Solar und Lithium für Wohnmobile – Neue Klecamp Power für Mr. Pepper

Solar und Lithium für Wohnmobile – Neue Klecamp Power für Mr. Pepper

Werbung (und in diesem Fall sogar ganz besonders gerne! Warum? Ihr werdet es in den nächsten Minuten erfahren) 

Darum gehts: 

Nachdem ich vergangenen November die Aufbaubatterie des Pepper „verhunzt“ habe und sie tiefenentladen war, wurde es jetzt dringend Zeit das Mr. Pepper neue Power bekommt. Gestern war es soweit, einmal Solar und Lithium Batterie für Wohnmobile, plus ein ausführlicher Abschnitt eurer Fragen zu diesem Thema, die ich den Profis von Klecamp gestellt habe. 

 


 

Hallo ihr Lieben…

nachdem ich ja leider im vergangenen November die normale Aufbaubatterie des Peppers geschrottet habe (bzw. sie war „einfach“ irgendwann tiefenentladen, weil “aus” eben nicht wirklich “AUUUUUS!!!!” bedeutet), hieß es jetzt…

 

Klecamp Reisemobil Werkstatt in NRW Erfahrungen

Na dann, los geht! Neue Energie für Mr. Pepper

 

NEUE POWER FÜR DEN PEPPER – Solar und Lithium Batterie für Wohnmobile!

 

Aus diesem Grund bin ich gestern zu „meinen“ Wohnmobil Allround Profis von Klecamp nach Kleve gefahren. 

Ich hatte euch ja bereits vor einigen Wochen beschrieben, dass ich dieses ganze Womo Energie/Autarkie Thema gar nicht so einfach finde. 

Nach einigen Überlegungen stand letztendlich für mich fest: 

Da ich ja eh häufig auf Stell- oder Campingplätzen samt Strom stehe, wollte ich vor allem eines: Nach Möglichkeit so viel Autarkie erreichen, um ganz entspannt auch mal 2-3 Tage ohne Landstrom, Sorgen oder dem 327 Blick auf den Laptop Akku, on Tour gehen. 

Denn ich befürchte, allein durch den Campingboom wird der Stellplatz bzw. Campingplatz Krampf in den kommenden Monaten und Jahren immer weiter zunehmen und da finde ich es schon ziemlich entspannend denken zu können „Ok, mir doch egal… dann bleibe ich eben erstmal ohne Stress irgendwo anders 2-3 Tage stehen.“

Naja und man muss eben sagen, mal abgesehen von der Solaranlage ist die Leistungsfähigkeit von Lithium Batterien für Wohnmobile echt gut. Das ist eben aktuell das „Maß der Dinge“, wenn man vom Thema Brennstoffzelle absieht. 

Das dieser Wunsch letztendlich durch das Klecamp Team noch 3 mal übertroffen werden würde, wusste ich zu Beginn ja noch nicht. Ebensowenig, dass ich nach 8 Jahren Camper Dasein in den kommenden Monaten ein ganz neues „Energie Gefühl“ entwickeln kann & muss. Aber dazu später mehr. 

 

Mein Job & Kontostand „Masterplan“ zum Thema Solar und Lithium Batterie für das Wohnmobil sah also wie folgt aus: 

100Ah Lithium Batterie plus 1 x 110 Watt Solarpanel = Freiheit für 2-3 sommerliche Tage. 

 

Seitdem Mr. Pepper zu IsasWomo gehört, habe ich ja das riesen Glück, dass mir Klecamp das Angebot gemacht hat sich um die „allgemeinen Technik & Wartungsdinge“ des Peppers zu kümmern. 

Naja und nachdem dann meine Aufbaubatterie den Geist aufgegeben hat, habe ich mich nach Angeboten umgesehen und das Angebot von Klecamp war einfach super gut. Sowohl ganz praktisch gesehen, als eben auch für den Blog. Dazu kommt noch, dass ich das Klecamp Team schon lange kenne und ich weiß, dass ich mich auf deren Arbeit 100%ig verlassen kann. 

Vielleicht bin ich bei diesem Punkt auch immer wieder so kritisch, weil ich durch die Omi so viele schlechte Erfahrungen gesammelt habe, aber ich finde… eine Werkstatt der man absolut vertrauen kann (genau so wie es auch bei der Alarmanlage in der Pfalz war) ist GOLD WERT!!!

Dazu noch ein ganz kleines Detail aus dem Nähkästchen, denn eines steht auch fest, wir sind alles nur Menschen, JEDEM können Fehler passieren und nicht immer funktioniert alles auf anhieb, aber gerade in solchen Situationen zeigt sich, ob auf die Menschen bzw. eine Werkstatt verlass ist!

Nachdem ich vor einigen Wochen ja bereits einen Termin bei Klecamp hatte um das GPS Gerät einbauen zu lassen, lief auch erst alles wunderbar. Aber als ich dann abends auf dem Stellplatz in Kleve stand und das TV einschalten wollte, funktionierte die Sat-Anlage nicht mehr. Wie konnte das sein? Mit der Sat-Anlage hatte der Einbau des GPS Gerätes doch nun gar nichts zu tun, dennoch lief sie seit diesem Termin nicht mehr. 

Was habe ich also getan… ich habe 5 Minuten vor Feierabend bei Klecamp angerufen, habe ihnen von dem plötzlichen TV Problem erzählt und dass ich nicht sicher sagen kann, ob das eine mit dem anderen zu tun hat. 

Es wäre ein leichtes von Klecamp gewesen zu sagen: „Sorry Isa aber da waren wir gar nicht dran, die Sat-Anlage kann überhaupt nichts mit dem 5 Minuten dauernden GPS Einbau zu tun haben.  Tut uns leid und schönen Abend noch. 

Kommt, egal ob es miteinander zu tun hatte oder nicht, diese Antwort wäre doch bei 99% der Werkstätten normal gewesen, gerade auch noch 5 Minuten vor Feierabend, wenn zudem ein Technik Trottel, wie ich es nunmal bin, am Hörer hängt. 

Aber wie hat Klecamp reagiert? Sie haben sich das Problem angehört, haben gesagt, dass sie nicht glauben, dass das eine etwas mit dem anderen zu tun hat, aber ich solle doch mal:

  • Als erstes dieses versuchen, geholfen? Nein!
  • Als zweites jenes versuchen, geholfen? Nein!
  • Als drittes hier versuchen, geholfen? Nein!
  • Als viertes da versuchen, geholfen? Nein!
  • Als fünftes dieses versuchen, geholfen? Nein!
  • Und als sechstes könnte ich noch Schritt für Schritt an diesem Kabel X, jenes testen und dann zu dem und dem Ergebnis zu kommen, Hat es erstmal geholfen? JA!!! Juhuuu!!! Die Sat-Anlage lief erstmal wieder und alles weitere könnte man dann sehen wenn ich das nächste Mal da bin.      

 

Juhuuu… ich bekam sogar Besuch. So verging die Wartezeit nochmal viel schneller. 🙂

 

Um es vorweg zu nehmen, als ich jetzt zu Klecamp kam hatten sie das ganze Thema sogar noch auf dem Schirm und haben sich die Sache direkt als zusätzlichen Service angesehen. Resultat, irgendwo ist eine Sicherung raus geflogen und aus diesem Grund lief die Sat Anlage nicht so, wie sie normalerweise laufen sollte. 

Ich hoffe dieses ganze Erlebnis beweist euch warum ich die Arbeitsweise von Klecamp (die Werkstatt hat ihren Sitz in der Nähe von Kleve, nördliches NRW, ganz in der Nähe der niederländischen Grenze)  so gut finde und diese Werkstatt, samt Reisemobil Verkauf und Vermietung, mit bestem Gewissen empfehlen kann, auch vollkommen abseits vom Blog oder diesem Job als Bloggerin.   

Lithium Batterie für das Wohnmobil – Start zur Aktion, neue Power für den Pepper!

Freitag Morgen um 8 Uhr ging es also los. 

Pünktlich auf dem Klecamp Hof angekommen ging Mr. Pepper zur „Op“ und für mich begann das große Warten… Knipsen…. Tippen … und social media Geposte. 

Nach 2-3 Stunden dachte ich zum ersten Mal „Naaaaa, langsam müssten sie aber doch fertig sein, oooooder?“  So lange kann so ein Einbau von Solar und Lithium Batterie für Wohnmobile doch nicht dauern. 

Jetzt im Nachhinein, während des Tippens, fällt mir auf… ich hätte meinen eigenen „Zeitplan“ schon wanken sehen sollen, nachdem mich das Klecamp Team gefragt hat, ob ich nicht deren Leihwagen nutzen möchte. 🙂 Das Angebot ist natürlich super, aber ich hatte direkt „leichtfertig“ abgelehnt, weil ich dachte… die Welt ist eh im Lockdown, wo sollte ich also hinfahren???

 

Einbau von Solar und Lithium Batterie für Wohnmobile

Joaaaa… dann warte ich mal! 🙂

 

Tjaaaaa, aber wie gesagt, leider gab es da einen klitze kleinen Denkfehler meinerseits! 🙂

Die eigentlichen Arbeiten waren natürlich innerhalb weniger Stunden erledigt aaaaaaber da gab es ja noch den Kleber, mit dem die Halterungen der Solarpanels auf dem Dach befestigt werden und den hatte ich so gar nicht auf dem Schirm!

Dabei ist es schon so, dass Klecamp extra einen speziellen Kleber nutzt, der innerhalb von wenigen Stunden aushärtet (sogar bei den aktuellen Temperaturen.) Dieser  „2K-Polymer-Super-Kleber“ härtet schneller aus als jeder andere Kleber der bisher im Caravaning Bereich genutzt werden konnte. Nur dadurch ist es mittlerweile überhaupt möglich, das Womo nach ca. 4 Stunden Wartezeit zu bewegen.  Gute 4 Stunden… das ist immerhin ca. 80% schneller als früher.

Ohne diesen Spezialkleber wäre es für mich gar nicht möglich gewesen, noch am selben Tag über die Autobahn zurück nach Dortmund zu fahren. 

So wurde der Tag bei Klecamp also doch eeeeetwas länger als vorab von mir angenommen 🙂 (ich hätte ja auch einfach mal fragen können). 

 

Solaranlage und Lithium Batterie für Wohnmobile

Der neue 1A Spezialkleber!

 

Dafür war die Überraschung hinterher aber um so größer. 🙂 🙂 🙂

 

Nachdem ich morgens früh an der Werkstatt ankam, hatte mir das Team schon verraten, dass sie glauuuuuuben, sie hätten im Lager noch ein zweites Solarpanel für mich „gefunden“ 🙂

Als Mr. Pepper dann aber nach den Arbeits- und Trockenstunden wieder vor mir stand, war die Freude RIEEEEESIG!!!! Denn aus dem einen geplanten Solarpanel wurden letztendlich DREI!!! 🙂 Somit hat Mr. Pepper jetzt also satte 330 Watt Solar auf dem Dach. 

Aber damit nicht genug, denn dank Klecamp hat Mr. Pepper nochmal ordentlich an „Smartheit“ dazu gewonnen.  

 

Solaranlage für Wohnmobile

YES!!! Satte 330 Watt, damit sollte ich zumindest im Sommer sehr, sehr gut auskommen.

 

Power für den Pepper – das ist neu: 

 

  • 3x Qualitativ super duper hochwertige Solarpanels mit „SunPower Zellen“ und jeweils 110 Watt = 330 Watt Solar
  • 1x Solar Computer bzw. genau genommen ist es der „smart MPPT Solarregler mit Bluetooth“ von Victron
  • 1x 100Ah Klecamp Lithium Batterie für das Wohnmobil im DIN-FORMAT
  • 1x den super tollen Batterie Computer „Smartshunt“ von Victron
  • Das ganze mit so wenigen optischen Veränderungen wie nur eben möglich, soll heißen, sämtliche Kabel wurden durch die bestehenden Kabelschächte verlegt, sowie der Solar und Batterie Computer „unsichtbar“ installiert 
  • UND FÜR MICH TECHNIK TROTTELCHEN NOCH EINE ZUSÄTZLICHE ÜBERRASCHUNG… ein „JETZT IST WIRKLICH ALLES AUS“ Schalter 😉

 

DA BLEIBT MIR NUR EINES ÜBRIG…. EIN RIESENGROßES DANKE SCHÖN!!! 🙂

 

Lithium Batterie für Wohnmobile, Einbau, Sinn, Können

Da ist das tolle Teil! Die neue 100 Ampere Lithium Batterie von Klecamp

 

Solar und Lithium für Wohnmobile Q & A … DAS SAGEN DIE PROFIS!

 

Soweit zu alledem was Freitag geschehen ist. Aber natürlich ist mir bewusst, dass Klecamp den Einbau so toll hinbekommen hat ist wunderschön zu lesen, ihr würdet aber gerne weitere Informationen erhalten. 

Darum habe ich euch ja bereits mehrfach aufgefordert mir eure Fragen zu schicken, denn ihr wisst, ich bin alles andere als der große Technik Profi. 

Das Klecamp Team hat sich aber enorm viel Zeit genommen um mir die neue Technik und die vielen Hintergründe genau zu erklären (ich befürchte, teilweise habe ich den lieben Thomas fast zur Verzweiflung gebracht ;-)).  Außerdem konnte ich in dieser Zeit auch eure Fragen los werden und hoffe, euch hiermit die wichtigsten Antworten zum Thema „Solar und Lithium Batterie für Wohnmobile“ liefern zu können. 

 

Starte wir also den Fragen, Antworten und Erklärungen Bereich:  „Isa weiß Technik“ 🙂

 

Einbau von Solar und Lithium für Wohnmobile

Mr. Pepper im “Op Saal” 🙂 Wie heißt es so schön… Op gelungen, Patient… LEBT!!!! 😉

 

1.LiFePo oder „Die Sache mit der falschen Lithium Ionen Batterie“

Vielleicht habt ihr es bereits bemerkt, ich habe in diesem Artikel bisher immer nur bewusst „Lithium Batterie“ geschrieben. Denn zuvor habe ich immer wieder „Lithium Ionen“ Batterie gesagt, getippt, gepostet… DAS IST ABER FALSCH!!!

Ich habe mich schon eine ganze Weile gefragt warum so viele Camper immer von LiFePo Batterien schreiben, habe allerdings angenommen, dass sei irgendeine Eigenmarke und auch das ist FALSCH! 

In Wahrheit ist es so, dass die Lithium Batterien für das Wohnmobil „Lithium Eisen Phosphat“ Batterien sind und die dazu passenden chemischen Elemente sind eben Li für Lithium, Fe für Eisen und Po für Phosphat.. LiFePo Batterien! 🙂

Lithium Ionen Batterien, wie wir sie aus dem Handy oder E-Zigaretten kennen, wären für das Reisemobil viel zu gefährlich, da sie in Verbindung mit Sauerstoff explodieren und brennen wie Zunder.  Es gibt üble Videos im Netz von z.B. brennenden E-Zigaretten, man stelle sich vor das passiert durch z.b. einen Unfall im Reisemobil… nicht schön!!! 

Die modernen Lithium-Eisen-Phosphat Batterien (LiFePo4), die z.B. auch von Klecamp verbaut werden, sind dagegen die sichersten Batterietypen die es aktuell auf dem Markt gibt.

Also … kluges Camper Wissen 3.0… Lithium Eisen Phosphat Batterien = LiFePo!

 

2. Welche Vorteile hat eine Lithium Batterie für Wohnmobile, im Gegensatz zu Blei Säure, AGM oder Gel Batterien? 

 

Allein zu dieser Frage gibt es auf vielen Technik affinen Campingblogs meiner Kollegen laaaaange Artikel. Darum hab ich mich für die kurze Variante entschieden. 

Vorteil Lithium Batterien für Wohnmobile: 

  • Vorteil 1, sie können zu 100% genutzt werden. Andere Batterietypen können im Grunde nur zu 35%, 50%, 80% genutzt werden, je nach Batterietyp, bevor sie langsam in den Bereich der Tiefenentladung kommen und Schaden nehmen. Das bedeutet eben auch,  mit einer 100 Ah LiFePo Batterie im Vergleich zu einer z.B. 100 Ah Blei-Säure Batterie, bekommt ihr sozusagen doppelte Leistungsmenge, bei identischer Amperestunden, weil ihr die LiFePo Batterie zu 100% nutzen könnt. Macht das Sinn?… Na ihr wisst schon was ich meine. 
  • Vorteil 2 (hat mit 1 zu tun), durch die Möglichkeit mehr Leistung zu nutzen, bekommt ihr natürlich auch mehr Leistung auf „kleinem Raum.“ Bei den LiFePo Batterien ist es möglich bis zu 1x 180Ah oder sogar 2x100Ah unter dem typischen Ducato Fahrersitz zu verbauen.  
  • Vorteil 3, die Lithium Batterien sind komplett wartungsfrei.
  • Vorteil 4, die Gefahr der Tiefenentladung ist deutlich geringer.  Wie gesagt, ihr könnt die Batterie voll nutzen und wenn sie irgendwann bei 0% ist, ladet ihr sie eben wieder auf. Das bedeutet trotzdem NICHT, dass ihr die LiFePo Batterien wochen- und monatelang ohne Ladung irgendwo stehen lassen solltet. Auch wenn es auf vielen Blogs heißt, LiFePo Batterien haben keinerlei Selbstentladung, stimmt das laut Klecamp NICHT. Die reine Batterie, ohne entsprechenden Batteriecomputer, kann sich entladen. Klecamp spricht von ca. 3% im Monat.
  • Vorteil 5 sie sind leichter als andere Batterievarianten. Es soll ja Reisemobile geben die ein klitze kleines Problem mit der möglichen Zuladung haben. 😉
  • Vorteil 6, LiFePo Batterien können vieeeeeel mehr Ladezyklen vertragen als andere Batterievarianten. Zumal man erst ab ca. 80% von einem kompletten Ladezyklus spricht. 
  • Vorteil 8, mit 15-20 Jahren versprechen die LiFePo Batterien eine deutlich längere Lebensdauer. 
  • Vorteil 9, die Lithium Batterien laden schneller wieder auf als alle anderen Varianten. Ich habe es selbst noch nicht getestet, aber man munkelt z.B. dass ca. 15 Minuten Motor laufen lassen samt entsprechendem Ladebooster locker für eine warme Nacht ausreichen. Ob es wirklich so ist, kann ich euch HOFFENTLICH in einigen Wochen genauer sagen.
  •  
  • Und Vorteil 10, Klecamp gibt euch 5 Jahre Garantie auf die hauseigenen LiFePo Akkus. 🙂

 

Lithium Batterie für Wohnmobile

Mehr Sicherheit, mehr Leistung, weniger Gewicht… LiFePo Batterien sind noch nicht wirklich günstig, aber schon saucool! 🙂

 

3.  Brauchte Mr. Pepper ein neues „Ladegerät“ für die LiFePo Batterie?

 

Nein! Allerdings ist das alles etwas komplizierter und irgendwann kommen wir in den Bereich der „Glaubensfrage“. 

Also… Mr. Pepper hat mittlerweile sozusagen „drei Ladegeräte“. Eines durch den Ladebooster,  eines durch die Solaranlage und noch eines welches „vom Band“ für die alte Batterie eingebaut wurde. 

Beim Pepper ist es jetzt so, dass zwei dieser drei Ladegräte auf die neue Lithium Batterie ausgelegt sind, nur das „alte“ Ladegerät konnte nicht einfach auf Lithium „umgestellt“ werden. 

Klecamp ist allerdings ganz klar der Meinung, dass in meinem Fall dieses dritte Ladegerät echt nicht nötig ist, bzw. der Vorteil, gegenüber den Kosten für dieses neue dritte Ladegerät, so verschwindend gering ist, dass es sich nicht bezahlt machen würde.  Wenn aber ein Kunde einen anderen Wunsch hat, bzw. ihm/ ihr der Glaube an dieses 3. Lithium fähige Ladegerät wichtig ist, ist der Einbau natürlich möglich.  

In meinem Fall ist es jetzt einfach so, dass dieses dritte Ladegerät komplett außen vor bleibt. Viel wichtiger ist der neue Batterie Computer, der das gesamte Batterie Management übernimmt. 

Anders wäre es damals bei der Omi gewesen. 

Ein altes Solarsystem, kein Ladebooster… da wäre ein neues Ladegerät sicherlich dringend nötig gewesen. Allerdings bin ich mir gar nicht sicher, ob ein einzelnes Ladegerät ausgereicht hätte. Ich glaube viel eher, dass die Omi zumindest auch einen Ladebooster benötigt hätte, um ausreichend Batteriepower erzeugen zu können.

 

4. Was hat es mit diesem neuen Batterie Computer (BMV Batterie Monitoring) auf sich? 

 

Alsooooo…  als erstes muss ich mal festhalten, das ist nicht irgendein Batterie Computer, sondern Klecamp verbaut das Batterie Monitoring von Victron und damit… „ein echt heißes Teil“ 🙂

Doch bevor ich euch jetzt mehr über den BMV schreibe, noch ganz kurz ein anderes Detail, welches ich aber wichtig finde, weil es die Arbeitsweise von Klecamp nochmal so schön beschreibt. 

Dieses kleine blaue Kästchen sollte nach Möglichkeit irgendwo in der Nähe der Batterie installiert werden. Jetzt gibt es anscheinend Werkstätten, die das BMV, dank entsprechender Bohrlöcher im Sitzgestell des Fahrersitzes, einfach direkt mit dem Sitz verbinden.  

Dass das nicht wirklich erlaubt ist, oooookay…wird wahrscheinlich niemals auffallen. Aaaaaber man stelle sich mal vor, es kommt zu einem heftigen Auffahrunfall. Wo bricht der Sitz wohl als erstes aus seinem Gestell? Genau, an der dünnsten Stelle, an den Bohrlöchern des BMV’s! 

Darum arbeitet Klecamp so, dass sie das Zubehör extra auf einer spezielle Holzplatte befestigen und diese Platte dank Ösen und Kabelbinder mit dem Sitzgestell verbinden. Kein Bohren am Sitz, keine mögliche Gefahr… mehr Aufwand aber deutlich sicherer. 

 

Voltronic Batterie Management System Lithium Batterie für Wohnmobile

Hier sieht man es sehr gut. Das extra Brett zum befestigen des Batterie Management Systems von Voltronic

 

Zurück zum Batterie Computer

Dank der dazugehörigen Victron App arbeitet das Teilchen nicht nur super, es ist auch noch „smart“ zu bedienen. 

Vorrangig ist es so, dass das Batterie Monitoring dafür sorgt, dass es meiner Batterie „gut geht“. 

Wann gelangt wie viel Leistung zur Batterie? Benötigt die Batterie Ladung oder ist sie voll geladen und es wird keine weitere Energie benötigt? Wie hoch ist die Akku Temperatur? Kann die Batterie überhaupt geladen werden? Und wie sieht es eigentlich mit den Verbrauchern aus? Wie hoch ist der Verbrauch überhaupt, wenn abends die Heizung bollert, das TV läuft und die „Ambiente Beleuchtung“ brennt? 

Plus… das tolle ist, der Batteriecomputer zeigt sogar an, wie lange die aktuelle Batteriespannung unter den momentanen Verbrauchern auslangt. Ja und selbst für mich ist es spannend zu sehen, wie groß die Unterschiede sind, wenn man alleine mal auf die unterschiedlichen Beleuchtungsmöglichkeiten achtet. 

Oder… wie stark ziehen irgendwelche „versteckten“ Verbraucher an der Batterie, obwohl ich doch der Meinung bin, ich hätte soeben wirklich ALLES ausgeschaltet? 😉

All das regelt ab sofort mein neuer bester kleiner Campingfreund, der Batteriecomputer mit Messshunt und ich kann dank Handy App, ganz entspannt auf die Ergebnisse zugreifen. 

 

Fachgerechter Einbau von Solaranlage und Lithium Batterie für Wohnmobile

Damit auch optisch alles einwandfrei ist, hat Klecamp nur die bestehenden Kabelkanäle genutzt

 

Wie wichtig ist denn nun das Thema Temperaturen, bzw. sind die Lithium Batterien tatsächlich so empfindlich? Du hast dir die Frage ja selbst schon im letzten Artikel gestellt. 

 

Stimmt, ja auch ich habe immer wieder gehört und gelesen, Lithium Batterien für Wohnmobile seien viel zu temperaturempfindlich. Doch mittlerweile kann ich sagen… das stimmt nur bedingt. 

In den technischen Daten zu meiner LiFePo Batterie steht z.B. folgendes: 

Temperaturbereich während der Entladung:  -20  bis +65 Grad

Temperaturbereich während der Lagerung: -20 bis +65 Grad

Temperaturbereich während der Ladung: 0 bis +50 Grad

Was bedeutet das also? 

Ja, die Temperaturen sind für die Arbeits- bzw. Leistungsfähigkeit der Lithium Batterien wichtig. Laut Klecamp wahrscheinlich sogar DAS Wichtigste, wenn es um den Umgang mit diesem Batterietyp geht.

Aber vorab ist zu sagen, diese Temperaturen müssen natürlich an der Batterie selbst herrschen. Nur weil die Außentemperaturen z.b. -3 Grad anzeigen, bedeutet das ja noch lange nicht, dass es auch im Innenraum des Reisemobils – 3 Grad kalt sind.  

Aus diesem Grund ist z.B. auch Temperaturanzeige über die Victron App so praktisch.

Aber… werfen wir nochmal einen Blick auf die Temperaturbereiche. 

Die ersten beiden Temperaturzonen -20 – +65 Grad, während der Entladung und zur Lagerung der Batterie, ich sag mal so… diese Temperaturgrenzen werden wir unter dem Sitz, im Innenraum des Reisemobils, wahrscheinlich niemals erreichen. 

Bleibt also nur der Temperaturbereich während der Ladung, 0 bis + 50 Grad, deren Grenzen wir VIELLEICHT mal ankratzen könnten. 

Aber selbst wenn die Temperatur im inneren des Womos unter 0 Grad fällt, bedeutet das NICHT, dass die Batterie einen Schaden nimmt. Das bedeutet nur, dass die Batterie bei unter 0 Grad nicht weiter aufgeladen wird. Das BMS der Batterie selbst erkennt „huiiiii heute ist es aber frisch“ und stellt die weitere Aufladung ein. Das ist alles!

Allerdings… echte Camper Realität ist das ja nun nicht wirklich. Denn sobald wir unterwegs sind läuft die Heizung und der Innenraum kühlt nicht auf 0 Grad runter. 

Also geht es maximal um die Zeiten in denen das Womo irgendwo ungenutzt herumsteht und seien wir mal ehrlich, Tage an denen es so Kalt ist, dass die Temperatur im Reisemobil dauerhaft unter 0 Grad liegt, sind in unseren Breiten doch eher selten. 

Ihr seht… ja das Thema LiFePo Batterien und Temperaturen ist ein Thema, allerdings spricht auch nichts gegen die Nutzung von Lithium Batterien in Wohnmobilen. 

Das LiFePo Batterien grundsätzlich ab Temperaturen von unter 5 Grad kaputt gehen (so kann man es immer mal wieder im Netz lesen) ist für die Klecamp LiFePo Batterie schlicht FALSCH!

 

Solaranlage für Wohnmobile 330 Watt

Die neuen super duper Solarpanel für Mr. Pepper vor dem Einbau

 

Kommen wir zu den Solarplatten 🙂

 

Wie viel Solar benötige ich für 3 Tage entspanntes frei stehen mit dem Wohnmobil unter folgenden Bedingungen: Camping im Frühjahr, Sommer, Herbst, halbwegs sonnig, Handy, Laptop usw. laden, abends mal 2-3 Stündchen TV, Licht mit bedacht und wenn es schlecht läuft, auch mal eine Stunde durchheizen?

 

Tja… was wäre es schön, wenn es darauf einfach so eine feste Antwort gäbe… die gibt es aber leider nicht und auch Klecamp konnte diese Frage nicht einfach so beantworten. 

Denn im Campingalltag kommt es auf so viele Details an, auf das eigene Verhalten aber auch auf die äußeren Bedingungen, dass es einfach keine allgemeingültig Antwort gibt. 

Beispiel: 

Wir haben das Freitag selber live getestet. 

Viele neuere Reisemobile haben ja mittlerweile diese hübsche „Ambiente Beleuchtung“, die ich abends im Womo auch wirklich gerne nutze.

Aber allein der Unterschied zwischen Ambiente Beleuchtung und „einfacher Tisch Beleuchtung“ liegt beim Pepper bei fast 30 Watt. (Siehe Bilder)

30 Watt empfinde ich schon als viel, wenn man bedenkt, dass es ja „nur“ um ein paar LED Lampen und Lichtleisten geht. Aber es zeigt ganz schön, dass es eben doch deutliche Unterschiede gibt, je nachdem wie man die „Kleinigkeiten“ regelt. 

Wenn ihr es also wirklich genau wissen möchtet, welche Batterie bzw. Panel Größen ihr benötigt, bleibt euch eigentlich nichts anderes übrig als vorab einen Batteriecomputer zu nutzen und über diesen euer ganz persönliches „Reise-Energie- Verhalten“ zu ermitteln. 

 

 

2. Für welche Solarplatten hast du dich entschieden und warum? 

 

Für mich stand eigentlich von Anfang an fest, ich möchte wieder feste Solarplatten samt Rahmen für das Wohnmobil Dach. 

Ähnliche Platten hatte auch schon die Omi auf dem Dach und damit bin ich all die Jahre relativ „gut gefahren“, auch wenn die Platten auf der Omi aus einer viel, viel schlechteren Qualität waren.

Meine GANZ PERSÖNLICHE Meinung… mobile Solarpanels zum aufstellen sind für meine Bedürfnisse quatsch.

Mr. Pepper steht nunmal (leider noch) am Straßenrand wenn ich zuhause bin und auch on Tour hätte ich kein gutes Gefühl dabe,i die Solarplatten irgendwo aufzubauen, wenn ich nicht selber ständig am Womo bin. Mal ganz abgesehenem nervigen aufstellen, verbinden, einräumen usw. 

Ich wollte gerne ein festes System welches jederzeit „lädt“ sobald es etwas Tageslicht gibt, ohne irgendwelche anderen Maßnahmen. 

Über die vielen neuen „ganz dünnen“ Solarplatte kann ich nicht viel sagen, ich habe nur immer wieder gehört, dass diese bei weitem nicht so stabil seien sollen.  Mal ganz abgesehen davon, dass diese Platten komplett auf dem Dach aufgeklebt werden müssen. 

Ein HOCH auf jeden Bastler mit dem absoluten Wissen über den perfekten Kleber!

Die gerahmten Platten werden im Gegensatz dazu nur auf kleinen Stützen fixiert, die Punktuell auf dem Dach aufgeklebt werden. So ist ein Wechsel, sollte ein Panel wirklich mal beschädigt werden, kein großes Problem. 

Blieb letztendlich noch die Frage nach einem mobilen Panel für die Frontscheibe. 

Ja… da wird es mittlerweile sicherlich Panels geben, die eine brauchbare Leistung bringen. Ich habe mir allerdings irgendwann mal so ein Panel für die Frontscheibe der Omi gekauft, das eigentlich nur die Verluste der Startbatterie ausgleichen sollte und das hat mal GAR NICHTS gebracht.

Ich frage mich allerdings bis heute, ob es überhaupt seien kann, dass die Ladung dieser Solarplatte über den Zigarettenanzünder, in der Startbatterie landet. Woher soll die Batterie „wissen“, dass da gerade Ladung für sie ankommt? 

Ich bin mir nicht sicher, ob das überhaupt klappen kann… geholfen hat es auf jedenfalls GAR NICHTS!

Für mich stand somit von Beginn an fest, ich möchte wieder die „richtigen“ festen, gerahmten Solarplatten für das Pepper Dach und diese wurden dann auch vom Klecamp Team installiert.  

 

Solaranlage für Wohnmobil

Hier sieht man es ganz gut, die festen Solarplatten werden nur an einzelne Punkten auf dem Dach befestigt.

 

3. Isaaaaaa? Bist du wirklich der Meinung, es ist nötig eine Solaranlage von einer Fachwerkstatt einbauen zu lassen? Es gibt doch mittlerweile komplette „Solar Bastlersets“ online zu kaufen, die letztendlich auch viel, viel günstiger sind. 

 

Hmmmm…meiner Meinung nach kommen hier zwei Themen zusammen. 

1.Basteln & schrauben…

Das ICH nicht der super Schrauber bin ist wohl klar aber ich finde es natürlich super, wenn Leute Ahnung haben von dem was sie tun und z.b. selber am Reisemobil herum schrauben können. 

Allerdings bin ich auch immer wieder erstaunt, wer sich so alles zutraut an seinem Fahrzeug herum zu basteln und das sogar ggf. bis zur Gasleitung. 

Ich glaube letztendlich muss man sich fragen, will ich das so und kann ich ggf, gut mit dem Ergebnis leben? MICH stresst und nervt es tierisch, wenn ich mich nicht richtig auf das Fahrzeug mit allem drum herum verlassen kann! 

Keine Frage, bevor mich jetzt 27 böse Kommentare erreichen. Nur weil man solche Arbeiten in einer „Fachwerkstatt“ durchführen lässt, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Arbeiten auch wirklich sauber und ordentlich ausgeführt werden. Klar, auch da gibt es Probleme oder gar „schwarze Schafe“.

Aber… ich habe euch zum Beispiel mittlerweile schon drei große Werkstätten hier auf dem Blog genannt, im Norden, im Süden und jetzt eben auch vor allem das Klecamp Team im Westen, auf die ich jeeeeederzeit wieder vertrauen würde/ werde. 

Ich bin fest davon überzeugt, es lohnt sich durchaus mal 2, 3 oder auch 4 Monate länger auf ein besonderes Gadget zu sparen und dieses von wirklich guten Leuten einbauen zu lassen, als dauerhaftes Gebastel, das im schlechtesten Fall mit einem ausgebrannten Reisemobil endet.  

Ich erinnere nur kurz an den Fall des „Bares für Rares Star“, dessen Reisemobil auf der Autobahn abgebrannt ist, nachdem er (laut Zeitungsbericht) selbständig „mehrere Batterien“ erneuert hat. Was auch immer das bedeutet… 

 

Zuverlässige Wohnmobil Werkstatt in NRW

Ähhhmmm nun jaaaa… Mr. Pepper steht halt draußen und das Dach ist so schwer sauber zu halten 😉

 

2. Thema – Die Qualität von Solarpanelen

Wusstet ihr, dass es auch bei den Solarpanelen eine Qualitätseinheit gibt? Ich wusste es bis Freitag nicht! 

Diese Einheit geht von A+ bis G. Dazu muss man aber sagen, A+ bzw. A Platten sind für uns im Grunde nicht erhältlich (und wären auch VOLLKOMMEN überqualifiziert), A+ bzw. A Solarzellen gelangen maximal in die Industrie, wenn sie überhaupt produziert werden. 

Dabei gibt es ganz, ganz viele einzelne Merkmale die in diese Bewertung einfließen, darunter auch optische, die für uns ja nun echt nicht wichtig sind. 

Aber, keine Frage, die letztendliche Qualität einer Solarzelle ist natürlich wichtig! Klecamp hat dem Pepper jetzt 3 großartige A- Solarzellen aufs Dach gesetzt, bei denen man allerdings auch sagen muss, im Grunde sind auch die für ein Wohnmobil Dach noch viel zu gut. Die Leistungsfähigkeit von B-C Platten würde sicherlich ausreichen. 

Bei den typischen günstigen „China E-Bay“ Solarzellen handelt es sich aber fast immer um die Qualitätsstufe G. Nur das steht natürlich nirgendwo öffentlich geschrieben. Versucht mal an diese Informationen zu kommen… viel Spaß! 🙂 

Diese G Zellen werden sozusagen aus dem Abfall der Solarplatten Produktion hergestellt, die Leistungsfähigkeit ist viel geringer, es braucht viel mehr Tageslicht um halbwegs gute Werte zu erzielen, außerdem ist die Produktion meist viel einfacher gehalten. 

Das ist u.a. mit ein Grund für die endlosen Camper Diskussionen, wie viel Watt eine Solarplatte erzielen kann sobald der Himmel bedeckt ist?  Eine G Qualität sicherlich deutlich weniger als eine A Qualität. 

Aber nochmal zurück zur Produktion, denn auch diese ist zum Teil ganz unterschiedlich. 

Auf der Omi hatte ich sehr einfache, günstige Platten… ganz, ganz typisch für die Aktion: „Zum Kauf des Womos gibt es noch eine Solarplatte gratis dazu“

Wenn ihr euch diese Platten mal näher anschaut, dann seht ihr innerhalb des Panels viele, kleine Drähte, die jede einzelne Solarzelle miteinander verbinden. Die sehen so ein bisschen aus, wie die Drähte in der Auto Heckscheibe. 

ALLEIN DIESE DRÄHTE KÖNNEN DAZU FÜHREN, DASS JEDES PANEL BIS ZU 20% MEHR FLÄCHE BENÖTIGT, UM DIE IDENTISCHE LEISTUNG ZU BRINGEN

20% ich finde das ist schon echt viel!!! 

Es ist also kein Wunder, dass so viele Camper sagen, ihr Panel bringt ohne deutliche Sonneneinstrahlung fast keine Leistung und natürlich führen diese offensichtlichen Drähte auf der Oberseite zu einer schlechteren Qualitätsbewertung des Panels. 

 

Solar und Lithium für Wohnmobile

Die neuen Solarzellen auf Mr. Pepper… keine Drähte auf der Oberseite und eine super Qualität. 🙂

 

Wenn ihr euch dazu im Vergleich mal meine neuen Solarpanels genau anschaut, werdet ihr sehen, die Panels haben auf der Oberseite keine Drähte!!! 

Bei meinen Panels befinden sich diese Drähte nämlich auf der Unterseits der Solarplatte, man nennt es auch „back-contact Verfahren“.

Dieses Verfahren ist von der Firma SUNPOWER patentiert und darf nur von dieser Firma verwendet werden. Somit hatte ich also ehrlich gesagt Glück (denn all das wusste ich vorab nicht), dass Klecamp eben diese Firma zum Partner hat und deren Solarplatten verbaut.  

Denn nur so ist es überhaupt möglich, dass diese Solarplatten eine A- Qualitätsbewertung bekommen 

Ganz praktisch bedeutet das für mich, die von Klecamp verbauten Solarpanels haben: 

  1. Mehr Leistung bei geringerer Fläche. 
  2. Durchschnittlich gute Leistung bei Tageslicht. Für mich tatsächlich eine super gute Nachricht, denn meine Panels benötigen eben nicht mehr volle Sonneneinstrahlung um halbwegs brauchbare Werte zu erzielen. Selbst bei den aktuellen Witterungen bekomme ich brauchbare Leistung. (Wieviel genau, werde ich hier in den kommenden Tagen nachtragen, sobald ich mehr Werte gesammelt habe.)
  3. Weniger Empfindlich… durch die fehlenden Drähte auf der Oberseite und einer spezielle, sehr feste aber „glasklare“ Beschichtung, sind die Platten deutlich weniger empfindlich. Selbst Eiskratzen auf den Platten wäre überhaupt kein Problem mehr. Allerdings erzeugen die Platten sogar etwas Wärme, wodurch Eis alsbald schmelzen soll, wenn es sich über Nacht bildet. Denn, die Platten sind qualitativ so gut, dass sie sogar arbeiten wenn sich z.B. morgens früh eine Eisschicht auf ihnen gebildet hat. Bei einer dichten Schneedecke ist das natürlich etwas anderes, da hat keine Solarplatte dieser Welt eine Chance, aber etwas Eis durch Nachtfrost bedeutet kein Problem. 

Fazit… natürlich sind diese sehr günstigen Angebote im Netz verlockend, ob sich diese Einsparungen letztendlich aber wirklich bezahlt machen…. hmmmm, ich bin mir da nicht sicher. 

 

4.Wie erkennst du denn jetzt, wie viel Leistung die Solaranlage liefert? Wurde dazu eine Anzeige eingebaut und wenn ja, wohin? 

 

Damals in der Omi war es so, dass das Kabel zur Anzeige nicht sehr lang war und so wurde das kleine Kästchen fast unten am Boden, seitlich neben / hinter dem Fahrersitz angebracht. Um dort irgendetwas ablesen zu können, musste ich eine olympiareife Kür erturnen. 🙂 

Wie gesagt… ganz typisch:  „ Das super tolle Solaranlagen Angebot vom Verkäufer zum Kauf des Womos.“  🙂

Jetzt beim Pepper ist das alles ganz anders. Denn das kleine blaue Kästchen sitzt versteckt unter der Sitzbank, sämtliche Werte kann ich aber wieder über die Victron App ablesen. 

Ich nutze jetzt also EINE App und kann über diese sowohl auf den Victron „Solarcomputer“ als auch auf den Victron „Batteriecomputer“ zurück greifen und das schöne ist, beide Apps greifen aufeinander zu. 

Easy peasy, ganz entspannt und ohne turnen zu müssen. 🙂

 

Solar und Lithium für Wohnmobile

Im Klecamp Wartebereich kann man sich unterschiedliche Womo Technik näher ansehen.

 

Last but not least… bleibt natürlich noch eine Frage, wie sehen die Preise aus???

 

Keine Frage, die Solaranlage und vor allem die Lithium Batterie für Wohnmobile sind jetzt nicht gerade ultimative Schnäppchen.  Allerdings, und das meine ich wirklich ernst und mit bestem Gewissen, wenn ich mir die Preise für qualitativ hochwertige Produkte dieser Art im Netz anschaue, empfinde ich die Unterschiede zur Fachwerkstatt samt Einbau usw. wie es bei Klecamp der Fall wäre, gar nicht so groß. 

Bei Klecamp kostet das ganze: 

Die 100Ah LiFePO4 Batterie im DIN-FORMAT + der smart Shunt von Victron + Einbau und allem drum und dran kostet  1449 Euro!!!

Das hochwertige Solarpanel + Solar Computer von Victron + Einbau und allem was dazu gehört kostet bei einem 110 Watt Panel  799 Euro!!!

Allerdings darf ich euch noch dazu sagen, wenn ihr euch bei Klecamp meldet und ihr euch als IsasWomo Leser zu erkennen gebt, werdet ihr nochmal einen netten Rabatt bekommen. 🙂 Also… lüftet das Geheimnis und gebt euch zu erkennen!!! 🙂 🙂 🙂

 

Arbeiten als Campingblogger

Von nun an fährt Mr. Pepper Werbung! 🙂 Natürlich wurde dieser Aufkleber nach vorheriger Absprache angebracht und es war sogar MEINE Idee!

 

Fazit … Solaranlage und Lithium Batterie für Wohnmobile – neue Energie für Mr. Pepper!

 

Tja ihr Lieben, nach 8 Jahren „Camperkarriere“ beginnt für mich demnächst eine vollkommen andere Art zu reisen und ehrlich gesagt… ich kann es kaum erwarten!!! 

# Wann endet endlich dieser ganze Corona Mist??????

Denn um mal wieder ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern, der liebe „Klecamp Thomas“ hat mir mal ordentlich ins Gewissen geredet 🙂 😉 

Ich kann mich noch sehr gut an folgende Worte erinnern (ok, ok, kein Zitat, sehr verkürzt wiedergeben) 

 

„Lass doch nun endlich mal die Hände vom ständigen Landstrom!!!“ 🙂

 

JAAAAA!!!! Ich gebe zu, ich bin der typische Camper der irgendwo ankommt, gerne auch schon bei der Runde über den Stellplatz schaut wo der nächste freie Stromanschluss ist, einparken, Kabel raus, Strom sichern… ruhiger werden!!!

Aber… gerade bei der Omi war es nunmal auch immer mal wieder so, dass mir ihr SEHR SYMPATHISCHES EIGENLEBEN (der Womo Gott habe sie selig) Schnippchen geschlagen hat und da war Landstrom nunmal immer die halbe Miete! Mal ganz abgesehen davon, dass mein Laptop nicht mit dem Wandler zurecht kam, von Kaffeemaschine, Ventilator oder kleinem Heizer spreche ich erst gar nicht. 

Bisher war es wirklich immer so… konnte ich den Stromanschluss klar machen, hatte ich das Gefühl, alles ist sicher, alles ist safe, die gute Zeit kann kommen und konnte ich wirklich mal keinen Strom ergattern, hat mich das alles schon wieder tierisch genervt!!!

DAS WILL ICH ÄNDERN!!! (Fester Vorsatz!!!)

Und wenn es anfangs einfach so ist, dass ich den Strom immer mal wieder vorübergehend „ausstöpsel.“ Denn letztendlich macht es natürlich extrem viel Sinn, wenn ich mal irgendwann ein Gefühl dafür bekomme, wie lange ich unter den und den Bedingungen problemlos frei stehen kann. 

Und ich rechne fest damit, irgendwann hat man dieses „Bauchgefühl“. Das ist sicherlich ähnlich wie bei den Gasflaschen. Da kann ich mittlerweile auch ziemlich sicher sagen… okay, die nächste Nacht wird irgendwann blöd, wenn ich die Heizung nicht ab sofort etwas weiter runter drehe. 

Dank des neuen, echt guten Batterie Computers und der passenden Solaranzeige ist es jetzt  für mich ganz einfach zu erkennen, dieses oder jenes verbraucht so und so viel Batterieleistung, bei Wetter X kommt aber diese oder jene Leistung wieder rein bzw. wenn der Motor so und so lange läuft, reicht die gewonnene Energie wieder aus… all das ist ja jetzt auf 0,1 Ampere genau zu ermitteln. 

Einfacher geht es kaum und ich denke es ist ganz klar, wenn man erstmal ein Gefühl für all diese Möglichkeiten hat und ziemlich sicher weiß, man kann jetzt ohne irgendwelche Sorgen zu haben noch locker flockig und mit allem drum und dran 3 Tage irgendwo herum stehen… macht es die gaaaaanze Reise und vor allem den Campingboom Stellplatz Krampf, deutlich entspannter. 

Jetzt heißt es also nur noch… können, dürfen … machen, beobachten und lernen!!!!

Ganz zum Schluss möchte ich mich nochmal HERZLICH bei dem gesamten Klecamp Team bedanken!!! Die Zusammenarbeit mit euch war mal wieder ganz große Klasse!

Die Überraschung, dass aus einem Solarpanel letztendlich drei Panel wurden ist mehr als lieb, mal ganz abgesehen von all den anderen Dingen. 

Ich möchte auch nochmal dieses ganze Blog Ding und meine Vergangenheit beiseite schieben… denn ihr habt MAL WIEDER eine großartige Arbeit abgeliefert. 

Ihr nutzt bewusst spezielle Kleber damit ich noch am selben Tag fahren kann. Ihr arbeitet mit tollen Partnern zusammen, damit die Qualität der einzelnen Produkte auch wirklich herausragend gut ist! Ihr achtet auf so viele Kleinigkeiten, ich denke da gerade an dieses Brett für das BMV und den Regler. Ihr achtet ja sogar darauf die bestehenden Kabelschächte zu nutzten, damit optisch alles tipp top bleibt.

Euer gesamtes Team ist super freundlich und nicht zu vergessen, ich hätte sogar eines euerer Leihfahrzeuge in der Zwischenzeit nutzen können.  

 

Tolle Wohnmobil Werkstatt in NRW

Wer nicht die ganze Zeit bei Klecamp warten möchte, kann mit dem Leihwagen los düsen. Und wie geht es für Mr. Pepper und mich weiter? Nächster wichtiger Schritt… ein ordentlicher Wechselrichter. Aber bis dahin…. braucht es noch ein bisschen Zeit! 🙂

 

Ich meine, noch mehr geht doch nun wirklich nicht und das alles sogar in diesen schwierigen Zeiten. 

 

Ich habe wirklich nichts zu meckern und das liegt ganz sicher nicht nur an diesem Job, die gesamte Arbeit war mal wieder zu 100% empfehlenswert gut. 

Wenn ihr also noch überlegt, ob ihr in eine LiFePo Batterie investieren möchtet, wenn ihr die passende Solaranlage sucht oder auch wegen ganz anderer Dinge auf der Suche nach einer guten Reisemobil Werkstatt in NRW seid, dann kann ich euch das Klecamp Team nur voll und ganz empfehlen. 

… und denkt an euren „IsasWomo Leser Rabatt“ 😉

In diesem Sinne… hiermit endet also das Experiment „Isa weiß Technik“ für’s erste.

Bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (16 votes, average: 4,69 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

TOUR START TIEF ALLEINE ALS CAMPER UNTERWEGS

Alleine mit dem Wohnmobil verreisen – 8 Hilfen gegen das Tour Start Tief

Du möchtest alleine mit dem Wohnmobil verreisen? SUPER!!! Allerdings bekommen ganz viele Solo Camper zu beginn ein “Tour Start Tief”… sei vorbereitet und entspannt, damit du das campen schnell voll und ganz genießen kannst.

Bosch Spexor mobile Sicherheit

Einfach sicher – der Bosch Spexor im Test

Sicherheit für Womo, Haus und Hof und das alles in einem kleinen Gerät? Ich habe den niegel nagel neuen Spexor von Bosch für euch getestet.

Camping nach Corona Weinsberg Pepper Reisemobil

Pepper Poller Po! Camping nach Corona Teil 2

Teil 2 meiner ersten Tour nach dem Lock Down und direkt ist schon wieder einiges geschehen. Ich habe den Pepper beschädigt, musste nochmal nach Jandelsbrunn zu Weinsberg und bekam viel Besuch, bis eine traurige Nachricht eintraf und ich zügig zurück nach Dortmund gefahren bin.

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Einfach sicher – der Bosch Spexor im Test

Einfach sicher – der Bosch Spexor im Test

Artikel “Einfach sicher… der neue Bosch Spexor im Test” enthält Werbung

Darum gehts:

Mehr Sicherheit für Wohnung und Wohnmobil. Der Bosch Spexor, ein mobiles Gadget, welches sich zuverlässig um die Sicherung eures parkenden Womos/Wowas, sowie der Wohnung, kümmert.


 

Der Bosch Spexor im Womo- & Wohnungstest

 

Bosch Spexor mobile Sicherheit

Das gesamte Spexor Paket. Zusätzlich müsst ihr nur noch die kostenlose Spexor App herunterladen und schon kann es los gehen.

 

Vielleicht kennt ihr diesen Gedanken auch?

 

Die nächste große Wohnmobil oder Wohnwagen Tour ist geplant, der Tag der Tage ist gekommen… endlich kann es los gehen! Das Womo steht gepackt vor der Tür, in der Wohnung ist alles „Urlaubs perfekt“ und sobald es darum geht die Haustür hinter sich zu verschließen ist er da, der Gedanke… na hoffentlich wird die Reisezeit von keinem Einbrecher ausgenutzt!

Ehrlich, bei mir kommt dieser Gedanke eigentlich immer auf, bevor ich los düse und jedesmal denke und hoffe ich „na die Nachbarn werden sich schon vernünftig verhalten und ein Auge auf Post und Wohnung haben.“

Dazu kommt noch und ich denke damit verrate ich kein großes Geheimnis, allein durch die sozialen Medien sind viele von uns deutlich unvorsichtiger bzw. „gläserner“ geworden.

Wir posten hier von tollen Stellplätzen in Skandinavien, wir posten da vom traumhaft schönen Sonnenuntergängen am Atlantik und jedem der 1 und 1 zusammen zählen kann wird klar, Haus oder Wohnung stehen aktuell leer.

Bevor mein Postfach direkt wieder überquillt, JA KLAR… der social media Fall gilt nicht für jeden von euch, einige posten bewusste verzögert oder besitzen gar kein social media Profil.

Aber da ich ja gerne von mir auf euch schließe, gibt es sicherlich nicht wenige unter euch, die dieses „Posting Problem“ genau so gut kennen wie ich.

All in all bleibt bei mir der Gedanke hängen, es wäre schon schön zu wissen, dass die Wohnung/ das Haus während meiner Reisen eine zusätzlicher Sicherung hätte, ohne direkt das ganz große, komplizierte und Kosten intensive Alarmanlagen Paket installieren zu müssen, welches bei Mietwohnungen ja auch gar nicht immer möglich ist.

 

ABER…gerade bei uns Campern ist dies ja nur der eine Punkt zum Thema „sicher leben“.

 

Wir wissen alle, die Campingbranche boomt wie kaum eine andere und damit ist auch klar, wenn an Reisemobilen und Caravans so großes Interesse besteht, sind Diebe nicht weit.

Über die zusätzliche Alarmanlage in Mr. Pepper habe ich euch ja bereits berichtet, genau so wie über den Einbau des speziellen GPS Gerätes.

Mit all diesen Dingen bin ich auch super zufrieden, allerdings kann ich auch jeden verstehen der mir geschrieben hat und gesagt hat, puhhhh… das klingt alles klasse, aber ein günstiger Spaß ist so eine komplettes Sicherheitsupdate für den Pepper nicht.

Darum wäre es natürlich gleich doppelt praktisch, wenn es ein mobiles Sicherheitsgadget gebe, welches man in das Wohnmobil/ den Wohnwagen stellen könnte, wenn dieses ungenutzt vor der Tür herum steht und sobald die Reise beginnt, stellt man die zusätzliche Sicherung in die eigene Wohnung.

 

Tjaaa und genau aus diesen Gründen, habe ich mich dazu entschlossen, euch den niegel nagel neuen BOSCH Spexor vorzustellen.

 

Bosch Spexor? Was ist denn das?

 

Bei dem Bosch Spexor handelt es sich um eine ca. 12 cm hohe Säule, in welche unterschiedliche Sensoren eingebaut wurden, um Bewegungen zu melden und die aktuelle Luftqualität zu messen.

Das tolle ist, der Spexor ist komplett mobil nutzbar… wenn ihr möchtet! In dem kleinen, coolen Gadget ist ein Akku verbaut, der deutlich über einen Monat hält. Ihr könnt den Spexor aber natürlich auch direkt an den Strom anschließen oder z.B. die USB Verbindung im Womo nutzen.

 

Bosch Spexor im Test für Wohnmobil und Wohnung

Sobald der Spexor eingeschaltet wurde, leuchtet ein blauer LED Ring auf.

 

Der Bewegungsmelder im Detail – Bosch Spexor:

 

Der Bewegungsmelder arbeitet über drei Wege. Es reicht dem Spexor also nicht aus, dass z.B. irgendjemand entfernt durch eine Art Lichtschranke läuft, wie man es typischerweise von der Außenbeleuchtung kennt.

 

Der Spexor verarbeitet eine Kombination aus Druck-, Schall- und Bewegungssignalen.

 

Erst wenn alle drei Komponenten im Alarmmodus einen gewissen Wert überschreiten, schlägt der Spexor Alarm.

Das bedeutet eben auch, es kommt nicht ständig zu irgendwelchen Fehlalarmen, nur weil irgendwer entfernt am Wohnmobil/ Wohnwagen vorbei läuft, oder das Womo durch einen vorbeimüssenden LKW ins schwanken gerät.

Die Sensoren im Spexor arbeiten so „fein“, dass sie z.B. den veränderten Luftdruck durch eine sich öffnende Tür bemerken und nur wenn mehrere solcher Signale aufeinandertreffen, wird letztendlich ein Alarm ausgelöst.

 

Im Test Bosch Spexor Bewegungsmelder

Je nach Einstellung leuchtet der Spexor im alarmbereiten Zustand grün auf, oder er zeigt euch eine gute Luftqualität an.

 

Die Messung der Luftqualität durch den Spexor

 

Neben dem reinen Bewegungsmelder, habt ihr durch den Spexor auch die Möglichkeit die Luftqualität zu messen.

Genau genommen bedeutet das, der Spexor misst wie hoch die Anzahl an Partikeln, Staub und Aerosolen in der Luft sind und je nach Einstellung schlägt „der Kleine“ Alarm, sollte die Luftqualität zu schlecht werden.

Momentan gibt es den Spexor erst seit wenigen Wochen für jeden auf dem Markt zu kaufen, weshalb die Hardware zwar bereits in dem Gerät verbaut wurde, aber zukünftig werden noch einige Updates folgen. Durch diese Updates wird es letztendlich u.a. auch möglich sein, dass ihr den Spexor als Rauchmelder bzw. Melder für Brandgase und als Kohlenmonoxyd Warngerät nutzen könnt.

Ich habe bereits das erste Update durchgeführt, so dass ich die Luftqualität bereits messen lassen kann und ich bin selbst erstaunt, wie sich mein Verhalten zum Thema lüften seitdem verändert hat.

Denn spätestens seit Corona wissen wir alle wieeeee wichtig richtiges Lüften ist. Ich hab es allerdings bisher immer so gemacht, dass ich Morgens bzw. Vormittags einmal Balkontür und Fenster meiner Wohnung aufgerissen habe, das ganze meist zum Nachmittag nochmal, aber das war es dann auch.

Seitdem ich den Spexor habe und er mir jederzeit anzeigt, HALLÖÖÖÖÖCHEN, DIE LUFT HIER IN DER BUDE IST ZUM SCHNEIDEN, DU SOLLTEST DRINGEND MAL WIEDER LÜFTEN, öffne ich Balkontür und Fenster deutlich häufiger!

Davon abgesehen finde ich es wirklich erstaunlich, wie groß doch der Unterschied der Luftqualität ist, ob ich selber viel zu Hause bin und TV, Laptop, Tablet, Kerzen und Heizung laufen.

Nutze ich das alles nicht und bin vielleicht selber mehrere Stunden nicht zuhause, komme ich zurück und der Spexor strahlt grün, also alles bestens.

Befinde ich mich aber in der Wohnung und nutze all die genannten Dinge wie TV, Laptop, Drucker, Kerzen, Telefon usw. lüfte ich gut und gerne auch 5 oder 6 mal am Tag.

 

Noch ein letzter Satz zum Thema Kohlenmonoxyd.

 

In meiner Wohnung befindet sich eine Gastherme und ich denke wir kennen alle diese Horror Nachrichten, in denen ganze Familien oder in Gartenlauben feiernde Jugendliche, tot aufgefunden wurden, die an einer Kohlenmonoxyd Vergiftung gestorben sind.

Mir ist ein gutes Kohlenmonoxyd Warngerät in der Wohnung echt wichtig, denn von diesem Gas bekommt man nichts mit und ich kann euch sagen, ein ordentliches Kohlenmonoxyd Warngerät ist bei weitem nicht so günstig, wie gute Brandmelder.

Dass der Spexor also irgendwann auch über diese Funktion verfügen soll, ist für mich auf jeden Fall nochmal ein Vorteil.

 

Allerdings aufgepasst!!!!

 

Auf der Bosch Spexor Internetseite steht, dass man das entsprechende Update zur Luftqualität Messung noch bis Ende Dezember automatisch kostenlos bekommt, wenn man jetzt einen Spexor kauft oder bereits gekauft hat.

Das bedeutet für mich also, es könnte gut sein, dass man irgendwann für diese Funktionen eine extra Gebühr bezahlen muss. Wenn ihr also wirklich mit dem Gedanken spielt den Spexor zu kaufen, dann würde ich das aktuelle Angebot ausnutzen.

Und wo wir schon gerade bei dem Thema sind. Ich habe natürlich über den Spexor auch mit dem Bosch Spexor Team gesprochen und darf euch zumindest noch bis zum 14.Januar 2021 einen 10 Euro Gutschein anbieten. Ihr müsst während der Bestellung dann nur ISASWOMO10 in das entsprechende Gutscheinfeld eintragen.

WICHTIG!!! NACHTRAG!!! 

Um den Gutscheincode nutzen zu können, müsst ihr über die Bosch Seite bestellen. Der Gutscheincode funktioniert NICHT auf anderen Marktplätzen oder online Shops. Zum Bosch Spexor Shop für ein weißes Gerät gelangt ihr hier:Bosch Spexor in weiß im Bosch Spexor Shop , zum schwarzen Bosch Spexor im Spexor Shop gelangt ihr hier: Bosch Spexor Shop schwarzer Spexor.

DANKE 🙂

10 Euro sind auf jeden Fall besser als nichts. 😉

 

Bewegungsmelder Luftqualität messen Bosch Spexor

ALAAAARM!!! Nimmt der Spexor im Alarmmodus Bewegungen wahr, oder wird die Luftqualität zu schlecht, leuchtet der Spexor rot auf und kann einen Alarmton von sich geben.

 

Ufff…aber Bewegungsmelder, Mobilität und Luftmessung? Das Einrichten des Spexors ist doch sicher kompliziert, oder?

 

Zum Glück kann ich sagen… nein, das erste Einrichten des Spexors ist zum Glück nicht kompliziert. Das schaffen auch Technik Trottelchen wie ich. 🙂

Ihr erhaltet die Säule in einem sechseckigen Karton, in welchem sowohl der Spexor selbst, als auch das Strom/ USB Kabel und eine Anleitung inbegriffen sind.Passend zum Gadget selbst, gibt es in jedem Google Play Store bzw. Apple App Store die Bosch Spexor App, diese müsst ihr euch einmal kostenlos runterladen.

Danach läuft eigentlich alles wie von selbst, bzw. die App zeigt euch ganz genau durch eine Schritt für Schritt Anleitung an, was ihr tun müsst.

Ihr erstellt ein Benutzerkonto, beginnt dann damit den Spexor für eure Wohnung zu konfigurieren, was bedeutet der Spoxor nutzt einmalig alle Sensoren um sein aktuelles Umfeld zu ermitteln und danach stellt ihr eine Verbindung zwischen Spexor und Handy App her. Viel mehr ist es eigentlich auch nicht und wie gesagt, durch diesen ganzen Prozess führt euch eine Schritt für Schritt Anleitung.

Dabei ist die Handhabung der kleinen weißen Säule, durch farblich gekennzeichnete LED Ringe, extrem einfach.

Sobald der Spexor eingeschaltet wird, leuchten die Led Ringe kurzzeitig blau auf, bevor das Licht wieder erlischt. Ist der Spexor eingeschaltet, aber NICHT im Alarmmodus oder dauerhaft im Luftmessungsmodus, leuchten die blauen Ringe jederzeit durch eine leichte Berührung des Spexors erneut auf.

So könnt ihr also kontrollieren, ob der Spexor noch eingeschaltet ist oder bereits komplett ausgeschaltet wurde.

Nach dem reinen einschalten, updaten oder, oder, habt ihr die Wahl zwischen zwei Möglichkeiten. Entweder ihr stellt den Spexor auf Alarmmodus, z.B. wenn ihr die Wohnung verlasst, dann leuchtet das grüne LED Band auf oder ihr nutzt die Möglichkeit die Luft zu messen.

 

Bosch Spexor App

Screenshot aus der Spexor App während der ersten Registrierung des Spexors. Die erste Inbetriebnahme läuft Schritt für Schritt über die App und ist wirklich leicht.

 

Je nach Modus, habt ihr nochmal verschiedene Einstellungsmöglichkeiten.

 

Soll der Spexor im Alarmmodus z.B. einen lauten Alarm von sich geben und rot aufleuchten, oder besser einen stillen Alarm senden, den ein Einbrecher oder auch nur die Putzfrau, gar nicht bemerkt?

Ähnliches gilt für die Luftmessung. Wenn der Spexor die ganze Zeit aktiv sein soll und damit auch durchgehend anzeigt wie sich die Luft im Raum verändert, in dem er grün, gelb oder rot erstrahlt, dann stellt ihn auf Dauerbetrieb. Es ist aber auch möglich (und damit natürlich auch deutlich Batterie schonender, wenn der Spexor im Akku Betrieb läuft) die Luft im 10, 20, 30 oder 60 Min Rhythmus zu messen.

 

Bosch Spexor im Camping Test

Beispiel Startseite der App. Schlechte Luft im Hause Speckmann! Da sollte ich doch mal wieder dringendst lüften. (Screenshot aus der Spexor Handy App)

 

Die Bosch Spexor App

 

Über die kostenlose Bosch Spexor App könnt ihr die Einstellungen des Sicherheitsgadgets steuern.

Das bedeutet, zum einen habt ihr innerhalb der App die Möglichkeit euer „Kundenkonto“ mit Infos zu füllen, ihr könnt genau abspeichern, an welchem Ort sich der Spexor gerade befindet, also z.B. Diele Dortmund oder Mr. Pepper  (so müssen die Sensoren den Raum nicht jedesmal neu ausmessen). Außerdem könnt ihr über die App die entsprechenden Updates durchführen.

Sobald also z.B. der Umfang zum Thema Luftmessung vergrößert wurde, lasst ihr einfach ein Update über die App laufen und der Spexor erhält die neuen Funktionen. Die entsprechende Hardware ist natürlich schon längst in dem Gerät verbaut.

Zum anderen bietet euch die App die Möglichkeit genauer auf die Alarm- und Luftmessungsfunktionen zuzugreifen, welche ich im oberen Abschnitt bereits angesprochen habe.

Wenn es also tatsächlich zu einem Einbruch kommt, könnt ihr im voraus über die App z.B. einstellen, welche Alarme stattfinden sollen.

Soll der Spexor selbst einen Höllen Lärm machen, oder soll er euch einen stillen Alarm senden, von dem ein möglicher Einbrecher nichts mitbekommt.

Und wie möchtet ihr benachrichtigt werden? Soll es z.B. Push Mitteilungen auf eurem Handy geben oder lieber nicht?

Außerdem zeigt euch die App direkt auf der Startseite an, wie es um die aktuelle Luftqualität steht.

 

Luftqualität messen Bosch Spexor

Screenshot Spexor App. Übersicht über die Einstellungsmöglichkeiten zur Messung der Luftqualität

 

Benötigt der Bosch Spexor nicht eine eigene SIM Karte, wenn er Nachrichten/ Alarme überträgt?

 

JA!!! Der Spexor benötigt eine SIM KARTE!

Allerdings macht es euch Bosch da wirklich einfach, denn wenn ihr den Spexor kauft, ist direkt eine E-Sim integriert.

Diese Karte ist im ersten Jahr komplett kostenlos und wenn ihr die Sim Karte darüber hinaus weiter nutzen möchtet, kostet sie 11,99 Euro IM JAHR und ist für den gesamten EU-Raum nutzbar! 11,99 Euro im Jahr… also einen Euro pro Monat, ich denke da kann wirklich niemand meckern. Allein der erste Kauf von Pre-Paid Sim Karten ist deutlich teurer.

 

Luftqualität messen corona lüften Spexor Bosch

Screenshot aus der Spexor App. Einteilung der unterschiedlichen Luftqualitäten.

 

Bosch Spexor… extra Fakten!

 

Ich denke über die Nutzung des Spexors habe ich euch bereits ausreichend viel geschrieben. Allerdings gibt es noch 2-3 Fakten, die ich nicht unerwähnt lassen möchte.

JA, bevor ihr es mir schreibt :-), ich finde auch… der Spexor ist mit 240 Euro nicht gerade günstig. Vor allem dann nicht, wenn ihr mal schnell auf Amazon vorbei schaut und den Spexor mit einfachen China Bewegungsmeldern vergleicht.

Aber… dieser Vergleich ist nicht ganz fair. Denn der Spexor wird u.a. komplett in Deutschland gefertigt! Es handelt sich also nicht um irgendeinen „billigen China Kram“.

Ich denke, wenn ihr bereits zwei drei mal auf IsasWomo unterwegs wart, dann wisst ihr auch, dass ich euch mehr als einmal günstige Produkte empfohlen habe, wenn ich der Meinung war, dieses oder jenes Produkt taugt! Man kann die Dinge nur nicht immer 1:1 vergleichen und letztendlich muss sich jeder selber fragen, wie viel ihm diese zusätzliche Sicherung wert ist.

Davon abgesehen sind die Sensoren im Spexor deutlich, deutlich, deuuuuuutlich präziser, als bei vielen günstigen Produkten und arbeiten extrem genau.

Ich meine, jetzt mal ehrlich… was bringt euch irgendein China Bewegungsmelder, der bei jedem Windhauch einen Alarm auslöst, so dass ihr spätestens nach dem 10. Alarm gar nicht mehr genau auf euer Handy schaut. Irgendwann ist die Anzahl der Fehlalarme so hoch, dass ein echter Alarm nicht mehr registriert wird und da spreche ich z.B. auch von der Omi Erfahrung. Davon abgesehen finde ich die Möglichkeit gut, dass der Spexor über so lange Zeit mobil zu nutzen ist. Wie gesagt, praktisch für die Sicherung des parkende Womos/ den parkenden Wowa, genau so wie zur Sicherung der Wohnung wenn ihr on Tour seid.

 

Last but not least…  der Datenschutz!

 

Zuletzt noch ein Hinweis an alle, denen die eigenen Daten wichtig sind.

Der Bosch Spexor arbeitet komplett ohne Kameraüberwachung und zeichnet keine Daten im Hintergrund auf.

Es gibt also weder eine Lauterkennung, noch eine Analyse der Sprachdaten und wenn ihr den Spexor ausschaltet, dann ist er eben auch aus, ohne Hintergrund Aufzeichnung!

 

Einbruch, Gas oder schlechte Luft? Der Spexor von Bosch misst alles.

ALAAAAARM!!!! Sobald ein Alarm ausgelöst wurde, zeigt ihn die App während meiner Test zuverlässig an. (Screenshot Handy / Spexor App)

 

Fazit… der Bosch Spexor im Test

 

Ich finde meinen kleinen „Haus und Hof Guard“ klasse.

Ich habe ihn jetzt mehrere Wochen lang intensiv getestet und es kam wirklich zu keinem einzigen Fehlalarm. Sollte er allerdings aus Testzwecken auslösen, dann hat er dies auch zuverlässig getan. Ob im Womo oder bei mir zuhause, der Spexor leistet genau das was er soll.

Davon abgesehen finde ich ihn auch optisch gelungen. Wenn das hübsche Teilchen bei mir in der Diele auf dem Sideboard steht, dann sieht man ihm eben NICHT auf anhieb an, dass es sich um einen Bewegungsmelder/ Luftmesser handelt. Meiner Meinung nach sieht er am ehesten wie ein moderner bluetooth Lautsprecher aus, wodurch er auch im Reisemobil unauffällig ist.

Das einzige was ich vielleicht zu kritteln hätte wäre der Preis und die MÖGLICHEN Zusatzkosten, wenn man irgendwann alle Funktionen nutzen möchte, denn wie gesagt, 240 Euro… das ist schon viel Geld. Darum nochmal…wenn ihr wirklich mit dem Gedanken spielt dieses mobile Sicherheitsgadget zu kaufen, dann nutzt das aktuelle Angebot, um das Update zur Messung der Luftqualität usw. kostenlos zu bekommen und denkt an den ISASWOMO10 10 Euro Gutschein, der noch bis zum 14.01.2021 läuft.

Andererseits denke ich, wenn ich durch dieses Gerät deutlich mehr Sicherheit für Womo und Wohnung erziele und ich mir sicher seien kann, dass ein Alarm bedeutet, da ist auch wirklich eine Person in der Nähe bzw. Mit meiner Raumluft nicht ok… dann bin ich froh, mich für den Spexor entschieden zu haben.

Naja und davon abgesehen… da ich zuhause auch eine Alexa habe und ich mehr oder weniger täglich mitbekomme wie häufig das Ding anspringt, bin ich doch beruhigt, dass ich nicht auch noch von diesem Gadget samt Bild und Ton „überwacht“ werde.

All in all… würde ich dem Spexor 4,5 von 5 „IsasWomo Sternen“ geben, ein halber Stern abzug, auf Grund des hohen Preises.

Schaut euch den Bosch Spexor doch einfach mal selber an. Überzeugt euch selbst, vielleicht ist es für euch genau das Sicherheitsgadget, welches ihr für euren Alltag zuhause und on Tour sucht.

Ich sage wie immer… bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (28 votes, average: 4,79 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Frankreich kostenlose Stellplätze Atlantikküste

Frei stehen in Frankreich ~ Die Atlantikküste wild und kostenlos

Fast zu schön um wahr zu sein, aber die Franzosen bieten uns Wohnmobilisten viele ganz, ganz tolle Orte an denen wir offiziell stehen und übernachten dürfen, man muss nur wissen wo?! Darum zeige ich euch heute 11 meiner absoluten Lieblingsplätze samt “frei steh Feeling” an der franz. Atlantikküste.

Ihr sucht nach den besten Geschenken, dann ist hier mein Geschenke Tipp für Camper !

Geschenke Tipp für Camper und Camping- Hunde

Geschenke Tipp für Camper und ihre Hunde, genau darum soll es heute gehen! Die Camping Gemeinde wird größer und größer und ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen,  coole Geschenke für meine Touren kommen immer ganz besonders gut an... und ein kleines Geschenkchen...
Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen, Tipps für unerfahrene neu Camper

Ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen – Tipps für Anfänger & Unerfahrene

Ich habe in den vergangenen Jahren durch meine Omi selbst, aber auch durch die Erlebnisse einiger Freunde und Bekannten von Wohnmobil Problemen erfahren, auf die wirklich jeder achten kann, ohne dass er viel Ahnung von Technik haben muss. Da sind wir also bei einem Thema, dass dann doch wieder zu IsasWomo passt, denn schließlich wollen nicht nur Womo bzw. KFZ Profis Wohnmobile kaufen.

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Winterzeit ist Batteriezeit? Der komplizierte Weg zur Womo Autarkie

Winterzeit ist Batteriezeit? Der komplizierte Weg zur Womo Autarkie

Darum gehts: Wie erreiche ich mit Mr. Pepper eine größtmögliche Womo Autarkie, die zudem für mich auch noch bezahlbar ist?

Mr. Pepper, mein Leben und ich… oder die schwierige Wahl der richtigen Energielösung für ein überfordertes Techniktrottelchen. 🙂 Denn irgendwann wäre es natürlich schön, wenn das Womo autark wäre. Das ist allerdings deutlich komplizierter, als eine energielose Isa dachte. 🙂 Solar und eine “fette” Batterie? Brennstoffzelle und eine “einfache Batterie” oder alles easy peasy und ggf. einen Generator dazu kaufen? Fragen über Fragen.

 


 

So, da hamm wa also das Problem!

Meine aller, aller liebste Jahreszeit für eine ausgedehnte Womo Tour ist da und Mr. Pepper steht! Dank dieses vermaledeiten Virus ist an ausgedehnte Weihnachtsmarkt Touren nicht zu denken. So weit, so blöd… allerdings kommt in meinem Fall noch hinzu, dass ich einfach keine vernünftige Möglichkeit finde, Mr. Pepper unterzustellen.

Bedeutet also, mein süßer, schnuckeliger Traum von Freiheit steht ohne Landstrom Möglichkeit an der Strasse.

(Darum auch hier nochmal der dicke fette Aufruf… solltet ihr eine Unterstellmöglichkeit, am lieeeebsten natürlich überdacht und mit Strom,  im Großraum Dortmund haben/kennen, dann meldet euch bitte bei mir info@isaswomo.de. Aber bevor ich jetzt ganz viele Mails bekomme noch ein Hinweis: Diese ganzen bekannten Unterstellmöglichkeiten wie S&E bzw. Die ersten drei Seiten der Google Ergebnisse habe ich bereits durch. Ich suche ja schon seit August und das auch intensiv. Es geht also vor allem um… ich habe da selber noch eine Scheune in der ein Womo stehen könnte, oder ich kenne den Bauern XY gut, der hat auf seinem Hof noch Platz. Also die bekannten „Vitamin B Glücksgriffe“ )

Dazu kommt noch, dass mein Sparschweinchen seit dem Kauf des Womos im August/ September relativ wenig zu futtern bekommen hat, weshalb Mr. Pepper bisher auch noch keine Solaranlage hat und auch die Aufbaubatterie ist noch die alte, kleine Batterie „vom Band“.

All in all bedeutet das also… ich kann aktuell nicht touren, ich habe keine Möglichkeit Mr. Pepper an den Strom zu hängen und eine Solarplatte gibt es auch noch nicht, um der Entladung der Batterie zumindest etwas vorzubeugen.

 

Wöchentlich grüßt das Pepper Tier – die fehlende Womo Autarkie

 

Aus diesem Grund bin ich bisher alle 5-7 Tage zum Womo marschiert und habe ein Ründchen gedreht (bin also mindestens 30 Minuten gefahren) um die Aufbaubatterie zu laden. Denn einen Vorteil habe ich zumindest… Mr. Pepper hat ja bereits im Frühjahr einen Ladebooster eingebaut bekommen, der sich auch wirklich auszahlt. Denn ohne Ladebooster müsste ich wahrscheinlich 2 Stunden fahren, bevor die Aufbaubatterie etwas Energie abbekommt (wenn überhaupt).

Bis vor wenigen Tagen hatte ich gehofft, so noch einige Wochen klar zu kommen, bis ich andere Möglichkeiten finde um die Womo Batterie zu laden. Klar, natürlich habe ich immer alles mögliche deaktiviert, sobald ich das Womo für einige Tage verlassen habe, allerdings habe ich da leider etwas übersehen! ;-(

 

Solar Wohnmobil Batterie

Ohne Solar, ohne Landstrom, mit kleiner Batterie und noch Verbrauchern… ist leider schnell ein “Energie Ende” erreicht. Wenn es Solarplatten werden, dann aber auf jeden Fall feste Panels mit Rahmen, so wie hier auf dem Bild.

 

Aus ist nicht gleich aus – die Sache mit dem Hauptschalter!

 

Bei dem Pepper ist es so, dass über der Aufbautür das große Panel zum ablesen der Füllstände sitzt. In der Mitte dieses Panels ist ein Drehschalter, der aber auch gleichzeitig der Hauptschalter für allerlei Elektrik ist. Sobald ich also den Hauptschalter angetippt habe, funktionierte kein Licht mehr, die Wasserpumpe war komplett ausgestellt usw. usw.

Darum dachte ich, dieser große Knopf sei sowas wie der Hauptschalter, in Anführungszeichen die „Hauptsicherung“ und wenn ich diesen Schalter betätige, ist auch wirklich alles aus… bzw. eingeschaltet.

Darum war die Verwunderung in der vergangenen Woche groß, als ich mal wieder zum „Ründchen drehen“ zu Mr. Pepper kam und direkt auf den ersten Blick das rot blinkende Panel sah. Ich musste auch gar nicht weiter ins Handbuch schauen, das Panel zeigte eindeutig an, dass die Batterie mittlerweile einen so niedrigen Stand erreicht hatte, dass die komplette Entladung drohte.

Wie das seien konnte, obwohl ich doch den Hauptschalter angetippt und damit ausgeschaltet habe… anfangs hatte ich keine Ahnung! War mir im ersten Moment aber auch egal, erstmal galt es die Batterie zu retten, also nichts wie los!

Ich bin dann satte 3,5 Stunden quer durch NRW gedüst, mit der Starter Batterie hatte das ganze ja nichts zu tun, Mr. Pepper sprang also problemlos an, aber die schlechte Nachricht war… es tat sich GAR NICHTS mehr!  Das Panel blinkte weiterhin rot und auch nach den 3,5 Stunden Fahrt, stand die Batterieanzeige im tief roten Bereich!

 

Womo Autarkie Pepper Batterie

So siehts das aus, wenn der “Batterie Alarm” am Panel blinkt. 

 

TIEFENENTLADEN! Damit ist die Batterie also schrottreif!

 

Tja und wie konnte das sein? Wo ich doch immer den Hauptschalter ausgeschaltet habe und einmal die Woche gefahren bin?

Nachdem ich die gesamte Aktion den Tag über immer wieder auf FB gepostet habe, kam die Erklärung.

Durch das ausknipsen des Hauptschalters waren zwar alle offensichtlichen Stromquellen getrennt, was ich aber nicht wusste, die ganzen kleinen technischen Dinge, die unter der Sitzbank stecken, die laufen teilweise weiter oder sind vergleichbar wie im  „Stand by“ bei einem TV Gerät.

Um wirklich alles, alles, alles komplett zu trennen, muss man beim Pepper den Hauptschalter gut 15 Sekunden gedrückt halten. Erst dann ist wirklich ALLES getrennt!

 

Tja… durch und durch MEIN Fehler! So wird das nix mit der Womo Autarkie

 

Aber soll ich euch was sagen, da es zum Glück noch die kleine, alte Batterie betrifft, die ich ja eh demnächst wechseln wollte und ich diesmal sagen kann, es ist einzig und allein MEIN Fehler, da hatte niemand anderes seine Finger im Spiel… ist das zusammen gefasst zwar echt idiotisch ärgerlich, aber  ich bin wirklich ein bisschen froh, dass es niemanden gibt, über den ich mich aufregen muss.

Absolut und zu 100% mein Trottelchen Gen!

Die einzige Sache die mir noch ein bisschen im Hinterkopf herum spukt, ist ein ganz anderes Thema. Es gibt bereits seit einigen Wochen/ Monaten immer mal wieder den Verdacht, dass irgendetwas mit einem Kabel nicht stimmt. Soweit ich weiß, geht es um die D+ Leitung, mit der vorab schonmal was hätte seien können und die mir in den letzten Monaten schon dreimal “unter kam”. Hoffen wir mal, dass es daran auch WIRKLICH nicht liegt!

 

Damit beginnt jetzt allerdings das echte Problem! Wie gehts weiter?

 

Also, klar ist… ich benötige eine neue Aufbaubatterie. Da Mr. Pepper aber grundsätzlich auch noch Solar bekommen soll, wäre es insgesamt wahrscheinlich cleverer Batterie und Solar zusammen zu kaufen, damit die ganze Technik (also Leistung des Solarpanels und Kapazität der Batterie) auch schön zusammen passt.

 

Camping Batterien Wohnmobil Autarkie

Bei all dem technischen “Gedöns” ist es nicht so einfach eine komplette Autarkie für mindestens ca. 7 Tage im Sommer wie Winter hin zu bekommen.

 

Womo Autarkie??? Für mich kein easy peasy Thema

 

Auf der Omi hatte ich zwei hundert Watt Solarpanels und dazu eine 08/15 Batterie. Im Grunde muss ich sagen, kam ich damit ganz gut zurecht. Allerdings hatte die Omi ja immer wieder ein paar Technik Schwachstellen, weshalb ich fast immer auf Stellplätzen samt Strom stand. Mal abgesehen von den 5 Monaten in Schweden… irgendwie war ich da noch mutiger (unwissender) und habe der Omi Technik mehr vertraut.

Bei so einem relativ neuen Womo wie Mr. Pepper, hätte ich aber auf Dauer gerne deutlich mehr Womo Autarkie. Ich habe die Hoffnung, wenn das Womo insgesamt problemlos einige Tage mit allem drum und dran autark ist, habe ich auch weniger Stress zum Thema Stellplatz Kampf.

Darum habe ich versucht mich in den vergangenen Tagen über das Batterie Thema schlau zu machen.

Die beste Alternative die es aktuell zum Thema Batterien auf dem Markt gibt, ist Lithium Ionen. Die hat auf jeden Fall auch den Vorteil, dass ich sie „voll“ nutzen könnte.

Wenn ich vorher in der Omi eine 100 Ampere (sind es wirklich Ampere? Ich kann es mir einfach nicht merken!) Blei Säure bzw. im Verlauf Gel Batterie hatte, dann konnte ich davon ja eigentlich nur 50% nutzen, denn alles andere könnte schon wieder zur Tiefenentladung führen.

Eine Lithium Ionen Batterie dagegen ist zum einen deutlich leichter, hat also ein geringeres Gewicht und außerdem kann ich die vollen 100 Ampere nutzen.

Wenn ich das also richtig verstehe, hätte ich im Gegensatz zur Omi Blei/ Säure und Gel Batterie, doppelt so viel Batterie Leistung zu verfügung, obwohl es sich um die identische Ampere Zahl handelt.

 

Definitiv ein großer Pluspunkt… wäre da nicht der deutlich höhere Preis!

 

Eine 08/15 Batterie würde ich wahrscheinlich für ca. 150 Euro bekommen… eine Gel Batterie für 180-300 Euro. Die Lithium Ionen Batterie kostet aber (je nach Anbieter!!!) irgendwas zwischen 800 und 2000 Euro, nach oben geht natürlich immer mehr.

Hmmmpf… ich finde, das ist schon echt viel Geld.

Aber dazu kommt noch ein ganz anderer Punkt, seitdem das Thema bekannt ist, bekomme ich immer wieder den Hinweis, dass die Lithium Batterie mit Kälte nicht so richtig gut klar kommen!!! Wo wir wieder bei dem Unterstell Thema wären… Ob das mit der Kälte heutzutage wirklich noch so wichtig ist kann ich euch noch nicht sagen, bei 327 Artikeln gibt es 523 verschiedenen Aussagen. Denke ich allerdings an mein Handy, ist es schon so, dass dem Handy Akku die Kälte nicht wirklich gut tut… und jetzt???

 

Kommt das zweite Thema… die Solarplatte!

 

Wie gesagt, auf der Omi hatte ich letztendlich 2 hunderter Solarplatten und kam damit auch ganz gut zurecht, ABER… da die Omi ja immer ihre technischen Macken hatte, stand ich eben auch ganz viel am Strom.

 

Wie machen es andere Camper mit der Womo Autarkie?

 

Weil ich einfach mal wissen wollte, wieviel Solar anderer Camper auf ihren Womos so verbaut haben, habe ich die letzten Tagen in meiner Facebook Gruppe gefragt und ehrlich gesagt, die Ergebnisse waren ganz schön ernüchternd.

Einerseits gibt es natürlich viele, die so wie ich bisher, 100-200 Watt (?) nutzen, gleichzeitig aber auch vermehrt auf Stell- und Campingplätzen stehen.

Dann gibt es die Frei-Steher die ebenfalls 100-200 Watt nutzen, die aber nur im Sommer unterwegs sind und wenige Verbraucher nutzen (sprich kein TV usw).  Das klappt dann im Sommer auch noch ganz gut.

Und dann gibt es noch die, ich sag jetzt mal etwas übertrieben, „echten wild Camper“, die das ganze Jahr unterwegs sind, die z.B. den Winter auch gerne in Spanien und Portugal verbringen, da zu 99,9% frei stehen und die ihr Womos ziemlich autark gestaltet haben.

So aber jetzt kommt es… die haben zum Teil 400, 500, 700 Watt Solar auf dem Dach, plus die dazu passenden Batterien UND KOMMEN IM HERBST/ WINTER DENNOCH NICHT UNBEDINGT KOMPLETT STROMLOS ZURECHT.  Selbst wenn die Sonne in Portugal scheint, steht sie teilweise so tief, dass die Platten kaum Leistung bringen, von den typischen deutschen Wintern mal ganz abgesehen.

 

PUHHHHHH…. ist doch alles doof, doooof, oooooberdoooooooof!

 

Also doch kein Solar? Dafür eine billige Batterie und mein Geld lieber in eine Brennstoffzelle oder einen modernen Generator investieren?

Wahrscheinlich auch nicht der beste Plan… denn egal wie toll der neuste Generator auch seien mag, irgendwann springen meine Nachbarn im Dreieck! Außerdem ist ein Generator auf einem z.B. öffentlichen Parkplatz beim wild campen sicherlich auch kein „unauffälliger Knaller!

Bleibt die Brennstoffzelle… aber auch da gibt es mindestens drei Probleme…

Das EFOY Team ist iiiiiiirgerndwie eigen, die wollen mir verdammt nochmal keine Brennstoffzelle schenken! 🙂 🙂 🙂 😉

Also müsste ich eine kaufen… und die 3000-5000 Euro (damit das ganze Teil auch eine halbwegs vernünftige Größe hat) will mein Sparschwein einfach nicht ausspucken! Ich hab schon mit Engelszungen auf das kleine rosa Tierchen eingesprochen, ich habe ihm wie wild auf dem Bauch herum gedrückt und ein sehr, sehr ernstes Wörtchen mit ihm gesprochen… aber NIX! Also jetzt mal ehrlich, unter einem guten Freund und Mitbewohner verstehe ich etwas anderes!!!!! 🙂

Und zu guter letzt, kenne ich mich selbst mittlerweile ein klitze kleines bisschen und ich könnte wetten, spätestens nach den ersten 6 „spannenden Monaten“ geht mir dieses Ethanol Zeug aus, welches die Brennstoffzelle benötig und ich sitze wieder im dunkeln! Naja… aber im Sommer wäre es dann ja zumindest lange hell und warm 🙂

 

MAAAAAANNNNN, WANN KOMMT ENDLICH DER WLAN STROM???

 

Womo Autarkie Wohnmobil Winter Camping

Kannste machen nix! Die Sonne ist und bleibt das Problem bei allen Solar Geschichten… ohne ordentlich Sonne, keine Energie!

 

Fazit, Isa energielos oder wie wird das Womo autark?!

 

Natürlich habe ich mich mittlerweile auch mit einigen Herstellern und dem Klecamp Team ausgetauscht, die ja liebenswerter Weise die „Home-Betreuung“ des Peppers übernehmen.

Fest steht… ich brauche eine neue Batterie und das auch zügig bevor wir wieder reisen dürfen. Natürlich haben alle Befragten gesagt, wenn schon eine neue Batterie, dann sieh zu, dass du auch gleich das Solarpanel kaufst! Und wie sollte es anders sein, sind natürlich alle der Meinung, wenn schon denn schon… mach es einmal vernünftig und investiere in Lithium Ionen.

Damit steht der Weg also schonmal fest, Mr. Pepper bekommt eine Lithium Ionen Batterie und ein entsprechendes Solar Panel.

Allerdings wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich klein anfangen muss. Ein ganzes Dach voller Panels samt einer grooooßen Lithium Batterie geht einfach nicht “mal eben so”, selbst wenn ich sehr gute Preise bekomme.

Damit bleibt aktuell aber noch eine nicht ganz unwichtige Frage offen. Gibt es überhaupt die Möglichkeit, die Solaranlage auf Dauer Stück für Stück zu erweitern?

Das ist ein Thema, über das ich mit Klecamp nochmal sprechen muss. Allerdings habe ich mich während unseres letztens Gespräches nicht auch noch getraut zu fragen, ich hatte eh schon so viele „Technik-Trottelchen-Fragen“ und als das meiste dann geklärt war, habe ich mich nicht mehr getraut. 🙂

Ich befürchte allerdings, dass das mit dem Erweitern nicht so einfach möglich ist, zumindest nicht in Zusammenhang mit einer “kleinen” 100 Ampere Batterie. Also grundsätzlich ist es wahrscheinlich schon möglich immer mal ein Solarpanel mehr zu installieren, aber ich befürchte… das geht nur, wenn  auch die Batterie eine deutlich höhere Kapazität hat.

Wenn ich jetzt also eine 500 Ampere Batterie kaufen würde… dann wäre es wahrscheinlich auch möglich nach und nach die entsprechenden Panels zu installieren, bei einer 100 Ampere Batterie sind die Grenzen schnell erreicht.

DAS IST ABER NUR DAS WAS ICH MIR VORSTELLEN KÖNNTE… SICHER SAGEN KANN ICH ES EUCH ERST, WENN ICH MAL WIEDER MIT KLECAMP GESPROCHEN HABE.

Wir haben jetzt für Anfang Januar einen Werkstatt Termin vereinbart, dann liegt zumindest Weihnachten hinter uns und bis dahin, wird sich an den geschlossenen Stell- und Campingplätzen eh nichts ändern, so dass es dann HOOOOOFFENTLICH ab 10.Januar wieder los gehen kann!

Sobald ich also in Kleve war, werde ich euch genau berichten, wie die „never ending Energie Story“ weiter ging, was jetzt verbaut wurde und welche Infos ich bekommen habe.

Bis dahin kann ich nur sagen:

Achtet schön auf eure Batterien, achtet auf böse, kleine, versteckte Verbraucher, denkt an die kalten Temperaturen und vielleicht lohnt sich auch nochmal der ein oder andere Blick ins Womo Handbuch 😉

Ganz zum Schluss noch einmal die Bitte… solltet ihr eine „VITAMIN B“ Unterstellmöglichkeit im Großraum Dortmund kennen, gerne her mit euren Tipps! info@isaswomo.de

UPDATE!!!

Und passend zu diesem ganzen Thema war ich mittlerweile bei Klecamp! Alles zum Thema “Neue Power für den Pepper” plus einem umfangreichen Fragen & Antworten Bereich zum Thema Lithium Batterien und Solaranlage  findet ihr in dem neuen Artikel. 

DANKE und bleibt gesund

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (28 votes, average: 4,96 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Camping für Beginner, als Frau allein mit dem Wohnmobil verreisen, Erlebnisse zum Mut machen!

Frau allein mit dem Wohnmobil on Tour – Erlebnisse meiner Reisen

Ich bin mittlerweile seit fast genau 4 Jahren immer wieder als Frau allein mit dem Wohnmobil unterwegs und seit knapp 1,5 Jahren schreibe ich zu diesem und vielen anderen Themen IsasWomo. In den vergangenen vier Jahren, in denen ich allein mit dem Wohnmobil unterwegs...
Ruhige Silvester mit dem Wohnmobil

Ruhige Silvester Nächte in Deutschland & Europa

Egal ob ihr selbst Silvester möglichst ruhig verbringen möchtet, oder ob es euch um euren Hund geht, der bei Raketen, Böllern und Knallfröschen in Panik gerät. Hier erfahrt ihr wo es in Deutschland und Europa verboten ist zu böllern und an welchen Orten, Plätzen und Städten ihr ein möglichst ruhiges Silvester verbringen könnt. Im Artikel enthalten… Stellplatz Tipps.

Camperhunde , gemeinsam mehr erleben

Camperhunde – Mensch! Wir müssen mal reden

Mensch, wir müssen mal reden! Unsere Camperhunde genießen immer weniger Akzeptanz. Woran das liegt, warum hier auch Camper OHNE Hund gefragt sind und warum Milla, Mister Pepper und ich vor wenigen Wochen fast vom Campingplatz geflogen wären, darüber möchte ich mit DIR sprechen.

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Velocate GPS Basis – Pimp den Pepper Runde 2

Velocate GPS Basis – Pimp den Pepper Runde 2

Werbung – Juhuuu, das ging ja flott! Schon geht die Aktion Pimp den Pepper in die 2. Runde, heute mit dem Thema Velocate GPS Basis. 

Den Einbau eines GPS Senders in Wohnmobil oder Wohnwagen halte ich schon lange für dringend notwendig, da es mehr oder weniger die einzige Chance ist, sein geliebtes Fahrzeug nach einem Diebstahl wieder zu sehen.

Warum aber Velocate? Wie ist es mit dem Einbau? Was kann dieser Sender alles? Warum geht Velocate immer mehr in Richtung “GPS – Sicherheit – Lifestyle – rundum – Versorgung” und wie sieht es mit den Kosten aus? Ihr seht, es gibt viel zu besprechen, also los geht’s!

 


 

Velocate GPS Basis – ein GPS System speziell für Wohnmobil und Wohnwagen

 

Fange ich einfach mal mit dem „Grundsätzlichen“ an – GPS Sender für Camper.

 

Nach all den Erfahrungen der vergangenen Jahre, dem Campingboom und den steigenden Zahlen geklauter Reisemobile und Caravans, war für mich klar, für Mr. Pepper möchte ich ein fest verbautes GPS Gerät. 

In der Omi hatte ich ja auch einen GPS Sender, damals allerdings einen ganz einfachen, günstigen „China Sender“ von Amazon. Das Problem war letzten Endes aber, irgendwann lag der Sender häufiger bei mir zuhause, weil ich ihn laden musste und dann keine Lust hatte wieder extra zum Womo zu fahren, als versteckt in der Omi. 

So machte das ganze natürlich wenig Sinn!

Aus diesem Grund sollte es dieses Mal definitiv ein fest verbauter Sender sein, der direkt über die Aufbaubatterie geladen wird. 

So und bevor ich jetzt zu den ganzen Details komme, noch ein Satz zum Thema Sicherheit. Mir ist durchaus bekannt, dass es Möglichkeiten gibt das Signal des Senders zu überlagern und dennoch gibt es drei Gründe die für mich deutlich für einen GPS Sender sprechen. 

  1. Nicht jeder Dieb ist mit einem solchen Gadget unterwegs. 
  2. Gerade Velocate hat bereits mehrere Videos veröffentlicht, die einen typischen Diebstahl zeigen und da war es in den allermeisten Fällen so, dass Menschen und Fahrzeuge (bei Wowa Diebstählen) gewechselt wurden und schwupps, war das Signal wieder da!
  3. Wir müssen nicht darüber streiten, man kann Haus und Hof noch so gut sichern, wenn irgendetwas gestohlen werden soll, dann wird es gestohlen! Und dennoch kann man es diesen miesen Typen ja so schwer wie nur eben möglich machen und dazu zählt für mich eben auch ein GPS Sender. 

 

Klecamp Werkstatt für Wohnmobil und Wohnwagen

Unterwegs in Richtung Kleve um den GPS Sender von den Klecamp Jungs einbauen zum lassen. Die ganze Aktion hat letztendlich keine 10 Minuten gedauert. 🙂

 

Der Einbau

 

Bei dem eigentlichen Velocate Sender handelt es sich um eine schwarze Box mit zwei Drähten. Jeder der sich haaaaaalbwegs mit den Kabeln und Leitungen im Womo/ Wowa auskennt, kann diese Box auch selbständig anschließen. Man muss eben nur eine geeignete Stelle finden und das Teilchen mit Plus und Minus verbinden. 

Da ich bei solchen Dingen aber so extrem unbegabt bin (wahrscheinlich würde ich das einzige Kabel im Womo finden, an dem die GPS Basis nicht sonderlich gut angeschlossen werden kann) habe ich das Team von Kleecamp gebeten, die Basis doch bitte anzuschließen. Soll heißen… ich war also eben in einer Werkstatt um die Basis „fachgerecht“ Einbauen zu lassen.  

Solltet ihr den Sender selber einbauen wollen, denkt nur daran ihn so einzubauen, dass er nicht unbedingt auf den ersten Blick auffällt. 

 

Nach dem Einbau der Velocate GPS Basis Station

 

Sobald der eigentliche Sender verbaut ist, müsst ihr euch bzw. den Sender nur noch auf der Velocate Homepage oder App registrieren (es gibt beides, ich persönlich fand das Registrieren über die Homepage allerdings etwas einfacher, sobald die Registration aber abgeschlossen ist, laufen App und Homepage mit allen Funktionen gleichmäßig gut). 

Danach könnt ihr die vielen Funktionen der Velocate GPS Basis auch schon nutzen. 

 

GPS Sender speziell für Wohnmobile und Wohnwagen Velocate GPS Basis

Screenshot aus meinem Velocate Account der Webseite. Bis zu diesem Moment bin ich ja nur die ca. 10 Kilometer von der Werkstatt bis zum Stellplatz gefahren. Aber so könnt ihr euch zumindest schonmal ein kleines Bild machen.

 

Die Funktionen der Velocate GPS Basis

 

Sobald der Sender also registriert ist, könnt ihr unterschiedliche Funktionen und Einstellungen nutzen. Darunter wären: 

  • Geofence  Ihr könnt also z.B. einen virtuellen Zaun um euer Womo ziehen und sobald sich das Wohnmobil aus diesem Bereich bewegt, schlägt der Sender Alarm. Praktisch für das eigene Grundstück, aber auch z.B. immer dann, wenn das Fahrzeug z.B. auf einem großen Platz untersteht oder man anderen möglichen Nutzern nicht ganz vertraut. Beispiel:  Sagen wir mal, Mr. Pepper müsste ein paar Tage in die Werkstatt. Dann könnte ich einen „virtuellen Zaun“ um das Werkstatt Gelände ziehen. Der Sender schlägt also nicht ständig Alarm wenn mein Schrauber das Fahrzeug bewegt. Wird das Wohnmobil aber vom Werkstatthof geklaut oder bewegt, sagt mit der Sender bescheid. 
  • Tour Aufzeichnung – Ein Punkt den ich ganz besonders praktisch finde, auch für den Blog. Ich habe also die Möglichkeit, dass der Sender meine Touren ganz genau aufzeichnet, wenn ich wollte, sogar mit Geschwindigkeit was im Falle eines Unfalls ja sogar mal wichtig werden könnte. Für mich persönlich ist allerdings die komplette Tour Übersicht viel „wichtiger“. So kann ich euch von nun an einfach einen Screenshot meiner Touren in den Blog einsetzten und ihr könnt Stellplätze und Routen genau verfolgen. 
  • Der Betriebsmodus – Ihr habe die Wahl zwischen drei verschiedenen Betriebsmodi, die ihr frei über die Homepage/ App einstellen könnt, so wie ihr es gerade am besten gebrauchen könnt:
  • 1. Dauertracking! Der Sender sendet ein dauerhaftes Signal, unter diesem Modus sind z.B. die Tour Aufzeichnungen möglich.  
  • 2. Energiesparmodus! Der Sender sendet nur dann ein Signals, wenn das Fahrzeug komplett zum stehen kommt. 
  • 3. Alarmmodus! Jede Bewegung und jede Erschütterung des Senders, löst einen Alarm aus. Außerdem überträgt der Sender in Echtzeit. 

 

Die Powermodi – Thema wie viel Energie zieht die Velocate GPS Basis

Die Velocate GPS Basis arbeitet mit drei verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, wie häufig sich der Sender mit dem Internet verbindet. WICHTIG! Sobald der Sender bewegt wird bzw. sich das Fahrzeug bewegt, nimmt der Sender Kontakt mit dem Netz auf. 

  1. Stealth/ Diebstahl Modus – Der Sender ist im Ruhemodus komplett ausgeschaltet. So können mögliche Diebe noch so gute Sensoren bei sich tragen, sie werden den Sender nicht finden und rausreißen können. Darum nochmal…  versteckt den Sender gut bei der Installation! In diesem Modus kann der Sender ca. 4 Monate arbeiten, ohne aufgeladen werden zu müssen bzw. ohne Energie aus der Aufbaubatterie zu ziehen. 
  2. Intervall – Der Sender sendet alle 12 Stunden ein Signal. Diese Einstellung wird von Velocate empfohlen, verbraucht sehr wenig Energie. Änderungen in den Einstellungen oder, oder, werden alle 12 Stunden übertragen. 
  3. Live – der Sender sendet durchgehend und ist auch durchgehend mit den Velocate Servern verbunden. Einstellungen werden direkt übertragen, allerdings zieht dieser Modus natürlich auch am meisten Energie. Gerade wenn das Wohnmobil/ der Wohnwagen für die kommenden Wochen geparkt wurde, ist so eine Live Übertragung nicht wirklich nötig. 

Denn wie gesagt, sobald sich das Fahrzeug, der Anhänger (oder auch das Fahrrad, es gibt schließlich auch spezielle Velocate Fahrrad GPS Sender) bewegt, springt der Sender auf Alarm und sendet durchgehend. 

Alarm Einstellungen – hier könnt ihr bestimmen, auf welchen Geräten ein Alarm erfolgen soll. Sollte also z.B. das Wohnmobil gestohlen werden, oder ein Einbruch geschehen (dazu gleich unten noch mehr) , kann der Alarm an euer Handy geleitet werden, an euer Handy und das Handy eures Partners/ Partnerin, an das Tablet, an alle Geräte gleichzeitig oder auch nur an ein einziges. Davon abgesehen könnt ihr euch den Alarm auch nochmal extra als E-Mail Info zuschicken lassen. 

Export – für alle die Ihre Routen ganz genau speichern möchten, gibt es die Möglichkeit die Streckenaufzeichnung herunter zu laden um sie z.B. auf dem Laptop zu speichern. So könntet ihr auch noch nach Jahren sagen: “Auf unserer Spanien Tour vor 10 Jahren sind wir nicht über Barcelona gefahren, sondern haben Route XY genommen und sind so auf diesem tollen kleinen Stellplatz in AB gelandet.” 

Fahrzeug Steckbrief – Hier könnt ihr einen Steckbrief eures Fahrzeugs/Caravans eingeben, samt besonderer Merkmale und Bildern, der im Fall der Fälle direkt zur Suche des Fahrzeugs genutzt wird. Es lohnt sich also den Steckbrief ordentlich auszufüllen.  Weiter unten mehr dazu. 

 

Velocate GPS Basis für Wohnmobil und Wohnwagen

Und noch ein Screenshot aus meinem Velocate Account. Hier ist die Übersicht der Senderinfos zu sehen. Da ich den Sender erst kurz besitze und aktuell am Landstrom stehe, gibt es natürlich keine Energie Höhen oder Tiefen.

 

Benutzung, Signale und Akku Stand

Ebenfalls könnt ihr über die App und Homepage genau sehen, was die Velocate GPS Basis bisher „geleistet“ hat und wie es mit dem Füllstand des Akkus ausschaut. 

Wie gut ist der Akku noch geladen? 

Wie häufig hat der Sender einen Standort abgefragt?

Wie weit seit ihr in den letzten 24 Stunden, 30 Tagen und insgesamt seit Einbau des Senders gefahren? 

Und wie häufig wurde ein Alarm ausgelöst? 

 

Velocate GPS Basis & MEHR!!!

 

Vielleicht fragt ihr euch schon, warum ich immer von der Velocate GPS BASIS spreche? Das hat folgenden Grund, denn seit einigen Monaten wird aus Velocate dem reinen GPS Unternehmen, immer mehr ein Velocate Camper Sicherheitssystem. 

In Verbindung mit der Velocate GPS Basis gibt es unterschiedliche weitere Sicherungsmöglichkeiten. Ihr kauft also einmal die GPS Basis und könnt dann, ganz so wie ihr möchtet, weitere Sender und Melder dazu kaufen und installieren.  Letzten Endes arbeiten diese Sender dann mit der Velocate GPS Basis zusammenarbeiten und sind über die App/ Website auszulesen. 

Es gibt bereits Tür & Fenster Sensoren plus Bewegungsmelder und an weitere Sensoren wird bereits gearbeitet.  

Ich durfte diese Dinge auch bereits nutzen, von daher weiß ich auch ganz genau, dass sie jetzt jeden Tag im Shop erscheinen müssen, nur stand heute, 11.10.20 gab es einfach zu viele Krankheitsfälle, als dass der Velocate Shop mit allem drum und dran steht. Sobald ich diesbezüglich neues erfahre, werde ich diesen Text Abschnitt nochmal ändern.

So und damit ihr mir auch glaubt, dass da noch ordentlich “was kommt”, hier schonmal ein Blick auf die erste Version der Sender… aber psssst! 😉

 

Velocate GPS Basis und mehr

Im Hintergrund… der verpackte Basis Sender samt Anleitung. Vorne links: Velocate Tür, Fenster und Klappen Sensor. Vorne rechts: Der Bewegungsmelder. Ganz vorne: Mein alter Mopeka Sensor. Der original Velocate Gassensor wird wahrscheinlich ähnlich funktionieren und aussehen, mal abgesehen von den Funktionen habe ich letztendlich alles auf einer App, einem Bildschirm einem “rundum Ding”. 🙂

 

Alarmempfindlichkeit – Hier könnt ihr einstellen wie Empfindlich der Bewegungsmelder (zusätzlicher Sensor s.o.) eingestellt werden soll. Sehr interessant für alle, die z.B. einen Hund alleine im Womo lassen möchten. 

 

Warum Velocate? 

 

Also… vorne Weg sage ich ganz, ganz klar… wir müssen nicht darüber streiten, dass die Velocate GPS Basis preislich nicht vergleichbar ist mit einem einfachen Amazon China Sender.  Ganz schlicht und einfach gesagt, so einen China Sender könnt ihr für ca. 50 Euro kaufen, die Velocate GPS Basis samt Lifetime Modus kostet aktuell 399 Euro! Es sei denn, ihr seid neuer Besitzer eines Tabbert Wohnwagen, dort werden die Sender bereits seit 1-2 Jahren vom Band eingebaut. Tabbert arbeitet also bereits fest mit Velocate zusammen, weil sie erkannt haben, wie viele Wohnwagen aktuell geklaut werden. Besitzt ihr einen entsprechenden Tabbert Wohnwagen,  kostet das ganze nur noch eine Registrierungsgebühr als Lifetime Version.. 

ABER.. hinter Velocate steckt eben auch ganz viel Service und dieser macht den großen Unterschied aus!

Sagen wir mal, ihr nutzt einen „einfachen“ GPS Sender und plötzlich, mitten in der Nacht, schlägt das Teil Alarm, euer Wohnmobil/ euer Wohnwagen wurde gerade geklaut und befindet sich auf dem direkten Weg über die Autobahn in Richtung Ausland. 

Wie gesagt, Velocate hat bereits mehrere Videos von typischen Diebstählen veröffentlicht.  Aus z.B. NRW heraus sehen die üblichen Wege der Banden so aus: 

  • Fahrzeug/ Anhänger wird gestohlen, rast Richtung niederländische, belgische, französische Grenze (je nachdem welches der kürzester Weg ist)
  • Im Ausland angekommen wird gerne das Zugfahrzeug bei Wohnwagen gewechselt, bei Wohnmobilen werden Aufkleber/ Zierstreifen/ Erkennungsmerkmale entfernt. 
  • Dann geht es zügig weiter über Frankreich in Richtung Calais
  • danach geht es gerne weiter auf die Insel nach GB
  • und dort wird das Fahrzeug entweder zerlegt oder über dubiose Händler verkauft. 

 

Bedeutet also, euer Wohnmobil/ Wohnwagen geht von Deutschland aus über verschiedene Bundesländer ins Ausland, dann ggf. durch bis zu 4 unterschiedliche Länder, bis es letztendlich bei „irgendwem“auf einem dubiosen Hinterhof landet. 

Wenn ihr jetzt anhand eures „normalen“ Senders erkennt, ohaaaa mein Fahrzeug wurde gerade gestohlen, bedeutet das eben auch… IHR MÜSST EUCH IRGENDWIE MIT DER POLIZEI DER UNTERSCHIEDLICHEN (BUNDES)LÄNDER VERSTÄNDIGEN, DAMIT DIE AUF DIE FAHNDUNG NACH EUREM FAHRZEUG GEHEN. 

Ich stamme ja nunmal aus einer Polizisten Familie und ich sage mal ganz vorsichtig… viel Spaß wenn ihr das alleine bewerkstelligen wollt. Und sobald das Fahrzeug im Ausland ist, halte ich es persönlich für unmöglich, das ganze irgendwie alleine und ganz, ganz schnell zu organisieren. 

Wenn ihr allerdings einen Velocate Sender nutzt, habt ihr den großen Vorteil des „rundum Service“. Das bedeutet, sobald ihr einen Alarm bekommt und seht, mein Fahrzeug wird gerade gestohlen, wendet ihr euch mit einem Klick an Velocate und von da an habt ihr einen professionellen, deutschsprachigen Partner/ Unterstützer an eure Seite.

Dadurch, dass das ihr tägliches Geschäft ist, haben die Velocate Verantwortlichen natürlich auch ganz, ganz andere Kontakte zur Polizei und zu den  Versicherungen im In- und Ausland, als wir sie jemals auf die Schnelle bekämen und ich sage mal so… trotz Corona Lockdown und geschlossenen Grenzen, wurde Velocate vom Jahresanfang bis zur Messe in Düsseldorf 53 registrierte und gestohlene Wohnmobile und Wohnwagen gemeldet und davon sind 50 wieder zurück bei ihren Besitzern! In diesem Jahr liegt die Aufklärungsrate der registrierten und gemeldeten Fahrzeuge also sehr, sehr hoch … das ist schon „krass gut“. 

Wichtig ist allerdings und das geht vor allem an die Tabbert Wohnwagen Besitzer, der GPS Sender MUSS einmalig Registriert werden. NUR DANN FUNKTIONIERT ER AUCH!!!

Der “Fahndungserfolg” liegt natürlich auch an dem gesamten System und das sollte man vorab durchaus einmal ordentlich durcharbeiten. Nehmen wir nur nochmal den oben erwähnten Steckbrief als Beispiel. Wenn ihr diesen vorab ordentlich ausfüllt, liegen der Polizei innerhalb von Sekunden schriftlich alle wichtigen Infos vor, um das Fahrzeug eindeutig identifizieren zu können.

 

Davon abgesehen gibt es noch drei Themen, die für mich eindeutig für Velocate sprechen. 

 

Als erstes, das gesamte Velocate Team sitzt in Deutschland. Bedeutet also, eure Daten werden in Deutschland gespeichert und das ganze System wird auch in Deutschland programmiert. Damit gilt z.B. die deutsche Datenschutzgrundverordnung und es kommt eben nicht vor, dass eure Daten erst einmal durch die halbe Welt gesendet werden.

Dadurch das das Team noch relativ klein ist und im selben Land sitzt, sind aber auch schnelle Updates möglich, sollte es mal zu irgendwelchen Komplikationen kommen. Ein deutlicher Unterschied zu ganz großen Unternehmen, die in der ganzen Welt sitzen und deren Server auf der Welt verteilt sind.

Das alles bringt mich direkt zum Thema… die sichere Netz Verbindung. 

Vor allem wenn ihr euch für einen günstigen GPS Sender entschieden habt, am besten auch noch in Verbindung mit einer günstigen PrePaid SIM Karte, kann es euch relativ schnell passieren, dass die Verbindung gestört ist. Je nach Stärker der integrierten Antenne des Senders, bricht der Kontakt im Ausland ab, geschweige denn, wenn das Fahrzeug in einer Halle, unter einer Unterführung oder, oder stehen bleibt. 

Wenn das Fahrzeug allerdings gestohlen wird und ihr euch mit den unterschiedlichen Polizeidienststellen auseinandersetzt und dann hakt noch das Signal… dann ist die Chance euer geliebtes Womo/Wowa wieder zu sehen aber zieeeemlich mies. Mal ganz abgesehen von diesen Problemen, dass die PrePaid Sim Karte in dem Moment irgendwann leer ist, dass man das Signal nur in gewissen Zeitabständen abrufen kann, oder die Karte irgendwo im Ausland nicht funktioniert. 

Das alles habt ihr bei der Velocate GPS Basis nicht. Denn bei Velocate ist ja sogar eine dauerhafte, echtzeit Ortung problemlos möglich. 

und das letztes Thema… LIFETIME SERVICE. 

Dieser Punkt ist sicherlich auch eine Frage des Types, wie tickt ihr, was liegt euch mehr. 

Egal ob günstiger Sender oder hochwertiger Sender, bei den aller, aller meisten Systemen ist es so, dass ihr eine monatliche/ jährliche Gebühr bezahlen müsst. Bei dem einen Anbieter für den Service, bei dem anderen Anbieter für die SIM Karte und bei dem dritten für den Service und für die Sim Karte. 

Gehen wir jetzt einfach mal davon aus, die Grundgebühr für irgendeinen Service plus SIM Karte und wenn ihr den Standort zwischendurch mal abrufen möchtet, kosten schmale 7 Euro im Monat… das sind im Jahr nunmal auch 84 Euro. 

So ein typisches Reisemobil samt Sender besitzen viele Camper sicherlich 7,8,9,10 Jahre und selbst wenn man das Fahrzeug verkauft, nimmt man den Sender ja typischweise mit. 

Nehmen wir jetzt einfach mal die Mitte, also 8 Jahre… ist man insgesamt bei 672 Euro (84 Euro Jahresgebühr x 8 Jahre) 

Bei Velocate zahlt man einmal 399 Euro und DAS WAR ES!!! Es gibt keine Jahresgebühren, es gibt kein Abo Modell und es gibt keine zusätzlichen Kosten, wenn man das Sendersignal abrufen möchte. 

Wie gesagt, das ist sicherlich eine Typ Frage und 399 Euro auf einen WUSCH ist sehr viel Geld, aber ich ganz persönlich finde es immer gut, wenn ich Dinge und Produkte einmal bezahlen kann und damit fertig! Gut, mein Papa ist aber auch Obergerichtsvollzieher gewesen… das hat 1000% geprägt, was für mich eben auch bedeutet… ich habe noch nie irgendwelche Sachen „auf Pump“ gekauft, selbst meinen ersten festen Handy Vertrag habe ich erst vor 2 Jahren abgeschlossen… ich bin da also ganz, ganz bestimmt extremer oder meinetwegen auch spießiger, als andere.  🙂 

 

IsasWomo Campingblog beruflich bloggen und reisen Isa by IsasWomo - Blogparade Sandra Liane Braun was will ich wirklich im Leben

Stückchen für Stückchen wird Mr. Pepper so wie ich ihn mir vorstelle. Aber noch…. ist einiges zu tun. 🙂

 

Fazit – Pimp den Pepper Runde 2 – Velocate GPS Basis

 

Ein weiterer Teil Mr. Pepper so zu verändern, wie es mir am sinnvollsten erscheint ist geschafft. 

Mit der Velocate GPS Basis habe ich jetzt auch die Möglichkeit sämtliche Touren usw. Digital aufzuzeichnen, was ich neben dem reinen Sicherheitsaspekt eine nette Sache finde. 

Das ich zudem die Möglichkeit habe, eine schnelle, unkomplizierte Hilfe und Unterstützung im Fall der Fälle zu bekommen, empfinde ich als eine extrem sinnvolle Sache. Denn wenn ich überlege, dass ich z.B. der französischen Polizei verklickern soll, dass sie doch bitte JETZT möglichst schnell auf die Suche nach Mr. Pepper gehen sollen… na das könnte ja was werden. 

Ich sage nur “Bonjour, Baguette, Croissant, Bonsoire“ 🙂

Dass Velocate GPS in den kommenden Wochen und Monaten immer mehr zum kompletten Reisemobil Service & Sicherheitssytem  wird, ist natürlich eine weitere tolle Geschichte, für alle Camper die Wohnwagen und Aufbau nochmal sicherer gestalten möchten. 

Wo ist in Zukunft der große Unterschied zu anderen Alarmanlagen und Sicherungssystemen… 

Velocate wird sich mit dem gesamten System vor allem auf den Wohnmobilaufbau bzw. Camper “Lebensbereich” konzentrieren. So wie ich es verstanden habe, wird es also z.B. keine Velocate Wegfahrsperre geben, welche ja mit dem Motor verbunden werden müsste. Velocate entwickelt vor allem Sender welche einfach selber zu installieren sind (das kann sogar ich allein), mit der Velocate App/ Webseite zusammen arbeiten und das Womo/ Wowa Leben insgesamt „vereinfachen“.  Es wird also z.B. Sender geben welche von euch an Türen, Fenstern und Garage angebracht werden können, es wird Bewegungsmelder geben die ihr installiert, es wird aber auch Sensoren für die Gasflaschen geben oder für den Reifenluftdruck, Fahrzeugtemperatur usw. usw. 

Das ganze letztendlich so, dass es für jedes Wohnmobil und jeden Wohnwagen zu nutzen seien wird, also auch für die älteren Schätzchen und… die einzelnen Sensoren werden bezahlbar sein. Es wird gemunkelt (ich weiß es wirklich noch nicht sicher) ,dass die einzelnen Sender DEUTLICH unter 100 Euro kosten werden, vielleicht sogar nicht mal die Hälfte. Für alle die einen guten GPS Sender in Verbindung mit Tür und Klappen Sensoren suchen, ist das natürlich ein echt guter Preis und mit den großen Alarmanlagen/ Alarmsystemen, die eben auch auf den Motor usw. zurückgreifen, nicht vergleichbar. 

Nach dem letzten Artikel über die Alarmanlage habe ich so viele Nachrichten von euch bekommen in denen es heißt, ach unser “Schnuckel” ist 7,15,20 Jahre alt, wir hoffen, dass da das Interesse kleiner ist, diese Fahrzeuge zu stehlen oder aufzubrechen. Vielleicht ist genau für euch das Velocate System perfekt?!

Die Basis, samt dem Lifetime Service, ist also einmalig mit Abstand der teuerster Part und welche/ wie viele Sensoren ihr letztendlich dazu kaufen und anbringen möchtet, könnt ihr frei wählen. 

Somit bietet Velocate also in kürze nicht nur mehr Sicherheit, sondern auch mehr Service für den Campingalltag. 

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Camping Herbst und Winter, ich hatte nach dem Werkstatt Besuch bei Klecamp noch 3 echt nette Tage in Kleve und sage wie immer… 

BLEIBT GESUND!

Eure 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (29 votes, average: 4,79 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Gas Überfall auf Camper, furchtbares Ereignis oder Märchen?

Gas Überfälle auf Camper – Was ist wirklich dran?

Ich glaube, schon seit dem ersten Tag an dem ich mich über Camping und Wohnmobile informiert habe, habe ich auch von den “Geschichten” über mögliche Gas Überfälle beim Camping gelesen.

Aber was ist an diesen Geschichten wirklich dran?

Ich habe mich in den vergangenen Wochen durchs Netz gewühlt, mit Polizisten gesprochen und war zur Recherche für diesen Artikel sogar im Darknet unterwegs.

Silvester und Hund Angst

Silvester, Womo, Hunde, Angst…ein Interview

Silvester mit einem ängstlichen Hund kann ganz schön anstrengend werden. Ich habe mit Susan Behenna, Hundepsychologin und Trainerin ein Interview führen dürfen und habe ihr so manchen Tipp für ein möglichst entspanntes Hundesilvester entlockt 🙂

beheizte Outchair Hundematte

Die beheizte Outchair Hundematte im Test – damit es campenden Frostbeulen gut geht, oder?

Endlich nicht mehr ungemütlich frieren beim Campen, das soll jetzt auch für unsere Camper auf 4 Pfoten gelten, aber wie gut funktioniert die beheizte Outchair Hundematte wirklich?

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!

 

Pimp den Pepper Teil 1 – Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen von Caratec

Pimp den Pepper Teil 1 – Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen von Caratec

 

Werbung – diesmal dreht sich alles um das Thema: Eine Reisemobil Alarmanlage nachrüsten! Die Aktion „Pimp den Pepper“ hat begonnen. Ich war in der schönen Pfalz bei der Firma Caratec und habe in unsere Sicherheit investiert. 🙂

 


 

Wenn ihr demnächst zu mir sagt: „Bei Dir piept’s wohl?!“, dann kann ich von nun an nur kräftig mit dem Kopf nicken, denn Mr. Pepper hat eine wunderschöne Alarmanlage bekommen. 

Nach dem Brand der Omi vor genau einem Jahr, ist ja leider im vergangenen März die zweite nächtliche „Überraschung“ geschehen. Ich bekam nächtlichen Besuch, leider von der unschönen Art! 

Mitten auf einem großen Stellplatz in Deutschland wurde, während Milla und ich gerade versuchten einzuschlafen, in den Pepper eingebrochen und obwohl ich diesen Einbruch/ Überfall/ na sagen wir „nächtlichen Besuch“ zum Glück ziemlich gut verdaut habe, einen ähnlichen Vorfall möchte ich nicht unbedingt erleben.

Allerdings habe ich auch erst durch dieses ganze Geschehen erfahren, dass unsere „normalo Reisemobile“ (sprich Ducato, Boxer, Jumper) ein erhebliches Problem mit der Zentralverriegelung haben. Genau genommen ist es bei diesen ganzen Modellen so, dass sie ab Werk nur eine einzige   Funknummer für die Zentralverriegelung besitzen, welche leider reeeeelativ einfach ausgelesen werden kann.

Ein weiteres Problem sind die sogenannten “Key Log Chips”, die es leider ermöglichen ein Funksignal abzuhören und zu klonen, so dass letztendlich so etwas wie ein Schlüsselrohling entsteht. Wer das ganze genauer verstehen möchte, der Spiegel hat über das Thema berichtet.

Naja und für alle Diebe die es nicht so mit der Technik haben, bleibt immer noch die typische Strandparkplatz  “Sturm und Drang” Variante, Fenster einschlagen und Türen öffnen.

Ich möchte so etwas nicht noch einmal erleben,  ich habe auch keine Lust mehr auf das schlechte Bauchgefühl wenn das Wohnmobil irgendwo auf einem öffentlichen Parkplatz stehen muss und außerdem möchte ich es diesen „Banden“ auf Dauer so schwer wie nur eben möglich machen!

 

Ich möchte eine Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen und bin darum vergangene Woche zur Firma Caratec in die Pfalz gedüst!

 

Das Unternehmen hinter Caratec wurde bereits 1994 in der Pfalz gegründet, doch seit dem „Millenium“ beschäftigt sich Caratec mit unterschiedlichen Reisemobil Produkten. 

Dabei steht alles was mit meinem Lieblingsthema „Reisemobil Technik“ zu tun hat :-), ganz klar im Vordergrund! Caratec baut neben Alarmanlagen auch Soundsysteme, Rückfahrkameras, Sat-Analgen, TV, Batterien/ Energie usw. usw. ein. 

Gut, natürlich gibt es so einige Womo Technik Werkstätten in Deutschland, sicherlich auch irgendwo im Ruhrgebiet, warum also extra in die Pfalz düsen?

 

Auf gehts in die Pfalz! Mr. Pepper und ich sind zu besuch bei Caratec in Landau in der Pfalz. Foto by M.W. – Caratec

 

Warum der extra Weg in die Pfalz? 

Weil ich bereits seit längerer Zeit auf verschiedenen Messe und über Facebook Kontakt zu den Leuten von Caratec hatte und dabei ist mir ein Punkt immer wieder besonders positiv aufgefallen. 

Das ich keinen Plan von der ganzen Reisemobil Technik habe ist kein Geheimnis. Strom, Watt, Ampere, Kabel Durchmesser… fragt mich irgendwas medizinisches und ich kann es euch mit großer Wahrscheinlichkeit erklären, aber Autos, Technik, Werkstätten??? Selbst wenn ich ernsthaft versuche mir irgendetwas über diese Dinge ins Hirn zu hämmern, spätestens 24 Stunden später schmeiße ich alles durcheinander!

Dementsprechend „hilflos“ bin ich auch, wenn es darum geht etwas im Womo zu reparieren bzw. einzubauen, geschweige denn eine Reisemobil Alarmanlage nachzurüsten. Eine clevere Werkstatt könnte mir auch sagen, wir müssen das gesamte Wohnmobil in Gold baden, dadurch ist die Batterie Spannung viel, viel besser … und ich würde wahrscheinlich sagen: ALLES KLAAAAR… ich spreche mit der Bank und los gehts! 🙂 🙂 🙂 (Naja gut, so ungefähr!)

Und genau das ist einer der Gründe, weshalb ich den Weg in die Pfalz gerne auf mich genommen habe!

Denn weder auf den Messen, noch im Vorgespräch, hat Caratec versucht mir irgendetwas “aufzuschwätzen”! Ganz im Gegenteil sogar, denn mit den Caratec Verantwortlichen konnte ich ganz entspannt abklären was Mr. Pepper alles NICHT benötigt. Diese Herangehensweise empfand ich als EXTREM sympathisch, denn wie gesagt, ein cleverer Verkäufer könnte mir sehr wahrscheinlich auch einen „Elefanten Erschrecken“ als Reisemobil Alarmanlage verkaufen, gegen die vielen, vielen frei laufenden Elefanten im Ruhrgebiet! 😉

 

Tipps für eine Wohnmobil Alarmanlage

Vor dem Werkstatt Besuch hat sich Mr. Pepper nochmal ganz besonders hübsch gemacht! 😉 Foto by M.W. – Caratec

 

Caratec … neuer Standort, neue Räume!

Davon abgesehen ist Caratec vor nicht allzu langer Zeit an einen neuen Standort gezogen. Der Firmensitz ist mittlerweile in Landau in der Pfalz und das bedeutet auch, die gesamten Werkstatträume sind hell und modern, es gibt einen extra Showroom und ein großes eigenes Lager. Alles Punkte die ich mir gerne persönlich anschauen wollte und soviel nehme ich vorweg, ich habe noch nie so saubere, helle und warme Werkstatträume erlebt.

 

 

Also… nichts wie los und auf in Richtung Pfalz!

Den Termin hatten wir für Donnerstag Morgen vereinbart, also stand ich pünktlich gegen 8:30 Uhr auf dem Werkstattgelände und dann ging es auch schon los. Wir haben nochmal in aller Ruhe durchgesprochen welche Teile Mr. Pepper bekommen soll, das ganze für und wider bequatscht, ich habe wieder einiges dazu gelernt, sind durch den Showroom geschlendert und dann fuhr der Pepper auch schon zur “Op”.

 

Was mich zu einem wichtigen Punkt innerhalb dieses Artikels bringt. 

Wenn ihr IsasWomo schon länger verfolgt, dann wisst ihr auch, als es die Omi noch gab, gab es auch mindestens zwei heftige Vandalismus Vorfälle. Von dem einer mit sehr großer Sicherheit ganz persönlich an mich bzw. die Omi gerichtet war. Außerdem gab es den Brand und zuletzt eben auch den Einbruch. Alles Gründe warum ich nicht in allen Details auf die neuen Einbauten eingehen möchte.

Ich werde euch also genau beschreiben, welche Sicherungsmaßnahmen durch diese Anlage möglich sind, lasse aber in Teilen offen, welche Produkte genau in den Pepper eingebaut wurden. 

 

Reisemobil Alarmanlage Nachrüsten lassen

Kabel, Stecker, Funkkontakte… der gesamte Einbau dauerte bis zum frühen Nachmittag.

 

Eine Reisemobil Alarmanlage nachrüsten … Sicherheit durch Vodafone Automotive

 

Caratec verbaut vor allem Alarmanlagen des Herstellers Vodafone Automotive und genau so ein Teilchen, hat auch Mr. Pepper erhalten. 

Es gibt die Anlagen mit unterschiedlichen Sicherungsmaßnahmen, doch die Basisversion ist bereits ziemlich umfangreich und enthält folgendes:

  • Überwachung aller Chassis Türen (Fahrer- und Beifahrertür werden gesichert und sollte eine der Türen geöffnet werden, solange die Alarmanlage aktiv ist, startet die Sirene samt Blinkendern Fahrzeuglichtern)
  • Zusätzliche Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung mit Wechselcodierung (die Anlage wechselt also dank eines speziellen Algorithmus zwischen hunderten Funknummern)
  • Es ist dennoch weiterhin möglich die originale Funkfernbedienung zu nutzen.
  • Die Sirene (ist im Motorblock verbaut, besitzt eine eigene Stromquelle und ist dennoch mit der Motorhaube verbunden. Ist die Anlage also scharf gestellt und jemand öffnet die Motorhaube… JACKPOT! 🙂 )

 

Alleine diese Ausstattung hätte im März gegen den Einbruch geschützt.

 

Des Weiteren enthält die Basisversion noch:  

 

  • Einen Sabotage Schutz

    Sollte also jemand meinen, er trennt einfach die Kabel der Alarmanlage im Motorblock durch, macht das Teilchen einen Höllenlärm, da es mit einer eigenen Energiequelle ausgerüstet ist.

  • Innenraum Absicherung durch Ultraschallsensoren

    Die Innenraum Absicherung kann aber natürlich getrennt von der Alarmanlage ausgeschaltet werden, wenn man sich z.B. selber im Fahrzeug befindet oder ein Hund im Wohnmobil warten muss. Dann sollen die Türen und ggf. mehr, ja dennoch gesichert sein, es soll aber kein Alarm ausgelöst werden, sobald man sich selbst oder der Hund, im Womo bewegt.

    Und nein bevor ihr fragt, es reicht NICHT aus, dass z.B. eine Fliege o.ä, im Fahrzeug herum fliegt um den „Bewegungsmelder“ auszulösen. Sollte allerdings z.B. jemand das Fenster einschlagen und mit einer Hand ins Fahrzeug greifen, ist schon wieder die Hölle los! 🙂

  • Panikalarm

    Über den Handsensor kann ein Panikalarm ausgelöst werden. Ich lag z.B. damals während dieses Einbruchs bereits im Bettchen und die Nachbarn wurden von Millas bellen geweckt, haben aber nicht weiter reagiert, weil sie eben nur den bellenden Hund gehört haben. In so einer Situation hätte ich also über den Funksender einen Panikalarm (Sirene plus blinkende Fahrzeuglichter) auslösen können, vielleicht hätten einige Nachbarn dann anders reagiert. Mal ganz abgesehen davon, dass es sicherlich auch für diese Bande "erschreckend" gewesen wäre, wenn plötzlich die "Sirene" startet.

  • Weitere Kontakte

    Die Anschlüsse für weitere Kontakte/ Funkkontakte werden gelegt. Man kann sich also auch später dazu entschließen, die Anlage nach und nach weiter auszubauen.

    Vielleicht auch ein netter Aspekt für alle die "es nicht ganz so dicke haben" und eine solche Anlage Stück für Stück erweitern möchten.

 

Wohnmobil Alarmanlage einbauen lassen

ALAAAAAARM! Lasst doch einfach die Pfoten vom Pepper, dann tut’s auch gar nicht weh! 😉

 

Reisemobil Alarmanlage zum nachrüsten – weitere Funktionen und Möglichkeiten:

 

Neben der reinen “Basisversion” gibt es wie gesagt noch weitere Möglichkeiten den Schutz zu erhöhen. Dazu gehört: 

 
Funksensoren für die Aufbautür, die Garage, Fenster und Stauklappen

Dank dieser zusätzlichen Sensoren ist es also möglich die Alarmanlage zu erweitern. So wie man es persönlich für richtig und sinnvoll hält. Sobald die Alarmanlage „scharf gestellt“ wurde und z.B. jemand die Garagentür aufbrechen möchte ist … Naaaa???? Genau, die Hölle los!

 

Wegfahrsperre

Wird die Anlage nicht „ordnungsgemäß“ über den Schlüssel deaktiviert, springt der Motor erst gar nicht an. Wenn also jemand versucht das Wohnmobil komplett zu stehlen, geht erstmal die Sirene an, versucht der Dieb es dennoch weiter hat er ohne Schlüssel wenig Chance, denn der Motor springt nicht an. Eines ist dazu allerdings vielleicht noch wichtig zu wissen. Wer bedenken hat, dass so eine Wegfahrsperre mehr Probleme macht als sinnvoll ist, schließlich möchte niemand irgendwo im Ausland stranden, weil diese Wegfahrsperre nicht ordentlich arbeitet. Es gibt für den Wohnmobil Besitzer IMMER die Möglichkeit die Sperre auszuschalten. Ich werden den Teufel tun dazu hier mehr zu schreiben, aber die Sorge, dass ihr aufgrund dieser Motorsperre stehen bleibt ist unbegründet.

 

Winkel-Alarm für Achsen bzw. Räder

Sollte das Wohnmobil auf einen Transporter gehoben werden um es zu stehlen oder sollte jemand versuchen z.B. die teuren Alufelgen zu klauen ist dank dieses Alarms mal wieder… die Hölle los! 🙂 Sobald sich der Winkel der Räder nach dem Scharf stellen der Anlage ändert, wie es wäre, wenn das Fahrzeug aufgeladen oder hoch gestemmt wird, schaltet sich die Alarmanlage ein.

 

GPS

Als weitere Maßnahme ist es ebenfalls möglich einen speziellen GPS Sender in Verbindung mit der Alarmanlage einzubauen. Durch diese GPS Ortung ist es auch möglich die Kontrolle über das Fahrzeug bzw. die Anlage per App auszulesen.

 

Gassensor

Wer möchte kann noch einen zusätzlichen Gassensor einbauen lassen, welcher zuverlässig vor den so genannten „Narkosegasen“ warnt. Dieser Gassensor warnt allerdings auch vor dem „normalen“ Butan/ Propan Mix, sollte es z.B. mal ein Leck in den Gasleitungen geben, was für mich persönlich der deutlich sinnvollere Teil dieses Sensors ist, als alles andere.

 

Driver Card

Die extra Driver Card erhöht nochmal den allgemeinen Schutz der gesamten Anlage und ist so ähnlich wie eure Pin bei der Bankkarte. In dem Fall ist es so, dass nicht nur der richtige Zündschlüssel gebraucht wird um den Motor zu starten, sondern zudem auch noch die Driver Card, ein zusätzlicher Sensor. Nur wenn beides vorhanden ist, also der Fahrer den Zündschlüssel nutzt und zudem die Driver Card betätigt, springt der Motor an.

 

(Dazu vielleicht eine kurze, sehr persönliche Geschichte. In unserem weiteren familiären Bekanntenkreis gibt es eine Familie die es leider echt schwer hat, da ein Familienmitglied ein heftiges Drogenproblem hat. Leider ist das ganze auch so extrem, dass immer wieder Wertsachen „verschwinden“, damit dieser Mensch an seine Drogen gelangt, samt Einbruch, Bedrohung usw.

Auf jeden Fall haben die in ihrem neuen (normalen) Auto auch eine solche Driver Card, was tatsächlich bereits dazu geführt hat, dass dieses Auto auch heute noch vor deren Haustür steht, da es dem kranken Menschen nicht möglich war, nur mit den gestohlenen Fahrzeugschlüssel das Auto zu nutzen. Diese doppelte Sicherung, die aber natürlichNIEMALS mit am Schlüsselbund hängen sollte, macht also durchaus Sinn. Mal ganz abgesehen davon, dass es leider auch immer wieder zu Hauseinbrüchen/ Wohnungseinbrüchen kommt, bei denen „nur“ die Fahrzeugschlüssel geklaut werden um teure Fahrzeuge zu stehlen.)

 

 

So klein und doch so clever … Beispiel eines Steuergerätes

 

Der Einbau – eine Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen

 

Der Einbau meiner gewählten Alarmanlage hat bis in den frühen Nachmittag gedauert, allerdings muss ich auch sagen, ich habe die Mechaniker immer mal wieder unterbrochen um mir nochmal irgendetwas erklären zu lassen oder um Fotos zu knipsen. Und natürlich hängen die Arbeitsstunden auch vom Umfang der Einbauten ab. 

 

Was vielleicht für den ein oder anderen noch interessant & wichtig seien könnte. 

Die Alarmanlage von Vodafone Automotive bzw. vor allem das Steuergerät, arbeitet MIT den vom Band verbauten Verriegelungen von Fiat, Peugeot oder Citroen zusammen (ab Baujahr 2012). Darum ist es auch so wichtig vorab genau zu schauen, welches Basisfahrzeug ihr nutzt. Es gibt die Anlagen auch für andere Hersteller wie Mercedes, VW oder Iveco o.ä. 

Dieser Punkt ist nicht ganz unwichtig und macht die Anlage für mich nochmal „besonderer, spezieller, besser“. Denn dadurch, dass das Steuergerät mit der normalen Verriegelung „zusammenarbeitet“, ist es möglich, die gesamte Anlage im Fall der Fälle auszuschalten, so dass das Fahrzeug danach noch ganz normal funktioniert, so als wäre die Anlage nie eingebaut worden.

Das ist bei anderen Anlagen durchaus anders. Dann kann es allerdings passieren, wenn wirklich mal alles total schlecht läuft, dass die Alarmanlage auf Störung geht und ihr nicht mehr rein kommt oder los fahren könnt, da die normale Verriegelung/ Steuerung, also die Verriegelung die vom Hersteller eingebaut wurde, von diesen anderen Anlagen überschrieben worden sind.  

 

Warum erwähne ich das nochmal so deutlich?

Ich hatte mich zu Beginn u.a. deutlich gegen die Wegfahrsperre entschieden. Den ich denke, überall da wo viel Technik zusammen kommt, geht auch schnell etwas „kaputt“. Von der Omi kenne ich das Gefühl noch zu genüge, wenn man nie weiß, ob „die Karre“ am nächsten Tag auch wirklich anspringt. Da hatte das ganze zwar komplett andere Gründe, das Resultat war allerdings das selbe, ich hing irgendwo fest und kam nicht weg! 

Davor hatte ich jetzt auch bedenken, denn ich habe mir die Frage gestellt, wie häufig kommt es wohl vor, dass wirklich jemand versucht das Reisemobil zu stehlen im Gegensatz zu einer “spinnenden Wegfahrsperren Technik”???

Doch durch den Aspekt, dass die Anlage MIT der „normalen“ Technik „zusammenarbeitet“, es also nicht nötig ist bestehendes zu „kappen“ um das neue Steuergerät der Anlage anschließen zu können, konnte mir das Caratec Team diese Sorge nehmen. 

 

Kleine aber feine Details – nette Pluspunkte der Reisemobil Alarmanlage

Die gesamte Alarmanlage hat viele nette Details die aber natürlich auch vom Umfang abhängig sind. Was ich hier aber ohne Sorge beschreiben kann sind zwei Punkte, die eh überall öffentlich im Netz zu finden sind. Seit dem Einbau der Anlage hat Mr. Pepper neue Schalter im Armaturenbrett, darunter auch einen rot leuchtenden LED Punkt. 

An diesem Punkt kann ich zum einen direkt optisch erkennen, ob die Anlage eingeschaltet ist, ich kann aber auch an der Art des Blinkens erkennen, ob es zwischenzeitlich irgendwelche Vorfälle gab. 

 

Ein anderes praktisches Detail ist das „Verschluss-Piepsen“. 

Ich glaube dieses Piepsen kennen wir grundsätzlich alle von unterschiedlichen PKW’s. Wenn das Fahrzeug per Fernbedienung verschlossen wird, piepst es 1,2,3 mal… je nach Hersteller. So weiß man als Fahrzeugnutzer direkt, das Fahrzeug ist verschlossen, die Alarmanlage ist aktiviert.

Bei den Vodafone Alarmanlagen ist es allerdings so, dass man an der Art des Piepsen erkennen kann, ob wirklich alle Türen verschlossen sind und mögliche Bewegungsmelder aktiv sind. Ich finde, das ist ein echt praktisches Detail,  denn mir kann es durchaus passieren, dass die Türen zwar verschlossen sind, ich aber z.B. vergessen habe die Garage richtig abzuschließen. Dank des Tons, könnte ich aber direkt erkennen, alles gut, alles verschlossen oder … ohhh, da steht noch eine Tür/ ein Fach offen.

Das alles ist aber natürlich davon abhängig, an welchen Türen und Fächern man diese Funk-Verschluss-Sender installieren lässt.  

 

Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen

Ähhhhmmmm… jaaaaa! Und sobald ich später auf dem Stellplatz stand, gab es erstmal überall Notizzettel an die Türen, damit ich nicht gleich am nächsten Morgen den halben Stellplatz wecke! 🙂 Foto by. M.W. – Caratec

 

Kosten, Preise & Finanzen  – eine Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen

 

Das Kosten Thema ist leider nicht mit einem Satz zu klären. 

Wenn ihr euch mal auf der Caratec Seite umschaut, dann werdet ihr sehen, dass es dort auch einen Caratec Shop gibt. 

Die einfache Basis Variante der Vodafone Automotive Alarmanlage für einen Fiat Ducato gibt es bereits ab 299 Euro. 

Die umfangreicheren Varianten kostet natürlich mehr, so dass man relativ schnell bei einem Preis zwischen 400 – 700 Euro ist, je nach Basisfahrzeug. (Solltet ihr euch für die Anlage interessieren, achtet auf euer Basisfahrzeug!!!) Zu den Produkten werden aber auch passende Anleitungen und Einbau-Anweisungen geliefert. Wer also eine eigene Werkstatt besitzt oder handwerklich begabt ist, kann so eine Anlage wahrscheinlich auch selber einbauen. 

Ich wäre allerdings NIEMALS in der Lage eine solche Arbeit selber zu erledigen. Alleine schon wenn ich daran denke, dass irgendwelche neuen Knöpfe (Öffnungen) ins Armaturenbrett gesägt werden müssen… wie gesagt, absolut unmöglich! Ich bräuchte also definitiv eine Werkstatt, welche die Anlage einbaut. Sollte es euch ähnlich gehen und ihr ein Problem damit habt, diese Arbeiten direkt von Caratec ausführen zu lassen, dann erkundigt euch auf jeden Fall vorab in eurer bevorzugten Werkstatt, ob eure Werkstatt eine solche Anlage überhaupt einbaut/ einbauen kann.  

Letztendlich kommt es darauf an wie teuer die Arbeitsstunden eurer (Fach-) Werkstatt sind, wie umfangreich eure Alarmanlage seien soll und ob ihr obenauf auch z.B. noch das GPS Gerät nutzen möchtet, wodurch aber nochmal eine regelmäßige Jahresgebühr entsteht. Insgesamt kann man also sagen zwischen 300 Euro für das einfache Produkt in der Basis Variante bis hin zu guten 1000 – 1300 Euro für das rundum sorglos Paket samt Einbau, ist preislich alles möglich. 

 

Caratec Wohnmobil Werkstatt

Da steht der kleine und ist bereit für die OP! Habt ihr schonmal eine Auto Werkstatt mit einem hellem Boden gesehen? 🙂

 

Eine Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen… Pimp den Pepper!

 

Ich glaube, wenn ich das mal so unbescheiden sagen darf, ich bin von Natur aus kein besonders ängstlicher Mensch oder ich sage es besser anders, ich schaue gerne positiv in die Zukunft, sicher ab, was ich für möglich und nötig halte und dann ist es aber auch gut. 

Nicht desto trotz bin ich jetzt aber doch sehr froh, dass Mr. Pepper eine ordentliche Alarmanlage bekommen hat. Ganz speziell sogar weniger für die Stunden in denen ich selber im Wohnmobil bin, sondern vor allem für die Zeiten, in denen der Pepper irgendwo herum steht. 

Denn eines ist auch klar, so sehr wie die Van/Womo/Wowa Branche boomt, so sehr boomen auch Einbrüche, Diebstähle und Vandalismus. Klar, keine Alarmanlage der Welt kann jemanden komplett vom Diebstahl/ Einbruch abhalten. Ich kann ein Fahrrad auch mit 10 Schlössern sichern, wenn ein Dieb dieses eine Rad unbedingt haben möchte, wird er einen Weg finden dieses Fahrrad zu klauen. 

Und dennoch geht es den meisten Dieben ja um eine schnelle, unauffällige Tat und da ist jede zusätzliche Sicherung die Zeit kostet, laut ist und für “Aufmerksamkeit” sorgt (meiner Meinung nach) sehr hilfreich. Mal ganz davon abgesehen, dass MIR die neue Sicherung ein besseres Bauchgefühl gibt und das bekannte Funknummern-Türen-Problem nicht mehr vorhanden ist.

 

Wohnmobil Technik Werkstatt Alarmanlage

Juhuuu… alles ready! So schläft es sich doch direkt viel ruhiger.

 

Dieses war also der erste Schritt zum Thema „Pimp den Pepper“! 🙂 

 

Bis Mr. Pepper tatsächlich genau so ist, wie ich das Womo gerne hätte, werden wohl noch einige weitere Schritte folgen und Monate vergehen, schließlich gibt es ja noch sooooo viele tolle Sachen! 🙂 Kleine, feine Details… aber natürlich auch größere/ teurere Einbauten wie z.B. das Thema Batterie & Solar. 

Aktuell bin ich aber erstmal glücklich, dass der Pepper von nun an deutlich Sicherer steht, weshalb ich mich auch nochmal bei dem gesamten Caratec Team für den schnellen Termin, die tolle Arbeit und den super freundlichen, hilfsbereiten und informativen Umgang bedanken möchte. 

Wie gesagt, dass niemand versucht hat mir irgendwelche Dinge “auf Auge zu drücken” empfand ich als ausgesprochen angenehm. Ich konnte ganz entspannt sagen, dieses Teil soll eingebaut werden und dieses Ding benötige ich nicht so dringend, ohne schlechtes Gewissen haben zu müssen. Das kenne ich aus vielen, vielen „Omi Werkstattbesuchen“ ganz anders und ich empfinde es immer als sehr unangenehm gegen irgendwelche Empfehlungen anreden zu müssen oder noch schlimmer, mehr Geld ausgeben zu müssen, nur weil ich den „Stress“ vermeiden will, nein zu sagen. 

 

Bei Caratec war das alles kein Problem!

 

Ich kann also nur sagen, wenn ihr euch für eine Alarmanlage interessiert, schaut euch die Vodafone Automotive Anlagen an. Solltet ihr des Weiteren eine gute, ordentliche und vor allem vertrauensvolle Technik-Womo-Werkstatt im Süd-Westen der Republik suchen, dann seid ihr bei Caratec 100%ig an der richtigen Stelle … und davon abgesehen, die Pfalz und ihre Winzer sind jederzeit eine Reise wert! 

Tourt sicher und bleibt gesund!

Eure

 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (52 votes, average: 4,73 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

chronisch krank reisen, ja klar!

Trotz chronischer Erkrankung reisen? Ja klar!

Alleine reise trotz einer chronischen Erkrankung? Mittlerweile bin ich so seit fast 6 Jahren immer wieder unterwegs und verrate Dir, auf was es ankommt damit auch Du sorglos verreisen kannst.

Mit dem Wohnmobil zum Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt & Wohnmobil – mehr als 20 besondere Weihnachtsmärkte + Stellplätze

Bald ist es wieder so weit, die Weihnachtsmärkte 2019 öffnen ihre Tore. Doch wo sind sie, die tollen und besonderen Weihnachtsmärkte Deutschlands, die dazu auch noch einen Stellplatz in der Nähe haben? Hier bekommt ihr 20 und mehr Weihnachtsmarkt und Stellplatz Tipps für 100% Winterfeeling – viel Spaß und vielleicht sehen wir uns vor Ort!

Wild camping und öffentlich duschen , 8 Tipps so findest Du eine öffentliche Dusche

Öffentliche Duschen beim wild Camping – 8 Tipps

Immer wieder werde ich gefragt, Isa wir wollen mit einem Van on Tour, öffentliche Toiletten finden wir immer irgendwo, aber wo können wir duschen gehen??? Ich habe mir zu diesem Problem Gedanken gemacht und für euch 8 Tipps zum Thema “öffentliche Duschen” notiert.

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!