehr durch ihre fiesen Tricks zu verdienen, müssen sie sich etwas neues einfallen lassen… oder sie lassen es am besten ganz!!!

Hmmm ooookeeeeey, die Hoffnung stirbt zuletzt! 😉  Die AIG Versicherung hat eine Übersicht über die häufigsten, allgemeinen Touri Betrügereien für verschiedene Länder Europas angelegt. Leider nur auf englisch, aber hier gibt es auch nochmal einige, allgemeine Infos: AIG Tricks und Betrügereien

Habt eine wunderschöne Saison und… bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (173 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

USA Camping und Road Trip

USA Road Trip – Tipps wenn Du als Camper eine Fernreise planst

Neu auf IsasWomo Camping als Fernreise, Tipps und Informationen für die ganz große Tour. Den Start macht die USA, von der Einreise über Land und Leute, bis hin zum mieten des perfekten Campervans.

Ein Wintertag im Wohnmobil

Ein Wintertag im Wohnmobil

Weiter geht es… mein Winter im Knaus – SUN TI! Du magst den Winter nicht und darum lässt du das Womo im Winter bisher auch immer schön in der Garage stehen? SCHWERER FEHLER! Ich nehme Dich mit und zeige Dir meinen Wintertag im Wohnmobil! Außerdem verrate ich dir meine ganz persönlichen “must haves” eines Wintercamping Zielortes und sage Dir auf welche Punkte du beim camoen im Winter besonders achten solltest.

Isa Unterwegs, seeendlich wieder on Tour

Isa unterwegs und die vielen Kleinigkeiten des Lebens

Endlich bin ich mal wieder on Tour und das ohne iiiirgendeinen Termin, Treffen oder eine Kooperation und da ich unbedingt Seeluft schnuppern wollte, hat es mich mal wieder in den Norden gezogen. Eigentlich wollte ich gar kein Tourbuch schreiben, denn gerade von der Küste habe ich euch schon sooooo oft geschrieben. Jetzt sind allerdings in den letzten Tagen so viele Dinge geschehen, die ich euch doch erzählen möchte…