page contents
Könnte dieser Artikel auch anderen (Neu-) Campern helfen? Teilen wäre super.

WERBUNG (unbezahlt aber mit Produktplazierungen) -12 Tage war ich nun vom Caravan Salon 2018 und den Campingtrends 2019 in den Bann gezogen. 12 Tage… so lang war ich bisher noch auf keiner anderen Messe, aber dieses Jahr war eben alles etwas anders.

12 Tage mit einem Redaktionsplan samt Aufregung, Spannung, Erwartungen und Hoffnungen, 12 Tage mit dem Hintergedanken an den Blog, 12 Tage zwischen ziellosem herumlaufen, wichtigen Terminen, schlechter Orientierung und dem ständigen Gedanken, hoffentlich hast Du nichts vergessen. 12 Tage voller lustiger Erlebnisse, guter Freundschaft, einem einzigen riesigen Lernprozess und mindestens 9 Becher Kaffee am Tag.

12 Tage lang hieß es pünktlich um 6 Uhr geweckt werden von dem ersten Flugzeug, 9 Uhr Messebeginn, 10 Uhr – die Schleusen öffnen sich für die Besucher, 10:30 Uhr autsch… meine Füsse und meist stand Abends noch irgendeine Event an. Mittlerweile bin ich seit 1,5 Tagen wieder zuhause, haben den nötigen Schlaf nachgeholt und es wird Zeit für mein Fazit vom Caravan Salon 2018.

 

Beginnen wir doch gleich mit dem wahrscheinlich wichtigsten Thema… Campingtrends 2019 – NEUHEITEN!

 

Meiner Meinung nach gab es in diesem Jahr wenige ECHTE Neuheiten, oder ich sage es lieber etwas anders… ich empfand es zum Teil als wirklich schwierig, die Neuheiten auf den verschiedenen Ständen zu entdecken. Ich glaube als normaler eintages Besucher, wären mir die vielen kleinen Neuheiten entgangen.

So stieß ich z.B. erst nach einigen Tagen auf das neue “smart Lounge System” beim Hersteller Challenger, durch welches sich von nun an die kleine Sitzbank im Bereich der Dinette zum Sitz in Fahrtrichtung, zur Längsbank oder als Stauraum nutzen lässt.

Campingtrends 2019 Technik!

Alden wird im kommenden Jahr auch mit einem SMART TV an den Markt gehen.

Ähnlich erging es mir in den Technik Hallen. Gut jetzt muss ich natürlich dazu sagen, dass ich ja von vorneherein kein riesen Technik Freak bin, es sei denn, es gäbe ein Apple Womo Ausstattung 🙂  Nichts desto trotz gab es natürlich auch in den Technikhallen die ein oder andere Neuheit. Ein riesen Thema für 2019 sind anscheinend Smart TV’s für Wohnmobil und Wohnwagen. So geht z.B. auch Alden 2019 mit einem neuen Smart TV auf den Markt.

Neben dem feuerroten Flitzer von Niesmann Bischoff und dem VW California XXL auf Crafter, welche ich euch schon in einem der letzten Artikel vorgestellt habe Caravan Salon 2018 – Highlights der ersten Messetage und vielleicht noch dem neuen Knaus VAN TI ( das Wohnmobil im Kastenwagen Format) gab es vor allem im Bereich der Studien und Versuche echte Neuheiten.

Campingtrends 2019

Heiß, heißer, Knaus Studien CUV… schön JAAAA! Praktisch… hmmm????

Die wohl am meisten fotografierten CUV (Kastenwagen) der Messe waren sicherlich die beiden, auf hochglanz polierten und abgesperrten studien Fahrzeuge von Weinsberg und Knaus.

Tolle Hingucker samt einem außergewöhnliches Design… DEFINITIV! (Das haben die Marketing Verantwortlich von Knaus schon sehr clever gemacht!!! 🙂 ) Praktikable Fahrzeuge für den Campingmarkt, die so auch wirklich eine Chance auf eine Serienherstellung haben…. mit großer Sicherheit nicht (Jetzt mal ehrlich, wer geht mit einem Fahrzeug campen, dass nur gefühlte 2 cm über dem Boden hängt und so tief dunkle Fenster hat, dass man auch wirklich GAR NICHTS sieht?)

Von daher mein Fazit… sehr cool und hübsch anzusehen, aber ohne großen Nutzen.. ein super Marketing Gag!

Neben den genannten Fahrzeugen gingen die echten Neuerungen eigentlich alle in dieselbe Richtung… THEMA SMART HOME bzw. SMART WOMO. Hier konnte man mit dem Handy die Heizung regeln, dort das Licht ein und ausschalten oder natürlich waren auch so Themen wie “Gaslevel über das Handy ablesen” immer und überall Themen. Schöne, starke online Welt!

Blöd nur, wenn man mal wieder kein ausreichendes Datenvolumen hat.

 

Das zweite wichtige Thema der größten Reisemobil und Caravan Messe der Welt…. NEUE ANTRIEBSARTEN

 

Leider muss ich euch zu diesem Thema ein klitzekleines bisschen enttäuschen… denn der Weg zum ersten ECHTEN E-Womo ist anscheinend doch noch seeeeehr weit!

Vielleicht könnt ihr euch noch an den mit Solarzellen beklebten Dethleffs Alpa aus dem vergangenen Jahr erinnern. Dieses Fahrzeug war auf dem diesjährigen Caravan Salon nichtmal mehr zugegen.

Und doch gab es zumindest zwei Hersteller die neue Studienfahrzeuge präsentiert haben, mit dabei war auch dieses Jahr wieder Dethleffs mit dem eCoco, der erste Wohnwagen der sich dank Akkuantrieb zumindest selbständig antreiben lässt und somit die Anhängelast auf ein Minimum reduziert.

Womo neue Antriebsarten 2019

Der Mercedes F-CELL mit Brennstoffzelle
Foto von: Daimler Media

 

Daneben zeigte Mercedes mit dem Sprinter F-Cell eine erste echte Alternative zum Dieselantrieb. Laut Mercedes soll es der kleine Sprinter durch Brennstoffzellen immerhin auf eine Reichweite von 530 km bringen. Allerdings handelt es sich auch hierbei erstmal noch um ein Studienfahrzeug und es steht in den Sternen, wann, ob und zu welchem Preis dieses Womo jemals auf den Markt kommt. 

Leider glaube ich, solange die Caravan Industrie auf den offiziellen Pressekonferenzen das gesamte Diesel Thema klein redet und immer wiederholt, dass es im großen und ganzen kein Diesel Problem gibt, wird sich auch in den kommenden Jahren insgesamt wenig in diesem Bereich verändern!

 

Campingtrends 2019 – Thema Qualität

 

Huuudiiiiii wudiiiiii kann ich euch sagen. Doreen und ich sind ja nun viele Tage durch die Hallen gelaufen und wir beide fanden es teilweise erschreckend, was gerade auf dem Markt ist.

 

Roadcamp im Test

Hmmmm… schwierig wenn sich die Toiletten Tür nicht komplett öffnen lässt.

Bitte versteht mich nicht falsch… ich kann absolut verstehem, wenn sich neu Camper für ein „günstigeres“ Modell entscheiden und ich es ist auch nicht fair, einen Kastenwagen für 34000 Euro mit einem Wohnmobil für 150.000 Euro zu vergleichen. Dennoch muss es meiner Meinung nach möglich sein VERNÜNFTIGE Fahrzeuge zu produzieren.  Auch wenn der Camping Boom riesig ist und die Campingtrends 2019 absolut für die Kastenwagen sprechen, aber soooooo???

Wenn ich sehe, dass es z.B bei einem Hersteller üblich ist, dass die Toiletten Tür im Kastenwagen nur einen Spalt weit auf geht, weil sie dann schon an die Küchenzeile stößt… dann ist das doch nicht richtig durchdacht, oder? Ich meine weder Doreen noch ich sind jetzt die aller schmalsten Persönchen, noch sind wir extreeeeem breit…. und dennoch mussten wir uns seitlich durch die Klo Tür zwängen.

Ähnliches gilt für die Staufächer. Wenn ich sehe, dass das komplette Staufach unter dem Bett gar nicht oben am Rand abschließt, sondern bewusste ein Abstand von 2-3 cm gelassen wurde, dann frage ich mich doch, wozu das nötig sein sollte. Damit ich vom Sitzplatz aus in die Garage schauen kann, oder damit es im Winter noch mehr durch die Hütte zieht?

 

Qualität beim Kastenwagenbau

Warum ist da diese riesen Lücke zwischen Garage und Bett?

Leider haben wir diese qualitativen Defiziete aber nicht nur bei den günstigen Marken festgestellt. Ich möchte bewusst keinen Hersteller nennen, aber wenn DER Kastenwagen dieser Messe von außen wunderschön in weiß/grau erstrahlt, die Tür aufgeht und mein erster Blick fällt auf eine „0,5 cm dicke“ Sperrholzplatte als Tisch… naja, dann ist das MEINER MEINUNG NACH nicht besonders hochwertig, oder?

So gab es also das ein oder andere Kopfschütteln und manchmal frage ich mich tatsächlich, bemerken die Hersteller eigentlich gar nicht was da Sache ist???

 

Camping 2019, Thema TRENDS! Wo geht die Reise hin?

 

Zwei weitere Trends waren in diesem Jahr ganz deutlich spürbar. Zum einen geht der Trend ganz deutlich zu wunderschönen und hoch modernen Retro Modellen.

Retro Fahrzeuge in der Camping Branche, der Trend 2019

Retro und trotzdem super Modern. Ein riesen Trend auf dem Caravan Salon 2018

Bei diesem Thema ist es eigentlich auch ganz egal wo ich hingeschaut habe, ob Womo, Wowa oder Kastenwagen… viele Hersteller haben besonders schöne und neue Modelle im Programm, die aber von außen die Charme alter Zeiten wiederspiegeln.

Das beste Beispiel dazu ist wahrscheinlich der wunderschöne Citroen, der von außen wie ein Oldtimer aussieht, aber von innen auf dem neuesten Stand der Technik steht.

 

Campingtrends 2019 part two… es wird bunt!

Zumindest im Bereich der Kastenwagen und Vans ist dieser Trend ganz, ganz deutlich sichtbar. Hier gibt es wirklich viele wunderschöne Fahrzeuge, die eben nicht mehr im einheits weiß, grau, schwarz erstrahlen.

Schöne Wohnmobile mit Style

Für mich definitiv eines der schönsten Womos der Messe!

 

Deutlich vorsichtiger gehen es allerdings die großen Hersteller der Wohnmobil und Wohnwagen Branche an. Jaaaa, da gibt es z.B. die PEP Reihe von Knaus, die zumindest einen deutlich sichtbaren türkisfarbenen Streifen auf ihre Wohnwagen zaubert und jaaaaa, natürlich gibt es auch immer wieder mal ein Fahrzeug in einem sanften grauton… aber wirklich “knallig” wird es in diesem Bereich selten. Einzige echte Ausnahme stellt eben “mein” wunderschöner feuerroter SMOVE “Flitzer” von Niesmann Bischoff dar. Übrigens… für die ganz mutigen ermöglicht es Niesmann und Bischoff auch die großen Luxusliner in feuerrot erstrahlen zu lassen. Sollte sich ein Leser hier befinden, der so ein Luxus Gefährt in dem Rotton bestellt, bitteeeeeeee sagt mir bescheid, ich würde euer Womo nur zugern mal live sehen.

Die Möglichkeit ein Wohnmobil in so einem Farbton zu kaufen sagt mir zumindest eins… die Ausrede vieler Hersteller, dass man so große Flächen nicht in einem anderen Ton als Weiß herstellen kann, weil die Sonneneinstrahlung und damit verbundenen das Risiko auf Dellen zu stark ist, muss von nun an in die Märchen Schublade verschwinden 😉

Campingtrends 2019 part three … Dachzelt und Tiny Houses

Auch in diesen beiden „Kategorien“ ist auf dem Caravan Salon 2018 ein ERHEBLICHER Zuwachs zu spühren.

Im Freigelände standen nie mehr Tiny Houses oder Mobilheime und wenn es sich nicht gerade um einen Wohnmobil bzw. Kastenwagen oder Wohnwagen Stand handelte, ist mindestens ein Dachzelt auf dem Stand vertreten.

Mittlerweile gibt es sogar Wohnmobilisten die sich nochmal extra ein Dachzelt aufs Womo setzten lassen. Und dabei geht es nicht um die mitreisenden Kinder oder Enkel, nein… es ist einfach cool ein Dachzelt zu besitzen und hin und wieder in selbigen zu schlafen.

Tja… ihr seht, luxus zelten ist so IN wie nie und in dem Fall muss ich schon meinen Hut ziehen, denn ich bin davon überzeugt, dass mein Kollege Thilo als vollzeit Camper (Thilo ist Dachzeltnomade und lebt komplett in seinem Dachzelt 🙂 ) einen RIESIGEN Teil zu diesem Trend beiträgt.

 

Outdoor action ... Dachzelte sind IN wie nie!

Dachzelt – ein riesen Trend auf dem Caravan Salon 2018

 

Campingtrends 2019 und alles was um die Messe herum geschehen ist

 

Als vor einigen Wochen feststand, dass der Caravan Salon Eröffnung Samstag und das Fussball Bundesliga Spiel auf ein und denselben Tag fällt, waren die Sorgen bei den Verantwortlichen schon groß. Aber soweit ich das mitbekommen habe, bzw. Doreen und ich Kommentare über die sozialen Caravan Salon  Medien erhalten haben, blieb das ganz, ganz große Chaos aus. Anscheinend haben unsere Aufrufe doch einige Leute gehört.

Caravan Salon 2018 Besucherrekord

Obwohl mit 248.000 Besuchern ein neuer Rekord erzielt wurde, blieb das ganz große Chaos aus

Ich selbst kann sagen, bis auf zwei negative Kommentare zur Parkplatz und Stellplatzsituation auf der Messe, blieb die ganz große Kritik aus. Was aber auch sicherlich an den vielen, vielen Ordnern lag, welche meiner Meinung nach, die gesamte Messe über einen wirklich guten Job gemacht haben. Ich hatte auch das Gefühl, die Ordner waren in diesem Jahr nochmal deutlich besser gebrieft und wussten genau was Sache ist. Ich selbst musste ja z.B. Dienstagabend die Messe verlassen, war Mittwochvormittag auf der Einschulung meiner Nichte und pünktlich um 14:30 Uhr stand ich schon wieder auf dem Messegelände. Das hätte sicherlich nicht so gut funktioniert, wenn ich nicht die Hilfe der Ordner gehabt hätte.

Davon abgesehen gab es in diesem Jahr zum erstenmal ein vollkommen neues “Food Konzept” auf dem Messestellplatz. Dieses Jahr war es also zum erstenmal so, dass man sich zum einen vorab mit Wertmarken eindecken musste und erst dann konnte man sich an den verschiedenen Ständen verpflegen.

Dazu muss ich nochmal kurz ausholen, denn vielleicht hat der ein oder andere bereits meinen Kommentar in den sozialen Medien auf “Butterbrot geschmiert” bekommen. denn anscheinend sorgte mein Kommentar für einige Aufregung (blöd aber auch, wenn man einfach nicht seine Klappe halten kann 😉 )

Ein sehr großes Caravaning Magazin veröffentlichte einen Tag vor der Messe einen Artikel über die unverschämt hohen Preise der Nahrungsmittel auf dem Caravan Center.

Thema war vor allem die Pommes/Currywurst für satte 7,50 Euro.

Ja, auch ich finde 7,50 Euro für eine Pommes/Currywurst rot/weiß natürlich nicht gerade günstig, ABER…

Es handelte sich um wirklich große Portionen, die Kartoffeln wurden frisch vor Ort geschnitten, die Bratwurst kam aus einem vernünftigen Betrieb und alleine diese Punkte kosten nunmal. Dazu befinden wir uns in DÜSSELDORF auf einer MESSE und nicht in Dortmund an einer kleinen Pommesbude!

Das alles kostet nunmal und da finde ich es vorhersehbar, dass eine große Schale Pommes/ Currywurst auch mal 7,50 Euro kostet, oder die große Schale mit Thai Hühnchen und Reis 9,50 Euro. Ich meine es war doch nie anders… Messe Essen kostet eben immer mehr, genauso wie das öde, schlabberige Brötchen am Flughafen und da finde ich es nicht wirklich fair, wenn ein riesen Magazin genau dazu ein Fass aufmacht.

Das einzige was ich zu diesem ganzen Thema tatsächlich nicht ganz gelungen fand, waren die langen Warteschlangen am Abend. Vielleicht sollte die Messe künftig noch eine weitere Bude mit irgendwelchen Leckereien engagieren. Denn wenn 30 Leute auf ihre frischen Pommes warten, kann das schon eine ganzeeeeeee Weile dauern.

Soviel also dazu….

Und wenn ich schon bei dem Thema “alles was sich um die Messe herum abspielt”  bin, dann muss ich noch kurz die Shuttlebusse ansprechen. Denn das war für mich tatsächlich immer wieder ein Aufreger. Ich weiß, dass die Shuttlebusse nicht direkt von der Messe kommen, sondern von einer Art Subunternehmer oder irgendwas in dieser Richtung.

Aber das Schauspiel welches sich um die Busse herum mehr oder weniger täglich abgespielt hat, ging echt gar nicht!

Messe Düsseldorf 2018

Alles lief eigentlich wirklich gut, nur das Thema Shuttle Busse war echt schwierig.

Einen Tag wartete ich z.B. am Ausgang Nord auf einen Shuttelbus und es tat sich GAR NICHTS!!! Um mich herum standen immer mehr Menschen die mit mir warteten und man merkte deutlich, die Leute waren angefressen.

Nach gut 15 Minuten kam dann endlich ein Bus, fuhr ganz bis ans Ende der sehr langen Haltestelle und es begann das große Rennen. Nach kürzester Zeit war der Bus natürlich bis zum Anschlag gefüllt, so dass ein großteil der wartenden Leute auch weiterhin warten musste… ich auch.

Und wieder tat sich lange nichts, bis endlich ein zweiter Bus kam. Dieser hielt allerdings nicht wie der erste am Ende der Haltestelle, sondern ganz am Beginn der Straße, so das wieder alle Leute zu rennen begannen. Dabei waren die Leute mittlerweile so genervt, dass einige fast Stürzten und direkt vor mir wäre es noch fast zu einer Schlägerei gekommen.

Fazit… auch dieser Bus war innerhalb von Sekunden rappelvoll und ich wartete weiter auf Bus 3.

Wenn das alles ein Einzelfall gewesen wäre, dann würde ich dazu sicherlich nicht sagen, aber leider hatte ich fast täglich irgendwelche Schwierigkeiten mit den Shuttlebussen.

Wenn ich einen Fahrer frage ob er zum Eingang Nord fährt, er mir dieses bestätigt und dann doch an dem Eingang vorbei fährt, kommt das eben nicht gut und auch der Start in den Tag ist nicht besonders schön, wenn Menschenmassen kopfschüttelnd an den Haltestellen warten.

Die Omi im Caravan Center. Ach übrigens… ich hatte, obwohl ich unter den Bäumen stand, super TV empfang. Die anderen um mich herum nicht! Selbst die Luxus-Liner! Ein HOCH auf die ALDEN Qualität!

Wer von euch schonmal auf dem Caravan Salon war weiß, bei den Haltestellen am Caravan Center handelt es sich um eine lange, gerade Straße und alle paar Hundert Meter gibt es eine Haltestelle. Jeden Morgen dasselbe spiel…

An den Haltestellen 1-4  stehen Menschenmassen, aber zum Teil 3-4 Shuttlebusse bleiben hintereinander an Haltestelle 1 stehen, bis auch der letzte Besucher sein Wohnmobil verschlossen hat und zur Haltestelle getippelt ist. Danach sind die Busse ab der ersten Haltestelle so voll das nichts mehr geht und weil die Busse so voll sind, fahren sie an allen anderen Haltestellen vorbei.  Es kommt der nächste Bus, dieser bleibt wieder minutenlang an der ersten Haltestelle stehen bis nichts mehr geht und er fährt wieder an allen anderen Haltestellen vorbei!

Und das Spielchen lief so jeden Tag bis zum geht nicht mehr… zum Teil stand ich morgens früh zusammen mit den Ausstellern 40 Minuten an der Haltestelle. Wer da pünktlich um 9 an der Messe sein möchte, um die erste ruhige Stunde zu nutzen, hat ein Problem.

Davon abgesehen gab es tatsächlich auch Busfahrer die sich augenscheinlich auf dem Messegelände gar nicht auskannten und UNGELOGEN drei Runden über die Messe drehte, bis er die Ausfahrt fand. Es gab Fahrer die sich lauthals minutenlang über die Ordner aufregen und dabei an den Haltestellen vorbei düsten, es gab Fahrten auf denen die Leute die saßen sich kaum in den Sitzen halten konnten, weil der Fahrer dachte er sei auf dem Nürburgring und es gab viele Tage, an denen 3-4 Busse direkt hintereinander fuhren, weil es keiner auf die Reihe bekommen hat, die verschiedenen Haltestellen zu unterschiedlichen Zeiten anzufahren.

Sorry… vielleicht langweile ich euch gerade, aber das Thema Shuttlebusse war die gesamten 12 Tage eine echt nervige Angelegenheit!

 

Campingtrends 2019 und was macht eigentlich der Camping Boom?

 

Tja ihr Lieben, wer gedacht hat, langsam müsste es auf dem Campingmarkt doch ruhiger werden… sorry, damit liegt ihr leider absolut falsch! Der Camping Boom geht weiter… vor allem in den Bereichen Kastenwagen, Wohnmobil, Dachzelt und Tiny Houses. 

Obwohl bereits in den vergangenen Jahren JEDER Rekord gebrochen wurde, sind die Zahlen des ersten Halbjahres 2018 nochmal besser als je zuvor!

Camping Boom 2019

Daten, Zahlen, Fakten… die Eröffnungspressekonferenz beim Caravan Salon 2018

Es bleibt dabei… die Stellplätze und Campingplätze in Europa werden voller und voller und durch die Massen an camper wird auch das frei stehen nicht unbedingt einfacher. Mehr zum Thema Camping Boom und meine einstellung zu dem ganzen Thema könnt ihr hier nachlesen: Probleme durch den Camping Boom

 

Als Beleg, hier noch einige Zahlen die den stetigen Camping Boom belegen:

 

Umsätze der deutschen Caravaning Branche im ersten Halbjahr 2018 in MILLIARDEN  Euro und der Vergleich zum selben Zeitraum in 2017:

 

    • Gebrauchtwagen:  1,91 Milliarden Euro,  das ist ein plus von 15,3% in Vergleich zu 2017
    • Neuwagen: 3,49 Milliarden Euro, Plus von 12% zu 2017
    • Ausrüstung: 0,48 Milliarden Euro, plus von 7,6 % zu 2017

 

Insgesamt liegt der Umsatz der Caravaning Branche im ersten Halbjahr 2018 insgesamt bei 5,88 MILLIARDEN Euro, das sind insgesamt 12,7% mehr als im Vergleich zu 2017 selber Zeitraum.

 

Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen in Europa, 1. Halbjahr 2018

 

  • 80.343 Wohnmobile … plus von 12,8%
  • 46.014 Wohnwagen …. minus von 2,2 %

 

Export deutscher Freizeitfahrzeuge im 1.Halbjahr 2018 & 1. Halbjahr 2017

 

  • Wohnwagen: 11,357 in 2018 – 11,365 in 2017 – Minus von 0,1%
  • Reisemobile: 18,777  in 2018 – 15,866 in 2017 – Plus von 18,3%
  • Freizeitfahrzeuge: 30,134 in 2018 – 27,231 in 2017 – Plus von 10,7%

 

Camping Trends 2019 … Gerüchteküche vom Caravan Salon

 

Solche riesige Messe sind natürlich auch immer der perfekte Ort für die Gerüchteküche und soviel kann ich sagen, aktuell ist so einiges hinter den Kulissen los.

Für das wohl größte Gemurmel sorgte in diesem Jahr die Hymer Gruppe, von der man hört, dass sich a) an die Börse gehen, b) an einen US Investor verkauft wurden oder c) beides zutrifft und der US Investor mit Hymer an die Börse geht.

Die aktuellen Börsen News bestätigen wohl das, was man sich hinter vorgehaltener Hand schon zugeflüstert hat, siehe hier: Börsennachricht – Hymer denkt über Börsengang nach 

Ganz blöd wird es nur, wenn die Gerüchte stimmen, dass einige der Untergruppen von Hymer nicht mit übernommen wurden. Anscheinend ist es so, dass einige Hersteller die zur Hymer Gruppe gehören nicht so gute Zahlen schreiben wie andere und wenn es stimmen sollte, dass diese Firmen von der Übernahme ausgeschlossen wurden, bleibt natürlich die Frage… was passiert mit den Fahrzeugen und vor allem den Angestellten???

 

24 Stunden Job Blogger

Immer am Ball bleiben und mal schnell die Nachrichten checken 😉

Tjaaaa und wie das immer so im Leben ist, wenn ein Markt so extrem boomt wie der Camping Markt, wollen natürlich auch andere Firmen und Personen ein Stück des Kuchens abbekommen. In diesem Fall betrifft dies auch uns Blogger und wir sind alle seeeehr gespannt, was da in den kommenden Monaten auf uns zukommt. Augenscheinlich ist es so, dass es einige “Promis” gibt, die demnächst mit ihrem eigenen Camping und vanlife Blog starten wollen.

Auch wenn ich hier ja eigentlich immer schreibe was ich denke, halte ich mich bei dem Punkt einfach mal bewusst zurück, auch wenn ich ultra gerne mehr dazu schreiben würde.

Sorry aber… mit jedem weiteren Wort würde ich wohl

  1. Werbung für meine zukünftige direkte “Konkurrenz” machen
  2. könnte ich wie ein “schlechter Verlierer” klingen …. und
  3. bleibt es abzuwarten was da wirklich auf uns zukommt.

 

Zum Schluss kann ich auf jeden Fall so viel sagen… in den kommenden Wochen werden definitiv neue Portale an dem Markt stürmen die von milliardenschweren Unternehmen gesteuert werden und wir kleinen Camping Blogger stehen vor der schwierigen Frage… sollen wir für diese neuen Seiten arbeiten um “dabei zu sein”? Können wir Blogger von den riesigen Portalen profitieren und sollen wir diese Webseiten mit ECHTEN Camping Erlebnissen füllen, denn eines steht fest… auch wenn ganze Abteilungen an den Seiten arbeiten, gibt es doch so gut wie keine echten Camper unter den Mitarbeitern. Oder sollen wir die Zusammenarbeit nicht eingehen weil wir denken die Leute da draußen werden früher oder später den Unterschied zwischen echten Erlebnissen und normaler journalistischer arbeit bemerken? Kann daraus überhaupt eine WIN-WIN Situation entstehen? Oder müssen wir es einfach als “Job sehen” der Geld bringt und was auf unseren eigenen Seiten läuft, ist eh etwas ganz anderes?

Die Frage ist tatsächlich nicht leicht zu beantworten, ich bin mir selber absolut noch nicht sicher wohin der Weg gehen soll und ich denke wir können alle gespannt sein, was sich in der online Camping Welt in den kommenden Wochen und Monaten verändern wird.

 

Camping Trends 2019… und wie war die Messe für mich ganz persönlich?

 

Es war ja nun die erste Messe, auf der ich zusammen mit Doreen für den Caravan Salon gearbeitet habe und ich muss ehrlich sagen, ich habe in den letzten 12 Tagen extrem viel dazugelernt.

Campingblogger bei der Arbeit

Doreen im Interview

Allein wenn ich an das Interview mit dem Youtube Bike Star Danny MacAskill denke. Dass er und sein Management wenig Zeit für ein Interview hat war mir vorher klar… wie das alles dann aber genau ablief, das war schon neu für mich. Aufstellen dieser Sponsorenwand, ein genauer Time Slot, 3 vorher abgesprochenen Fragen, ein Selfie und weg!

Spannend… aber auch echt ungewohnt.

 

Dann gab es noch die Interviews in der Starter Welt…

 

Uhhhhh, frei reden mit Mikro… ääähmmm, ähhhhmmm, ähhhhmmm…. und das schlimmste ist eigentlich, dass mir IMMER wenn ich vor mehr als 3 Leuten reden muss irgendwann die Luft weg bleibt. Das kostet mich also ECHT überwindung. Aber auch auf diesem Gebiet bin ich wieder um einige Erfahrungen reicher und ich konnte auf jeden Fall deutlich merken, dass mir die ganze Aktion von mal zu mal leichter viel. Tjaaaa, selbst beim Reden schwingen ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen 🙂

Ach und dann gab es ja auch noch die Dreharbeiten mit Alden ganz zu beginn der Messe. Auch wieder so ein spannender Tag, der dank des ganzen Teams auch super viel Spaß gemacht hat.

 

12 Tage Caravan Salon, 12 Tage Camping Trends 2019, 12 Tage und Nächte sehen und gesehen werden.

 

Campingtrends 2019

Campingtrends 2019 Dein Pin zum Artikel

Es war eine sooooooo schöne Zeit, auch wenn ich die ersten Flieger morgens um 6 Uhr regelmäßig verflucht habe, spätestens um 10:30 Uhr dachte “autsch meine Füße” und mich immer wieder überwinden musste von dem Blog zu erzählen (aaaach ehrlich, Leute ansprechen und erklären was ich so mache, das fällt mir auch nach der 3. Messe noch schwer)  war es dennoch eine tolle Zeit.

Vielen Dank an Doreen für ihren Mut, ihre vielen klaren Worte, die ich mich im Leben nicht getraut hätte zu sagen  und vor allem VIELEN DANK für Deine Geduld, wenn ich mal wieder die kleinen Dinge des Lebens nicht gecheckt habe. 🙂

Vielen Dank an Nadia und Kathi für die Unterstützung und die schöne Zeit, ich hoffe wir bleiben in Kontakt.

Und als letztes… 1000 DANK an die fleißigen Bienchen vom Pressezentrum, an die besonders sympathischen Angestellten der Firmen Airstream, Frankia, Knaus und Niesmann Bischoff. DANKE an das gesamte ALDEN Team für die herzlichen Gespräche und die Verpflegung , ihr seid die besten!

DANKE an die Verantwortlichen von ACSI und dem DOLDEMEDIEN Verlag für den super Kontakt, DANKE an Kostya vom Traumtouren Kino für die Extraportion Zeit, DANKE an die Verantwortlichen der Aktion “Deutschlands bester Reisemobilist” für die tolle Aktion… das hat echt Spaß gemacht. DANKE an das Team von Westfalia, PinCamp, Kompanja und dem Camper Van Summer Meeting für den schönen Abend. DANKE an das Team der Messe Düsseldorf für das Blogger Meeting und eure Unterstützung vor und während der Messe und 1000 DANK an die Firma Knaus Tabbert die nicht nur Reisemobile und Wohnwagen bauen können, sondern auch den besten Latte Macchiato der gesamten Messe zaubern! 😉

Und ganz zum Schluss… DANKE an alle Besucher der Vorträge, DANKE für die lieben Mitteilungen der C.S. Tickets Gewinner und DANKE Milla, dass Du 12 Tage Caravan Salon Stress mit mir durchgezogen hast.

Soooo, ich hoffe ich habe niemanden vergessen und nach 1,5 Tagen Pause kann ich mit reinem Herzen sagen… ich freue mich schon jetzt auf den Caravan Salon 2019!

Bleibt gesund

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

CMT2018 - die Tourismus und Camping Messe in Stuttgart

CMT 2018 – Neues aus der Camping und Tourismus Branche

Seit einigen Tagen läuft in der Messe Stuttgart die CMT 2018 auf vollen Touren, Zeit euch von meinen Messe Erfahrung und meinen ganz persönlichen Messehighlights zu berichten.

Geocaching als Anfänger

Mein erstes Goecaching Mega Event – Isa on Tour

WERBUNG – Ich wurde zu einem Geocaching Mega Event eingeladen! Ich, die absolute Geocaching Anfängerin. Trotzdem bin ich letztes Wochenede nach Belgien gereist und habe am Event teilgenommen. Wie es war, ob so ein Event Anfänger geeigent ist und ob mich das Geocaching Virus erreicht hat, das erfahrt ihr hier:

Frei stehen und Wild campen in ...?

Frei stehen, wild campen in … ?

Frei stehen oder nicht, jedes Jahr die selbe schwierige Frage ... denn ganz langsam gehen bei vielen Familien, Paaren oder single Haushalten die Urlaubsplanungen los, genau so natürlich auch bei uns Wohnmobilisten. Welches Land / Länder sollen...
Könnte dieser Artikel auch anderen (Neu-) Campern helfen? Teilen wäre super.