Silvester, Womo, Hunde, Angst…ein Interview

Silvester, Womo, Hunde, Angst…ein Interview

Teilen erwünscht:

Immer mehr von uns Wohnmobilisten , ganz egal ob allein unterwegs oder mit einer großen Familie, haben mindestens einen Hund, wenn nicht gar mehrere Hunde, auf reisen dabei. Ich habe leider nirgendwo im Netz dazu eine Statistik gefunden, würde aber schätzen, dass mittlerweile mindestens in jedem 3. Wohnmobil ,ein Hund mit uns zusammen die Welt erkundet.

364 Tage im Jahr haben wir so eine fantastische Alarmanlage, unseren personal Trainer und besten Psychologen mit an Bord, doch da gibt es diesen einen Tag im Jahr…. diesen Tag an dem viele unserer vierbeinigen, besten Freunde uns fast vergessen,  einfach links liegen lassen vor lauter Panik und Angst ….  und dieser Tag nähert sich …….. SILVESTER !!!

Silvester, der Tag an dem viele unserer Hunde jedes Jahr aufs neue totale Panik schieben…. Sich, wenn es gut läuft, nur in eine Ecke verkriechen und dort zitternd abwarten bis es wieder ruhiger wird.  Wenn es aber schlecht läuft, vor lauter Panik unter sich machen, hektisch nach einem sicheren Ort suchen und man ihnen in den Augen ansieht, das ihr Herz bis Anschlag klopft.

Wie soll man mit so einem ängstlichen Hund umgehen, zuhause schon schwierig, aber ein guter Umgang im Wohnmobil, mitten im Winterurlaub… noch viel schwieriger ! Am einfachsten wäre es natürlich wenn man sich Hund und Womo schnappt und an einen Ort fährt an dem nicht geknallt wird, oder werden darf ( Naturschutzgebiete, große Gebiete an der Nordsee auf Grund der Reetdächer, in vielen Altstädte wegen der erhöhten Brandgefahr oder Orte die so weit weg “ vom Schuss “ (( Wort wörtlich 😉 )) liegen, das es einfach ruhig sein muss) . Aber nicht immer ist das so möglich, also was tun, wenn man einen sehr ängstlichen Hund hat, und man trotzdem mitten in einem Ort steht in dem Silvester “ der Mob tobt” ?

 

Silvester und Hunde Angst

 

 


Susan Behenna, zertifizierte Hundetrainerin

Susan Behenna, zertifizierte Hundetrainerin

Ich habe für IsasWomo mit Susan Behenna gesprochen, Susan ist zertifizierte Hundetrainerin, arbeitet in einer Hundeschule die nach Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes zertifiziert ist, besitzt ein abgeschlossenes Studium der Hundepsychologie mit Spezialisierung auf Hundeverhaltensberatung und belegte in den vergangenen Jahren zig Seminare, zwecks Weiterbildung,  bei angesehenen Hundetrainern wie Pedita Lübbe- Scheuermann, Pasquale Piturru, Pia Gröning,  Manuela de Silva, und  Martin Rütter um nur ein paar zu nennen… Sie ist momentan Besitzerin von 2 Hunden und ist dazu auch noch ,zusammen mit ihrem Mann, ” alt eingesessene” Wohnmobilistin .

Ok, ok “ alt” wieeeeee, schon von Kindheit an mit dem Womo unterwegs, KEINESFALLS “alt” wie”  alt “ 🙂 !!!!

Ihr seht , der Name Behenna steht beim Thema Hund jedenfalls für Ahnung ohne Ende , und ich bin “ tierisch stolz” das Susan meine Anfrage für ein Blog- Interview beantwortet hat und sich die Zeit genommen hat, diesen Beitrag mit mir zu erstellen. Wir beide kennen uns seit einem gemeinsamen Martin Rütter Seminar.

Dies als kleine Vorstellung vorweg, damit ihr wisst, wie unser Kontakt zustande kam, und mit wem ihr es in diesem Beitrag zu tun habt.

Susan, fangen wir mal ganz vorne an, warum gibt es überhaupt so viele Hunde die in der Silvesternacht so panisch reagieren ?

 

Das hat ganz viele unterschiedliche Gründe , die man teilweise auch gar nicht genau bestimmen kann.  Ein Grund ist sicherlich, dass unsere Hunde gar nicht nachvollziehen können, warum es plötzlich so knallt. Wir wissen , ok Silvester, aber unsere Hunde sind von den Geräuschen vollkommen überrascht, für unsere Tiere geht sprichwörtlich “ die Welt unter“ .

Dazu ist es so ,dass  Hunde deutlich besser hören als wir. Wir Menschen nehmen Frequenzen von 20- 20.000 HZ ( HZ = Herz = Schwingungen pro Sekunde) wahr , bei unseren Vierbeinern liegen diese Frequenzen deutlich höher und zwar zwischen 15.000 – 50.000 HZ.

Viele von Deinen Lesern kennen bestimmt die handelsüblichen “Hundepfeiffen”, die wir Menschen entweder gar nicht mehr hören können, oder nur als extrem hohes Pfeifen wahr nehmen. Für unsere Hunde ist dieser Ton aber sehr gut wahrnehmbar, weshalb diese Pfeiffen ja auch immer noch ihre Nutzer finden.

Dazu habe ich noch ein ,meiner Meinung nach, gutes Beispiel, um deinen Lesern zu zeigen wie extrem stark das Gehör unserer Fellnasen ist.

Wenn wir mit den Hunden quer Feld ein ,über “ Feld und Wiese” spazieren gehen, kennen ganz sicher viele Hunde Besitzer den Moment, in dem unsere Hunde plötzlich , aus heiterem Himmel, anfangen wie wild  zu “buddeln”, ohne das wir auch nur irgendwas am Boden erkennen. Tjaaaaa , in den Momenten schlägt ganz eindeutig das feine Gehör der Hunde unser eigenes. Wir hören zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich gar nichts (zumindest nichts besonderes), aber unsere Hunde haben schon lange die kleine Maus GEHÖRT (!!!) , die sich, einige cm unter uns, durch den Boden gräbt !

Als letztes ist es auch schlichtweg die “ Persönlichkeit“ unserer Hunde. Es gibt einfach Hunde denen machen diese knall Geräusche nichts aus, und andere reagieren auf das selbe Geräusch total panisch. Jeder Hund ist anders, und hat sein ganz persönliches Verhalten.

 

Bedeutet das also, dass 2 Hunde die gleich erzogen wurden, ganz unterschiedlich an Silvester reagieren können, und das wir Besitzer demnach auch gar nichts an der Situation ändern können?
Nein, ganz so würde ich es nicht sagen.

Aber in einem hast du recht, die “ Persönlichkeit“ eines Hundes wird immer “ durch scheinen“ , egal wie gut oder schlecht ein Hund erzogen ist . Ein ,von Grund auf ,eher ängstlicher Hund wird niemals ein Hund werden der plötzlich immer „vor weg geht“ und nie ängstlich erscheint. Aber so soll es ja auch sein, heut zu Tage brauchen wir keine “ gebrochenen“ Hunde mehr, unsere Hunde sollen im innersten genau so sein, wie sie sind. Jedes Training soll das Zusammenleben von Mensch und Hund vereinfachen, ohne die genetische Disposition, bzw. die des Hundes zu brechen!
Ich kann ja mal ein Beispiel von meinen eigenen Hunden anbringen. Vor vielen Jahren wohnten bei mir zuhause 2 Hundedamen. Eine mittel- alte Golden Retriever Hündin  und eine alte Schäferhündin. Beide haben die gleiche Ausbildung genossen und waren auch ca. auf dem selben Ausbildungslevel .
Die alte Schäferhündin ist in der Silvesternacht mit uns raus auf die Straße gekommen, und konnte von den Knallern und Raketen gar nicht genug bekommen, für sie war es “ der beste Tag im Jahr“ .  Und obwohl die ältere Hündin , die jüngere in gewissen Bereichen mit erzogen hat, saß unsere junge Golden Retriever Hündin, abwechselnd mit mir oder meinem Mann zusammen, panisch zu Hause in ihrer “ Höhle”, und kam so gar nicht mit diesen Silvester Nächten zurecht. Sie war allerdings auch schon tagelang vorher bei jedem “mini Böller” sehr erschrocken, ängstlich, panisch und auch noch nach Silvester eine ganze Zeit ziemlich mitgenommen.
Einziger Unterschied zwischen den Beiden, was “ die Erziehung” angeht, war die Zeit, die die Beiden bevor sie zu uns kamen, durchlebten.

Luzi ,die Schäferhündin, hat schon als ganz kleiner Welpe viel erlebt, und das Erlebte, egal ob sie es anfangs gut oder schlecht fand,  wurde mit vielen positiven Dingen bestätigt. Nelly, das Golden Retriever Mädchen, hatte diese positive Bestätigung NICHT (!!!) … sie kam deutlich später zu uns und Ihre Erfahrungen in den ersten Lebenswochen wurden nicht positiv bestätigt. So verknüpfte sie Erlebnisse, rund um solcher Art lauter Geräusche,  die sie vielleicht beim aller, aller ersten hören, nicht gerade toll fand, die ihr anfangs aber auch keinen riesen Stress bereiteten, mit immer mehr Angst.

Diese Angst schaukelt sich dann leider auch noch immer, immer weiter auf ( das ist wie die menschliche Angst vor dem Zahnarzt 🙂 ) !

Mittlerweile ist es so , das wir auch wieder 2 Hunde haben, allerdings ist unsere Nelly jetzt schon ein richtig altes Hundemädchen. Je älter sie wird, um so schlimmer wird ihre Angst bei lauten Geräuschen. Bedeutet, mittlerweile ist ihre Panik so groß, dass es nicht mehr nur die Silvesternacht ist, die Ihr Angst macht, sondern bei jedem lauten Geräusch wie Gewitter, Feuerwerk  oder bei jedem anderen lauten Knall, kann es passieren das wir eine “ Pfütze” in der Wohnung haben und Nelly panisch unter den nächsten Tisch flüchtet.

Auch wenn das jetzt eigentlich etwas zu weit führt, ist es mir dennoch ganz, ganz wichtig noch eines ganz deutlich zu betonen…

Unsere Hunde machen in diesen Situationen NICHT EXTRA (!!!) unter sich. Das hat also rein GAAAAAAR NICHTS mit “ Unsauberkeit , oder nicht Stuben rein sein” zu tun! Bitte, bitte liebe Leserinnen und Leser, macht nicht den Fehler eure Hunde in diesen Situationen zu bestrafen, oder mit Ihnen “ ein ernstes Wort” zu reden. Die Hunde fühlen sich durch ihre Angst eh schon ganz schlecht, dass was sie am wenigsten gebrauchen können ist noch mehr Stress! Wenn so ein Fauxpas geschieht, macht ihn weg und gut ist es… Bitte bestraft eure Hunde für dieses Missgeschick in so einer Situation nicht, aber genau so wenig “ bemuttert” eure Hunde besonders stark… Am besten ist wirklich ihr beseitigt ruhig und möglichst gelassen das Missgeschick, und fertig. Soviel dazu, etwas abseits des Themas.

Zurück zum Thema, so unterschiedlich sind auf jedenfall die Persönlichkeiten unserer Hunde, da macht man nichts.

Ob ein Hund also panisch reagiert oder nicht, liegt immer an seiner genetischen Disposition, mangelnder Habituation und an der jeweiligen Lernerfahrung. Da unterscheidet sich unser “Schnuffel”  gar nicht groß von den Menschen. Stehen wir Menschen plötzlich vor einer Situation die uns Stress bereitet, z.B einem Unfall , reagieren wir Menschen auch total unterschiedlich … Da gibt es “ die Macher” , die den Überblick behalten und sich nach und nach durch die “ Erste Hilfe arbeiten” , oder “ die Statuen”, die plötzlich erstarren und obwohl sie eigentlich wissen wie zu helfen ist, sie können sich nicht rühren, oder “ die Hysterischen” , die total hektisch werden, keine Luft bekommen und panisch zu schreien beginnen , oooooooooder es gibt die “ Dämlichen” , die laut lachend daneben stehen, nicht helfen und als erstes ihr Handy zücken ….. ( sorry letztes Beispiel von, Isa, 😉 )

Genau so unterschiedlich wie wir Menschen in diesen stressigen Situationen reagieren, ist es nunmal auch bei den Tieren

 

Ok, ich verstehe Susan, also ein ängstlicher Hund, bleibt in gewissen Situationen auch immer ein ängstlicher Hund. Aber was können wir Hundebesitzer tun, um unseren ängstlichen Hunden die Silvesternacht so erträglich wie möglich zu machen ?   

Ich selber höre immer wieder von Bekannten die ihre ängstlichen Hunde an Silvester allein lassen, das käme für mich persönlich bei Milla nie in Frage… So wichtig kann mir keine Silvesterparty sein. Bin ich zu “ hysterisch und besorgt“ oder ist es wirklich keine gute Idee einen ängstlichen Hund allein zu lassen ?

 

Naja Isa, das du manchmal etwas zu “ besorgt“ bist, ist ja kein Geheimnis , oder ? 😊😀😂 ( IIIIIIIIIIIIIIIIIIIICH ??! )

Andererseits sprichst Du da schon etwas ganz wichtiges an … Hysterie bringt im Umgang mit einem ängstlichen Hund gar nichts, ganz im Gegenteil, das macht die ganze Situation für einen Hund nur noch schlimmer!!!
Wir haben also die Situation, es ist Silvesternacht , und es geht auf 0 Uhr zu. Ich kann deine Leserinnen und Leser nur bitten, macht nicht den Fehler euch übermäßig um den Hund zu kümmern! Je “ wichtiger“ Frauchen oder Herrchen die Situation nimmt, um so “ besonderer“ wird sie auch für den Hund.
Es ist sicherlich eine gute Idee schon frühzeitig, also am Nachmittag, spätestens am beginn des Abends, für den Hund ein “ sicheres“ Plätzchen zu gestalten. Die aller, aller meisten ängstlichen Hunde lieben “ Höhlen“… Heißt, der Platz für den Hund an Silvester sollte nicht unbedingt “ frei“ mitten im Raum oder gar auf einer der Womo Bänke sein, sondern ein echter “ Rückzugsort“ .Das kann der Platz unterm Tisch sein, vorne in einer Ecke im Fahrerhaus , liegt der Hund sonst mit im Bett, kann man ihm auch da eine “ Rückzugsecke“ einrichten oder ich hab auch schon davon gehört das ein Hund besonders gerne im kleinen Womo Bad gelegen hat.
Es sollte nur ein Ort sein, der nicht mitten im Raum liegt, und ( ganz wichtig) wo der Hund  auch an ganz normalen Tagen hin und wieder liegt und sich wohl fühlt.

Nochmal ein Beispiel aus meinem privat Leben. Wir haben festgestellt, das sich Nelly in meinem kleinen Auto besonders sicher fühlt. Das heißt also tatsächlich, wissen wir vorher das es Nachts laut wird ( wie an Silvester) und sind wir nicht gerade selber mit dem Womo unterwegs, bringen wir Nelly ins Auto und bleiben mit unserem Nano dann im Hof , beim Auto stehen und beobachten von dort das Feuerwek.

Bei dir liegt Milla ja, soweit ich weiß , eh gern unter dem Womo Tisch, also bekommt sie da unten auch an Silvester ihre “ Höhle“ , samt ihrem Körbchen oder Decke “ eingerichtet”.

Was die Sache angeht ,einen ängstlichen Hund an Silvester ganz allein zu lassen,sorry, aber da halte ich auch gar nichts von. Hunde brauchen ihre Menschen, den Bezug zu ihren Menschen.

Wenn Wölfe, verwilderte Hunde oder ein Rudel Haushunde in eine gefährliche Situation kommen, rücken Sie automatisch näher zusammen.

Einen ängstlichen Hund an Silvester ganz allein zuhause, oder allein im Wohnmobil zu lassen, ohne das er / sie über den Abend hinweg Kontakt zu seinen Menschen hat, kann die Angst deutlich verschlimmer, und man darf sich nicht wundern wenn das Problem beim nächsten “ Krach” noch viel größer wird!

 

Gut, das heißt also ich bleibe an Silvester mit meinem Hund zusammen im Womo, habe ihr / ihm einen Rückzugsort “ eingerichtet” und warte jetzt gespannt auf 0 Uhr… 3,2,1 … Es geht los, Frohes Neues… und jetzt? Wie verhalte ich mich am besten, wenn es so richtig los geht?

 

Am aller, aller wichtigsten, ich kann es nur nochmal betonen, ist selber ruhig bleiben!

Macht nicht mehr aus der Situation als es ist !!!

Unsere Hunde beobachten und beschnuppern uns jeden Tag, immer wieder und über Stunde…und können uns dadurch GENAUESTENS einschätzen.

Jeder Hundebesitzer kennt Situationen wie diese: Der Hund liegt zuhause in seinem Körbchen, wir sind z.B in der Küche und hantieren dort schon ewig herum. Öffnen Schubladen und Schränke, schneiden und schnibbeln… Irgendwann denken wir, oooooch unser Hund liegt da so lieb seit Stunden, da hat sie/ er sich ein Leckerchen verdient… Und bevor wir irgendwas gemacht haben und noch bevor wir die knisternde Tüte Leckerchen in der Hand halten, steht unser Hund schon neben uns.

Wir strahlen unsere Gedanken immer schon vorab durch kleinste Gesten und oder Geräusche aus, und unsere Vierbeiner “lesen” diese ganz, ganz, genau.

Heißt also für Silvester, denken wir schon den halben Tag, es ist Silvester, hilfe, hilfe, hilfe, es wird geknallt, hoffentlich geht alles gut, ohhhhh du armer Hund, du tust mir so leid usw. usw.usw. , merken unsere Hunde ganz genau , irgendwas stimmt nicht , und werden immer nervöser. Es ist also am besten wir verhalten uns so normal wie möglich, machen es unserem Hund einfacher durch einen Rückzugsort, geschlossene Fenster und vielleicht einem laufenden Fernseher, aber bitte keine “ unnormale Fürsorge”.

Heißt also auch, wir sagen nicht schon um 22 Uhr zu unserem Hund, ohhhh du aaaaaarmmmeer Hund, gleich knallt es wieder so laut und wenn es denn “ los geht” , sitzt du z.B. Isa, nicht mit unterm Tisch und betüddelst deine Milla.  Ihr seit “ anwesend” für eure Hunde, aber das reicht auch, alles was ihr zuzüglich “ gut meint”, macht den Hund meist nur nervöser!

 

Ok, ok, ok …. Also wir machen den Rückzugsort klar, schließen die Fenster, lassen vielleicht TV oder Radio laufen aber ansonsten ist das Zauberwort “ENTSPANNT BLEIBEN“ !

Soweit, so klar….Mittlerweile gibt es ja von der Industrie viele verschiedene Dinge, die es einem ängstlichen Hund einfacher machen soll, Silvester gut zu ertragen…

Was hältst du von solchen Produkten?

 

Also erstmal muss man da grundlegend Unterscheiden um welche Produkte es sich handelt, sind es Medikamente die vom Tierarzt verschrieben wurden, oder sind es “ zusatz Produkte” aus dem normalen Handel.

Medikamente die vom Tierarzt verschrieben wurden können natürlich helfen. Aber dazu kann ich, so allgemein , wenig sagen, denn das ist Aufgabe des Tierarztes und dieser muss auch wissen ob es vielleicht Vorerkrankungen gibt ,die gegen ein Medikament sprechen oder, oder, oder…

Ganz im allgemeinen kann ich aber sagen das es extrem ängstlichen Hunden schon helfen kann, wenn sie etwas “ abgeschaltet” werden. Aber wie gesagt, das MUSS ein Tierarzt entscheiden. Ich kann nur allen Besitzern den Tipp geben, bitte möglichst Frühzeitig zum Doc zu gehen, denn mittlerweile gibt es auch Produkte die weniger stark wirken, dafür aber schon über einige Tage im vorraus gegeben werden müssen. Also bitte nicht erst “zwischen den Tagen “ zum Tierarzt rennen und es ist auch nicht von Vorteil einen fremden Tierarzt, der den Hund nicht kennt  z.B am Urlaubsort, aufzusuchen.

Dann gibt es noch Produkte die man mehr oder weniger das ganze Jahr über in den Zoohandlungen bekommt.

Angefangen bei den Thundershirts ….

So ein Thundershirt sieht aus wie ein “ Hundemantel” , allerdings aus einem festeren Stoff, ähnlich wie Neopren. Diese Shirts sollen auch (relativ) eng am Körper des Hundes sitzen, um ihm ein “ sicheres Körpergefühl” zu geben. Ähnlich wie eine dauerhafte, feste Umarmung. Klingt sehr  “komisch”, aber wenn man sich überlegt, das z.B Strassenhunde in Katastrophengebieten Schutz in den engsten und kleinsten Mauer Öffnungen , Abflussrohren oder Keller Vorsprüngen suchen ,kann man sich die “ Wirkungsweise “ dieser Shirts vielleicht etwas besser vorstellen.

Dann gibt es verschiedene Produkte die einen “entspannenden” Geruch verteilen sollen. Da sollte man unbedingt auf das richtige Produkt achten. Es gibt Halsbänder, Tabletten, Sprays und Zerstäuber ( z.B Adaphil), die enthalten D.A.P , ein Beruhigungshormon ( genau genommen ein Pheromon) das von der Mutterhündin kurz nach der Geburt gebildet wird. Dieses Hormon hilft dem Welpen sich an die vielen neuen Reize nach der Geburt zu gewöhnen, bzw. den Stress besser zu verarbeiten, und kann auch später einem gestressten Hund helfen sich zu entspannen.

Was ebenfalls gut helfen kann sind auf den Hund abgestimmte Bachblüten oder die bekannten “ Rescue Tropfen” . Ich selber habe früher meiner ängstlichen Goldie Hündin immer schon von Anfang Dezember an, Bachblütentropfen gegeben, und an Silvester selbst dann alle 4 Stunden.

Genau so gut können auch andere homeopatschische Dinge helfen, allerdings ist mein Rat , einen Tierhomeopathen mit hinzu zu ziehen. Gerade bei der Homeopathie kann es anfangs zu Verschlimmerungen kommen, darum sollte man mit diesen Dingen auf jedenfall frühzeitig beginnen.

Zur Vorbereitung werden auch immer wieder Geräusche CD erwähnt … Also eine CD, die ein Feuerwerkt aufgenommen hat, und die man zur Vorbereitung das ganze Jahr über immer wieder abspielen kann. Ob diese CD’s wirklich helfen können…. lass ich mal dahin gestellt…  Ich persönlich habe noch keinen Hund gesehen dem so eine CD hilft, vor allem Spielen im Zusammenhang mit Silvester ja auch andere Dinge eine Rolle, als der bloße Knall. Zum Beispiel die ganzen Gerüche die sowohl die Raketen und Knaller selbst verursachen, als auch die Gerüche der vielen aufgeregten Menschen auf den Straßen. Ob das so eine CD alles “ kompensieren” kann …. Ich bin mir da nicht sicher … aber wenn es nur einen Hund auf der Welt gibt dem so eine CD geholfen hat, hat das Produkt seine Berechtigung.

Bei allen Produkten kann man nie eine Garantie geben, das sie wirklich helfen. Ich habe schon Hunde gesehen die mit den erwähnten Produkten sehr gute Erfahrungen gemacht haben, aber genau so hab ich Hunde gesehen, denen es gar nicht geholfen hat. Die Wirkung ist von Hund zu Hund verschieden und kann nur nach und nach, für jeden Hund im speziellen, getestet werden.

Sicher ist bei allen Produkten aber eines, es spielt immer auch ein gewisser “ psychischer Gedanke” mit… Hat Frauchen oder Herrchen bei dem jeweiligen Produkt ein gutes Gefühl, die Halter glauben also voll und ganz an die Wirkung des Produktes und es stört den Hund nicht ,bzw. sein Verhalten ändert sich zum positiven, so hat das Produkt ( welches auch immer) sein Ziel voll und ganz erfüllt !

Denn im Grunde geht es bei allen Produkten nur wieder um Entspannung, “ ruhig bleiben” und das man dem Tier versichert, alles ist ok!

 

Also ich merke schon, nicht alle Produkte müssen helfen, sie können aber hilfreich sein. Es kommt einfach immer auf den einzelnen Hund an, ob die Dinge helfen oder nicht.

Hast Du denn ansonsten noch Tipps für uns, die Silvester für Hund und Halter “ einfacher” machen können?

 

Ja,denn ganz, ganz wichtig ist der gesamte Tag vor der Silvester Nacht !

Das bedeutet, es wird jedem Hund helfen die Nacht besser zu “ verarbeiten”, wenn er vorher ausgepowert wurde. Das heißt, ich schnappe mir am frühen Nachmittag meine Hunde , auch die sehr ängstliche ,alte Retriever Hündin,  und fahre mit dem Auto und den Hunde an einen Ort an dem tagsüber nicht schon geknallt wird, bzw. das Risiko das dort geknallt wird, ist sehr gering. Ich denke jeder hat solche Orte in seiner Umgebung , und sollten Deine Leser am Urlaubsort nicht genau wissen wo sie solche Orte finden, kann sicherlich der Stell/ Campingplatz Betreiber helfen.

Und dann gehe ich  lange mit den Hunden spazieren, veranstalte apportier – und kleine such Spiele und immer wieder zwischendurch ein paar Übungen zum Grundgehorsam ( Sitz, Platz, Steh, Bleib, Fuß) . So sorge ich dafür, dass die Hunde so richtig ausgepowert werden… Wichtig… Nicht nur körperlich, auch die geistige Auslastung ist wichtig, dafür eignen sich diese “ Leckerchen such Spiele” bestens!

ABER , und das ist jetzt ganz, ganz wichtig (!!!),  bitte die ängstlichen Hunde IMMER an der Leine lassen!!!

Für sehr ängstliche Hunde gibt es spezielle Brustgeschirre, aus denen sich der Hund nicht herauswinden kann.

Eine Schleppleine eignet sich für solche Gelegenheiten bestens, ich kann eh jedem Halter nur empfehlen mindestens eine 10 m Schleppleine für jeden Hund zuhause/ oder im Wohnmobil zu haben. So hat der Hund einen großen Bewegungradius, aber sooooollte doch mal ein Knaller in der nähe los gehen, hat man den Hund immer noch unter Kontrolle! Es gibt leider immer wieder Hunde die gerade am Urlaubsort vor Angst , Aufregung oder weil sie einfach einen starken Jagdtrieb haben, weglaufen und sich in der fremden Umgebung nicht mehr zurecht finden! Wenn dann auch noch eine kalte Silvester Nacht folgt, kann das in einer Katastrophe enden! Passiert leider viel zu oft, darum auch den best erzogensten Hund, an den Silvester – Tagen bitte IMMER angeleint lassen !!!

Wenn es dann wieder zurück nach Hause geht, sollten die Hunde abends nicht zu schwer bzw. so viel Futter bekommen. Vielen Hunden schlägt der Stress an Silvester auf den Magen, und niemand braucht einen Hund dem schlecht ist, oder noch schlimmer, der Durchfälle bekommt, das könnte ein echtes Problem werden!

Darum, bitte nicht “ nichts geben” , aber eine etwas kleinere Portion, tut es an Silvester auch.

Dann geht es für meine beiden Hunde so gegen 21 Uhr noch ein letztenmal raus , WIEDER NUR MIT LEINE (!!!) und danach kehrt Ruhe ein.

Susan privat, mit ihren zwei Hunden Nelly und Nano

Susan privat, mit ihren zwei Hunden Nelly und Nano

Einen letzten Tipp habe ich noch für Deine Leser. Silvester mit Hund muss nicht bedeuten ,dass man unbedingt alleine im Womo oder zuhause hocken muss, um sich um den Hund zu kümmern.

Ich kann nur jedem Deiner Leser sagen, ladet euch Leute zu euch ein ! Es muss ja nicht die ganz große Party sein, aber einen schönen Abend kann man sich auch im kleinen Kreis, egal ob im Wohnmobil oder zuhause machen!  Gerade sehr ängstlichen Hunden kann es ungemein helfen, wenn an solchen Abenden ein 2. Hund mit dabei ist, der vielleicht etwas sicherer ist. Wichtig dabei ist nur, die Hunde müssen sich natürlich verstehen. Vor allem wenn sich alles auf einem kleinen Raum, wie dem Wohnmobil , tümmelt. Aber ganz ehrlich, Platz ist doch in der kleinsten “ Hütte”, und wenn man sich gemeinsam einen schönen Abend macht, kommt es nicht wirklich auf den riesen Platz des einzelnen an. 🙂

 

Klasse, vielen, vieeeeeeeelen Dank liebe Susan, dass Du uns so viele tolle Tipps gegeben hast, und auch ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert hast.

 

Bitte schön, sehr, sehr gern geschehen, es hat mir großen Spaß gemacht Deine Fragen zu beantworten und ich freue mich über jedes gute Hand+Pfoten Team !

 

Als Resümee kann ich wohl sagen… auspowern, leichte Kost ,ein entspanntes Frauchen bzw. Herrchen und vielleicht das ein oder andere Hilfsmittel, und Silvester kann kommen… auch für den ängstlichsten unter unseren Vierbeinern.

Vielen , vielen Dank

 


 

 

Es sind jetzt noch 6 Wochen bis wir ins neue Jahr starten und ich hab hin und her überlegt ob ich diesen Beitrag schon jetzt hoch lade, oder noch etwas warte, habe mich dann aber absichtlich dazu entschlossen dieses Interview schon jetzt hoch zu laden, denn noch habt ihr genug Zeit , euch und eure Hunde auf die Silvesternacht “vorzubereiten”.

Ich hoffe ihr könnt mit dem ein oder anderen Tipp etwas anfangen, und wir alle haben einen entspannten Rutsch ins Jahr 2016!

Ich danke Susan Behanna nochmals für ihre Zeit und ihr großes Engagement rund um diesen Beitrag!

Ich wünsche euch allen jetzt erstmal einen ganz schönen , gemütlichen und besinnlichen 1. Advent.

Bleibt oder werdet gesund !

Eure

Unterschrift IsasWomo

Weihnachtsmarkt & Wohnmobil Top 17+1

Weihnachtsmarkt & Wohnmobil Top 17+1

Teilen erwünscht:

Juhuuu, bald ist es wieder so weit, die Weihnachtsmarkt Zeit 2017 beginnt!

Nur noch wenige Wochen und dann beginnt sie wieder, die Zeit in der sich Deutschlands Innenstädte in Lichtermeere verwandeln, es überall nach Glühwein und gebrannten Mandeln duftet und man vollgefuttert vom Einkaufen zurück kommt.

Meine ABSOLUTE LIEBLINGSJAHRESZEIT… der Winter, die Vorweihnachtszeit und die Zeit von Weihnachtsmarkt und Budenzauber.

Viele von Euch ( mich eingeschlossen) werden in den nächsten Wochen bestimmt vor haben den ein oder anderen Weihnachtsmarkt zu besuchen… So weit, so klassisch!

Aber zu welchem Weihnachtsmarkt soll man nur fahren, wo ist es besonders schön, Burgen, Schlösser, traditionell oder modern und wo ist dann auch noch ein Stellplatz, von dem wir gut zum Markt kommen und das Womo vernünftig steht?

Fragen über Fragen…. aber zum Glück gibt es ja unser aller liebstes, lieblings Internet, und ein Mädel das sich die Mühe gemacht hat nach tollen “ Womo“ Weihnachtsmärkten zu suchen. 🙂

Hier geht es also los… eine weihnachtliche Reise durch Deutschland…

 

17+1 schöne und besondere Weihnachtsmärkte, samt Wohnmobil Stellplatz, in Deutschland

 

Mit dem Wohnmobil zum Weihnachtsmarkt

 

(mehr …)

November im Womo

November im Womo

Teilen erwünscht:

Eeeeeendlich konnten wir mal wieder ein paar Tage los, auch im verregneten November, ganz gleich…

Seit vielen, vielen Monaten schon schreibe ich mir ,hin und wieder, mit einem anderen Alleinfahrer über Facebook Nachrichten… Ich weiß gar nicht mehr genau wie der Kontakt zu Stande kam, wahrscheinlich hatte ich mal wieder eine Womo- Technik Frage und der super Technik begabte Thomas hat mir geschrieben, wie ich das Problem lösen kann… So könnte ich es mir sehr gut vorstellen.

So kam es zumindest dazu, dass wir seitdem in Kontakt geblieben sind ohne uns bis dato persönlich getroffen zu haben. Normalerweise bin ich in solchen Dingen auch sehr vorsichtig… Haltet mich für altmodisch, damit kann ich leben, aber ich würde mich NIEMALS mit einem „Mann“ treffen, den ich nicht wirklich kenne, oder mit dem ich mir mal gerade 5 Nachrichten geschrieben habe… NIEMALS!

Mit Thomas hatte ich allerdings bis jetzt MONAAAAATEEEE geschrieben, also stand meiner Meinung nach einem Treffen ,auf einem richtigen Stellplatz, nichts im Wege. Und so versuchten wir jetzt schon Wochenlang ein gemeinsames Womo- Wochenende “ gebacken“ zu bekommen…

Immer wieder hat Thomas mich angeschrieben, und immer wieder konnte ich nicht ! Langsam wurde es schon echt peinlich (!!!), plus lief uns die Zeit weg, denn Thomas Wohnmobil geht zum 1.12 für 3 Monate in den Winterschlaf… es wurde also Zeit !!!

Das vergangene Wochenende hatte ich mir eh schon so ein bisschen im Kopf “ freigeschaufelt“ und siehe da, Thomas konnte auch, und so kam es, dass wir uns vergangenen Freitag endlich persönlich sehen und kennenlernen sollten.

Anfangs wollte noch eine andere ( Blogger)  Freundin samt Womo mit kommen, allerdings kam  Doreen von She is on the road again doch leider etwas dazwischen, so dass sie ausfiel. Ich will damit nur nochmal betonen, ihr seht, es sollte absolut KEIN LIEBESWOCHENENDE werden, sondern ein einfaches, freundschaftliches Womo Wochenende… und das war sowohl für Thomas als auch für mich klar !

Aber jetzt weiter im Text… Wir haben satte 2 Tage gebraucht bis wir uns entschieden hatten, wir treffen uns in Wesel. Denn dort sind wir relativ Wetterunabhängig … Der Stellplatz ( einer meiner lieblings Plätze) liegt einfach sehr gut… Man kann zu Fuß in 20 Minuten in die Stadt laufen, hat aber auch im direkten Umfeld des Platzes Cafés, den Rhein und ein großes Hundefreilauf – Gebiet auf einer Landzungen. Ich fahre also wirklich immer wieder gern nach Wesel, auch ( oder manchmal gerade weil) es nur 1-1,5 Stunde von Dortmund entfernt ist.

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Stellplatz Wesel

Am Freitag Morgen musste ich dann allerdings doch nochmal kurz schlucken, denn Doreen machte sich ein bisschen Sorgen und schickte mir eine Mail samt des Wetterberichts der nächsten 3 Tage…. OHHHH, OHHHH starke Sturmböen, Hagel und Regen… Das klingt ja nicht berauschend…. Wobei mir das Wetter vor Ort ziemlich gleich ist, allerdings müsste ich mit der Omi nicht gerade bei Kyrill 2 mit dem Womo über die Autobahn heizen. Also habe ich mich nochmal kurz mit Thomas besprochen, und wir sind zu dem Ergebnis gekommen wir versuchen es, der Weg war ja zum Glück nicht sehr weit.

So kam es, dass ich Freitag Mittag vollkommen entspannt in Wesel ankam, denn von Sturm o.ä war auf dem Weg und vor Ort zum Glück mal gar nichts zu sehen,  ich hatte vor Ort gerade den Strom “ dran“ und wollte zurück ins Womo , da trudelte auch Thomas schon ein… Das passte also zeitlich wie “ Ar… auf Eimer“ !  Was soll ich sagen, trotz des ersten persönlichen Treffen, hat es wunderbar funktioniert, es gab so gar keine peinlichen Pausen oder langsames beschnuppern… Es war wirklich so, als hätten wir uns vorher schon zig mal getroffen!

Direkte Stellplatzumgebung

Direkte Stellplatzumgebung

Freitag Nachmittag in Wesel

Freitag Nachmittag in Wesel

Da das Wetter auch noch so super mitgespielt hat, haben wir auch erst gar nicht viel Zeit vertrödelt, sondern sind direkt los marschiert, den Rhein entlang und Sonne tanken. Es war sogar noch so schön , dass wir am Cafe einen stopp machen konnten und draußen auf der Terrasse unseren Kaffee bzw. Kakao trinken konnten. Klar wir saßen da nicht gerade im T Shirt, aber es war zumindest noch so warm und trocken, dass wir eine ganze Zeit verquatscht haben, und erst als die Sonne gerade begann unter zu gehen, wieder zurück zu den Womos gingen.

Aufiii, zurück zum Stellplatz Wesel

Aufiii, zurück zum Stellplatz Wesel

Kurz danach begann Thomas zu Kochen, und wir hatten noch einen richtig netten, entspannten Abend bei Tortellini , Wasser und Tee 😉 !

 

Nach einer guten Nacht, haben wir gemeinsam gefrühstückt und jeder hat mal eben bei sich “ klar schiff“ gemacht, ich hab noch eine kleine Runde mit Milla gedreht ( leider fing sie zeitweise wieder stärker an zu humpeln, so das es keinen Sinn gemacht hätte sie mit in die Stadt zu nehmen) und danach sind Thomas und ich los gezogen zur “ Stadtbesichtigung“ .

Der Weseler Dom von innen

Der Weseler Dom von innen

Esel in Wesel

Esel in Wesel

Nach dem wir die unzähligen Wappentiere ( es ist der Esel… vielleicht/ wahrscheinlich wegen des “ Echos“ /Spruches, wie heißt der Bürgermeister von Wesel…. Esel, Esel, Esel ?! ) der Stadt Wesel bewundert haben, ging es weiter zum und  in den Dom ( natürlich hab ich auch zwei Kerzchen für meine Lieben hier bei mir und oben als fleißige Schutzengel angezündet ) und danach einmal die gesamte Shoppingmeile hoch und runter samt Markt besuch, bevor es langsam zurück zum Womo ging. Nach so viel frischer Luft waren wir uns sehr einig…  erstmal SIESTAAAA!!!

Kerzchen

Kerzchen

Weseler Dom

Weseler Dom

 

Nachmittags haben wir es und dann bei mir, samt Kaffee, Kakao und Plätzchen gemütlich gemacht ,sind am frühen Abend noch eine runde mit Milla am Rhein spazieren gegangen und danach gab es bei mir Nudeln mit Tomatensoße zum satt werden. Es folgte ein gemütlicher Abend, wir hatten noch viel zu bequatschen doch irgendwann schlug die Müdigkeit zu und ein langer Tag ging zu ende.

 

 

 

Eigentlich wollte ich nur noch ins Bettchen “ hüpfen“, doch bevor es soweit war, nochmal eeeeeeben schnell über die E Mails schauen, ob es was wichtiges gibt….TJAAAA!!!! Einerseits gut das ich es gemacht habe, andererseits…. war die nächsten 4,5 Stunden doch nicht an Schlaf zu denken.

Vielleicht habt ihr es ja auch gesehen, meine super Weihnachtsgeschenke Liste vom letzten Eintrag wollte einfach nicht so wie ich! KEIN EINZIGER LINK HAT FUNKTIONIERT!!! Und das obwohl ich doch nichts anders gemacht habe als sonst, bei bescheidenem Netz, ohne Wlan auf dem Platz und totaler Müdigkeit! Aber es half ja alles nichts, 13 ganz liebe E Mails hatte ich von euch schon im Postfach , dass die Links nicht funktionieren ( dazu erstmal noch vielen, vielen Dank ( ernstgemeint !!!) fürs bescheid sagen) , so konnte es keinesfalls bleiben! Also das Handy zum “ Hotspot“ umfunktioniert und nichts wie rein ins Netz. Dann dauerte es aber noch eine ganze Weile bis ich mal herausgefunden habe, was ich tun kann, damit die Links diesmal auch richtig funktionieren, alles wurde einzeln neu verlinkt und sollte jetzt “ hin hauen“

ENTSCHULDIGT ALSO BITTE NOCHMAL!!! Gerade so eine Weihnachtsliste ohne funktionierende Links, ist natürlich extrem bescheiden… Ich hab es einfach vorher ( nach dem bloggen) nicht nochmal kontrolliert….. das wird so auf jedenfall nicht nochmal vorkommen!!!!

Irgendwann ging es dann aber doch noch für mich ins Bettchen, und ich hab geschlafen wie ein Stein !

Sonntagmorgen haben Thomas und ich noch ein letztesmal gemeinsam gefrühstückt, bevor sich dann am frühen Mittag unsere Wege trennen mussten.

Thomas musste definitiv wieder heim, denn Montag würde das Büro rufen, und ich ….???

Soll ich noch weiter tuckern, oder wieder zurück nach Hause ? Zuhause wartete nichts besonderes auf mich, die Reha hatte ich vorsichtshalber schon abgesagt und Freunde / Familie würden weitere 2-3 Tage ohne mich überstehen…

Das Wetter ist zwar bescheiden, aber ( und das meine ich vollkommen ernst) ich mag diese trüben Tage ja total. Also kann ich es mir auch im Womo noch 2-3 Tage gemütlich machen, und wenn ich mir dann auch noch einen gut liegenden Stellplatz aussuche, komm ich wahrscheinlich noch deutlich mehr an die frische Luft, als zuhause!

Gesagt getan… Also bin ich Sonntagmittag 30 km weiter getuckert , zum Stellplatz in Bocholt.

Stellplatz Bocholt... ganz hinten steht " die Omi"

Stellplatz Bocholt… ganz hinten steht “ die Omi“

Hier war ich im letzten Jahr schonmal , und ich fand den Stellplatz ziemlich gut, denn gerade mit Hund und bei schlechtem Wetter liegt der Platz extrem praktisch, denn man kann ganz entspannt die Aar ,durchs Grüne, entlang laufen und landet ( je nachdem ob allein oder mit einem humpelten, schnuppernden Omi Hund) nach 15-40 Minuten mitten in der City.

Immer an der Aar entlang bis in die City

Immer an der Aar entlang bis in die City

Genau das ist für mich der Punkt der diesen Stellplatz “ besonders“ macht. Natürlich ist es auch schön das der Platz direkt am Aar-See liegt und sowohl ein Bäcker als auch ein Lebensmittelladen in direkter Umgebung liegt, aber dieser Weg entlang der Aar bis mitten in die Innenstadt, find ich ganz besonder nett.  Ansonsten ist der Platz sicherlich gepflegt, mit allem drum und dran und für 6 Euro rund herum gut, aber auch mit 2-3 Nachteilchen.

Durch die Nähe zur Stadt liegt er relativ laut, es ist ein “ voll gepflasterter“ Platz, also ohne Wiesenbereiche oder so, und die Betreiber sind immer nur von 18-20Uhr zu erreichen. Mir relativ egal, aber das bedeutet auch, dass man immer erst Abends den Zugang zu den Toiletten, Duschen, Waschmaschine und WLAN beantragen kann.

Wer aber ,so wie ich ,auf Plätze steht die relativ City nah liegen, sollte unbedingt mal nach Bocholt, zumal die Innenstadt auch einige schöne Geschäfte hat UND ein total klasse Eiscafé ( in dem großen Einkaufszentrum, unten, mitte, rechts ) denn…. Die haben beheizbare Tische.

Heiztische... und Millas heißer Hintern

Heiztische… und Millas heißer Hintern

Heißt man kann auch bei kälteren Temperaturen total muckelig draußen sitzen … für Raucher super klasse, aber auch Milla war begeistert und legte sich nach der laaaaaaaangen und eeeeeeeextrem anstrengenden Besteigung des Mount City Bocholt mit einer Höhe von 0,5 Metern 😉 , direkt mit dem Rücken an die Heizstrahler. Sie war sogar so “ begeistert“ ,dass sie immer wieder cm für cm näher rutschte, bis ich sie wieder zurück schupste ( dabei aber ein Blick von ihr ab bekam der kurz vor „Steinigung“ war) und das Spiel von vorne los ging.

Ich hab ihr die Wärme ja auch gegönnt, aber ich hatte Schiss das irgendwann ihr Fell “ schmurgelt“ … Das wäre dann hot Dog mal anders ! 😉

Und so haben wir noch 3 ganz besonders entspannte, schöne Tage angehangen.

Direkt neben dem Stellplatz liegt der Aar See

Direkt neben dem Stellplatz liegt der Aar See

Vielleicht denken jetzt einige von euch, boaaaaaa das ist ja furchtbar…  Tage im November bei Regen und Sturm im Womo. Aber ehrlich, ich mag das ! Im Gegenteil, ich würde niemals sagen ich fahre jetzt nicht mit dem Womo weil es so „usselig“ ist, Denkt jetzt bitte nicht, ok, die hat aber auch vielleicht zuhause eine mini kleine “ Bruchbude“ als Zuhause…. Nein, echt nicht, das ist es nicht ! Ich fühle mich, wenn ich zuhause bin, auch total wohl , aber im Womo ganz genau so!

Es gibt für mich aber einen entscheidenden Unterschied zwischen Womo und zuhause… Bin ich zuhause, hab ich auch trotz meiner Berentung, eigentlich immer einen relativ gleichen Tagesablauf. Da gibt es die Reha mehrfach die Woche, meinen Papa, meinen Bruder samt Familie, ich gehe morgens eine kleine, Mittags eine große und Abends nochmal eine kleine Runde mit Milla, gehe zum Hundeplatz und kümmere mich hier drum und da drum… es klingelt das Telefon, es rappelt das Handy, hocke ich zulange auf der Couch herum bekomme ich ein schlechtes Gewissen und häufig genug steht iiiiiirgendwas an, worauf ich in dem Moment eigentlich keine Lust habe.

Bin ich aber mit dem Womo unterwegs, und sei es wie jetzt, bloß 3 Tage in Bocholt, ca. 1,5 Stunde von zuhause weg, ist alles anders… Keine Reha, keine Ärzte, kein gleicher Tagesablauf und zwar ohne mein bestens bekanntes „schlechtes Gewissen “ ! Da mach ich mich meinetwegen auch 2 Tage hintereinander auf den Weg zu Fuß in die City, ohne auch nur ein teil zu shoppen, aber ich kann total entspannt 2 Stunden bei einem Kaffee im Cafe sitzen und mir die Leute ansehen. Ich stehe morgens um 7 Uhr auf, ohne groß zu überlegen, ok du musst noch dies oder das tun, bevor du dann los musst, weil du da einen Termin hast. Alle wichtigen Leute wissen das ich “ unterwegs“ bin, so ist keiner sauer wenn ich mal nicht innerhalb von wenigen Minuten auf eine Whats App antworte, oder ich die Leute dann direkt vorwurfsvoll am Festnetz Telefon habe, weil jeder weiß, Isa ist unterwegs, mal ist das Netz nicht so toll, oder ich höre es auch einfach nicht… ganz ohne “ böse virtuelle Blicke“.

Eure Hoheit Prinzessin Milla und Ihre Magd

Eure Hoheit Prinzessin Milla und Ihre Magd

Ich überlege mir erst an jedem Morgen neu, worauf ich gerade Lust habe… Will ich Stadt, oder will ich bloß im Regen eine Runde am See drehen ? Und niemanden stört es was ich mache… und wenn ich Nachmittags zurück zum Womo komme, kann ich den ganzen Tag und Abend häkelnd oder lesend gemütlich im Womo sitzen, ohne das mich die noch zu bügelnde Wäsche, die Fenster oder sonst was anlacht.  In dem Moment ist es mir persönlich ganz egal wo ich gerade stehe ( ich schreibe jetzt natürlich von den kleinen “ paar Tage unterwegs sein“ Touren) und ob es ein sonniger Mai Tag oder ein verregneter November Tag ist…. Ich kann total entspannen, finde Ruhe, die ich so zuhause nie finde, kann, ohne jegliches schlechtes Gewissen, in den Tag hinein leben und bin trotzdem noch mehr draußen, sehe und erlebe mehr, als zuhause in Dortmund.

Genau darum liebe ich diese kleinen Womo Touren so sehr… vielleicht ist es nochmal was anderes, wenn man die ganze Woche eingespannt, arbeiten muss, gerade das Wochenende braucht um zuhause den gesamte Haushalt zu regeln und nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen hat. Doch an den Wochenenden haben viele, viele Leute von Euch frei, ich kann euch nur den Rat geben, “ schaut nicht zu sehr auf das Wetter“ und es müssen auch nicht immer die gaaaanz großen Ziele sein. Schnappt euch eine Tasche Klamotten und Lebensmittel und fahrt los, sucht euch ein Ziel im Umkreis von 100-150 km und genießt die freien Tage… Ihr werdet zuhause niemals so viel Zeit für euch haben, wie an diesen Womo Wochenenden.

Versucht es…. ich bin mir sicher, viele von Euch werden auf den Geschmack kommen, auch an einem verregneten November Tag …

Morgen geht es für uns erstmal wieder heim, aber die nächste kleine Tour soll nicht lange auf sich warten lassen… ich freu mich jetzt schon drauf!

Bleibt gesund, gebt auf euch acht …. und schmeißt dieses doofe, unnütze und unbegründete “ schlechte Gewissen“ über Bord, ihr wisst bestimmt was ich meine 😉 !!!

 

Hier noch einige Fotos :

 

Geschenke Tipp für Camper und Camping- Hunde

Geschenke Tipp für Camper und Camping- Hunde

Teilen erwünscht:

Geschenke Tipp für Camper und ihre Hunde, genau darum soll es heute gehen! Die Camping Gemeinde wird größer und größer und ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen,  coole Geschenke für meine Touren kommen immer ganz besonders gut an… und ein kleines Geschenkchen für den Hund der besten Freundin o.ä. ist natürlich auch immer ein schönes Mitbringsel!

(mehr …)

Im Wohnmobil (Wohnwagen) renovieren

Im Wohnmobil (Wohnwagen) renovieren

Teilen erwünscht:

Vor ein paar Tagen hab ich hier ja schon meine “ Omi“, dass kleine alte Wohnmobil, vorgestellt, den Beitrag könnt ihr hier : “  Das Wohnmobil “  noch einmal lesen . Da die Omi von Innen zwar “ ok “ , aber meiner Meinung nach nicht wuuunderhüpsch war, hab ich mich im letzten Winter ran begeben und das gesamte Wohnmobil “ Innenleben“ mit vielen, einfachen Dingen ein bisschen renoviert.

Das Wohnmobil beim kauf, mittlerweile ist es aufgehübscht, aber dazu gibt es mal eigenen Beitrag

Das Wohnmobil beim kauf, mittlerweile ist es aufgehübscht, aber dazu gibt es mal eigenen Beitrag

Hier könnt ihr genau nachlesen was ich gemacht habe und wie es funktioniert:

Meine Wohnmobil hatte zum Glück schon keine richtig dunklen “ Eiche rustikal“ Schränke, dennoch hat mir dieses dunkle Grau/ Anthrazit/ Beige nie richtig gefallen. Ich empfand die Farben  immer als ziemlich dunkel und sehr kalt und wollte aus diesem Grund unbedingt die Schrank Fronten verändern, aber wie ….???

Sicherlich kann man sämtliche Fronten abmontieren, abkleben, schleifen, bemalen oder lackieren, trocknen und wieder anbringen, aaaaaber zum einen ist das für alle Fronten eine sauuuuu arbeit und zum anderen, sollte es mal nicht so ganz schön werden, hat man “ für immer“ die Fronten versaut. Das war mir einfach zu riskant und ehrlich gesagt auch zu viel arbeit. Also hab ich mich weiter umgesehen, und bin auf Klebefolien von De-C-Fix gestoßen. Ihr habt eine riesen Auswahl an Folien, könnt also von rein weiß, bis zum lila pinken Leo Muster alles auswählen… was das Herz begehrt. Das war für mich eine super Möglichkeit und einen Versuch wert…

Ich habe mich für eine matte, weisse Folie entschieden mit hellgrauer Holzoptik.

Jetzt war nur noch die Frage ob man diese Folien auch wirklich glatt und ohne Luftblasen auf die Fronten bekommt, also versuuuuch macht kluuuuch 😉 !

Ihr benötigt :
Eine richtig scharfe große Schere, ein Cutter- Messer , ein trockenes, sauberes Tuch , heißes Wasser , einen Putzlappen , Q- Tipps !

Ganz wichtig ist es, dass ihr, bevor ihr anfangt zu kleben, die Fronten richtig sauber abwascht ( auch in die kleinste Ecke, dafür sind die Q- Tipps / Wattestäbchen perfekt, sonst lösen sich hinterher genau da die Ecken der Folie ganz unschön ab !!!!) und trocknen lasst. Erst wenn der Schrank richtig trocken ist, könnt ihr anfangen zu kleben. Aber bevor ihr kleben könnt, geht es ans zuschneiden der Folie. Dafür messt ihr am besten einem die Front, legt die Folie mit der Rückseite nach oben auf einen Tisch, und schneidet mit einer Zugabe von 1-2 cm das passende Stück ab. Auf der Rüchseite dieser Folien sind cm Makierungen, die erleichtern das gerade abschneiden enorm.

Ja und wenn ihr das erste Stück abgeschnitten habt, geht es ans Kleben.

Es ist wirklich gar nicht schwierig die Folien “ blasenfrei“ anzubringen. Am besten fangt ihr einfach im oberen viertel einer Front an zu kleben, und dann immer Stück für Stück das Papier nach unten abziehen und die Folie aufkleben. Ihr müsst am anfang nur schauen das die Klebefolie über die gesamte Front passt, darum auch die 1-2 cm Zugabe. Wenn dann die Folie soweit klebt und das untere Papier ( auf dem die Folie klebt) weg ist ( NICHT SOFORT ZUSAMMENKNÜLLEN !), klebt ihr die Folie mit dem trockenen, sauberen Tuch zu den Seiten hin fest.

Jetzt nehmt ihr das Cutter- Messer und schneidet die Folie ( die Zugabe) genau passend, am Schrank entlang, ab…. und schon ist die erste Front fertig.

Viele Fronten haben die selbe Größe, darum kommt jetzt das nicht zusammengeknüllte Papier der Folien Rückseite nochmal ins Spiel. So müsst ihr die Fächer nicht jedesmal neu ausmessen und die Folie dem entsprechen zurecht schneiden,sondern ihr könnt dieses “ alte“ Papier als Schablone nutzen und so die Folie ,Stück für Stück für die anderen, gleichgroßen Schrank Fronten zurecht schneiden.

Ich habe die Folie jetzt über ein Jahr lang bei mir im Womo verklebt, und egal wie groß die Temperaturschwankungen sind, sie hält, es gibt keine abstehenden Ecken oder plötzliche Blasen, alles ist gut!

Allerdings habe ich festgestellt das es bei diesen Folien ganz starke, qualitative Unterschiede gibt. Die “ echte“ D-C- Fix Folie klebt wunderbar umd lässt sich sogar beim aufkleben nochmal abziehen und weiter verwenden, ohne das sie oder der Schrank schaden genommen haben.

Vorher

Vorher

Hinterher

Hinterher

Nachdem ich damals mit den gesamten Schränken fertig war, gab es im Lidl ebenfalls diese Art von Klebefolien, die ich , mit einem anderen Muster, auch gerne für 2 Ablage Flächen genutzt hätte. Dies waren allerdings KEINE originalen D-C- Fix Folien und der unterschied hat sich sofort bemerkbar gemacht. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon das gesamte Womo fertig hatte, also eine gewisse Übung hatte, ließ sich diese Folie ganz schlecht verkleben… ich hatte hinterher ein total schlechtes Ergebnis, die Folie war auch schon beim verkleben viel steifer und hatte hinterher extrem viele Luftbläschen. Als ich dann versucht habe die Folie nochmal abzuziehen, ist sie mir direkt durchgerissen.

In diesem Fall lohnt es sich also ganz eindeutig die 3-4 Euro mehr für die marken Folie auszugeben.

Vorher

Vorher

Hinterher

Hinterher

Nachdem die Schränke komplett im neuen Design waren, kam der Boden dran.

Dafür habe ich mich in einem Teppich- Geschäft bei den Resten umgesehen, denn bei diesem kleinen genutzten Stück Teppich und dem vielen Verschnitt, lohnt ein großes Stück von der Rolle kaum. Dort bin ich auch schnell fündig geworden und schon ging es los. Was ihr noch im Bezug auf Teppich usw. tun könnt um etwas mehr wärme ins Womo zu bringen könnt ihr in dem Text “ Tipps zum Wintercamping  “ nachlesen.

Den Teppich könnt ihr ganz einfach verlegen wie zuhause auch, allerdings würde ich ihn nicht verkleben oder so, und auch nur im hinteren Bereich , also nicht direkt an der Tür verlegen. Wenn ihr den Teppich so zurecht schneidet, das auch die “ Aufhängung “ für den Tisch ausgeschnitten wird,und ihr den Tisch später wieder auf den Teppich stellt, verrutscht auch ohne weitere Fixierung nichts, Ihr müsst den Teppich also keinesfalls verkleben, ihr benötigt nichts weiter als ein Stück Teppich eurer Wahl und ein gutes Cutter Messer.

Des weiteren gab es komplett neue Vorhänge. Achtet beim Kauf darauf, das ihr gerade zur Abtrennung des Fahrerbereichs relativ dicke Vorhänge nehmt. Zum einen schützen diese Abends vor ungewollten Blicken, sie halten etwas besser die Wärme im Wohnbereich und lassen auch nicht so viel Licht durch.

Schaut das ihr beim kauf wisst welches “ System“ ihr bei euch im Womo nutzt. Viele moderne Vorhänge haben zur Befestigung nur noch Schlaufen, die werden im Womo nicht passen. Schaut also im Vorfeld welche Art von Aufhängung bei euch passt.

Zu dem Zeitpunkt im vergangenen Jahr hatte ich noch keine Nähmaschine, die Vorhänge sind im allgemeinen aber deutlich zu lang. Habt ihr die Möglichkeit die Vorhänge umnähen zu lassen, bzw. selber zu kürzen und um zu nähen… perfekt. Wenn dem aber nicht so ist, wie bei mir damals, gibt es 2 sehr gute und einfache Varianten. Soll der Vorhang später möglichst gerade /glatt, also ohne “ Wellen“  hängen, könnt ihr den Vorhang unten passend kürzen, mit ca 5 cm Zuschuss, und ein dünnes  “ Klebefließ“ einbügeln. Heißt ihr schlagt die 5 cm nach hinten um, legt das Fließ dazwischen und bügelt drüber…. fertig.

Soll der Vorhang später in Wellen hängen, würde ich den Abschluss doppelt einklappen und alle paar cm mit 1-2 Nähstichen per Hand festnähen. macht sicherlich etwas arbeit, aber ihr müsst den Vorhang leider auf jedenfall einmal umnähen, sonst ribbelt er unten, wenn ihr ihn abgeschnitten habt, immer weiter auf und zieht ganz unschöne Fäden.

Zu guter letzt gab es noch ein paar kleine Deko Dinge… Einige neue passende Kissen, ein passender Läufer für den Tisch ( noch ein Tipp, legt unter den Läufer ein Stück dieser Teppich Gummi Unterlagen, dann rutscht auch bei der Fahrt der Läufer nicht vom Tisch. Diese Gummi Matten sind im übrigen für viele Dinge Gold Wert, passend Zugeschnitten im Schrank boden verrutschen keine Teller oder Gläser, im Kleiderschrank rutschen die Klamotten nicht mehr nach vorne und kommen einem nach einer längeren Fahrt beim Schrank öffnen entgegen und solltet ihr Hunde haben, oder auch ganz ohne Hund eine Decke zur Schonung der Sitzpolster auf selbigen liegen haben , legt so eine Gummi Matte unter die (Hunde) Decke und schon hört das ewige Geknubbel auf den Sitzbänken auf…. .   ), ein paar passende Trockentücher, eine Kerze und eine muckelige Decke für kalte Abende und schon bekommt das Womo einen ganz neuen “ Style“.

Vorher

Das Wohnmobil beim kauf, mittlerweile ist es aufgehübscht,

Nach dem Womo renovieren

Nach dem Womo renovieren

Für das gesamte Wohnmobil hab ich ein gutes Wochenende gebraucht, alles zusammen hat vielleicht ca. 100 Euro gekostet und ihr werdet merken sobald ihr die ersten 2-3 Schränke beklebt habt, geht es ruck zuck.

Einen Tipp habe ich noch für euch, da die Weihnachtszeit mit riesen Schritten auf uns zu kommt, schaut euch in den Läden mal nach Batteriebetriebenen Lichterketten um. Sicherlich könnt ihr auch diese LED Bänder nutzen, aber für technisch unbegabte Leute wie mich, ist es nicht mal eben so erledigt, solche LED Bänder ans Wohnmobil Stromnetz an zu schließen, darum diese Batterie betriebenen Lichterketten ( in warm weiß). Meiner Meinung nach sind die Lichter im Womo super, solange man Licht wirklich braucht… zum Beispiel zum essen, lesen oder bei mir zum häkeln. Möchte man aber TV schauen oder was auch immer, stört mich das direkte Licht oft ungemein. Ganz ohne Licht, im dunkeln hocken, will ich aber auch nicht. Aus diesem Grund habe ich in der Omi an unterschiedlichen Punkten diese Lichterketten verbaut… Im Alkoven oben hinter der Gardinenleiste ,  im Fensterrahmen und hinter den seitlichen Abdeckungen. Somit hab ich überall die Möglichkeit auf ein indirektes Licht, auch ganz gleich ob ich am Strom oder frei stehe.

Ich glaube das war es auch schon, traut euch, gebt eurem Womo ein neues Innenleben, fangt an zu renovieren, es ist nicht schwierig.!

 

Liebe Grüße und viel Spaß

Isa

 

 

Do it yourself Tipps zum Wintercamping

Do it yourself Tipps zum Wintercamping

Teilen erwünscht:

Hey,

momentan ist es ja für unsere Verhältnisse schon ganz schön frostig… zumindest kann ich mich an Weihnachtmarktabende am Glühweinstand Jahre zuvor erinnern, an denen es deutlich wärmer war, als in den vergangenen Tagen.  Aaaaaber es soll ja Menschen geben die diese Temperaturen , obwohl sie Frostbeulen sind, lieben und allen anderen sei gesagt… et hillft ja allet nix, dat Womo touren muss weiter jehen, Wintercamping juhuuu! 😉

Für die Leute von euch, die trotz niedriger Temperaturen weiter „campen“ möchten, ohne dass ihr Womo einen doppelten Boden besitzt ,oder ihr eine beachtliche Summe für “ Winter fix“ Produkte bezahlen wollt, habe ich ein paar “ Do it yourself- ich bastel / kauf mir ein muckeliges Wohnmobil “ Tipps.

Die Leute die im vergangenen Winter  meinen alten Blog verfolgt haben, kennen einige Tipps schon, sorry aber da müsst ihr jetzt durch, es kommen aber auch ein paar neue Dinge hinzu.

Alle diese Tipps und Kniffe habe ich in den vergangenen 2 Wintern selber ausreichend getestet und für “ das bringt ja echt was“ befunden. Ich sage sofort, ungezwungen und vorab, vielleicht sieht das ein oder andere “ Hilfsmittel“ optisch nicht so schön aus, als wenn man die Dinge maßgeschneidert und industriell hergestellt kauft, aber ich persönlich kann gut damit leben und mein Konto freut sich auch noch.

 

Also, bei „meiner Omi“ ist eines der großen Probleme das Fahrerhaus. Die Heizung beheizt diesen Bereich mehr oder weniger gar nicht, die vielen Scheiben werden eiskalt und durch die Pedalöffnung zieht enorm viel kalte Luft ins Womo.

1.kleiner Tipp ist, denkt dran das Gebläse vorne auf “ inluft “ zu stellen, also das, das Gebläse die Luft von Innen einzieht und nicht wie “ üblich“ von draussen, dazu verschließt die ganzen Gebläse Öffnungen durch diesen kleinen Schieber. Das verhindert das die kalte Luft einfach uneingeschränkt ins Womo ziehen kann.

Um diesen Bereich weiter zu isolieren, nutze ich diese ganz einfachen KFZ Winter Isoliermatten, diese silbernen Matten, die es momentan wieder in jedem 2. Geschäft gibt ( heute noch für 2 Euro bei Zeemann gesehen). Die passen bei mir der länge nach genau einmal, Innen die gesamte Windschutzscheibe entlang, und durch die beiden “ Flügel “ an den außen Seiten kann ich die Matte erstmal gerade durch die Fahrer/ Beifahrertür befestigen. Dazu habe ich 2 Power Fix Klettbänder auf die Rückseite des Innenspiegels geklebt, den Gegenpart seitengleich auf die Seite ,die ins Womo zeigt, auf die 1. Thermomatte geklebt, und kann so dieser ersten Matte noch deutlich mehr halt geben.

Wohnmobil Verkleidung Thermo

Wohnmobil Verkleidung Thermo

Sobald die 1. Matte “ hängt“, habe ich , wieder auf der Seite die ins Wohnmobil zeigt, weitere 5 Klettpunkte genutzt und diese in gleichem abstand auf die Thermo Matte geklebt. Achtet darauf das vor allem der erste und der letzte Punkt möglichst weit außen sitzen.

Jetzt kommt eine 2. Matte, diese bekommt auch 5 Klettpunkte auf gleicher höhe wie die 1. Matte,wieder auf der Innenseite, und wird so ganz unten an Matte 1 befestigt. Legt die 2. Matte jetzt einmal richtig ordentlich samt der Befestigung an Matte 1 über das Armaturenbrett, und schneidet sie unten so ein, das Lenkrad, Schaltung oder was auch immer noch alles vor steht, hinausschaut und die Matte glatt um das restliche Armaturenbrett liegt.

Wenn man möchte kann man ganz seitlich ( nähe der Türschaniere) nochmal 2 Klettpunkte fixieren, so das die “ Flügel“ seitlich am Armaturenbrett vorbei fixiert werden.

Nun kommt noch Matte 3. Ihr müsst wiederum einige Klettpunkte auf der Seite die ins Womo zeigt auf Matte 2 anbringen und Matte 3 an diesen befestigen Achtung, die Klettpunkte an Matte 3 müssen auf die außen Seite, also auf die Seite die zur Scheibe/ den Pedalen hin zeigt.

 

Seitenfenster, könnte etwas enger am Fenster sitzen als auf dem Bild

Seitenfenster, könnte etwas enger am Fenster sitzen als auf dem Bild

Auch die Seitenfenster kann man mit diesen Thermomatten abdichten. Bei meinem Fahrzeug hat es genau gepasst eine Matte in der Mitte zu teilen und sie mit einem Klettpunkt in der Nähe des Tür Scharniers zu fixieren und die andere Seite durch den Türspalt zu befestigen.

 

 

DiY Wohnmobil Thermomantel

DiY Wohnmobil Thermomantel

Durch die Klettpunkte ist es ganz einfach die Matten zu verbinden oder zu fixieren, wenn man erst einmal alles fertig geklebt und zugeschnitten hat, ist es hinterher , im Alltag, eine Sache von einer Minute die Thermomatten zu befestigen. Ihr werdet merken, wie enorm viel das bringt , wichtig ist das die Matten bis zum Boden gehen, so das der ganze Bereich abgedeckt ist.

 

 

 

 

2. Problembereich bei meiner alten „Omi“ ist ganz klar der Boden. Ich finde selbst im Sommer ist der Boden häufig kalt, kommt dann aber der Winter ist ein gemütliches Kaffeetrinken ohne ein dickes Paar Wollsocken kaum möglich. Ich meine ist ja auch klar, bei dem “ einfachen“ Boden meines Womos dringt die Kälte ganz schnell ein, und die warme Luft der Heizung geht nach oben und wärmt eher die Decke als meine Eisfüsse. Da dringend was geändert werden… !

Ganz wichtig ist ein Teppich im “ Sitzbereich“. Ich mach es so das ich den Teppich auch wirklich nur da “ verlege“ wo ich sitze. Sicherlich kann man auch den gesamten Womo Boden belegen, ich find es allerdings nicht so praktisch, denn wenn wir von einem langen Herbst oder Winter Spaziergang zurück zum Womo Kommen, hab ich ohne Teppich die Möglichkeit erstmal ins Womo zu gehen und dann in Ruhe die Schuhe auszuziehen, bzw. Milla ab zu fudeln, ohne das ständig der Teppich leidet. Erst wenn wir dann soweit fertig sind, geht es auf den Teppich.

Dazu eigenen sich im Grunde alle arten von Teppichböden, ganz nach Geschmack. Ich für mich habe so einen Langfloor,wusel, Teppich genommen, denn der verträgt einfach enorm viel, ohne das ich ihn am besten 3 mal täglich saugen müsste… was ja im Womo nicht immer so einfach ist….

Thermomatte unter dem Teppich, Beispielbild

Thermomatte unter dem Teppich, Beispielbild

Tipp 2 : Thermomatte unter den Teppich…  Es klingt so 08/15, aber ihr werdet merken wie unheimlich viel das bringt. Ich hab es so gemacht das ich eine Isomatte aus dem Campingbedarf ( Ultraleichte Isomatte mit Aluminiumbeschichtung / Alu Thermomatte ) genutzt habe, denn diese ist nochmal etwas dicker und durch die Beschichtung der einen Seite verrutscht nichts. Diese Art der Untermatte ist deutlich praktischer als wenn man die einfache KFZ Thermomatten zuschneiden würde, denn nichts ist nerviger als wenn der Teppich später andauernd hin und her rutscht.

Dazu habe ich den Tisch im Womo angehoben, die Matte passend zugeschnitten, geht mit einem Cuttermesser ganz einfach, auch dieses kleine viereckige Teil in der Mitte ausgeschnitten, womit der Womo Tisch am Boden “ verankert“ wird, die Matte ausgelegt, den Teppich drüber gelegt, Tisch wieder richtig hingestellt und FERTIG…

3. Schwachpunkt bei meinem Womo ist im Winter der Alkhoven. Die neueren Modelle haben ja mittlerweile einige Heizungsdüsen im Alkhoven verbaut, die älteren leider nicht. So ist es schon häufig so, das im Winter der Alkhoven relativ kalt ist.

Tipp 3 : Abhilfe schaffen 2 Pakete dieser Hitze/ Kälte stopp Dämmatten ( Climapor Dämmplatte alukaschiert, Hitze-Kälte-Stop ) Diese Matten lassen sich ganz einfach unter das Lattenrost welches im Alkhoven liegt, legen, danach kommt das Rost und die Matratze wieder oben drauf und schon ist der Alkhoven vom Fahrerhaus abgedämmt, und die Kälte kann nicht mehr von unten hoch steigen. Da diese Matten extra für den Hausbau gemacht wurden, sind sie für diesen zweck extrem gut geeignet, da sie weiterhin Luft und Feuchtigkeit durchlassen, so das die Matratze von unten weiterhin ausreichend belüftet wird.

Um das Fahrerhaus letzendlich komplett vom “ Wohnraum“ abzudichten, eignet sich ein spezieller Verdunklungsvorhang bestens.( novum fix Vorhang, Gardine für Verdunkelung mit Thermoeffekt,  )Diese Vorhänge sind aus sehr festem Stoff und sind nochmal von einer Seite besonders beschichtet. So ein Vorhang, plus die Thermomatte aus Tipp 1 sperren die kalte Luft vom Fahrerhaus hinten im Wohnbereich komplett ab und selbst bei Sturm zieht es durch keine Ritzen. 2. Vorteil so eines Vorhangs, er dunkelt den Wohnbereich wirklich gut ab, so das von vorne kein Licht den Schlaf stören kann.

4.Tipp… diese Vorhänge sind grundsätzlich und immer zu lang. Wer jetzt nicht gut mit der Nähmaschine umgehen kann, kann den Vorhang unten passend zuschneiden und mit einem Bügelfließ ganz einfach nach innen einklappen und “ fest bügeln“, so sind die Kanten sauber und ordentlich, auch ohne Nähmaschine. 1 lfm. Bügelvlieseline in weiß,

Jetzt ist das Wohnmobil schonmal soweit abgedichtet, das nicht jeder Windstoß direkt durchs Womo “ lüftet“ und ihr werdet merken, das ihr deutlich weniger heizen müsst und die Wärme auch viel, viel länger im Wohnmobil bleibt.

Als letztes kommt jetzt der ultimative Heizofen Tipp 5… Ich selber habe mir diesen “ Ofen“ damals bestellt, als das Wohnmobil noch ganz neu für mich war, mit dem Gedanken, najaaaa, bei dem Preis kann der Fehler nicht groß sein. Aber ich habe festgestellt das dieses kleine Öfchen wirklich der absolute knaller ist!!! Einhell Heizlüfter KH 500

Jedesmal wenn ich neue Leute im Wohnmobil habe, schmunzeln sie über meinen kleinen mini Ofen, und nach kürzester Zeit sagen ALLE ( !!!) wo haste den denn her, der ist ja genial! Er ist wirklich genial, denn dieser kleine mini Ofen bringt unheimlich viel wärme ins Womo, er ist leise, und vorallem braucht er nur wenig Strom, so das ihr nicht ständig Nachzahlen müsst, die Stellplatzbetreiber verdrehen nicht die Augen wenn sie den Heizlüfter sehen und vorallem, ihr werdet nie wieder Probleme mit gedrosselten Stromleitungen auf dem Stellplatz bekommen. Das Öfchen ist wirklich klasse!!!! Zumal es auch aus Sicherheitsgründen funktioniert, sobald irgendjemand vor en Ofen tritt, stellt er sich aus. Somit ist er auch bestens für schusselige Menschen und Hunde geeignet… Schmunzelt ruhig, wenn ihr ihn bestellt, werdet ihr selber sehen wie enorm klasse, leistungsstark, preiswert, dieses super kleine, super tolle Öfchen doch ist!!!! Ich bin von dem Ding komplett überzeugt!

 

Sooo sollten auch die stärksten  Frostbeulen  gut mit den Temperaturen beim Wintercamping zurecht kommen…

Ich hoffe die/ der ein oder andere kann etwas mit meinen Tipps anfangen, ich wünsche euch einen schönen Abend, liebe Grüße und bleibt gesund

Isa und Milla