Reisen

TOURPLÄNE

Ausgearbeitete Touren, Adressen, Stell- & Campingplätze in Deutschland und Europa

Solo campen

Tipps & Tricks für alle die allein unterwegs sind, oder vom solo Road Trip träumen.

Anfänger

Der Bereich für alle Camping Starter, die gut informiert auf ihre ersten Touren gehen möchten.

Camping mit Hund

Wissen und Erfahrungen rund um den Road Trip mit dem besten Freund. 

9

Tourbücher

Positives, negatives, peinliches… hier erfährst du alles was auf meinen Touren durch Deutschland & Europa geschehen ist.

Camping CHECKS!

Stell- und Campingplätze für euch im IsasWomo CHECK!

Fahrzeug, Technik & Wissen

Gut zu wissen!

Tipps, Tricks, rechtliches & Camper Knigge, alles was man als Camper wissen MUSS!

Wohnmobiltests

Hin und wieder darf ich auch mal ein Fahrzeug testen, wie es gelaufen ist, erfahrt ihr hier.

Mein rollendes Zuhause

Von der Omi zu Mr. Pepper… ein Geschichte von Abenteuer, Vandalismus und Brand.

Mr Pepper - Der Weinsberg Cara Compact

Unterwegs mit Mr. Pepper! Ein Blick auf die positiven und negativen Seiten des seit Jahren meist verkauften Womo’s seiner Klasse. 

Pleiten, Pech und Pannen

Auch bei mir läuft vieeeeeles alles anders als perfekt. Ob on Tour oder mit dem Blog/ Job 😉

Blog, Branche & ich

Neu hier?

Die wichtigsten Infos zur Seite, zu mir und den beliebtesten Artikeln.

Das bin ich!

Wer schreibt hier eigentlich und wie kam ich zum bloggen???

Podcast

Camping für die Lauscher… der IsasWomo Podcast!

Die Campingbranche

Der Blick hinter die Kulissen der “abenteuerlichen Campingindustrie”

Presse, News & Kooperationen

Alles zum Thema IsasWomo in den Medien & Informationen zu Kooperationen. 

Campingbücher & mehr

Kaum zu glauben aber wahr… da hab ich mal in die Tasten gehauen.

 

Darum geht’s: Gestern fand in und um Halle 1 des Düsseldorfer Messegelände die Jahrespressekonferenz der Knaus Tabbert AG statt. Wie verliefen die letzten, doch sehr “speziellen” 12 Monate für das Unternehmen und welche Neuheiten sind für das kommende Modelljahr geplant? Ich verrate es euch.

 


 

WUUUUUUUUUUSCH… und schon wieder ist ein Jahr vergangen. 

Doch auch wenn sich in den vergangenen Monaten gefühlt andauernd irgendetwas verändert und Trends so schnell vergehen, dass einem schwindelig werden könnte, bleibt Düsseldorf ein gutes Pflaster für Beständigkeit und Kontinuität.

Denn ganz nach dem Motto: „Und jährlich ruft die „Knausi Welt“, fand gestern wieder die Jahrespressekonferenz der Knaus Tabbert AG in Halle 1 des Düsseldorfer Messegeländes statt. 

Wie verliefen die vergangenen 12 Monate für das Unternehmen aus Niederbayern und welche Neuheiten „wirft“ die Knaus Tabbert AG in Zukunft auf den Campingmarkt? Ich war in Düsseldorf dabei und verrate es euch. 

KEINE ZEIT ODER LUST AUF SÄMTLICHE DETAILS? KLICKE HIER – ZUSAMMENFASSUNG DER NEWS FÜR DAS NEUE MODELLJAHR – UND SPRING DIREKT ZUR ZUSAMMENFASSUNG DER HIGHLIGHTS VOR.

 

 

Und jährlich ruft die „Knausi Welt“ – Jahrespressekonferenz 2021 der Knaus Tabbert AG

 

Pünktlich um 11 Uhr begann des „Event“ Pressekonferenz mit einem Rückblick auf die vergangenen 12 Monate und wie sollte es anders sein, natürlich hat eine Pandemie massive Auswirkungen auf ein Unternehmen wie die Knaus Tabbert AG. 

In unterschiedlichen Videos beschrieben Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder vor welchen Herausforderungen sie plötzlich standen und wie das Unternehmen bisher mit COVID umgangen ist. 

Ich möchte jetzt gar nicht auf sämtliche Details eingehen, die würden selbst den IsasWomo Rahmen sprengen und klar, egal ob Unternehmen, Vorstandsmitglied, Angestellter, Familienmensch oder Solo-Camper, die vergangenen Monate waren für niemanden easy peasy und locker, fröhlich, leicht. 

Ich bin letztendlich aber doch erstaunt, wie schnell so ein Unternehmen auf komplett neue Entwicklungen reagieren kann und es auch getan hat.

Nehmen wir z.B. den Punkt, dass Jandelsbrunn nunmal ganz nah an der tschechischen Grenze liegt und K.T. allein in Jandelsbrunn über 200 Mitarbeiter hat, die normalerweise zwischen Tschechien und Deutschland pendeln. Plötzlich wurde das Pendeln über Grenzen hinweg aber mehr als schwierig oder gar unmöglich. Gleichzeitig müssen die Bänder aber laufen, die Auftragsbücher sind mehr als gut gefüllt. Da mussten schnelle Lösungen her.

Oder nehmen wir den Punkt, dass so ein Reisemobil/ Caravan nunmal aus schier unzähligen Bestandteilen und damit auch unterschiedlichen Lieferketten besteht. 

In vielen Ländern konnte durch Covid nicht mehr gearbeitet werden, es fehlte an vorgefertigten Bestandteilen zum Reisemobil/ Caravan Bau oder aber die Produkte lagen bei den Zulieferern, nur die aufwendigen Lieferketten lagen teilweise still. Wie soll man ein Reisemobil bauen, wenn es z.B. keine Dach-Hekis und Fenster auf dem Markt gibt, weil die Lager der Zulieferer leer sind.

Dann steht der organisierteste Betrieb ganz schnell „auf dem Schlauch“ und es müssen Entscheidungen getroffen werden, die auch von ALLEN Mitarbeitern getragen werden müssen.  Sicher kein leichter Weg, trotz (oder gerade wegen?) des massiven Campingboom.

Versteht mich nicht falsch…

Ich verfolge durchaus die sehr hitzigen und teilweise von massiver Enttäuschung geprägten Diskussionen zwischen  (Neu-)Campern in den unterschiedlichen Facebook Gruppen. Und JA, wenn ihr mir erzählt ihr solltet euren neuen „Pepper“ z.B. im April ausgeliefert bekommen und mittlerweile wurde die Lieferung auf (vielleicht) September verschoben, dann kann ich schon verstehen, dass ihr ordentlich “angefressen” seid.

Noch schlimmer ist es, wenn von diesen fehlenden Fahrzeugen nicht nur Reisen, sondern ganze Existenzen abhängig sind, weil Vermieter ihre bestellten Reisemobile nicht erhalten und somit auch nicht in die Vermietung geben können. Wie gesagt, ich kann euren Frust nachvollziehen und jaaaaaaa, vielleicht ist der aktuelle Campingboom an einigen Stelle einfach zu extrem und die Gier zu groß.

Trotzdem glaube ich, die Lieferprobleme sind durch Covid nochmal deutlich größer geworden und letztendlich ist es für kein Unternehmen einfach, sich auf ständig wechselnde Anforderungen einzulassen, erst recht nicht wenn der ganze Laden bereits auf Maximum läuft.

Knaus Tabbert… aus einer „GmbH“ wird eine AG!

Pandemie hin und Covid her, Ende September 2020 klingelte in Frankfurt die Börsen Glocke, Knaus Tabbert wurde zur Aktien Gesellschaft. 

Tjaaaa und wer clever und vertrauensvoll war, hat sich direkt ein paar K.T. Aktien gesichert. Denn dank einiger guter Entscheidungen und dem allgemeinen Campingboom, konnte die Aktie allein zwischen September und Weihnachten 2020 um 16% steigen. So die Aussagen auf der Jahrespressekonferenz 21. 

 

Knaus Tabbert Jahrespressekonferenz

So… bin da, kann los gehen! 🙂

 

Die Knaus Tabbert AG gestern, heute und morgen

 

Das der Campingboom weiterhin anhält und sämtliche Verkaufs- und Umsatzzahlen weiterhin steigen ist ein alter Hut, das könnt ihr euch sicherlich bereits denken. 

Ähnliches gilt auch für die hauseigene Vermieter-Plattform „Rent and Travel“ die mittlerweile dank App, Infos und einer riesengroßen Flotte an Fahrzeugen, zu den drei stärksten Vermiter-Plattformen Deutschlands zählt. 

Allerdings gab es während der ca. 90 Minütigen Pressekonferenz mindestens 2 Aussagen die mich zumindest “aufhören” ließen und die so direkt gegeneinander gestellt, die Lage meiner Meinung nach ganz gut deutlich machen.

  1. Im ersten Teil der PK, in dem es um die Zahlen, Fakten und letztendlich auch Zukunftsaussichten ging, wurde gesagt, dass die K.T AG das Ziel anstrebt, die Produktionszahlen (und damit im besten Fall ja auch den Umsatz) bis 2025 zu verdoppeln!!!
  2. Zu einem etwas späteren Zeitpunkt, als es eigentlich schon um die Fahrzeuginfos ging, wurde erwähnt, dass das neue vollintegrierte Knaus “Flaggschiff” SUN I eigentlich erst wieder ab 2023 von den Händlern bestellt werden kann, denn für 2022 ist die gesamte Produktion bereits vorbestellt. Mehr als Maximum ist nicht möglich!

 

(Kurzes Extra zum Verständnis: Die K.T. AG verkauft Reisemobile und Caravans ausschließlich an ihre Händler, nie an Privatpersonen. Die Händler bestellen vorab und aktuell ist es so, dass im Grunde jedes Reisemobil/ jeder Caravan und Kastenwagen der bis zum Modelljahr 2023 produziert wird, schon von einem Händler bestellt/ gekauft wurde. Die KT AG könnte also bereits jetzt sagen, ok der Pepper der im Mai 2022 vom Band rollt, geht an den Händen XY.  Nur, das bedeutet natürlich nicht, dass all diese Fahrzeuge auch schon komplett verkauft sind. Teilweise sind sie bereits durch Camper gekauft, die auf ihre Fahrzeuge warten. Teilweise sind sie vom Händler bestellt und warten noch auf den richtigen Käufer)

 

Dennoch sollen die Zahlen bis 2025 nochmal um 100% steigen, obwohl wir ja wissen, dass bereits Rekordjahr auf Rekordjahr folgte, sämtliche Bänder (und Mitarbeiter) auf “Maximum” laufen und es bis dahin nur noch 3,5 Jahre sind. 

Bekannt ist, dass die Knaus Tabbert AG aktuell das Werk in Ungarn ausbaut, so dass dort nochmal mehr Produziert werden kann. Aber nochmal 100% mehr?

Ich weiß zu diesem Thema nur, dass entsprechende Facharbeiter rund um den Reisemobil/ Caravan Bau/ Technik bereits jetzt in Deutschland händeringend gesucht werden. Eine Dortmunder Werkstatt die den Reisemobil Bereich weiter ausbauen möchte, sucht mittlerweile seit fast einem Jahr nach mehr Personal.

Ich bin sehr gespannt, wie sie das Problem in Zukunft regeln werden, denn ohne erweiterte Produktionsstätten und deutlich mehr Mitarbeiter, wird es sicherlich seeeeeehr schwer das angestrebte Ziel zu erreichen. Oder der Tag bekommt doch mehr Stunden… super Idee, da bin ich dabei! 😉

 

Auf gehts… Neuheiten der Knausi-Welt

So süß! Kleine Wohnmobile voll ausgerüstet
Vollintegriertes Reisemobil unter 6 Metern

 

KNAUS 

 

Das Knaus Flaggschiff SUN I gibt es ab kommenden Jahr auch in „schnuckelig“ . Aus dem 3 Achser  wird ein ca. 7 Meter „kurzes“ vollintegriertes Reisemobil auf 2 Achsen mit ALDE Heizung, GFK Duschwanne, Duschtüren aus echtem Glas. Zudem bekommen alle Vollintegrierte “AGUTI‐PREMIUM‐Sitze” serienmäßig.

Der teilintegrierte Knaus L!VE I bekommt ab 2022 das FoldXPand‐Heck, welches im vergangenen Jahr als „große Innovation“ erstmalig im VAN TI verbaut wurde.  

Bei dem FoldXPand‐Heck handelt es sich wie gesagt um die Reisemobil Rückwand ohne „Stufen und Kannten“ welche ich euch bereits letztes Jahr vorgestellt habe. Durch die gerade Heckwand entstehen im inneren des Reisemobils ca. 10 cm mehr Raum, ohne dass sich die Fahrzeuglänge insgesamt verändert. 

Außerdem BACK TO THE ROOTS, endlich werden Gasflaschen wieder nebeneinander in den Gaskasten gestellt, damit das unhandliche hantieren mit den hintereinander stehenden Gasflaschen ein Ende. 

VAN TI & VAN TI VANSATION gibt es zum neuen Modelljahr auch auf MAN, mit Luftfederung auf der Hinterachse serienmäßig und auf Wunsch mit ALDE Warmwasserheizung.  

Der VAN I ist ab 2022 nochmal deutlich hübscher geworden (mein Geschmack). Außen leuchtet das Reisemobil 2022 grau/blau, zudem hat es ebenfalls die „gerade“ FoldXPand Heckwand ohne abstehende Stoßstange/ Leuchtenträger wodurch der Innenraum um 10 cm länger ist.  

Knaus und Lucky Dog … die Kombi für (fast) alle Knausi Camper mit Hund. Durch die Kooperation mit Lucky Dog ist es möglich in die Garage der Knaus Reisemobile MIT EINZELBETTEN eine spezielle, feste Hundebox einzubauen. 

Dadurch soll der Hund deutlich sicherer reisen, als in der bekannten Kunststoffbox bzw. mit der  Geschirr/Anschnaller Kombi.  

FoldXpand, die Heckwand von Knaus

 

Alles wird elektrisch… WOHNWAGEN Südwind und Sport!

 

Mit der neuen „EPower“ geht Knaus wieder einen Schritt weiter in Richtung Gas freies Campen. 

Durch einen Induktionsherd, Heizung und Klima Kombi plus Kompressor Kühlschrank sollen sämtliche Einbauten sogar bis zu 50 KG weniger wiegen, als bei einer „normalen“ Gasanlage. 

Besonders ist dabei sicherlich, dass der „Elektroblock“ smart arbeitet und zwischen 6A/10A und 16A wechseln kann. Die smarte Elektronik priorisiert die Verbraucher eigenständig und das ganze soll dazu führen, dass die Sicherungen auf den Campingplätzen nicht ständig raus fliegen. 

Zudem gibt es für die beiden Wohnwagen Modelle sowie für den Weinsberg Cara Cito die neue „ONE NIGHT STAND“ Option. 

Bedeutet, es wird direkt vom Werk aus ein Einhell Akku verbaut, der es in den gasfreien Caravans ermöglicht eine Nacht autark stehen zu können und trotzdem Licht, Wasserpumpe und Kompressorkühlschrank nutzen zu können. (In den Modellen mit Gas nur Wasserpumpe und Licht). Der Akku wird automatisch über die Fahrt geladen und das ganze soll ab Werk deutlich günstiger sein, als ein nachträglicher Einbau mit Ladeoption. 

Zudem gibt es beide Caravan Modelle in einem neuem Design. 

Der Südwind orientiert sich dabei immer stärker an den großen, vollintegrierten Reisemobilen, der Sport wurde ebenfalls mit dieser „10 cm mehr“ Heckwand ausgestattet, strahlt silber und hat insgesamt einen deutlich „sportlicheren“ modernen Look. 

 

Neues im Boxdrive Kastenwagen.

 

Der Boxdrive kann ab kommendem Modelljahr in einer neuen, helleren Innenausstattung bestellt werden. 

Außerdem hat er ein neues Lichtkonzept bekommen, welches sich durch viele indirekten Lichtstreifen immer stärker an den „normalen“ Reisemobilen anpasst. 

Zudem gibt es in Zukunft eine schwenkbare Wand im Bad, durch welche entweder die bekannte Waschbecken/ Toiletten Kombi zu sehen ist oder eine relativ große Dusche mit glatten Wänden, die man nutzen kann, ohne im Nachgang das gesamte Bad trocken legen zu müssen. 

Des Weiteren gibt es im Bereich der Kastenwagen viele hübsche, kleine, neue Details. So kann z.B. die Klimaanlage mit einer grauen Abdeckung bestellt werden, als mit der typisch weißen. Es ist möglich den Kastenwagen direkt mit Solar zu bestellen (nicht bei Aufstelldächern) oder aus der bekannt nervigen „Ratsch Bumm Tür“ kann eine Tür mit “soft close Funktion” werden. 

 

Alkoven Wohnmobil Knaus Weinsberg
Weinsberg Knaus einziges Alkoven Modell

 

WEINSBERG

 

Also um es mal vorweg zu nehmen… die ganz große super duper Neuheit gibt es in der Weinsberg Welt nicht. Eher handelt es sich um viele, viele Modellabhängige Details, die uns während der PK vorgestellt wurden. 

Wenn wir von „super duper Neuheit“ sprechen möchten, dann geht das vor allem zum Thema „leichtere Bauweise“. 

Das ganze nennt sich „SUPERLIGHT‐Technologie“ und im Grunde geht es darum, an allen Ecken und Enden Gewicht einzusparen, ohne die Stabilität zu verringern. 

Dank lisocore®‐Leichtbauplatten im Möbelbau, einer Bodenplatte in XPS‐Schaum‐Technologie, Blattfedern aus Kunstoff und Lithium Batterie, soll bei bestimmten Modellen bis zu 30% mehr Zuladung möglich sein. 

Den Cara Home, das einzige Alkoven Modell in der gesamten Knaus/ Weinsberg Welt, gibt es demnächst nur noch in der 6,50 m länge. Dennoch bietet der Cara Home Platz für 6 Personen und dank dieser neuen super leichten Bauweise, soll das ganze sogar in der 3,5 Tonnen klasse „funktionieren“.

 

Ob Cara Home, Cara Loft oder Cara Suite, die  allermeisten Veränderungen liegen im Detail und wenn ich euch die jetzt alle einzeln vorstelle, sitzen wir noch morgen hier. 

 

Das „Problem“ ist, die aller meisten Neuerungen sind Modellabhängig und können maximal auf eigenen Wunsch (also nicht Serienmäßig) dazu bestellt werden. 

Beispiel… im neuen Cara Home 650 DG SUPERLIGHT, dem 650 MEG und 600 DKG gibt es endlich wieder einen Gaskasten in dem die Flaschen nebeneinander stehen. Es sei denn ihr interessiert euch für den Cara Home 550 MG, da gibt es diesen “neuen alten” Gaskasten nicht, da könnte maximal ein Gaskasten Auszug dazu bestellt werden. 

Ähnliches gilt für die Reisemobile CaraLoft und CaraSuite.

Für die Modelle CaraLoft 650 ME und 650 MF sowie im CaraSuite  650 MF und 700 ME gibt es den Gaskasten in dem die Flaschen wieder nebeneinander stehen, für die kurzen Modelle CaraLoft 600 MF und CaraSuite 650 MG gibt es die neue Möglichkeit nicht, da kann ebenfalls nur ein Auszug extra bestellt werden. 

Versteht ihr was ich meine? 

Ja, es gibt durchaus neue Details, letztendlich sind die Neuerungen aber in vielen Bereichen Modell und/oder Paket abhängig. 

 

Zum Pepper (Cara Compact Edition Pepper) gibt es leider nichts neues… naja… der Kleine ist eben schon seit Jahren perfekt 😉

 

Weinsberg Wohnwagen

 

Die Weinsberg Wohnwagen Cara Cito und Cara One werden in Zukunft serienmäßig mit dem neuen Dyonic‐Chassis ausgeliefert. Durch einen neuen festeren Stahl und Aussparungen an bestimmten Stellen, ist das gesamte Chassis nochmal etwas stabiler bei gleichzeitig weniger Gewicht. 

Außerdem kann auf Wusch demnächst eine spezielle Abdeckung für die Spüle bestellt werden, welche sich auch als Schneidebrett eignet, zudem gibt es eine Lithium Batterie Option die mehr Autarkie ermöglichen soll. 

 

Kommen wir zu den Weinsberg Kastenwagen/ CUV… auch hier gilt in vielen Fällen, auf eigenen Wunsch ist fast alles möglich. 

 

Ob 

  • soft close Funktion für die Tür,  
  • Grauwassertank mit einem elektrischen Ablassventil und Kameraüberwachung (sorry, aber wer braucht das denn? 🙂 ) 
  • 110 W Solar Panel 
  • ein Panorama Ausbau ohne Panoramafenster für mehr Stehhöhe im Führerhaus
  • Größere Rahmenfenster
  • Klimaanlagen Haube in anthrazit 
  • oder extra Dach Heki bzw. Klimaanlage 

Auf Wunsch könnt ihr euren neuen Kastenwagen/ CUV mit allerhand hübschen Details ausstatten lassen. 

 

Zackig weiter geht es noch mit den Caravan von

 

Tabbert und T@B

 

Echt neu!…  Für das Modell Tabbert Da Vinci gibt es einen neuen Familiengrundriss namens 550 DM 2,5. In diesem Caravan Modell liegt das Waschbecken außerhalb des Heckbades, so dass Bad und Waschbecken getrennt voneinander genutzt werden können. Sicherlich für das morgendliche Familiengewusel praktisch. 

Zudem werden in allen Tabbert Modellen die neuen Dometic Kühlschränke der Serie 10 verbaut. (Serienmäßig) 

Davon abgesehen gilt auch bei den unterschiedlichen Tabbert Modellen, vieles kann, nichts muss. 

Ob Lithium Batterie, Sound-Anlage mit neuen Lautsprechern, 3 Personen Stock-Betten, extra Fenster oder das neue Polsterdesign „Carbon“ in grau Tönen… je nach Modell sind die Ausstattungspakete schier endlos zu bestellen. 

 

T@B

Für den kleinen Kult Wohnwagen T@B gilt das selbe wie für den Pepper. Perfektion lässt sich einfach nicht verbessern 🙂 🙂 😉

 

Über den Luxus Reisemobil Hersteller Morelo, der ja irgendwie ebenfalls zur Knaus Tabbert Gruppe gehört, gab es leider keinerlei Informationen, darum kann ich euch aktuell nichts neues über Morelo berichten. 

 

Knaus Tabbert Jahrespressekonferenz

Die eigentliche PK fand wieder in Halle 1 der Messe Düsseldorf statt. Sämtliche Reisemobile standen aber ganz Corona like im Außenbereich vor der Halle.

 

Knaus Tabbert AG Jahrespressekonferenz 2021 … was war jetzt nochmal neu?

 

Also zusammengefasst kann man sagen, die „wichtigsten“ Neuheiten sind: 

  • EPower, Knaus Wohnwagen werden smart gasfrei. 
  • Der „ONE NIGHT STAND“ Akku ermöglicht bei ausgewählten Wohnwagen die autarke Nutzung von Licht, Wasserpumpe und ggf. Kühlschrank über 4-6 Stunden. 
  • Das  FoldXPand‐Heck, welches letztes Jahr als Neuheit präsentiert wurde, wird in immer mehr Reisemobil und Caravan Modellen eingesetzt. 
  • Durch die „SUPERLIGHT‐Technologie“ in bestimmten Reisemobilen soll eine deutlich höher Zuladung möglich werden. 
  • Neue Dyonic‐Chassis bei Weinsberg Wohnwagen, mehr Stabilität und weniger Gewicht.

 

Außerdem: 

  • Juhu die neuen Velocate Sensoren sind auf dem Markt. So dass der Velocate GPS Tracker durch Bewegungsmelder, Gaslevel-, Tür- und Fenster-Sensoren aufgestockt werden kann. 
  • Durch die Kooperation mit Lucky Dogs können Hunde in vielen Knaus Modellen sicherer in der Heckgarage reisen. 
  • In der Zukunft ist es möglich Reisemobile, Kastenwagen und Caravans direkt mit Lithium Batterien und ggf. auch Solar zu bestellen. 
  • Es gibt ein neues Pioneer Navigationsgerät mit Stellplatz-Radar 
  • Sämtliche Reisemobile (natürlich abgesehen von MAN) werden auf das neue FIAT Chassis der Serie 8 gebaut. 
  • Netflix, Prime und Mediatheken im Urlaub verfolgen? Kein Problem, die neuen smarten TV Geräte können es möglich machen
  • Plus… mein neues Lieblingsthema… die Knaus Tabbert AG verbaut neue Wasserfilter, aus dem BWT smart care Filter wird der neue bluuwater Wasserfilter (soviel habe ich direkt gecheckt, auch dieser Filter sollte natürlich nach 6 Monaten Nutzung gewechselt werden. Wie und wo…ich ahne da was)
  • Uhhhhh … fast vergessen, ebenfalls neu ist die Kooperation zwischen der „Knausi Welt“ und den Silwy Ready Magnetgläsern. Wer sein Weinglas während des Urlaubs regelmäßig auf die schräge Motorhaube stellt, bekommt jetzt die „standsichere“ Möglichkeit. Im Fuss der Gläser ist ein Magnet verbaut, der die Gläser sicher auf allen Oberflächen aus Metall hält. Und wer nicht die Motorhaube nutzen möchte, kann auch die entsprechenden Glasuntersetzer bestellen, bzw. direkt die gesamte Tischplatte mit einer entsprechenden Folie ausstatten lassen. Naja… es heißt ja auch ReisemobilHAFEN und rhythmisch schwankende Womos/Wowas soll es auch geben ;-), da werden „seefeste“ Gläser gebraucht. 

 

Die Pk und der kleine Knebel Wunsch

 

Ja, während der Pk gab es auch einen kleinen (oder größeren) Schmunzler zum Thema „E/Hybrid Reisemobil“. 

Eindeutig… die Knaus Tabbert Entwickler sind an dem Thema dran und ooooooookey, bereits auf dem Caravan Salon 21 (also in 6 Wochen) soll es wahrscheinlich erste Ergebnisse zu sehen geben. 

Klar ist auch bereits, Knaus Tabbert setzt dabei voll und ganz auf das „Elektro Thema“, Wasserstoff o.ä. wird aktuell nicht weiter verfolgt. 

Während der Q.& A. Runde am Ende der PK, gab es doch einige Fragen zum Thema “E-Mobil”, die auch relativ offenherzig beantwortet wurden.  So offenherzig, dass der ein oder andere Mitverantwortliche wahrscheinlich gerne zum Knebel gegriffen hätte. 🙂

Warten wir mal ab, wann, wie und wo das erste Knaus Hybrid Womo mit E-Kennzeichen tatsächlich vollumfänglich zu sehen oder gar zu fahren ist. Je nachdem wer von den Verantwortlichen letztendlich recht behält, könnte es aber schneller gehen, als viele erwartet haben.

Ob es allerdings stimmt, dass bereits viele, viele Campingplätze in Deutschland und Europa auf E-Autos bzw. E/Hybrid-Womos vorbereitet sind oder aktuell an der Umstellung arbeiten, wird sich ebenfalls in der Realität zeigen. Ich kenne bisher keinen einzigen Platz, der zumindest einen großen Teil seiner Parzellen mit Ladestationen oder gar Schnell-Ladestationen für E-Autos ausgerüstet hat.

 

Knaus Tabbert Pressekonferenz … die Knausi Welt und ich

 

Jaaaa, ich weiß genau auf was ihr jetzt wartet, einige von euch haben mich gestern schon gelöchert und ich habe auch schon hin und her überlegt, ob ich diesen Abschnitt diesmal nicht besser weg lassen soll. 🙂 

Uuuuuund… Isaaaaaaaa… was sagst du zu den Neuheiten?

#thinkpositiv!

 

Also gut…:-)

Ich finde einige Neuheiten tatsächlich richtig gut, andere hinterlassen ein paar Fragen und über wieder andere denke ich vorsichtig, najaaaaaa, ICH bräuchte sie wahrscheinlich nicht.

EPower… ja alles super! Ob es jetzt tatsächlich so ist, dass mehr als 80% aller Camper ihr Freizeitfahrzeug nur über das Sommerhalbjahr nutzen, oder das viele, viele Campingstarter von der Nutzung der Gasanlage total überfordert sind… keine Ahnung, lasse ich dahingestellt. 

Die grundsätzliche Idee eines Gas freien Wohnwagen finde ich gut, warum denn nicht? Ich denke unter den aktuellen technischen Bedingungen sollte sich allerdings jeder Camper vorab nochmal sicher sein, wie und wann er unterwegs sein möchte. Aber wenn das Reiseverhalten mit dem typischen Sommercamper halbwegs  übereinstimmt,  tip top!

Ich HOFFE nur, dass diese smarte Variante auch wirklich dafür sorgt, dass die Sicherungen der Campingplätze mitspielen. Zudem drücke ich fest die Daumen, dass dieses ganze smarte „Prioritäten“ Ding nicht dazu führt, dass man als Camper abends zwar z.b. die tolle Ambientebeleuchtung einschalten kann, nur das Kochfeld springt dann leider nicht mehr an, weil die smarte Steuerung „sagt“:” … Nöööö, Licht und Herd sind aktuell zu viel für die Leitung.”  

Wenn die smarte Steuerung aber wirklich in Kombination mit der jeweiligen Absicherung des Campingplatzes und dem Licht, der Klima/ Heizung Kombi, der Wasserpumpe, dem Kühlschrank und Induktionsherd funktioniert, klasse Idee!

Eindeutig… Gas frei campen funktioniert nicht mehr nur im Bereich der Kastenwagen.

 

Ein bisschen anders denke ich über die „One Night Stand“ Geschichte.

Ich meine, wenn man mit einem Wohnwagen wirklich mal eine Nacht autark stehen muss/ möchte (das ganze Thema wie und wo das überhaupt möglich ist, schieben wir komplett beiseite) sind das doch in aller Regel Situationen, in denen es um das typische parken, essen, schlafen und weiter fahren geht, oder? Da aber Heizung bzw. Klima und die Funktion des Herdes, durch den geringen Akku von Anfang an ausgeschlossen sind und dennoch von einer maximalen Nutzungsdauer von nur 4-6 Stunden gesprochen wird… joaaaa, bringt es das dann?

Die Technik dahinter, dass der Wohnwagen Akku durch das Fahren bzw. über die Achse wieder geladen wird, also rekuperiert, die ist klasse und wird in Zukunft sicherlich noch weiter ausgebaut. Aber der kleine Akku für 4-6 Stunden Autarkie der Wasserpumpe, des Lichtes und ggf. Kühlschranks… nunjaaaa.

 

Ähnlich „kritisch“ denke ICH über die Hundebox, das kann aber auch sehr gut durch meine persönlichen Milla Erfahrungen kommen. 

Erstens… einen Gedanken den ich schon lange zu diesen ganzen Hunde Garagen Boxen habe. Wenn es zu Unfällen und „Remplern“ kommt, geschehen die nicht besonders häufig im Bereich des Hecks? Eben genau da wo die Garage ist und demnach auch der Hund sitzt?

Zweitens… ich bin mir sehr sicher, für Milla wäre die Fahrt alleine in der geschlossene Garage, der absolute HORROR! Es gibt sicherlich Hunde die total gerne allein in der Garage liegen, aber… es gibt 100%ig  auch nicht gerade wenige Hunde, die so ängstlich ticken wie Milla. 

Drittens… Wenn die Heckgarege zur Hundehütte wird, müssen Räder usw. wieder auf den Fahrradträger an der Heckwand. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese ganzen Fahrradträger Systeme die ggf. auch noch mit zwei schweren E-Bikes beladen werden, auf Dauer nicht gut für die Heckwand sind. Dass bei so vielen alten Reisemobilen Undichtigkeiten im Bereich der Heckwand und der Übergange Heckwand/ Dach, Heckwand/ Seiten bestehen, kann doch kein Zufall sein. 

Last but not least… viertens, wir kennen alle die Bilder von schwer zerstörten Reisemobilen nach Unfällen. Ein Reisemobil ist und bleibt eine fahrende Höhle ohne seitlichen Aufprallschutz. Ob die Sicherheit für den Hund, wenn es wirklich heftig kracht, in so einer Garagenbox um so vieles besser ist, als z.B. angeschnallt zwischen den Fahrerhaussitzen… ich bin mir nicht sicher ob der Unterschied so essenziell ist, dass sich der Aufwand auszahlt. 

Anders sieht es sicherlich aus, wenn man mit 2,3,4 großen Hunden unterwegs sein möchte, dann geht es alleine vom Platzbedarf wahrscheinlich kaum ohne umgebaute Garage. 

 

Das Lithium Paket vom Band.

Den Gedanken ein neues Reisemobil, einen neuen Kastenwagen oder Caravan direkt mit Lithium und Solar zu bestellen, finde ich sehr gut. Das mach heutzutage einfach Sinn, da viele Camper die Batterien vom Band eh bei erster Gelegenheit austauschen lassen.

Allerdings sollte sich jeder Käufer vorab Gedanken dazu machen bzw. Infos einholen, ob dieses System ggf. nachträglich mit weiteren Solarpanels erweitert werden kann. Denn 110 Watte Solar sind gut, aaaaaber sich die Option zu sichern auf ein 2. oder 3. Panel aufzustocken, ohne dass man direkt alles wieder raus/ runter nehmen muss und komplett von vorne beginnt, ist sicherlich nicht nur finanziell keine schlechte Idee. 

Zum Schluss noch ein Gedanke zu den ganzen Paketen und „Bestellmöglichkeiten“. 

Klar, ich kann schon nachvollziehen, warum mittlerweile eigentlich alle Hersteller unzählige Pakete und zusätzliche Optionen außerhalb der Serie anbieten. Was beim Auto seit Jahren gang und gebe ist, kommt auch in die Campingwelt. Letztendlich hat jeder Käufer durch die Pakte die Möglichkeit ein Reisemobil, passend zum eigenen Budget, zu kaufen. 

Nur… ich habe ja zu Beginn dieses Artikels bereits geschrieben, dass die Bänder der Knaus Tabbert AG aktuell bereits auf Maximum laufen, dass die AG eigentlich bereits bis zum Modelljahr 2023 ausverkauft ist und die Händler, Vermieter, Käufer lange Lieferfristen  in kauf nehmen müssen.

Wenn ihr jetzt zum Händler geht und sagt, ok wir möchten das Modell XY, allerdings möchten wir das Fahrzeug in der blauen Jubiläums Edition, dazu möchten wir die neuen größeren Dachfenster X, die Batterie Y plus das Paket XX und dazu den 177 PS MAN Motor. 

Was meint ihr wie lange ihr aktuell auf euer „Wunsch Wohnmobil“ wartet? 1 -1,5  Jahre bestimmt, denn wie gesagt… die Bänder laufen bereits auf Maximum, alle Fahrzeuge sind bis 2023 vorbestellt/ reserviert… mehr geht nicht. 

Was will ich damit sagen?

Die ganzen Pakete und zusätzlichen Möglichkeiten außerhalb der Serienproduktion sind hübsch, nur die Wartezeiten verkürzen sie ganz sicher nicht. Klar, ihr könnt das rieeeesen Glück haben, dass der Händler bei dem ihr steht, gerade genau euer Wunsch-Modell durch Zufall bereits vor vielen Monaten bestellt hat und es noch nicht verkauft ist.

Juhuuu.. das ist dann wie der Sechser im Lotto! 

Ansonsten können diese ganzen Details eigentlich nur zu noch längeren Lieferzeiten führen. Lasst euch in so einem Fall aber nicht zum schnellen Fehlkauf verleiten, wie der Nachbar auf unserer Spanien Tour.

Der erzählte nämlich wie begeistert er vom Pepper sei. Seine Frau und er hatten sich einen Pepper gemietet und waren rund um happy mit dem Womo. Dann ist die Entscheidung gefallen, sie wollten sich einen eigenen Pepper mit der identischen Ausstattung des Miet-Womos kaufen.

Die beiden sind zum Händler gegangen, der hat sie angeschmunzelt und gesagt: “Ja schöne Idee, aber das Fahrzeug kann in der gewünschten Ausführung frühestens in einem Jahr, also Herbst 2021, geliefert werden”. 

Was haben die beiden letztendlich gemacht… 

Der Wunsch alsbald mit einem Womo zu reisen war so groß, dass sie nicht abwarten wollten, der Händler hatte noch ein Challenger Reisemobil auf dem Platz stehen und die beiden haben den Challenger gekauft. 

Fazit… wirklich zufrieden sind sie letztendlich natürlich nicht. Jetzt haben sie den Challenger, ooooook… aber eigentlich wollen sie immer noch einen Pepper.

Wenn ihr also mit dem Kauf eines neuen Reisemobils, eines neuen Kastenwagens oder Wohnwagens spekuliert und besondere Wünsche habt (die ich total gut nachvollziehen kann, denn wenn schon, denn schon) dann müsst ihr davon ausgehen, dass die Lieferzeiten erheblich sind und leider müsst ihr auch davon ausgehen, dass sich der erste mögliche Liefertermin nochmal deutlich verschiebt. 

 

Knaus Tabbert Jahrespressekonferenz

Hygienekonzept und 3G Nachweis waren Pflicht, dennoch empfand ich die gesamte PK als “entspannt” und gut organisiert.

 

Die Knausi Welt zu Gast in Düsseldorf… 

 

Schön war’s und ich möchte auch nochmal ganz deutlich erwähnen, dass ich die gesamte Veranstaltung bzw. Pressekonferenz, auch unter dem Corona Hygienekonzept Aspekt sehr gelungen, gemütlich und sicher empfunden habe. 

Jeder Gast musste vorab einen 3G Nachweis liefern, bekam dann ein entsprechendes Armband und dieses Armband wurde auch bei jedem Eintritt in die Halle kontrolliert. 

Die Fahrzeuge standen draußen vor der Halle 1 an der „frischen Luft“ , es gab jede Menge Tische unter dem überdachten Bereich vor der Halle, so dass sich eigentlich das allermeiste draußen abgespielt hat. Nur die eigentliche PK fand in der Halle statt, es galt Maskenpflicht bis jeder an irgendeinem Tisch saß und nach den 1,5 Stunden, gingen die meisten Gäste ganz automatisch wieder raus. 

Das war (mal wieder) alles sehr gut organisiert und trotzdem „informativ gemütlich“… 

Eigentlich hatte ich vor nach den Tagen in Düsseldorf noch ein paar Tage on Tour zu bleiben, bevor ich in der nächsten Woche eine Einladung zum „Psycho-Vortrag-„vor Menschen reden“- Coaching“ habe, damit ich mich nicht immer so anstelle. 🙂 

(DAS KANN JA WAS WERDEN!!!! 😉 🙂 🙂 )

Aber… leider spielt das Wetter aktuell nicht mit und im härtesten Dauerregen, zur Ferienzeit, tagelang im Womo hocken, hmmmm, dazu hatte ich jetzt auch keine Lust. Darum bin ich heute Morgen zurück nach Dortmund gefahren und bin bereits seit 11 Uhr zuhause, nachdem mein neuer „Freund“, der Düsseldorfer Stellplatz Sheriff, um 7:30 Uhr an alle restlichen Reisemobile geklopft hat um nochmal zu fragen, wann wir denn abreisen. 

In 6 Wochen beginnt der Caravan Salon 2021… dann gibt es wieder viele neue Infos aus der Campingwelt und vielleicht ja sogar das ein oder andere neue „Knausi Highlight“. 

Wie es rund um das “E-Hybrid-Wohnmobil” weiter geht, was es mit dem „Stellplatz Sheriff“ auf sich hat und ob wir während der Messe doch noch Freunde werden, das erzähle ich euch beim nächsten mal. 🙂

Bis dahin… bleibt gesund.

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (19 votes, average: 4,74 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen

Pimp den Pepper Teil 1 – Reisemobil Alarmanlage nachrüsten lassen von Caratec

Start zur Serie “Pimp den Pepper”! Ich war in der wunderschönen Pfalz bei der Firma Caratec um eine Womo Alarmanlage nachrüsten zu lassen. Wie, was, wo und warum… das erfahrt ihr hier! 🙂

Tolle Camper Tulpen Wohnmobil Tour

Kamperen in de Tulpen – Die tolle Camper Tulpen Tour

Werbung, Markennennung - Ab in die Tulpen… die tolle Camper Tulpen Tour! 🙂 Darum gehts: Frühling in den Niederlanden... wer da nicht einmal zu den unglaublich schönen Tulpen Felder gefahren ist, hat wirklich etwas verpasst. Tipps zum Tulpen Festival und den...
9 Wochen Dauertest - der Knaus Sun TI

Sun TI von Knaus – Das große Fazit nach dem Dauertest

Enthält Werbung - Der Knaus SUN TI, Milla und ich, das große Fazit nach dem Dauertest. Wuuuuuusch, schon sind die guten 2 Monate schon wieder vorüber, in denen ich das Knaus Sun Ti Reisemobil auf Herz und Nieren testen durfte und ich glaube, einen viel...