page contents
Camping Reiseziele 2019

Camping Reiseziele 2019

Werbung, Links & Youtube 😉 – Camping Reiseziele 2019 !

Bereits im letzten Jahr habe ich euch einige besondere Reiseziele für Camper verraten. Da euch der Artikel augenscheinlich gut gefallen hat, dachte ich mir, dass ich euch auch für das kommende Jahr einige interessante Camping Reiseziele 2019 vorstelle.  Von interessanten Ländern bis zu kleinen Gemeinden oder Sehenswürdigkeit. Ein Jahr unterschiedliche Camping Reiseziele & Ideen, die noch nicht jeder 2. Camper besucht hat.


 

Greetsiel, Rügen, St. Marie de la Mer oder gar Paris oder Barcelona, alles wunderschöne Reisezeile aber „neu“ sind all diese Orte ja irgendwie nicht wirklich. Dementsprechen viele Camper oder „Touristen allgemein“ sind in dieses Städten (und Dörfern) unterwegs. Was gewiss nicht heißen soll, dass es keine tollen Reiseziele sind, so viele Touristen besuchen diese Orte ja nicht weil sie nicht besonders sehenswert sind.

Wenn es allerdings darum geht „neue“ Reiseziele zu entdecken, Orte, Städte oder ganze Regionen die nicht gleichzeitig von 100.000 anderen Campern besucht werden, dann würde ich euch nicht unbedingt die Touri Hot-Spots vorstellen. Bereits im letzten Jahr habe ich euch Länder abseits des Campingbooms vorgestellt und weil selbst ich mir keine super neuen europäischen Campingländer aus der „Hosentasche ziehen kann“, wird es dieses Jahr teilweise deutlich „kleiner“.

 

12 neue Ideen – Länder, Städte und Regionen in Europa abseits des Campingbooms – jeden Monat ein anderes Reiseziel!

 

Camping Reiseziel 2019 – Januar – campen auf Madeira

 

Camping auf Madeira

Madeira wird auch Blumeninsel genannt, was unter anderem auch an dem milden Klima liegt

 

Ok, ok ich gebe zu, mit Madeira beginne ich direkt mit einem Knaller! Auf diese Insel fährt man als Camper nicht mal eben „übers Wochenende“. Genau aus diesem Grund gebe ich euch den Madeira Tipp aber auch im Januar, denn diesen Ratschlag richte ich vor allem an alle Spanien & Portugal Überwinterer.

Im Januar sind es auf Madeira durchschnittlich 20 Grad und dank des milden Klimas, beginnt die Natur hier bereits Anfang des Jahres zu erblühen.

Madeira wurde 2018 als „DIE Urlaubsinsel“ der Welt ausgezeichent und doch ist der Campingboom auf Madeira noch nicht ausgebrochen. Auf der relativ kleinen Insel gibt es insgesamt 3 Campingplätze, von einfach & natürlich bis zum super duper Glampingplatz „Soul Camping“. Leider konnte ich bisher noch auf keinem größeren Portal eine Campingplatz Bewertung finden, ihr seht… Camping auf Madaire ist eben echt noch etwas wirklich besonderes.

Dabei seit ihr bereits in gut 2,5 Stunden von Portugal aus mit der Fähre auf der Insel und könnt dann vor Ort die einzigartige Natur- und Blumen Vielfalt vor der höchsten Steilküste Europas erleben.

 

Madeira - Camping Reiseziel 2019

Mit ein bisschen Wetterglück fahrt ihr auf Madeira wie „auf Wolken“ 😉

 

TOP TIPP- Wenn ihr auf Madaira seid, solltet ihr euch undebingt das Naturschutzgebiet um den Picu Ruiro ansehen, dem höchsten Berg Madeiras. Mit ein bisschen Wetterglück könnt ihr über die Wolken bis weit auf die Küste schauen. Einen kleinen Eindruck bekommt ihr hier: Google 360 Grad Bild

Madeira…. sicherlich kein Reiseziel für einen Wochenendausflug. Wer aber eh viele Wochen in Spanien oder Portugal verbingt, sollte sich einen Trip auf die Insel gönnen!

Visit Madeira – Infos zum Campen auf Madeira

Infos – Fähren Portugal – Madeira

 

Reiseziele für Camper 2019 – Februar – Günstig Ski Fahren in Andorra

 

Andorra als Road Trip Reiseziel für Camper 2019

Ski fahren in Andorra auf perfekt präparierten Pisten.

 

Wusstet ihr, dass man in Andorra auch Ski fahren kann und das sogar insgesamt zu deutlich günstigeren Preisen als z.B. in den Alpen? Davon abgesehen bietet euch Andorra ein extrem vielfältiges Klima, an schönen Tagen könnt ihr im Februar in den Bergen Ski fahren und in den Tälern ist es breits bis zu 20 Grad warm.

Also warum nicht mal einen Abstecher in dieses mini „Wunderland“ auf der nächsten Frankreich Tour oder auf dem Rückweg vom Überwintern in Spanien einlegen?

Klasse ist auch, dass ihr in Andorra erstaunlich viele Campingplätze findet. Einmal Campingplatz Andorra auf Google Maps gesucht und ihr findet auf anhieb ca. 10 verschiedene Ergebnisse. Wie z.B den Valira Campingplatz mitten im Herzen von Andorra. Dieser Platz hat auch im Winter für euch geöffnet.

Andorra mit dem Wohnmobil

Die Berge Andorras sind sicherlich auch im Sommer er ein schönes Reiseziel.

Weitere Infos über Andorra und speziel zum Ski fahren in Andorra findet ihr auch auf der Visit Andorra Homepage.

Andorra, das etwas andere Reiseziel, perfekt für einen Abstecher zwischen Frankreich und Spanien!

Camping Reiseziele 2019 – März –  Matera Italien Kulturhaupstadt 2019

 

Kulturhauptstadt 2019

Blick auf die Kulturhauptstadt 2019

 

Matera sagt euch nichts? Ok… das kann ich nachvollziehen. 😉 Darum hier erstmal einige Infos:

  • Matera liegt in der südlichen Mitte Italiens, ca. 200 km östlich von Neapel oder eine Stunde fahrt von Bari
  • Matera gehört zu den ältesten Städten der WELT
  • Matera ist eine extrem schnuckelige, alte Stadt mit verschlungenen Wegen und kleinen, engen Passagen.
  • Das besondere… Matera ist durch und durch aus Fels erbaut, von den Bodenplatten bis zur Hauswand
  • Und… Matera ist Europas Kulturhauptstadt 2019!

Gerade weil Matera 2019 Kulturhauptstadt ist, kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen diese Stadt am besten in der Vorsaison zu besuchen, denn im Hochsommer wird es sicherlich unglaublich voll!

Ganz besonders sehenswert sind die Sassi die Matera, die teilweise bewohnten Höhlenwohnungen mitten in der City. Denn wie gesagt, Matera ist eine der ältesten Städte der Welt und egal ob Höhlenwohnung oder Felsenkirche, die Stadt lebt und wird noch heute voll genutzt.

 

Matera Italien mit dem Wohnmobil

Die Steinkirchen und Höhlen von Matera.

 

Einige Kilometer vor den Toren Materas gibt es einen einfachen kleinen Stellplatz/ Campingplatz mit Toiletten, Duschen und wenn ich nach den Google Bewertungen gehe, einem sehr netten Betreiberpaar. Außerdem bringt euch ein Shuttelbus vom Camping direkt in die City und mit ein bisschen Glück und klarer Sicht, habt ihr abends eine unglaubliche Sicht auf die beleutete Stadt.

Wenn ihr noch mehr über diese tolle Stadt erfahren möchtet, dann lest euch den Artikel  meiner Kollegin vom Blog „Reisepsycho“ durch. Sie hat Matera diesen Sommer bereits besucht, war begeistert und hat tolle Infos für euch.

Matera, eines der Reiseziele schlechthin, hier würde ich selbst im nächsten Jahr unglaublich gerne mal vorbei fahren!

 

Neue Reiseideen für Camper 2019 – April – Das Tessin abseits des L.M.

 

Mitt dem Wohnmobil durch das Tessin reisen

Im Frühjahr finden viele Trainingslager im Tessin statt, weil das Klima so toll ist.

 

Die schweizer Region Tessin und der Lago Maggiore gehören touristisch gesehen zusammen wie „Pat und Patterchen“, dabei gibt es im Tessin noch soooooo viel mehr zu entdecken!

Im April ist es im Tessin schon angenehm warm und vor allem, die Regenwahrscheinlichkeit ist vergleichsweise gering, warum auch viele Sportler und Profi-Kletterer das Tessin im April als Trainingslager buchen. Wenn ihr Lust habt auf eine wunderschöne Natur, VIEL RUHE und Gelassenheit, dann seid ihr im Tessin, abseits des Lago Maggiore, ganz genau richtig.

So gilt z.B. der  „Sentierone Valle Verzasca“ als einer der schönsten Wanderwege Europas. Hier kommt ihr auch auf Tagestouren an z.B der Verzasca Schlucht vorbei oder dem wunderschönen Tenero Staudamm. Die Region hat so viele Flüsse, Seen und eine wunderschöne Natur… ich meine schaut es euch an:

 

Tessin als Reiseziel für Camper mit Wohnmobil oder Wohnwagen

Wandern im Tessin abseits des Lago Maggiore. Hier.. einer der schönsten Wanderwege Europas.

 

Campen im Tessin – Ihr könnt hier z.B. den Stellplatz in Cios nutzen ( Cios, 6637 Sonogno GPS: N 46.350710 E 8.788310 ) und steht direkt neben dem Wanderweg. Sicherlich ein super Startpunkt für einen „outdoor Tag“. Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann aber auch die vielen kleinen Bimmelbahnen nutzen, die eigentlich von jedem großeren Ort aus in die „Berge“ starten.

Das Tessin, auch abseits des Lago Maggiore, ist ein paradies für outdoor aktive Camper (mit und ohne Hund 😉 ) und gerade im April ein Ort mit einer reeelativ hohen Sonnenwahrscheinlichkeit. Wäre doch perfekt für die Rückreise aus Matera (dem Punkt zuvor). 😉

 

Camping Reiseziel 2019 – Mai – Kroatien mal anders, abseits der großen Touri Gebiete

 

 

Kroatien abseits der Küste

Kroatien abseits der Touri Hot Spots sieht manchmal ein bisschen skandinavisch aus.

 

Ok, ok, ok… Kroatien im Mai, das ist nun wirklich keine besonders neue Idee! Eher ganz im Gegenteil, denn Kroatien gehört mittlerweile wohl zu den beliebtesten Camper Reisezielen in Europa.

Mir geht es bei diesem Punkt aber darum euch zu zeigen, dass es auch in Kroatien kleine, feine Orte gibt, die abseits der überfüllten Küste liegen. 😉

  • Als erstes wäre da Ston und die einzigartige Stadtmauer, die aussieht wie eine kleine Kopie der Chinesischen Mauer. Ston liegt gaaaanz im Süden Kroatiens und hat neben einer Altstadt eben auch die erstaunlich gut erhaltene Stadtmauer zu bieten.

 

  • Dann gibt es noch die Stadt Sveti Martin na Muri bzw. die Region um den Fluss Muri, gaaaaaanz im Norden Kroatiens.. Ich finde, hier sieht es aus wie in Skandinavien, typisch nordisch eben ;-). Wer also durch Kroatien reist und trotzdem Lust hat auf kleine Holzhäuser, Stille und eine fantastische Natur, sollte unbedingt ein Paar Tage am Muri Fluss einplanen.

 

  • Wer die Berge liebt, kommt ebenfalls in Kroatien auf seine Kosten, denn dann solltet ihr in den jüngsten kroatischen Nationalpark Velebit reisen. Hier in der südlichen Mitte Kroatiens gelangt ihr auf unzähligen Rad oder Wanderwegen eigentlich immer zum Gipfel des Velebit Massivs und mit ein bisschen Glück, habt ihr von dort oben einen wunderschönen Blick auf die verschiedenen Bergseen. Ein echtes Naturparadies für Biker, Wanderer und Hunde, allerdings… Hunde müssen im Nationalpark an der Leine bleiben.

 

  • Zum Schluss noch ein Tipp für alle die auf „Öko Tourismus“, Genuss und tolle Weine stehen, Visnjica. Visnjica wurde ausgewählt um an einem Programm zum Theme „nachhaltige Tourismusmodelle“ teilzunehmen. Hier werden neue Öko Tourismus Ideen entwickelt und umgesetzt. Wen dieses Thema und die vielen neuen Ideen interessieren, sollte Visnjica unbedingt einen Besuch abstatten. Hier läuft zwar vieles anders, aber genau das kann ja auch durchaus mal ganz interessant sein und zum nachdenken anregen.  Die Region um Visnjica im mittleren, nord-osten Kroatiens gilt zudem auch als die Feinschmecker Region des Landes. Hier gibt es viele tolle Restaurant und wunderbare Weinkeller. Und damit der Ökotourismus nicht zu kurz kommt, gibt es zum Beispiel Feinschmecker Touren hoch zu Ross.Wer gerne reitet, ist hier sicherlich ganz genau richtig!

 

Natürlicher Tourismus in Kroatien

Auch das ist Kroatien. Öko Tourismus im eher unbekannten Norden des Landes

 

An allen genannten Orten gibt es verschieeeedenste Stell- und Campingplätze. Wer allerdings in der absoluten Hochsaison reisen möchte, sollte sich den ein oder anderen Platz vorab reservieren.

 

Camping und Road Trip 2019 – Juni – Montenegro

 

Camping Reiseziele 2019, Montenegro

Die Bucht von Kotor, Montenegro

 

Nachdem ich euch für den Mai einige Orte in Kroatien vorgestellt habe, geht es weiter mit der Tour durch Europas Süd-Osten, denn es geht nach Montenegro. Ich weiß nicht wie es euch geht, wenn ich Serbien oder Monenegro höre, sorry aber mein erster Gedanke geht in Richtung Krieg, zerbombte Häuser, Elend… aber ganz sicher denke ich nicht an Urlaubsfeeling. Doch ich kann euch sagen, gerade Montenegro hat sich in den letzten Jahren extrem entwickelt und wenn ihr euch die Zeit nehmt ein bisschen zu googlen, werdet ihr mit sicherheit den selben Eindruck gewinnen.

Ganz besonders gut hat mir die Bucht von Kotor im südwesten von Montenegro gefallen.

Durch ihre starke Ähnlichkeit mit den Fjorden in Norwegen, wird die Bucht von Kotor auch der südlichste Fjord der Welt genannt. Großer Unterschied zu Norwegen, die Temperaturen. Denn der Temperatur Pegel in Montenegro ist reeeeelativ gering. Im Hochsommer bleiben es angenehmen 25-28 Grad und im Januar sinken die Temperaturen selten unter die 12 Grad Marke. Durch die gleichbleibenden Temparaturen hat sich in Montengro eine vielzahl an Blumen, Gräsern und Gewächsen angesammelt, die es normalerweise nur in deutlich südlicher gelegenen Regionen gibt.

 

Montenegro Road Trip

Das ist nicht Norwegen, das ist Montenegro

 

Die Bucht von Kotor wird von Vrmac Gebierge  und dem ATEMBERAUBENDEN Durmitor Nationalpark eingeschlossen, welcher extrem viele kleine Wasserfälle und natürliche Wasserstufen gebildet hat. Das besondere, in dem Nationalpark könnt ihr die tiefste Schlucht Europas sehen und zudem WUNDESCHÖNE Seen zum baden und fotografieren. Auch hier kann ich nur sagen, schaut euch Bilder an, es ist der WAHNSINN!!!!

Hier gibt es also wirklich für jeden etwas. Sommer, Sand, Meer, kleine Städte und frischen Fisch direkt an der Bucht und Wandergebiete, Bikeparks und wunderschöne Bergseen im Hinterland.

Insgesamt findet ihr in der gesamten Bucht von Kotor relativ viele Campingplätze. Ich möchte euch aber ganz besonders auf den ganz, ganz kleinen „Auocamper Verige“ aufmerksam machen. Ein kleines Strandhotel mit klitzekleinem Campingplatz. Das besondere, hier steht ihr DIREKT zwischen Strand und Gebierge.

Montenegro… gerade in den SUPER VOLLEN Camping Sommermonaten noch ein echter, kleiner „Geheimtipp“ und ein Camping Reiseziel 2019.

 

Camping 2019 – Juli – der Sommer in Nord-Irland!

 

Nord-Irland als Reiseziel für Camper

Nord-Irland hat eine unfassbar schöne Natur

 

Für den Juli habe ich super lange nach einem geeigneten Reiseziel gesucht, denn ganz gleich wo ihr hin fahren werdet, es wird überall voll!  Darum habe ich letztendlich nach einem Ziel gesucht, bei dem es vor allem auf das Wetter ankommt und bin so auf die raue Küste Nord-Irlands gestoßen.

Bevor ihr jetzt nach Luft schnappt. Die Unruhen in Nord-Irland sind schon laaaaange beendet. Sowohl das Auswertige Amt als offizielle Stelle als auch zig verschiedene Reiseblogger geben Nord-Irland als sicher an. Darüber müsst ihr euch also keine Gedanken machen. Der große Vorteil an Nord-Irland. Es gibt eine unglaubliche Natur und vergleichsweise immer noch wenig Touristen.

 

Nord-Irland als Camping Reiseziel 2019

Dark Hedges, Nord-Irland… oder auch der Königsweg 🙂

 

In Nord-Irland gibt es zwei Orte die ich euch ganz besonders ans Herz legen möchte und zwar ist es der „Dark Hedges“ und die „Causeway Costal Route“, eine der schönsten Küsten Routen Europas.

Viele Drehorte der Serie Game of Thrones liegen in Nord-Irland und wer die Serie kennt, wird sicherlich auch den mystischen „Dark Hedges“wieder erkennen, einen ganz besonderen Wald mit sehr speziellen Bäumen und Strassen.

Bei der Causeway Costal Route handelt es sich um eine 324 Km lange Strecke, entlang der sooooooooo wunderschönen nord-irischen Küste. Ein besonderes Highlight ist Causway Coast, ein Küstenabschnitt der mittlerweile zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und aus tausenden, runden Felsblöcken besteht, die der Riese „Finn McCool“ vor tausenden Jahren durch die Gegend geworfen haben soll.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie unglaublich schön ich Nord-Irland finde. Schaut am besten einfach mal auf den Reisehappen Blog. Mein Kollege war bereits in Nord-Irland on the Road… sieht es nicht wunderschön aus???

 

Irland mit dem Wohnmobil

Road Trip durch Nord-Irland. Ich finde die Natur da soooo schön, dass ich irgendwann unbedingt auf die Insel muss.

 

Camping in Nord-Irland – Also ihr findet eine VIELZAHL an Campingplätzen, bei dieser einzigartigen Natur ist die Verlockung aber sicherlich auch groß wild zu campen. Grundsätzlich gilt allerdings, dass das Wildcampen in Nordirland verboten ist. In der Praxis sieht es aber wohl so aus, dass es geduldet wird, wenn man sich an die üblichen Campingregeln hält. Alleine stehen, nicht entsorgen, kein Müll, ruhig bleiben und genießen! Stehen allerdings Camping Verboten Schilder an den diversen Orten, oder Schilder mit „TEMPORARY DWELLING PROHIBITED“ , dann solltet ihr euch auch unbedingt daran halten, denn da verstehen die Iren wenig Spaß. Wenn Camping verboten, dann ist auch Camping verboten… sonst könnte es seeeeeeehr teuer werden.

 

Camping Reiseziele 2019 – August  – Alpen Tour Percée?

 

Camping 2019 Reiseziele

Wer wandern möchte, kann mit dem Womo ein ganzes Stück in die Berge fahren.

 

Wooow, wooow, wooow… seid ihr fit? Machen euch ein paar Stunden wandern nichts aus, hauptsache das Ziel stimmt?

Dann ist dieser Tipp ganz genau das Richtige für euch! Denn im Sommer könnt ihr (am besten mit Guide) das Tour Percee mitten in den französischen Alpen bestaunen, nord-östlich von Lyon, in der Nähe der Schweizer Grenze. Vorsicht, sobald der erste Schnee liegt, wird dringends von einer Wanderung zu diesem Punkt für „nicht Profis“ abgeraten! Aber im Sommer könnt ihr diesen einmaligen Punkt (noch) besuchen, zumal es da oben auch die ein oder andere Wanderhütte gibt. Ein Bild vom Steinbogen mitten in den Alpen und den passenden Artikel findet ihr hier auf der Seite des GEO Magazins

Bei dem Tour Percee (heißt übrigens auch Tour Isabelle 🙂 ) handelt es sich um den größten natürlichen Steinbogen südeuropas und das besondere, bis 2005 blieb dieser Ort vollkommen unentdeckt.

Der Aufstieg hat es allerdings tatsächlich in sich, das ist kein Reiseziel für Flip/Flops und Handtäschen. Wenn ihr aber gerne wandert und einigermaßen Fit seit, lohnt sich der Aufstieg zu diesem unbekannten Ort. Einen schönen Wander Artikel findet ihr zudem hier: Naturpark Chartreuse

 

Camping und Reiseziele in Europa 2019

Der Chartreuse Nationalpark in den französischen Alpen

 

Camping – Ihr könnt super auf dem kleinen, kostenlosen, einfachen Stellplatz in Thones übernachten (Chemin de Paradis,74230 Thones), oder aber ihr nutzt den Campingplatz du Cret in St. Jean de Sixt (Lieu dit le Crit, 74450 St. Jean de Sixt)

Ihr findet in der Region aber auch noch viele weitere Stell- und Campingplätze.

 

Reiseziele Camping 2019  – September – Saint Marcel Frankreich

 

Frankreich neue Reiseziele für Camper 2019

Die Höhlen an der Ardeche

 

Ein Campingurlaub in Frankreich gehört ganz sicher nicht zu den „Geheimtipps“, eher im Gegenteil. Nichts desto trotz gibt es aber auch in Frankreich noch einige ganz besondere „Ecken“, die vergleichsweise wenig Touristen anlocken. Und genau zwei dieser Spots möchte ich euch als September Reiseziel  vorstellen.

Warum September? Der September ist der erste Monat nach den großen Werksferien in Frankreich. Zwar tummeln sich auch im September noch tausende Camper in Frankreich und dennoch ist bereits die Nebensaison eingeläutet. Denkt bitte dran, auch wenn sich Frankreich das ganze Jahr über als Reiseziel anbietet, ist es doch leider immer noch so, dass die aller, aller, aaaaaller meisten französischen Campingplätze spätestens zum ersten November schließen, meist sogar bereits ab Anfang – Mitte Oktober.

Bei den beiden Punkten die ich euch vorstellen möchte handelt es sich zum einen um die Grotten von Saint Marcel und die Gärten Marqueyssac 

 

Grotte St. Marcel Wohnmobil

Die Grotte von St. Marcel – sehenswert!

 

Die Grotten von Saint Marcel liegen in Süd-Frankreich, grob gesagt im Bereich der Ardech genau zwischen Montelimar und Avignon. Obwohl die Ardech mittlerweile auch zu den französischen Touri Hot Spots gehört, muss man doch schon eine ganze Weile suchen, bis man zu einem Hinweis auf die Grotten von Saint Marcel gelangt, dabei sind diese Höhlen nicht nur beeindruckend alt, sondern auch wunderschön. Denn jede einzelne Höhle besteht aus hunderten kleinen Wasserbecken. Wer nach dem Besuch der Höhlen noch Lust hat schwimmen zu gehen, kann dies an dem kleinen Ardech „Strand“ vor den Höhlen tun.  Ein wirklich toller Spot für eine 1,2,3 tägige Pause auf dem Weg zum Mittelmeer.

VORSICHT! Die Grotte befindet sich im Gebierge. Viele Stellplätze in der Region sind von vorneherein nur für Wohnmobile bis 3,5 T zugelassen. Große Womos werden hier auf den kleinen Gebiergsstrassen schnell Probleme bekommen.  Leider gibt es an dieser Grotte keinen direkten Stellplatz. Wer aber möchte findet hier sicherlich ein ruhiges Fleckchen zum frei stehen, oder ihr nutzt z.B. diesen Stellplatz: Rue de Portail Haut, 30760 Aigueze.

Noch ein extra Hinweis, ich weiß aus eigenen Erfahrungen das in dem Gebiet schon weit ausgeschildert Wegweiser mit „Grotte“ bzw. Höhle stehen. Damit ist aber NICHT die Grotte Saint Marcel gemeint, sondern die andere „Touri Grotte Forestiere“ die ebenfalls nicht so weit entfernt liegt.

 

Andere Reisespots in Frankreich

Die Kilometer langen Gärten von Marqueyssac

 

Bei dem zweiten Spot den ich euch vorstellen möchte handelt es sich um die Gärten von Marqueyssac. Die Gärten von Marqueyssac schließen das dazugehörige Schloss ein und liegen in dem kleinen französischen „Dorf“ Vezac. Vezac liegt ca. 120 km östlichen von Bordeaux und diese Gärten sind einfach der WAHNSINN!!!!

Das Schloss umgiebt ein 6 km langes Spazierwege-Netz welches sich durch die Gärten schlängelt, welche manchmal auch hängende Gärten von Marqueyssac genannt werden. Ich kann euch nicht sagen wieeee viele Gärtner sich um diesen „Park“ kümmern, aber wenn ich mir die Bilder so ansehe, dann müssten es „huuuuuunderte“ sein. Wie kann man Pflanzen denn bitte SO akkurat „wachsen, schneiden, wachsen“ lassen.

Sicherlich ein toller Spot für alle die eigentlich eine Atlantik/ Bordeaux Tour planen und auf dem Rückweg noch ein bisschen Zeit übrig haben. Direkt in der Nähe gibt es sowohl einen Campingplatz als auch einen Stellplatz samt Bademöglichkeit.

Camping: Camping La Plage, La Malartrie, 24220 Vezac, Preis. ca. 25 Euro, akzeptieren ACSI

Stellplatz: Aire de Camping-Car „La Roque Gageac, D703, 24250 La Roque Gageac, GPS: N 44.824540 E 1.185290, Preis ca. 7 Euro

 

Camping Reiseziele 2019 – Oktober – Hallstadt Österreich

 

Camping Reiseziele 2019

Hallstatt am Abend… idyllisch ist es definitiv 😉

 

Für den goldenen Oktober 2019 empfehle ich euch eine Reise in das wunderschöne Hallstatt in Österreich. Warum gerade im Oktober? Der Hallstätter See ist umringt von Wald, kleinen Kirchen und ruhigen Dörfern. Trotz Herbstferien ist es hier relativ ruhig, weil nur wenige Camper Notitz von diesem wunderschönen Ort nehmen, noch liegt kein Schnee und mit ein bisschen Wetterglück habt ihr auf Wanderungen das Gefühl ihr seid mitten in Kanada zum Indien Summer.

Das besondere, Hallstatt in Österreich ist bei uns gar nicht besonders bekannt. Allerdings sieht das in Asien GANZ ANDERS aus! 🙂 Jedes Jahr reisen bis zu 1 Million asiatische Touristen in dieses 800 Seelen Dorf! Und warum? Weil Hallstadt in Österreich alles bietet was für Asiaten typisch deutsch ist, von der christlichen kleinen Kirche bis zur Kuckuksuhr. 🙂  Da Asiaten aber nun selten in Deutschland campen gehen, ist es ein Ort den ihr euch unbedingt mal ansehen solltet. Die Natur, das Dorf und der See sind wunderschön, sobald ihr drei Meter aus dem eigentlichen Dorf raus geht ist es auch herrlich ruhig und das „Asia Feeling“ solltet ihr euch einfach mal schmunzelnd ansehen.

Aber mal ganz von dem „Asia Deutschland Tourismus in Österreich“ abgesehen, es hat schon seinen Grund warum soooo viele Asiaten diesen Ort besuchen, denn das gesamte Stadtbild, der See, die Berge und Wälder… das ist schon wie „Zucker für die Augen und Seelen“

 

Österreich als Reiseziel 2019 - Hallstatt

Auch das ist Hallstatt bzw. der Hallstätter See, ruhig und beschaulich.

 

Thema Camping – Ihr findet direkt in Hallstadt einen ganz kleinen Campingplatz und zwar den Camping Klassner-Höll, Lahnstrasse, 4830 Hallstatt. Dieser Campingplatz bietet „nur“ insgesamt 68 Parzellen, liegt aber ganz nah am See und nur 250 m vom Zentrum entfernt. Kosten: ca. 35 Euro pro Nacht. Aufgepasst, der Camping schließt seine Tore über den Winter.

Wenn ihr schon immer vom Indian Summer in Kanada träumt und zudem mit einem Augenzwinkern das asiatische Leben in Österreich erleben möchtet, dann solltet ihr im Herbst unbedingt mal einen Stop in Hallstatt einplanen.

 

Reiseziele für Camper 2019 – November –  in Waymouth/ Dorset/ GB

 

Weymouth als Reiseziel im November für Camper

Die goldene Küste von Weymouth am Abend…

 

Ihr liebt die ruhige Zeit an den Küsten, kalte klare Meeresluft und das gemütliche Einkehren nach einem langen November Spaziergang? Euch geht das Herz bei  Kamin, Lagerfeuer oder Feuerwerk auf?

Dann solltet ihr UNBEDINGT mal im November nach England, Dorset, Weymouth reisen, klingt vielleicht etwas komisch, muss aber wirklich toll sein! Ich verfolge aktuell die England, Schottland, Irland reisen einiger Blogger und die Erzählungen und Bilder der Touren zu dieser Jahrezeit klingen für mich PERFEKT! Denn jetzt ist es an der Küste ruhig, die vielen Schlösser und Sehenswürdigkeiten können entspannt besucht werden, und der Küstenwind ist zwar frisch, aber noch lange nicht eisig.

Dank der Verbindung Calais – Dover ist die Reise auf die Insel auch gar nicht so ein großer Akt, wie man vielleicht auf den ersten Blick befürchtet. Ist man erstmal in Dover angekommen, liegt Weymouth nur noch ein paar Kilometer entfernt.

Weymouth ist ein Küstenort in der Region Dorset, der im Sommer sehr beliebt ist. Kaum jemand außerhalb von GB weiß aber, das Weymouth auch im Herbst/Winter viel zu bieten hat. Denn dann beginnt auch in Weymouth die gemütliche Zeit, fast jedes Cafe hat einen offenen Kamin und kein Scherz, einige Cafes in Weymouth haben eine extra Winter und Sommer Bestuhlung. Sobald die außen Terrassen abgebaut werden, verändert sich auch die Bestuhlung im Cafe. Die vielen Stühle für eine große Anzahl an Touristen werden eingelagert und zum vorschein kommen große Sessel und Sofas für entspannte „Teestunden“ am Kamin.

Kommt… das klingt schon super gemütlich!

 

GB Road Trip für Camper als Reiseziel 2019

Das Städtchen Weymouth hat auch im Herbst/Winter viel zu bieten.

 

Ein besonderes Highlight findet aber jedes Jahr Anfang November in Weymouth statt. Denn dann findet die Lyme Regis Firework and Bonfire Nacht statt. Soll heißen, sobald es dunkel wird, werden überall direkt auf dem Strand kleine und große Lagerfeuer angezündet, zudem werden Buden aufgestellt und spät abends folgt das große Feuerwerk über der Küste Weymouth.

Davon abgesehen ist die Region Dorset wie bereits gesagt das ganze Jahr über eine Reise wert. Dorset ist übrigens auch das „Zuhause“ der 5 Freunde von Schriftstellerin Enid Blyton. Wenn ihr oder eure Kids/ Enkel Fans der Bücher und Serie seid, findet ihr in der Region immer wieder besondere Aktionen oder spezielle „5 Freunde Sehenswürdigkeiten“.  Zudem ist Dorset anscheinend sehr Hunde freundlich und wird immer wieder von „Reisen mit Hund“ Internetseiten ausgezeichnet bzw. erwähnt. Schaut euch gerne mal auf der Dorset Internetseite um, dort findet ihr auch einen eigenen „Dorset aus dem Blick eines Hundes“ Hundeblog.

Camping 2019 in Weymouth, hier gibt es gleich 4-5 Campingplätze in allen Klassen. Da kann jeder schauen, welcher Platz für ihn der Beste ist. Außerdem gibt es auch einen Stellplatz unter folgender Adresse: Stellplatz „Causeway Farm“, Causeway, DT4 9RX Radipole Village.

Wichtig, die meisten Stell- und Campingplätze in GB verlangen eine Camping Card wie die NKC oder CCI Karte. Wer eine GB Tourt plant, sollte sich schon vorab eine der Karten besorgen.

 

Und zum Schluss – Dezember Camping Reiseziele 2019 – Griechenland, das neue Winter-Portugal

 

Die Küste Griechenlands im Herbst

 

Ja ihr lest richtig, ich bin davon überzeugt Griechenland wird auf Dauer das neue „Spanien & Portugal“ für Überwinterer. Die Lage für Camper in Portugal wird von Jahr zu Jahr schwieriger und wer sich erst einmal mit dem Thema „Road Trip Griechenland“ so richtig beschäftigt, wird schnell feststellen, dass die Verbindung mit Fähren von Italien aus eigentlich gut zu machen ist. Zumindest dauert die Anreise auch nicht länger als die Fahrt in den südlichen Zipfel Europas.

Schon jetzt kenne ich immer mehr Leute die den Winter in Griechenland verbringen und wie gesagt, ich bin fest davon überzeugt, Griechenland wird noch zum Wintercamper Hot Spot (auch wenn das die jetzigen Griechenland Überwinterer nicht gerne lesen werden und mich virtuell erwürgen möchten 😉 )

Griechenland ist vielfältig. Unzählige kleine Inseln, Berge, abgelegnen Dörfchen, moderne Städte und genau so bunt wie das Land ist auch die griechische Küche. Noch ist es augenscheinlich so, dass man in Griechenland abseits der Städte sehr gut frei stehen kann, was sicherlich auch daran liegt, dass noch nicht so viele Camper den Winter in Griechenland verbringen. Mittlerweile gibt es aber auch über ganz Griechenland verteilt ca. 200 Stellplätze und natürlich jede Menge Campingplätze. Leider ist es aber so, dass viele „Camping’s“ in Griechenland über den Winter schließen. Solltet ihr euch also vorab eine besondere Route ausarbeiten, achtet unbedingt auf die Öffnungszeiten euer gewählten Campingplätze.

Die Temperaturen in Griechenland sind auch im Winter sehr angenehm. Tages-Durchschnittstemperatur im Dezember 15,9 Grad bei maximal 9 Regentagen.

Zwei griechische Spots möchte ich euch noch besonders vorstellen.

 

Griechenland mit dem Wohnmobil im Winter

Die Madeira Klöster in Griechenland

 

Zum einen sind das die Meteora Klöster in der Region Thessalin. Meteora bedeutet so viel wie „in der Höhe leben“ und hat damit zu tun, das die Klöster ganz oben, auf der Spitze der verschiedenen Berge gebaut wurden. Im Netzt heißt es immer wieder, wenn die Sicht nicht ganz klar ist, sieht es so aus, als würden die Klöster über den Bergen schweben. Sicherlich ein beeindruckendes Bild und ein schönes Ziel für alle die Berge lieben oder z.B. gerne klettern gehen.

Vielleicht kommen euch die Berge um Meteora aber auch schon bekannt vor, denn hier wurden bereits die größten Action, Abenteuer, Thriller Blockbuster gedreht wie James Bond, Indianer Jones uuuuuund der hardcore Thriller …. TIM UND STRUPPI! 🙂

Bei dem zweiten Spot handelt es sich um Giola auf der Insel Thassos. Giola nennt sich ein ca. 20 Meter breites „Loch“ zwischen den Klippen an der Küste Thassos. Da dieses „Ausbuchtung“ direkt am Meer liegt, wird sie mit Meereswasser durchspült, wodurch sowas wie eine tiefe, 20 Meter breite „Badewanne“ direkt an der Küste entstand.  Ein toller Spot für alle Badenixen und ältere Kids, die sich trauen von den „Klippen“ zu hüpfen.

Über Youtube habe ich ein nettes Drohnen Video gefunden, welches die Region Thassos und auch die Küste um Giola zeigt. Das Video wurde allerdings im August 2017 aufgenommen, also in der absoluten Ferienzeit, dementsprechend voll ist es auch.

Hinweis aufgrund der DSGVO … wenn ihr auf das folgende Video klickt, werdet ihr automatisch zu Youtube geleitet. Von da an gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.com. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=3GvGjO4WFus

 

 

Fazit – Camping Reiseziele 2019

UUUUUND? Konnte ich euch auf ein paar neue Ideen bringen? Ich habe mich bewusst bemüht einen möglichst bunten Mix zwischen typischen Camping Ländern, neuen Ausflugszielen und dem ein oder anderen nicht ganz „üblichen“ Road Trip Reiseziel aufzustellen.

Ich hoffe so finden möglichst viele von euch ein spannendes neues Reiseziel, unabhängig davon ob ihr mit Wohnwagen, Wohnmobil oder Van on Tour geht, egal ob Alleinreisender oder Familiencamper und ganz gleich ob erfahrener „Camping Hase“ oder aufgeregter „Camping Newbie“.

Da ich euch jetzt so viele verschiedene Länder und Reisespots vorgestellt habe aber natürlich auch immer die Frage nach den besten/ passensten Campingplätzen bleibt, habe ich auch noch einen letzten TOPP TIPP für euch.

Kennt ihr bereits aus anderen Urlauben das Internetportal Reise.de? Bisher war es so, dass ihr euch auf der Plattform über aktuelle Reisetrends informieren konntet und auch das Buchen von Urlauben war möglich. Allerdings gab es keinerlei Infos oder Extras zum Thema Camping.

Dies hat sich jetzt ganz aktuell geändert, denn auch Reise.de hat die Campingwelt für sich entdeckt. Da das Portal im Bereich Camping tatsächlich noch ganz, ganz neu ist, findet ihr noch nicht so viele Infos wie z.B. im normalen Hotel oder Club Bereich. ABER… auf Reise.de findet ihr schon einige Camping & Glamping Infos und vor allem findet ihr dort bereits eine Auflistung der besten regionalen bzw. Länder spezifischen Campingplätze.

Aktuell gibt es bereits Listen und Informationen zu den z.B. besten 5 Campingplätzen in Deutschland, in Europa, in den USA usw. usw.  Vielleicht findet ihr hier ja den super duper, easy peasy Campingplatz für euren RoadTrip durch Europa. Zu guter letzt, sollte es so sein, dass ihr einen der vorgestellten TOP Plätze auf Reise.de besonders interessant findet und ihr 2019 zur Ferienzeit campen gehen möchtet, ist es sicherlich sinnvoll in den kommenden Wochen zu buchen bzw. zu reservieren.

Camping Reiseziele 2019 - neue Reiseideen für Deinen Road Trip

Camping Reiseziele 2019 – Dein Pin zum Artikel

2018 war es bereits so, dass z.B. der größte Teil kroatischer Campingplätze für die Sommermonate ab Ende Februar/ Anfang März KOMPLETT ausgebucht waren und wie die Zahlen belegen, der Campingboom geht weiter und weiter. Wenn ihr also einen der auf Reise.de vorgestellten super Campingplätze im Auge habt, lohnt es sich sehr, sehr FRÜHZEITIG zu reservieren!

Sooooo, das soll es jetzt aber wirklich gewesen sein. Ich wünsche euch allen, ganz egal ob beim Überwintern in Griechenland, einem 5 Monate Europa Raod Trip, den 14 Tagen an der Nordseeküste oder während des Wochenendcampings „um die Ecke“ eine super schöne Zeit. Auf das 2019 für uns alle ein schönes, erfolgreiches, abenteurliches und GESUNDES Campingjahr wird und schaut euch mal auf Reise.de um, die angegebenen Plätze sind sicherlich eine gute Wahl.

Doch auch wenn die Zeit rast… erstmal freue ich mich auf die anstehende Advents und Weihnachtsmarkt Saison, ihr auch???

Bis dahin sage ich wie immer… BLEIBT GESUND!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende.

 

.

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (34 votes, average: 4,41 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Wintercamping- Tipps und Tricks

Wintercamping- gute Tipps für kalte Tage

Meine Tipps zum Thema Wintercamping… von der besonderen Womo Winterausstattung bis zum Schüttelfrost freien Wintercamping Alltag. Hier geht es um alles was wir Flachlandtiroler beim Wintercamping an Board haben solltet.
Meine persönlichen Erfahrungen zum Campen im Winter.

Die Lewitz für Camper

Die Lewitz – Ein Paradies für entspannte Campingstunden

WERBUNG! In den vergangenen Wochen wurde ich vom Verein Lewitz e.V. eingeladen um 5 Tage lang die Region zwischen Schwerin im Norden und Ludwigslust im Süden zu entdecken.  Eine Region die früher von der Landwirtschaft geprägt war, findet jetzt ganz...
Wandern und Camping - Expertentipps für Anfänger

Wandern und Camping – die perfekte Kombination

Wandern und Camping ist eine perfekte Kombination, dabei hat sich das angestaubte Image des Wanderns in den letzten Jahren grundlegend verändert. Da ich zwar das Wandern und die Natur genieße, aber eher zu den Flachlandtirolern gehöre, verrät Dir in diesem Gastbeitrag ein echter Wander & Campingexperte seine Tipps.

Campingplatz „Seecamping“ Taching am See

Campingplatz „Seecamping“ Taching am See

Werbung – Campingplatz CHECK Seecamping Taching am See.

Während ich mit dem OrangeCamp Womo on Tour war, habe ich ja auch eingie Strecken durch Bayern zurück gelegt. Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern, erst war ich in Passau, konnte dann am übervollen Chiemsee keinen Platz mehr ergattern, bin über den Benner in Richtung Italien getuckert, bis mein Handy klingeklte und ich erneut kurzfristig nach Passau musste.

Also habe ich gewendet und bin am nächsten Morgen vom Brennerpass zurück nach Passau gefahren. Rein von der Fahrstrecke her, wäre ein Stop in der Nähe des Chiemsees praktisch gewesen, allerdings habe ich mir ja geschworen, dass mich der Chiemsee so schnell nicht wieder sieht. Somit habe ich mir das nächste gut gelegene nettes Ziel gesucht und habe dies auf dem

Campingplatz Seecamping Taching am See gefunden.

 

Tipp Campingplatz Seecamping Taching am See

Der See ist glasklar und leuchtet in Türkies Blau

 

Taching am See liegt im süd/ östlichen Bereich von Bayern, nur ca. 40 km vom Chiemsee entfernt. Dabei ist Taching der kleinere Nachbarort des wahrscheinlich bekannteren Waging bzw. Waging am See. Der Tachinger See schließt direkt an den Waginger See an, ist ca, 1 km breit und 5 km lang und das besondere, aufgrund seiner Lage und der besonderen Beschaffenheit ist der See erstaunlich warm und trotzdem glasklar Türkies/ Blau.

Wie wunderbar, dass es an diesem schönen Ort auch einen besonders schönen Campingplatz gibt. Wie bereits erwähnt war mein Besuch des „Seecamping Taching am See“ ehrlich gesagt eher zufällig, da mir aber die Lage und vor allem das freundliche Personal des Campingplatzes so besonders gut gefallen hat, möchte ich euch diesen Platz nicht vorenthalten.

 

Campingplatz Waging am See

Blick vom See zum Womo

 

Allgemeine Infos zum Campingplatz „Seecamping Tachin am See“

Der Campingplatz ist vergleichsweise klein, hat insgesamt 196 Parzellen welche sich in ca. 100 Dauercampingplätze und 96 Touristenplätze aufteilen. Wichtig, über die Wintermonate schließt der Platz (wenn ich das richtig verstanden habe, bleiben die Dauercampingplätze allerdings bestehen)! Vom 1.April bis mitte Oktober steht er allen Campern wieder zur verfügung. Zwischen 12- 14 Uhr herrscht Mittagsruhe, in dieser Zeit ist es nicht möglich mit dem Womo oder Wowa den Campingplatz zu befahren. Normalerweise wird um eine Anreise bis 17 Uhr gebeten, aber es ist auch kein Problem, wenn ihr euch mal z.B. durch einen Stau verspätet. In dem Fall solltet ihr nur unbedingt vorher am Platz anrufen, damit die bescheid wissen und ihr noch auffahren könnt.

Der gesamte Campingplatz ist zum See hin abfallend, was den Vorteil hat, dass sich dadurch sanfte Ebenen bilden und man so auch von der hintersten Parzelle aus, mit ein wenig Glück, direkten Seeblick genießen kann. Direkt um die Anmeldung herum befinden sich hauptsächlich die Plätz der Dauercampern und außenherum liegen die verschiedenen Touristenparzellen. Dabei ist es aber großartigerweise nicht so, dass nur Dauercamper direkt in der Nähe des Sees stehen können, es gibt auch Touristen Parzellen direkt am See, was mittlerweile ja schon fast eine Außnahme darstellt.

Alle Parzellen liegen auf großzügigen Rasenflächen die es einem locker ermöglichen Markiese oder Vorzelt aufzubauen. Bis auf einige ganz wenige Parzellen direkt an der Wassergrenze, verfügen alle Plätze über Strom und einige zudem auch über Abwasser am Platz.

Direkt am Campingplatz befindet sich auch das große Tachinger Seebad mit Sprungturm und Schwimminsel, welches von Campingplatzgästen kostenlos mitbenutzt werden darf. Davon abgesehen verfügt aber auch der Campingplatz über einen relativ großen, eigenen „Uferbereich“. Da der See so warm ist, könnt ihr hier auch noch im Herbst relativ gut schwimmen gehen. Davon abgesehen bietet der Campingplatz Seecamping in Taching am See alles was das Camperherz begehrt.

Hunde sind auf diesem Campingplatz am See erlaubt und es gibt im hinteren Bereich auch einen Bereich in dem der Hund ins Wasser gehen darf.

Natürlich gibt es ein Sanitärgebäude mit Duschen, Toiletten und Spülbereich. Der Campingplatz bietet eine große Liegewiese zum sonnen und spielen, einen eigenen Steg zum baden, einen kleinen Anleger für Boote und Kanuten, einen Wasserspielplatz und einen normalen Spielplatz, 2 Beachvolleyballfelder und eine Boule-Bahn.

Außerdem verfügt der Campingplatz über ein sehr gutes WLAN Netz auf allen Parzellen.

In gut 10 Minuten ist man  zu fuß vom Campingplatz aus in dem netten kleinen Taching mit einigen Geschäften, Metzger, Bäcker und Cafes. Direkt neben dem Campingplatz befindet sich zudem ein öffentlicher Bolzplatz und ein italienisches Restaurant. Hier könnt ihr also Abends auch problemlos mal eine Pizza essen gehen, ohne erst lange laufen zu müssen. Mit dem Rad ist man aber auch innerhalb von wenigen Minuten in Waging am See. Hier gibt es neben vielen Geschäften auch größere Supermärkte.

 

Lageplan Campingplatz Waging am See

Stellplatz Plan Seecamping Taching am See. Ich stand auf dem riesen Platz NR. 67 🙂
Foto von Seecamping

 

Preise – Campingplatz Seecamping Taching am See

Die Preise unterteilen sich in Hauptsaison (HS) und Nebensaison (NS), dabei beginnt die Hauptsaison vom 16.Juni bis ende August. Für den gesamten April, Mai,September und Teile des Junis und Oktobers gelten die Nebeinsaison Preise.

  • Stellplatzgebühr: 7,50 Euro HS & 5,00 Euro NS
  • Person ab 15 Jahren: 6,50 HS & 5,00 Euro NS
  • Kind 6-14 Jahre: 3 Euro HS & 2 Euro NS
  • Kurbeitrag für jede Person ab 10 Jahren: 50 Cent pro Tag (ab 80 % Schwerbehinderung frei)
  • Strom: 0.65 Cent pro kWh und einmalig 1,50 Euro „Anschlussgebühr“
  • Hund: Egal ob Hauptsaison oder Nachsaison, immer 3 Euro

Somit kommt man auf einen 2 Personen Paar Preis mit Parzelle und Strom von ca. 26 Euro in der HS und 19,50 Euro in der NS

Der Campinggplatz akzeptiert aber auch die gängigen Rabattkarten in der Nebensaison, mit der ACSI  Card z.B. vergünstigt sich der Preis für 2 Personen mit Hund und Stellplatz auf 17 Euro pro Nacht. Weitere Infos und Empfehlungen zum Thema Rabattkarten findest Du hier: Camping Rabattkarten 2019 – Welche ist die richtige für dich? Du möchtest mehr über das gesamte ACSI System erfahren?

 

Campingplatz Seecamping Taching am See

Der Campingplatz verfügt über einen eigenen Steg um in den See zu gelangen

 

Mein Besuch auf dem Campingplatz Seecamping Taching am See

Dank meiner Stellplatzapp Campercontact (die auch einige Campingplätze bereithält) bin ich also glatt am Cheimsee vorbeigedüst, nächster Halt –  Taching am See!

Der Campingplatz ist schon weit vor der Ankunft ausgezeichnet und die Zufahrtz ist breit, so dass es für mich keine Probleme gab den Campingplatz anzusteuern. Das „Problem“ sollte sich erst ca, 30 Sekunden später zeigen, nämlich als ich voller „Vorfreude“ auf ankommen, Milla raus lassen, Stuhl in die Sone stellen und Kaffee trinken beschwingt vor der Schranke anhielt und sich mal locker flockig gar nichts tat! 🙂

Diese verdammte Mittagsruhe und ich… ich glaube das werde ich mir in diesem Leben nicht mehr merken können!!!!!

Es war ganz genau 12:03 Uhr, um 12 Uhr begann die Mittagsruhe und so…. hatten Milla und ich zwei entspannte Stunden vor der Schranke. Ich weiß nicht wie viele Stunden ich schon vor den Schranken dieser Welt verbracht habe weil ich mir nie merken kann, dass Campingplätze nunmal zu 99% eine Mittagsruhe haben… aber ich schwöhre euch, es waren einige. 😉

Ein kleinwenig der Zeit nutze ich direkt um mir einen ersten Eindruck vom Platz zu verschaffen und glücklicherweise fand ich an der Info auch eine Telefonnummer, so dass ich zumindest vorab abklären konte, ob der Platz auch noch eine Parzelle für mich frei hat und ob Hunde auch wirklich erlaubt sind. Nach meinen super Chiemsee Erfahrungen und bevor ich sinnlos 2 Stunden vor der Schranke am Campingplatz in Taching warte, wollte ich doch lieber auf Nummer sicher gehen.

Die Stimme am Telefon klang sehr nett und erlaubte mir auch direkt mich schonmal genauer auf dem Platz umzusehen.

Alles klar, gesagt getan! Es gab erstaunlich viele freie Plätze (gerade im Vergleich zu den Campingplätzen am Chiemsee, der ja regional insgesamt und überall brechend voll war) und so suchte ich mir direkt die größte und schönste Parzelle aus, der der Platz zu bieten hatte :-). Hinterher erfuhr ich, dass dies tatsächlich die am häufigsten gewünchte/ reservierte Touristenparzelle des Platzes war.

Naja und dann hieß es halt warten, warten, warten, aber das Wetter war super und so verging die Zeit eigentlich recht schnell.

Pünktlich um 14 Uhr offnete sich die Schranke wieder und Milla und ich konnten endlich auf den Platz auffahren um die Anmeldung zu regeln.

Dort am Empfang saß ein freundlicher Mann, der schnell alles nötige notierte und mir währendeessen einige Infos zum See gab.  . Besonderer Pluspunkt, obwohl ich ihm die ACSI Card vor die Nase hielt kam von ihm selber der Hinweis, dass es für mich als Alleinreisende ohne ACSI Card doch sogar günstiger sei. 🙂

Hmmmm, wer rechnen kann ist klar im Vorteil 😉

Danach wies mich der Campingplatz Betreiber auch noch darauf hin, dass einige Parzellen vielleicht durch den starken Regen am Vortag noch schlammig sein könnten und fragte mich, ob ich bei meiner Parzellenwahl darauf geachtet hätte?  Beide Hinweise finde ich nett und von einem Platzbetreiber sehr fair.

Nachdem die Anelmdung also geregelt war, machte ich es mir auf meiner super duper Parzelle gemütlich, stöpselte noch eben den Strom ein unnd nutzte von da an das EINS A Wlan des Platzes.

Am späten Nachmittag spazierten Milla und ich entspannt am Seeufer entlang, haben noch einige Fotos geknipst, das super klare türkiesfarbene Seewasser bewundert, ich nutze später die Möglichkeit eine Ladung Wäsche in der Waschmaschine des Campings zu waschen und eigentlich hätte ich mir am Abend auch noch eine Pizza gegönnt, doch leider hatte der Italiener am Platz bereits das Saisonende eingeläutet. Schade aber gut, da kann man halt nichts machen, dann eben Bütterchen. Trortzderm habe ich durchs Fenster einen Blick in das Restaurant geworfen und das sah insgesammt schon sehr ordentlich aus, zumal es draußen eine große See Terrasse gibt, auf der man sicherlich schöne Sommerabende erleben kann..

 

Taching am See im Camping CHECK

Das Sanitärgebäude ist sicherlich nicht ganz neu, aber alles ist sauber und ordentlich.

 

Mindestens genau so ordentlich war der gesamte Sanitärbereich. Egal ob Duschen oder Toiletten, alle Räume waren sauber und das Duschwasser heiß, obwohl die Duschen zum Abend hin doch sehr gut genutzt wurden.  Nach einer schnellen Duschen bin ich wieder zurück zum Womo gelaufen und habe ganz entspannt den Abend einläuten lassen.

Wenn schon keine Pizza, dann eben die Tüte Weingummi und dazu das super gute Wlan Netz… der Abend war gerette!

So konnte ich abends TV über die Sat-Anlage schauen und nebenher das Handy updaten, das Tablet updaten und zudem noch am Laptop sitzen. SUUUUPER 🙂 😉 Das sind Probleme 😉 🙂 

Leider musste ich ja direkt am nächsten Tag weiter, um zurück nach Passau zu fahren, so dass ich diesen Platz nur eine einzige Nacht testen konnte. Hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre ich dort definitiv noch einige Tage stehen geblieben.

Aber zumindest habe ich am nächsten Morgen nochmal die Chance genutzt und bin gaaaaanz laaaaaange heiß Duschen gegangen, habe mich in aller Ruhe und mit viel Platz „hübsch gemacht“,  bevor ich dazu kam meine 7 Sachen zu packen. Noch ein letzter kurzer Spaziergang mit Milla entland des Seeufers, bevor ich mich auf den Weg nach Passau begeben musste, denn dort wartet ja bereits mein Termin.

Auch wenn ich nur eine Nacht auf diesem Platz verbracht habe, hat mir der Platz, die Besitzer und alle Möglichkeiten drum herum sehr gut gefallen. Schade eigentlich, dass der Platz im Winter schließt! Aber gut, ich werde diesen Campingplatz auf jeden Fall irgendwann nochmal besuchen, ich hatte hier eine echt gute, wenn auch kurze Zeit.

 

Waging am See Wohnmobil OrangeCamp Tour

Bei dem türkis blauen Wasser am Tachinger See, kann man super Fotos schießen 😉

 

Fazit Campingplatz Seecamping Taching am See

Für mich ein richtig guter, ordentlicher, einfacher, netter und ganz normaler Campingplatz mit freundlichen Betreibern.

Campingplatz Seecamping Taching am See

Dein Pin zum Artikel, Camping Check Seecamping

Hier geht es sicherlich nicht um 5 Sterne Glamping, Poollandschaft und riesen Animation, dass sollte jedem klar sein. Nichts desto trotz empfand ich die (leider nur kurze) Zeit auf diesem Platz richtig, richtig gut! Der See ist klasse, der Platz wird ordentlich und fürsorgliche Geführt, das gesamte Sanitärgebäude machte auf mich einen gepflegten Eindruck und auch Gäste mit Hunden können sich hier sehr wohl fühlen.

Vom reinen Wohlfühlfaktor mal abgesehen, empfinde ich den Platz mit 15,50 Euro bzw. 17,00 Euro als Paar mit ACSI Card in der Nebensaison auch noch preislich sehr fair, da gibt es meiner Meinung nach absolut nichts zu meckern.

Soooo und wenn ich mir dann überlege, dass dieser Platz bzw. dieser tolle See nur 40 km vom Chiemsee entfernt liegt und ich erst wenige Tage zuvor am Chiemsee stand. Dort  aber 7 oder 8 volle Campingplätze abgefahren bin um letztendlich gesagt zu bekommen, Alleinreise bekommen bei uns keinen Platz, dann muss ich doch einfach mal sagen, dass ich mich ingesamt in Taching am See deutlich, deutlich wilkommener gefühlt habe.

Ich kann euch nur sagen, der Chiemsee ist vielleicht ein schönes Reiseziel und die Natur ist sicher beeindruckend. Aber sollte es euch so gehen wie mir und ihr einen schönen See, einen netten kleinen, ordentlichen und günstigen Camping bevorzugt auf dem ihr, eure Kids und eure Hunde auch wirklich wilkommen sind, dann schwenkt doch einfach mal vom Chiemsee ab und fahrt zum Tachinger See.

Ich bin mir sicher, ihr werdet hier eine richtig gute und entspannte Zeit haben. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es auch hier in den Ferien Sommermonaten sehr voll wird. Allerdings könnt ihr ganz leich reservieren (auch noch kurzfristig), so dass ihr euch samt Reservierung vorab zumindest sicher sein könnt noch einen Platz zu ergattern.

Das war es auch schon….

Bis es wieder soweit ist und dieser schöne kleine Platz öffnet damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt, bleibe ich wie immer bei einem

bleibt gesund, eure

 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (26 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Camping Rabattkarte eine Übersicht der besten Karten für Camper aus Deutschland und Europa

Campingkarten 2019, welche passt am besten ?

Campingkarten 2019 im Vergleich – Welche Karte passt am besten zu Deiner Reise? Immer wieder kommt die Frage auf, welche Campingkarten passen am besten zu Deinem Urlaub? Hier sind die wichtigsten Karten für 2019 aufgeführt, samt Erklärung und Verlinkung. So sparst Du im Campingurlaub. Dieser Artikel ist frisch geupdatet.

Dänemark mit Hund

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL 2017

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

Pro Mobil – Europas größtes Campingmagazin

Na, wie kann denn das passieren..., Isa in der Pro Mobil ...??? Ich habe euch doch schon hin und wieder mal erzählt, dass ich vor einigen Jahren eine Facebook Alleinfahrergruppe gegründet habe. Bisher ist es eine ganz tolle , kleine, friedliche, lustige und echt nette...
Die City Stellplätze Dresden im großen Vergleich

Die City Stellplätze Dresden im großen Vergleich

City Stellplätze Dresden im Vergleich, ich habe Die Stadt mal wieder besucht und verrate euch welcher Stellplatz mir am besten gefällt und warum ein Stellplatz mehr oder weniger durchfällt.

Dresden, neben einer handvoll anderer Stätte eine meiner absoluten Lieblingsorte. Ich finde Dresden ist einfach schön und obwohl die Stadt mehr oder weniger zu jeder Jahreszeit voller Touristen ist, findet man immer irgendwo ein schönes ruhiges Plätzchen. Egal ob zwischen den weltberühmten Gebäuden oder direkt an der Elbe.

Bisher war ich schon zweimal in Dresden mit dem Wohnmobil, stand allerdings in beiden Fällen auf dem Stellplatz am Sachsenplatz.

Im Grunde hat mir dieser Stellplatz auch immer sehr gut gefallen, er ist VERGLEICHSWEISE günstig und man kommt entweder innerhalb von 10 Minuten mit dem Rad an der Elbe entlang in die City, oder fährt wenige Haltestellen mit der Bahn.

Da mir allerdings kurz vor meiner jetzigen Reise nach Dresden ein Leser den Stellplatz am Blüherpark empfohlen hat, dachte ich mir… ok, es wird mal Zeit für einen Stellplatz Test Dresden! Denn Dresden ist im Grunde wahnsinnig Womo freundlich. Allein in direkter City Lage gibt es insgesamt 3 Stellplätze und wer bereit ist ein wenig zu laufen oder mit dem Bus zu fahren, findet nochmal mindestens 4 weitere Stellplatz im näheren Umfeld. 7 Wohnmobil Stellplätze in/ an einer Stadt… da kann sich so manch anderer Ort ein Beispiel nehmen.

Da mich die drei verschiedenen City Stellplätze besonders interessiert haben, habe ich mir in den vergangenen Tagen alle drei Plätze mal näher angesehen und miteinander verglichen. 

City Stellplätze Dresden im Vergleich:

 

Als erstes stand ich aber nun auf dem Stellplatz am Blüherpark und ja, es gibt einiges zu diesem Platz zu sagen.

Alles beginnt damit, das der Platz (aktuell noch, Herbst 2018) über zwei Bereiche geht. Wenn ihr also auf den Stellplatz zu fahrt, sehr ihr vor allem den kleineren Bereich auf der linken Strassenseite. Rechts, hinter den Büchen und Bäumen ist aber noch ein zweiter Bereich. Hier teilt man sich einen großen Parkplatz mit Pkws, aber trotzdem bekommt man auch auf dieser Seite Strom und auch die Ver- und Entsorgung liegt am Rande dieses Parkplatzes. Ihr benötigt allerdings ein langes Stromkabel.

 

Stellplatz Blüherpark Dresden

Zu diesem riesen Hostel/Hotel gehört auch der Stellplatz

 

Der gesamte Stellplatz gehört zu dem City Treffpunkt Hotel, dieses liegt ca. 500m vom Stellplatz entfernt. An diesem Hotel könnt ihr euch auch 24 Stunden am Tag anmelden und erhaltet für einen Betrag von 20 Euro Pfand einen Schlüssel um die Stromkästen öffnen zu können. Es gibt allerdings auch direkt am Stellplatz ein eigentlich nettes, kleines Stellplatz Wärter Häuschen und IM GRUNDE steht auf dem Stellplatz auch ein Hinweisschild, SOLLTE das Häuschen nicht durch das Personal des Hotels besetzt sein, müssen Sie sich bitte im Hotel anmelden. Ich stand insgesamt 4,5 Tage auf dem Stellplatz, der Stellplatz war sehr, sehr gut besucht und AN KEINEM EINZIGEN TAG war jemand in diesem Häuschen am Stellplatz anzutreffen. Man musste also für alles mögliche immer zum Hotel laufen.

Wie man sich das für eine Stadt wie Dresden wahrscheinlich denken kann, ist dieser City Stellplatz nicht ganz günstig. Mit Strom bezahlt man knapp 25 Euro. Duschen und Toiletten können im Hotel mitgenutzt werden. Trotzdem würde ich sagen, dieser Stellplatz ist nicht unbedingt für Leute mit Vans ohne Toilette geeignet, denn wie gesagt… das Hotel liegt ca, 500m entfernt… einmal Pipi machen 1 km laufen!

Der Stellplatz liegt zum Besichtigen der Stadt tatsächlich sehr, sehr praktisch, denn ist man erstmal am Hotel angekommen, steht man auch schon fast in der direkten Dresdner Innenstadt.

Viel zentraler geht es also wirklich nicht.

Dazu kommt noch, dass direkt hinter dem Stellplatz der relativ große Blüherpark liegt, hier könnt ihr perfekt mit euren Hunden laufen.

Soviel zu den Vorteilen dieses Stellplatzes, denn leider hat der Platz meiner Meinung nach auch einige Nachteile, weshalb MIR der Platz insgesamt nicht sooooo gut gefallen hat. (um es mal vorsichtig auszudrücken 😉 )

Zum einen hatte ich so das Gefühl, auch wenn der Platz super zentral liegt, liegt er aber dennoch nicht unbedingt in der „besten Gegend“ Dresdens. Neben dem Stellplatz befindet sich ein großes Leerstehendes Haus/ Lagerhalle welcher Anziehungspunkt für so manchen Obdachlosen darstellt.

Stellplätze Dresden im Vergleich

Aktuell gibt es diese Lagerhalle noch, welche (verständlicherweise) Obdachlose magisch anzieht.

Auch im Park findet man so manche üble Gestalt, der ich zumindest im dunklen nicht unbedingt super gerne über den Weg laufen würde.  Bitte versteht mich nicht falsch, zu jeder Stadt gehören diese Leute und natürlich suchen obdachlose Menschen gerade in den Abendstunden einen sicheren Ort und ich will auch gar nicht sagen, dass von diesen Leuten grundsätzlich eine Gefahr ausgeht! 

Aber wenn ich hier die Dresdner City Stellplätze vergleiche und mir dieser Punkt gerade Abends auf dem Rückweg zum Womo auffällt, dann schreibe ich es auch.

Da ich insgesamt einige Tage in Dreden verbracht habe und sich jeden Abend die selben Hundeleute hinter den Wohnmobilen trafen, kamen Milla und ich mit diesen Leuten ins Gespräch, was sich später noch als Segen herausstellen sollte.

Zum einen erzählten die Leute, dass es den Stellplatz in dem aktuellen Umfang nicht mehr lange geben wird. Die Lagerhalle und das gegenüberliegende Brachgelände wird bebaut und in diesem Zug wird auch der große Womo Stellplatz/ Parkplatz eingestampft. Den kleineren Stellplatz auf der Seite des Parks (auf dem ich stand) wird es aber weiterhin geben. Fazit… hier muss man also in den nächsten Jahren mit Baulärm rechnen und den gesamten Stellplatz wird es in dieser Form nicht mehr lange geben.

Zudem warnten mich die Leute, dass auf dem Stellplatz immer wieder Wohnmobile aufgebrochen werden.

Genau dieser Aussage war es, die mich am nächsten Tag sämtliche Wertsachen besonders gut verstecken ließen, bzw. habe ich Laptop, Tablet usw im großen Rucksack mit in die Stadt genommen, obwohl Milla ja noch im Wohnmobil lag.

Tja und siehe da, mein Bauchgefühl trügt mich selten. Als ich an diesem Tag zurück zum Womo kam, stand schon die Polizei auf dem Platz. Zwei Wohnmobile direkt links neben mir wurden aufgebrochen. „Meines“ war sozusagen das erste Womo in der Reihe, welches unangetastet geblieben ist. Ob es nun an Milla lag oder daran, dass die Leute keine Zeit/ keine Lust mehr hatten… keine Ahnung! Bei den anderen wurden zumindest einige Wertsachen gestohlen, mal ganz abgesehen von den Beschädigungen an den Aufbautüren. Wie auch immer, die Diebe sind in beiden Fällen durch die Aufbautür ins Womo eingedrungen.

Soweit so gut bzw. schlecht! Eigentlich will ich für solche Zwischenfälle dem Stellplatz keine Schuld geben, ich denke das ist nunmal DIE GEFAHR bei solchen, nicht wirklich bewachten City Stellplätzen. Allerdings ist das Thema mit der „Bewachung“ dieses Stellplatzes nochmal ein anderes, auf welches ich später noch kommen werde. Was ich aber schon jetzt sagen kann, solltet ihr da auf dem Stellplatz am Blüherpark mal stehen, achtete besonders gut auf eure Wertsachen!

Das nächste Problem am Stellplatz Blüherpark Dresden ist allerdings die Entsorgung! 

Denn diese liegt soooooooo bescheiden, dass sie eigentlich kaum zu nutzen ist! Also ihr könnt hier euer WC entleeren, aber an die Grauwasserentsorgung kommt ihr eigentlich nicht ran, auch mit einem extra Schlauch wird es ganz schwierig. Zumal ihr währenddessen direkt in der ganz engen Einfahrt/ Ausfahrt steht und somit den gesamten Parkplatz auf dieser Seite lahm legt.

Dazu kommt noch ein weiterer negativer Punkt. Um überhaupt entsorgen zu können, also ganz egal ob Grauwasser oder Klo, benötigt ihr hier unbedingt einen Coin, den es aber wiedermal nur an der Hotelrezeption zu kaufen gibt. Also mal eben schnell das Klo weg bringen ist nicht!!! Ihr müsste erst zum Hotel laufen, diesen Coin holen und könnt dann zur Entsorgung. Warum man das so kompliziert macht… fragt mich nicht?!

Entsorgen in Dresden ist echt ein Problemchen!

Jetzt war es aber in meinem Fall so, dass ich nach insgesamt 4,5 wunderschönen Tagen in dieser tollen Stadt dringends das Grauwasser entleeren musste, der Tank war mittlerweile so voll, dass er mir während des letztens Spühlens schon überlief. 🙁 Peinlich!

 

Grauwasser Entsorgen Wohnmobil Dresden

Uhhhh, peinlich! Da ist mir doch das Grauwasser übergelaufen… war aber nicht mit Absicht!!!!

 

Ich hatte aber leider KEINE Chance an die zum Stellplatz gehörende Entsorgung zu kommen, wie gesagt, die liegt so scheisse… das funktioniert hinten und vorne nicht.  Da ich mir aber ja eh noch die anderen Stellplätze ansehen wollte, habe ich meine schlaue App befragt und musste feststellen… so schön die Stadt Dresden auch Stellplätze ins Leben gerufen hat, aber nur ein anderer Stellplatz hat überhaupt eine Entsorgung.

Mein heimlicher Dresdner City Stellplatz Favourit am Sachsenplatz, also der Stellplatz den ich sonst immer genutzt habe, hat ebenfalls leider keine Entsorgung! Aber der dritte Stellplatz dieses Vergleichs am Elbufer, der sollte eine Entsorgung haben. Juhuuu!

Diesen Stellplatz hatte ich schon währen meiner Stadtbesichtigung entdeckt. Direkt hinter der großen Brücke zwischen goldenem Reiter und Oper,wunderschön vor dem Elbufer, liegt dieser dritte City Stellplatz in Dresden.

 

Wohnmobil Stellplatz Dresden am Elbufer

Die bekannte Elbbrücke in Dresden, direkt am rechten Bildrand,da wo die Bäume sind, liegt der Stellplatz.

 

Bei dem Stellplatz Wiesentorstrasse Dresden handelt es sich mittlerweile wohl um den beliebtesten und „besten“ Stellplatz Dresdens. Wer hier das Glück hat in der ersten Reihe zu stehen, kann direkt auf die Elbe und die Oper blicken. Das ist also wirklich toll und super zentral. Dazu kommt noch, dass der Platz tagsüber bewacht ist und durch die „Brücke“ ist man zwar super schnell in der Stadt.

Hier steht man also für eine Stadtbesichtigung gut, man kann mit dem Hund  wunderbar an der Elbe spazieren gehen, neben dem Stellplatz liegt  das wunderschöne Staatsministerium und Abends hat man einen tollen Blick auf die beleuchtete Oper…. soweit ist das alles sehr nett.

Allerdings muss man auch sagen…. hier steht man eben auf einem typischen City Stellplatz, also sehr eng beieinander und zudem unter hohen Bäumen. Wer also unbedingt TV schauen möchte, wird hier schlechte Karten haben.

 

City Stellplätze Dresden im Vergleich

Blick von der anderen Elbseite auf den Stellplatz

 

Aber zurück zur Entsorgung….

Ich bin also zum Stellplatz Wiesentorstrasse gefahren und hier war es zumindest erstmal so, dass man Entsorgen konnte, ohne mitten im Weg zu stehen.

Allerdings, wirklich praktisch liegt auch diese Entsorgung ganz und gar nicht. Ich würde sogar behaupten, mit einem größeren Womo hat man auch hier keine Chance, denn die eigentliche Entsorgungsstation liegt  in einer Ecke hinter dem Stellplatz-Wärter- Häuschen. Ihr kommt also zum Grauwasser Entsorgen nicht direkt an die Station ran und dann ist dort insgesamt auch relativ wenig Platz. Damit man aber überhaupt entsorgen kann, haben sich die Betreiber etwas einfallen lassen 🙂

 

Entsorgung Wohnmobil Stellplätze Dresden

Dank Zaun und Lage kommt man mit dem Womo nicht direkt an die Entsorgung, aber durch diese Schüssel geht es dann doch…. irgendwie.

 

Zu der Entsorgugsstation gehört eine große „Schüssel“,  an der ein langer Schlauch ist, der dann zum nächsten Gulli führt. Man muss also die Schüssel unter den Abfluss des Womo stellen und die Suppe so entsorgen.

Leider ist der Rand dieser Schüssel allerdings relativ hoch, so dass er mal gerade so mit quetschen unter den Womo Abfluss passte.Ihr seht es vielleicht auch auf dem Foto, mehr als eine kleine Ecke passte da echt nicht drunter. 

Zweites Problem…. die „Suppe“ läuft nicht ab, da der Gulli insgesamt etwas höher liegt als die Entsorgung. Das hieß also jetzt für mich, ich musste immer Stückchen für Stücken „Suppe“ in diese bisschen ekelige Schüssel laufen lassen, diese dann wieder irgendwie halbwegs schlabbre frei unter dem Womo hervor ziehen, kippen und dann lief die Suppe durch den Schlauch in den Gulli. Danach musste ich die Schüssel wieder irgendwie unter den Abfluss stopfen und weiter ging es.

Das Spielchen habe ich sicherlich 8,9,10 mal so gemacht… es dauerte also ewig! Wenn da jemand mit einem großen, vollen Tank vor einem an der Entsorgung steht, wartet man bestimmt eine Stunde oder noch länger…. also wirklich praktisch ist das alles nicht, aber es gibt eben auch keine andere Entsorgungsmöglichkeit in Dresden.

Ihr solltet also am besten mit einem leeren Tank nach Dresden fahren und erst danach irgendwo Entsorgen fahren.

WOHNMOBIL Stellplatz Vergleich

Wohnmobil Stellplatz Sachsenplatz, das Bild ist allerdings von 2016

 

 

City Stellplätze Dresden im Vergleich:

 

 

 

Welcher City Stellplatz in Dresden ist mein Favourit?!

 

Wenn ihr mich fragt…. im Sommer würde ich auf jeden Fall wieder auf meinem „alten“ Stellplatz am Sachsenplatz stehen. Mir macht es nichts aus 2 km mit dem Rad oder 3-4 Stationen mit der Bahn aus der City raus zu fahren. Dafür stehe ich hier auf einer großen Schotter/ Wiesen Fläche, könnte endlose Spaziergänge an der Elbe unternehmen, der Biergarten direkt an der Elbe ist im Sommer sehr nett und ich schlafe eben nicht direkt in der City.

Zudem ist es auch noch der „günstigste“ Stellplatz der drei City Stellplätze.

Im Winter, bzw. z.B. für einen Weihnachtsmarkt Besuch, wenn das Wetter nicht mitspielt oder ich wirklich nur für eine Nacht/ einen Tag in Dresden bin, würde ich den Stellplatz an der Wiesentorstrasse nutzen.

 

Stellplatz Wohnmobil Dresden Wiesentorstrase

Der Stellplatz Wiesentorstrasse befindet sich super zentral unter den Bäumen. Rechts ist das große Staatsministerium und direkt vor dem Stellplatz liegt die Elbe

 

 

 

 

 

Wer hier das Glück hat in der ersten Reihe zu stehen, hat es wirklich ganz nett und der große Vorteil… dieser Platz wird bewacht, auch hier kann man endlos spazieren gehen, ist aber trotzdem ganz schnell in der City. Im Sommer finden immer wieder Festivals und Filmnächte am Elbufer statt. Dann steht man hier ebenfalls toll, weil man nur wenige Schritte bis zium Verantaltungsort hat, aber natürlich auch echt laut. Da müsst ihr einfach entscheiden, was euch wichtiger ist. Rhige Nächte oder ganz kurze Wege zur Veranstaltung.

Den Stellplatz am Blüherpark werde ich nur noch anfahren, wenn ich auf den anderen Stellplätzen keinen Platz mehr bekomme.

 

Stellplätze Dresden Innenstadt im Vergleich

Auf dem Bild stehe ich fast vor dem Hotel und schaue in Richtung Stellplatz. Damit ihr mal seht, wie weit die Wege so sind. Wer genau hinschaut sieht rechts an der Strasse ein Wohnmobil stehen und ca. 200 Meter dahinter (Pfeil) befindet sich der Stellplatz

 

Der eigentliche Stellplatz ist ok, die Lage zur Innenstadt ist super… aber alles weitere finde ich persönlich nicht soooo angenehm. Zudem habe ich auch so das Gefühl, das Hotel hat eigentlich gar keinen Bock auf den Stellplatz, aber er wirft eine mords Kohle ab, darum schließt man ihn nicht!

Das ist im Grunde ja auch ok, aber wenn bekannt ist, dass dort Wohnmobile gerne aufgebrochen werden und es ein Wärter Häuschen gibt dann erwarte ich auch, dass dort jemand sitzt und man seine Gäste schützt bzw. nicht für jeden „Kram“ erst kilometerweit laufen lässt! Das empfinde ich eherlich gesagt als ganz schön dreist. 

Man bezahlt hier Geld für eine Nacht (15 Euro, plus 5 Euro Strom, für jede Handlung an der Entsorgung nochmal 2 Euro), es gibt ein relativ großes Häuschen für einen Stellplatz Wart und anscheinend ist es bereits bekannt, dass Wohnmobile hier gerne mal aufgebrochen werden. Dann ist es meiner Meinung nach vom Hotel nicht ok, dieses Häuschen nicht regelmäßig zu besetzten, sondern die Leute irgendwo an der Rezeption zu finden.

Dauercamper Dresden

Dauercamper am Stellplatz. Im Grunde total ok, aber durch Zelt und Fahrzeug rechts, kommt man noch schlechter an die Entsorgung

Davon abgesehen ist es anscheinend auch so, dass das Hotel einige Stellplätze an Händler/ Schausteller vermietet, denn in der ersten Reihe stehen drei riesengroße Schausteller/ Zirkus Wohnwagen bzw. Anhänger. Leider ist es mittlerweile so, dass einer dieser Wagen sich immer mehr „vergrößert“, so dass es so gut wie unmöglich ist, irgendwie an die eh schon bescheiden gelegene Entsorgung zu kommen. Denn der wenige Platz mitten in der Kurve zur Ausfahrt, wird mittlerweile auch noch seitlich von einem Schaustellerwagen/ Klimm Bimm plus dazugehörigen Sprintervan belegt.

Wie bereits gesagt, meinem Gefühl nach geht es hier aus sicht des Hotels nur um das Geld!!!! Hauptsache die sacken sich die Kohle ein, egal ob von Wohnmobil Touristen oder Schaustellern, aber dafür ist die „Gegenleistung“ vergleisweise mau. Aus Unternehmersicht sicherlich profitable…. aber dann muss auch niemand damit rechnen, dass dieser Platz von mir auch nur ein Minimum an Empfehlung erhält.

 

Fazit City Stellplätze Dresden

 

Wohnmobil City Stellplätze Dresden im Vergleich

Dein Pin zum Vergleich

Insgesamt finde ich es von der Stadt Dresden schon toll, dass uns Campern so viele Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Dafür mal ein dickes DANKE SCHÖN meinerseits!

Ich denke zu den einzelnen Stellplätze bzw. zu dem Vergleich habe ich jetzt schon genug gesagt, da müsst ihr einfach selber wissen, was für euch am wichtigsten/ am liebsten ist. Ich werde im Sommer an dem Stellplatz Sachsenplatz festhalten und ansonsten den Stellplatz an der Wiesentorstrasse nutzen.

Wie es insgesamt mit dem Stellplatz am Blüherpark weiter geht, wird man sicherlich in den kommenden Monaten/ Jahren sehen, wenn die großen Baumaßnahmen im Umfeld abgeschlossen sind.

Ein Städtetrip nach Dresden lohnt sich auf jeden Fall zu jeder Jahreszeit, ich kann euch diese tolle Stadt nur empfehlen und wünsche euch ganz viel Spaß.

Gebt gut auf euch und eure Wertsachen acht, wo sich so viele Touristen sammeln, sind auch immer viele Diebe unterwegs.

Also… viel Spaß und bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (16 votes, average: 4,56 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Vorsicht Flöhe – unsere Probleme mit Advantix

Wer mit seinem Vierbeiner in den Urlaub fährt, stellt sich normalerweise auch irgendwann die Frage, wie schütze ich meinen Hund am besten vor den gefährlichen Parasieten im Urlaubsland. Mit diesem Artikel möchte ich warnen so sorglos mit dem Thema umzugehen wie ich,...
Camping mit Katze - Tipps, Rat und Einresebestimmungen

Camping mit Katze

Camping mit Katze… auf den Wunsch vieler Leser ab heute also der große Ratgeber zum Thema Camping mit Katze. Hier findet ihr viele Tipps und Tricks von den Einreisebestimmungen, über das Thema Freilauf auf dem Campingplatz, Alltag im und vor dem Womo & Wowa, bis zu hilfreichen Produkten für den Campingurlaub mit Katze.
Diese Infos und noch einiges mehr… ab jetzt, hier:

ALDEN Wohnmobilelektronik Blogger Kooperation

ALDEN und IsasWomo – Alles neu macht der … MÄRZ!

JUHUUUU… es war mal wieder Zeit für „pimp die Omi“! Durch ALDEN, den neuen Kooperatioonpartner von IsasWomo, durfte ich mich auf den Weg nach Metzingen begeben und dort hat die Omi viele neue Highlights eingebaut bekommen. Was die Omi alles neu bekommen hat und warum der Tag in der Werkstatt so ganz anders verlief als geplant, das alles und noch einiges mehr, erfahrt ihr hier:

Die Lewitz – Ein Paradies für entspannte Campingstunden

Die Lewitz – Ein Paradies für entspannte Campingstunden

WERBUNG! In den vergangenen Wochen wurde ich vom Verein Lewitz e.V. eingeladen um 5 Tage lang die Region zwischen Schwerin im Norden und Ludwigslust im Süden zu entdecken.  Eine Region die früher von der Landwirtschaft geprägt war, findet jetzt ganz langsam den Weg zu einem natürlichen und ruhigen Tourismus. 

Isa on Tour in der Lewitz

Lewitz …. tja, kommt gebt es zu, wer nicht gerade ein absolutes Erdkunde Ass, begeisterter Ornithologie oder in der Region aufgewachsen ist, dem sagt die Region Lewitz nicht viel…. oder? 

Mir hat sie zumindest zu Beginn nichts gesagt und nachdem mich die erste Anfrage durch Meike vom Verein Lewitz e.V. erreicht hat, ging mein erster Blick in Richtung Google Maps. Naja und es wäre gelogen, wenn ich nicht sagen würde, dass ich im ersten Moment doch etwas erstaunt war, als ich sah, dass es sich dabei um das flache Land in der Mitte Meck-Pomms handeln sollte.

Ich meine jetzt mal ehrlich…. hätte  mich der Touristenverein der Mecklenburgischen Seenplatte angeschrieben, oder der Touri Verein Schwerin… alles klar! 

Aber die Lewitz Region??? 

 

Geheimtipp für einen Naturnahen Tourismus

Auf dem Weg in die Lewitz Region … ich bin gespannt was mich erwartet.

 

Gut, andererseits dachte ich sofort, wenn ich diese Region nicht kenne, dann wird es vielen von euch nicht anders gehen! Also ist es doch eigentlich das perfektes Reiseziel um die Region auf dem Blog vorzustellen, Mecklenburgische Seenplatte kann jeder, Lewitz ist  besonders! Also haben Meike und ich einige mal voneinander gelesen, und nachdem wir die ganzen Details klären konnten stand schnell fest… im September werden Milla, die Omi und ich die Lewitz erkunden!

Da der Weg von Dortmund aus ja nicht gerade ein Katzensprung ist, habe ich mich dazu entschlossen schon zwei Nächte eher anzureisen und mir bei dieser Gelegenheit Ludwigslust anzusehen. Auch wenn Ludwigslust eher zum Randgebiet der Lewitz gehört, so kann ich doch sagen, dass es sich dabei um ein sehr schönes Städtchen samt neuem Stellplatz, Schloss und Schlossgarten handelt.  Obenauf ist es so, dass Ludwigslust nur knapp 10 km vom Barracuda Beach Campingplatz in Neustadt-Glewe entfernt liegt, an dem ich mich am nächsten Tag einfinden sollte.  Somit war Ludwigslust für mich tatsächlich ein super Startpunkt für die Tour!

Meine Lewitz Tour beginnt!

 

Campingplatz Barracuda Beach Neustadt Glewe/ Lewitz Region

Wir sind allein… allein, allein, allein allein! Komisches Gefühl wenn man so ganz allein auf einem Campingplatz steht, aber irgendwie auch witzig!

 

Mein 4,5 tägige Lewitz Tour begann am vergangenen Freitag im Dorf Banzkow, bzw. nein das stimmt so nicht ganz. Bevor es für mich nach Banzkow gehen sollte, habe ich mich auf dem Campingplatz Barracuda Beach angemeldet. 

Am Campingplatz angekommen dachte ich im ersten Moment…. oooooook…. hier bist Du falsch, denn auf dem gesamten Campingplatz war NIEMAND! Also es war nicht nur leer, nein ich hatte wirklich den gesamten Campingplatz für mich alleine. Kann das so stimmen???

Doch nach einem kurzen Telefonat stand fest, ich war an der richtigen Stelle und nachdem ich verzweifelt versucht habe mich für DIE perfekte Parzelle zu entscheiden, habe ich mich zack-zack im benachbarten Seebad angemeldet und mir gegen Pfand einen Schlüssel für die verschiedenen Tore besorgt. 

Dann musste ich auch aber auch schon wieder los fahren, denn der erste Termin stand kurz bevor. Mir blieb also keine Zeit um mir große Gedanken zu machen oder um vielleicht vorab noch mehr Fragen zu stellen um besser in Erinnerung zu bleiben. 

Diese “Sorglosigkeit” sollte sich später noch ein kleines bisschen rächen, aber das ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. 

 

Schleuse Dorf Banzkow, hier beginnen auch die „Tisch Boot Touren“

 

Frau Schuhmann und das Dorf Banzkow

Ich habe also wieder den Motor der Omi angeworfen und bin los getuckert, 15 km weiter in das wunderschöne Dorf Banzkow, denn dort wurde ich bereits von Frau Schumann erwartet. 

Frau Schumann lebt schon lange in Banzkow und engagiert sich neben vielen, vielen anderen Tätigkeiten als Touristenführer für die Lewitz Region. Früher hat Frau Schumann zusammen mit ihrem Mann auf dem Hof gearbeitet, was ganz typisch für die gesamte Region war und ist. Die Lewitz Region galt als Kornkammer des Ostens und somit drehten sich natürlich auch die allermeisten Arbeitsbereiche um Landwirtschaft und Bauernhof. 

In meinem Fall bedeutete das Treffen mit Frau Schumann vor allem eines, eine Tour durchs Dorf zu den Themen: Gärten, Kunst und Dörfern. 

Gut ich gebe es ja zu, im ersten Moment dachte ich noch… nun jaaaaGärten, Kunst und Dörfer, das klingt jetzt nicht nach dem ganz großen action Programm, na hoffentlich wird es nicht ganz furchtbar lahm?!? Aber wie so oft in den folgenden Tagen wurde der gesamte Nachmittag viel interessanter als geahnt. 

Denn obwohl sich Frau Schumann eigentlich echt elend fühlte, krank war und ich letztendlich auch noch viel zu spät dran war, was aber nicht unbedingt an mir, sondern an einem Missverständnis im Tagesablauf lag, wurde der Nachmittag noch richtig, richtig schön. Doch bevor wir mit der Omi durchs Dorf fuhren und an verschiedenen Stellen einen Stopp einlegten, bekam ich erstmal einige Informationen samt Kaffee und Kuchen auf der Terrasse des Schumannschen Hauses. 

 

Banzkow das schönste Dorf Deutschlands

Kunst im Dorf Banzkow. Auch dieses „Werk“ wurde komplett von den Dorfbewohnern gestaltet, transportiert und aufgestellt.

 

Einige Fakten zum Dorf Banzkow: 

  • Dank einer deutschlandweiten Ausschreibung und ganz, ganz viel Engagement aller Anwohner wurde Banzkow vor einigen Jahren ganz offiziell zum schönsten Dorf Deutschlands gekürt.
  • Banzkow gilt in der Region als das “Partydorf” schlechthin! Egal ob Trecker Treck, Tag der offenen Gärten, verschiedene Dorffeste, ja sogar eine ausgereifte Karnevals Session wird in Banzkow gefeiert und das ist für Meck-Pomm nun wirklich ungewöhnlich. 
  • Außerhalb dieser verschiedenen Veranstaltungen gibt es in Banzkow aber auch ein sehr inniges Dorfleben und vor allem ein ausgesprochen starkes kulturelles und künstlerisches Engagement. So gibt es z.B. einen festen Kreis, bestehend aus einigen Frauen, die verschiedenste Kunstwerke erstellen und in einem Atelier ausstellen. Diesem Kreis gehört unter anderem auch Frau Schumann an, die u.a. Bilder mit ECHTEN Spinnennetzen entwirft. 
  • Davon abgesehen gibt es in Banzkow viele ganz besonders toll gestaltete und mit Liebe gepflegte Gärten zu sehen. 
  • Touristen haben u.a. die Möglichkeit eine Tour durch die (privaten) Gärten Banzkows zu buchen. Ich bin ja nun wirklich kein Gartenfreak, aber selbst für mich war diese Tour super interessant, denn die teilnehmenden Gartenbesitzer haben tatsächlich wunderschöne und kreative Gärten entworfen. Da wird dann auch mal ein komplettes Bett zum Blumenbeet. 
  • Davon abgesehen haben viele Bürger Banzkows sehr, sehr große Grundstücke mit zum Teil wahnsinnig schönen Ausblicken über die gesamte Region. In Dortmund würde man zu manch einem Garten Park sagen 😉 

Nur weil die Banzkower Bürger so zusammenhalten und so viel selbständig auf die Beine stellen, konnten sie auch die Wahl zum schönsten Dorf Deutschlands gewinnen. Das schafft man nicht, nur weil drei Vorgärten nett aussehen und ein Dorf zwei Feste im Jahr organisiert. Hinter Banzkow steckt eben viel, viel mehr und so ist es sicherlich auch nicht verwunderlich, dass es in so einem “kleinen Dorf” dennoch ein großes 3 Sterne Trend Hotel gibt. 

Banzkow ist auch eines der ganz wenigen Dörfer welches nicht vor dem Problem steht, dass junge Leute nach Möglichkeit das Dorf fluchtartig verlassen, sobald ihnen dieses möglich ist. Ganz im Gegenteil… in Banzkow es gibt nur ganz wenige freie Immobilien und auch die Infrastruktur samt Supermarkt, Ärzten und Zahnärzten stimmt. 

 

Ein Bett im Kornfeld… nicht ganz! Einblick in sonst verschlossene Gärten im Dorf Banzkow

 

Mal abgesehen von den zu buchenden Touren oder Dorffesten, gibt es in Banzkow natürlich auch dauerhaft sehenswertes. Egal ob es die Schiffsschleuse, oder das kleine Museum im Trend Hotel über das Leben auf dem Dorf vor hundert und mehr Jahren ist, ob es die verschiedenen Skulpturen auf den Gehwegen, oder ein kanadischer Mammutbaum ist … Banzkow bietet seinen Besuchern neben Ruhe und Erholung viel, viel mehr. 

Ein ganz besonderes Highlight sind sicherlich auch abendliche Touren im Herbst, bei denen es mit dem Boot durch die Nacht geht um wilde Hirsche zu sehen und ihnen beim Röhren zu zuhören. Leider beginnt die Brunft der Hirsche erst ca. im Oktober, so dass ich diese Tour leider verpasst habe. 

 

Bild für Spinnen Fans

Kunst mit ECHTEN Spinnennetzen… sowas gibt es nur bei Frau Schuhmann in Banzkow

 

Wenn ihr Banzkows Feste, Kunst, Gärten oder auch die einzigartige Natur selber erleben möchtet, dann könnt ihr euch direkt an Frau Schumann oder natürlich an den Lewitz Verein wenden. 

Damit ihr nicht ständig hin und her klicken müsst, verlinke ich euch alle Daten und Adressen zu den verschiedenen Orten und Ausflugszielen ganz am Ende dieses Artikels. 

Zurück zum Campingplatz Barracuda Beach

 

Beachclub Neustadt Glewe

Abendidylle am Beachclub neben dem Campingplatz. Dieses Seebad ist schon wirklich schön!

 

Für mich hieß es gegen 18:30 Uhr zurück zum Campingplatz Barracuda Beach in Neustadt Glewe. 

Der Barracuda Beach ist ein Campingplatz direkt neben dem relativ großen Neustädter See samt eigenem Freibad, Seebad oder besser gesagt Beachclub. Dieser Beachclub ist sehr, sehr schön angelegt, es gibt große Liegeflächen, einen Lounge-Bereich und einen breiten, ganz feinsandigen Strand. 

Für den Sommer ist der Barracuda Beach ganz sicher ein besonders schönes Reiseziel. 

Der Campingplatz ist dagegen einfach gehalten. Eigentlich handelt es sich “nur” um eine große Wiese auf der einige alte Gebäude stehen. Mittlerweile wurden über den gesamten Platz 4 Stromkästen aufgestellt  mit jeweils 6-8 Steckdosen und anscheinend wurde auch erst vor kurzem ein komplett neuer Sanitärbereich gebaut. Leider habe ich die Besitzer während der Zeit nicht persönlich treffen können, so dass einige Fragen offen blieben. 

Ansonsten heißt es aber, rauf auf die Wiese, hinstellen wo es passt und ankommen.

Der Campingplatz besitzt keine eigene Anmeldung, Info oder „Rezeption“, dafür gibt es auf dem Platz selbst einige Infotafeln, denen man eine Handynummer entnehmen kann. Sobald man also auf den Platz aufgefahren ist soll man die angegebene Handy Nummer anrufen und darüber erfährt man dann wie alles weitere mit der Bezahlung und Anmeldung verläuft. 

In meinem Fall war es wie gesagt so, dass ich mich über die Kasse des Seebades anmelden konnte und dort eben auch gegen Pfand einen Schlüssel bekam um mich zwischen dem Campingplatz, Beachclub und dem dahinter liegendem Restaurant “Sunset” frei bewegen zu können, ohne um das gesamte Areal laufen zu müssen. 

Einladung zum lecker-schmecker Rippchen Abend

 

Sunset Barracuda Beach

Rippchen >Buffet im Sunset… das Essen war wirklich gut!!!

 

So war es zumindest gedacht, doch wie schon gesagt, lief es dann vor Ort etwas anders. Denn nachdem ich zurück zum Campingplatz gekehrt bin, stand liebenswerterweise noch für denselben Abend eine Einladung zum Rippchen Essen im Restaurant Sunset an. Ich habe also schnell geparkt, habe den Strom angeschlossen, Milla versorgt und bin dann zügig über den verlassenen Campingplatz in Richtung Restaurant gelaufen. 

Doch trotz der Anmeldung am Nachmittag hatte irgendjemand vergessen, dass es mich auf dem Platz noch gab und hat leider sämtliche Tore (für die ich ja extra dieses besagten Pfand Schlüssel hatte) mit extra Eisenketten verschlossen. 

Na super…. das hieß also, entweder ich muss jetzt einmal irgendwie komplett außen um das Camping und Beach Club Gelände laufen, oder ich muss klettern. 

Da ich eh schon spät dran war, es langsam dunkel wurde, ich tierischen Hunger hatte und ich den Weg komplett außen um das Gelände herum nicht kannte, habe ich mich also für die sportliche Variante entschieden.  Hudiiiiiii wudiiiiiii sage ich euch, während des Kletterns wurde mir schlagartig bewusst, dass auch ich nicht mehr die jüngste bin, früher ging das alles leichter 🙂

Irgendwie habe ich mich dann aber doch „leicht wie eine Elfe“ über die hohen Tore bewegt und kam gesund und munter am Restaurant an. 

Das Essen im Sunset war dann auch super lecker und das gesamte Buffet mehr als reichhaltig ausgestattet. Es gab Rippchen in drei verschiedenen Variationen und ALLES was dazu gehört. Vom Maiskolben bis zur Süßkartoffel Pommes, mehr kann man wirklich nicht verlangen!

Leider ist es so, dass das Restaurant neben dem Beachclub nicht jeden Tag geöffnet hat, bzw, es ist sogar noch etwas anders. Eigentlich ist das Sunset nur bei besonderen Veranstaltungen geöffnet wie z.B. an diesem besagten Rippchen Abend. 

Ansonsten handelt es sich um eine reine Eventlocation, wenn ihr also z.B. mal eben in der Lewitz Region heiraten möchtet, dann bietet euch das Sunset eine wirklich tolle Location. 

Was im Umkehrschluss aber leider auch bedeutet, wenn ihr den Campingplatz am Barracuda Beach außerhalb der heißen Sommermonate nutzen möchtet, werdet ihr da insgesamt schon relativ einsam stehen. Der Beachclub ist naturgemäß nur an warmen Sommertagen voll, das Restaurant hat auch an den meisten Tagen im Jahr für normale Gäste geschlossen und in der direkten Umgebung des Campings tobt nicht gerade das Großstadtleben. 

Andererseits bedeutet dies aber natürlich auch, da der Campingplatz ganzjährig geöffnet ist, findet ihr hier immer eine Anlaufstelle. 

 

Der neue Sanitärbereich auf dem Campingplatz Barracuda Beach. Warm und im Grunde auch sauber, hier müsste nur mal jemand wieder aufräumen!

 

Leider blieben nach meinem Besuch wie gesagt einige Fragen offen, so dass ich euch aktuell nicht sagen kann ob der Platz im Winter voll zu nutzen ist, ob das Badehaus beheizt ist oder wie es mit den Wasseranschlüssen während der Wintermonate aussieht. 

Nach einem sehr leckeren Abend hieß es für mich also, home is where you park it, zurück zum Womo und da die freundliche Angestellte des Restaurants natürlich auch nicht wusste, wie ich denn nun im Dunkeln am besten zum Womo zurück kommen soll, hieß es für mich… klettern 2.0. Aber nachdem die Tore erstmal hinter mir lagen, bin ich sowas von zackig zum Womo gelaufen, Usain Bold wäre stolz auf mich gewesen. 

Jetzt mal ehrlich, so ein komplett verlassener und dunkler Campingplatz ist aber auch sowas von gruselig…. ich habe zwischendurch schon gedacht, gleich werden „ES“, der Scream Mörder, Freddy und Jigsaw gleichzeitig  hinter einem Baum oder einem der alten Gebäude hervorlugen

HORROR…. 🙂  ich war echt froh als ich wieder im Womo war und ich habe mich auch direkt ordentlich verbarrikadiert. Kopfkino lässt grüßen!

Lewitz Tour Tag 2

 

Herzlich Willkommen zum Kürbisfest in Jamel/ Lewitz Region

 

Geschlafen habe ich dann aber doch erstaunlich gut, so dass ich am nächsten Morgen fit war für Tag zwei meiner Lewitz Tour. 

An diesem zweiten Tag durfte ich verschiedene Höfe bzw. Hoffeste besuchen und das waren jeweils wirklich tolle Stunden. 

Der Tag begann mit dem Kürbisfest in Jamel und wer jetzt glaubt, ok… Kürbisse werden auf jedem 2. Bauernhof im Herbst verkauft, was soll da schon so besonders sein, der ist komplett falsch gewickelt. Das Kürbisfest auf dem Hof der Försterei in Jamel ist anscheinend jedes Jahr ein echtes Highlight mit mehr als tausend Besuchern. Das bedeutete also auch, die Freiwillige Feuerwehr regelte vorab den Verkehr durch das Dorf, es standen große, frisch gemähte Felder als Parkflächen bereit und selbst mit der Omi war es kein größeres Problem einen gescheiten Parkplatz zu finden.

Diesen Punkt kann ich vielleicht eh schon mal vorweg nehmen. An all den Tagen in der Lewitz Region, war ich mit der Omi unterwegs und ich hatte in keinem Fall größere Parkplatz Probleme. Viele Höfe haben entweder große Parkflächen, oder es standen sogar Busparkplätze bereit. Die Tour durch die Region ist also sogar mit dem Womo gut zu meistern. 

 

Auf dem Kürbisses in Jamel war die Hölle los, aber schön wars!

 

Auf dem Hof der Försterei selbst gab es dann ALLES was zu einem gelungenen Fest dazu gehört. Abgesehen von weit über 1000 Kürbissen jeglicher Form und Größe, gab es für die Kinder Pony reiten, es gab verschieden Stände für das leibliche Wohl, es wurde ein Spanferkel gegrillt und wer nicht nur seinen eigenen Kürbis kaufen wollte, der konnte auch gleich vor Ort verschiedene Kürbis Snacks versuchen und probieren. Von der Kürbis Pommes bis zur Kürbis Marmelade… 

Das Kürbisfest in Jamel findet jedes Jahr Anfang / Mitte September statt und solltet ihr im nächsten Jahr zu dieser Zeit in der Nähe sein, schaut es euch an!!!!

Vom Kürbisfest aus ging es für mich nochmal 12 km weiter durch die Natur der Lewitz Region. Selten bin ich so viel Landstraße gefahren wie an diesen 4,5 Tagen. Da ich aber immer wieder durch Alleen fahren musste, oder an Punkte kam an denen ich einen fantastischen Blick über die Natur hatte, waren diese Fahrten doch irgendwie immer wieder schön. 

Eines ist mir dabei ganz extrem aufgefallen. NOCH NIE habe ich so viele frei stehende Obstbäume gesehen wie in dieser Region. Egal ob alte Apfelsorten, Birnbäume, Kirschen oder Zwetschgen, ihr könnt eigentlich ständig und überall anhalten und euch eindecken. Das habe ich in einer solchen Vielfalt noch nicht erlebt und ich frage mich, wer im Herbst eigentlich noch Obst im Lewitzer Supermarkt kauft. 

Der Pingelhof

 

Auf dem Pingelhof gibt es neben vieler anderer Dinge auch alte Traktoren zu bewundern.

 

Pünktlich zum Nachmittagskaffee kam ich dann am Pingelhof an, eines der wohl bekanntesten Ausflugsziele der Region. 

Bei dem Pingelhof in Domsühl handelt es sich um einen alten Bauernhof der dank verschiedener Fördertöpfe und vielen Eigenleistungen komplett restauriert wurde und heute eine Art Erlebnishof mit Museumscharakter darstellt. Hier dreht sich also alles um die Landwirtschaft vor 80, 90, 100 oder mehr Jahren. Es gibt verschiedenste Landwirtschaftliche Geräte zu sehen, alte Traktoren aber auch Räumlichkeiten die so ausgestattet sind wie es eben vor etlichen Jahren üblich war. Spannend, was der Pingelhof in den vergangenen Jahren so zusammen getragen hat, von der Kinderwiege, über altes Spielzeug, alte “Wärmflaschen” bis zur original Schlafkleidung. 

Davon abgesehen finden auf dem Pingelhof  immer wieder unterschiedlichste Veranstaltungen statt. Vom Herbstfest, einem Weihnachtsmarkt bis zur Ostereiersuche. 

 

Auch solche Schmuckstücke gab es auf dem Pingelhof zu sehen

 

Wie gesagt, der Pingelhof ist eines DER Ausflugsziele der Region und das definitiv zu recht. 

Für mich endete Tag 2 wieder am knapp 20 km entfernten Barracuda Beach Campingplatz und da ich wusste, dass der folgende Tag früh beginnen und zudem lang werden würde, lag ich schon früh in den Federn. 

Lewitz Tour Tag 3

 

Lewitz Ranger Ralf Ottmann … wenn ihr in der Region seid, solltet ihr unbedingt eine Tour mit ihm starten!

 

Der 3 Tag sollte mit einem meiner ganz persönlichen Highlights der gesamten Lewitz Tour beginnen… eine Tour mit dem Lewitz Ranger Ralf Ottmann. 

Treffpunkt war bei Ralf zuhause und was soll ich euch sagen…. das ist vielleicht eine coole Type! 🙂 

Meike (meine Ansprechpartnerin vom Lewitz Verein) begleitete mich an diesem Tag und da sie gerade noch glücklicherweise vor dem Haus stand, konnte sie mich auch direkt zur richtigen Hausnummer lotsen.

So kam es auf jeden Fall, dass wir noch wenige Momente vor der geöffneten Haustür auf Ralf gewartet haben und dann kam er… ein Ranger wie er im Buche steht. 

Ehrlich, GENAU SO habe ich ihn mir auch vorgestellt. Outdoor Hose, Tarn Shirt, Weste, Fernglas …. und oben auf ist Ralf auch noch ein super netter „Kerl“ mit einem wahnsinnigen Fachwissen rund um die Lewitz Region und der heimischen Tier- und Vogelwelt. 

Unser erster „Rangertour Punkt“ waren die RIESIGEN Teiche der Lewitz Region. 

 

Angeln in der Lewitz Region.

Nein… das ist kein See, sondern einer von insgesamt 17 geschützen Teichen der Lewitz Region, samt einer extrem großen Artenvielfalt. Hier haben wir unter anderem auch den Fischadler gesehen.

 

Wir standen am Ufer eines dieser Gewässer und ich dachte sofort, ich steh an einem See, aber nein, es handelt sich dabei wirklich um verschiedenen Teiche die der Fischzucht dienen, was auch bedeutet… jeden Herbst wird das Wasser aller Teiche bis auf ein Minimum in die Lewitz Kanäle abgelassen, um dann die Fische herauszuholen. Ihr wisst schon… Karpfen zu Weihnachten usw.

Über den Winter bleiben nur wenige cm Wassertiefe stehen um Zugvögeln oder Enten eine Wasserquelle zu bieten. Im Frühjahr werden die Teiche dann wieder mit Wasser aus dem Schweriner See aufgefüllt und das ganze Spiel beginnt von vorn. 

Dieses ganze Gebiet um die Teiche herum steht unter Schutz, wodurch sich natürlich eine ganz extreme Artenvielfalt angereichert hat. Das ist auch der Grund warum die Lewitz Region unter Naturfotografen reeeelativ bekannt ist, hier gibt es so  so viele verschiedene Tiere und Vögel zu sehen bzw. zu fotografieren, eine Highlight Region für Naturfotografen. Hey, welche Region hat noch über 250 verschiedene Vogelarten in Deutschland? Also das Ruhrgebiet wahrscheinlich eher nicht.

 

Lewitz Kanäle und Teiche. In diese Kanäle wird das Wasser abgelassen, sie sind aber auch wunderbar zum Angeln und für Kanu Touren geeignet

 

Für mich als Stadtkind wurde das ganze natürlich durch Ralf Ottmann zum Erlebnis, denn sein Fachwissen ist schlichtweg unglaublich! So kam es im Laufe des Vormittags z.B. auch zu folgender Situation: 

Meike, Ralf und ich haben uns unterhalten, als Ralf plötzlich sagte: Ohhhh hört mal. 

Jaaaaaaa, dachte ich…. ein Vogel 🙂 (Tschaakkaaaaaa, ich sage es ja immer wieder, kennste ein, kennste alle 🙂 )

Doch noch bevor ich diesen Gedanken zuende gedacht hatte (und zum Glück bis dahin nichts gesagt habe) war Ralf schon drei Schritte weiter. Habt ihr es gehört? Das war der Fischadler, Kuckuck oder (I don’t know) die kanadische Wildgans – und als würde das nicht schon reichen, hatte Ralf das Federvieh auch direkt mit dem Fernglas eingefangen. 

Beeindruckend und ich merkte mal wieder deutlich, es gibt einfach noch zu viele Dinge auf der Welt, von denen ich im Leben noch nichts gehört habe 🙂 Aber so einen Fischadler live zu sehen, das war schon wirklich sehr schön. 

So setzten wir unsere Tour weiter fort und es blieb dabei, die Tour mit Ralf als Lewitz Ranger war wirklich ein Highlight. Wenn euch so eine Tour auch interessiert, dann könnt ihr diese direkt über Ralf buchen und ich bin mir sicher, gerade weil Ralf diese Touren so extrem unterhaltsam gestaltet, werden groß, klein, jung und alt gleichermaßen Spaß haben. Die Kosten für eine solche Tour lohnen sich aaaaabsolut!!!!

Doch leider ging auch diese Tour irgendwann ihrem Ende zu und dies schneller als ich hoffte, denn für den Tag standen ja noch weitere Programmpunkte an. 

2. Tagespunkt die Burg in Neustadt Glewe. 

 

Die komplette Burg Neustadt Glewe im Kleinformat

 

So sind Meike und ich also weiter getingelt, nächster Halt war an der Burg in Neustadt Glewe. 

Ehrlich gesagt bin ich ja nun alles andere als der riesen Mittelalter Fan und so tat es mir schon fast leid die Tour mit dem Lewitz Ranger zu beenden, um mir die Burg anzusehen. Doch auch damit lag ich mal wieder falsch, denn die Burg Besichtigung war viel, viel schöner, interessanter und witziger, als ich vorab gedacht hatte. 

 

Burg Neustadt Glewe - Camping in Mecklenburg Vorpommern

Burgturm der Burg in Neustadt Glewe. Die Dauerausstellung ist für groß und klein geeignet.

 

Innerhalb der Burg in Neustadt Glewe gibt es eine Dauerausstellung zum Thema „Das Leben auf einer Burg“ und diese Ausstellung ist alles andere als lahm oder verstaubt. 

Natürlich gab es auch hier Punkte wie „Gewänder“ oder Rittertafeln, die man mehr oder weniger immer wieder sieht. Aber diese Ausstellung beinhaltet eben auch ganz, ganz viele Themen mehr, die sowohl Meikes als auch mein Interesse weckten. 

Was trugen Burgdamen „unten drunter“? Welche Gerichte gibt es heute noch, die ursprünglich aus genau dieser Zeit stammen? Wie sah das damals aus mit dem Thema „Sex auf der Burg“? Wann wurde geheiratet? Gab es sowas wie Toilettenpapier und für mich als Frostbeule natürlich sehr wichtig, wie wurde so eine Burg eigentlich geheizt? 

Tja ihr Lieben…. ich kenne mittlerweile die Antworten auf all diese Fragen, aber die verrate ich euch hier nicht! Dafür müsst ihr schon nach Neustadt Glewe tuckern und die Burg (am besten samt Burgführung) live erleben. 

 

Isa von Neustadt Glewe… ich hatte schon immer etwas ritterliches im Blut 😉

 

Direkt an der Burg gibt es auch ein großes Burg Restaurant/ Cafe in welchem ihr wunderbar essen und Kaffee trinken könnt, das ist also ein rundum schönes und sehr lohnendes Ausflugsziel. 

3. Tagespunkt – Hof Denissen

 

Schnappschuss… Erdbeeren auf dem Hof Denissen

 

Nachdem wir frisch gestärkt waren ging es für Meike und mich zum Tagesziel Nr. 3, Hof Denissen. 

Zu Beginn konnte ich mir so gar nichts unter diesem Tagespunkt vorstellen, war dann aber letztendlich umso begeisterter. 

Bei dem Hof Denissen handelt es sich um einen RIESENGROSSEN „Bauernhof“ samt Kühen, Obst und Gemüse. 

Also bevor ihr das falsch versteht, der Hof Denissen ist KEIN kleiner Bauernhof auf dem die Kinder zwei Kühe, 5 Hühner und einen alten Esel streichen können. Bei dem Hof Denissen  handelt  es sich um einen professionellen „ landwirtschaftlichen Großbetrieb“, der sich allerdings das Thema Regionalität ganz oben auf die Fahnen geschrieben hat. 

 

Hof Denissen in Mecklenburg Vorpommern

Obst und Gemüse Anbau für die Region. Familie Denissen setzt voll auf den Wert ihrer regionalen Produkten und schafft es so weit über 100 Mitarbeiter „glücklich zu machen“

 

Trotz dieser immensen Größe, ist der Hof Denissen aber ein tolles Ausflugsziel für groß und klein dank Spielplatz, großem Restaurant und einem wunderschönen Hofladen. Natürlich ist es so, dass das eigene Restaurant vor allem eigene Lebensmittel nutzt und auch hier gilt, Regionalität geht vor z.B. irgendwelchen teuren Flug-Mangos! 🙂

Davon abgesehen gehören mittlerweile auch zwei Eisdielen in Neustadt Glewe und Ludwislust zum Hof Denissen.  Davon abgesehen gibt es einen zweiten riesigen Hofladen in Schwerin, welcher natürlich auch das Eis verkauft. Das eigene Eis-Labor befindet sich aber mit auf dem “Hof Komplex” welchen wir besucht haben. Hier werden immer wieder neue und ausgefallene Eis Kreationen getestet und ins Leben gerufen. So gab es z.B. auch schon das eigene Tomateneis. Schoko, Vanille und Erdbeere bekommt ihr hier aber natürlich auch. https://www.svz.de/lokales/ludwigsluster-tageblatt/wer-will-kriegt-auch-tomaten-eis-id13603916.html

Nachdem Meike und ich am Hof ankamen, wurden wir auch direkt von Frau Denissen in Empfang genommen und bei Kaffee, Kuchen und dem fantastischen Eis, hatten wir ausreichend Zeit meine vielen Fragen zu beantworten. Das Stadtkind auf dem Land…. zumindest wusste ich noch, dass Kühe nicht lila sind 😉  

Während dieses Gesprächs wurde mir immer klarer, Frau Denissen ist alles andere als “die Frau eines Bauern” wie wir sie aus einer RTL Serie kennen. Frau Denissen weiß GANZ GENAU wovon sie spricht, kennt ihren Betrieb auf dem FF, ist super sympathisch und dennoch weiß sie welche Fragen sie zu welchem Zeitpunkt stellen muss. Eine Unternehmerin wie sie im Buche steht, HUT AB!!!!

 

Wie werden Gurken, Paprika, Tomaten und Erdbeeren professionell angebaut?

Der professionelle Anbau von Gurken auf dem Hof Denissen

 

Aber Frau Denissen nahm sich super viel Zeit um all meine „doofen“ Fragen zu beantworten und je länger wir auf dem Hof waren, umso stärker kam ich ins Staunen. Der Hof Denissen hat über die Jahre eine Größe erreicht, bei der es ganz klar nicht mehr nur um den Verkauf von Produkten aus eigener Herstellung im Hofladen geht, sondern um die „Produktion“ von regionalen Produkten für hiesige Supermärkte wie Rewe, Edeka oder, oder, oder.  Hunderttausende Liter Milch werden pro Jahr transportiert, um aus diesem Grundprodukt wiederum regionale Spezialitäten wie Käse, Sahne usw. zu produzieren. 

Doch obwohl der Hof so riesig ist, die Landwirtschaft in diesem Fall ein Geschäft ist und sowohl Familie Denissen als auch all ihre Angestellten Geld verdienen möchten, kommt jede Kuh Tag ein Tag aus auf eine vernünftige Weide, die Ställe sehen hell und ordentlich aus und selbst das Gemüse wird ohne Pestizide oder, oder, oder angebaut. 

Es ist also anscheinend doch möglich große Massen zu produzieren, ohne Tiere in engen, dunklen Ställen zu halten bzw. das Gemüse so stark zu spritzen, dass es bald im dunklen leuchtet. Das alles funktioniert natürlich nur wenn die Verbraucher bereit sind diese Produkte auch zu bezahlen und da müssen wir uns alle an die eigene Nase fassen!

 

Restaurant Hof Denissen Meck Pomm

Selbst die Waschtische im Restaurant des Hofes Denissen sind sehenswert. Hier solltet ihr tatsächlich unbedingt mal vorbei fahren.

 

Nach dem Kaffeetrinken begleitete uns Frau Denissen noch über den Hof und nur um das nochmal kurz zu erwähnen…. wir sind ganz selbstverständlich mit dem Auto über den Hof gefahren, weil die Wege so weit waren. 

Nach diesem super interessanten Blick hinter die Kulissen, dem Besuch in den verschiedenen „Gemüse Häusern“ (habt ihr schonmal gesehen wie tausende Tomatenpflanzen ohne Pestizide angebaut werden? Oder dass solche Betriebe Kästchen mit Hummeln kaufen können um die Pflanzen zu bestäuben? Ich wusste das nicht) konnten wir natürlich auch nicht einfach so am Hofladen vorbei gehen. 

Also haben Meike und ich uns im Hofladen noch mit einigen Leckereien eingedeckt (ohne Mist, ich habe dort eine frische Bolognese Sauce im Glas gekauft, knapp 5 Euro für ein wirklich großes Glas und habe NOCH NIE eine so leckere, fertige Pasta Sauce gegessen. Die war so gut, dass ich noch überlegt habe am nächsten Tag zurück zum Hof zu fahren um mich gleich mit mehreren Gläsern einzudecken :-)) Die Sauce war sogar so gut, dass ich nachts trotz Zahnschmerzen aufgestanden bin um nochmal pur im Glas herum zu löffeln. 🙂 Mit läuft beim Tippen schon wieder das Wasser im Mund zusammen. 😉 Wie gut, dass ich nicht verfressen bin!!!

Nach dieser letzten Shoppingtour war der Tag beendet. Meike fuhr zurück zu ihrer Familie und ich machte mich auf den Weg zu einer neuen Übernachtungsmöglichkeit. 

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die vergangenen Nächte auf dem Barracuda Beach Campingplatz verbracht, doch für diese letzte Nacht an der Lewitz, sollte ich eigentlich nochmal einen anderen Platz kennenlernen. 

Das Lewitzcamp in Garwitz. 

 

Lewitzcamp Mecklenburg Vorpommern

Blick aus dem Rückspiegel. Das Lewitzcamp ist im Sommer sicherlich deutlich schöner als an einem regnerischen Herbsttag

 

Nachdem ich am Lewitzcamp ankam, habe ich mich allerdings ganz schnell auf eigene Faust für einen Stellplatzwechsel entschieden. Zum Glück gab es nur ca. 400 Meter entfernt den neu gebauten Stellplatz an der Marina in Garwitz, so dass ich rasch eine neue Übernachtungsmöglichkeit fand und dieses auch durchgezogen habe ohne Meike vorab darüber zu informieren. Diesen Standortwechsel nehme ich also auf meine Kappe!

Diesen Stellplatz Wechsel auf eigene Faust muss ich allerdings hier mal kurz begründen. Bei dem Lewitzcamp handelt es sich um einen ganz, ganz ursprünglichen Ort in einem kleinen Wäldchen. Im Sommer, wenn z.B. Kanuten auf der Suche sind nach einem Zeltplatz sind oder Kinder den ultimativen Camping Abenteuerurlaub erleben wollen, ist das Lewitzcamp sicherlich perfekt. 

In meinem Fall war es allerdings so, es herbstet, es begann zu regnen, auch an diesem Ort war wieder keine Menschenseele und ganz ehrlich… warum sollte ich die Nacht dort ohne Handynetz im Wald verbringen, wenn es auf der anderen Seite einen super schönen, neuen Stellplatz gibt? 

Also… nur um das nochmal zu betonen… im Sommer…. alles gut, dann ist das Lewitzcamp sicherlich auch besser besucht und für Camper jeder Art geeignet. Es bleibt aber eben ursprünglich, aber das kann ja durchaus auch ganz cool sein. Aber für mich alleine, im Herbst, samt schlechtem Wetter… nee da wollte ich dann nicht noch irgendwo einsam im Wald stehen und wenn es ganz doof gelaufen wäre, hätte ich mich noch festgefahren. 

Also habe ich direkt wieder gewendet und bin zum Stellplatz an der Marina getuckert, der wie bereits erwähnt nur auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt. Dort angekommen standen sogar noch zwei weitere Camper auf dem Stellplatz und mal abgesehen von meinen fürchterlichen Zahnschmerzen, welche mich schon seit 2 Tagen begleitet haben, hatten Milla und ich eine ruhige und gemütliche Nacht. 

Lewitz Tour Tag 4

 

Blue Mango Töpferworkshop - arbeiten als Reiseblogger

Einfahrt zur Töpferei Blue Mango in der Lewitz Region

 

Am nächsten Morgen war ich schon wieder früh unterwegs, denn dieser letzte Tag sollte noch ein ganz besonderes Schmankerl bereithalten. 

Also schmiss ich pünktlich um 9 Uhr die Omi an und tuckerte in das Dorf Rusch-Raduhn, denn dort wartete bereits Silwia Barke -Demba und ihr Töpfer-Workshop auf mich. 

Silwia hat ihre Werkstatt, eine Art Atelier, ein kleines Ladenlokal und ihre privaten Räume auf einem relativ großen Hof und nachdem ich direkt super lieb in Empfang genommen wurde, fühlte ich mich sofort pudelwohl. 

Kennt ihr das, es gibt so Menschen die sind so offen und natürlich, da hat man das Gefühl, als würde man sich schon eeeeewig kennen und genau so ein Mensch ist Silwia. 

Bevor es also überhaupt mit dem Töpfern los ging, hat mich Silwia zu einem Kaffee in ihren wunderschönen Garten eingeladen und wir konnten in aller Ruhe über Gott und die Welt quasseln. HERRLICH!!!!

 

Weg vom Campingboom - Auszeit und Ruhe für Wohnmobilisten

Silvias Garten…. hier stehen die Türen immer für freundliche Gäste offen. Der Garten ist aber sicherlich 4-5 mal größer, als auf dem Foto zu erkennen.

 

Silwia verbringt seit Jahren die Wintermonate in Afrika und ist mittlerweile auch mit einem Afrikaner verheiratet. Natürlich konnte ich mir die Frage nicht verkneifen, welche Erfahrungen die beiden gesammelt haben, seitdem ihr Mann, natürlich samt seiner dunkler Hautfarbe, bei ihr auf dem Land in Meck-Pomm lebt. Aber anscheinend ist auch dieses Thema in der Realität Meck-Pomms gar nicht so schwierig, wie ich befürchtet habe. Zumindest erzählte mit Silwia, dass es erstaunlich wenig Anfeindungen oder gar klaren Rassismus gab/ gibt. 

Auf jeden Fall ist es so, dass Silwia mittlerweile sehr an Afrika hängt, viel Afrikanisches in ihren Alltag übernommen hat, sich zum Thema Land und Leute extrem gut auskennt und genau dieses Wissen nutzt! Denn mal ganz abgesehen von ihrer Arbeit als Töpferin, kann man über sie geführte Touren durch Afrika buchen. 

 

Töpferin Silvia Barke Demba vom Atelier Blue Mango bei der Arbeit

 

Silwia nimmt immer nur wenige Personen mit auf ihre Touren, diese bekommen dann aber das volle „rundum Paket“. Am Anfang einer jeden Tour steht ein Vortrag über all die großen und kleinen Dinge des Lebens in Gambia, die Mitreisenden bekommen von ihr Hilfen und Unterstützung zur Vorbereitung (welche Impfungen benötige ich, wie viel Bargeld sollte ich mitnehmen usw.) und vor Ort erfolgt dann eine ganz individuelle Betreuung (Frage worauf habt IHR Lust, lieber 3 Tage auf dem Boot, mit dem Jeep quer durchs Landesinnere, wollt ihr allein zum Markt oder, oder, oder) . So zeigt sie Touristen ihr Afrika und im besonderen ihr Gambia bzw. den Süd-Senegal. 

Fast selbstverständlich ist es, dass Silwia aus Afrika auch ganz besondere Töpfer-Handgriffe „mitgebracht“ hat, wodurch sie ein sehr, sehr vielfältiges Angebot anbieten kann. Vasen, Schüsseln, Teller und das war es… neeee, neeee nicht bei Silwia bzw. ihrem Blue Mango Atelier! 

 

Töpfer Workshop Blue Mango

KONZENTRATION!!!!

 

So kam es also dazu, dass ich selber Hand an den Ton legen durfte. Ok, ok… mit ein bisschen Unterstützung! Aber so habe ich es dann doch zu einer fantastischen und sicherlich niemals dagewesenen Schale gebracht 🙂 

Im Grunde war es aber auch egal was genau dabei rumgekommen ist, mir hat das Töpfern großen Spaß bereitet, es war toll mal an so einer Drehscheibe zu arbeiten und wenn ich jetzt nicht die Hauptrolle im nächsten “Ghost Nachricht von Sam” Film bekomme, na dann weiß ich es auch nicht 🙂

Nachdem mich Silwia auch noch mit einem super leckeren Mittagessen versorgt hat, (Silwia, Du musst jetzt wirklich nicht extra kochen, Isa SETZT DICH HIN UND ISS!!! 🙂 ) musste ich die gastliche Stätte leider wieder verlassen, denn zum Schluss stand noch ein Abschlusstreffen mit Meike an.  

Silwia bietet übrigens auch die Möglichkeit an bei ihr zu übernachten! Ich bin mir also sehr, sehr sicher… solltet ihr euch mit Silwia genauso gut verstehen wie ich, dann würde sie es sicherlich auch dem ein oder anderen erlauben mit dem Womo bei ihr vor dem Haus zu übernachten. Wenn ihr also Lust habt das Töpfern kennen zu lernen und dazu Geschichten und Erlebnisse “aus einer anderen Welt” erfahren möchtet, dann besucht Silwia in ihrem Atelier. Am besten ist es aber, wenn ich vorher mal kurz anruft, ob Silwia auch wirklich da ist. Da sie viele ihrer Produkte auch über regionale Märkte verkauft, kann es natürlich immer mal wieder sein, dass sie gerade unterwegs ist. 

 

Töpferworkshop bei Silvia Barke Demba an der Lewitz

Ein winziger Teil von Silwias (ja, Silwia schreibt sich wirklich mit W, diesmal ist es kein Fehler von mir) Angebot

 

Nach diesem extrem gastfreundlichen Vormittag und Mittag habe ich mich mit Meike im Café am Jagdschloss Friedrichsmoor getroffen und die vergangenen Tage nochmal Revue passieren lassen. Wir haben besprochen was in den vergangenen Tagen super funktioniert hat und was die Lewitz Freunde vielleicht bei anderen Bloggern eeetwas verändern könnten. 

Tja und nach einem Kaffee, war meine Zeit in der Lewitz Region auch schon vorbei.

Meine 4,5 Tage in der Lewitz waren vorrüber, der perfekte Zeitpunkt um ein Fazit zu ziehen. 

 

Die Lewitz Tour & mein Fazit nach 4,5 Tagen in der Region: 

 

Die Lewitz - eine Region abseits des Campingbooms

Ruhe und Entspannung… wer die Natur liebt und eine Auszeit sucht ist hier in der Lewitz Region genau richtig.

 

Die gesamte Lewitz Region wurde bis vor wenigen Jahren komplett, immer und überall von der Landwirtschaft bestimmt. Erst mit der Wende und weiteren Jahren des Übergangs, hielt ein ruhiger und natürlicher Tourismus ganz langsam Einzug. Genau darin, also dass die Lewitz als seichte Tourismusregion noch sehr, sehr neu ist, bestehen meiner Meinung nach die großen Vor- und Nachteile. 

Wenn ihr auf der Suche seid nach Ruhe, wunderbaren Rad- und Wasserwanderwegen, einer schier endlosen Natur, langen Hunde Spaziergängen zwischen Feldern, Wiesen und Alleen und diesem Gefühl, den lieben Gott einen guten Menschen sein zu lassen seid, dann seid ihr in der Lewitz Region absolut richtig. 

Dasselbe gilt natürlich für alle „Naturfreunde und Fotografen“. Jetzt im Herbst beginnt wieder der Flug der Zugvögel und ihr könnt euch wahrscheinlich stunden- und tagelang an den verschiedensten Orten auf die Lauer legen, um eine faszinierende Vogel- und Tierwelt zu erleben. 

Diese Ruhe der Region ist ein absoluter Vorteil, denn selbst der überall herrschende Camping Boom ist bisher an der Lewitz vorbeigezogen. Hier könnt ihr ohne jeden weiteren Gedanken tagsüber den Stellplatz oder Campingplatz verlassen um mit dem Womo die Region zu erkunden und könnt euch dennoch sicher sein abends noch mehr als einen letzten, miesen Platz zu ergattern. 

Genauso gut könnt ihr die Lewitz aber auch mit dem Fahrrad erkunden. 

Die gesamte Region hat ein sehr gutes Radnetz und auch wenn ich mehr oder weniger alle zur Lewitz Region gehörenden Dörfer besucht habe, so waren es doch immer nur kurze Strecken. 

In den aller seltensten Fällen musste ich mehr als 10 km zurücklegen, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Ihr könnt die Region also wirklich gut zu fuß als Wanderung oder mit dem Rad erkunden und müsst dank der vielen Landstraßen und Feldwege nur sehr, sehr selten an stark befahrenen Straßen entlang fahren/laufen.

Diese Ruhe und der beginnende Tourismus haben aber natürlich auch den ein oder anderen Haken. 

So ist es zum Beispiel so, dass all die Dinge die ich in den Tagen an der Lewitz erleben durfte, eigentlich auch “ganz normalen” Touristen zur Verfügung stehen. Egal ob es die verschiedenen Hoffeste sind, die Tour mit Frau Schumann zum Thema Kunst, Dörfer und Gärten,  die Tour mit dem Lewitz Ranger, ja sogar den Töpferworkshop könnt ihr genau so live erleben wie ich es getan habe. Das Problem liegt einzig darin, dass es aktuell noch wirklich schwierig ist die verschiedenen Angebote, Feste und Aktivitäten im Netz zu finden. 

Die Homepage der Lewitz wird aktuell noch überarbeitet, auf längere Sicht werdet ihr dort aber sicherlich sowas wie einen kompletten Veranstaltungskalender finden. Die Seite in ihrem momentanen Zustand findet ihr hier: www.die-lewitz.de 

Aktuell gibt es diesen kompletten Kalender mit allen Veranstaltungshöhepunkten aber noch nicht und wenn ich als ganz normaler Tourist in der Region wäre, mir würde es sicherlich schwer fallen die verschiedenen Veranstaltungen zu finden. Bis auf die Burg in Neustadt Glewe, steckt die Touristeninformation eben noch in den Kinderschuhen. 

Ähnliches gilt für das Thema Stell-  und Campingplätze. Gut, wer im Netz sucht wird relativ schnell auf den Barracuda Beach Campingplatz kommen und vielleicht findet ihr auch noch den zweiten Campingplatz in Dreenkrögen. Mittlerweile gibt es aber auch neue Stellplätze in der Region, allerdings sind diese leider noch in kaum einer App zu finden. 

 

Geheimtipp für Camper - die Lewitz Region

Noch nie habe ich so viele frei stehende und zugängliche Obstbäume gesehen wie hier in der Lewitz Region

 

Auch in dem Fall bleibt es eben dabei, der Tourismus in der Lewitz Region ist eben noch sehr, sehr klein und wahrscheinlich wird er auch nie riesengroß, sondern es wird eben ganz bewusst nur ein kleines, feines, Ruhe suchendes und Natur liebendes Publikum angesprochen. 

Das ist ja auch absolut ok!!!

Dennoch hoffe ich ganz persönlich, dass sich gerade im Bereich „Veranstaltungskalender“ einiges ändern wird. 

Denn für mich steht eindeutig fest… die Lewitz ist im Grunde eine absolute Perle und ich glaube viele Einheimische wissen noch gar nicht welch riesen Potenzial diese Gegend hat. Gerade weil der Tourismus klein ist, es demgegenüber aber eine große Dichte an Kunst, Natur und anderen Ausflugszielen gibt.

Perfekt eignet sich so eine Tour durch die Lewitz Region natürlich in Verbindung mit dem Besuch von Schwerin, Ludwigslust und dem Schweriner Sees. In dem Fall hättet ihr „alles“ in Verbindung, Stadtleben und Shopping in Schwerin und danach Ruhe, Natur und Entspannung in der Lewitz Region.

Ihr findet zudem einige Campingplätze am Ostufer des Schweriner Sees und könntet auch von dort aus die Region sehr gut mit dem Rad erkunden

Damit ihr es ein kleines bisschen einfacher habt die verschiedenen Angebote der Lewitz Region zu finden, bekommt ihr hier nochmal eine Übersicht aller wichtigen Adressen: 

Camping und Stellplätze: 

 

Ausflugsziele, Höfe und Touren

  • Frau Schumann, Gästeführerinr, Dorf Banzkow – Kunst, Dörfer, Gärten, Tel. 03861/72220, hier bekommt ihr auch weitere Infos zu den abendlichen Hirsch Bootstouren, www.gudrunschumann.de 
  • Lewitz Ranger Ralf Ottmann, weitere Infos über die Homepage: http://www.lewitz-rangertour.de 
  • Töpferin Silwia Barke-Demba, Atelier Blue Mango, Lewitzstraße 18, 19374 Rusch Raduhn, Hier findet ihr auch weitere Informationen zu ihren Afrikatouren  http://www.bluemango.de/ 
  • Forsthof Jamel (Kürbisfest) – Forststraße 14, 19079 Banzkow – Jamel, 
  • Pingelhof, Ringstraße 9, 19374 Domsühl, Alt Damerow, http://www.pingelhof-museum.de
  • Burg Neustadt Glewe, Alte Burg 1, 19306 Neustadt Glewe, http://www.burg-neustadt-glewe.de
  • Hof Denissen, Ludwigsluster Straße 21, 19288 Wöbbelin  http://www.hof-denissen.de
  • Jagdschloss Friedrichsmoor, Schlossallee 10, 19306 Neustadt-Glewe, www.jagdschloss-friedrichsmoor.de 

 

 

Noch mehr Informationen über einige Veranstaltungen findet ihr hier, klickt dazu auf dieses Feld, dann öffnet sich ein weiteres Fenster. Danke Meike für das zur Verfügung stellen der Veranstaltungshighlights.

Veranstaltungshighlights in der Lewitz

Januar, Neujahr

Anbaden in der Stör, Banzkow

Banzkower und ihre Gäste begrüßen das neue Jahr traditionell mit einem großen Spektakel an der Klappbrücke. Was ursprünglich als einmalige Aktion gedacht war, entwickelte sich schnell zum Dauerbrenner: Seit dem 1. Januar 2000 fällt zum Auftakt eines jeden neuen Jahres pünktlich um 14 Uhr der Startschuss zum Neujahrsbaden. Kostümiert nach einem bestimmten Motto, durchschwimmen die Teilnehmer den Störkanal. Jede Menge Schaulustige feuern die mutigen Eisbader an. Zum Aufwärmen gibt es heiße Getränke und Bratwurst.

April

Dammer Eldelauf, Damm

Seit zehn Jahren ist der Dammer Eldelauf eine feste Größe im Lewitzer Veranstaltungskalender. Der Hauptlauf über die Halbmarathon-Distanz von 21,1 Kilometern führt von Damm durch den Dammer Wald, über Alt Damerow, Raduhn und Garwitz entlang der Müritz-Elde-Wasserstraßen zurück nach Damm. Weitere Lauf-Distanzen sind 10 und 5 Kilometer und ein Kilometer für Kinder bis 14 Jahre. Nordic Walker legen 5 oder 10 Kilometer zurück. Das Rahmenprogramm beginnt traditionell mit einem „Startimpuls“ in der Kirche Damm. Hinzu kommen Musikgruppen, Ponyreiten, Kinderschminken und eine Tombola.

www.dammer-eldelauf.de

Mai

Radsternfahrt

Seit 2009 startet die Lewitz traditionell am 1. Mai mit einer Radsternfahrt in die neue Radsaison. Rund zehn Strecken zwischen etwa 15 und 65 Kilometern führen sternförmig nach Friedrichsmoor mitten in der Lewitz. Ortskundige Lotsen begleiten Radler verschiedenen Alters und jeglicher Fitness auf ihrer Fahrt von den Startpunkten bis ins Ziel. Sportlich Ambitionierte können sich einer Triathlon-Gruppe anschließen. Am Jagdschloss Friedrichsmoor wartet auf alle ein buntes Programm mit Verkaufsständen, Musik und Leckereien.

BurgArt, Neustadt-Glewe

Zweimal pro Jahr, im Frühjahr und im Herbst, verwandelt sich die Burg Neustadt-Glewe mit ihrem Außengelände in einen riesigen Pflanzen- und Kunstmarkt. Nach Herzenslust stöbern lässt es sich an den Ständen der Blumen- und Pflanzenhändler, Künstler und Kunsthandwerker. Anbieter rund um Haus und Garten, Mode und Wohnaccessoires bieten jede Menge Quellen zur Inspiration. Eine Vielzahl an Workshops lädt vor allem kleine Besucher zum Mitmachen ein. Für Live-Musik und kulinarische Köstlichkeiten ist ebenfalls gesorgt.

https://www.neustadt-glewe.de/seite/163963/burgart.html

Stadtfest, Parchim

Seit über 30 Jahren präsentiert sich die historische Altstadt Parchims zum Stadtfest als bunte Festmeile. Drei Tage lang bestimmt ein umfangreiches Musik- und Unterhaltungsprogramm das Geschehen – von Artistik, Comedy über Blasmusik und Tanzdarbietungen bis hin zu mittelalterlichem Flair mit Gauklern, Händlern und Tavernen. Regionale Vereine und Verbände leisten genauso ihren Beitrag wie zahlreiche Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten. Ein Riesenrad, zahlreiche Karussells und eine riesige Fun-Rutsche sorgen für Spaß und Nervenkitzel.

http://www.parchim.de/kultur-tourismus/parchimer-stadtfest/

Holzfest, Banzkow

Das Holzfest ist eine Mischung aus Wettbewerb, Party und Marktreiben und findet seit über 100 Jahren traditionell Pfingstsamstag und -Sonntag statt. Seit mittlerweile über 20 Jahren steht der „Trecker Treck“ im Mittelpunkt der Veranstaltung auf dem Neddelrad, dem Festgelände am Banzkower Ortsrand. Bei diesem Motorsport-Contest messen sich Trecker verschiedenster Gewichtsklassen darin, einen schwerbeladenen Bremswagen möglichst weit zu ziehen. Der Spaßfaktor zählt beim Fun-Pulling für Quads und Rasentrecker und zum Nachtpulling unter Flutlicht. An beiden Abenden steigt im Festzelt eine große Party.

Töpfermarkt, Friedrichsmoor

Jedes Jahr am ersten Wochenende im Mai treffen sich über 40 professionelle Aussteller aus ganz Deutschland zum Töpfermarkt im Park des Jagdschlosses Friedrichsmoor. Bei musikalischer Untermalung durch eine Live-Band zeigen sie die gesamte Bandbreite der Keramik: Steinzeug und Küchenkeramik, Kindergeschirr, kristallglasierte Objekte oder auch feines Porzellan und Skulpturen. Fester Bestandteil des Töpfermarktes ist der Kollegenwettbewerb, bei dem Teilnehmer sich zu einem bestimmten Thema messen können. Bildhauer, Literaten, Handweber und weitere Kunsthandwerker runden das Ausstellungsprogramm ab. www.toepfermarkt-friedrichsmoor.de

Juni

Burgfest, Neustadt-Glewe

Mit dem alljährlichen Burgfest am ersten Juni-Wochenende begeht Neustadt-Glewe seit 1993 eine Zeitreise zurück ins frühe Mittelalter. Rund um die Burg herrscht mittelalterliches Markttreiben, historische Handwerker flechten Körbe, stellen Papier her, basteln mit Leder, schmieden, hobeln und weben wie zu damaliger Zeit. Kinder können mitmachen, Märchen und Geschichten lauschen oder sich den Prüfungen für Ritterschlag oder der Burgfräuleinkür stellen. Gaukler, Hexen und Feuerspucker ziehen Besucher in ihren Bann. Schwerter erklingen im Rittergetümmel am Ufer der Elde. Hier, zu Füßen der Burg, schlagen rund 300 Kämpfer aus verschiedenen Nationen ein riesiges Lager auf, um bei der größten Huscarl-Schlacht Europas ihre Kräfte zu messen.

https://www.neustadt-glewe.de/seite/19406/burgfest.html

Juli

Badewannenregatta, Banzkow

Keine Original-Paddel, keine Ruderboote, keine Motoren – zugelassen zur Badewannenregatta, die der Banzkower Karnevalsclub seit 1995 am letzten Samstag im Juli auf der Stör ausrichtet, sind ausschließlich Gefährte, die mit Muskelkraft betrieben werden. Gute Karten auf den Sieg hat, wer sich verkleidet und sein Fahrzeug aufmotzt, denn prämiert werden nicht nur die drei Schnellsten, sondern auch die originellsten Gespanne und ausgefallensten Kostüme. Wer die meisten Sympathiepunkte sammelt, erhält einen Sympathiepreis in Form eines Wanderpokals. Parallel zur Regatta findet ein Kinderfest mit Hüpfburg und vielen weiteren Stationen statt.

August

Köhlerfest, Bahlenhüschen

„Gut Brand“ heißt es, wenn alle zwei Jahre das Köhlerfest an der Forstscheune Bahlenhüschen gefeiert wird. Für zwei Wochen lässt das Dorf zusammen mit dem Harzer Köhlerverein das Handwerk der Holzkohleherstellung aufleben. Hierzu schichten die Köhler in traditioneller Manier einen Meiler auf, der feierlich bei einem Waldgottesdienst mit Jagdhornbläserauftritt entzündet wird. Gut zehn Tage lang schwelt der Meiler, bevor er frische Holzkohle aus heimischem Buchenholz hervorbringt. In dieser Zeit finden Waldspaziergänge mit dem Förster und Rundgänge mit dem Bahlenhüschener Imker statt. Grundschulen und Kitas der Region nutzen die „Waldwoche“, um Pflanzen- und Tierwelt an Ort und Stelle zu erforschen. Nach der Holzkohleernte erreichen die Festwochen mit einem ganztägigen Dorf- und Köhlerfest ihren Höhepunkt. Auf der Forstscheunenwiese herrscht buntes Markttreiben mit Musik, Tanz und einem Kinderprogramm. Besucher können die frische Lewitzer Holzkohle auch erwerben.

https://forstscheunebahlenhueschen.wordpress.com/veranstaltungen/

September

Holzfest Friedrichsmoor

Das Holzfest ist seit 2003 ein beliebter Anlass, einen Ausflug in die Parkanlagen des Jagdschlosses und Forstamtes Friedrichmoor zu unternehmen. Jeweils am ersten Sonntag im September erwartet Besucher ein buntes Programm rund um die Themen Wald, Holz, Jagd, Naturprodukte und Reiten. Kettensägenschnitzer fertigen und versteigern Kunstwerke aus Eichenholz, Waldarbeiter demonstrieren forstliche Großmaschinen wie die kombinierte Säge- und Spaltmaschine für Kaminholz. Falkner und Jagdhunde zeigen ihre Fähigkeiten, geführte Waldwanderungen, Naturspiele und das Waldmobil laden ein, den Wald für sich zu entdecken. Beim Klang der Jagdhornbläser können Besucher sich Wildspezialitäten schmecken lassen und an zahlreichen Ständen mit Handwerkskunst entlang bummeln.   

Kürbisfest Jamel

Mit dem Kürbisfest am historischen Forsthaus Jamel von 1880 feiern die Lewitzer seit 2002 ihre Kürbisernte. Am zweiten Sonntag im September werden tausende Kürbisse verschiedener Sorten, Farben und Formen dekorativ hergerichtet. Aus diesem bunten Ensemble können Besucher ihre persönlichen Exemplare zum Basteln, Schmücken oder Essen erwerben und bei Bedarf mit dem „Kürbistaxi“ nach Hause transportieren lassen. Vor Ort gibt es Kürbissuppe, Kürbiskuchen, Schwein vom Spieß, Brot aus dem Lehmbackofen und sogar Kürbisbowle. Ausgewählte Böttcher, Filzer, Keramiker, Seifenmacher und Imker präsentieren sich an ihren Ständen. Kinder amüsieren sich beim Ponyreiten, Schminken oder Kürbisangeln.

http://www.lewitzforsthaus-jamel.de/das-kuerbisfest/

Oktober

Tüffelwochen in der Lewitz

Der Oktober steht in der Lewitz seit 2012 ganz im Zeichen der Erdäpfel. Wenn die letzten Kartoffeln des Jahres geerntet sind, widmet die Region ihrem wichtigsten heimischen Produkt einen eigenen Festmonat mit zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten. Gastronomen tischen eigens kreierte und traditionelle Tüffelgerichte auf, darunter Stampfkartoffeln mit Buttermilch und Speck. Führungen und Ausflüge vermitteln Wissenswertes zur Knolle vom Feld bis auf den Teller. Das vierwöchige Hoch auf die Kartoffel endet traditionell mit einem großen Abschlussfest. Buntes Markttreiben, Musik, Tanz, Kunstausstellungen und allerlei Leckereien versüßen den Tag.

www.die-lewitz.de/tueffelwochen

November

Abfischen der Karpfenteiche

Das Abfischen der Karpfenteiche in Neuhof wird alljährlich am ersten Samstag im November mit einem großen Volksfest begangen, zu dem sich regelmäßig zwischen 5.000 und 7.000 Besucher einfinden. Rund 300 Tonnen Fisch pro Jahr werfen die 750 Hektar der größten Teichanlage Norddeutschlands pro Jahr ab. 150 Tonnen Speisefisch in Form vier- bis sechsjähriger Karpfen mit zwei bis vier Kilo Gewicht ziehen in Hälterbecken um und werden nach Ostern lebend an Fischhändler, Köche oder Privatleute verkauft. Jüngere Tiere werden in tiefere Teiche umgesiedelt und wachsen dort weiter. Vor Ort können Gäste verfolgen, wie die Fischer die Teiche ablassen und die Fische in Netzen mit Hilfe eines Kranes an Land hieven. Frischen Fisch gibt es gleich zu kaufen, außerdem andere regionale Produkte wie Geflügel, Kartoffeln oder Tomaten. Andere Stände schenken Glühwein aus, bieten Bratwurst, Gulaschsuppe oder Kuchen an. Reißenden Absatz finden auch geräucherte Karpfen, Aale, Sprotten und Heilbutts sowie Forellen und Hechte als Frischfisch.

Die Lewitz eine Region in Mecklenburg Vorpommern

Dein Pinterest Pin

Sooooo ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Überblick über die Lewitz Region verschafften. Wenn ihr bock habt auf Ruhe, Entspannung und auf einige schöne  Ausflugsziele für jung und alt und das alles abseits von Touri Massen, Mitbringsel Shops und Postkarten Verkäufern, dann solltet ihr die Lewitz Region wirklich einmal selbst erkunden.

Ich bin mir auf jeden Fall sicher, egal ob Frau Schumann, Ralf Ottmann, Silwia Barke-Demba oder einer der vielen Regionalen Höfe und Ausflugszielen wie die Burg Neustadt Glewe, der Pingelhof oder der super spannende Hof Denissen, all diese Menschen freuen sich über euren Besuch.

Wenn ihr also mal wieder nicht wisst wohin ihr fahren sollt und zudem steht auch noch ein langes Wochenende an und wirklich alle Stellplätze sind hoffnungslos überfüllt… dann fahrt entspannt an die Lewitz! Es lohnt sich!

Ich möchte mich nochmal herzlich bei Meike für die Einladung bedanken und ein riesengroßes DANKESCHÖN an die vielen Gastgeber meiner Tour. Dass ich mich so einfach und problemlos auch hinter den Kulissen umsehen durfte, war wirklich großartig und hat viel Spaß bereitet!

Ich fühlte mich auf jeden Fall überall herzlich aufgenommen und gern gesehen.

Ganz zum Schluss heißt es auch diesmal… bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Dänemark mit Hund

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL 2017

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

Wohnmobil Ostsee Tour im OrangeCamp

Wohnmobil Ostsee Tour – Mit OrangeCamp durch den Herbst Teil 5

Der 5. Teil meiner Womo Tour mit dem OrangeCamp, es ging weiter durch den Osten in Richtung Küste. Dresden, Potsdam, Stralsund, Rügen, Warnemünde, Wismar… es gibt viel zu erzählen und natürlich auch wieder ein paar Stellplatz Tipps bzw. einige Erlebnisse der „besonderen Art“ 🙂

Isa Unterwegs, seeendlich wieder on Tour

Isa unterwegs und die vielen Kleinigkeiten des Lebens

Endlich bin ich mal wieder on Tour und das ohne iiiirgendeinen Termin, Treffen oder eine Kooperation und da ich unbedingt Seeluft schnuppern wollte, hat es mich mal wieder in den Norden gezogen. Eigentlich wollte ich gar kein Tourbuch schreiben, denn gerade von der Küste habe ich euch schon sooooo oft geschrieben. Jetzt sind allerdings in den letzten Tagen so viele Dinge geschehen, die ich euch doch erzählen möchte…

7 Tage Road Trip durch Belgien mit dem Wohnmobil

7 Tage Road Trip durch Belgien mit dem Wohnmobil

WERBUNG & KOOPERATION – Eine Wohnmobiltour durch Belgien

Schon vor einigen Wochen hat mich der belgische Tourismusverband angeschrieben und mich auf eine 7 tägige Tour durch Belgien eingeladen. Da ich mir Antwerpen,    und das belgische Umland eh schon immer mal näher ansehen wollte, war ich natürlich begeistert und habe die Einladung dankend angenommen 🙂

Eine Woche Road Trip durch Belgien. Hier erzähle ich euch von meiner eigenen Tour, verrate euch aber euch Stellplatz Tipps, Campingplatz Daten und besonders schöne Ausflugsziele. Antwerpen, Brüssel oder Natur pur… Belgien ist eine Tour wert!

 

Juhuuu, Belgien wir kommen!

 

Also flux das Womo gepackt, Milla davon überzeugt das Womo fahren viiiiieeeeeeel schöner ist, als im Körbchen zu schlafen und auf ging es, erste Etappe Dortmund-Antwerpen.

Zu meiner eigenen Überraschung liegt Antwerpen nur 230 Km von Dortmund entfernt. Irgendwie dachte ich immer, bis Antwerpen ist es schon ein gaaaanzes Eck, aber nein! Diesmal kamen wir sogar fast ohne Stau durch und nach einer Rast für Milla zum schnuppern und Pipi machen, kamen wir nach nur 3,5 Stunden, mitten in Antwerpen, auf einem Campingplatzgelände an.

Mit dem Wohnmobil nach Antwerpen

Blick auf Antwerpen von der Schelde aus.

Campingplatz Antwerpen

Adresse: Camping Municipal de Molen, Lachthavenweg 6, 2000 Antwerpen, Belgien.

Nachdem mich der Tourismusverband Belgiens angeschrieben hatte, kamen wir natürlich auch irgendwann dazu die ganzen Details zu klären. Wann würde ich wo sein, welche Plätze möchte ich nutzen, was gibt es zu sehen? Aus diesem Grund verlief meine Tour etwas anders, als ich sie euch empfehlen würde. Warum… dazu komme ich gleich nochmal, es gibt aber wichtige Gründe warum ich einigen von euch diesen oben genannten Campingplatz NICHT ohne weiteres empfehlen würde!!!

Bei diesem Campinggplatz in Antwerpen handelt es sich um einen ziemlich „verlassenen Ort“, der allerdings für einen Stadtbesuch super praktisch liegt. Allerdings… und das muss ich einfach so schreiben, auch wenn es sich um eine Kooperation handelt, dieser Campingplatz ist echt schlecht geführt. Ich kann es leider nicht anders sagen, oder besser gesagt, alles andere wäre gelogen!

Der Platz an sich ist relativ ungepflegt, die Duschen und Toiletten sind uralt und vorsichtig gesagt „unschön“ und leider hatte ich auch das Gefühl, dass sich der junge Angestellte des Platzes um vieles Gedanken macht, aber sicher nicht darum, ob er mal mit dem Rasenmäher über den Platz fährt. Des weiteren sind viele der Steckdosen defekt und nachdem ich mir den Rasen näher angesehen habe, müssen sich anscheiend auch einige Camper bereits festgefahren haben. Was natürlich nicht unbedingt „Schuld“ des Platzes ist… sehr viel Laub und teilweise auch Müll der da schon länger als ein paar Tage liegen MUSS, könnte man aber schon entfernen… wenn man denn wollte.

NICHTSDESTOTROTZ… dieser Campingplatz an der Mole liegt für einen Stadtbesuch wirklich praktisch. Bis ins Zentrum von Antwerpen sind es vielleicht 1,5 km. Ihr könnt erst am Flussufer entlang gehen und kommt dann zu einem Tunnel, der euch unter dem Fluss entlang führt und euch nach geschätzten 500m mitten in die Stadt führt. Alleine aus diesem Grund ist der Platz eben doch irgendwie zu empfehlen.

Die Kosten für diesen Campingplatz betragen 17 Euro, mit Strom sind es 23 Euro, was ich für so einen „City Camping“ echt fair finde… also zumindest vom Preis her ist das schon ok.

 

Jetzt kommen wir allerdings zu dem Punkt, warum ich vielen von euch diesen Platz nicht empfehlen würde, bzw. ihr müsst (alle) vorab etwas erledigen!

 

Denn der Campingplatz an der Mole liegt leider in der Antwerpener Umweltzone und hier gilt ACHTUNG!!! Denn die Belgier haben nicht wie wir einen Aufkleber an der Windschutzscheibe, mit welchem man vergleichsweise wenig kontrolliert wird. Nein, in Belgien wird die Umweltzone über ein automatisches Auslesen des Kennzeichens kontrolliert, die „Erfolgsquoten“ liegen bei über 90%  und werdet ihr erwischt, kann das bis zu 350 Euro kosten.

So „hart“ diese Regelung auch ist, es gibt aber noch etwas besonderes bei den Belgiern, was ich ehrlich gesagt mal wirklich fair finde!!! Denn z.B. für diese Umweltzone in Antwerpen können extra Umwelttickets gekauft werden. So haben z.B. Touristen die Möglichkeit, auch mit älteren Dieselfahrzeugen, die Umweltzone zu befahren.

Jetzt muss ich allerdings sagen, dass ich diesen ganzen Anmeldungsprozess nicht durchlaufen musste, das hat der belgische Touriverband für mich übernommen. Trotzdem habe ich mir die „Umweltzonen Info Seite“ mal genauer angesehen und es gibt einige wichtige Punkte die ihr beachten müsst:

  • Also zu allererst, in Belgien gibt es nicht eine Umweltzone sondern verschieden. Das bedeutet, wenn ihr z.b. sowohl Antwerpen als auch Brüssel besuchen möchtet, müsst ihr euch für beide Umweltzonen einzeln anmelden.
  • Ganz egal mit welchem Fahrzeug ihr in die Umweltzone fahren möchtet, ihr müsst euch vorab registrieren! Also selbst wenn ihr mit einem super cleanen E-Auto fahren würdet, es müssen sich ALLE rergistrieren. 
  • Für alle Diesefahrzeuge, es gibt die Möglichkeit extra Umwelttickets/ Tagestickets für einen kurzen Zeitraum zu kaufen. So kann jeder trotz altem Auto eine Umweltzone befahren. Dieses System, ich muss es nochmal schreiben, finde ich echt fair!
  • Alle Infos und die Registration für die Umweltzonen Antwerpen bzw. Belgien insgesamt findet ihr hier: https://www.umweltplakette.org/umweltzone-antwerpen/
  • Brüssel hat NOCH keine Umweltzone, diese wird aber im SEPTEMBER 2018 eingeführt! Sie gilt erst nur für ältere Dieselfahrzeuge, ihr müsst euch auch hier UNBEDINGT vorab registrieren (gilt für alle Fahrzeuge, Registration möglich ab August 2018) und auch hier gibt es wieder diese Tagespässe.

Andere Stellplätze für Antwerpen:

Noch ein extra Tipp, zum Glück gibt es um Antwerpen herum relativ viele Stellplätze. Wenn ihr dem ganzen Thema Umweltplakette also aus dem Weg gehen möchtet, dann nutzt besser diesen Stellplatz, Adresse: Camperpark Vogelzang, Vogelzanglaan 7-9, 2000 Antwerpen, Belgien

Hierbei handelt es sich um einen riesengroßen Stellplatz, der früher mal ein Campingplatz war. Mittlerweile gibt es hier allerdings KEINE Duschen oder Toiletten mehr und ganz, ganz, besonders, wunderschön ist der Platz auch eher nicht, aber er ist deffinitiv auch nicht schlecht und schon gar keine Vollkatastrophe.  Es handelt sich halt um einen normalen, einfachen Wege/Wiesen Stellplatz.

Ihr bezahlt hier ca. 11 Euro pro Nacht und direkt vor dem Stellplatz fahren die oööfentlichen Verkehrsmittel, mit denen ihr innerhalb von 10 Minuten nach Antwerpen City fahren könnt.

Wäre es nicht so gewesen, dass ich durch die Kooperation mit dem belgischen Tourismusverband für den anderen Campingplatz bzw. die Umweltzone nichts habe selber regeln musste, wäre ich definitiv auf diesen zweiten Stellplatz gefahren.

Der Platz liegt wie gesagt außerhalb der Umweltzone und kostet sogar nur die Hälfte im vergleich zu dem Campingplatz. Einziger Nachteil, ihr müsst schon den Bus bzw. die Bahn nutzen oder mit den Fahrrädern fahren, um in die City zu gelangen. Zu Fuß ist der Weg bis in die Stadt schon wirklich weit und vorallem gar nicht schön zu laufen.

Treffpunkt Dom… von hier aus sind wir zum Stadtrundgang gestartet.

Jetzte aber weiter, Isa in Antwerpen, Belgien

 

Nachdem Milla und ich am Nachmittag in Antwerpen ankamen, habe ich mich schnell „häuslich eingerichtet“, Sat-Anlage hoch gefahren 😉  und dann hatten Milla und ich noch ein gutes Stündchen Zeit, bevor ich von meinen Kooperationspartnern abgeholt wurde und wir in einem Landgasthof essen gegangen sind. Sowohl die Pressesprecherin, als auch Christine aus der Abteilung für online Medien, sprachen super gut deutsch, was für mich natürlich klasse war. So quatschen wir Mädels noch bis in den späten Abend über den Tourismus in Belgien, mein „Leben“ als Blogger und natürlich auch über all die Dinge, die ich mir am nächsten Tag in Antwerpen ansehen sollte. Denn auf meinen eigenen Wunsch hin hatten wir abgesprochen, dass ich zwar am nächsten Morgen an einem Stadtrundgang teilnehmen werde und mir danach das ganz neu eröffnete Diamanten Museeum anschauen werde, danach die Stadt aber alleine und ohne „Begleitung“ erkunde.

Nachdem ich zurück am Womo war wurde ich noch üüüüüberschwänglich von Milla begrüßt, es gab noch eine ordentliche Runde „krauli wauli“ bevor ich müde und vollgefuttert in meinem Bettchen verschwand.

Am nächsten morgen klingelte pünktlich um 7 Uhr mein Wecker, schließlich musste ich um 10 Uhr zum Stadtrundgang am Antwerpener „Dom“ stehen und nach Futter, Gassi und einem ordentlichen Kaffee, Milla davon überzeugen, dass sie den Tag alleine im Womo verbringen wird. Es hätte einfach keinen Sinn gemacht, Milla samt Fahrradanhänger durch die City zu schleifen. Da war es mal wieder, eines der Probleme beim Reisen mit einem alten Hund. Früher hätte ich Milla auf jeden Fall mitgenommen, heute hat das leider keinen Sinn mehr.

Zum Glück war es nicht so heiß und ich hatte vorab schon darum gebeten, dass es mir eigentlich total egal ist wo genau ich auf dem Camping stehe, hauptsache ich bekomme eine Parzelle auf der es tagsüber schattig ist.  Das hat dann auch glücklicherweise gut funktioniert, so dass ich Milla zumindest sorglos im Womo lassen konnte.

Also bin ich bereits um kurz nach 9 Uhr in die Stadt gelaufen und war natürlich viel zu früh an der besagten Kirche. Machts nichts, dachte ich mir, so habe ich also noch genügend Zeit um mir einen Kaffee to go zu besorgen. Ich sage nur so viel…. aufgepasst! 🙂

Das eine Stadt wie Antwerpen sicherlich nicht gerade günstig ist…. klaro! Das ich Trottel natürlich auch noch gedankenlos auf die typischen Touri Fallen reinfalle… selbst schuld! So habe ich zwar schnell einen dieser wunderschönen mobilen, Kaffee to go Fahrradstände entdeckt, habe da dann allerdings satte 6,20 Euro für einen mittleren Milchkaffee bezahlt. 3 Gassen weiter beim Bäcker wäre es sicherlich um die Hälfte günstiger gewesen, aber nun gut… so war es halt 🙂

Mir hat der Kaffee, auf den Kirchenstufen in der Sonne trotzdem geschmeckt!

Um punkt 10 Uhr begann die Stadtführung mit Christine, die ich schon vom vergangenen Abend kannte. Zwar fand die Stadtführung auf englisch statt, ich konnte aber trotzdem ganz gut mithalten, verstand fast alles und die Führung war deutlich interessanter als ich vorher gedacht hätte.

Antwerpen ist eine ECHT TOLLE Stadt. Es gibt unheimlich viele alte Gebäude und Gassen voller Prunk und direkt daneben super moderne Glasbauten und obwohl der Unterschied so groß ist, ist das Stadtbild super gelungen. Alleine schon weil Antwerpen „so schön zu sehen ist“, kann ich euch einen Besuch nur ans Herz legen.

Diamanten und Antwerpen gehören einfach zusammen

Das Diamanten Museum in Antwerpen lohnt sich!

Spannend wurde es natürlich in der „Diamanten Strasse“…  da wird mit Geld um sich geworfen, WAAAAAAHNSINN!!!! 🙂

Unter Druck wird aus Asche ein Diamant!

Nach der eigentlichen Stadtbesichtigung ist Christine mit mir zusammen in das erst Ende Mai eröffnete Diamantenmuseum gegengen. Ich bin wirklich, wirklich, wirklich kein typisches Mädchen. Klar ist toller Schmuck etwas besonderes, aber der Spruch “ Diamonds are the Girls best Friend“ trifft auf mich einfach nicht zu. Darum kenne ich mich bei dem ganzen Thema auch nicht so wirklich gut aus. Aber ich durfte dann zusammen mit Christine und der Pressesprecherin des Museeums in einen abseitsgelegnen Raum, in dem  die Pressesprecherin dann eine kleine Tüte hervorzauberte und 6 kleine Steinchen auf ein mit samt bezogenes Tablett legte. 🙂

Jetzt mal ehrlich… da liegen einem 6 Steinchen vor der Nase, im ersten Moment könnte man auch denke, es sei Glas und dann kosten diese 6 mini Steinchen eine halbe Million 🙂 TIIIIIIIIIIII!!! 🙂 🙂 🙂 ….

Leider wollten die Mädels mir das Tütchen nicht schenken! Hmmmm, das wäre doch wohl das mindeste für einen solchen Artikel gewesen, oder? 😉

Solltet ihr nach Antwerpen tuckern, besucht dieses Museeum! Ich bin weiß Gott kein super Museums-Typ, aber das hat echt Spaß gemacht! Mehr Informationen zu dem neuen Museum findet ihr hier: Internationales Diamantenmuseum

Eine Wohnmobiltour durch Belgien - Antwerpen

Rund um die Schelde gibt es immer wieder Sitzplätze und tausende Treffpunkte.
Foto by: Libby Penner by unsplash

Antwerpen allein entdecken

Nach knapp 3 Stunden hatten wir die wichtigsten Spots der Stadt gesehen, das neue super duper Museeum besucht und langsam trennten sich unsere Wege, was für mich bedeutete… ich wollte auf jeden Fall nochmal zurück zur Schelde, dem Fluss der mitten durch Antwerpen führt und dort irgendwo ein Eis essen.

Gesagt getan…. 🙂 ! Also nochmal vorbei am Marktplatz und zurück durch die kleinen Gassen, habe ich die Schelde glücklichwerweise schnell gefunden und auch eine Eisdiele war nicht weit entfernt. So konnte ich es mir dann mit meinem Tablet und Eis direkt auf den Stufen zur Schelde gemütlich machen.

Dort war es echt schön und ich hatte so das Gefühl, egal ob Touristen oder Einheimlische in der Mittagspause… halb Antwerpen trifft sich bei schönem Wetter am Ufer der Schelde. Der perfekte Ort für ein Päuschen 🙂

Nach diesem Päuschen habe ich mich nochmal aufgerafft und einen Stadtbummel entlang der vielen, vielen Geschäfte eingelegt. Es ist wirklich erstunlich wie viele Cafes und Restaurants Antwerpen hat, zum Teil liegen 4,5,6 Cafes direkt nebeneinander und auch da ist mir wieder aufgefallen, wie modern Antwerpen ist. Neben den vielen Cafes gibt es auch immer wieder Spielgeräte für Kids, es gibt eigentlich fast überall freies Wlan und unzählige Sitzgelegenheiten für ein Päuschen. Im Netz hatte ich vorher gelsen, dass es so viele Kommentare gibt, in dem sich Touristen darüber beschweren, dass Antwerpen oder Belgien allgemein so dreckig wäre. Ich kann das echt nicht bestätigen. Antwerpen fand ich sogar sehr sauber, in Brüssel war es etwas anders, aber alles absolut im Rahmen und auf dem flaschen Land habe ich mal gar keinen Müll gesehen.

Am frühen Nachmittag hat mich mein schlechtes Gewissen  aber doch zurück zu Milla getrieben, oder waren es die qualmenden Schuhe? 😉

Also habe ich mich auf den Weg zurück zum Womo begeben und Milla und ich haben uns noch einen schönen restlichen Tag vor dem Womo, bzw. direkt am Flussufer vor dem Campingplatz gemacht.

Camping an einem See in Belgien

Campingidylle pur…. da mussten wir einfach eine Nacht länger bleiben.

Umwege in Belgien sind super machbar

 

Damit Milla nicht direkt am nächsten Tag wieder so lange alleine im Womo hockt, habe ich schon vor dem Beginn meiner Tour zwischen Antwerpen und Brüssel einen Zwischenstopp eingeplant. Dabei liegen die beiden belgischen super Städte nur gute 40 km voneinander entfernt. Wenn ihr euch Belgien also ansehen möchtet, könnt ihr Problemlos von der einen Stadt in die andere reisen (denkt allerdings an die verschiedenen Umweltzonen).

Darum habe ich einen ordentlichen Umweg eingelegt und bin erstmal in richtung Norden gefaahren, genauer gesagt zum Campingplatz Zilvermeer in Moll. Kontakt: Camping Zilvermeer,  Postelsesteenweeg, 2400 Mol.

Klar, dieser Platz liegt natürlich SO GAR NICHT auf dem Weg nach Brüssel, eher genau in der anderen Richtung, aber Belgien ist ja klein! Da kann man sich so eine Richtungsänderung ruhig mal erlauben, denn selbst von hier aus waren es keine 100 km bis nach Brüssel.

Dafür ist dieser Platz allerdings ein echter TRAUM!!!  Für gerade mal 17 Euro habt ihr zwei Seen, einen Sandstrand und mit ein bisschen Glück, bekommt ihr eine Parzelle DIREKT am See und damit meine ich wirklich DIREKT am See! 8 Schritte und ihr steht im Wasser!

Darum hier ein ganz wichtiger hinweis… der Platz ist wirklich toll, sauber, günstig… einfach klasse, aber wenn ihr so eine Parzelle am Wasser bekommt/bucht, sollten Kids UNBEDINGT schwimmen können, sonst habt ihr hier, je nachdem wo ihr steht, keine ruhige Minute! Ansonsten steht ihr aber auch im Wald wirklich gut und ihr habt den großen Vorteil, dass es da deutlich weniger Mücken gibt. Davon abgesehen ist das aber definitiv ein Kinderparadies, für eine Kids Tour durch Belgien ein SUPER Platz!

Campingplatz in Nord- Belgien

Noch näher kann man kaum an einem See stehen

Obwohl ich hier eigentlich nur eine Nacht bleiben wollte, konnte ich kurzentschlossen noch eine Nacht dran hängen, da ich erst am nächsten Abend in Brüssel erwartet wurde. Wir hatten also auf diesem Platz eine wirklich schöne und entspannte Zeit! Kurze Wege zum Wasser, tolles Wetter und ein voller Kühlschrank. Nicht mehr aber auch nicht weniger 🙂 !

Dieser Platz liegt schon relativ ruhig, da es nicht viel in der direkten Umgebung zu sehen gibt. Also ihr habt den See und mehrere Spielplätze usw. aber außerhalb des Campingplatzes ist eben erstmal „nix“.  Mir persönlich würde wohl nach 2,3,4,5 Nächten vielleicht etwas langweilig, aber für einen „Hunde gerechten Zwischenstop“ war es einfach der PERFEKTER Ort für eine Tour durch Belgien.

Campingplatz Belgien

Schwimmen können ist soooo wichtig, damit alle möglichst entspannte Tage haben.

Brüssel wartet und nimmt uns samt Frühstück in Empfang

 

Nach diesen zwei „Hunde perfekten Tagen“ ging es für uns aber wirklich weiter nach Brüssel und dort standen wir MITTEN in der Stadt. In Brüssel gibt es nämlich ein Hostel bzw. eine Jugendherberge, welche auch Wohnmobilstellplätze anbietet. Dieser Stellplatz kostet zwar 30 Euro pro Tag (was allerdings für solche „Metropolen“ mittlerweile relativ normal ist) aber und das ist das besondere, in diesen 30 Euro ist auch ein Frühstück morgens im Hostel inbegriffen. Zudem steht ihr auf einem eingezäunten und überwachten „Parkplatz“ mitten in der City, was zumindest bei mir und solchen Orten wie Brüssel City,  für ein gutes Gefühl und ruhige Nächte sorgt. Weniger weil ich Bedenken hätte das Nachts etwas passiert, sondern viel, viel eher, weil ich „Angst“ davor hätte, dass mir tagsüber jemand ins Womo einbricht und meine Wertsachen klaut. Von daher sind mir diese überwachten und abgeschlossenen City Stellplätze schon sehr lieb.

Allerdings muss ich sagen… dieser Platz hat insgesamt schon eher Parkplatz Athmosphäre… wobei ich das, wie gesagt, in diesem Fall echt nicht weiter als schlimm empfand, schließlich bin ich ja vorort um mir die Stadt anzusehen.

WICHTIG! Um diesen Hostel Stellplatz nutzen zu dürfen, MÜSST ihr euch vorab anmelden und somit reservieren. Ich kann euch auch nur den Tipp geben dies sehr, sehr frühzeitig zu tun, denn gerade an den Wochenenden ist es voll. Ihr könnt sämtliche Einrichtungen des Hostels mit nutzten, es gibt also auch WC, Dusche und Strom… und das Frühstück ist echt nicht schlecht!

So ein Stellplatz mit Frühstücksraum war mir total neu… aber die Idee finde ich eigentlich ganz cool. So kommt man ganz schnell mit allen anderen Leuten ins Gespräch und hat einen „guten Start“ in den Tag!

Adresse: Jeugdherberge Generation Europs, Olifantstraat 4, 1080 Bruxelles, Belgien

Auch an diesem ersten Abend wurde ich wieder von dem belgischen Tourismusverband zum Essen eingeladen. Diesmal allerdings nicht in einem Landgasthof, sondern in einem super schicken Restaurant direkt um die Ecke des Atomium. Da wir noch etwas Zeit bis zu unserer Restaurant Reservierung hatten, haben wir vorab das Atomium besucht. Ich wusste gar nicht, dass man da hoch laufen kann, also auf das Atomium „drauf“ kann. Ich dachte bisher immer, dass ist einfach eine große „Skulptur“. Aber nein, man muss zwar einigeeeeeeeeee echt steile Treppen überwinden (der „Aufstieg ist nicht ohne, wer Probleme mit Treppen hat, sollte es wirklich besser lassen), aber dann hat man einen super Überblick über Brüssel.

Das was ihr da auf dem Bild rechts seht, ist übrigens ein kleiner Mini Freizeitpark. Den haben wir nicht besucht, aber so könnte so ein Städtetrip selbst für Kids ganz interessant werden, könnte ich mir vorstellen.

Brüssel mit dem Wohnmobil erleben

Der Blick über Brüssel vom Atomium aus. Rechts der kleine Freizeitpark

Auch dieser Abend war wieder klasse und nachdem mir sowohl der „Visit Brüssel Pressesprecher“ als auch seine Kollegin geraten haben, Brüssel auf jeden Fall eher per Bus zu erkunden, als die Stadt zu Fuß zu erobern, habe ich Ihren Rat am nächsten Tag befolgt. Da muss ich sagen, dieser Tipp war GOLD WERT, denn die vielen Sehenswürdigkeiten Brüssels sind weit über die Stadt verteilt und ohne die zur Verfügung gestellten Bustickets, hätte ich mir 1000 prozentig nicht so viel angesehen.

Gut gestärkt durch ein vernünftigges Frühstück, habe ich mich also am nächsten Tag, mit meinem Ticket in der Hand, zu den „Hopp on- Hopp off Bussen“ begeben und tatsächlich erstmal mit einer entspannten Stadtrundfahrt losgelegt.

 

Kennt ihr das „Hopp on- Hopp off“ Prinzip?

 

Dabei handelt es sich meist um die typischen roten Doppeldeckerbusse und ehrlich gesagt, diese Tickets sind nicht ganz günstig, lohnen sich aber in diesem Fall sehr.  Die Busse fahren eine bestimmte Route ab, in der alle möglichen Sehenswürdigkeiten einer Stadt inbegriffen sind. Bei sehr großen Städten gibt es mehrere Routen. Wie bei einer ganz normalen Bus Tour, könnt ihr an bestimmten Haltestellen aussteigen, euch ansehen was es zu sehen gibt und wenn ihr soweit fertig seit, steigt ihr einfach in den nächsten Bus wieder ein und fahrt zur nächsten Attraktion.  Zudem erzählt der Busfahrer einiges zur Stadt, zum Land und den Leuten. Da hänggt es natürlich immer  auch von der „Lust“ der Fahrer ab, wie engagiert er erzählt.

Natürlich könnze man die Stadt wahrscheinlich auch ganz normal und günstiger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden, aber so eine „Hopp on – Hopp off“ Tour ist schon echt ganz nett und den Anbieter gibt es mittlerweile eigentlich in jeder größeren Stadt mit einem gewissen Touristenaufkommen. Selbst in Dortmund fahren die Busse mittlerweile.

Ich habe mir dann zuerst eine komplette Tour angesehen, bin danach direkt für die nächste Tour sitzen geblieben 🙂 und habe mich erst von meinem Platz bewegt, als wir ein zweitesmal zum Europaparlament kamen.

Ich dachte mir, da MUSS ICH UNBEDINGT HIN… bei dem Scheiss, der da so manchesmal beschlossen wird,  MUSS ja irgendwas in der Luft sein! Also habe ich mich direkt vor das Parlament gestellt und immer wieder TIEEEEEEEEF durchgeatmet und nochmal TIEEEEEEEEEEF Luft holen, mit der Hoffnung auf einen sehr, sehr lustigen und entspannten Tag. Aber…. es geschah nichts… ich wurde einfach nicht high! 🙁

Keine Ahnung was da schief gelaufen ist! 😉

Also hab ich noch 2-3 Fotos geschossen und bin wieder hopp on – hopp off mäßig, in den Bus eingestiegen.

Vor dem EU Parlament in Brüssel

… und wie ich gepustet habe, TIEEEEEEF Schnaufen, aber… nix ist passiert!

So habe ich mich durch die Stadt gekämpft und unheimlich viel gesehen und entdeckt. Wenn ihr auch so eine Tour unternehmen möchtet, spätestens am Brüsseler Hauptbahnhof gibt es Tickets zu kaufen. Allerdings kann euch euch schon direkt der „Jugendherbergsvater“ weiterhelfen, wenn ihr den passenden Stellplatz nutzt.

 

Brüssel oder Antwerpen?

 

Insgesamt hat mir BBrüssel schon sehr gut gefallen, durch den Bus habe ich viele tolle Ecken der Stadt gesehen und ich würde Brüssel auch jederzeit wieder besuchen. Fragt ihr mich aber Brüssel oder Antwerpen? Dann würde ich euch Antwerpen empfehlen. Das einzige was mir an Brüssel EXTREM gut gefallen hat und wo ich sagen würde, alleine deswegen solltet ihr diese Stadt unbedingt mal besuchen, ist die Galerie Royal St. Hubert.

So ein wunder, wunder, wunderschönes „Einkaufszentrum“ habe ich noch nie gesehen! Das riesige Glasdach sorgt für ein ganz besonderes Licht und überall gibt es diese kleinen, ganz besonders süßen Läden. Die Galerie Royal St. Hubert ist ein bisschen wie eine kleine Altstadt inerhaöb eines Einkaufszentrums. WUNDER, WUNDER SCHÖN!!!! Wenn ihr Brüssel besucht, MÜSST ihr das gesehen haben. Auch wenn die Preise in diesen kleinen Läden ebenfalls ganz besonders sind, wobei… für eine Tafel echte belgische Schoki wird es noch gerade reichen. 🙂

Wohnmobiltour durch Belgien, Stopp in Brüssel

Die wunderschöne Galerie St. Hubert.
Foto: 2photo by unsplash

Nach einem langen Tag bin ich am späten Nachmittag wieder zurück zur Jugendherberge gelaufen (von der City aus waren es vielleicht 10 – 15 Min Fussweg, also von der Einkaufsmeile bis zur Jugendherberge)  und Milla hat mich mal wieder glückselig in Empfang genommen.

Puhhhhh… ich war echt platt an diesem frühen Abend. Also habe ich gar nicht mehr viel unternommen, ich hab mir meinen Jogger geschnappt, bin noch eben zur Dusche geschlendert und danach hatten Milla und ich einen wunderschön entspannten Womo Fernsehabend. Direkt um die Ecke, also hinter dem Hostel, gibt es einen Imbiss. Also bin ich schön in meinem Jogger und mit Crocs an den Füssen, Camper mäßig schnell zum Imbiss gelaufen… und obwohl das ja eigentlich eher typisch Niederlande ist, gab es eine riesen Portion Frikandel SPEZIAL und das Lets Dance Halbfinale im TV  🙂 HERRLICH!

Tja und am nächsten Morgen… da hab ich mir das Frühstück natürlich nicht nehmen lassen. Aber danach ging es dann rucki zucki ab nach Hause. Da Brüssel noch etwas näher an Dortmund liegt, waren wir nach nichtmal ganz 2,5 Stunden wieder zuhause.

 

Fazit – Die Omi, Milla und Isa in Belgien on Tour!

 

7 Tage mit dem Wohnmobil durch Belgien

Belgien als Camper erleben. 7 Tage Belgien, von Antwerpen, über einen wunderschönen Campingplatz in der Natur, bis nach Brüssel. Viele Tipps, Adressen, Campingplätze und Ausflugsziele für Deine Wohnmobil Tour durch Belgien

Es war eine SUPER SCHÖNE WOCHE die durch das tolle Wetter noch getoppt wurde!!!! Ich möchte mich hiermit auch nochmal ganz, ganz herzlich bei dem belgischen Tourismusverband für die Einladung bedanken und für die tolle und ehrliche Kooperation!

Beim Thema „Wohnmobil Stellplätze“ tickt Belgien sehr französisch. Es gibt also unglaublich viele, kleine kostenlose Stellplätze. Diese bieten dann zwar meist nicht viel zusätzlichen Service (oftmals gibt es eine Ver- und Entsorgung und teilweise auch Strom) aber es sind eben nicht diese großen Stellplätze mit allem drum und dran. Diese großen Stellplätze gibt es auch und das sogar zu bezahlbaren Preisen, aber es gibt eben auch noch sehr, sehr viele kleine und kostenlose Stellplätze. Eben genau diese einfachen, kostengünstigen Wohnmobil Stellplätze am Rande eines Parkplatzes, die mir mittlerweile in Deutschland sooo sehr fehlen.

Ich kann euch nur nochmal sagen, schaut euch Belgien an! Belgien hat neben den tollen Städten wie Antwerpen, Brüssel oder auch Lüttich und Brügge, viele kleine Flüsse, Seen und es gibt wie gesagt, in fast jedem Dorf, einen kleinen Stellplatz. Bis auf die Strassenqualität (der Strassenbelag ist teilweise echt der Hammer, dafür fahren dann alle aber besonders langsam 😉 ) kann ich nur sagen… BEIDE DAUMEN HOCH für eine Wohnmobiltour durch Belgien.

Ich kann mir auch vorstellen, das Belgien ein super Ziel für den ein oder anderen Weihnachtsmarktbesuch ist… und von NRW aus ist Belgien rucki zucki zu erreichen.

Also…. nichts wie los…. es muss nicht immer die Niederlande sein, auch wenn die Niederlande natürlich auch sehr schön ist. 🙂

Bleibt gesund und VAARWEL

 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Facebook und Camping

Hmmmm... Facebook und Camping ???   Ok, ok, ok bevor sich die Kommentare überschlagen, schreibe ich mal sofort, dass es sicherlich eine “Glaubensfrage” ist, ob man Facebook “unterstützen möchte” oder nicht. Ich kann verstehen, wenn einige von euch sagen, nee Facebook...
Die ausgefallensten und praktischsten Camping Produkte

Neue Camping Produkte – Schöne und skurrile Caravan Salon Highlights

Der Caravan Salon 2017 läuft auf vollen Touren und ich war in den vergangenen 1,5 Tagen mal wieder unterwegs, um euch neue Camping Produkte für  Wohnmobil & Wohnwagen vorzustellen. Wenn ihr die vorgestellten Produkte nicht besitzt, wird die Camper Welt  nicht...
Dänemark mit Hund

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL 2017

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France – Tipps & Infos

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France – Tipps & Infos

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France – Es sind nicht mehr ganz drei Wochen, dann beginnt sie wieder… die TOUR DE FRANCE 2018!

Das größte Fahrradspektakel der Welt  zieht jedes Jahr wieder Hundertausende Zuschauer an den Rand der Strecke und darunter sind auch viele Camper mit Wohnmobil (seltener mit Wohnwagen) , die den Fahrern zujubeln und sie die Berge „hoch brüllen“. Ich habe dieses Spektakel mittlerweile schon dreimal live erlebt und weil ich von ganzem Herzen sagen kann, es lohnt sich der Tour zuzuschauen (selbst wenn man so wie ich gar kein riesen Fan vom Radsport ist), erzähle ich heute mal ein bisschen was zum Thema:

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France !

 

Doch bevor es mit der Tour 2018 los geht, hier noch ein paar Klugscheisser Fakten zur Tour de France im allgemeinen: 

  • 2018 findet die 105. Tour de France statt.
  • Die Tour de France gilt als drittgrößte Sportveranstaltung der Welt nach den Olympischen Sommerspielen und der Fussball WM.
  • Die erste Tour fand bereits 1903 statt (das es da schon Fahrräder gab 😉 )
  • Zwischen 1915-1918 und 1940-1946 fand wegen der Kriege keine Tour statt.
  • Von 1984-2009 fand auch eine Tour de France für Frauen statt. Diese wurde allerdings aufgrund mangelnder Sponsoren wieder eingestellt. Seit 2014 gibt es für Frauen ein Strassenrennen im Vorlauf der letzten Etappe in Paris.
  • Die Streckenführung der Tour soll die französische Raute nachstellen. Ob im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird, wechselt seit einigen Jahren jährlich.
  • Alpe d’Huez ist eigentlich nur der Name einer Skistation und die erste Bergankunft 1952 überhaupt.
  • Der deutsche Jens Voght hält mit 17 Tour Teilnehmen den Rekord für die meisten Tour de France Starts überhaupt.
  • Neben dem gelben Trikot für den Tour Gesamtsieger gibt es noch 3 weitere Trikots:
  • – das grüne Trikot für den besten Sprinter
  • – das weiße Trikot mit roten Punkten für den besten Bergfahrer
  • – und das weiße Trikot für den besten Fahrer der im Jahr der Tour höchstens 25 Jahre alt ist.
  • Die Tour de France ist gefährlich, bis heute gab es schon mehr als 10 Todesfälle durch die Tour. Darunter auch Athelten die am Ruhetag bei baden ertrunken sind oder leider auch Kinder, die von einem Begleitfahrzeug erfasst wurden.

 

Noch mehr Informationen zur Tour de France findet ihr z.B. hierDie Tour de France auf Wikipedia

 

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France – die Tour 2018

 

Die Tour de France 2018 beginnt am 7.7.2018 mit der Etappe Noirmoutier-en-l’Île –  Fontenay-le-Comte. Danach folgen insgesamt 21 Etappen, die immer wieder von längeren Fahrtwegen unterbrochen werden. Das bedeutet also, die Tour ist niemals komplett aneinanderhängend, nicht da wo die Fahrer ankommen starten sie am nächsten Tag auch wieder und natürlich gibt es zwischendurch auch immer wieder Tage, an denen sich die Fahrer regenerieren dürfen.

 

Die komplette Route der Tour 2018 könnt ihr auf diesem Bild sehen:

 

Tourplan 2018

Etappenplan Tour de France 2018. Bildcredidts: LeTour.fr

 

 

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France 2018 – alle Etappen der Tour

Hier habe ich euch mal alle Etappen der Tour 2018 notiert und die jeweiligen Zielorte mit den Wikipedia Informationen verlinkt. Außerdem sehr ihr auf einen Blick, ob es sich um eine Flachetappe, Bergetappe oder ein Zeitfahren handelt und wie lang die jeweiligen Etappen sind.

 

1. Etappe 7. Juli Noirmoutier-en-l’ÎleFontenay-le-Comte
Flachetappe
201
2. Etappe 8. Juli Mouilleron-Saint-GermainLa Roche-sur-Yon
Flachetappe
182,5
3. Etappe 9. Juli CholetCholet
Teamzeitfahren
35,5
4. Etappe 10. Juli La Baule-EscoublacSarzeau
Flachetappe
195
5. Etappe 11. Juli LorientQuimper
Hügelige Etappe
204,5
6. Etappe 12. Juli BrestMûr-de-Bretagne
Hügelige Etappe
181
7. Etappe 13. Juli FougèresChartres
Flachetappe
231
8. Etappe 14. Juli DreuxAmiens
Flachetappe
181
9. Etappe 15. Juli Zitadelle von ArrasRoubaix
Flachetappe
156
10. Etappe 17. Juli AnnecyLe Grand-Bornand
Hochgebirgsetappe
158,5
11. Etappe 18. Juli Albertville – La Rosière
Hochgebirgsetappe
108,5
12. Etappe 19. Juli Bourg-Saint-MauriceAlpe d’Huez
Hochgebirgsetappe
175,5
13. Etappe 20. Juli Le Bourg-d’OisansValence
Hügelige Etappe
169,5
14. Etappe 21. Juli Saint-Paul-Trois-ChâteauxMende
Mittelschwere Etappe
188
15. Etappe 22. Juli MillauCarcassonne
Mittelschwere Etappe
181,5
16. Etappe 24. Juli CarcassonneBagnères-de-Luchon
Hochgebirgsetappe
218
17. Etappe 25. Juli Bagnères-de-LuchonSaint-Lary-Soulan
Hochgebirgsetappe
65
18. Etappe 26. Juli Trie-sur-BaïsePau
Flachetappe
171
19. Etappe 27. Juli LourdesLaruns
Hochgebirgsetappe
200,5
20. Etappe 28. Juli Saint-Pée-sur-NivelleEspelette
Einzelzeitfahren
31
21. Etappe 29. Juli HouillesParis

 

 

 

Das größte Radrennen der Welt

Zu Besuch bei der Tour de France

 

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France … wo steh ich am besten?

Wer mit dem dem Wohnmobil zur Tour de France möchte, muss sich überlegen, wie und wo er dem ganzen Spektakel zuschauen möchte. Grundsätzlich kann man aber immer sagen, zuschauen bei der Tour ist kopstenlos (mal abgesehen von irgendwelchen VIP Tickets), dabei ist es auch egal ob Zeitfahr- Etappe in der Stadt, oder „Königs-Bergetappe“, niemand muss irgendwelche Eintrittsgebühren oder so etwas in der Art zaheln.

Obwohl ihr euch die Tour also ansehen könnt, „wo ihr möchtet“, ist die Frage  nach dem “ WAS MÖCHTET IHR SEHEN?“ doch essenziell. Ich selbst stand beim ersten Mal (durch Zufall) im Ziel am Mount Saint Michele, dann einmal direkt an der Strecke,bei einer Bergetappe ganz im Süden Frankreichs und letztes Jahr durfte ich das ganze aus dem VIP Bereich in Düsseldorf verfolgen (was jetzt auch nicht sooooooo schlecht war 😉 )

Wenn ihr vor allem die Stimmung, das Anfeuern und „Schweiß und Blut“ erleben möchtet, dann solltet ihr auf JEDEN FALL eine Bergetappe live erleben. Geht es euch eher darum einen ganzen Tag rund um die Tour mit zu erleben, die „Radler“ und ihr Teams von nahem zu erleben und hier und da ein paar Stände zum essen und trinken vorzufinden, dann stellt euch lieber ans Ziel einer Etappe. Denn eines liegt nunmal in der Natur der Sache, auch wenn die Stimmung fantastisch ist, erlebt ihr die Tour auf einer Etappe wartet ihr den ganzen Tag auf die Radler, doch das ganze Spektakel ist nach ein paar Minuten vorbei.

Extra Tipp … da die Tour ja immer mitten in den Sommerferien liegt. Möchtet ihr mit Kindern zu Tour, kann ich euch definitiv eher einen Tour Besuch im Ziel empfehlen. Da gibt es DEUTLICH mehr zu sehen und zu erleben, als an der Strecke. Warum, dazu gleich mehr.

Weil die Tour besuche ja nach Standort so TOTAL verschieden sind, teile ich meine Tipps am besten auf:

 

 

– Mit dem Wohnmobil zur Tour de France – Zuschauer bei einer Bergetappe.

 

Bei der Tour 2018 ist bereits Etappe 12, am 19. Juli 2018, von Bourg-Saint-Maurice –  Alpe d’Huez eine DER Bergetappen schlechthin. Alpe d’Huez ist wohl einer der Zielorte, den die Tour erst so richtig bekannt gemacht hat. Wer die Fernsehbilder kennt, hat vielleicht schonmal gesehen, dass jeder kleine Randstreifen oder „Kurvenparkplatz“  den gesamten Berg hoch von Wohnmobilien belegt ist. Wenn es so ist, dass Du die Tour genau so erleben möchtest, dass Du also am liebsten auf einem der ganz wenigen Parkplätze/ Parkbuchten direkt am Berganstieg mit dem Womo stehen möchtest, solltest Du MINDESTENS 3 Tage vorher da sein! Das bedeutet natürlich auch, da oben gibt es nichts, keinen Strom, keine Ver- und Entsorgung oder sonst irgendwas. Ihr steht also frei und solltet vorher eingekauft und Wasser getankt haben, denn wenn ihr einmal steht, solltet ihr euch nicht mehr vom (Park) Platz bewegen. Der Campingboom und der Hype um diese „Parkplätze“ ist mittlerweile so groß, dass es auch Camper gibt, die stehen bereits eine Woche vorher auf den schmalen Parkstreifen o.ä. nur um die besten Plätze und Anstiege live mitzuerleben. Aber eigentlich solltet ihr mit der 3 Tage vorher Taktik ganz gut klar kommen.

Wenn ihr unter keinen Umständen vorher auf der Strecke frei stehen möchtet, wird es deutlich schwieriger, denn am selben Tag noch einen Platz für das Wohnmobil am Berg zu finden, hat echt mit viel Glück zu tun. Wenn ihr es trotzdem versuchen möchtet, MÜSST ihr früh am Berg sein. Meist wird die Strecke Vormittags für Autos gesperrt, Bis dahin müsst ihr also auf jeden Fall am Berg sein. Für so eine Bergetappe wird auch gerne mal ein Auge zugedrückt, an solchen Tagen könnt ihr das Womo also auch ruhig mal für ein paar Stunden auf z.B. einem Feldweg parken. ABER VORSICHT!!! Feldweg bedeutet Feldweg und nicht FELD SELBER!!! 

Was natürlich auch möglich ist, dass ihr euch (morgens/ bzw. bis zum frühen Vormittag) weiter unten irgendwo einen Parkplatz sucht (denkt daran, auch da werden die Strassen irgendwann gesperrt) und den Berg zu Fuß erobert. So machen es auch tausende andere Zuschauer und Fans, ihr werdet also nicht alleinauf dem Weg nach oben sein. Denkt bitte für einen solchen Fall unbedingt daran euch vorher einen Rucksack mit allerhand Proviant zu packen, denn direkt an der Strecke gibt es dort oben nichts.

Tja und dann kommt es natürlich darauf an, wann die Fahrer den Etappenabschnitt erreichen. Der Anstieg zum Alpe d’Huez z.B. liegt ganz am Ende einer Etappe, ihr habt also zumindest bis zum Nachmittags Zeit, bevor es so richtig los geht.

Kleiner Tipp, dank diesem Ding namens Internet, könnt ihr die Etappe eigentlich ganz gut verfolgen um zu schauen, wann die Fahrer euren Abschnitt so ungefähr erreichen. Die offizielle Internetseite der Tour findet ihr hier: https://www.letour.fr/en

VORSICHT: Die Freude der „hardcore Tour de France Fans“ ist riesen groß, wenn sich die Fahrer erstmal den Berg hoch quälen. Ich sag es mal vorsichtig… die Freude kann seeeehr überschwänglich groß sein und gerade da oben am Berg gibt es oftmals keine Absperrungen. Gerade wenn ihr mit Kindern  da oben steht, achtet ganz besonders gut auf die Kids, wenn die Fahrer kommen. An einigen Stellen wird UNHEIMLICH geschuppst und gedrängelt.

 

Zuschauer bei der Tour de France

Zielgerade… warten auf die Radrennfahrer

 

– Mit dem Wohnmobil zur Tour de France – Zuschauen am Etappenziel

 

Zuschauen am Etappenziel ist insgesamt entspannter, als direkt am Berg. In dem Fall wird aus der Tour de France ein Volksfest rund um ein Radrennen, ich glaube so ist es am besten zu beschreiben. Auf der gesamten Zielgerade gibt es immer wieder Stände, es gibt zig Souveniers, meist spielen irgendwelche Bands, Cherleeder sorgen für Stimmung und es gibt einen riesengroßen Bereich in dem später die Siegerehrung des Tages stattfindet. Allein dieser riesengroße Siegerehrung Truck ist echt sehenswert. Wenn ihr euch die Tour im Ziel anschauen möchtet, solltet ihr euch vornehmen Vormittags anzureisen. Am besten schaut ihr auf einem Strassenplan, ob ihr über die Route der Fahrer an dieses Ziel anreisen müsst, oder ob es einen anderen Weg gibt. Ihr müsst davon ausgehen, das tausende Leute zum Zuschauen anreisen und die Etappenstrecken werden spätestens Vormittags gesperrt. Natürlich werden Umleitungen eingerichtet und auch relativ gut ausgezeichnet, aber diese Strecken sind wahnsinnig voll!  Gerade wenn ihr mit einem Wohnmobil unterwegs seid, ist es zum Teil echt nicht einfach eine passende Parkmöglichkeit am Zielort zu finden.

Am einfachsten ist es natürlich, wenn der Ort über einen Stellplatz verfügt, dann fahrt diesen am besten 2-3 Tage vorher an und geht von dort aus zu Fuß zur Strecke bzw. zum Ziel.

Wenn ihr am selben Tag anreisen möchtet, solltet ihr so fahren, dass ihr auf jeden Fall Vormittags am Ziel ankommt, plant einige Zeit zur Parkplatzsuche ein. Noch einfach ist es natürlich, wenn ihr möglichst weit außerhalb parkt und vielleicht ein paar Haltestellen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Zielort fahrt. Solltet ihr mit Hund on Tour sein, bitte plant euren Hund in diesen Tag mit ein. Öffentliche Verkehrsmittel nehmen in Frankreich nur ganz kleine Hunde (ich glaube bis max 2,5 kg) in einer Tasche oder Box mit und es kommt leider immer wieder vor, dass Busfahrer trotz Box sagen, der Bus ist zu voll, ich nehme keinen Hund mit. Das ist ihr recht! Ob es überhaupt sinn macht einen Hund mit zur Tour zu nehmen lasse ich mal dahingestellt und hängt sicherlich auch davon ab, wo ihr euch die Tour ansehen möchtet. Wie gesagt, im Zierlbereich ist Volksfeststimmung und so voll wie Samstagabends auf dem Weihnachtsmarkt. Ob das für einen Hund gut ist….. ?!?!

Extra Tipp: Die Tour Ziele verlaufen auch immer wieder entlang besonders schöner Orte, wie z.B. dem Mont St. Michel. Es macht also durchaus Sinn sich mal alle Etappenziele genauer anzusehen, vielleicht könnt ihr die Tour ja direkt an einer besonderen Sehenswürdigkeit erleben.

 

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France –  Sehenswertes um die Tour herum

 

Das eigentliche Radrennen ist natürlich etwas ganz besonderes und wie gesagt, gerade wenn ihr euch eine Bergetappe anseht, ist die sportliche Leistung der Fahrer ganz sicher das Highlight. Nichts desto trotz gibt es aber auch um das Radrennen herum viel Sehenswertes. Für mich ist z.B. die Parade der Sponsoren, die jedesmal einige Zeit bevor die Fahrer erscheinen abläuft ABSOLUT sehenswert.

Nur nochmal eben zum Ablauf eines Tour-Tages. Es ist also nicht so, dass nur die Radler vorbei kommen und das war es. Nein, bevor der erste Athlet an euch vorbei „radelt“, kommt vorher immer erst die Parade der Sponsoren, dann kommen eeeetliche Polizei- und Teamfahrzeuge und dann kommt iiiiiiirgendwann der erste Radler.

Zurück zur Parade der Sponsoren… hierbei trifft „Kölner Karneval“ die Tour de France. Noch bevor ihr überhaupt irgendwas seht, hört ihr schallende Bässe und Musik und dann kommen irgendwann ganz viele „verwandelte“ Sponsorenautos und verteilen kleine Werbegeschenke. Diese Fahrzeuge sind echt toll zu sehen, egal ob Autos die aussehen wie Fliegenpilze, komplette Fahrzeugreifen oder Autos samt großer Aufbauten… ich bin immer wieder fasziniert was da möglich ist.

(Dazu nochmal eine kleine Geschichte „aus dem Leben“. Noch bevor ich das erstemal zum Mont St, Michel getuckert bin und dort durch Zufall die Tour de France „getroffen“ habe, habe ich schon Tage zuvor die ganzen Sponsorenautos auf der Autobahn gesehen. Auf einmal kamen mir fahrende Pilze, Hunde und Klebestifte entgegen. Ich weiß nicht wie das letztes Jahr in Deutschland war, aber in Frankreich fahren diese umgebauten Sponsorenautos wirklich über die Autobahn. Also sicherlich nur von Etappe zu Etappe und nicht „im normalen Alltag“, aber zu dieser Zeit, sind mir diese Autos genau so auf der Autobahn entgegen gekommen. Da schaut man im ersten Augenblick nicht schlecht, wenn einem plötzlich ein fahrender Autoreifen entgegen kommt 🙂 )

Wenn ihr euch die Tour am Etappenziel anschaut, habt ihr auch den Vorteil die Fahrer noch eine ganze Weile länger zu sehen und „genau unter die Lupe zu nehmen“. Denn nach dem eigentlichen Rennen, müssen sich alle Fahrer noch das Laktat aus den Beinen radeln. Das bedeutet, um das Ziel herum stehen überall die großen Trucks der verschiedenen „Rennteams“ und dort sitzen die Fahrer noch eine ganze Weile nach dem Rennen auf „der Rolle“ und radeln weiter und weiter. Der Bereich ist zwar abgesperrt, ihr kommt also nicht direkt an die Fahrer herran, aber sie radeln eben auch nur wenige Meter von euch entfernt. Das selbe gilt auch für die Sponsorenautos, auch diese findet ihr meist im Zielbereich und ihr könnt sie euch nochmal ganz genau anschauen.

 

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France … und nach dem Rennen?

 

Auch das ist wiederrum davon abhängig, wo ihr euch die Tour anschaut. Wenn ihr am Berg steht und alle Teilnehmer und Fahrzeuge bis zur Kehrmaschine an euch vorbei gezogen sind, ist das Spektakel vorbei. Dann dauert es aber meist noch einige Zeit, bis die Strassen wieder freigegeben werden. Steht ihr mit derm Womo irgendwo da oben am Berg und solltet ihr einen der ganz wenigen, richtigen Parkplätze ergattert haben, könnt ihr natürlich unbesorgt noch eine Nacht stehen bleiben und eure Tour erst am nächsten Tag weiter fortsetzte. Steht ihr allerdings auf einem Seitenstreifen, oder gar mitten auf einem Feldweg, dann kann ich euch nur DRINGENDST davon abraten da zu schlafen!!!! Sobald die Strecken wieder frei gegeben sind, herrscht der ganz normale Strassenwahnsinn und es kann gut sein, dass nach dem „Ende“ der Etappe unheimlich viel auf den Strassen los ist. Da möchte niemand auf einem schmalen Seitenstreifen stehen oder gar schlafen. Das selbe gilt für die Feldwege, wenn der Bauer am nächsten Morgen vorbei kommt, solltet ihr da weg sein! Fahrt in dem Fall am besten möglichst bald vom Berg runter, sobald die Strassen wieder offen sind und sucht euch dann iiiiirgendwo einen Stellplatz für die Nacht.

Wenn ihr euch die Etappe vom Ziel aus anschaut und eh auf einem normalen Stellplatz steht, könnt ihr da natürlich auch weiter stehen bleiben. Steht ihr irgendwo frei und wollt ihr die Nacht dort verbringen, schaut nur, dass ihr niemand anderen behindert und natürlich solltet ihr in dem Fall auch nicht gerade gegen eine der anderen „frei steh Regeln“ für Frankreich verstoßen. Wenn die Tour de France halt macht, ist UNHEIMLICH VIEL Polizei auf den Strassen unterwegs.

Wenn ihr da schlecht steht oder gar jemanden blockiert, werdet ihr ruck zuck abgeschleppt, oder habt ein sehr teures Knöllchen am Wagen. Das solltet ihr zu dieser Zeit also tunlichst vermeiden!

 

 

Mit dem Wohnmobil zur Tour de France –  die Etappen mit dem Rad erleben.

 

Was ich bis vor wenigen Jahren auch nicht wusste ist, dass es zig Fahradfahrer gibt, die die Tour Etappen selber fahren. Wenn ihr also so richtig gute Hobbysportler seid, ist es durchaus möglich, dass ihr euch morgends euer Rad schnappt und die jeweiligen Etappen selber mit dem Rad erlebt. Wenn ihr also morgends los radelt, könnt ihr die Strecken selber nutzten. Selbst dann, wenn die Etappen bereits für Autos abgesperrt sind, könnt ihr mit dem Rad noch weiter radeln. Solltet ihr irgendwann dem eigentlichen Fahrerfeld zu nahe kommen, werdet ihr von der Polizei bzw. den Ordnern gestoppt und von der Strecke geschickt.

Ich war selbst erstaunt wie viele Leute sich doch tatsächlich selber z.B. einen Berg hoch quälen und so die verschiedenen Etappen „am eigenen Leib spüren“. Über den Daumen gepeilt sind das doch immer wieder einige hundert sehr engagierte Hobby-Radrennfahrer. Wenn ihr euch so viel sportlichkeit also zutraut, ist das kein großes Problem, die Strecken sind noch lange für Fahrradfahrer offen und zum Teil werdet ihr fast genau so bejubbelt und angefeuert wie die „echten“ Athleten. Ihr solltet allerdings so planen, dass ihr ca. 1,5-2 Stunden vor dem Feld bleibt. Wie gesagt, vor den eigentlichen Fahrern kommt noch ein riesen Tross Fahrzeuge, dem ihr auch nicht zu nahe kommen solltet um die Etappe beenden zu können, ansonsten werdet ihr, wie gesagt, frühzeitig mit einem deutlichen „NO“ von der Strecke „geworfen“. 😉

 

 

 

 

Fazit … mit dem Wohnmobil zur Tour de France

 

Ein Tour de France Besuch mit dem Wohnmobil ist ein super Event für Groß und Klein, allerdings macht ihr euch es wirklich viel, viel einfacher, wenn ihr euren Tour de France Besuch richtig plant. Einfach mal morgens auf gut Glück zum Anstige nach Alpe de’Huez fahren, macht es euch vor Ort schwierig. Vor allem dann, wenn ihr direkt auf dem Weg nach oben einen Parkplatz für das Womo sucht. Anders sieht es aus, wenn ihr euch „irgendwo aufs platte Land“ einer jeweiligen Etappe stellt. Wenn es also z.B. so ist, dass ihr gerade in Frankreich unterwegs seid und mitbekommen habt, dass am nächsten Tag die Tour durch den Nachbarort fährt und ihr einfach mal schauen wollt, findet sich am Tag des Rennes immer iiiiiirgendwo ein Parkplatz für das Womo. Das einzige was auch in diesem Fall gilt ist, die Strecke wird im laufe des Vormittags (je nachdem wann die Fahrer da vorbei kommen auch schon morgens) abgesperrt und ganz gleich wo ihr euch die Tour anschauen möchtet, plant viel Zeit ein, um für verkehrsreiche Umwege gewappnet zu sein.

Für alle die gernen einen ganzen Tag rund um die Tour erleben möchten (oder mit Kindern unterwegs sind) ist ein „Zielbesuch“ meiner Meinung am besten. Dort herrscht den ganzen Tag Volksfeststimmung und neben den Athelten selbst, gibt es unheimlich viel zu sehen, zu kaufen und zu bestaunen. In den jeweiligen Zielbereichen ist den ganzen Tag etwas los, wer sich die Tour an der Strecke anschaut wartet lange und wenn es sich nicht gerade um einen Anstieg handelt, rasen die Fahrer innerhalb von Sekunden an einem vorbei und „das war es dann“. In einem solchen Fall habt ihr eben lange Wartezeiten, für einen relativ kleinen „Sportmoment“. Auch wenn es definitiv  so ist, dass die Stimmung gerade im Bereich von Berganstiegen einfach unglaublich gut ist. Wer einmal live erlebt hat, wie „krass“ die Anstiege sind, die die Fahrer hoch fahren müssen, hat ganz sicher nochmal ein ganz anderes Bild von den Anstrengungen einer Tour de France. Aber einen Punkt will ich auch hier unbedingt nochmal ansprechen… achtet auf euch (oder eure Kids) wenn ihr die Tour wirklich mal an einem Berg erleben möchtet. Einige Fans rasten sooooo überschwänglich aus, die schupsen euch halb auf den „Weg der Fahrer“. Denn gerade im Bereich der Berge, sind die Etappen nicht abgesperrt. Also schaut vorab genau wo ihr euch hinstellt um zuzuschauen, damit am nächsten Tag nicht in der Bildzeitung steht: „Deutsche lösen Massencrash auf der Tour de France aus und bringen Tour-Favoriten zum stürzen“ 😉

Ich kann euch nur sagen, egal ob Dopingskandal oder nicht… ein Besuch der Tour de France ist schon toll, sogar dann wenn man gar keine Ahnung vom Radsport hat. 😉

Ich wünsche euch ganz viel Spaß und wie immer sage ich, bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

 

 

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Mont Saint Michele und die Tour.. Frankreich Nr.3

Ale' , Ale', Ale' und dat Berchhhklostaaa Mont Saint Michele  !  21.7.2013 Mont St. Michel und La Touré ... Bonjoure, gestern ging es von Quirelle 140 km zum Maut St. Michel. Das war einer meiner absoluten Top Ziele der ganzen Tour , so zu sagen ein muss!!! Quirelle...
Mit dem Wohnmobil Camping an der Nordsee

Entlang der Nordseeküste- Mein Womo Nordsee Road Trip 2017

  Nachdem die Omi ja nun eeeeeeendlich wieder frisch, fruchtig und repariert aus der Werkstatt kam, konnte es für Milla und mich direkt 2 Tage später los gehen. Jaaaaa, endlich Nordseeluft schnuppern, Fischbrötchen essen und viel frischen Wind um die Nase! Aufiiii,...
Camping Rabattkarte eine Übersicht der besten Karten für Camper aus Deutschland und Europa

Campingkarten 2019, welche passt am besten ?

Campingkarten 2019 im Vergleich – Welche Karte passt am besten zu Deiner Reise? Immer wieder kommt die Frage auf, welche Campingkarten passen am besten zu Deinem Urlaub? Hier sind die wichtigsten Karten für 2019 aufgeführt, samt Erklärung und Verlinkung. So sparst Du im Campingurlaub. Dieser Artikel ist frisch geupdatet.