Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL 2017

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL 2017

Seitdem ich öffentlich geschrieben habe, dass ich dieses Jahr auf Road Trip durch Dänemark gehen werde, hat mich tatsächlich fast täglich die selbe Frage erreicht… WAS IST MIT DEM THEMA DÄNEMARK UND HUND ???

Ich habe bisher immer gesagt, gebt mir ein bisschen Zeit vor Ort, wenn ich mir einen Überblick verschafft habe, werde ich definitiv etwas zu diesem Thema schreiben.
Mittlerweile bin ich seit knapp 4 Wochen in Dänemark, ich war samt Hund in einer Millionen Stadt wie Kopenhagen, ich war gemeinsam mit Milla in vielen kleinen touristischen Küstenorten unterwegs und ich war zusammen mit meinem Hundemädchen an einsamen Stränden und stand an abgelegenen Bauernhöfen.

Die genau zu dem Thema passende Pressereise zu Beginn meiner Tour hat ja leider nicht stattgefunden, dennoch glaube ich, dass ich euch nach knapp einem Monat Dänemark mit Hund einen ehrlichen LIVE Bericht zum Thema schreiben kann.

(mehr …)

Vorsicht Flöhe – unsere Probleme mit Advantix

Vorsicht Flöhe – unsere Probleme mit Advantix

Wer mit seinem Vierbeiner in den Urlaub fährt, stellt sich normalerweise auch irgendwann die Frage, wie schütze ich meinen Hund am besten vor den gefährlichen Parasieten im Urlaubsland.

Mit diesem Artikel möchte ich warnen so sorglos mit dem Thema umzugehen wie ich, Hund hatte nie Hautprobleme, hat immer alles vertragen… warum dann nicht Advantix? … Tja und so begann das riesen Problem!

(mehr …)

Silbernetz + Pfoten TÜV und frisches Wasser im Wohnmobil

Silbernetz + Pfoten TÜV und frisches Wasser im Wohnmobil

Mir einem Hund zu reisen ist NATÜRLICH wunderschön und mit einer Hunde Prinzessin zu campen, ist einfach grandios, wunderschön … DAS BESTE !!! Artikelbild

 Aaaaaber , nichts desto trotz gibt es so ein paar Punkte, die werden beim Thema Campingurlaub mit Hund unterschätzt, oder praktisch ganz vergessen ! 🙂

 

Jeder gute Hundebesitzer denkt beim packen für den Urlaub natürlich an Futter, Leckerchen, Hundedecke und an das Hunde Lieblings- “ stinkie” Kuscheltier !

Soweit…. so normal…. aaaaaaaaaber es gibt noch einen Punkt, den auch ich in den Anfängen meiner Womo Zeit total unterschätzt habe und zwar ist es das Thema Wasser!

Was säuft der Hund im Campingurlaub ?

 

Ich weiß, ich weiß,  jetzt denken einige von euch bestimmt… ja was soll der Hund schon saufen ? Schnaps wohl eher nicht!

Na, das ist mir auch bewusst .-),aber ich habe in den vergangenen Wochen etwas festgestellt, womit ich niemals gerechnet hätte und was sicherlich für alle Camper interessant sein wird!

(Übrigens, ganz gleich ob Hund an Bord oder nicht! )

 

Aber dazu muss ich etwas ausholen…

Seitdem ich mit der Omi unterwegs bin, reinige ich 1-2 mal im Jahr den Wassertank und die Leitungen. Allerdings, jahrelang ausschließlich mit Coregatabs.

Nichts desto trotz, da konnte ich den Tank und die Leitungen noch so sauber machen… Milla hat sich KATEGORISCH geweigert das Womo Wasser zu saufen !

Dabei kann im Normalfall keine Pfütze zu klein und kein See zu schmuddelig sein… Milla schnuppert kurz an dem Wasser und schon hängt die Schlabberzunge drin ! Aber das Womo Wasser… 0 Chance !

 

Wenn ich mal einen Schluck Womo Wasser beim Duschen oder so erwischt habe, habe ich allerdings auch immer ein bisschen “komisch, muffigen Geschmack” im Mund gehabt, somit war auch mir das Wasser nicht ganz “ save”

Naja, so kam es auf jeden Fall dazu, das ich gerade zu Anfang meiner “Womo Karriere” immer wieder in “ Wasser Problem Situationen” geriet…

Iiiiiiiimmer wieder hab ich vergessen für Milla ausreichend genug Leitungswasser von zu hause mit zu nehmen , erst wenn wir irgendwo standen wurde mir mal wieder klar…. das Hundewasser reicht nicht !

So eine 1 Liter Flasche reicht halt einfach nicht lang und schon gar nicht im Winter oder wenn Milla mal wieder im Fellwechsel ist

, denn durch die Heizungsluft schwimmen ständig Staubflocken im Wassernapf oder so viele Hundehaare, dass ich das Wasser am besten 3 mal täglich wechseln muss.

Natürlich waren solche Situationen immer genau dann,  wenn ich im Winter auf einem Platz ohne Wasseranschluss oder ganz frei irgendwo am ADW stand!

Konnte ich irgendwo an normales Leitungswasser kommen, war das Problem natürlich erledigt, denn das trinkt Milla! Nur wenn (das selbe Wasser)  durch den Womo Tank bzw. die Leitungen ging, von da an wäre Milla eher vertrocknet als das Wasser zu saufen!

So kam es also zu so tollen Situationen das ich z.B. 2x 1,5 Liter Flaschen Kilometer weit um den Möhnesee geschleppt habe… von einer öffentlichen Toilette ( Waschbecken !!! 😉 ) bis zum damaligen Stellplatz in Deleke.

 

Oder aber ich stand auch schon an einem Springbrunnen mit meinen beiden PET Flaschen, und hab dort mühsam versucht die “ springenden “ Wasserfontänen zu fangen… ( peinlich !)

 

Und es kam sogar schon dazu, dass ich am Kiosk eine Flasche stilles “ edel” Marken Wasser gekauft habe…. FÜR DEN HUND !!!

 

Was man nicht alles tut, damit die Prinzessin von Hund und Schlabberfatz keinen Durst “schieben” muss!

Wenn das Frauchen auch so vertrottelt ist und das “ extra Wasser” vergisst, muss sie auch mit den Konsequenzen leben!

 

Auf jeden Fall war durch Millas Verhalten auch für mich schnell klar , dass ich das Womo Wasser keinesfalls “ aus dem Hahn “ trinken würde, wenn überhaupt, dann nur sehr gut abgekocht.

Denn wie gesagt, normalerweise schlabbert Milla aus jeder 2. Pfütze… wenn Milla ein Wasser nicht säuft, dann ist damit ganz sicher auch irgendwas nicht ok !

 

Soweit so gut …( oder eben auch nicht :-/ ) Auf jeden Fall wurde das “Wasserproblem” in den vergangenen Jahren kleiner, da ich mehr Erfahrung und Routine beim “ Womo Packen” bekommen habe.

Anfangs habe ich tatsächlich immer 3 oder 4 1,5 l Flaschen mit Kranwasser von zuhause mitgenommen.

Mittlerweile machen ich es allerdings so, wie es mir Doreen von She is on the Road again vor Jahren mal empfohlen hat.

Ich kaufe die großen Wasserkanister / Wasserflaschen beim Türken ! Die Kosten 2 Euro , und ich habe so immer genügen “sauberes” Wasser an Bord.

Bin ich länger on Tour, fülle ich alle 1-2 Tage so einen “ Plastik , falt , zusammen knautsch Kanister” mit frischem Wasser, und so hat die Prinzessin ( und ich auch) immer gutes, vernünftiges, frisches Wasser zum saufen und z.B zum Kaffee kochen.

Bei dem Thema hab ich noch einen “ top Tipp” für euch !!!

10 Liter Falt-Kanister

10 Liter Falt-Kanister

 Ich bin ein absoluter Fan dieser kleinen, durchsichtigen “zusammen zu legenden” Falt – Kanister.

Mittlerweile hab ich 4 dieser kleinen Teile im Womo.

Brauche ich sie nicht, liegen sie ganz klein und unscheinbar hinter dem Beifahrersitz, zusammen geknüllt.

Stehe ich aber z.B auf einem Stellplatz für einige Tage und brauche Wasser, ohne das ich extra zur Versorgung fahren möchte, schnappe ich mir die 4 Kanister, fülle sie mit Wasser, schütte alles in den Tank und hab so, mit einem Gang (!!!) ,wieder 40 Liter Wasser im Tank. Danach lege ich sie wieder zusammen und schwupps sind sie verstaut !

Aber abgesehen von der einfachen Möglichkeit den Tank zu füllen, haben diese kleinen Teile noch einen weiteren suuuuuper Vorteil !

Stehe ich irgendwo auf Asphalt oder sehr hartem Boden, und möchte trotz einer “leichten Brieseeee” die Markise ausfahren, beschwere ich die Markisenbeine mit diesen gefüllten Wasserkanistern.

1 oder 2 Kanister pro Standbein, plus ein Seil oder Gummiband ( wie heißen denn diese Gummibänder noch, die man z.B. auch nutzt um Dinge auf dem Rad Gepäckträger zu halten / befestigen? )  zum befestigen und schon steht die Markise sicher und fest. Das klappt sogar so gut, das in Mimizan ( Frankreich) hinter dem Womo ein Hubschrauber starten und landen konnte, ohne das es Probleme mit der Markise gab!

Fahre ich irgendwann weiter, schütte ich das Wasser aus, falte die Kanister zusammen und schon sind sie wieder ganz klein und leicht verstaut.

Für weinige Euro, die so ein Kanister kostet, eine schöne, einfache Möglichkeit ! Falt Kanister kaufen
Soviel zu den Kanistern, aber jetzt zurück zu Milla und dem Thema Wasser im Wohnmobil.

 

Wie berichtet… Milla trank das Womo Wasser nicht, auch wenn ich mir noch so viel Mühe gegeben habe den Tank und die Leitungen mit der “Coregataps Wasser Mischung” zu säubern.

 

So war es bisher! Aber seit ein paar Wochen …. ist alles anders !!! 🙂

Mittlerweile ist es so, dass Milla das Womo Wasser säuft , als wäre nieeeeee was gewesen !

Nachdem Milla das Wasser so gut angenommen hat, hab ich es natürlich auch “ getestet” und ja, ich kann nur sagen… alles super… Kein komischer Geruch, kein muffiger Geschmack! Alles frisch und absolut ok !

Selbst das Wasser, welches in der Zeit ,in der ich zwischen den Touren zu hause war, im Tank geblieben ist, schmeckt und riecht ganz normal … auch da kein muffiger Geschmack oder komischer Geruch !

Trotz des Alters der Omi, schmeckt das Wasser jetzt wieder ganz frisch und vollkommen normal … und wie gesagt, das gilt auch für das Wasser welches einige Wochen im Tank stand.

 

Wie kann das sein- was ist geschehen ?

 

Der Mellerud Frischwasser - Tank -System - Reiniger

Der Mellerud Frischwasser – Tank -System – Reiniger

 Auf der Campingmesse in Essen im Frühjahr diesen Jahres,  habe ich mich dazu entschlossen zum ersten mal mit einer ordentlichen “ Chemie Tank sauber Keule” zu arbeiten, anstelle der Coregataps.

Und zwar mit dem Frischwassertank System Reiniger von MELLERUD !

Ich habe weder einen Vertrag mit der Firma MELLERUD, noch sonst irgendeinen Vorteil davon das ich die Marke hier erwähne…

Ich kann nur sagen… Ich habe mittlerweile so einige Produkte von dem Hersteller und bin von jedem Produkt überzeugt, so auch von dem Wassertank System Reiniger.

Ja, sicherlich war es ein bisschen Arbeit den Tank nach diesem System zu reinigen… aber dafür hat es sich, beim Anblick des Grauwassers, auch durchaus gelohnt. :-/ Link zum Mellerud System Tankreiniger

 

Dazu habe ich auf der Messe ein so genanntes “ Silbernetz ” gekauft!

Dieses Silbernetz habe ich, nachdem der Tank durch den Reiniger sauber war, direkt in den Frischwassertank gelegt, und da bleibt es auch einfach, bis zum Tag an dem ein neues Netz rein kommt, nach ca. 2 Jahren bzw. 5000 Litern Wasser.

 

Natürlich habe ich auch früher schon irgendwann mal von diesen „Silberionen“ zum Wasser frisch halten, gehört! Aber ganz ehrlich … damit hättet ihr mich jagen können !

Ich hätte niemals gedacht, dass so ein Zeug wirklich etwas bringt! Ich hätte immer gesagt, ja ja das ist ein sehr gutes Marketing.

Aber ich könnte auch z.B. meine Arme bei Mondschein in’s Wasser tauchen… Bringt ungefähr das gleiche !  Oder ich war mal bei einer Art Heilpraktikerin, die gab mir einen Stein, den ich immer in mein Wasser ,was ich tagsüber trinke, legen sollte. Und alle paar Tage musste dieser Stein im Mondlicht bzw. Sonnenlicht aufgeladen werden… ,-) Kein Witz!

So ähnlich wie diese Sache mit dem “Wasser- Trink- Stein”, so habe ich auch die Silberionen eingeschätzt !

Zumal ich die “ Silber Tropfen” auch eher unpraktisch finde… Man muss ständig nach dem Wasser auffüllen dran denken, die Tropfen zu nutzen und überlegen ,wieviel frisches Wasser ist denn jetzt wohl neu dazu gekommen und wie viele Tropfen müssen passend in den Tank ?!

 

Mit diesem Silbernetz ist alles super und sehr einfach!

Das Silbernetz von Aquatec muss einmal direkt in den Tank gelegt werden….und das war es dann auch !

Dann hält es ( je nach Tank und Netz Größe) ca. 5000 Liter Frischwasser aus, bevor es erneuert werden muss ( oder nach 2 Jahren)

Muss das Womo/ Wowa oder Boot zwischen 2 Touren einige Wochen stehen, kann ( und soll) das Wasser problemlos im Tank bleiben! Selbst wenn die Temperaturen sehr hoch sind, bleibt das Wasser “ sauber” und “keimfrei”.

 

 

Das Silbernetz von WM Aquatec

Das Silbernetz von WM Aquatec

 Nichts desto trotz, ich hab dieses Silbernetz zwar auf der Messe gekauft, aber wirklich “ dran geglaubt “ habe ich anfangs nicht!

Das war eher so ein “ ich geh nicht ohne Einkauf von der Messe” Kauf ! !

Wahrscheinlich würde ich immer noch an der Wirkungsweise zweifeln, wenn mein “Gespür” allein die Grundlage wäre, ob das Silbernetz was bringt oder nicht …

Aber zum Glück kann ich mich da ja weitestgehend raus halten, schließlich gibt es ja noch die Prinzessin auf vier Beinen.

Was soll ich sagen…

Seitdem das “ Silbernetz “ im Tank ist, trinkt Milla das Womo Wasser als hätte es nie ein “ Problem” gegeben.

 

Seitdem ich diese ganze Geschichte einigen Camperfreunden erzählt habe, haben sich schon einige von Ihnen das Netz gekauft … Ja es ist nicht so gaaaanz günstig , gerade wenn man denkt, dass es eine Sache ist, die man nicht wirklich überprüfen kann!

Aber die Wirkung des “ Silbernetz “ ist durch den “Pfoten- Prinzessinen TÜV” ohne Mängel bestanden. Link zum Silbernetz ( Achtung bei Kauf auf Tankgröße achten !)

 

Also… Wenn auch ihr euch schon oft gefragt habt, ob an den Silberionen “ was dran” ist , oder wenn euer Womo/ Wowa/ Boot auch nicht mehr ganz neu ist, und euch sämtliche Wasserleitungen bzw. der Frischwassertank nicht ganz “geheuer” sind, dann überlegt euch doch so ein Netz ,nach der nächsten ordentlichen Tankreinigung, mal zu testen.

Ich bin total erstaunt und begeistert, dass die Wirkung des “ Silbernetz “ doch so gut ist!

Und bevor die Kommentare prasseln… Nein, ich nutze das Womo Wasser jetzt trotzdem nicht “ für alles”, sondern bleibe teilweise bei den Wasserkanistern vom Türken.

Trotzdem ist es aber ein gutes Gefühl ,dass ich jetzt weiß ,dass endlich mit dem Tank und den Leitungen alles gut zu sein scheint und ich beim nächsten Zähneputzen nicht an Legionellen erkranke 🙂 !

 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend und ein tolles Wochenende.

Bleibt gesund , eure

Unterschrift

Wohnmobil mieten …mit Hund !

Wohnmobil mieten …mit Hund !

Hast Du dir schon mal überlegt wie es wäre, wenn Du im Urlaub jeden Tag neu bestimmen könntest in welcher Stadt, Ort, Wald, Strand oder See Du morgens aufwachst? Magst Du Deine eigene Bettwäsche, Deine eigene Kaffeetasse und möchtest Du zum Frühstücken grillen, Mittags Baguette essen und  Abends am besten nochmal Grillen und das alles zu Uhrzeiten, die dir am besten in den Urlaubsalltag passen?

Magst Du die Wärme von Lagerfeuer am Abend und kannst Du dich noch an das Geräusch erinnern, wenn der Regen früher auf das Dachfester Deines Kinderzimmers geprasselt ist  und Du besonders gut und gemütlich schlafen konntest?

Warst Du vielleicht mit deinem Partner/in in jungen Jahren schon einmal auf einem Campingtrip? Schwärmt ihr noch heute von dieser tollen Zeit und würdet ihr sofort wieder den Rucksack packen, wäre da nicht die geschundene Hüfte und “  das Kreuz mit dem Kreuz” ?

Und hast Du / habt Ihr einen Hund und würdest Du (Ihr) eigentlich sehr, sehr gerne mit deinem besten, vierbeinigen Freund ins Ausland reisen,wäre da nicht der viel zu stressige Flug und das Problem mit dem Hundeverbot im Hotel ?!

 

Wenn Du Dir jetzt gedacht hast JA, JAA, JAAAA  ,das stimmt! Dann solltest Du Dir unbedingt  überlegen, ob Du für den nächsten Urlaub nicht ein Wohnmobil mieten möchtest !?!?

Wie wäre es mit einem Roadtrip durch Skandinavien, oder einer Tour entlang der Cote d’ Azur und das alles mit Deinem Vierbeiner an Deiner Seite !

Die Anbieter, von denen man ein Wohnmobil mieten kann, sprießen in den letzten Jahren wie Maiglöckchen :-), aus dem Boden. Die ganze Campingbranche erlebt seit einiger Zeit einen Riesenboom. Es gibt sogar mittlerweile einige große Händler und “Firmen” die ( auch) Wohnmobile vermieten, aber vor allem sind es ganz viele kleine Betriebe, von denen man ein Wohnmobil mieten (und kaufen) kann.

Soweit, so perfekt, nur leider gibt es bei fast allen Anbietern ein ganz, ganz großes Problem…

Ihr könnt zwar vom Van bis zum Liner eigentlich jedes Wohnmobil mieten… jedoch sind Tiere so gut wie immer verboten!

 

Logo Waumobil Aber, was soll ich lang um den heißen Brei herum reden, natürlich habe ich für Euch einen tollen Anbieter gefunden, der diese Lücke schließt und zwar handelt es sich dabei um den Wohnmobil Vermieter “WAUMOBIL” ! Hier gehts zur Homepage Waumobil

( Im weiteren schreibe ich als Hundebesitzer vorrangig von Hunden, aber NATÜRLICH sind auch z.B. Katzen im Waumobil herzlich willkommen!!!)
Waumobil ist mittlerweile wohl der bundesweit größte Vermieter von hundegerechten Wohnmobilen Dabei musste Herr Lechner, der Besitzer von Waumobil,  in den vergangenen Monaten und Jahren einen harten Weg gehen. Durch einen Markenrechtsstreit stand lange auf der Kippe, ob er sein Geschäft weiter führen konnte. Aber zum Glück konnte man sich vor einigen Monaten einigen und Waumobil konnte so richtig “ Fahrt aufnehmen”.

Dazu wurde als erstes die Flotte vergrößert, so dass man jetzt verschiedene Mietmobile zur Auswahl hat. Dann kamen neue Standorte hinzu, so dass man momentan in 3 verschiedenen Bundesländern ( 2 weitere sind in Vorbereitung) zwischen 6 verschiedenen Wohnmobilen (vom Van bis zum 4+1 Schlafplätze Giganten) wählen kann.

 

Demnächst wird es dazu noch eine weitere große Veränderung geben. Bald kann man nicht “nur” ein hundegerechtes Wohnmobil mieten, sondern unter dem Namen Wauwiemobil, wird es auch Miet-Wohnwagen geben, in denen Hunde herzlich willkommen sind. Damit wird endlich eine Marktlücke geschlossen, die vielen Campingfans lange Zeit erhebliche Probleme bereitet hat.

 

Wohnmobil mieten mit Hund = Waumobil / Wohnwagen mieten mit Hund = Wauwiemobil

Homepage Waumobil

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr jetzt über “Waumobil” ein Wohnmobil mieten möchtet ,müsst ihr mindestens 25 Jahre alt sein und im Besitz eines  gültigen, deutschen oder niederländischem Führerscheins sein. Dazu gehört zu jeder Vermietung eine Kaution von 1000 Euro.

Euer Vierbeiner benötigt vor Fahrtantritt den Nachweis über seinen EU Heimtierausweis plus Impfungen und sollte gesundheitlich fit sein ( heißt keine ansteckenden Erkrankungen wie Zwingerhusten o.ä.)

 

Danach habt ihr aber die Gewissheit an einen seriösen Vermieter gelangt zu sein, denn alle Waumobile werden nur samt eines “vernünftigen”, schriftlichen Mietvertrags vermietet ! Das Wohnmobil mieten über Waumobil geht also “ nicht mal eben so” ,wie bei manch dubiosem Anbieter.

Aufgepasst (!!!), wer ein Wohnmobil mieten möchte ohne dass es einen vernünftigen, schriftlichen Vertrag gibt, ohne dass euer Führerschein und / oder Personalausweis geprüft wird, wenn die Vermietung mal eben so husch, husch nebenher erledigt wird, geht ihr das große Risiko ein, dass z.B. bestehende Schäden erst  nach der Reise aufgezeigt werden und dann auf eure Kosten gehen !

Ob so ein Mietmobil wirklich gepflegt, durchgecheckt  und sicher sein kann, wenn es schon an einem vernünftigen Mietvertrag hapert, überlasse ich mal eurer Fantasie !?!?

 

Wenn ihr ein Waumobil Wohnmobil mieten möchtet, werden alle Mobile mit Teil- und Vollkasko und Fahrerschutzbrief vergeben. Ihr bekommt eine ca. 2 Stunden dauernde Einweisung und die Fahrzeuge sind alle mit Stromkabel, CEE Stecker, 11 kg Gas- Flasche,Wasserkanister oder Schlauch, Stellplatzführer, Fahrradträger, Campingtisch und Stühlen ausgestattet. Natürlich sind alle Wohnmobile zudem mit Besteck, Gläsern, Töpfen usw.usw. ausgestattet, so dass ihr nach der Abholung nur noch eure 3 privaten Teile packen müsst und schon kann die Tour beginnen!

 

Sobald ihr das Wohnmobil mieten möchtet und der Tag der Abholung gekommen ist ( im Übrigen: Der Tag der Abholung und der Tag der Rückgabe wird als ein Tag verrechnet), liegt im Womo auch noch ein “ Rundum Wohlfühlpaket “ für Euren vierbeinigen Begleiter bereit, Inhalt : spezielles Geschirr zum sicheren Transport, Jemako Hunde Reinigungsprodukte, Erste Hilfe Tasche & Zecken Zange, Futter, Futter & Wasserpötte, Schleppleine, Bodenanker , Willkommensgeschenk und noch ein paar kleine Extras mehr! Eurem Hund wird es also ganz bestimmt guuuuut gefallen 🙂 !

 

Waumobil Wohnmobil mieten… und was kostet der ganze Spaß?

Alle Preise sind abhängig vom Modell des Wohnmobils ,welches Ihr mieten möchtet und dem Saisonzeitpunkt, die genauen Preise findet ihr hier.

Allgemein ist zu sagen, dass alle Wohnmobile über eine Tagespauschale vermietet werden. Dort eingeschlossen sind 300 frei km. Wer also z.B 10 Tage ein Waumobil Wohnmobil mieten möchte, hat 3000 freie Kilometer. Darüber hinaus kostet jeder gefahrene Km 0,25 Euro.

Wer zusätzlich noch das angebotene “ Urlaubs Schutz Paket” bucht, bekommt einen zusätzlichen Schutz in Hinsicht auf eine Reiserücktritts Versicherung, Inhaltsversicherung, Mietausfall-Versicherung, Geld zurück Garantie usw. usw. … Genaue Informationen zum USP bekommt ihr hier!

 

Sooooooo…. und, träumst Du gerade schon von einem Frühstück an einsamen Seen der Toskana, während Dein Hund glücklich und zufrieden neben Dir liegt? Oder möchtest Du lieber im Atlantik surfen gehen und 2 Tage später gemeinsam mit deinem Vierbeiner in der Provence Lavendel pflücken ?

Dann lass Dir die Möglichkeit, ein Waumobil zu mieten ,doch mal ernsthaft durch den Kopf gehen, anstelle den x. Pauschalreise -Katalog zu wälzen…. Dein Camping -Traumurlaub ist nur einen Klick weit weg….

.

Wenn Du den Artikel gelesen hast und den Service von Waumobil bzw. Wauwiemobil, rund um die Vermietung haustiergerechter Wohnmobile und Wohnwagen, auch geschäftlich für Dich interessant findest, habe ich eine gute Nachricht für Dich! Herr Lechner ist weiterhin auf der Suche nach neuen Lizenz Partnern, um die Flotte der Miet- Wohnmobile bzw. der Miet- Wohnwagen zu vergrößern. Vielleicht ist das Deine Chance den Boom der Campingbranche für Dich zu nutzen !

 

 

Ich bedanke mich bei Hernn Lechner für die vielen Informationen und wünsche euch einen guten Start in den “ Wonnemonat Mai” !

Bleibt gesund, eure

unterschrift

Campingurlaub mit Hund

Campingurlaub mit Hund

Campingurlaub mit Hund …das ist eine unschlagbare Kombination!

Ich habe dazu leider noch nie eine genaue Studie gefunden, aber ich würde mal tippen ,das ungefähr bei jedem 3. Camper eine Fellnase mit “ an Bord” ist. Was gibt es im Grunde für unsere Hunde auch besseres als einen Campingurlaub ?
Es gibt so viele neue Erlebnisse mit den vertrauten Personen zu erschnüffeln, häufig gibt es für die Wasserratten auch noch einen See oder das Meer in direkter Nähe, Frauchen oder Herrchen sind eigentlich 24 Stunden am Tag anwesend und unternehmen auch  noch deutlich mehr als im hektischen Alltag. Dazu herrscht eine angenehme, schöne und entspannte Stimmung und das Alles ohne das sich der Vierbeiner erst an die neuen vier Wände gewöhnen muss oder gar beunruhigende Stunden im Frachtraum eines Flugzeugs erleben musste
Trotzdem gibt es aber einige Dinge die ihr unbedingt beachten solltet, wenn ihr mit eurem Vierbeiner einen wunderschönen Campingurlaub im Sommer erleben möchtet, denn eines ist uns doch allen klar… nur wenn es unseren Hunden gut geht, geht es auch uns richtig gut!

Campingurlaub mit Hund

Ich kann total verstehen wenn ihr euer Reiseziel nicht vom Hund abhängig machen möchtet. Also anders gesagt, ja klar müssen wir das Ziel in so fern von unseren Hunden abhängig machen, dass diese vor Ort erlaubt und auch willkommen sind. Aber ich kann total verstehen wenn ihr sagt, ich habe nur 14 Tage Urlaub, diese Zeit möchte ich in Südfrankreich verbringen, auch wenn mir bewusst ist, das es dort extrem warm ist im Sommer.

Wer sagen kann, ok mir bekommt die Hitze im Sommer eh nicht so gut, darum fahren wir erst im Oktober nach Spanien… um so besser! Aber ich kann absolut verstehen wenn das nicht immer und bei jedem der Fall ist!

Allerdings muss euch dann UNBEDINGT eines bewusst sein, ein Campingurlaub mit Hund in sehr warmen Gefilden ( und mit sehr, sehr warm sind schon Temperaturen ab 26- 28 Grad gemeint !!!!) bedeutet ,dass ihr häufiger etwas “ aufwendiger” planen müsst, als bei gemäßigten Temperaturen.

Aber fangen wir mal vorne an…

Bevor es überhaupt los gehen kann solltet ihr euch über die Einreise mit Tier in das jeweilige Urlaubsland informieren. Teilweise sind extra Impfungen nötig, also FRÜHZEITIG planen !

Plus, ihr solltet euch über mögliche Krankheiten / bzw. örtliches “Viehzeugs” im Urlaubsland informieren, denn häufig reicht das günstige Zeckenhalsband nicht zum Schutz aus !!!

Beispiel… auch schon in Frankreich gibt es am Strand in den Morgen oder Abendstunden vermehrt Sandflöhe, ganz doofe Plagegeister die eurem Hund riiiiichtig Probleme bereiten können! Es gibt gute Spot on Präparate zum Schutz, ihr müsst euch nur informieren welches Präparat für euer Urlaubsland am geeignetsten ist.

1,2,3 Tage vor Reisestart muss natürlich neben euren Klamotten auch der “Hundekoffer” gepackt werden. Damit ihr nichts vergesst, habe ich euch eien Hundekoffer Checkliste zusammengestellt, da könnt ihr genau abharken was ihr schon habt oder noch besorgen müsst, die Liste gibt es hier: Checkliste Campingurlaub mit Hund – Tabellenblatt1 (1)

Unbedingt einpacken solltet ihr :

•Ganz wichtig… IMMER EU Heimtierausweis ( auch innerhalb des Heimatlandes wenn plötzlich ein Tierarztbesuch anstehen sollte)

•mögl. Medikamente für den Hund

•lange u. kurze Leine

•ausreichend Futter ( am Urlaubsort gibt es bestimmt Hundefutter, aber vielleicht nicht euer angestammtes. Bei sehr langen Touren, bitte frühzeitig anfangen neues Futter zu dem angestammten Futter zu zu mischen)

•Hundedecke / Körbchen

•Wasser ( manche Hunde saufen das Wasser aus dem Womo nicht, darum solltet ihr unbedingt zumindest bis zur Ankunft genügend Leitungswasser dabei haben)

•eine Dose Leckerlies und das angestammte Spielzeug darf natürlich auch nicht fehlen

•Tipp… Hundepfoten werden im Sommerurlaub ( heißer Sand, heißer Asphalt, scharfe Muscheln am Strand usw) sehr beansprucht, eine vernünftige Pfotenpflege ( Melkfett, Vaseline, o.ä) solltet ihr auch mit an Bord haben.

Soooo, alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, endlich ist der Tag gekommen, es geht auf in den Campingurlaub mit Hund !

Bevor der Motor gestartet wird…

…solltet ihr eurem Hund nicht die volle Portion “ Frühstück” geben. Ein voller Hundemagen verträgt eine lange Autofahrt nicht unbedingt sehr gut… darum lieber eine kleine Portion, dann gibt es auch keine bösen Überraschungen.

Auch wenn ihr noch so gerne “ los wollt”, bitte dreht vorher mit eurem Vierbeiner noch eine schöne Gassi Runde…

Ich sag es euch aus Erfahrung… mit einem unausgelasteten Hund, reist es sich auf Dauer nicht entspannt!

Aber jetzt geht es endlich wirklich los…

Wenn ihr mit dem Hund in den Campingurlaub fahrt ,ist natürlich klar, das ihr den Hund im Wohnmobil irgendwie “ fixieren” müsst. Da gibt es aber mittlerweile soooo viele Möglichkeiten ( Gurt, Box, Gitter, Korb, Netz usw.usw) , dass ich darauf nicht weiter eingehen möchte, eines ist nur wichtig, der Hund muss während der Fahrt sicher sein !

Allerdings hat diese “ Fixierung” natürlich einen erheblichen Nachteil… Der Hund kommt so nicht an sein Wasser! Was uns zum nächsten wichtigen Punkt bringt. Seit ihr mit eurem Hund auf dem Weg in den Sommerurlaub, macht BITTE regelmäßig Pause !!!!

Eure Hunde brauchen diese regelmäßigen Pausen mindestens genau so sehr wie ihr! Für viele Hunde ist die Reise im Wohnmobil oder Auto eine echt stressige Situation!

Dazu kommt noch, gerade im Auto sitzen viele Hunde hinten im Kofferraum… Wenn es jetzt sehr warm ist, knallt stundenlang die Sonne in den Kofferraum. Reist ihr mit dem Womo und der Hund sitzt während der Fahrt in einer Box, achtet darauf wo die Box steht. Am besten nicht direkt unter dem Fenster, denn auch dort knallt die Sonne heftig auf die Box. Da könnt ihr eine noch so schöne Klimaanlage vorne haben… Im Kofferraum oder der Box merkt euer Hund hinter der Glasscheibe davon nicht sehr viel!

Dazu kommt er ,wie gesagt, nicht an seinen Wassernapf und die gesamte Situation ist eh schon eher stressig….

Da benötigt eure Fellnase UNBEDINGT regelmäßig eine Pause. Zum entspannen, saufen, bewegen und “ runterfahren” !

Mein Tipp…. fahrt nicht die kleinen Rastplätze an, sondern entweder die großen Autohöfe oder noch besser, fahrt doch einfach mal für 30 Minuten von der Autobahn ab.

Ganz häufig habt ihr rund um die Autobahnabfahrten große Felder und Wiesen. Da kann man eigentlich immer irgendwo problemlos parken. Ihr könnt entspannt 20 Minuten mit dem Hund spazieren gehen, der Hund kann sich bewegen und so Stress abbauen, vorher und hinterher gibt es für den Hund ordentlich was zu saufen und nach 30 Minuten seit ihr wieder auf der Bahn, eurem Hund geht es gut und euch selber tun nach dem Spaziergang auch nicht mehr die “ Fahrer-Beine” bzw. der “ Fahrer- Rücken” weh.

Habt ihr euch auch schon häufiger gewundert ,das euer Hund nach der Ankunft und dem ersten großen “ wir sind da Jubel”, so tief und fest schläft, als hätte er einen Marathon hinter sich?

Das liegt fast immer am Stresspegel während der Fahrt… !

Euer Vierbeiner( auch wenn er ruhig liegt) hat während der Fahrt einfach richtig Stress, und sobald ihr dann angekommen seit, kehrt Ruhe ein und euer Vierbeiner ist “ fix und alle”, darum macht regelmäßig Pause !

Gegen die Sonne, gerade im Kofferraum eines PKW’s , helfen diese Sonnenblenden samt Saugnapf, die es normalerweise für Kinder gibt.

Yeeaaapiiii…. endlich angekommen…

18 Uhr, 27 Grad, Sommer, Sonne, Sonnenschein,. ab jetzt kann der Campingurlaub mit Hund so richtig starten, allerdings (ich hab es ja weiter oben schon angedeutet) gibt es ein paar Punkte die vielleicht etwas “ komplizierter”, oder umständlicher ablaufen sollten,wenn ihr im Sommerurlaub den Hund dabei habt, als es z.B. noch in den Osterferien der Fall war.
Der aller, aller, aller wichtigste Punkt, um den sich ganz viele “ Problemchen” drehen, während eines Campingurlaub mit Hund im Sommer , ist EUER HUND KANN BEI 30 GRAD NICHT ALLEIN IM WOMO WARTEN !!!! AUCH NICHT MAL EBEN KURZ!!!! ( Es sei denn das Womo ist richtig gut klimatisiert)

Auch wenn ein Womo sicherlich etwas anders “ abgedichtet” ist ,als ein normaler PKW, sind die Temperaturen am Tag für den Hund einfach viel zu hoch !!!!

Und um es mal ganz, ganz deutlich und hart zu sagen….

Lasst ihr den Hund tagsüber im Womo , auch wenn es nur darum gehen soll mal eben in ruhe duschen zu gehen, dann sind die Duschen aber doch so voll und die Haarkur braucht doch besser noch 3 Minuten länger und die Dame in der Nachbardusche braucht ewig bis sie die Dusche durchgefletscht hat und ihr an die Fletsche kommt usw.…. dann kann es sein, dass ihr zurück zum Womo kommt, im ersten Moment die Ohren spitzt und noch ganz stolz denkt “ oooooch der “ Fips” ist heute aber schön ruhig”, bis ihr die Womo Tür auf schließt und da liegt Fips ,unterm Tisch, mit rieseigen Augen und ausgestreckter Zunge und  im schlimmsten Fall ist er schon tot…. !!!!

Es tut mir leid dies so krass zu sagen, aber je nach Rasse, Alter und „Konstitution“ können eben 45 Min Womo Hitze schon zu viel für euren Hund sein. SORRY… aber irgendwer muss diesen Punkt ja mal ganz, ganz deutlich zu Sprache bringen!

Unter dem Tisch wird er liegen, weil er da voller panik versucht hat Schatten zu finden und die Metall streben etwas kühl waren, in seinem eigenen Erbrochenen liegt er, weil es einem während eines “Hitzschlags” furchtbar schlecht wird, vielleicht hechelt er noch stöhnend, wahrscheinlich ist es aber eher so ,dass ihr gar nichts mehr hört und es im wahrsten sinne des Wortes TOTEN STILL ist !

Wenn das geschieht, entschuldige die harten Worte, aber dann bist DU es SCHULD, nur Du und niemand sonst !!! Nicht die fehlende Klima am Womo, nicht die Tante die so lange geduscht hat und auch nicht der Campingplatz Betreiber der ja eh „etwas gegen Hunde hat“. Und soviel sei gesagt…. Durch einen Kreislaufstillstand ,hervorgerufen durch Überhitzung ,zu sterben…. ist ein richtig “schlimmer” Tot und hat so richtig was mit leiden zu tun, das geht NICHT von jetzt auf gleich !!! Der Hund fällt NICHT plötzlich tot um, sondern er LEIDET!

Wollt ihr wirkliche dieses Risiko ,und wenn es passiert ist, diese Schuld auf euch nehmen ??? Wegen eines ganz, ganz kurzen Shoppingbummels, weil ihr nur mal eben ins Meer springen wollt, ohne erst zum Hundestrand zu latschen, oder weil ihr ,wie oben beschrieben, Duschen gehen wollt und dann geht alles eben doch nicht so schnell ???

Nein… das wollt ihr ganz bestimmt nicht, also macht es auch nicht!!!

Darum hier ein paar Tipps wie es auch im Hochsommer, während des Campingurlaub mit Hund gut klappen kann, wenn man sich nur ein bisschen mehr Mühe macht…

Zu erst… Eure Fellnase wartet grundsätzlich besser vor dem Womo als im Womo.

Wisst ihr das euer Hund  entspannt ist und auch mal ruhig liegen bleibt wenn ihr nicht da seit, leint ihn an, am besten gar nicht an einer extrem langen Leine, die verheddert sich nur wenn der Hund herum trottet und lasst ihn einfach angeleint am Womo warten… Ist es sehr warm legt er sich wahrscheinlich eh unters Womo ( wenn er drunter passt) ansonsten kurbelt die Markise ein Stück raus ,so das der Hund Schatten hat, stellt ihm seinen Wasserpott in die Nähe und geht dann duschen. Wenn euer Hund noch nicht so geübt ist, dass er auch mal alleine ruhig draußen vor dem Womo warten muss, dann übt es mit ihm. Das ist eine Sache die euch das Leben im Urlaub viel, viel leichter macht und diese Situation lässt sich ÜBERALL üben! Auf jedem Spaziergang könnt ihr den Hund mal eben irgendwo festbinden, und dann geht ihr mal 2 Minuten weg… So das euch der Hund nicht mehr sieht!!!! Hinter die nächste Häuserecke , zum Bäcker rein, oder, oder, oder.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten den Hund irgendwo zu fixieren, dann aus seinem Blickfeld zu verschwinden und ihn trotzdem im Auge zu behalten.

WICHTIG !!!! Ihr kommt erst in dem Moment wieder zurück ins Blickfeld eures Hundes, wenn er gerade ruhig sitzt und nicht bellt !!! NICHT in dem Moment wieder “sichtbar werden” wenn er gerade voll abdreht… Wenn er  kurzfristig ruhig war und euch wieder sieht, ist natürlich volle Party angesagt!!! Es wird gelobt bis die Nachbarschaft denkt ihr tickt nicht mehr richtig… ganz egal, ihr habt dadurch einen entspannten Urlaub und das ist viel wichtiger als die Nachbarschaft!

Übt ihr das regelmäßig, ist das Thema in wenigen Tagen durch und ihr könnt im Urlaub euren Hund ganz entspannt auch mal 20 Minuten vor dem Womo allein lassen !

Ich mache es an sehr warmen Tagen, und wenn ich dringend noch 3-4 Teile einkaufen muss, sogar so ,dass ich Milla vor dem Supermarkt, vor dem Womo oder sogar Auto sitzen lasse.

Ich parke dann natürlich so das ich irgendwo am Rand stehe, oder an einem Baum oder, oder. Ich ziehe die Leine komplett durch ihr Geschirr, nutze also nicht den Karabiner, und lege beide Leinenende ins innere des Womos oder Autos und schließe die Tür.

So hab ich eigentlich keine bedenken das jemand den Hund klaut ( dazu müsste der Dieb ja erstmal die gesamte dicke Leine durchsäbeln), Milla liegt im Schatten und ich hab genügend Zeit um mal eben einzukaufen.

Definitiv besser als den Hund im heißen Auto zu lassen !!!!

Thema Wasserpott… es gibt mittlerweile soooo viel verschiedenen Produkte um im Sommer für den Hund Wasser dabei haben zu können. Bitte nutzt irgendeines dieser Produkte und habt Wasser dabei… egal ob am Strand oder beim Shoppen….

Ihr möchtet zum Strand… Milla am Strand

…dann tut euch doch den Gefallen und legt euch nicht direkt zwischen die Tourimeute sondern geht ein Stückchen weiter, dann sollte es meist auch kein Problem sein, wenn ihr den Hund mit dabei habt. NATÜRLICH braucht der Hund am Strand einen Schattenplatz… Habt ihr einen Sonnenschirm ist das natürlich gut… Ansonsten eignen sich für heisse Sommer- Strand – Stunden mit Hund Strandmuscheln wunderbar!!!

Ich habe so ein Teil immer unten im Staufach des Womos, verpackt nehmen die Dinger kaum Platz weg, aber für Strandtage sind sie klasse…

Der Hund kann wunderbar im Schatten liegen, ihr könnt eure “ Klamotten” in die Muschel legen, ohne das alles voll sandet und ihr selbst habt auch noch genügend Schatten.

Passend zu diesem Strand / See / Hitze Thema hab ich noch 3 weitere Tipps für euch, die ich selber im August in Südfrankreich getestet habe und für total hilfreich empfunden habe….

1.Tipp, wenn der Hund es nicht schon selber macht, buddelt ihm ein kleines Loch in den Sand… Jeder weiß, der Sand weiter unten ist kühler oder sogar nass und so hat der Hund seine eigene kühl Kule.

2.Tipp, nehmt ein Handtuch mit in den See oder ins Meer, macht es Nass und legt es dem Hund über,  oder hängt es oben in die Strandmuschel… Durch die Verdunstung wird die Luft deutlich Kühler.

3.Tipp, besorgt Euch unbedingt eine dieser Hunde Gel Kühlmatten !!!! Die sind echt super… Kühlmatte Amazon
In diesen Matten sind Gel-Kügelchen eingenäht. Benötigt man die Matte nicht, ist sie zusammengelegt kleiner als ein Handtuch. Benötigt man die Matte, taucht man sie in kaltes Wasser, dann saugen die Gel- Kügelchen das Wasser auf, schwemmen auf, die Matte wird dicker und weicher und kühlt durch das kalte Gel im Innern über Stunden. Millas Kühl- Gel- Matte

Braucht man die Matte irgendwann nicht mehr, lässt man sie einfach trockenen bis zum nächsten Gebrauch, oder man legt sie in den Kühlschrank bzw. taucht sie vor dem nächsten Gebrauch nochmal in kaltes Wasser.

Ich nutze die Matte im Sommer mittlerweile bestimmt schon seit 3-4 Jahren, alles ist immer noch absolut heil und funktionstüchtig und Milla nutzt sie an heißen Tagen wie es ihr am liebsten ist… mal liegt sie komplett drauf, mal legt sie nur ihren Kopf drauf oder nur die Pfoten.

Weg vom Strand, hin zum Shoppingbummel ….

Es bleibt natürlich dabei, der Hund kann nicht im Womo warten, es sei denn ihr seit mit einem Van unterwegs und könnt im Parkhaus parken.

Geht ihr „Schuhe shoppen“ und der Hund ist es gewohnt auch mal mit in die Geschäfte zu kommen, nehmt den Hund mit ins Geschäft. Dort ist es Klimatisiert, und alles ist toll.

Seit ihr on Tour viel mit Fahrrädern unterwegs, dann solltet ihr euch wirklich mal überlegen, ob ihr euch nicht einen Hunde Fahrradanhänger anschafft.

Jaaaaa, ich habe auch mal gesagt, ganz schön übertrieben und so geht es mir auch immer noch in Bezug auf diese Hunde “Kinderwagen” , auch wenn ich sagen muss, dass so ein Teil für einen alten Hund wirklich praktisch wäre…. aber noch ist auch mir der Gebrauch zu peinlich.

Diese Fahrradanhänger sind aber wirklich toll und nützlich. Wenn es im Sommer so richtig heiß ist, ist es nicht gut , wenn die Hunde wie wild mit am Rad laufen bzw. können viele Rassen gar nicht mit am Rad laufen ! Durch die Anhänger seid ihr aber trotzdem total mobil und selbst wenn ihr mal eben in ein Geschäft geht, sitzt der Hund im Anhänger lange frisch, ist angeleint und durch die “ Fenster” kommt genügend frische Luft, bzw, lässt sich meist ja sogar das Dach des Anhängers zusammen rollen, wie beim Cabrio 🙂 …

Natürlich „parkt“ ihr nicht in der prallen Sonne, aber im Schatten ist alles gut.

Zum Transport lassen sich die Dinger relativ klein zusammenklappen, so das sie in jede Garage oder den Alkhoven passen.

Ich sag es euch, diese Anhänger sind toll und erleichtern euch das Leben während eines Campingurlaub mit Hund total, egal ob es darum geht das ihr in ein Geschäft wollt, an der Imbiss Bude steht, oder, oder, oder… Der Hund sitzt in seinem Anhänger, hat seinen Platz, alles im Blick und kann trotzdem überall dabei sein …

 

Mein Fazit zum Campingurlaub mit Hund

Campingurlaub mit Hund kann sooooooo toll sein, aber ihr seht, gerade im Sommerurlaub in heißen “ Gefilden” ist es manchmal nicht gaaanz unkompliziert seinem besten Freund gerecht zu werden. Darum, denkt unbedingt immer ein Stückchen weiter und bedenkt immer, dass diese Temperaturen eurem Vierbeiner mindestens genau so zu schaffen machen wie euch… wenn nicht sogar viel, viel stärker! Nur unsere “ Kumpel” sind halt keine “ Weicheier” und so merkt man ihnen die Probleme oft erst dann an, wenn es schon fast zu spät ist.

Wenn ihr aber ein sorgsames Auge auf euren Vierbeiner habt und trotz Sommer, Sonne, Sonnenschein auch eurem besten Freund ein bisschen mehr Mühen schenkt, kann der Campingurlaub mit Hund auch im Hochsommer ein absoluter Traumurlaub werden !

Ihr schafft das , ich weiß doch genau das ihr euren Vierbeiner mindestens genau so liebt, wie ich meine Milla… also genießt den Sommer zusammen und bleibt gesund!

Eure

Unterschrift