In den vergangenen Tagen hat es mich auf den Campingplatz „Campingpark Wisseler See“ in Kalkar verschlagen, Link zur Homepage des Campingplatzes, hier !

Wie ihr wisst, fahre ich ja nur selten Campingplätze an, weil ich zum einen den Service eines Campingplatzes nur sehr, sehr selten benötige, die dadurch bedingten Preise nicht zahlen möchte und ich selten länger als 3 Tage an einem Ort bleibe. Aber gut, nichts desto trotz gibt es immer wieder Situationen, in denen ich einen Campingplatz nutze und natürlich habe ich auf meinen Touren auch schon wirklich tolle Plätze, mit einer schönen Atmosphäre, kennen gelernt.


Wie gesagt, aktuell (bzw. die vergangenen 5 Tage) stand ich auf dem Campingpark Wisseler See in Kalkar.
Hier her hat es mich verschlagen, weil ich in den letzten Tagen für Dreharbeiten im Rahmen einer WDR Sendung angefragt wurde und ihr wisst ja, wenn Hollywood ruft, muss Milla natürlich am Start sein 🙂 !

Da diese Dreharbeiten hier auf dem Campingplatz statt gefunden haben, habe ich mir das Womo geschnappt und die Drehtage direkt mit 2 weiteren Camping Tagen, hier auf dem Campingpark Wisseler See verbunden. So konnte ich gleich einen neuen Stell- und Campingplatz Check veröffentlichen, doch was mich hier erwartete, hätte ich im Traum nicht gedacht…. und das meine ich nicht positiv!

 

Also los geht es, der Campingpark Wisseler See in Kalkar im CHECK!

 

Erstmal zu den allgemeinen Dingen, bevor es “ernst” wird!
Der Campingpark Wisseler See bietet verschiedenste Unterkünfte, vom einfachen Zeltplatz, über normale Wowa und Womo Stellplätze, bis zum Chalet für mehrere Personen. Zudem verfügt der Campingplatz auch über relativ viele Dauercampingplätze, so dass für mich Stellenweise die Atmosphäre einer Kleingartenanlage überwog.

Der Campingpark Wisseler See liegt, wie man es sich denken kann, direkt am Ufer des Wisseler Sees und verfügt über einen Zugang zum Freibad / Seebad.
Wer allerdings jetzt die Hoffnung hat, mit seinem Wohnwagen oder Wohnmobil am Seeufer zu stehen, falsch gedacht! Die Ufer nahen Parzellen sind an Dauercamper vergeben, oder weiterhin “in der Hand des Campingplatzes”, da sich dort stellenweise z.B. auch die zu mietenden Kotas befinden.

 

 

 

Der eigentliche Campingplatz ist soweit aber nett angelegt, verfügt über saubere, moderne Duschen und Toiletten (samt Föhn und Toilettenpapier), es gibt eine kleine “Strandbude” im Freibad um Getränke oder Pommes o.ä zu kaufen,  es gibt die Möglichkeit Ruderboote / Kanus zu mieten oder auch „Stand-Up Paddeling“ zu testen. Zudem gibt es auch noch den im Anfangsbereich des Campingplatz befindlichen, sehr, sehr schönen Biergarten. Des weiteren befinden sich auf  dem „normalen“ Campingplatz mehrere  Spielplätze/ Spielbereiche für die Kids und natürlich auch ein Shop für kleine Besorgungen oder Brötchen am Morgen.

 

Da mein weiteres Urteil zum Campingplatz eher negativ ausfallen wird, noch ein Wort zu dem Biergarten.

 

Der Biergarten auf dem Campingpark Wissweler See ist sehr schön angelegt und hat extrem freundliches Personal.

 

Der Biergarten ist wirklich schön, bietet leckeres essen in riesen Portionen und auch das Personal ist extrem freundlich, hilfsbereit und super nett! Das möchte ich auf jeden Fall gesagt haben!

Campingpark Wisseler See Einfahrt

Da die Möglichkeiten der Unterkunft so extrem verschieden sind, ist es für mich schwierig eine genaue Preisangabe zu geben, da natürlich jede Unterbringungsart auch verschiedene Preise aufruft. Nur so viel zu mir, ich habe für 5 Nächte auf dem Campingplatz insgesamt 110 Euro gezahlt, darin enthalten, der Stellplatz, die  Kosten für eine Person und die Kosten für den Hund.

 

Zudem gibt es die Möglichkeit W-lan zu buchen, ein Tag W-Lan kostet ca. 1 Euro für 50 MB (schlagt mich nicht wenn W-Lan vielleicht auch pro Tag 1,50 Euro kostet, bei dem Preis bin ich mir gerade nicht 1000 prozentig sicher!)

 

 

Nun zu meinen persönlichen Erfahrungen und meinem Aufenthalt auf dem Campingpark Wisseler See in Kalkar!

 

Um es vorweg zu nehmen, ich war gestern sooooooo sauer, dass ich meinen Plan, diesen Artikel gestern zu schreiben, verworfen habe und extra nochmal eine Nacht über diesen Artikel geschlafen habe!

 

Aber fangen wir vorne an!

 

Laut der Homepage des Campingpark Wisseler See sind Hunde herzlich Willkommen. Allerdings ist es so, dass man mit Hund in den Bereich des Südplatzes muss. Nur dort und in den oben genannten Biergarten, dürfen Vierbeiner uns begleiten. Für alle weiteren Bereichen gilt striktes Hundeverbot!
Ok dachte ich mir, da dieser Südplatz ja genau so zum eigentlichen Campingpark “dazu gehört” ist das alles für uns schon ok, schließlich kann ich durchaus verstehen das irgendwo Grenzen gelten und Hunde z.B. nicht mit in den Bereich des Freibades dürfen.

Vor Ort war die gesamte Lage dann allerdings doch deutlich negativer.

 

Der Südplatz des Campingpark Wisseler See, hat mit dem eigentlichen Campingpark im Grunde mal gar nichts zu tun!

 

Der Platz liegt nicht auf dem selben Grundstück, sondern vom eigentlichen Campingpark entfernt und durch eine Straße getrennt. Somit hat der Südplatz auch eine eigene Zufahrt und ein eigenes Tor, für welches man für 20 Euro Pfand einen Schlüssel erhält.

Auf den eigentlichen Campingplatz gelangt man allerdings mit einer Karte. Diese Karte gilt sowohl für die beschrankte Einfahrt, als auch für einige Eingangstüren um zu Fuß, bzw. mit dem Rad auf den Campingplatz zu gelangen. Steht man aber auf dem Südplatz, erhält man diese Karte nicht, man kann allerdings durch die Rezeption, den Platz und z.B. den Biergarten betreten.

Einfahrt Südplatz, Campingpark Wisseler See
Man kann also sagen, der Südplatz liegt auf einem eigenen Grundstück, welches sich neben dem “normalen” Campingplatz befindet. Vom See oder so, ist hier mal gar nichts zu spüren, denn es ist so, nimmt man denn See, liegt um einen Teil des Seeufers der “normale” Campingplatz und dahinter, direkt neben der gut genutzten Landstraße, liegt eben dieser Südplatz!
Es ist also komplett ausgeschlossen, mit dem Hund an den See zu gelangen. Was möglich ist, ist um den Campingplatz/ See herum zu laufen, sich durch die Büsche zu schlagen, um dann an das Seeufer zu kommen.

 

Meine Stellplatz Nachbarn sind morgens gar mit dem Auto zum Brötchen holen zum Campingplatz gefahren, weil ihnen der weg bis zum Shop einfach zu weit war. Ich habe mir diesen Weg geschenkt und keine Brötchen geholt.

Wisseler See Campingplatz, Südplatz

Leider war es für mich nicht zu übersehen, dass der Südplatz bei weitem nicht so gut gepflegt wird, wie es der „normale“ Campingplatz ist. Aber mal von vollen und geöffneten Mülleimern an denen sich die Raben bedienen, bzw.den Müll auf dem Platz verteilen und Toiletten, in denen die Papiertücher den ganzen Tag herum fliegen, abgesehen, gibt es auf dem Südplatz ein wirkliches Problem und das sind die MÜCKEN!!!

 

Ehrlich, ich habe in 4,5 Monaten Schweden nicht so viele Mücken erlebt wie hier.
Erstaunlicherweise, auf dem Hauptplatz, direkt am Seeufer gibt es BEI WEITEM nicht so viele Mücken wie hier!
Ein winziger rest Mücken, das waren nur die in dieser einen Ecke!Durch die WDR Dreharbeiten habe ich mich lange genug, von früh morgens bis spät abends, auf dem eigentlichen Platz aufgehalten um live zu erleben, da gibt es bei weitem nicht so extrem, extrem viele Mücken…. hier auf dem Südplatz ist es dagegen kaum zu ertragen!

Und das ist wirklich nicht übertreiben!

Ich habe gestern mal ein kurzes Video gedreht und hoffe ihr könnt erkennen was ich meine, alles was ihr in dem Video fliegen seht sind MÜCKEN! Keine Pollen oder sonst etwas…. nein MÜCKEN! Und dieses Video entstand in den Mittagsstunden, abends wurden es noch deutlich mehr!

 

Mückenplage auf dem Südplatz!

 

 

Man kann es hier absolut vergessen, abends noch vor dem Womo zu sitzen, es ist schlichtweg nicht möglich! Auch nicht mit Autan oder irgendwelchen anderen Schutzmitteln! Ich habe es mit Autan und so einer Anti Mücken- Duft- Rauch- Spirale versucht… es war nicht auszuhalten, wirklich nicht!

 

So um das also mal kurz zwischendurch fest zu halten…

 

Ich habe den vollen Preis für einen Womo Stellplatz usw. gezahlt, also den selben Betrag, als würde ich auf dem normalen Platz stehen, ich habe zudem, weil Hunde ja ach so willkommen sind, auch nochmal extra eine tägliche Gebühr für den Hund bezahlt und werde dann auf diesen Nebenplatz abgeschoben, an See oder Wasser ist gar nicht zu denken, der Platz an sich und auch die Gegebenheiten wie Müllplatz oder Toiletten sind bei weitem nicht so schön und gepflegt wie auf dem “normale” Campingpark und zudem herrscht hier so eine Mückenplage, dass es nicht möglich ist, das tolle Wetter auszunutzen und sich entspannt den ganzen Tag vor dem Womo aufzuhalten.
ES IST WIRKLICH NICHT MÖGLICH!!!! Wenn Milla zur Mittagszeit schon selber in das heiße Womo geht und sich rein legt, weil ihr die vielen Mücken und sonstigen Viecher so auf den Sack gehen… das will bei 30 Grad schon was heißen!

Aber, meine spitzen Erfahrungen mit dem Campingpark Wisseler See gehen noch weiter! Denn auch bei teilen des Personals habe ich nicht gerade das Gefühl, dass sie sich über neue Gäste freuen…. oder gar Gastfreundlich sind!

 

Meine Ankunft:

 

Ich fuhr also in der Mittagszeit an den Campingpark heran, bin ausgestiegen und zur Rezeption marschiert, schließlich musste ich mich ja anmelden.
Dort angekommen stand ich vor dem Tresen und vor mir war anscheinend eine Bekannte der “Rezeption Angestellten” und die beiden plauderten vergnügt privat weiter. Es ging um einen Triathlon, um Trainingsmethoden und das man ja wohl mit dem Training stark begonnen hätte und dann auch stark nachgelassen hat.
Und ich stand da und wartete….

Ich meine hey… wenn vor mir andere Gäste zum anmelden stehen, oder Gäste die irgendein Problem haben, selbstverständlich wartet man da ruhig. Aber das erstmal die privaten Gespräche bevorzugt werden und auch ausdiskutiert werden, während neue Gäste warten…. das kann schon mal keine vollen Punkte geben! Eine Kleinigkeit, die aber sicherlich nicht super sympathisch „rüber kommt“!

Gut dann ging es weiter mit der Erklärung des Südplatzes, das ich mit dem Womo nochmal woanders hin muss und wo ich lang fahren muss, das Hunde eben nur dort und im Biergarten erlaubt sind und dann stellte sich noch heraus, das mein gebuchter Platz noch belegt ist durch einen “late Checkout” und ich mich bitte woanders hin stellen soll.
OOOOOOOKKKKKK, da der gesamte Platz hier hinten fast frei war, war mir das auch egal.
Ich hatte zwar vorher extra gesagt, es wäre toll wenn ich einen Platz am Rand bekäme, weil der WDR eben auch bei mir am Womo dreht und da wäre es ja vielleicht ganz schön, nicht mitten drin zu stehen, aber ok… egal! Ich hatte dann zwar von 3 Plätzen in dieser Reihe genau Platz 2 in der Mitte, aber wie gesagt… ich hatte Glück, dass die anderen Plätze frei bleiben, so war es ja kein Problem.

Wie gesagt, ich kam dann hier auf dem Platz an, habe mich zurecht gesucht und gut war es.

Dazu vielleicht noch eines… vom Campingplatz aus, bekommt man seine festen Parzellen ja zugewiesen, heißt, ich habe die Parzelle 2, dann stehe ich natürlich auch dort. Leider gibt es hier auf dem Südplatz aber keine Pfeile oder so, an denen man ablesen könnte, wo sich die verschiedenen Parzellen befinden.
Es gibt im Boden eingelassene Steine, auf denen die Nummern stehen…. naja, so kommt man schnell mit den Nachbarn ins Gespräche, weil jeder der neu ankommt erstmal seine Parzelle sucht!

 

Das die kleinen Steine in die Wiese eingelassen wurden, ist vielleicht nicht ganz glücklich.

 

Weiter ging es gestern Morgen, da wurde ab 8 Uhr der Rasen gemäht. Alles klar, muss sein und eine kurze Wiese ist definitiv angenehmer bei den vielen Mücken, als hohes Gras! Ich saß gerade draußen beim Frühstück, da kam pünktlich zum ersten Schluck Kaffee der Rasenmäher-Mann angefahren.
Glaubt ihr da kam ein GUTEN MORGEN zurück oder iiiirgendetwas in der Art? Der Gärtner fuhr bis an die Markisen Stangen heran, schaute mich an und drehte um, bis er wieder kam.

Ich war dann sogar noch so nett und habe meinen Tisch,meine Stühle, Hundedecke, Milla, Wasserpott, Markiesenstangen eingeklappt usw. usw, hab alles hin und her gestellt und bin somit zwischen, schon gemähten Abschnitten und hohem Gras mit “ Sack und Pack“ hin und her gewechselt.

Glaubt ihr da kam ein Danke oder iiiiiiiiiirgendwas? Nein, nichts!

Hundedusche in der WC entsorgung samt selben Schlauch! Ekelig!Noch ein weiter Punkt, der Meiner Meinung nach sehr, sehr deutlich macht, wie Willkommen Hunde oder Gäste mit Hunden wirklich sind, oder vielleicht auch nur ein Zeichen dafür, wie gedankenlos auf dem Südplatz mit den Gästen umgegangen wird!

Sowohl auf der Homepage, als auch beim Empfang wurde ich auf die extra Hundedusche aufmerksam gemacht. Wenn der Hund aus dem See kommt (wo er ja auf normalem Weg nicht hin kommt, aber gut) steht eine Hundedusche zum abbrausen bereit.

Jetzt ratet mal wo sich diese Hundedusche befindet! In der selben winzigen Kammer, in der die Leute auch ihre Chemie Toiletten auskippen. Jeder der schonmal in so ein er kleinen Kammer die Toilette entleert hat, weiß wie es darin riecht. Und da soll man jetzt seinen Hund rein stecken und ihn in Ruhe abbrausen??? EHERLICH???

Aber das beste kommt noch! Jeder der diese WC Kisten Entleerung kennt, kennt auch die “ Wasserschläuche“ die zum Teil von Leuten bis tief in ihre vollgekeimte Kot Schüssel steckt! MIT GENAU DEM SELBEN SCHLAUCH SOLL MAN BITTE AUCH DEN HUND ABDUSCHEN!!! UUUUUUHHHHHHH! EKELHAFT!

 

Hunde sind wirklich HERZ!LICH WILLKOMMEN

 

Sicherlich sind das alles Kleinigkeiten (naja bis auf dieMücken und die Hundedusche, das ist schon schäbig!), aber zusammen genommen, fühlte ich mich ganz sicher nicht nett empfangen, herzlich aufgenommen oder wohl! Ich meine wenn man Abends nicht mehrt vor dem Womo sitzen kann, geht bei diesem Wetter schon viel verloren!

 

Der “KNALLER” folgte dann aber gestern Abend!

 

Da es hier ja wie gesagt wirklich nicht möglich ist, die Abende vor dem Womo zu verbringen, habe ich beschlossen zum Biergarten zu laufen um dort noch etwas zu essen und zu trinken. Da in diesen vorderen Bereich Hunde mit dürfen, habe ich Milla mitgenommen.
Campingpark Wisseler See und das HundeverbotNormalerweise gibt es auch die Möglichkeit durch ein (total verhunztes) Törchen ein Stück abzukürzen und über den Campingplatz bis zum Biergarten zu laufen, aber natürlich nur ohne Hund, denn dort herrscht wieder Hundeverbot!
Also sind wir außen rum marschiert, an der Landstraße entlang und vorne zum Campingplatz Eingang, an der Rezeption vorbei zum Biergarten gelaufen.

Irgendwo auf diesem Weg muss sich Milla, wahrscheinlich kurz vor dem Biergarten, ordentlich “vertreten” haben, denn plötzlich ging sie ganz unrund bzw. Sogar nur noch auf drei Beinen, eines der vorderen Beine wurde nicht mehr genutzt!
Gut, wir waren ja jetzt erstmal am Biergarten und ich hatte die Hoffnung, dass sich Milla wieder “einkriegt”.
Leider wurde es aber auch nach 2 Stunden Biergarten nicht besser…. Milla konnte kaum noch laufen!
WAS TUN????

Sie komplett bis zum Womo zurück tragen, hätte ich nicht geschafft, dafür ist der Weg außen rum zu lang!
Aber ich habe ja das Rad und den Hundeanhänger im Womo, nur… das musste ich ja erstmal holen!
Milla im gut besuchten Biergarten sitzen lassen, ging nicht! Also war mein Plan, sie seitlich DRAUSSEN vor der Rezeption im Schatten fest zu machen, zum Südplatz zurück zu laufen, das Rad und den Anhänger zu holen und so Milla wieder zurück zum Womo zu bringen.
Dazu habe ich mich dann an die Rezeption gewendet, meine Lage erklärt und wollte der Dame eigentlich nur kurz erklären, warum ich meinen Hund dort im Schatten alleine lasse.
Nochmal… das war der Bereich VOR dem Campingplatz, Milla lag im Schatten, seitlich des Anmeldegebäudes , fest angebunden und es war eine gesamt Situation, die ich mir sicherlich auch nicht gewünscht habe!
Ich wollte wie gesagt nur bescheid geben, warum da mein Hund liegt und dass ich so schnell wie möglich wieder zurück bin! Nur damit die Frau an der Anmeldung bescheid weiß!

 

Jetzt ratet mal was die super freundliche Dame des Campingpark Wisseler See mit viel Herzlichkeit gesagt, nachdem ich ihr unsere Lage erklärt habe?

 

Als erstes hat sie eine riese Panne gezogen und dann kam der Spruch, nee das geht gar nicht, es könnte ja sein, dass ich hier meinen Hund aussetzen wollte!!!!
WAS????
Ich dachte das sei ein Scherz und hab noch lachend gesagt, ja genau durchschaut, das war mein Plan! Aber nein, die meinte das wirklich ernst!!!!
Erst als ich dann begriff, dass sie das ernsthaft glaubte, hab ich ihr dann gesagt, ich lasse Ihnen auch gerne mein Portmonee da, ich bin Gast auf ihrem Südplatz!
Nein sie blieb dabei! Und erst nach langem hin und her und ihrer x ten Frage, wie lange ich denn benötige und ob der Hund da auch wirklich kurz angeleint sei, hat sie dann mit bösem Blick gesagt, ich soll mich aber schnellstens beeilen, lange geht das so nicht!

 

Wie bitte????

 

Ehrlich, wisst ihr was, vor Beginn dieser ganzen Aktion, hatte ich sogar noch die Hoffnung, dass uns vielleicht irgendeiner der Campingplatz Mitarbeiter, die hier immer wieder in so einer Art Golfcar herum düsen, mal eben rüber zum Südplatz bringen würden. Aber gut, das war ja nur so ein ganz stiller kleiner Gedanke… der Plan war ja das Rad samt Anhänger zu holen!
Aber bevor ich von dieser unsympathischen und 0,0% gastfreundlichen Dame einen Gefallen erbetteln muss, bzw. es war ja nicht mal ein Gefallen, sie musste ja gar nichts tun, es war ja nur eine Erklärung, warum da draußen um die Ecke, vor dem Campingplatz, im Schatten ein Hund liegt, habe ich lieber “ALLES ANDERE” unternommen!

 

Der Bereich vor dem Campingplatz, seitlich der Anmeldung... ihr seht, im Hintergrund beginnt der durch die Glaswand verschlossene Campingplatz. Milla lag da ganz in der Ecke, festgebunden an dem Rohr der Dachrinne! Und nochmal, wir sprechen von einem alten Dackel Mix!

 

Was habe ich getan, ich habe Milla immer wieder getragen oder wenn ich wirklich nicht mehr konnte, sind wir ganz, ganz langsam gelaufen was auch hieß, von den Mücken total zerstochen zu werden!
Nach gut 1 Stunde und 15 Minuten kamen wir dann wieder am Womo an!
DANKE FÜR NICHTS!

 

Fazit Campingplatz Wisseler See / Kalkar

 

Ich denke mal, für alle Leute die keinen Hund haben, ein z.B. Chalet auf einem Campingplatz mieten möchten oder Leute die hier schon seit Jahren als Dauercamper “wohnen” und dadurch “bekannt” sind und sich auf dem “Hauptplatz” aufhalten, kann es durchaus eine nette Zeit sein. Wie gesagt, der Hauptplatz ist durchaus gepflegt, Mücken gibt es in einem normalen, Wasser nahen Maße und es erschien mir zumindest so, als hätten die Kids auf dem Platz durchaus viel Spaß.

 

Ansonsten kann ich persönlich euch nur davon abraten diesen Platz zu besuchen!
Willkommen oder gar herzlich Willkommen fühlte ich mich nicht, der Südplatz ist ein Witz und die selben Preise (bzw. der Hund kostet ja auch nochmal extra) für so einen Platz erst recht!  Ich habe für 5 Tage 110 Euro gezahlt, davon 15 Euro für Milla. Hätte ich das Gefühl, wir wären gern gesehen und hätten die Leistungen des normalen Platzes erhalten, wäre der Preis sicher absolut angemessen, so meiner Meinung nach nicht.
Egal mit welchen Nachbarn ich bisher hier gesprochen habe, alle waren der selben Meinung und sagten, wir sind froh wenn wir jetzt wieder fahren können, hier kommen wir sicherlich nicht nochmal her. Zumal anscheinend auch Leute ohne Hund auf den Südplatz „gestellt werden“, so ist es zumindest meinen Nachbarn der letzten zwei Tage ergangen, die mit ihrer kleinen Tochter anreisten.

Es ist sicherlich nicht so leicht der Mückenplage Herr zu werden, und dennoch gibt es Möglichkeiten… wenn man nur will!

Ich denke doch, wenn man eigentlich ganz klar zum Ausdruck bringt, wir möchten keine Hunde, dann bitte auch Stellung beziehen und sagen, wir sind ein komplett Hunde freier Campingplatz! Aber einerseits sagen, Hunde und Besitzer sind bei uns herzlich Willkommen, sie dann aber für den selben Preis „abschieben“ ist doch mist!

Sicherlich könnte man sagen, diese letzte Aktion, in der sich Milla vertreten hat und nicht mehr laufen konnte, war mein ganz eigenes Problem! Aber solche Probleme treten nun mal auf, wenn man Menschen (oder Tieren) Willkommen heißt. Als guter Gastgeber sollte man sich um seine Gäste bemühen und sie nicht, wenn sie um Hilfe bitten (was ich ja nicht mal getan habe!) mürrisch stehen lassen, oder das eigentliche Problem noch vergrößern!

Und noch ein letztes Wort… Wenn es in den Regeln heißt, ich solle den Platz bis 11 Uhr verlassen, bzw, die Anreise erfolgt ab 11 Uhr, dann ist es nicht gerade fair, mich schon weit vor 11 Uhr  auf dem Handy anzurufen und zu fragen, wann ich denn nun weg sei, die nächsten Leute wollen auf den Platz!

Und noch ein aller, aller letztes Wort, wenn ich beim Checkout gefragt werde ob ich einen schönen Aufenthalt hätte und ich gerade beginne ehrlich zu erklären, warum mir dieser Aufenthalt so gar nicht gefallen hat. Dann ist es meiner Meinung nach ziemlich unhöflich mich, an einer komplett leeren Rezeption, mitten im Satz zu unterbrechen, zu sagen:“ Tja, ich musste zuhause auch Fliegengitter an die Fenster kleben, ich wünsche Ihnen schöne Pfingsten, auf Wiedersehen“

 

Auf Wiedersehen… ganz sicher nicht!

Von aller Kritik ausgenommen ist der Biergarten, wie gesagt, das dortige Personal war super freundlich und das essen war lecker!

Also, wenn schon Kalkar und Hund, dann fahrt meiner Meinung nach besser einen anderen Platz an, aktuell ist dieser Platz wirklich NICHT EMPFEHLENSWERT !

Bleibt gesund und hoffentlich habt ihr viele schöne Abende vor dem Womo!

Eure

IsasWomo Camping, Wohnmobile für Alleinfahrer und Paare

*Neue Stellplätze durch CaraMaps – Gewinnt 10 x einen Premium-Account für 1 Jahr

Vor einigen Wochen erreichte mich eine Mail von CaraMaps und ehrlich gesagt, das erst was ich dachte… hmmmm, ooooch neeee, schon wieder einer dieser 100.000 Stellplatzs Apps! Benötigen wir wirklich noch mehr Stellplatzführer??? Ich war eigentlich schon dabei das...
Read More

Stellplatz Tipp ’s Deutschland … auch toll für Alleinfahrer

So gaaaanz langsam startet bei vielen Wohnmobilisten wieder die Campingsaison. Karneval steht bevor, so das die Leute ,die dieses Jahr nicht mit feiern wollen ,aus den Karnevalshochburgen fliehen und sobald Aschermittwoch vorbei gezogen ist, geht es schon mit den...
Read More

Video Stellplatz Ditzum/ Jemgum

Das Video zum Stellplatz in Ditzum/ Jemgum ist soweit fertig. 🙂 Ich war wirklich erstaunt wie viel doch in den vergangenen Jahren an dem Stellplatz nochmal gearbeitet wurde, mittlerweile ist es eigentlich ein wirklich schöner Stellplatz geworden. Auf dem Video müsst...
Read More

Friedrichstadt, ein Stellplatz mit System !

Ich war mal wieder in Deutschlands hohem Norden unterwegs und habe einen Stellplatz angefahren, bei dem sich die Besitzer mal SO RICHTIG was gedacht haben. Da ich von diesem Ort so begeistert war, möchte ich ihn euch unbedingt vorstellen… es geht um den...
Read More

Stau – der Liebling aller Fahrzeugführer !

  Es gibt ein Thema, das fast jeden Menschen verzweifeln lässt! Ganz gleich ob gestresster Arbeitnehmer im Auto ! Urlaubsreifer Rentner im Womo ! Familienvater im Van oder Rücken geplagte LKW Fahrer im 40 Tonner ! Dieses kleine Wort mit 4 Buchstaben, das Millionen zum...
Read More

Roadtrip Stopp Tipp- Zitadelle von Blayee

Stoppt in Blayee !!!   Ohne großes Wissen habe ich auf meiner Frankreichtour den Stellplatz in Blayee angefahren… (Bevor es weiter geht, auf französisch wird Blayee mit 2 EE geschrieben, im Navi mit einem E, nicht wundern) Vor einer großen Zitadelle zu stehen,...
Read More