page contents
Ziele einer Wohnmobil Ruhrgebiet Tour

Ziele einer Wohnmobil Ruhrgebiet Tour

Kennt ihr eigentlich noch Wolfgang Petry und kennt ihr die inoffizielle Hymne für alle Leute die östlich von Wesel und Westlich von Hamm leben ? Genau…. das Lied vom Ruhrgebiet, meine Heimat und der größte Ballungsraum Deutschlands.

Und weil diese Ecke immer noch von vielen Deutschen tooootal verkannt wird, ist es dringendst an der Zeit euch meine Heimat vor zu stellen und euch einzuladen auf eine Wohnmobil Ruhrgebiet Tour !

(mehr …)

Sylt…. :-)

Sylt…. :-)

Sylt …. Die Insel der “ Schönen und Reichen”, Deutschlands Ferrari und Porsche Hotspot, die Insel von Pony , Gosch und Sansibar ….. und ich war dabei ! Kraaaass! 😉

Schwein muss man haben, da schau ich doch am Montag in meine Nachrichten und was musste ich , trotz “stääärkstem” Wiederstand lesen, eine Einladung nach Sylt … 🙂 Na , so eine Katastrophe aber auch !

Ein Wochenende mit dem Wohnmobil auf Sylt !

(mehr …)

Camping Messe Stuttgart… an Tagen wie diesen!

Camping Messe Stuttgart… an Tagen wie diesen!

Am Montag den 11.1. hab ich noch gedacht, jaaaa Wahnsinn … eine Einladung zur Camping Messe Stuttgart, für den Blog … meine erste richtige Einladung… Ist doch wohl „krass“ , oder? Eine Einladung für den Pressetag am 15.1. und dazu noch eine freie Eintrittskarte für einen Tag meiner Wahl. Hammer, oder??? Natürlich hab ich sofort überlegt und geplant wie ich am besten da runter Tucker. Eigentlich hatte ich eh schon so ein bisschen im Hinterkopf gehabt zur Camping Messe Stuttgart zu fahren, aber nach dieser tollen Nachricht war natürlich sofort klar, dass aus „dem im Hinterkopf“ ein festes Ziel werden sollte………………….. sollte!

(mehr …)

Stellplatz Oberhausen Kaiserpark – Mit dem Womo zum Centro

Stellplatz Oberhausen Kaiserpark – Mit dem Womo zum Centro

An den vergangenen Tagen konnte ich noch ein bisschen mit dem Womo los und so sind Milla und ich nach ein bisschen hin und her, auf dem Stellplatz Oberhausen Kaisergarten gelandet.

Eigentlich ging es mir ja vor allem darum ein paar Weihnachtsmärkte zu sehen, aber da ich erst Donnerstag los konnte, war das gar nicht so einfach wie gedacht. Moyland ,mein heimlicher Favorit, viel schonmal aus, da der Weihnachtsmarkt dort schon am Mittwoch gestartet ist und somit der Stellplatz schon ab Mittwoch nur noch als Parkplatz für PKW geöffnet wurde.

Dann halt Köln…. dachte ich mir…. zum Glück war ich so schlau dort mal eben vorher anzurufen, denn Köln viel auch flach… 🙁 Der Stellplatz war am Donnerstag schon picke-packe voll! Also nix Kölle !

Dann viel mir ein, dass sich doch in “ meiner“ Facebook Alleinfahrer Gruppe einige Mitglieder am Wochenende in Oberhausen treffen wollten um gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Alsooooo…. gesagt getan…. oder besser gedacht- getan:

Auf zum Stellplatz Oberhausen Kaisergarten .

Oberhausen liegt ja mehr oder weniger von mir aus um drei Ecken, aber das war mir gleich, dennschließlich kann es auch in der Nähe schön sein! Auf dem Stellplatz Oberhausen war ich vorher noch nie, aber das Centro sollte in erreichbarer Nähe sein und somit auch der Weihnachtsmarkt, also ging es aufi, aufi in Richtung Stellplatz Oberhausen.

Wer Oberhausen nicht kennen sollte… Oberhausen hatte bis vor 20 Jahren ( würde ich jetzt mal so tippen) eine mehr oder weniger gut besuchte Innenstadt. Dann wurde allerdings außerhalb von Oberhausen City ein rieeeeeeeeesen Einkaufszentrum , das Centro, eröffnet. Seitdem spielt sich das gesamte leben von Oberhausen in “ der neuen Mitte“ , am Centro, ab.

Zu diesem riesigen Einkaufsparadies gehört auch noch ein kleiner Freizeitpark, viele Bars und Restaurants, eine eigene Fressmeile und zur Adventszeit auch ein Weihnachtsmarkt, samt Schneepiste zum Reifenrutschen und einigen 2 geschössigen Holzhütten.

Wenn man möchte, kann man auch kostenlos direkt mit dem Womo auf einem kleinen Feld am Centro übernachten. Dort gibt es allerdings sonst nichts und man kann sich sehr sicher sein, das es an den Wochenenden ziemlich rappel, übelst, hammer, mörder, bis auf den letzten cm, kuschel voll wird, gerade zur Adventszeit. Da ist es auch egal wie abschüssig die Auffahrt zu diesem Stellplatz ist… sie wird zum schlafen noch genutzt… echt Wahnsinn!

Ihr könnt euch aber eh nicht vorstellen wie viele Busse Samstag auf dem Busparkplatz am Centro gewartet haben, das war HÖLLEEEEEE.. Ganz Holland und Belgien müssen am Samstag ausgestorben gewesen sein, so viele Niederländische Busse standen vor dem Centro. Kein Witz, aber als wir auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt waren, gab es einen Punkt, an dem wir über dieses Bussparkplatz blicken konnten, und soweit wir sehen konnten… nur BUSSE!!! Also 100 waren das bestimmt, kein Witz!

Alle zur Butterfahrt ab inss Centrooooo… und danach ein Ründchen über den Weihnachtsmarkt, die ein oder andere Mülltonne hat auch aufgegeben.

Jchuuuuuuuuuuuuuut verdamme, is dat fuell…. 🙂

 

2-3 andere Leute waren auch noch da

Aber wir standen ja zum Glück auf unserem Stellplatz am Kaisergarten Oberhausen und kamen so nach 20 Minuten Fußweg ,zumindest auf einen ruhigen, ziemlich entspannten und nur halb vollen Stellplatz zurück.

 

Weihnachtsmarkt Oberhausen IMG_8326

Insgesamt war es ein sehr, sehr schönes Treffen, wir hatten viel Spaß zusammen, waren Samstag gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt und saßen in gemeinsamer Runde im Alex.

Sonntag morgen gab es dann noch ein gemeinsames super luxus, lecker schmecker Frühstück, oder besser gesagt Brunsch im Brauhaus und danach sind wir noch, in fast kompletter Runde, gemütlich und bis oben hin voll gefuttert zum Womo spaziert. Dort trennten sich dann allerdings endgültig unsere Wege, die Einen mussten nach hause und sind schon wieder fleißig arbeiten gegangen und Andere mussten los, denn sie sind schon auf dem Weg zum nächsten Treffen.

 

 

Die genaue Stellplatzbewertung zum Stellplatz Kaiserpark Oberhausen könnt auch ihr im Video sehen :

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/5ON_OEr5zho

 

Montag bin dann auch ich wieder weiter gefahren, erst nach Köln, dort war ich allerdings nur tagsüber weil es immer noch so extrem voll war, so dass ich dann doch weiter gefahren bin und zwar nach Viersen.

Stellplatz Viersen, besser als gedacht!

Der Stellplatz in Viersen hat zwar durchgehend schlechte Bewertungen, aber ich fand ihn gar nicht schlecht muss ich sagen. Da waren weder Dauercamper, noch defekte Stromsäulen oder anderes. Ja der Stellplatz in Viersen ist klein ( für 9 Womos), aber alles war in Ordnung und mit dem Bus, waren Milla und ich Dienstag innerhalb weniger Minuten in der Innenstadt, und haben dort noch einige Geschenke geshoppt.

Viersen hat eine schöne kleine Innenstadt, wobei so klein ist sie gar nicht,da kann man gut mal für 1-2 Tage stehen bleiben, zumal der Stellplatz auch gar nicht weit von der Autobahn weg liegt.

Advent im Womo Advent im Womo

Gestern ging es dann allerdings auch schon wieder für uns beide zurück nach hause. Wir hatten aber 5 richtig schöne Womo Advents Tage, wenn auch , abgesehen von dem Treffen, jetzt nix besonderes anstand, sind so kleine “ Auszeiten“ doch immer ganz stärkend und da ist es mir auch ganz gleich ob ich 100 oder 1000 km weit weg bin.

Ich hoffe euch gefällt das Video, ich hab vor immer mal wieder Stellplätze auf diesem Weg vorzustellen, allerdings schaff ich einfach nicht mehr als einen Stellplatz alle paar Tage, weil das schneiden, drehen und vorallem 3 Sätze gerade raus bringen ( 🙂 ) so viel arbeit macht und die Datenmenge für mein kleines Handy bzw. den Speicher dazu noch riesig sind.

Ich drück euch ganz fest, bleibt gesund und soviel sei gesagt…. schaut am 4. Advent doch mal wieder vorbei! 🙂

Isa

 

 

MerkenMerken

November im Womo

November im Womo

Eeeeeendlich konnten wir mal wieder ein paar Tage los, auch im verregneten November, ganz gleich…

Seit vielen, vielen Monaten schon schreibe ich mir ,hin und wieder, mit einem anderen Alleinfahrer über Facebook Nachrichten… Ich weiß gar nicht mehr genau wie der Kontakt zu Stande kam, wahrscheinlich hatte ich mal wieder eine Womo- Technik Frage und der super Technik begabte Thomas hat mir geschrieben, wie ich das Problem lösen kann… So könnte ich es mir sehr gut vorstellen.

So kam es zumindest dazu, dass wir seitdem in Kontakt geblieben sind ohne uns bis dato persönlich getroffen zu haben. Normalerweise bin ich in solchen Dingen auch sehr vorsichtig… Haltet mich für altmodisch, damit kann ich leben, aber ich würde mich NIEMALS mit einem „Mann“ treffen, den ich nicht wirklich kenne, oder mit dem ich mir mal gerade 5 Nachrichten geschrieben habe… NIEMALS!

Mit Thomas hatte ich allerdings bis jetzt MONAAAAATEEEE geschrieben, also stand meiner Meinung nach einem Treffen ,auf einem richtigen Stellplatz, nichts im Wege. Und so versuchten wir jetzt schon Wochenlang ein gemeinsames Womo- Wochenende “ gebacken“ zu bekommen…

Immer wieder hat Thomas mich angeschrieben, und immer wieder konnte ich nicht ! Langsam wurde es schon echt peinlich (!!!), plus lief uns die Zeit weg, denn Thomas Wohnmobil geht zum 1.12 für 3 Monate in den Winterschlaf… es wurde also Zeit !!!

Das vergangene Wochenende hatte ich mir eh schon so ein bisschen im Kopf “ freigeschaufelt“ und siehe da, Thomas konnte auch, und so kam es, dass wir uns vergangenen Freitag endlich persönlich sehen und kennenlernen sollten.

Anfangs wollte noch eine andere ( Blogger)  Freundin samt Womo mit kommen, allerdings kam  Doreen von She is on the road again doch leider etwas dazwischen, so dass sie ausfiel. Ich will damit nur nochmal betonen, ihr seht, es sollte absolut KEIN LIEBESWOCHENENDE werden, sondern ein einfaches, freundschaftliches Womo Wochenende… und das war sowohl für Thomas als auch für mich klar !

Aber jetzt weiter im Text… Wir haben satte 2 Tage gebraucht bis wir uns entschieden hatten, wir treffen uns in Wesel. Denn dort sind wir relativ Wetterunabhängig … Der Stellplatz ( einer meiner lieblings Plätze) liegt einfach sehr gut… Man kann zu Fuß in 20 Minuten in die Stadt laufen, hat aber auch im direkten Umfeld des Platzes Cafés, den Rhein und ein großes Hundefreilauf – Gebiet auf einer Landzungen. Ich fahre also wirklich immer wieder gern nach Wesel, auch ( oder manchmal gerade weil) es nur 1-1,5 Stunde von Dortmund entfernt ist.

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Am Freitag Morgen musste ich dann allerdings doch nochmal kurz schlucken, denn Doreen machte sich ein bisschen Sorgen und schickte mir eine Mail samt des Wetterberichts der nächsten 3 Tage…. OHHHH, OHHHH starke Sturmböen, Hagel und Regen… Das klingt ja nicht berauschend…. Wobei mir das Wetter vor Ort ziemlich gleich ist, allerdings müsste ich mit der Omi nicht gerade bei Kyrill 2 mit dem Womo über die Autobahn heizen. Also habe ich mich nochmal kurz mit Thomas besprochen, und wir sind zu dem Ergebnis gekommen wir versuchen es, der Weg war ja zum Glück nicht sehr weit.

So kam es, dass ich Freitag Mittag vollkommen entspannt in Wesel ankam, denn von Sturm o.ä war auf dem Weg und vor Ort zum Glück mal gar nichts zu sehen,  ich hatte vor Ort gerade den Strom “ dran“ und wollte zurück ins Womo , da trudelte auch Thomas schon ein… Das passte also zeitlich wie “ Ar… auf Eimer“ !  Was soll ich sagen, trotz des ersten persönlichen Treffen, hat es wunderbar funktioniert, es gab so gar keine peinlichen Pausen oder langsames beschnuppern… Es war wirklich so, als hätten wir uns vorher schon zig mal getroffen!

Direkte Stellplatzumgebung

Direkte Stellplatzumgebung

Freitag Nachmittag in Wesel

Freitag Nachmittag in Wesel

Da das Wetter auch noch so super mitgespielt hat, haben wir auch erst gar nicht viel Zeit vertrödelt, sondern sind direkt los marschiert, den Rhein entlang und Sonne tanken. Es war sogar noch so schön , dass wir am Cafe einen stopp machen konnten und draußen auf der Terrasse unseren Kaffee bzw. Kakao trinken konnten. Klar wir saßen da nicht gerade im T Shirt, aber es war zumindest noch so warm und trocken, dass wir eine ganze Zeit verquatscht haben, und erst als die Sonne gerade begann unter zu gehen, wieder zurück zu den Womos gingen.

Aufiii, zurück zum Stellplatz Wesel

Aufiii, zurück zum Stellplatz Wesel

Kurz danach begann Thomas zu Kochen, und wir hatten noch einen richtig netten, entspannten Abend bei Tortellini , Wasser und Tee 😉 !

 

Nach einer guten Nacht, haben wir gemeinsam gefrühstückt und jeder hat mal eben bei sich “ klar schiff“ gemacht, ich hab noch eine kleine Runde mit Milla gedreht ( leider fing sie zeitweise wieder stärker an zu humpeln, so das es keinen Sinn gemacht hätte sie mit in die Stadt zu nehmen) und danach sind Thomas und ich los gezogen zur “ Stadtbesichtigung“ .

Der Weseler Dom von innen

Der Weseler Dom von innen

Esel in Wesel

Esel in Wesel

Nach dem wir die unzähligen Wappentiere ( es ist der Esel… vielleicht/ wahrscheinlich wegen des “ Echos“ /Spruches, wie heißt der Bürgermeister von Wesel…. Esel, Esel, Esel ?! ) der Stadt Wesel bewundert haben, ging es weiter zum und  in den Dom ( natürlich hab ich auch zwei Kerzchen für meine Lieben hier bei mir und oben als fleißige Schutzengel angezündet ) und danach einmal die gesamte Shoppingmeile hoch und runter samt Markt besuch, bevor es langsam zurück zum Womo ging. Nach so viel frischer Luft waren wir uns sehr einig…  erstmal SIESTAAAA!!!

Kerzchen

Kerzchen

Weseler Dom

Weseler Dom

 

Nachmittags haben wir es und dann bei mir, samt Kaffee, Kakao und Plätzchen gemütlich gemacht ,sind am frühen Abend noch eine runde mit Milla am Rhein spazieren gegangen und danach gab es bei mir Nudeln mit Tomatensoße zum satt werden. Es folgte ein gemütlicher Abend, wir hatten noch viel zu bequatschen doch irgendwann schlug die Müdigkeit zu und ein langer Tag ging zu ende.

 

 

 

Eigentlich wollte ich nur noch ins Bettchen “ hüpfen“, doch bevor es soweit war, nochmal eeeeeeben schnell über die E Mails schauen, ob es was wichtiges gibt….TJAAAA!!!! Einerseits gut das ich es gemacht habe, andererseits…. war die nächsten 4,5 Stunden doch nicht an Schlaf zu denken.

Vielleicht habt ihr es ja auch gesehen, meine super Weihnachtsgeschenke Liste vom letzten Eintrag wollte einfach nicht so wie ich! KEIN EINZIGER LINK HAT FUNKTIONIERT!!! Und das obwohl ich doch nichts anders gemacht habe als sonst, bei bescheidenem Netz, ohne Wlan auf dem Platz und totaler Müdigkeit! Aber es half ja alles nichts, 13 ganz liebe E Mails hatte ich von euch schon im Postfach , dass die Links nicht funktionieren ( dazu erstmal noch vielen, vielen Dank ( ernstgemeint !!!) fürs bescheid sagen) , so konnte es keinesfalls bleiben! Also das Handy zum “ Hotspot“ umfunktioniert und nichts wie rein ins Netz. Dann dauerte es aber noch eine ganze Weile bis ich mal herausgefunden habe, was ich tun kann, damit die Links diesmal auch richtig funktionieren, alles wurde einzeln neu verlinkt und sollte jetzt “ hin hauen“

ENTSCHULDIGT ALSO BITTE NOCHMAL!!! Gerade so eine Weihnachtsliste ohne funktionierende Links, ist natürlich extrem bescheiden… Ich hab es einfach vorher ( nach dem bloggen) nicht nochmal kontrolliert….. das wird so auf jedenfall nicht nochmal vorkommen!!!!

Irgendwann ging es dann aber doch noch für mich ins Bettchen, und ich hab geschlafen wie ein Stein !

Sonntagmorgen haben Thomas und ich noch ein letztesmal gemeinsam gefrühstückt, bevor sich dann am frühen Mittag unsere Wege trennen mussten.

Thomas musste definitiv wieder heim, denn Montag würde das Büro rufen, und ich ….???

Soll ich noch weiter tuckern, oder wieder zurück nach Hause ? Zuhause wartete nichts besonderes auf mich, die Reha hatte ich vorsichtshalber schon abgesagt und Freunde / Familie würden weitere 2-3 Tage ohne mich überstehen…

Das Wetter ist zwar bescheiden, aber ( und das meine ich vollkommen ernst) ich mag diese trüben Tage ja total. Also kann ich es mir auch im Womo noch 2-3 Tage gemütlich machen, und wenn ich mir dann auch noch einen gut liegenden Stellplatz aussuche, komm ich wahrscheinlich noch deutlich mehr an die frische Luft, als zuhause!

Gesagt getan… Also bin ich Sonntagmittag 30 km weiter getuckert , zum Stellplatz in Bocholt.

Stellplatz Bocholt... ganz hinten steht " die Omi"

Stellplatz Bocholt… ganz hinten steht “ die Omi“

Hier war ich im letzten Jahr schonmal , und ich fand den Stellplatz ziemlich gut, denn gerade mit Hund und bei schlechtem Wetter liegt der Platz extrem praktisch, denn man kann ganz entspannt die Aar ,durchs Grüne, entlang laufen und landet ( je nachdem ob allein oder mit einem humpelten, schnuppernden Omi Hund) nach 15-40 Minuten mitten in der City.

Immer an der Aar entlang bis in die City

Immer an der Aar entlang bis in die City

Genau das ist für mich der Punkt der diesen Stellplatz “ besonders“ macht. Natürlich ist es auch schön das der Platz direkt am Aar-See liegt und sowohl ein Bäcker als auch ein Lebensmittelladen in direkter Umgebung liegt, aber dieser Weg entlang der Aar bis mitten in die Innenstadt, find ich ganz besonder nett.  Ansonsten ist der Platz sicherlich gepflegt, mit allem drum und dran und für 6 Euro rund herum gut, aber auch mit 2-3 Nachteilchen.

Durch die Nähe zur Stadt liegt er relativ laut, es ist ein “ voll gepflasterter“ Platz, also ohne Wiesenbereiche oder so, und die Betreiber sind immer nur von 18-20Uhr zu erreichen. Mir relativ egal, aber das bedeutet auch, dass man immer erst Abends den Zugang zu den Toiletten, Duschen, Waschmaschine und WLAN beantragen kann.

Wer aber ,so wie ich ,auf Plätze steht die relativ City nah liegen, sollte unbedingt mal nach Bocholt, zumal die Innenstadt auch einige schöne Geschäfte hat UND ein total klasse Eiscafé ( in dem großen Einkaufszentrum, unten, mitte, rechts ) denn…. Die haben beheizbare Tische.

Heiztische... und Millas heißer Hintern

Heiztische… und Millas heißer Hintern

Heißt man kann auch bei kälteren Temperaturen total muckelig draußen sitzen … für Raucher super klasse, aber auch Milla war begeistert und legte sich nach der laaaaaaaangen und eeeeeeeextrem anstrengenden Besteigung des Mount City Bocholt mit einer Höhe von 0,5 Metern 😉 , direkt mit dem Rücken an die Heizstrahler. Sie war sogar so “ begeistert“ ,dass sie immer wieder cm für cm näher rutschte, bis ich sie wieder zurück schupste ( dabei aber ein Blick von ihr ab bekam der kurz vor „Steinigung“ war) und das Spiel von vorne los ging.

Ich hab ihr die Wärme ja auch gegönnt, aber ich hatte Schiss das irgendwann ihr Fell “ schmurgelt“ … Das wäre dann hot Dog mal anders ! 😉

Und so haben wir noch 3 ganz besonders entspannte, schöne Tage angehangen.

Direkt neben dem Stellplatz liegt der Aar See

Direkt neben dem Stellplatz liegt der Aar See

Vielleicht denken jetzt einige von euch, boaaaaaa das ist ja furchtbar…  Tage im November bei Regen und Sturm im Womo. Aber ehrlich, ich mag das ! Im Gegenteil, ich würde niemals sagen ich fahre jetzt nicht mit dem Womo weil es so „usselig“ ist, Denkt jetzt bitte nicht, ok, die hat aber auch vielleicht zuhause eine mini kleine “ Bruchbude“ als Zuhause…. Nein, echt nicht, das ist es nicht ! Ich fühle mich, wenn ich zuhause bin, auch total wohl , aber im Womo ganz genau so!

Es gibt für mich aber einen entscheidenden Unterschied zwischen Womo und zuhause… Bin ich zuhause, hab ich auch trotz meiner Berentung, eigentlich immer einen relativ gleichen Tagesablauf. Da gibt es die Reha mehrfach die Woche, meinen Papa, meinen Bruder samt Familie, ich gehe morgens eine kleine, Mittags eine große und Abends nochmal eine kleine Runde mit Milla, gehe zum Hundeplatz und kümmere mich hier drum und da drum… es klingelt das Telefon, es rappelt das Handy, hocke ich zulange auf der Couch herum bekomme ich ein schlechtes Gewissen und häufig genug steht iiiiiirgendwas an, worauf ich in dem Moment eigentlich keine Lust habe.

Bin ich aber mit dem Womo unterwegs, und sei es wie jetzt, bloß 3 Tage in Bocholt, ca. 1,5 Stunde von zuhause weg, ist alles anders… Keine Reha, keine Ärzte, kein gleicher Tagesablauf und zwar ohne mein bestens bekanntes „schlechtes Gewissen “ ! Da mach ich mich meinetwegen auch 2 Tage hintereinander auf den Weg zu Fuß in die City, ohne auch nur ein teil zu shoppen, aber ich kann total entspannt 2 Stunden bei einem Kaffee im Cafe sitzen und mir die Leute ansehen. Ich stehe morgens um 7 Uhr auf, ohne groß zu überlegen, ok du musst noch dies oder das tun, bevor du dann los musst, weil du da einen Termin hast. Alle wichtigen Leute wissen das ich “ unterwegs“ bin, so ist keiner sauer wenn ich mal nicht innerhalb von wenigen Minuten auf eine Whats App antworte, oder ich die Leute dann direkt vorwurfsvoll am Festnetz Telefon habe, weil jeder weiß, Isa ist unterwegs, mal ist das Netz nicht so toll, oder ich höre es auch einfach nicht… ganz ohne “ böse virtuelle Blicke“.

Eure Hoheit Prinzessin Milla und Ihre Magd

Eure Hoheit Prinzessin Milla und Ihre Magd

Ich überlege mir erst an jedem Morgen neu, worauf ich gerade Lust habe… Will ich Stadt, oder will ich bloß im Regen eine Runde am See drehen ? Und niemanden stört es was ich mache… und wenn ich Nachmittags zurück zum Womo komme, kann ich den ganzen Tag und Abend häkelnd oder lesend gemütlich im Womo sitzen, ohne das mich die noch zu bügelnde Wäsche, die Fenster oder sonst was anlacht.  In dem Moment ist es mir persönlich ganz egal wo ich gerade stehe ( ich schreibe jetzt natürlich von den kleinen “ paar Tage unterwegs sein“ Touren) und ob es ein sonniger Mai Tag oder ein verregneter November Tag ist…. Ich kann total entspannen, finde Ruhe, die ich so zuhause nie finde, kann, ohne jegliches schlechtes Gewissen, in den Tag hinein leben und bin trotzdem noch mehr draußen, sehe und erlebe mehr, als zuhause in Dortmund.

Genau darum liebe ich diese kleinen Womo Touren so sehr… vielleicht ist es nochmal was anderes, wenn man die ganze Woche eingespannt, arbeiten muss, gerade das Wochenende braucht um zuhause den gesamte Haushalt zu regeln und nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen hat. Doch an den Wochenenden haben viele, viele Leute von Euch frei, ich kann euch nur den Rat geben, “ schaut nicht zu sehr auf das Wetter“ und es müssen auch nicht immer die gaaaanz großen Ziele sein. Schnappt euch eine Tasche Klamotten und Lebensmittel und fahrt los, sucht euch ein Ziel im Umkreis von 100-150 km und genießt die freien Tage… Ihr werdet zuhause niemals so viel Zeit für euch haben, wie an diesen Womo Wochenenden.

Versucht es…. ich bin mir sicher, viele von Euch werden auf den Geschmack kommen, auch an einem verregneten November Tag …

Morgen geht es für uns erstmal wieder heim, aber die nächste kleine Tour soll nicht lange auf sich warten lassen… ich freu mich jetzt schon drauf!

Bleibt gesund, gebt auf euch acht …. und schmeißt dieses doofe, unnütze und unbegründete “ schlechte Gewissen“ über Bord, ihr wisst bestimmt was ich meine 😉 !!!

 

Hier noch einige Fotos :

 

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

Huuuu, Huuu

aaaaaaach jaaaa…. Wo war ich denn noch stehengeblieben… Ach KITZINGEN!!!

Kitzingen... wirklich empfehlenswert

Kitzingen… wirklich empfehlenswert

Ja Kitzingen war wirklich schön… Das Wetter war grandios ( fast schon zuuuuu warm) und der Stellplatz und Ort sind wirklich einen Halt wert!
Freitag am frühen Abend kam noch ein Mann über den Stellplatz und lud alle Intressierten am Samstag zur Weinprobe ein… Und da wir aus reeeeeeeinem Zufall passend wieder am Womo waren, hab ich das Erlebnis Weinprobe gleich mitgenommen…
Ich als alter Weinprofi …… Aaaaach , uuuuuuu, aaaaahhhh und dieeeeeses Bukett… Aaaaach, Birne, Apfel, Kirsch, frisch , fruchtig, trocken, herb…. Wie hat Mutti noch gesagt… Das Glas wird immer gaaaaanz unten angepackt
Naja… Auf jedenfall hab ich Unterschiede geschmeckt, und es gab Weine die waren echt lecker…
Nach gut 2 Stunden bin ich dann zurück zum Womo und musste erstmal ein trockenes Brötchen essen… Huuuuudiiii Wuuuuudiiii, hacken stramm war ich nicht, aber ordentlich betüdeld.
Darum passierte an dem Abend auch nicht mehr viel, und ich hab extrem gut geschlafen. 🙂
Sonntag ging es dann weiter und ich hab mich wieder extrem schwer damit getan , den richtigen Stellplatz auszuwählen.
Ich wollte einfach nicht so viel Geld ausgeben für einen Ort den ich nicht unbedingt sehen mag… Plus, wollte ich auch ein paar Kilometer fahren, damit ich mal ein bisschen voran komme.
Ich weiß nicht , aber irgendwann hab ich mich dann für Heilbronn entschieden, und zwar für einen ganz einfachen Kostenlosen Stellplatz, vor den Toren Heilbronns beim Aquatoll, einem Schwimmbad und Naherholungsgebiet .
Aber erst musste ich mal wieder das Womo abfahrtbereit machen, und Wasser tanken , Klo weg bringen usw, usw, wenn man allein fährt, dauert das doch immer ein kleines Weilchen bis alles fix und fertig ist… Dann noch tanken und endlich ging es los…
Angekommen in Heilbronn war ich schon etwas erstaunt… Es gab zwar den beschriebenen Platz, allerdings war er über und über mit Pkw zugeparkt. Aber trotzdem standen noch ein paar andere Womos zwischen den Autos und ein eckchen für die Omi hab ich auch noch gefunden… Also erstmal nix wie rein da, und dann die Lage checken!
Ich stieg gerade aus und wollte mich mal kurz umsehen, da kam noch ein anderes Ehepaar mit ihrem Womo und fragten ob sie sich auch noch mit in das Eckchen stellen könnten…
Ja klaro, war dann zwar etwas eng, aber mir gar nicht so unrecht, so stand ich in der Nacht nicht so frei und einsam.
Das war das erstenmal seit Schweden das ich mal wieder ohne Strom und mehr oder weniger frei stand und ich kann sagen… Es klappt auch so… Sicherlich ist es etwas einfacher wenn man Landstrom hat ( gerade was so Sachen wie Handy Laden, oder für mich ja immer ganz wichtig, der Laptop um Abends noch ein bisschen fern zu sehen) aber mit ein bisschen Willen, geht es auch ohne Strom wirklich gut!
Am späten Nachmittag ( es war soooo heiß) hab ich mir dann mit Milla mal den angrenzenden Park usw. angesehen und tadaaaaa… Es gab sogar eine schöne nette “ Beachbar“ in diesem Park.
Also nix wie rein da, und erstmal was trinken… Erst gegen 20 Uhr waren wir wieder am Womo und haben den Abend entspannt bei 2 Folgen Criminal Minds ( meine momentane absolute Lieblingsserie) ausklingen lassen.
Mittlerweile war der Parkplatz auch deutlich leerer und als wir schlafen gingen standen nur noch 6 Womos auf dem Platz…
Nach einer richtig guten Nacht wurden wir um Punkt 8 Uhr geweckt… Was denn jetzt los???
Nachdem ich soweit wach war um zu wissen wo ich bin, ging mein erster Blick durch das Alkhoven Fenster raus… Wo kommt der “ Krach“ her… Im aller ersten Moment bekam ich einen Schrecken, SHIT was macht die Polizei hier neben meinem Womo…
Aber dann war schnell alles klar… Der Platz wurde zum Fahrradsicherheitstraining von einer Schulklasse genutzt, und mein Womo war “ das Hinderniss“ an dem es vorbei zu fahren galt.

Erstmal schnell raus aus dem Bett , zum Glück hatte ich in Jogginghose gepennt, so das ich schnell die Fenster hoch ziehen konnte, und kurz drauf auch die Tür öffnen konnte und mir den Trubel bei Kaffee und Müsli ansehen konnte.
Die beiden Polizisten waren total nett, und nachdem das auch für Milla alles “ ok “ war ( der Chiefmaster musste natürlich erstmal die Lage aufklären und lauthals bellen) , hatten wir noch einen netten Morgen, samt Schulkindern, Seitenblick, vom Rad absteigen, ganz langsam fahren usw.

Da es dann auch nicht mehr viel zu packen gab, sind wir schon gegen 10 Uhr los getuckert.
Erst hatte ich überlegt über Nürtingen zu fahren um dort meinen Cousin zu besuchen, aber irgendwie passte das alles hinten und vorne nicht recht in die Planung , abgesehen davon sind beide an einem Wochentag ja auch schwer beschäftigt , so das es gleich
2,5 Stunden weiter nach Bad Dürrheim ging…
Von Bad Dürrheim hatte ich schon oft gelesen, denn hier ist einer der größten Stellplätze Deutschlands mit über 400 Plätzen und der Stellplatz hat auch schon häufiger bei der Pro Mobil als Stellplatz des Jahres gewonnen…
Somit stand dieses Ziel recht schnell fest.

Nun gut… Ich muss schon schmunzeln wenn ich nur dran denke wie ich das denn jetzt am besten weiter umschreibe….
Also… Bad Dürrheim …

Tjaaa, Bad Dürrheim...

Tjaaa, Bad Dürrheim…

Ähhhmmm…. Ich dachte wenn ein Stellplatz sooooo groß ist wie dieser hier… Dann ist unter den Besuchern auch sicherlich alles dabei … Von Jung bis Alt… Von Aktiv bis ruhig … Von aufgeschlossen bis zurückhaltend… Alles…
Um es mal vorsichtig auszudrücken …
FALSCH GEDACHT!!!

Es ist sooooo absurd das ich jetzt seit 2 Tagen nur noch schmunzeln kann.
Also der ganze Stellplatz ist wirklich gut… Nette Betreiber, und wenn man 3 Tage bleibt , bekommt man 2 Eintrittskarten für die Therme nebenan, die dann normalerweise fast genau so viel kosten würden, wie der Stellplatz… Das lohnt sich also schon.
Und selbst jetzt so mitten in der Woche ist der Platz gut besucht…
Aaaaber… Ich schwöre euch das hab ich so noch nicht gesehen…
Hier sind ALLE Ü70 … ALLE!!!

Treffpunkt FREIZEITTEAM! Keiner da...

Treffpunkt FREIZEITTEAM!  ….. Keiner da…

Und glaubt nicht das sind alles locker flockig jungegebliebene Womo Leute… NIX DA!
Wenn ich hier morgens meine 2 Brötchen hole, dann sag ich natürlich wie es sich gehört immer schön GUTEN MORGEN!
Da kommt NICHT EIN Guten Morgen zurück!!! Nicht eins… Die hocken da alle beim Frühstück, glotzen zwar sagen aber nix !!!
Nun gut… Wer nicht will der hat schon, dann schau ich mal im Städtchen vorbei … Dachte ich mir…
Nun jaaaaaaa…. Es ist genau das selbe! Das GAAAAANZE Städchen besteht aus richtig alten Leuten, aus alten Geschäften mit alten Klamotten, die Bedienungen im Café ( selbst eine junge Frau, die einzige wohl im ganzen Ort) sehen alt aus und haben sehr „klassische 😉“ Klamotten an mit schwarzem Rock und Spitzen Schürzchen und selbst der Milchkaffee kommt alt auf einem Spitzendeckchen daher …. Es ist WAHNSINN!!! So extrem hab ich das noch NIERGENDWO erlebt.
Ich schwöre euch, dagegen ist Bad Münstereifel und Heinos Café ein einziger Techno Club!
Und alle Leute die ich bisher ansprechen musste, sind total mürrisch…. Egal ob es meine Womo Nachbarn sind, die Omi am Schwimmbad die ich nach dem Weg gefragt hab, die Zeitungsverkäuferin oder der Opi der gestern vor mir aus der Sauna ging und mir die Tür vor der Nase zugehauen hat…
WAAAAHNSINN!!!!

Handy Bilder 619

Aber so mürrisch sie sind, so früh stehen sie auf und dann klappern sie an den Womos herum… Um 6:30Uhr… Das ist die reinste Wonne!!!
Spätestens ab 6:45 Uhr ist an Schlaf nicht mehr zu denken! Aber das will ich ihnen gar nicht übel nehmen, ich glaube einfach das die alle nicht mehr gut hören und einfach gar nicht mitbekommen, wie laut man so eine Garagentür 8 mal auf und zu hauen kann… 😈
Die Therme ist allerdings wirklich schön, und definitiv sehr ruhig… Ich war von 18 Uhr an da, und es gab nicht ein Kind oder Jugendlichen… Ich glaube auch der beliebteste Satz aller Bademeister, bitte nicht vom Beckenrand springen…. Ist hier noch nie gefallen!
Eher rutschen hier 5 mal am Tag die künstlichen Hüften raus …;.
Nein das war gemein…

Das Leben tobt in Bad Dürrheim...

Das Leben tobt in Bad Dürrheim…

Auf jedenfall hab ich so einen Ort noch nicht erlebt… Also hier ist schon was los, man kann nicht sagen der Ort ist ausgestorben, aber alle Leute sind wirklich deutlich deutlich älter…
und genau für dieses Publikum wird auch alles “ gemacht“ …

Die letzen beiden Tage waren ziemlich verregnet , aber heute ist es wieder sonniger, so das wir heute nochmal viel Sonne tanken werden und morgen geht es dann wieder weiter…

Hier am Platz gibt es WLAN, allerdings nur um die Info herum… So das ich mir gleich wohl erstmal meinen Stuhl, Handy und Laptop schnappen werde und mich an die Info setzen werde um euch diesen Text zu schicken usw.
Mal sehen wie viele böse Blicke mich treffen werden…
Geht ja gar nicht, einfach hier mit Sack und Pack meine vorgeschriebene Pazelle verlassen…

Ich werde euch beim nächstenmal von Berichten…
Bis dahin bleibt alle gesund und munter und
„Auf Wiederlurge …. “
Isa und old Miss Milla
Boaaaaa, ich werd wahnsinnig hier mit dem
WLAN… Ich glaube selbst das ist alt… Oder muss ich noch ein Kabel legen… Wer weiß???