page contents
Könnte dieser Artikel auch anderen (Neu-) Campern helfen? Teilen wäre super.

BORBY- KRISTIANSTAD- NORGERSUND 28.6.2014

Hey, Hey,

naaaaaaaaaa, alles gut bei Euch ???
Alsoooo, was kann ich denn so berichten …. In Smygehamn , auf dem Stellplatz war es wirklich noch sehr schön und wie schon gedacht hab ich eines dieser tollen Zimtbrötchen verschlungen… Selten so was leckeres gegessen und nicht unbedingt vergleichbar mit den Zimtbrötchen bei uns, ich komme jetzt gerade nicht auf den Namen.

Die Zimtschnecken... ein genuss!!!!

Die Zimtschnecken… ein genuss!!!!

Diese hier waren noch warm, aus Hefeteig mit Zimt und Hagelzucker.
Sooooowas von lecker- schmecker… wirklich gut. Leider weiß ich noch nicht genau wie die Dinger auf schwedisch heißen.
Nach einer geruhsamen Nacht , und einem ausgiebigen Spiel / Ballwerfen Spaziergang mit Milla ging es dann am Mittwoch weiter.
Erster Stopp war in Ystard… Ich hatte mir gedacht ich Versuch mal einen Parkplatz zu finden, wenn es klappt spitze, wenn alles zu eng und zu klein ist, fahr ich direkt weiter .
Bisher hab ich mir solche Stopps direkt in der Innenstadt noch nie richtig zugetraut, weil ich 1. immer etwas schiss vor der Hektik und schmalen Gassen hatte, 2. nicht wusste ob Milla das so mitmacht, also erst suchen, anhalten, raus, rein weiter fahren… wenn ich da schon mit einem “ ängstlichen Gefühl“ ran gehe, merkt Milla das ja sofort und schon ist Panik angesagt und das 3. Problem…. Ich bin ja eigentlich immer von Stellplatz zu Stellplatz gefahren, damit ich frühzeitig vor Ort war um auch noch auf jedenfall einen Platz zu bekommen.

Aber all das hab ich jetzt einfach mal über Bord geworfen…. weil es auch kaum anders geht. 🙂
Es gibt kaum ausgeschriebene Stellplätze in Schweden, in meinen Stellplatz Apps ( NACHTRAGMittlerweile habe ich die Campercontakt App gefunden, die ist fürs Ausland EXTREM gut ! Wusste ich damals allerdings noch nicht!) Auf das ganze Land verteilt vielleicht 15 Stück…von daher hat sich die Stellplatzsuche schon erledigt.
Entweder man geht auf einen der unzähligen Campingplätze ( wirklich unzählig, egal wo man ist, irgendwo ist ein Campingplatz Schild) oder aber man Parkt auf einem der vielen, vielen Parkplätze / Wiesen außerhalb der großen Städte.
Dort stehen dann meist schon einige andere Womos, was mir ja auch sehr recht ist. Ganz alleine irgendwo…. das brauch ich dann doch nicht so unbedingt.
Und das Problem mit den wuseligen Innenstädten hatte ich bis jetzt auch noch nicht.
Auf meinem ersten Halt in Ystard hab ich mir einfach einen der vielen Parkplätze ausgesucht, konnte auch so parken das ich niemanden störe, da hinter mir eine große Wiese war und fertig… Das lief soooo problemlos, das selbst Milla kein Panik hatte.
Dann noch schnell ein Parkticket geholt ( es ist wirklich so, man bezahlt am Ticketautomat mit Karte und auch das klappte auf anhieb) so das wir dann 2 Stunden Zeit hatten um Ystards Innenstadt zu erkunden. Alles auf den Spuren von Kurt Wallander, dem Krimi Kommissar.

Danach bin ich dann weiter nach Borrby, auf einen kleinen Campingplatz. Borrby ist ein winziger Ort, ach eigentlich ist Ort zu viel gesagt…. 5 Häuser und der Campingplatz. Aber dafür hat Borrby einen ganz ganz tollen Strand, und der Campingplatz ist im Vergleich noch recht günstig gewesen.

Dort haben Milla und ich die letzten 2 Tage verbracht…. passend zum Strand war es auch noch richtig warm und sonnig, so das wir “ Sommer, Sonne, Strand und Meer“ so richtig ausnutzen konnten. Zum Glück , denn ansonsten wäre dort auch wirklich nix gewesen.
Leider hatte ich auch keine Möglichkeit das Deutschland Spiel gestern zu sehen… Der Camping hatte kein Internet, Bars gab es nicht und mit meinem DVBT kam ich auch nicht weiter.
Ich hoffe beim nächsten Spiel gibt es eine Möglichkeit.

Heute bin ich dann weiter gefahren…
erst nach Kristiansstad , und wohin es dann gleich geht weiß ich noch nicht genau. Das entscheide ich wenn ich am Womo bin.
Wieder hat alles wunderbar funktioniert mit dem Projekt “ Womo in der City“ …

Wohnmobil und Schweden... passt perfekt

Wohnmobil und Schweden… passt perfekt

Ich muss eh sagen, das Autofahren hier in Schweden ist sooooo angenehm. Die Landstraßen sind bisher gut ausgebaut, und auf den Straßen geht es seeeeehr entspannt zu! Ich hatte bisher noch nie jemanden hinterm Womo der gedrängelt hat… auf den Landstr. wird 70 oder 90 gefahren und selbst wenn es mal 2 Spuren gibt, ist niemand da gewesen der mich mit der dicken Omi gestresst überholt oder sonst was. Eher ganz im Gegenteil… Es geht auf den Straßen extrem ruhig ab und dort wo 30 oder 50 ist , da fahren die Schweden eher langsamer als zu schnell…. Für mich mit dem Womo natürlich toooootal entspannt!
Genau so ist es wenn ich mit dem Womo irgendwo einparke…. Da steht keiner hektisch hinter mir der hupt oder drängelt oder so…. Nix…. Heute hier in Kristiansstadt ist sogar eine Frau vor mir extra umgeparkt , weil ich dann mit “ der Omi“ besser einparken konnte. Also das ist wirklich gut.

Noch ein Beispiel für die entspannten Strassenverhältnisse hab ich vorhin erlebt…
Es kam eine Baustelle…. Nur eine Spur für alle, mit Baustellenampel.
Bei uns ständ einfach an beiden Seiten der recht langen Baustelle eine Ampel… Warten und bei Grün geht’s los…. Hier ist es anders….
Hier warten alle in einer Schlange…. Rechts steht auch eine Ampel und daneben ein Bauarbeiter. Dann kommt ein Auto mit Blinke – Lämpchen… Der Bauarbeiter an der Ampel drückt die Ampel auf Grün, und das Blinke – Auto fährt vorne Weg und “ bringt“ einige Autos sozusagen durch die Baustelle… So viele wie der Bauarbeiter an der Ampel meint, dann drückt er wieder auf einen Knopf und die Ampel ist rot.
Das Blinke- Auto fährt halt vorne Weg , bis alle die Baustelle passiert haben , dann dreht das Blinke- Auto schnell, und bringt einige Autos von der anderen Baustellenseite durch die Baustelle…. Und so geht das hin und her und her und hin…. Jetzt weiß ich auch warum die Schweden so wenig Arbeitslose haben… 🙂

So entspannt wie es auf den Straßen zu geht, so unentspannt ist es in den Fußgängerzonen…. Ich finde die Leute sind total hektisch, und gerade mit Hund ist es schon schwierig zum Teil. Kein Mensch schaut nach vorne… Milla wurde jetzt schon so oft angerempelt, das ist in Deutschland nicht so. Und was wirklich ganz ganz doof ist, ist das hier Hunde anscheinend NIERGENDWO mit ins Café dürfen.
Draußen schon, aber wer will im Regen schon draußen sitzen ( gerade hat es mal geregnet) und vorallem…. Freies Internet gibt es nur im Café…. Nicht draußen….
Das ist für mich wirklich ziemlich doof…wenn wir irgendwo “ ankommen“ will Milla auch unbedingt mit…. Also einparken und Milla bleibt von Anfang an im Womo klappt so nicht. Wenn sie erstmal etwas mit draußen war, dann vielleicht, aber das muss ich erst noch testen.
Von daher hab ich auch noch kein Wifi gefunden…. aber genau so wenig einen vernünftigen Telephon Laden, in dem ich eine Schwedische Prepaid Karte bekommen könnte.
Vorhin war ich in einem, der sprach aber nur schwedisch… Kein englisch , kein deutsch….da kam ich nicht weiter.
Darum gibt es auch noch immer keine Fotos für Euch….
Mal sehen ob ich da noch irgendeine vernünftige Lösung finde….erstmal muss es so bleiben.

Das zweite was vollkommen anders ist hier in Schweden…. Man muss für alles eine Nummer ziehen. SELBST HEUTE MORGEN BEIM BÄCKER !!!! Und es gibt eigentlich keine Bedienung … Also zumindest nicht in Cafés…. Man muss immer schön schlange stehen, dann am Tresen bestellen und entweder warten, oder wenn es länger dauert bekommt man einen Wecker mit, wenn dein Essen oder Brötchen fertig ist, dann klingelt es und man kann sich sein “ Gedöns“ am Tresen abholen….
Manchmal steht man aber verdammt lange in der Schlange …. naja, andere Länder , andere Sitten.

Zwischenzeitlich bin ich zum Stellplatz in Nogersund gefahren. Mein Parkticket war „leer“, und so ging es raus aus Kristiansstad.

Der Stellplatz hier ist erstaunlich toll für Schweden. Sogar mit Strom und der ist auch noch im Preis mit drin… direkt am Meer, zwischen Klippen und Hafen…. Sehr schön!!!
Hier bleib ich auch übers Wochenende, was besseres findet sich eh nicht, und so ist morgen erstmal ein “ Ruhetag“ angesagt.

So, das war es erstmal, ich wünsche Euch ein ganz schönes Wochenende… Fühlt euch gedrückt und von Milla abgeschleckt :-)….

Knutscha Isa und Milla !!!

Ich hab noch einen Nachtrag…. Diesen Bericht hab ich gestern über den Tag verteilt geschrieben.
Hier auf dem Stellplatz gibt es ja Strom…. eigentlich!!!
Bis gestern Abend als ich zu Bett ging, war alles gut. Strom lief… alles normal…
Heute morgen war dann alles aus!!!
Ich kann zwar alles über die Wohnmobilbatterie und Gas laufen lassen, aber da ich mit meinem Gas guuuut haushalten muss, für die lange Zeit hier oben ( sonst muss ich hier anderes Gas nach kaufen- geht ist aber nicht sooo leicht), ist es wenn Strom da ist, für mich deutlich besser am Strom zu stehen.
Naja auf jedenfall ging nix mehr!!!
Ich hab dann erstmal gedacht ruhig bleiben, nachschauen.
Es hatte heute Nacht geregnet, vielleicht ist irgendwas nass geworden, oder durch den Sturmhaben sich Kabel gelockert.
Daraufhin hab ich dann nach dem Frühstück ALLES, nachgesehen!!!
Ich hab alles Kontakte abgeputzt, neu angeschlossen gemacht und getan….
ES GING NIX… Weiter kein Strom. Dann hab ich die Sicherungen nachgesehen… Auch ok. Soweit ich das sagen kann!!! Es ging nix!!! Ich hab schon überlegt was ich jetzt mache… Die Bordbatterie war ok… Also Strom über 12 Volt ging… Das ist ja schonmal wichtig aber sonst alles tot.
Dann hab ich nochmal umgeparkt, andere Stromsäule gesucht… Auch da alles angeschlossen, nix!!!
Dann hab ich eine Lichterkette mit raus genommen, um zu schauen wo Strom läuft… An der Stromsäule angeschlossen… Licht ( also die Stromsäule auf dem Stellplatz war ok) , dann am 1. Kabel angeschlossen… Nix!!!
Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte… Da kam gerade der schwedische Nachbar raus… Den hab ich angequatscht, mit meinem fantastischen Englisch , was ich genau gesagt hab, schreib ich nicht :-)…. Aber er hat mich verstanden :-).
Ja bei ihm war alles ok, er hat Strom ( na toll!!!) … aber er hatte auch so ein Strom Messgerät… Dran gehalten… Alles ok… Strom müsste da sein…ich sag das gibt es nicht, ich hab kein Strom.
Hmmm, dann konnte er mir auch nicht weiter helfen.
Ich bin dann zurück in Womo, schaue…. STROM DA!!!
Ich dachte ich seh nicht recht!!! Jetzt scheint alles gut zu sein!!!

Was sagt mir das wieder…. Ich glaube die Omi hat ein eigenleben, oder Frau Wolf ist mit hier…. Einfach alles abstellen, warten und irgendwann ist dann alles wieder ok…. Tssssssssss…. 🙂

RYD und KALMAR 02.07.2014

Hallöchen….

ich hoffe doch, das es euch allen gut geht und ihr das kommende warme Wochenende so richtig genießen könnt. In Deutschland ( und hier auch) soll es ja sehr ,sehr schön werden.

Sooooo, nachdem ich dann von dem schönen Stellplatz in Nogersund los getuckert bin, ging es hoch ins Landesinnere nach Ryd. Der Stellplatz war sogar in der Pro Mobil ausgestellt, vor einem Campingplatz, mit allem “ drum und dran“ …. Da dachte ich mir da geht’s als nächstes hin…
Während der gesammten Fahrt hat es nur geregnet….Milla hat vor Stress sooo gehechelt, das ich dachte gleich bekommt sie noch einen Herzkasper ! Darum bin ich dann bei nächster Gelegenheit erstmal tanken gefahren.
Durch den letzten Sommer in Frankreich hab ich ja ungefähr gewusst was mich erwartet, denn es war wieder eine dieser Tankstellen ohne Personal o. Ä. Sondern nur mit Kartenautomat.
Also Karte rein, Säule aussuchen, tanken….. und weiter klappte es nicht !!! :|
Dieses Mist Ding wollte einfach nicht “ buchen“ und von einer Quittung war auch nix zu sehen!!!
SO EIN MIST…. Da war kein Mensch , und es sah auch nicht so aus das bald jemand kommt.
Ich wollte mich schon gerade auf den Boden werfen, mir den Armen hauen und weinen ;D ….. da kam ein Volvo im die Ecke gefahren. RETTUNG !!!
Den Opi hab ich dann angequatscht und gefragt ob er mir helfen könnte…. Und der “ alte weise weiße Mann “ hat dann dem kleinen Mädchen mal gezeigt wie es geht ! 🙂
Die Karte…. Die Karte musste raus. Ich hab die Karte natürlich schön ordentlich im
Automaten gelassen, aber ich hätte sie rausziehen mûssen…. Als das “ geschafft“ war, lief alles rund und es ging weiter.
Vom Preis her war es ungefähr gleich mit Deutschland… Hier kostet ein Liter 13,6 Kronen, das ganze durch 9 dann sind wir ungefähr bei 1,38 – 1,40 Euro ….

Dann ging es weiter, bis wir schließlich am Stell und Campingplatz tief im Wald an einen See ankamen.
Das Gelände ist sehr gepflegt und sah wirklich erstmal toll aus, nuuuur DA WAR KEIN MENSCH !!! KEINER !!!
Ich bin dann raus in den Regen und zur Anmeldung…. Auch da war kein Mensch …. alles tooootal verlassen!
Der nächste Stellplatz auf meiner Karte war aber weiter weg, bis dahin wollte ich nicht mehr fahren.
Also hab ich mir gedacht, sei mal ein bisschen dreist und stell dich hier einfach hin.
Gesagt getan und nach einer schönen Tasse Kaffee, bin ich dann an der Rezeption auf Suche nach einer Telefonnummer des Betreibers gegangen.
Gesucht- gefunden…. Da hab ich dann angerufen…. Schwedische Mailbox!!!
Jetzt könnten sie mich alle mal, mehr könnt ich nicht machen und fertig.

Am Nachmittag hörte es langsam auf zu regnen und ich schnappte mir Milla um das Gelände zu erkunden.

Campingplatz Ryd ... Schweden halt :-)

Campingplatz Ryd … Schweden halt 🙂

Ein RIEEEEEEEEESEN. Campingplatz !!! Wirklich riesig…. Mit allem drum und dran… Im Wald standen Saunen, es gab ein eigenes Paintball Feld, Kanus , Tipi Lager ….wirklich alles.
Und alles war auch gepflegt und sauber, nur es gab absolut keinen Menschen dort !!!
Bisschen gruselig fand ich es irgendwann dann schon, und ich machte mich flux zurück auf den Weg zum Womo!!! Es war sogar totaaal gruselig !!!
Gerade zurück am Womo, rief der Besitzer zurück ( Martin Anderson 🙂 ) , er sprach auch sogar ein bisschen deutsch und er meinte ich soll mich einfach irgendwo hinstellen, das ginge schon klar.

Na das ist doch schön, und nach einem “ feinen Mahl“ und einem ruhigen Fernsehabend ging’s ab in die haiaaaa. Aber vorher hab ich mich doch noch verbarrikadiert, nicht das plötzlich doch noch einen gruselige Vogelscheuche aus dem Wald springt und mich angreift…. 🙂
Geschlafen hab ich dann aber sehr gut und am nächsten Tag ging es weiter mal Kalmar.

Kalmar ist eine ziemlich große Stadt und der Platz hier liegt sehr günstig… 1,5 Kmbis zum Wasserschloss und 2 km bis in die Innenstadt. So haben Milla und ich gestern was fürs Hirn unternommen und uns gebildet…. im Wasserschloss ….
Und wenn ich es richtig verstanden hab, sind die ersten Wikinger in Kalmar gelandet und haben “ Schweden entdeckt“ .Danach wollten wir eigentlich weiter in die Stadt, aber es fing wieder sooooo an zu regnen ( mit Blitz und Donner) das wir nur noch ins “ Schlosscafe“ rannten und uns einen Platz unterm Sonnenschirm “ retteteny
Ich habe das so wie hier in Schweden noch nicht erlebt. Hier regnet es so punktuell, das ist Wahnsinn.
Manchmal ist es wirklich so, man geht los, es regnet nicht und 100 Meter weiter wird man klitsch nass.
So hab ich das echt noch nieeee erlebt…

Gestern regnete es aber so richtig…. richtig , richtig …. Und es hörte auch nicht wirklich auf, so das wir irgendwann doch lieber zurück zum Womo gelaufen als in die Stadt.
Hier angekommen hab es dann erstmal einen riesen Schreck….
Ich hatte die Markiese offen gelassen, zwar schräg gestellt so das das Wasser eigentlich ablaufen sollte, aber es hatte so stark geregnet das das Wasser anscheinend gar nicht schnell genug abfließen könnte und sich gesammelt hat…
Im ersten Miment sag es so aus als sei die ganze Markiese abgebrochen, aber ZUM
GLÜCK IST nichts passiert!!! Nachdem das Wasser runter war konnte ich sie normal zusammen kurbeln und alles war gut . PUHHHHH, DA GING MIR IM ERSTEN MOMENT ABER DER POPO AUF GRUNDEIS !!!
Ich dreh das Ding eigentlich IMMER ein, IMMER, IMMER, IMMER….. Nur gestern dachte ich mal, ach komm lass draußen…. Tsssss… NIE WIEDER ! :no:

Naja…. Dann war kurze Erholung angesagt und klopf- klopf… Da standen 2 Leutchen aus dem Womo Forum bei mir vor der Tür. Die beiden sind auf dem Rückweg und könnten mir noch einige gute Tipps geben. Das war klasse, und ein bisschen quatschen war natürlich auch klasse.
Beide wollten aber noch ein bisschen weiter tuckern und so trennten sich unsere Wege am frühen Abend wieder.
Aaaaaaaber sie haben mir den Tip doch unbedingt noch die Insel Öland “ mitzunehmen“ …. Gesagt getan…. 🙂 jetzt bin ich gerade auf Öland :-).

Aber bevor ich es vergesse…. eins hab ich noch zu berichten….
Da geh ich auf dem Campingplatz mit Milla spazieren, und höre plötzlich so ein Brummen… So ein richtig lautes Brummen…..ich als Stadtkind ( ihr wisst schon…. Stadtkind… Ruhrpott… Pommes Currywurst Schranke…. !!!) dachte an einen Hochstrommasten…. Wenn man da steht, da brummt es auch so…. aber beim Blick nach oben, war da kein Mast…. Niergendwo , naja im schwedischen Wald wohl eher unwahrscheinlich. Aber gut, es brummte und brummte….und dann sah ich es…8| EIN RIEEEEEESEN AMEISENHAUFEN!!!
So ein riesen Teil hab ich noch nicht gesehen…. Und so fette Ameisen hab ich auch noch nie gesehen….irgendwie ja aufregend, aber auch voll ekelig !!!
Und wo ich schon bei ekelig bin…. Heute Nacht hat mich eine Motte angegriffen!!! Wirklich das Mistvieh flog auf mich zu !!! Mitten in der Nacht!!! Puls 360…. aber irgendwann musste sie mit dem Leben bezahlen!!!
BUUUUUUAAAAAAA!!!

Naja…. Jetzt wisst ihr auf jedenfall erstmal bescheid ….
Ich drück euch ganz fest, dicken Kuss

Isa und Milla

Könnte dieser Artikel auch anderen (Neu-) Campern helfen? Teilen wäre super.