page contents
Könnte dieser Artikel auch anderen (Neu-) Campern helfen? Teilen wäre super.

Seit einigen Tagen läuft in der Messe Stuttgart die CMT 2018 auf vollen Touren, Zeit euch von meinen Messe Erfahrung und meinen ganz persönlichen Messehighlights zu berichten.

CMT2018 – Meine Weg zur Messe

Einige von euch haben es vielleicht schon auf Facebook oder Instagram gesehen, ich bin bereits Mittwoch in Richtung Messe los getuckert und ich kann euch sagen, allein der Hinweg war spannend. Am frühen Abend erreichte ich endlich das Stuttgarter Umland aber es half alles nichts, ich musste nochmal tanken. Also bin ich bei Pforzheim auf einen Rasthof aufgefahren und wollte eigentlich nur “mal eben tanken”.

Der Rasthof…

Also ehrlich ihr Lieben, dass es gerade abends für die LKW Fahrer oft schwierig ist, einen passenden Rastplatz samt freier Plätze zu finden ist ja ein bekanntes Problem, aber was da los war… das war unglaublich!
Die LKW’s standen wirklich kreuz und quer und nach kürzester Zeit ging natürlich nichts mehr. Ich stand fest… vor mir Autos, hinter mir Autos und mitten auf den Wegen überall LKWs. Einige standen sogar mitten auf der Tanke und ein Fahrer hat sich direkt an der LKW Diesezapfsäule schlafen gelegt.
Als dann ein LKW kam um zu tanken, war natürlich alles vorbei. Zumal das große Problem war, dass die schlafenden LKW Fahrer den Motor nicht mehr einschalten durften, weil dann ihre Ruhezeiten nicht richtig berechnet werden.
Ich habe sowas wirklich in all den Jahren noch nie erlebt, volle und enge Rasthöfe, ja klar… aber das die LKWs MITTEN auf den Wegen und an den Zapfsäulen standen, wahnsinn.
Es hat gute 45 Minuten gedauert, bis die LKWs zumindest so standen, dass die Autos weiter konnten, das hieß aber noch lange nicht, dass ich mit der Omi auch weiter kam. Irgendwann fingen von hinten alle an zu hupen, was nicht gerade dazu geführt hat, dass ich schneller durch die engen Wege kam. Mittlerweile hatte sich selbst auf der Autobahn ein Rückstau gebildet (die Raststätte war ganz komisch angelegt und auf dem Rückweg über die Autobahnbrücken, sah ich sie noch auf der Abfahrt stehen)  und nach mehr als einer Stunden und bestimmt 20 mal cm für cm vor und zurück kurbeln, stand ich mit der Omi an einer Zapfsäule. JUHUUUUU…
Beim bezahlen habe ich die Tankstellenpächter angesprochen und gesat, das sei ja der Wahnsinn was hier los sei… die nahmen das aber sehr locker und meinten nur, das wäre hier jeden Abend so, meist muss sogar die Polizei kommen um den Verkehr zu regeln, aber heute sei es ja noch nicht so schlimm. Ach soooooo, ja stimmt… heute ist es ja gar nicht so schlimm gewesen 😉

Was heißt das für mich… der Rasthof Pforzheim steht dick auf meiner schwarzen Liste und wenn ihr eben könnt, erspart euch am Abend diesen Platz, zumal ca. 10 km weiter in Richtung Stuttgart ein großer, schöner  Autohof kommt.

Aber gut… iiiiiirgendwann war ich wieder auf der Bahn und gute 30 Minuten später hatte ich das Messegelände erreicht. Dann gab es noch ein paar kleine Problemchen mit der Akkreditierung aber dann hatte ich den Messe Stellplatz doch tatsächlich erreicht. Visa vie zur Messehalle 5, bekamen Milla und ich einen wirklich gutes und ruhiges Plätzchen.

Stuttgart… los gehts

Den Donnerstag habe ich dazu genutzt mir Stuttgart anzusehen und dank Andre vom „Reiseblögle“, hatte ich auch noch meinen ganz eigenen Stadtführer. Vom Schlossplatz über die Markthalle bis hin zur Stuttgart 21 Baustelle, wir haben uns alles angesehen und ja ich kann mit bestem Gewissen sagen, wenn ihr mal Lust auf eine Stadtbesichtigung habt, ein Besuch von Stuttgart ist lohnend. Ihr könnt übrigens auch außerhalb der Messe hier auf dem Stellplatz stehen und seit innerhalb von 30 Minuten mit der S-Bahn mitten in der Stadt. Die Kosten sind aber auch außerhalb von Messen und Veranstaltungen mit 20 Euro recht hoch.

CMT2018 in Stuttgart

Mein Blick über Stuttgart vom Hauptbahnhof aus

Freitag öffneten sich für Presseleute und Blogger zum erstenmal die Messehallen. Allerdings muss ich sagen, an diesem Tag waren die meisten Stände noch voll im Aufbau, so dass ich das Gefühl hatte eher zu stören. Die Jungs und Mädels vom Messebau bzw. die Aussteller hatten auch ohne mich noch genug zu tun, darum habe ich mich an diesem Tag sehr zurück gehlaten und habe die Messe nur kurz besucht.

Start der CMT 2018  und pünktlich um 9 Uhr stand ich parat.

Die erste Stunde der CMT 2018 eignete sich für mich bestens um ein paar Fotos zu schießen, da die Messe jeden Tag eigentlich erst pünktlich um 10 Uhr für alle Besucher öffnet, war es in den ersten 60 Minuten noch ruhig, aber dann… DIE MASSEN STRÖMTEN!

Besucherandrang bei der CMT

Morgens um 9:55 Uhr an einem der vielen Eingänge

In den Caravan Hallen konnte ich noch relativ entspannt laufen, aber in den Tourismus Hallen und der Halle samt Zubehör wurde es UNGLAUBLICH voll.
Interesant waren für mich an diesem Tag vor allem die Pressekonferenzen, denn so wie jeder in der Branche, wartete auch ich auf die aktuellen Zahlen. Geht es weiter mit dem Camping Boom oder ist der Knick langsam erreicht?

Tja was soll ich sagen… es BOOMT wie eh und je. Wir können also davon ausgehen, das die Stell und Campinplätze auch weiterhin voll ausgebucht sind oder werden.

Nach einem laaaangen Messetag schlich ich Samstagabend zum Womo zurück. Milla war natürlich beeistert und viel mehr als Beine hoch legen und eine Runde Hundekraulen lief hier nicht mehr. Denn schon am nächsten Tag stand ein Messehighlight an.

Das Blogger Treffen auf der CMT 2018

Die CMT bzw. die Messe Stuttgart organisiert jedes Jahr ein CMT Blogger Treffen und die Teilnahme ist wirklich klasse.

 

Reise und Campingblogger treffen sich auf der CMT 2018

Die ersten Blogger versammeln sich im Pressezentrum

 

In diesem Jahr haben sich unglaubliche 80 Blogger für das Treffen angemeldet und ich glaube ca. 40 durften letztendlich teilnehmen. Ich hatte das Glück dabei zu sein. Besonders schön dabei ist, dass es nicht nur ein reines Treffen verschiedener Reise und Campingblogger ist, sondern auch Aussteller können an diesem Treffen teilnehmen. Nach einer ersten Vorstellungsrunde gab es dann (so zu sagen) ein “Meet and Great” zwischen Bloggern und Ausstellern.

Das macht es natürlich viel, viel einfacher mit den verschiedenen Firmen und Tourismusverbänden in Kontakt zu treten, vor allem dann, wenn einem ansonsten dieses “Selbstverkaufen” schwer fällt.
Ganz eherlich… ich komme einfach nicht aus diesem “Verkäufer” Bereich. In meiner gesamten Familie gibt es keine Verkäufer und früher als Physiotherapeuten musste ich mich auch nicht um „die besten Patienten“ bemühen und möglichst postiv “verkaufen”.. darum fällt mir das bis heute echt schwer. Ich würde so manchesmal lieber im Erdboden versinken, als mich als Blogger zu “outen”
Aber bei einem solchen Treffen ist es natürlich viel, viel einfacher Kontakte zu schließen.

Das Treffen war also ein voller Erfolg, es war toll viele andere Blogger kennen zu lernen und der Austausch mit den Ausstellern war schlichtweg super.
Bevor ich hier mit meinen persönlichen Messehighlights weiter mache muss ich noch kurz aussholen und DANKE sagen. Ich bin selbst erstaunt wie offen die Branche hier in Stuttgart auf uns Blogger reagiert. Ich weiß nicht was sich da in den letzten Monaten so getan hat, ob alle Firmen einen Kurs zum Thema online & influenzer Marketing bewältigt haben oder ob wir Blogger  vielleicht mittlweiweile besser arbeiten, aber es ist schön zu sehen, wie offen die Branche uns gegenüber geworden ist. Fast schon ein bisschen sehr erstaunlich, aber … ich will mich nicht beschweren! 🙂

Nach dem Bloggertreffen nahm der Messealltag seinen lauf. Einge Termine hatte ich bereits vorab vereinbart, andere Gespräche konnte ich kurzfristig führen und dazu war ich natürlich immer auf der Suche nach den „CMT 2018 Messehighlights“.

 

Absetzkabinen auf der CMT2018

Absetzkabinen könnten sich zum Trend entwickeln

 

Dachzelte Camping

Und auch Dachzelte habe ich viele auf der CMT entdeckt

Also ganz allgemein sind mir in diesem Jahr auf der CMT erstaunlich viele Absetzkabinen und Dachzelte aufgefallen, ich glaube da entwickelt sich ein Trend.
Und zum Thema Tourismus habe ich viele, viele Anbieter für den Bereich “Abenteuerurlaub/ Gruppenreisen” entdeckt. Ob Gruppenreisen durch Asien, Polarlichter fotografieren auf Island oder Gruppen Jeep Safaries durch die Wüste Dubais… viele, viele Aussteller arbeiten in diesen Bereichen.

Im Campingbereich sind Kastenwagen weiterhin ein riesen Thema. Allerdings finde ich, dass es zwar 38.000 verschiedene Anbieter und Fahrzeuge gibt, allerdings ähneln sich die meisten Wagen sehr. Eigentlich bleibt überall die Frage, Querbetten oder Längsbetten, Kühlschrank oder “Kühltruhe”, ansonsten gibt es wenige Unterschiede.

Erst bei den individuellen Ausbauten wie durch z.B. die Firma Hühnerkopf o.ä. gibt es natürlich ganz besondere Details, die Wagen sind dann allerdings auch “ganz besonders” im Preis.

 

 

Meine Drei CMT 2018 Messe Highlights zum Thema Fahrzeuge und Hersteller:

 

  • Carthago for Two
  • Kabe
  • Hobby De Luxe T60 H

Hier auf der CMT warteten schon alle auf die große Premiere des neuen Carthago for Two, das erste Wohnmobil von Carthago, dass speziell für 2 Personen entwickelt wurde.
Ihr glaubt nicht was sich für Schlaaaaangen vor dem Wohnmobil in den letzten Tagen gebildet haben. Immer in Vierergruppen durfte man nach und nach zur Besichtigung ins Fahrzeug und was soll ich sagen… meiner Meinung nach auf jeden Fall ein tolles Womo, aber für mich hat es auch “Höhen und Tiefen”.
Super finde ich die große Sitzgruppe im Heck. Besonders schön ist die ausfahrbare Sitzbank, so dass zwei Personen problemlos zum TV schauen die Beine hochlegen können.
Interessant finde ich auch die Heckgarage, die spezielle Vorrichtungen für den Transport von zwei Fahrrädern hat.
Geteilter Meinung bin ich über das Hubbett. Hochgefahren hat es eine spezielle Rundung, das sieht über dem Fahrerhaus optisch schon sehr schön aus. Ob allerdings alle Leute in ein rundum geschlossenes Hubbett klettern möchten? HMMMMMM????
Als ganz besonders wird zudem die, in das Dachfenster eingebaute, Duschbrause beworben. Ich weiß nicht, aber ich glaube mir wäre ein Duschkopf den ich auch mal in der Hand halten kann und dazu ein Fenster, das ich vernünftig öffnen kann lieber.

Insgesamt aber sicherlich ein schickes Womo.

Die Kabe Wohnmobile und Wohnwagen werden auch in Deutschland immer beliebter und ich muss schon sagen, JA ICH KANN ES VERSTEHEN!
Ich meine, dass die Wowas und Womos ganz besonders abgedichtet sind, so dass man auch den Winter in Nord-Norwegen erleben könnte, ist ja bekannt und alleine das ist natürlich toll! Mittlerweile baut Kabe aber grundsätzlich auch beheizte Fenster ein, von der ALDE Heizung mal ganz abgesehen. Damit steht einem ganzjährigen Campinggvergnügen nichts mehr im Wege. Das wäre doch eigentlich das perfekte Womo für mich FROSTBEULE, oder???… Also Herr und Frau Kabe, bitte melden Sie sich 🙂 😉
Innen sehen die Wohnmobile und Wohnwagen ebenfalls einfach klasse aus. Dabei gibt es noch ein weiteres “Schmankerl”, denn der Kabe Travel Master x 780 LB hat ein Hubbett, welches KOMPLETT im Womo Doch verschwindet. Wer nicht weiß, dass sich dort noch ein Hubbett befindet, erkennt es nicht.

Optisch toll gemacht!

Tja und das letzte Highlight ist vielleicht kein richtiges CMT Messe Highlight, aber dafür eines meiner ganz persönlichen Lieblingswomos, der Hobby Optima De Luxe T60 H
Ja, ja, ja ich weiß… das Womo ist vielleicht bereits für Paare nicht ganz perfekt, aber für mich alleine, finde ich es klasse.
Auf unter 6 Metern hat es ALLES was mir wichtig wäre… eine Längsbank und vernünftige Sitzecke, einen großen Kühlschrank, eine Garage und das die Küche in der hinteren Womo Ecke verbaut ist, finde ich optisch schön und einfach mal “anders”. Jaaaaa, das Hubbett ist so eine Sache, da ich aber alleine reise, kann ich ja eh nur entweder unten sitzen oder im Bettchen liegen.
Ich finde das ist insgesamt ein super schönes Womo, welches mir immer wieder besonders positiv im Kopf geblieben ist.

Einzig der Preis von knapp 65.000 Euro… huiiiiidiii wuidiiiiii!

Klein aber ganz besonders fein!

Und sonst so? Neues auf der CMT 2018

 

Die Trenntoilette… ein rieeeeesen Thema! 😉

 

Trenntoilette für Wohnmobile

Durch Kokosphasern und die Trennung von „Klein und Groß“ entsteht anscheinend kein Geruch.

 

Neben den Fahrzeugen sind mir natürlich noch einige Andere Stände besonders aufgefallen.
Da wäre zuerst das Thema “Klo” 🙂
Ehrlich gesagt, war ich bisher bei diesen Themen wie “Trenntoilette” usw. eher etwas skeptisch. Ja, ich kann das alles verstehen, wenn man grooooße Expeditionen unternimmt, aber für den ganz normalen Camper?
Dennoch habe ich mir das ganze heute mal genauer angesehen und ja, ich muss schon sagen, so eine Trenntoilette kann in bestimmten Fällen schon praktisch sein.
Zumindest ist es so (und wurde mir auch von einer Nutzerin bestätigt) das, dass Entleeren des Kanisters erstmal entfällt und auch die Wassereinsparung ist immens. Dadurch das der Urin und das “große Geschäft” getrennt wird, entsteht weniger Geruch und die große Box muss nur alle 3-4 Monate entleert werden.
Ich weiß, es klingt unvorstellbar… aber durch den Mix aus Kokosfasern und dem großen Geschäft trocknet alles so ein, das kein Geruch entsteht und anscheinend riecht auch Urin erst dann übel, wenn er mit Wasser in Berührung kommt.
Wer sich also immer wieder mit dem Gedanken an die nächstmögliche Entsorgung und der Frage, ob sich noch ausreichend Platz im WC Kanister befindet, beschäftigt, sollte vielleicht mal über so eine Trenntoilette nachdenken.
Und ja…. natürlich haben wir auch über das “Magen Darm Thema” gesprochen. Die Kokosfaser nimmt anscheinend genug Feuchtigkeit auf, so dass auch das kein Problem darstellt. Solltet ihr allerdings tagelang mit Magen Darm flach liegen, sollte ihr die Toilette doch frühzeitig leeren.
Aktuell liegt der Preis bei 999 Euro

Mehr Informationen zu dem ganzen System: https://www.tomtur.de

 

Trenntoilette im Wohnmobil

Die Trenntoilette auf der CMT

 

 

Des weiteren ist mir der Stand der Firma HOT 4 SPOT aufgefallen.

Die bieten ein neues komplettes System zum (verbesserten) W-lan Emfang an.
Dazu wird auf dem Dach eine kleine Antenne in Form eines Kegels montiert, die einen deutlich größeren und verbesserten Wlan Empfang darstellt.
Wenn ihr also z.B. auf einem Campingplatz steht der, wie so oft üblich, nur vorne im Bereich der Anmeldung W-lan anbietet, könnt ihr dieses Wlan Signal auch auf der Parzelle Empfangen. Da zu dem System auch ein Router gehört, könnt ihr eure eigene Sim Karte einlegen und habt einen deutlich besseren Empfang. Das kann also bedeuten, da wo eure Womo Nachbarn keinen oder nur ganz schlechten Empfang haben, habt ihr vielleicht sogar LTE Empfang.
Da die Antenne und der Router usw. fest eingebaut werden, kann das System z.B. auch von den Kids während der Fahrt genutzt werden.

Mehr Infos findet ihr hier: http://www.hot4spot.info

Das waren Sie auch schon, meine ganz speziellen Messehighlights der CMT2018.

 

Natürlich gibt es noch viele, viele, vieeeeeele weitere tolle Wohnmobiele und Wohnwagen zu bestaunen, Technik zu bewundern und auch in den Tourismushallen ist die Hölle los, aber wenn ich euch das alles noch schreibe, finden wir nie ein Ende. Außerdem eht die Messe ja noch bis einschließlich Sonnta 21.1.18… ihr könnt also noch selber zum schauen (und kaufen) vorbei kommen.

Eigentlich wollte ich heute die Messe verlassen und kurz zurück nach Dortmund tuckern, bevor es dann weiter geht. Allerdings hat mir das aktuelle Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Heute und morgen stürmt es so sehr, dass ich doch besser hier stehen geblieben bin und mich mit Milla zusammen einigel. Heute morgen kamen sogar Lautsprecherdurchsagen auf den Stellplätzen, dass vor dem Unwettern gewarnt wird und alle Leute doch bitte ihre Womos und Wowas sichern sollen.

Bevor ich ins absolute Wetterchaos komme, komme ich doch lieber an einem Freitag ins absolute Verkehrschaos 🙂 Juhuuuuu! 😉

Also ihr Lieben, gebt gut auf euch acht, wenn ihr heute und morgen durch Deutschland tuckern müsst. Wir lesen uns schon bald wieder.

Bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Mein 1. Gastbeitrag zum Alleinfahren

Wie ihr bestimmt wisst, gibt es noch uuuuuuunzählige andere Reise, Wohnmobil und Campingblogs. Viele sind eher kleiner gehalten, für Familie und Freunde , einige wenige sind sogar ganz privat und können kaum von der Öffentlichkeit verfolgt werden. Es gibt soooo viele...
13 Orte zum frei stehen in Schweden

Frei stehen in Schweden – Meine 13 schönsten Orte für Dich!

Frei stehen in Schweden… wenn ihr bisher noch nicht in Schweden on Tour wart, habt ihr wirklich etwas verpasst!

Entspannter Straßenverkehr, nette, hilfsbereite Leute, viele Seen und Wälder und zudem die Möglichkeit fast überall ein schönes Plätzchen für das Wohnmobil zu finden. Darum dreht sich heute alles um 13 besonders schöne Orte zum wild campen und frei stehen in Schweden!

Der Caravan Salon 2017 mit IsasWomo

Der Caravan Salon 2017 – Highlights der ersten Messetage

Haaaach, am Freitag wurde eeeendlich der Caravan Salon 2017 eröffnet und ich kann euch sagen, obwohl dieser erste “Fachbesuchertag” von ganz, ganz vielen Pressekonferenzen geprägt war, gab es schon so manche AHHHS und OHHHHS und………. Aufreger 🙂 Irgendwie ist der...
Könnte dieser Artikel auch anderen (Neu-) Campern helfen? Teilen wäre super.