Teilen erwünscht:

Cap Ferret…8.8.2013

Bonjour,

ich bin’s 🙂 . Sooooooo, ach ja… Die Insel Ilé de Ré… Es war zusammengenommen schon ein schöner Aufenthalt dort. Allerdings sieht es so aus das die Leutchen dort teilweise wirklich höhe Preise haben, dafür ist es aber touristisch noch voll  im Aufbau.  Vieles ist einfach noch nicht fertig, aber ich denke in 2-3 Jahren könnte die Insel ein touristischer Hot Spot sein.
Auf dem Stellplatz hatte ich allerdings wirklich schwein. Da ich ja schon Freitag Mittag dort ankam, gab es noch einige freie “ Parzellen“ und so stand ich zwar nicht in erster Reihe mit direktem Blick auf den Atlantik, sondern in 2. Reihe dafür aber unter einem Baum im Schatten. Und da dieser riesen Baum mitten im “ Weg“ stand, war meine Parzelle tooootal groß. Somit konnte ich es mir richtig gemütlich machen vor meinem Womo. Am Abend wurde es dann allerdings seeeehr voll , und so standen alle Womos schön in Rei und Glied nebeneinander ,ohne Platz zwischen den Fahrzeugen nur ich….. Ich saß da unter meiner Markiese und hatte Platz ohne Ende…. Einigen passte das so gar nicht das hab ich wohl gemerkt, aaaaaber ich kann ja nix für das Ungetüm von Baum das da im weg stand.
Und dann kam noch dazu das der Stellplatz am Samstag Abend komplett dicht war, und einer der “ Campingfreunde“ der noch vergeblich auf der Suche nach einem Platz war hat sein Schrankenticket auf den Automaten gelegt als er wieder weg fahren musste… Das hab ich mir natürlich erstmal eingesackt und so konnte ich 2 ganze Tag hinterher sparen… Ich bin so ein Fuchs… Hab ich alles von Onkel Klausi :-).


homepage 015

Samstag Abend hab ich mich fertig gemacht und bin los gezogen…. Wiedermal unter die Leutchen gehen.:-) Tagsüber hatte ich am Strand schon eine nette Bar gesehen und von dort dröhnte Abends Live Musik…. Also nix wie hin.
Leider war das dann alles nicht “ so“ einfach wie ich dachte.
Ich bin da hin, hab freie Tische gesehen und dachte….. Da schmeiß ich mich hin. Tjaaaaa, nix da…. Als ich schon saß hab ich erst das Schild reserviert gesehen….und dazu viel mir im gleichen Augenblick auf das die anderen Leute sich nicht einfach hin knallen sondern erst zum Kellner gehen und die dann sagen wo noch was frei ist…. Hmmm , war mir schon wieder peinlich… Ich hab dann mein Täschchen genommen und bin ganz “ unauffällig“ im Bogen zum Kellner gegangen. Leider gab es aber keinen freien Tisch mehr, aber der Kellner war extrem nett und bat mich doch bitte 2 Minuten zu warten.

Mittlerweile war ich mir schon komplett unsicher wo ich da gelandet bin…. Da standen zwar einige Leute nur mit einem Bier in der Hand , doch viele andere waren komplett “ aufgedonnert“ und haben Gänge weise essen in sich rein geschaufelt…. War es denn nun eine Bar oder ein “ edel“ Restaurant????
Dann hatte der Kellner doch wirklich irgendwie für mich noch einen Tisch ergattert bzw , frei geschaufelt und bat mich jetzt dorthin… Tisch in bester Lage , direkt am Meer , noch in der untergehenden Sonne…. Suuuuuper…. Und bevor ich überhaupt was sagen konnte wurde auch noch gleich frisch eingedeckt… 3 mal Besteck, Wassetglas, Weihnglas…. Wirklich mit allem drum und dran…. Aber i h wollt doch gar nix essen….. Ohhhh man…. 🙂
Das hab ich dann dem total netten Kellner auch gesagt, und naja ich glaube das war nicht „üblich“ …. Aber trotzdem blieb er sehr nett und ich hab dann aber zumindest einen Aperol Spritz bestellt …. Un Coca war mir dann echt zu peinlich .

Kurze Zeit später kam dann ein Franzose “ angeschlichen“ und wir haben uns einige Zeit wirklich nett „unterhalten“ ….. Das einzige Problem war das Froooooonk aus Froooooonkreisch eigentlich mit seiner Clique da war und in dieser Clique auch seine Freundin stand….. Die fand diese nette Unterhaltung nicht so Dolle und so musste Froooooonk aus Frooooooonkreisch auch nach einem halben Stündchen schnell wieder rüber gehen. Aber nett war es trotzdem und alles war jut.

Dann wollte ich eigentlich Montag morgen wieder starten und zum nächsten Punkt fahren, aber das ging nicht. Ich hatte volle Kanone Kreislauf ( bei dem warmen Wetter, wenig Essen und Medis ja auch kein Wunder) und so ging es erst Dienstag weiter…. Dann aber mit Elan  🙂

Da bin ich dann 124 km weiter nach St. Jean ….. ( irgendwas) …. Ich sag mal …. Ok. Der Stellplatz war in Ordnung , es gab frei Strom und frei Wasser …. Für einen Tag total ok. DasStädtchen war eigentlich kein Städtchen…. Eher Dorf… Und so machte ich mich auf die dringende Suche nach einem Tabakladen ( hier gibt es Kippen nur im Tabakladen oder manchmal in einer Bar unter der Theke, aber nicht im Supermarkt oder so) …. Leider war dieser Mini Ort auch noch in 2 Teile getrennt …. Einen im Tal und ein Teil auf einer “ Bergkuppel“ … Das wusste ich aber anfangs nicht, und so bin ich mit Milla Nachmittags bei 95 Grad los marschiert…. Nachdem wir 3/4 des “ Berges“ geschafft hatten, dort aber so gar nix war bis auf Berg und Strasse dachte ich mir…. Nee hier kann nix sein, also schön durchgeölt wieder zurück und in die andere Richtung. IIIIIIIIIrgendwann war dann da auch so ein Verkaufswagen und Milla und ich machten erstmal ein Wasserpäusschen. Da ich aber bis auf den Verkaufswagen auch nix anderes sehen konnte hab ich dann die Verkäuferin gefragt ob es irgendwo Tabak gäbe…. Jaaaaa, es gab einen Laden….. Oben auf dem Berg , im anderen Teil des Örtchens ….
NEIN!!!! Alsoooooo nochmal zurück ( ich schreib es nur nochmal wir hatten sicherlich 30-35 Grad ) …. Und nochmal den Berg hoch…. Millas Zunge war schon mehr Lappen der den Boden wischt….. Doch irgendwann war es geschafft…. Von weitem lesbar und da war das Leuten in meinen Augen….. Haaaaaach TABAK….Was man nicht alles für eine Schachtel Kippen tut!!!
Irgendwann waren wir dann auch zurück am Womo und nach einem Päuschen, Abendbrot und Film schauen war wieder ein Tag vorbei.

Vorgestern ging es dann weiter zum Cap Ferret…. Endlich bin ich im Gebiet um Arcachon 🙂 Leider gibt es in Arcachon selbst keinen Stellplatz nur Campingplätze , und leider wollen diese Campingplatzbesitzer ca. 45 Euro die Nacht haben….. Somit wird aus Arcachon selbst mal nix…. Das ist ja schweinisch teuer…. Unglaublich !!!

homepage 006

Aber auf der anderen Seite der Bucht von Arcachon liegt dieses Cap Ferret und dort gibt es sogar einen Stellplatz der komplett umsonst ist und den hab ich dann angesteuert.
Der Platz selber ist etwas laut wegen einer Straße, aber dafür auch mitten am Ort des Geschehens gelegen…. Die große Markthalle mit ganz frischem Fisch und Obst/ Gemüse liegt direkt um die Ecke, der Strand ist nicht weit und das alles unter Pinien somit steht man auch schön im Schatten. Doch ein Problem gab es….. Das ist mir aber erst gestern Morgen klar geworden….. MÜCKEN !!!!
Ich bin total zerstochen !!! Meinen gesamten Körper “ schmücken“ 43 Mückenstiche …. Ich hab gezählt. Ich weiß dat is ja nix schlimmes….. Aber es juckt !!! Ich könnt mich blutig Kratzen.

Gestern hab ich in der super Markthalle dann endlich mal zugeschlagen und frische Muscheln gekauft …. Bei einem Preis von 3 Euro das Kilo , gab es gestern Abend dann Muscheln zum satt essen….. Und sie waren soooooooo lecker. Mit Gemüse, Wein, Lorbeer, Wacholder , Zwiebeln und und und gekocht …. Sind sie suuuuper gelungen ( ich weiß Eigenlob stinkt aber das muss ja mal gesagt werden 🙂 )

Erst wollte ich dort auch das Wochenende verbringen, aber die Mücken haben mich wahnsinnig gemacht und so ging es heute doch noch weiter. Jetzt bin ich auf einem Platz in Biscarrosse diesmal nicht direktem Meer sondern an einem rieeeesigen See. Allerdings hat das Seeufer auch einen ganz breiten Strand und es gibt unendlich viele Wassersportler so das es fast wie Meer ist. Der Stellplatz liegt sehr schön, drum herum sind auch einige Bars, Restaurants, Bäcker und ein Supermarkt so das eigentlich alles klasse ist. Allerdings kostet der Stellplatz auch 8 Euro pro Nacht, aber da ich hier im absoluten Südfrankreich Turi Urlaubsgebiet bin, gibt es eigentlich nichts was günstiger ist …. Alle Stellplätze liegen irgendwo zwischen 8-12 Euro die Nacht.

Das einzig doofe ist das es weit und breit nicht eine Bank oder EC Automaten gibt, und so musste ich jetzt gerade 3,6 km an der Landstr. entlang um an Geld zu kommen… Mit dem Womo fahren ging auch nicht denn dann wäre mein Platz weg. Also 3,6 km , mit Milla auf einer Landstr ohne Bürgersteig …. Es war nicht schön!!! Jetzt sitze ich hier gerade in einer kleinen Bar, hab schon mein Held geholt und gleich müssen wir wieder zurück…. Die Freude ist riesig .

Ach so, boaaaaa ich hab noch was zu berichten…. Gestern war hier ein wunderschöner sonniger Tag, seeeehr heiß aber wolkenlos.
Und wie gesagt ich steh direkt an einem rieeeeesigen See, sofort in erster Reihe, daneben ist noch ein kleiner Segelboot Hafen… Alles schön. Doch gestern Abend so gegen 22 Uhr fing es plötzlich an zu Donnern und zu Blitzen…. Aber fragt nicht wie. Aber erst nur Donner und Blitz ( eigentlich toll anzusehen so über dem Riesen See) , ich aber nix wie raus… Markise einfahren, Stühle rein, Tisch umgedreht… Alles fix , fix… Meine Nachbarn sahen sich meine Eile lachend an aber saßen da ganz entspannt weiter draußen….
Ich hatte gerade alles drin , da fing es an zu gießen und ein Sturm zog auf…. Das ganze Wohnmobil schwankte nur so hin und her.
Mittlerweile waren meine Nachbarn auch drin aber die haben alles draußen stehen gelassen…
Dann petschte es auch noch wie irre…. Hagel!!! Da fällt mir ein, ich muss gleich erstmal schauen ob die Solaranlage ganz geblieben ist.
Milla war schon fix und fertig und um Milla zu beruhigen bin ich mit unterm Tisch gekrabbelt um sie zu kraulen. Erst als die dann auch noch unter meinen Beinen lag wurde es besser….
Und so saßen wir beide da…. unterm Tisch, draußen war ein Getöse wirklich ganz extrem und das ganze Womo schaukelte hin und her im Wind. Dazu ist auch immer noch irgendwas von den Segelbooten durch den Sturm aneinandergeschlagen….. Es war wirklich ein bisschen gruselig ( aber ich durfte mir ja nix anmerken lassen wegen Milla 🙂 ) …. Aber im stillen dachte ich so an “ FOG NEBEL DES GRAUENS “ …. Es gab zwar keinen Nebel aber alles andere 🙂

Naja, so um halb eins war dann auch wieder alles gut und ich schlief tief und fest . Als ich dann heute morgen raus kam, musste ich ein wenig schmunzeln…. Meine Nachbarn die ja meinten es muss nix eingeräumt werden, das klappt schon standen staunend vor ihrem Womo :-)….. Die komplette Markiese ist im Ars… …. Alles abgerissen, und dazu sind noch 2 Fette Beulen im Womo von den Markiesen Stützen…..
Hmmmmmm…… Wie war das Schadenfreude ist die……. :-))).

So jetzt mach ich mich mal auf den Weg…. Ich sag nur 3,6 km…. Juhu!!! 🙂

Ich hoffe euch allen geht es gut, ich wünsche euch ein tolles Wochenende und fühlt Euch umarmt…. Knutscher Isi und Milla

Da ich gestern kein Internet hatte, konnte ich das alles erst jetzt “ einsetzten“ … Bin jetzt schon in Mimisan… Die 3,6 km hab ich gestern noch “ gut“ überstanden. Heute ist schon wieder so viel passiert aber davon Berichte ich beim nächstenmal 🙂 knutscher