Start in Richtung Frankreich 3.7.2013

Hallo,
so da bin ich also.

Ich hab noch einen alten Lidel Internetstick und darüber bin ich jetzt gerade mit dem Internet verbunden. Leider ist das echt schweine teuer im Ausland, 53 Cent pro MB ….. soll heißen, das geht sicherlich nicht oft, aber ich wollte mich doch trotzdem mal eben melden…. machen sich ja alle sorgen…. 🙂
Jaaaaaaa, eigentlich sollte ich ja mit einem anderen Womo Bekannten hier in Frankreich stehen, aber der Gute hat mich Montag abend mal eben hängen gelassen, dabei sollte es gemeinsam Dienstag morgen los gehen….:##:crazy:  Ich war sooooo enttäuscht, das ich nicht wusste was ich zu erst machen soll….. vor Wut heulen oder kotzen!!!!
Somit musste ich mir schnell was überlegen, und da ich ja alles fix und fertig hatte, hab ich mir dann gesagt…. was ich mit Ihm schaffen würde, schaffe ich auch allein!!! Sebst ist die Frau, also bleibt es bei meiner Tour und gestern Vomittag ging es dann los.

Die Strecke von ca. 450 km haben wir beide ( Milla und Ich) eigentlich gut hin bekommen. Die ersten Kilometer durch Deutschland waren gar kein Problem, dann ging es weiter durch Belgien…. Rein von der Strecke her war das auch alles gut, aaaaaaber die Straßen ( Autobahnen) in Belgien sind schon ein Knaller. Da sind mitten auf der Autobahn Löcher in der Fahrbahn das ist unglaublich… Wenn bei uns nur ein so ein Loch auf der Autobahn wäre würde die gesamze Bahn für Wochen gesperrt….. in Belgien sieht man das anscheinend anders…..  Dafür hab ich auch noch nie soooo viele Reifenteile auf einer Autobahn gesehen wie dort, und in der Zeit haben entspannte 13 Wagen und LKWs mit einem Platten am Seitenrand gestanden….. RESPEKT !!!! Allerdings ist es ja meine erste lange Tour, und irgendwie bin ich soooooooo angespannt, das ich vor Aufregung nur noch heulen könnte…. weiß gar nicht was hier los ist….

Dann war ich iiiiiiregendwann endlich in Frankreich ( sobald ich die Grenze überquert hab, wurde der Himmel immer dunkler :roll:) und meine Benzinanzeige war im letzten viertel…. Also musste ich bald möglich mal Tanken. Leider war keine Tanke weit und breit und in mir kam langsam die Panik hoch, aber dann PUHHHHHHHHH, sah ich schon von weitem das große TOTAL Tankstellen zeichen…. also nix wie hin.
So begann mein erstes Frankreich ” Abenteuer”…. Denn nicht wie bei uns konnte man dort Tanken, bezahlen und weiter, sondern das Kassenhäuschen fehlte gänzlich…. Alles nur über EC Karte an der Tanksäule selber. Also versuchte ich mein Glück, Karte rein, Pin und dann stand doch da immer noch der Betrag von meinem Vordermann über 79 Euro…. Dabei hatte ich noch gar nicht getankt. SCHEISSE….. Ich war schon fest davon überzeugt, das ich jetzt die Rechnung meines Vordermanns bezahle. Da hielt zum Glück ein anderes Auto an der Tanksäule neben mir….. leider ein Franzose…. Also gut…. Rum um die Säule und dann ging es los mit Händen und Füssen…. ABER ES HAT GEKLAPPT :D:D:D
Ich hätte einfach weiter machen müssen, sobald man selber Tankt löscht die Anzeige….. Irgendwie ist es so, das man an diesen Tankstellen immer bis zu 130 Euro Tanken kann…. Ich habe für 68 Euro getankt, und auch nur das wird dann vom Konto abgebucht. Dieser Betrag bleibt dann so lange auf der Tanksäule stehen bis jemand nach mir wieder tankt….. Man kann also immer sehen für wie viel Geld der Vordermann getankt hat.
Auf jedenfall bin ich jetzt schlauer…..

Dann hatte ich noch 20 km und es ging endlich runter von der Autobahn, mittlerweile regnete es in Ströhmen und Milla klemmt sich vor panik schon ganz in die Ecke….. Doch dann begann der unschöne Teil. Ich musste mit dem Womo einmal quer durch die gesamte Stadt. Innerhalb der Stadt ist natürlich 30 kmh, doch dann sind da auch noch gaaaaaanz doofe Bodenpoller, damit man nicht so schnell fährt. Ich bin also schön langsam mit 30 daher getuckert, da kam die ersten Poller…… KLADUSCH!!!!!! Diese Poller sind soooooo hoch und extrem gebaut, fährt man da mit 30 drüber, haut es einen fast aus dem Sitz. Mir sind dabei glatt 2 Schranktüren um Womo aufgegangen und alles viel raus. Das gab natürlich so einen knall das es mit Millas ruhe auch vorbei war und sie sich unter meine Beine verkroch….. beim Autofahren ist das leider nicht ganz so praktisch…. aber es ging noch irgendwie.
Doch das war noch nicht alles….. leider habe ich mich dann auch noch verfahren und die richtige ausfahrt aus der Innenstadt raus verpasst. Und da ein Unglück selten allein kommt, stürzte genau in diesem Moment auch noch mein Navi ab!!!!
SUUUUUUUPER!!!!! So fuhr ich also in irgendeiner kleinen französischen Stadt mit noch kleineren Straßen und vielen Autos, 2 offenen Schranktüren aus denen bei jeder Kurve Sachen vielen, einem Hund der panisch unter meinen Beinen lag und komplett ohne Navigation umher….. und das alles bei ströhmendem Regen!!!! ES WAR EIN TRAUM!!!!!
Zumal ich echt sagen muss….. mit den Strassenschildern bzw den Infoschildern wo es zum Stellplatz geht, konnte ich gar nix anfangen, weil halt alles in französisch steht.
Irgendwann bin ich dann einfach immer geradeaus erstmal aus dem Ortskern heraus gefahren, und hab mein Navi wieder zum laufen gebracht. Dann waren es glücklicherweise auch nur noch 8 km bis zum Stellplatz…. was war ich froh als ich hier ankam!!!!
Der Stellplatz allerdings ist wirklich sehr sehr schön gelegen. Direkt an den Klippen mit Blick auf den Atlantik…. und ein paar andere deutsche Camper stehen hier auch…. so konnte ich erstmal ganz beruhigt sein. Eigentlich ja alles gut, aber wirklich wohl fühle ich mich immer noch nicht…

Wir sind dann auch relativ früh schlafen gegangen weil ich einfach platt war, doch so gegen halb drei hat mich Milla geweckt. Die Kleine hat sich erstmal direkt in meinen Schlafsack verkrochen, weil sie schon wieder schiss hatte, und ich musste mich sammeln was denn eigentlich los war….. ich hab es dann sehr schnell bemerkt. Draußen herrschte ein riesen Unwetter, und da wir ja direkt auf den Klippen zum Meer stehen, war es soooooo windig und es hat so sehr geschüttet, das das ganze Womo schaukelte.

homepage 010
Im ersten Moment war es schon unheimlich, aber dann irgendwann auch sooooooo gemütlich oben im Alkhoven das wir beide schnell wieder einschliefen…… MIT Milla in MEINEM Schlafsack!!!!:crazy::zz:
Trotzdem hab ich das Womo gerade erstmal anders hingestellt, damit der Wind nicht so eine große Angriffsfläche hat. 88|

Heute ist es schon nicht mehr sooooo schlimm mit dem Regen und dem Sturm, aber ich bleibe trotzdem noch einen Tag hier stehen, sonst bekomme ich Milla hinterher gar nicht mehr locker und entspannt ins Womo. Wenn ich jetzt fahre und es beginnt dann wieder so sehr zu schütten und zu stürmen, wäre das nicht gut, und morgen soll das Wetter ja wieder besser werden.

homepage 009

Darum waren wir beide gerade eine Runde im Städchen drehen…. Ich bin übrigens um es genau zu sagen in Equihen- Plage, damit ihr bescheid wisst :>>
Um den Strom hier auf dem Stellplatz nutzen zu können muss man sich im Tabakladen passende Jetons kaufen. Da das wetter ja nicht so gut ist, und dadurch meine Solaranlage nicht viel Sonne bekommt, wollte ich das Womo an den Strom anschließen….. also musste ich mit dem Franzosen ” in Kontakt” treten :DD:oops:

Nix wie rein in den Tabakladen….. suuuuuuper der war auch noch gerammelt voll. Mir war es schon peinlich als ich nur an mein gestammel dachte…. und dann war ich dran…. :yes:  Ich sag nur:
Bonjoure, Jetons, Merci……
ES HAT GEKLAPPT !!!!! Was brauch ich also mehr….. warum denn auch französisch in der Schule… man kommt auch so zurecht!!!!:D:D:D:D

homepage 008

Ich war auf jeden fall tierisch stolz auf mich, wie toll ich das hin bekommen hab!!!!!
Jetzt regnet es schon wieder und wir nutzen den Tag einfach um es und gaaaaaanz gemütlich zu machen. Milla liegt hier ganz entspannt und pennt, ich hab ein Kerzchen angemacht, trinke Kaffe und wenn ich gleich fertig bin mit Tippen, schau ich mit noch einen Film auf dem Laptop an…. Später gehen wir beide dann noch ein Ründchen Gassi am Atlantik und alles ist ganz entspannt.

Je nachdem wie das Wetter morgen ist, und wann wir hier mit dem einpacken so fertig sind geht es dann entweder nur 24 km weiter oder 76 Km ….. Mal sehen.
Sobald ich irgendwas von WLAN sehe meld ich mich wieder bei euch, oder aber ich benutze nochmal den Internetstick wenn es gar nicht anders geht…. solange auf der Internetstick Karte noch Geld ist, sollte es ja klappen.

 

Ich drück euch ganz fest….. MERCI, BONJOURE und

SALUE…..

Isi und Milla