Friedrichstadt, ein Stellplatz mit System !

Friedrichstadt, ein Stellplatz mit System !

Stellplatz Friedrichstadt

Ich war mal wieder in Deutschlands hohem Norden unterwegs und habe einen Stellplatz angefahren, bei dem sich die Besitzer mal SO RICHTIG was gedacht haben. Da ich von diesem Ort so begeistert war, möchte ich ihn euch unbedingt vorstellen… es geht um den Wohnmobilstellplatz am Halbmond in Friedrichsstadt ! (Halbmond 5, 25840 Friedrichstadt)

Hoch oben in Norddeutschland, genauer gesagt zwischen Heide und Husum in Schleswig Holstein, liegt Friedrichstadt und eben der extrem gut geplante Stellplatz am Halbmond.

Eigentlich bin ich eher durch Zufall auf diesem Stellplatz gelandet, war dann allerdings um so überzeugter und muss sagen, so einen super durchdachten Stellplatz habe ich in ganz Europa noch nicht erlebt.

Aber erstmal zu den allgemeinen Daten:

Der Stellplatz liegt direkt hinter dem Deich zur Eider, hat ca. 45 Parzellen, Strom, WC, Dusche, Ver und Entsorgung und was ja leider noch recht selten ist, ein sehr, sehr gutes Wlan. Hunde sind auf dem Stellplatz natürlich willkommen! Dazu gibt es einen extra Grillplatz, einen Kräutergarten, eine Hundewiese und das Alles für 13 Euro pro Nacht.

Wenn man auf den Stellplatz auffahren möchte, muss man als aller erstes durch ein Schrankensystem. So bekommt man eine Karte, die im weiteren Verlauf noch sehr wichtig sein wird.

Stellplatz

Dann sucht ihr euch  eine freie Parzelle und kommt erstmal an :-).

Alle Parzellen sind sowohl mit Kies, auf dem das Womo steht, als auch mit einer Rasenfläche ausgestattet.

Wenn ihr dann soweit ist, geht ihr mit eurer Parkkarte zur Anmeldung und ladet dort an einem Automaten einen gewissen Betrag auf die Karte ( nicht gebrauchtes Guthaben bekommt ihr natürlich am Ende des Aufenthaltes zurück).

Mit diesem Geld auf der Karte bezahlt ihr auf dem Stellplatz ALLES… Ihr braucht also kein Kleingeld mehr für Strom oder Wasser und auch kein extra Geld zum Duschen.

Wenn ihr Strom benötigt, sucht ihr euch die passende Stromsäule für eure Parzelle und haltet einfach die Karte vor einen Sensor. Von da an “ läuft” der Strom. Ihr müsst also abends nicht nochmal extra raus und Stromgeld einwerfen, sondern bis zum Tag eurer Abreise läuft der Strom, natürlich nur nach Gebrauch! Auch wenn der eingezahlte Betrag auf der Karte schon verbraucht ist, bekommt ihr weiter Strom. Denn erst ganz am Ende eures Aufenthaltes “ rechnet ihr ab”, bevor ihr an der Ausfahrt durch die Schranke fahrt.

Stellplatz am Halbmond

Es gibt also keinerlei Probleme mit Kleingeld und fehlenden 1 Euro 0der 50 Cent Stücken, was ich schon als sehr gut durchdacht empfinde.

Genau so läuft es auf dem Stellplatz am Halbmond weiter… Möchtet ihr Duschen gehen, haltet ihr wieder ´die Karte vor den Sensor am Duschhaus und “ geht rein”, möchtet ihr Müll weg bringen, haltet ihr die Karte vor den Sensor des “ Müllhäuschens”, bekommt einlass und könnt euren Müll trennen. Die Müll Entsorgung ist natürlich kostenlos, aber durch die geschlossene Tür, bzw. den Sensor kann niemand fremdes seinen Müll entsorgen.

Im Anmedungshäuschen bekommt ihr zudem viele Informationen zu Freizeitaktivitäten in Friedrichstadt.

Im ersten Moment dachte ich auch, na hoffentlich klappt das mit diesem System auch zuverlässig, aber ich kann euch nur sagen, ich stand 3 Nächte auf dem Stellplatz und hatte nicht einmal ein Problem das ein Sensor nicht vernünftig funktioniert. Alles lief absolut zuverlässig und perfekt.

Ver und Endsorgung

Soweit so gut, dieses Karten System finde ich schon klasse, aber das ist noch bei weitem nicht alles. Vor allem von der  Ver und Entsorgung war ich extreeeeem begeistert, und das will ja schon was heißen 🙂 ! Das ist auch genau der Punkt an dem man sieht, die Stellplatzbetreiber haben wirklich Ahnung von dem was sie tun und ich kenne keinen andere Ver und Entsorgung in Europa, die so gut durchdacht ist !

Es fängt schon damit an das die Ver und Entsorgung überdacht ist ! Ihr steht also selbst bei ussel Wetter nicht im Regen.

Das Grauwasser könnt ihr in eine breite Rinne ablaufen lassen, die sehr gut und einfach zu erreichen ist.

Aber der absolute Knaller ist die WC Entsorgung.

Die gesamte WC Entsorgung besteht aus einer modernen Stahlsäule… So weit noch nichts total besonderes, aber nachdem ihr den WC Kanister geleert habt, könnt ihr die Kassette und die Anlage durch einen Fußschalter bedienen. Ihr müsst also nichts mit den Händen anfassen, nur den Fußschalter “ an tippen”.

Somit entfallen schäbig, ekelige Knöpfe und Hähne, die andere schon mit ihren Klo Fingern oder den alten, ekeligen “ Klo Gummi Handschuhen” angefasst haben…

Eine wirklich super Idee finde ich ! Aber das war noch nicht alles….

WC Entsorgung

Wenn ihr soweit fertig seit mit der Ver und Entsorgung, Abwasser abgelassen habt, Frischwasser aufgefüllt habt und auch der WC Kanister sauber ist, gibt es einen weiteren Punkt den ich super, klasse fand.

Neben der Frischwasseranlage habt ihr noch ein extra Waschbecken zum Hände waschen…

An diesem Waschbecken gibt es wieder keinerlei Hebel, sondern einen Schalter auf Kniehöhe. Ihr lehnt euch also nur gegen diesen Schalter und könnt die Hände waschen. Selbst die Seife kommt aus einem Seifenspender mit Sensor. Somit müsst ihr nichts an dieser Anlage mit den Händen berühren.

Ich finde das ist eine super durchdachte Anlage !

An welcher Ver und Entsorgung gibt es alleine ein Waschbecken an dem man zum Abschluss nochmal kostenlos die Hände waschen kann? Und jetzt mal ehrlich… egal ob Gummi Handschuhe oder nicht… ihr habt doch ganz sicher, genau so wie ich, auch immer nach der Entsorgung das dringende Bedürfnis die Hände im Womo zu waschen und zu desinfizieren, oder? Aber dafür muss man mit den “ Entsorgungspfoten” erstmal im Womo “ herum tatschen”. Die Möglichkeit sich direkt an der Entsorgung die Hände zu waschen, und dann auch noch ohne irgendwas anfassen zu müssen, finde ich einfach suuuuuuuper !

Durch dieses ganze System bleibt die gesamte Anlage natürlich auch sehr sauber, da es kein “Geplemper” und ekelige Hähne und Knöpfe mehr gibt.

Hände waschen !

Sobald dann alles erledigt ist, könnt ihr mit der Karte zur Abrechnung… An einem Automaten könnt ihr genau sehen was ihr alles verbraucht habt und entweder ihr habt ganz am Anfang des Aufenthaltes genügend Geld eingezahlt,  so dass ihr das nicht verbrauchte Guthaben zurück bekommt, oder aber ihr zahlt den restlichen Betrag ein und könnt danach den Stellplatz durch die Schranke verlassen.

Durch dieses ganze System entfällt natürlich auch die Versorgung von “ nicht Stellplatz Nutzern”, da die Ver und Entsorgung nur über den Stellplatz erreichbar ist. Das ist vielleicht für einige Leute, die mal eben schnell kostenlos Ver und Entsorgen wollen doof, aber so haben die Stellplatzbetreiber auch keine plötzlichen Kosten, die dann irgendwann wieder den Stellplatznutzern durch höhere Platzkosten auferlegt werden.

Neben diesen ganzen super cleveren Stellplatz “ Besonderheiten” liegt der Platz am Halbmond aber auch einfach toll !

Ihr könnt zu Fuß in wenigen Minuten die schöne kleine Innenstadt von Friedrichstadt erreichen. Dabei kommt ihr an schmalen Flüssen vorbei und  geht über kleine, süße Brücken, was den Weg in die Stadt noch richtig nett macht und die Hunde haben in den paar Geh-Minuten auch noch was zu schnüffeln.

Die Innenstadt selber besteht aus 2 Teilen… kann man zumindest so sagen. Erst geht man durch eine relativ schmale Strasse samt Kopfsteinpflaster, vielen kleinen Geschäften und Cafés ( Mein Tipp für alle Weingummi, Keks und Schoko Fans :-), also für ALLE (!!!)… Wenn ihr da seit, schaut unbedingt mal ins Schoko Outlet ! Da gibt es ganz viele tolle Süßigkeiten von Marken Herstellern, wie z.B. 2 kg gemischte B- Ware Weingummi Tüten von Haribo oder Katjes…. Hmmmmmmmm 🙂 !

 

Die Innenstadt auf alt

Auf in die City !

Am Ende dieser Strasse ist dann der 2. Teil der Innenstadt. Dort beginnt ein großer Markt und Parkplatz, der umringt ist von vielen Restaurants, Cafés, Bäckern und Kunst Geschäften.

Leider hatte ich etwas Pech mit dem Wetter, bei strahlend blauem Himmel ist die Stadt sicherlich noch schöner. Nichts desto trotz ist Innenstadt von Friedrichstadt ein süßer, kleiner Ort zum bummeln und “ schlachandern” 🙂

Auf der anderen Seite des Stellplatzes liegt die Eider. Wenn ihr also gerne lange spazieren möchtet oder euer Vierbeiner hat Lust auf eine grooooooße Gassi- Runde, habt ihr da Platz ohne Ende zum toben, laufen und rennen.

Ansonsten habt ihr in Friedrichstadt bzw. der Eider und den vielen kleinen und großen Kanälen noch tolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Wie wäre es mit einer Grachtenfahrt zum Kaffee trinken , oder einer Kanutour durch die kleinen Kanäle bzw. der Eider. Oder ist euch mehr nach Kultur ? Dann habt ihr die Möglichkeit die ehemalige Synagoge zu besuchen oder das Museum “ Alte Münze”.

 

Noch ein Tipp… direkt neben dem Stellplatz ist eine Tankstelle, dort könnt ihr morgens Brötchen bestellen, sollte es die am Stellplatz nicht geben.

 

:-)

Jaaaa, was soll ich sagen… Friedrichstadt ist ein richtig schöner Ort, der so einiges zu bieten hat, Hunde sind willkommen und haben viele Möglichkeiten zum schnuppern, rennen und toben. Trotzdem können Mensch und Hund aber auch ganz viel Ruhe finden, wenn es mal Zeit ist die Seele baumeln zu lassen.

 

Das absolute Highlight des Ortes ist aber der Stellplatz selbst… Wie ich schon in der Einleitung geschrieben habe, kennen ich in Europa keinen anderen Platz, der soooo durchdacht ist! Ich kann nur meinen Hut vor Frau Anderson und Herrn Rathmann ziehen. Auf diesem Stellplatz merkt man sofort, dass die Betreiber wissen was sie tun und Ahnung davon haben, was Wohnmobilisten gebrauchen können.

 

Ich kann euch nur den Tipp geben, Friedrichstadt selber mal zu besuchen und euch mit dem Stellplatz “ bekannt zu machen” und vielleicht nimmt sich der ein oder andere Stellplatzbetreiber diesen Platz zum Vorbild, denn dieses Stellplatz System ist einfach klasse !

Ich wünsche euch eine schöne Tour durch Schleswig Holstein und bleibt gesund!

Eure

Unterschrift

Sylt…. :-)

Sylt…. :-)

Sylt …. Die Insel der “ Schönen und Reichen”, Deutschlands Ferrari und Porsche Hotspot, die Insel von Pony , Gosch und Sansibar ….. und ich war dabei ! Kraaaass! 😉

Schwein muss man haben, da schau ich doch am Montag in meine Nachrichten und was musste ich , trotz “stääärkstem” Wiederstand lesen, eine Einladung nach Sylt … 🙂 Na , so eine Katastrophe aber auch !

(mehr …)

Stockholm die Schöne – Kühle

Stockholm die Schöne – Kühle

 

Ganz gleich mit wem ich über das Thema Wohnmobil spreche, ob Camper oder „ unbeteiligter Sitznachbar“ im Cafe, sprechen wir über Wohnmobiltouren kommt IMMER ganz schnell das Thema, so eine Tour durch den Norden, das muss der Wahnsinn sein.

Wenn ich mir dazu die Mitglieder der FB Skandinaviengruppen ansehe, boomt der Norden wie kaum eine andere Region und da ich ja nun mal längere Zeit in Schweden war, wird es absolut Zeit euch auf Stockholm „ aufmerksam“ zu machen…

Stockholm, die schönste Hauptstadt Europas

(mehr …)

Camping Messe Stuttgart… an Tagen wie diesen!

Camping Messe Stuttgart… an Tagen wie diesen!

Am Montag den 11.1. hab ich noch gedacht, jaaaa Wahnsinn … eine Einladung zur Camping Messe Stuttgart, für den Blog … meine erste richtige Einladung… Ist doch wohl „krass“ , oder? Eine Einladung für den Pressetag am 15.1. und dazu noch eine freie Eintrittskarte für einen Tag meiner Wahl. Hammer, oder??? Natürlich hab ich sofort überlegt und geplant wie ich am besten da runter Tucker. Eigentlich hatte ich eh schon so ein bisschen im Hinterkopf gehabt zur Camping Messe Stuttgart zu fahren, aber nach dieser tollen Nachricht war natürlich sofort klar, dass aus „dem im Hinterkopf“ ein festes Ziel werden sollte………………….. sollte!

(mehr …)

Stellplatz Oberhausen Kaiserpark

Stellplatz Oberhausen Kaiserpark

An den vergangenen Tagen konnte ich noch ein bisschen mit dem Womo los und so sind Milla und ich nach ein bisschen hin und her, auf dem Stellplatz Oberhausen Kaisergarten gelandet.

Eigentlich ging es mir ja vor allem darum ein paar Weihnachtsmärkte zu sehen, aber da ich erst Donnerstag los konnte, war das gar nicht so einfach wie gedacht. Moyland ,mein heimlicher Favorit, viel schonmal aus, da der Weihnachtsmarkt dort schon am Mittwoch gestartet ist und somit der Stellplatz schon ab Mittwoch nur noch als Parkplatz für PKW geöffnet wurde.

Dann halt Köln…. dachte ich mir…. zum Glück war ich so schlau dort mal eben vorher anzurufen, denn Köln viel auch flach… 🙁 Der Stellplatz war am Donnerstag schon picke-packe voll! Also nix Kölle !

Dann viel mir ein, dass sich doch in “ meiner“ Facebook Alleinfahrer Gruppe einige Mitglieder am Wochenende in Oberhausen treffen wollten um gemeinsam auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Alsooooo…. gesagt getan…. oder besser gedacht- getan, auf zum Stellplatz Oberhausen Kaisergarten .

Oberhausen liegt ja mehr oder weniger von mir aus um drei Ecken, aber das war mir gleich, dennschließlich kann es auch in der Nähe schön sein! Auf dem Stellplatz Oberhausen war ich vorher noch nie, aber das Centro sollte in erreichbarer Nähe sein und somit auch der Weihnachtsmarkt, also ging es aufi, aufi in Richtung Stellplatz Oberhausen.

Wer Oberhausen nicht kennen sollte… Oberhausen hatte bis vor 20 Jahren ( würde ich jetzt mal so tippen) eine mehr oder weniger gut besuchte Innenstadt. Dann wurde allerdings außerhalb von Oberhausen City ein rieeeeeeeeesen Einkaufszentrum , das Centro, eröffnet. Seitdem spielt sich das gesamte leben von Oberhausen in “ der neuen Mitte“ , am Centro, ab.

Zu diesem riesigen Einkaufsparadies gehört auch noch ein kleiner Freizeitpark, viele Bars und Restaurants, eine eigene Fressmeile und zur Adventszeit auch ein Weihnachtsmarkt, samt Schneepiste zum Reifenrutschen und einigen 2 geschössigen Holzhütten.

Wenn man möchte, kann man auch kostenlos direkt mit dem Womo auf einem kleinen Feld am Centro übernachten. Dort gibt es allerdings sonst nichts und man kann sich sehr sicher sein, das es an den Wochenenden ziemlich rappel, übelst, hammer, mörder, bis auf den letzten cm, kuschel voll wird, gerade zur Adventszeit. Da ist es auch egal wie abschüssig die Auffahrt zu diesem Stellplatz ist… sie wird zum schlafen noch genutzt… echt Wahnsinn!

Ihr könnt euch aber eh nicht vorstellen wie viele Busse Samstag auf dem Busparkplatz am Centro gewartet haben, das war HÖLLEEEEEE.. Ganz Holland und Belgien müssen am Samstag ausgestorben gewesen sein, so viele Niederländische Busse standen vor dem Centro. Kein Witz, aber als wir auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt waren, gab es einen Punkt, an dem wir über dieses Bussparkplatz blicken konnten, und soweit wir sehen konnten… nur BUSSE!!! Also 100 waren das bestimmt, kein Witz!

Alle zur Butterfahrt ab inss Centrooooo… und danach ein Ründchen über den Weihnachtsmarkt, die ein oder andere Mülltonne hat auch aufgegeben, Jchuuuuuuuuuuuuuut verdamme, is dat fuell…. 🙂

2-3 andere Leute waren auch noch da

Aber wir standen ja zum Glück auf unserem Kaisergarten Stellplatz Oberhausen und kamen so nach 20 Minuten Fußweg ,zumindest auf einen ruhigen, nur halb vollen Stellplatz zurück.

 

Weihnachtsmarkt Oberhausen IMG_8326

Insgesamt war es ein sehr, sehr schönes Treffen, wir hatten viel Spaß zusammen, waren Samstag gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt, und saßen in gemeinsamer Runde im Alex.

Sonntag morgen gab es dann noch ein gemeinsames super Luxus, lecker schmecker Frühstück… besser gesagt Brunsch, im Brauhaus und danach sind wir noch, in fast kompletter Runde, gemütlich und bis oben hin voll gefuttert zum Womo spaziert. Dort trennten sich dann allerdings unsere Wege, die einen mussten nach hause und sind schon wieder fleißig und andere mussten los denn sie sind schon auf dem Weg zum nächsten Treffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die genaue Stellplatzbewertung zum Stellplatz Kaiserpark Oberhausen könnt ihr im Video sehen :

 

Montag bin ich dann weiter gefahren, erst nach Köln, dort war ich allerdings nur Tagsüber weil es immer noch so extrem voll war, und bin dann weiter gefahren nach Viersen. Der Stellplatz in Viersen hat zwar durchgehend schlechte Bewertungen, aber ich fand ihn gar nicht schlecht muss ich sagen. Da waren weder Dauercamper, noch defekte Stromsäulen oder anderes. Ja der Stellplatz in Viersen ist klein ( für 9 Womos), aber alles war in Ordnung und mit dem Bus, waren Milla und ich Dienstag innerhalb weniger Minuten in der Innenstadt, und haben dort noch einige Geschenke geshoppt.

Milla im austausch

Milla im austausch

Viersen hat eine schöne kleine Innenstadt, wobei so klein ist sie gar nicht,da kann man gut mal für 1-2 Tage stehen bleiben, zumal der Stellplatz auch gar nicht weit von der Autobahn weg liegt.

Advent im Womo Advent im Womo

Gestern ging es dann allerdings auch schon wieder für uns beide zurück nach hause. Wir hatten aber 5 richtig schöne Womo Advents Tage, wenn auch , abgesehen von dem Treffen, jetzt nix besonderes anstand, sind so kleine “ Auszeiten“ doch immer ganz stärkend und da ist es mir auch ganz gleich ob ich 100 oder 1000 km weit weg bin.

Ich hoffe euch gefällt das Video, ich hab vor immer mal wieder Stellplätze auf diesem Weg vorzustellen, allerdings schaff ich einfach nicht mehr als einen Stellplatz alle paar Tage, weil das schneiden, drehen und vorallem 3 Sätze gerade raus bringen ( 🙂 ) so viel arbeit macht und die Datenmenge für mein kleines Handy bzw. den Speicher dazu noch riesig sind.

Ich drück euch ganz fest, bleibt gesund und soviel sei gesagt…. schaut am 4. Advent doch mal wieder vorbei! 🙂

Isa

 

 

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

Huuuu, Huuu

aaaaaaach jaaaa…. Wo war ich denn noch stehengeblieben… Ach KITZINGEN!!!

Kitzingen... wirklich empfehlenswert

Kitzingen… wirklich empfehlenswert

Ja Kitzingen war wirklich schön… Das Wetter war grandios ( fast schon zuuuuu warm) und der Stellplatz und Ort sind wirklich einen Halt wert!
Freitag am frühen Abend kam noch ein Mann über den Stellplatz und lud alle Intressierten am Samstag zur Weinprobe ein… Und da wir aus reeeeeeeinem Zufall passend wieder am Womo waren, hab ich das Erlebnis Weinprobe gleich mitgenommen…
Ich als alter Weinprofi …… Aaaaach , uuuuuuu, aaaaahhhh und dieeeeeses Bukett… Aaaaach, Birne, Apfel, Kirsch, frisch , fruchtig, trocken, herb…. Wie hat Mutti noch gesagt… Das Glas wird immer gaaaaanz unten angepackt
Naja… Auf jedenfall hab ich Unterschiede geschmeckt, und es gab Weine die waren echt lecker…
Nach gut 2 Stunden bin ich dann zurück zum Womo und musste erstmal ein trockenes Brötchen essen… Huuuuudiiii Wuuuuudiiii, hacken stramm war ich nicht, aber ordentlich betüdeld.
Darum passierte an dem Abend auch nicht mehr viel, und ich hab extrem gut geschlafen. 🙂
Sonntag ging es dann weiter und ich hab mich wieder extrem schwer damit getan , den richtigen Stellplatz auszuwählen.
Ich wollte einfach nicht so viel Geld ausgeben für einen Ort den ich nicht unbedingt sehen mag… Plus, wollte ich auch ein paar Kilometer fahren, damit ich mal ein bisschen voran komme.
Ich weiß nicht , aber irgendwann hab ich mich dann für Heilbronn entschieden, und zwar für einen ganz einfachen Kostenlosen Stellplatz, vor den Toren Heilbronns beim Aquatoll, einem Schwimmbad und Naherholungsgebiet .
Aber erst musste ich mal wieder das Womo abfahrtbereit machen, und Wasser tanken , Klo weg bringen usw, usw, wenn man allein fährt, dauert das doch immer ein kleines Weilchen bis alles fix und fertig ist… Dann noch tanken und endlich ging es los…
Angekommen in Heilbronn war ich schon etwas erstaunt… Es gab zwar den beschriebenen Platz, allerdings war er über und über mit Pkw zugeparkt. Aber trotzdem standen noch ein paar andere Womos zwischen den Autos und ein eckchen für die Omi hab ich auch noch gefunden… Also erstmal nix wie rein da, und dann die Lage checken!
Ich stieg gerade aus und wollte mich mal kurz umsehen, da kam noch ein anderes Ehepaar mit ihrem Womo und fragten ob sie sich auch noch mit in das Eckchen stellen könnten…
Ja klaro, war dann zwar etwas eng, aber mir gar nicht so unrecht, so stand ich in der Nacht nicht so frei und einsam.
Das war das erstenmal seit Schweden das ich mal wieder ohne Strom und mehr oder weniger frei stand und ich kann sagen… Es klappt auch so… Sicherlich ist es etwas einfacher wenn man Landstrom hat ( gerade was so Sachen wie Handy Laden, oder für mich ja immer ganz wichtig, der Laptop um Abends noch ein bisschen fern zu sehen) aber mit ein bisschen Willen, geht es auch ohne Strom wirklich gut!
Am späten Nachmittag ( es war soooo heiß) hab ich mir dann mit Milla mal den angrenzenden Park usw. angesehen und tadaaaaa… Es gab sogar eine schöne nette “ Beachbar“ in diesem Park.
Also nix wie rein da, und erstmal was trinken… Erst gegen 20 Uhr waren wir wieder am Womo und haben den Abend entspannt bei 2 Folgen Criminal Minds ( meine momentane absolute Lieblingsserie) ausklingen lassen.
Mittlerweile war der Parkplatz auch deutlich leerer und als wir schlafen gingen standen nur noch 6 Womos auf dem Platz…
Nach einer richtig guten Nacht wurden wir um Punkt 8 Uhr geweckt… Was denn jetzt los???
Nachdem ich soweit wach war um zu wissen wo ich bin, ging mein erster Blick durch das Alkhoven Fenster raus… Wo kommt der “ Krach“ her… Im aller ersten Moment bekam ich einen Schrecken, SHIT was macht die Polizei hier neben meinem Womo…
Aber dann war schnell alles klar… Der Platz wurde zum Fahrradsicherheitstraining von einer Schulklasse genutzt, und mein Womo war “ das Hinderniss“ an dem es vorbei zu fahren galt.

Erstmal schnell raus aus dem Bett , zum Glück hatte ich in Jogginghose gepennt, so das ich schnell die Fenster hoch ziehen konnte, und kurz drauf auch die Tür öffnen konnte und mir den Trubel bei Kaffee und Müsli ansehen konnte.
Die beiden Polizisten waren total nett, und nachdem das auch für Milla alles “ ok “ war ( der Chiefmaster musste natürlich erstmal die Lage aufklären und lauthals bellen) , hatten wir noch einen netten Morgen, samt Schulkindern, Seitenblick, vom Rad absteigen, ganz langsam fahren usw.

Da es dann auch nicht mehr viel zu packen gab, sind wir schon gegen 10 Uhr los getuckert.
Erst hatte ich überlegt über Nürtingen zu fahren um dort meinen Cousin zu besuchen, aber irgendwie passte das alles hinten und vorne nicht recht in die Planung , abgesehen davon sind beide an einem Wochentag ja auch schwer beschäftigt , so das es gleich
2,5 Stunden weiter nach Bad Dürrheim ging…
Von Bad Dürrheim hatte ich schon oft gelesen, denn hier ist einer der größten Stellplätze Deutschlands mit über 400 Plätzen und der Stellplatz hat auch schon häufiger bei der Pro Mobil als Stellplatz des Jahres gewonnen…
Somit stand dieses Ziel recht schnell fest.

Nun gut… Ich muss schon schmunzeln wenn ich nur dran denke wie ich das denn jetzt am besten weiter umschreibe….
Also… Bad Dürrheim …

Tjaaa, Bad Dürrheim...

Tjaaa, Bad Dürrheim…

Ähhhmmm…. Ich dachte wenn ein Stellplatz sooooo groß ist wie dieser hier… Dann ist unter den Besuchern auch sicherlich alles dabei … Von Jung bis Alt… Von Aktiv bis ruhig … Von aufgeschlossen bis zurückhaltend… Alles…
Um es mal vorsichtig auszudrücken …
FALSCH GEDACHT!!!

Es ist sooooo absurd das ich jetzt seit 2 Tagen nur noch schmunzeln kann.
Also der ganze Stellplatz ist wirklich gut… Nette Betreiber, und wenn man 3 Tage bleibt , bekommt man 2 Eintrittskarten für die Therme nebenan, die dann normalerweise fast genau so viel kosten würden, wie der Stellplatz… Das lohnt sich also schon.
Und selbst jetzt so mitten in der Woche ist der Platz gut besucht…
Aaaaber… Ich schwöre euch das hab ich so noch nicht gesehen…
Hier sind ALLE Ü70 … ALLE!!!

Treffpunkt FREIZEITTEAM! Keiner da...

Treffpunkt FREIZEITTEAM!  ….. Keiner da…

Und glaubt nicht das sind alles locker flockig jungegebliebene Womo Leute… NIX DA!
Wenn ich hier morgens meine 2 Brötchen hole, dann sag ich natürlich wie es sich gehört immer schön GUTEN MORGEN!
Da kommt NICHT EIN Guten Morgen zurück!!! Nicht eins… Die hocken da alle beim Frühstück, glotzen zwar sagen aber nix !!!
Nun gut… Wer nicht will der hat schon, dann schau ich mal im Städtchen vorbei … Dachte ich mir…
Nun jaaaaaaa…. Es ist genau das selbe! Das GAAAAANZE Städchen besteht aus richtig alten Leuten, aus alten Geschäften mit alten Klamotten, die Bedienungen im Café ( selbst eine junge Frau, die einzige wohl im ganzen Ort) sehen alt aus und haben sehr „klassische 😉“ Klamotten an mit schwarzem Rock und Spitzen Schürzchen und selbst der Milchkaffee kommt alt auf einem Spitzendeckchen daher …. Es ist WAHNSINN!!! So extrem hab ich das noch NIERGENDWO erlebt.
Ich schwöre euch, dagegen ist Bad Münstereifel und Heinos Café ein einziger Techno Club!
Und alle Leute die ich bisher ansprechen musste, sind total mürrisch…. Egal ob es meine Womo Nachbarn sind, die Omi am Schwimmbad die ich nach dem Weg gefragt hab, die Zeitungsverkäuferin oder der Opi der gestern vor mir aus der Sauna ging und mir die Tür vor der Nase zugehauen hat…
WAAAAHNSINN!!!!

Handy Bilder 619

Aber so mürrisch sie sind, so früh stehen sie auf und dann klappern sie an den Womos herum… Um 6:30Uhr… Das ist die reinste Wonne!!!
Spätestens ab 6:45 Uhr ist an Schlaf nicht mehr zu denken! Aber das will ich ihnen gar nicht übel nehmen, ich glaube einfach das die alle nicht mehr gut hören und einfach gar nicht mitbekommen, wie laut man so eine Garagentür 8 mal auf und zu hauen kann… 😈
Die Therme ist allerdings wirklich schön, und definitiv sehr ruhig… Ich war von 18 Uhr an da, und es gab nicht ein Kind oder Jugendlichen… Ich glaube auch der beliebteste Satz aller Bademeister, bitte nicht vom Beckenrand springen…. Ist hier noch nie gefallen!
Eher rutschen hier 5 mal am Tag die künstlichen Hüften raus …;.
Nein das war gemein…

Das Leben tobt in Bad Dürrheim...

Das Leben tobt in Bad Dürrheim…

Auf jedenfall hab ich so einen Ort noch nicht erlebt… Also hier ist schon was los, man kann nicht sagen der Ort ist ausgestorben, aber alle Leute sind wirklich deutlich deutlich älter…
und genau für dieses Publikum wird auch alles “ gemacht“ …

Die letzen beiden Tage waren ziemlich verregnet , aber heute ist es wieder sonniger, so das wir heute nochmal viel Sonne tanken werden und morgen geht es dann wieder weiter…

Hier am Platz gibt es WLAN, allerdings nur um die Info herum… So das ich mir gleich wohl erstmal meinen Stuhl, Handy und Laptop schnappen werde und mich an die Info setzen werde um euch diesen Text zu schicken usw.
Mal sehen wie viele böse Blicke mich treffen werden…
Geht ja gar nicht, einfach hier mit Sack und Pack meine vorgeschriebene Pazelle verlassen…

Ich werde euch beim nächstenmal von Berichten…
Bis dahin bleibt alle gesund und munter und
„Auf Wiederlurge …. “
Isa und old Miss Milla
Boaaaaa, ich werd wahnsinnig hier mit dem
WLAN… Ich glaube selbst das ist alt… Oder muss ich noch ein Kabel legen… Wer weiß???