In den vergangenen 6 Wochen bin ich mit dem Wohnmobil durch Dänemark gereist.

Ich habe über 2800 Kilometer auf dänischen (Land)Straßen verbracht , habe Dänemark von Nord nach Ost, von Ost nach West, von West nach Nord und von Nord nach Süd bereist, habe die dänische Hauptstadt Kopenhagen erlebt, habe 5 verschiedenen Schlösser besichtigt, habe die Stimmung auf dem Hundsteder Sandskulpturen Festival genossen, habe 1,5 große Gläser Instant Kaffee verbraucht, habe an 17 verschiedenen Orten übernachtet, Land und Leute kennen gelernt und insgesamt ca. 1300 Euro ausgegeben. Nur mal zum Vergleich, nach 4,5 MONATEN Schweden lag mein Kassensturz bei 2100 Euro. 

 

Nach fast 1,5 Monaten Zeit ,um mit dem Wohnmobil durch Dänemark zu reisen, bin ich gesund wieder zuhause gelandet und es wurde Zeit ein Fazit zu ziehen. Sooo viele schöne Momente, so viele tolle Erinnerungen… so ein wunderschöner gemeinsamer Sommer mit meinem alten Hundemädchen.

Ich sage schon jetzt, mein endgültiges Fazit am Ende dieses Artikels wird einige von euch sicherlich verwundern, aber fangen wir vorne an!

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark, Tipps, Tricks und Erfahrungen

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark, mein Fazit nach 6 Wochen on Tour

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ... ein kurzer Rückblick!

Mitte Juni konnte ich endlich von zuhause starten und ganz gemütlich, auf 3 Etappen, an die dänische Grenze fahren. Noch bevor ich mit Milla überhaupt das erste Mal dänischen Boden betreten habe, wurde es schon spannend.

Denn an der Grenze waren wir fällig. Weit und breit wurden alle Autos durch gewunken, aber mich haben sie raus gezogen… wie wunderschön!

Doch nach ca 30 Minuten war klar…ich hatte keine Schmuggelware an Board, Millas Papiere waren auch ok und so konnten wir ganz entspannt starten und mit dem Wohnmobil durch Dänemark tuckern.

Eigentlich hatte ich mich nur für eine Tour mit dem Wohnmobil durch Dänemark entschieden, weil ich zu einer Pressereise zum Thema “Dänemark mit Hund” eingeladen wurde. Das war der Hauptgrund warum ich gesagt habe, ok Dänemark… da war ich noch nie, das Thema der Pressereise klingt spannend, also los… den Sommer 2017 verbringe ich in Dänemark.

Treffpunkt dieser Pressereise war die Touri Information in Haderslev, von dort sau sollte wir, gemeinsam mit unseren Hunden, 6 Tage lang quer durch Dänemark reisen und viel sehen und erleben. Leider stellte sich dann aber vor Ort schnell heraus, dass uns (die eingeladenen Bloggerin aus Schweden und mich) die anderen europäischen Blogger, trotz schriftlicher Verträge und zig Erinnerungen seitens Visit Denmark,  hängen lassen würden.

Somit wurde die Pressereise kurzfristig abgesagt. Mein Plan, Dänemark erstmal gemeinsam als Gruppe zu erleben, hatte sich erledigt, auch der geschützte Rahmen zum Thema „Dänemark & Hund“, den ich eigentlich in den ersten Tagen bevorzugt hätte , hatte sich mit der Absage der Pressereise also auch erledigt! (Was habe ich mir vor Beginn meiner Dänemark Tour zum Thema „Hund“ einen Kopf gemacht! Durch Facebook und  viele vollkommen falsche Informationen habe ich wirklich geglaubt in Dänemark leben nur Hundehasser, aber dazu später mehr!)

Ok, das Thema Pressereise hatte ich abgeharkt… dann eben nicht! So ging es also für Milla und mich direkt alleine los.

Auf, auf mit dem Wohnmobil durch Dänemark … die Tour konnte starten!

 

Kurz vor der Grenze zu Dänemark

6 Wochen Wohnmobil Tour durch Dänemark… los geht’s!

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark… Einkaufen & Shoppen, Preise allgemein.

Dänemark ist insgesamt teurer als Deutschland, oder auch das Nachbarland Schweden.

Es gibt allerdings auch einige Produkte die im Vergleich zu Deutschland deutlich günstiger sind.

Essen gehen, oder auch nur Kaffee trinken ist in Dänemark allgemein nicht gerade günstig. Für einen Milchkaffee habe ich eigentlich immer 4,00-4,50 Euro gezahlt und auch das günstigste, überall zu bestellende Gericht, Fish&Chips hat meist um die 9 Euro gekostet.

Fleisch im allgemeinen, also im Supermarkt bzw. beim Metzger gekauft,  ist in Dänemark auch deutlich teuer als z.B. in Deutschland. Allerdings habe ich in Deutschland selten eine so gute Fleischqualität gekauft, wie sie selbst in dänischen Supermärkten üblich ist.

 

Deutlich günstiger sind jetzt im Sommer sämtliche Sorten von Beeren. Egal ob Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren…. die Teilchen sind zuckersüß und üüübrall für ganz kleines Geld erhältlich.

Ich glaube, ich habe in meinem Leben noch nicht so viele Kaltschalen, Beeren Quark, Beeren Pudding, oder Beeren Pfannkuchen gegessen, wie in den vergangenen 6 Wochen. 🙂

Milchprodukte in sämtlichen Variationen sind ebenfalls günstiger und auch die Diesel und Zigaretten Preise waren im allgemeinen nicht ganz so hoch wie aktuell in Deutschland.

Vergleiche ich die allgemeinen Kosten die bei mir so üblicherweise auf einer Wohnmobil Tour anfallen, muss ich aber ganz klar sagen… Dänemark ist teuer. Ich habe auf dieser Tour mit dem  Wohnmobil durch Dänemark schon deutlich mehr Kohle ausgeben müssen, als auf meinen Touren normalerweise üblich.

Vor allem haben mir die günstigen Alternativen gefehlt.

Das ein z.B. Milchkaffee in einem Cafe auf dem Marktplatz teurer ist, als beim Bäcker in der Seitengasse, ist ja ganz klar. In Dänemark habe ich allerdings kaum einen solchen „Bäcker in der Seitengasse“ entdeckt und dieses Beispiel zieht sich eigentlich durch alle „Lebensbereiche“.

 

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Einkaufen & Shoppen, Preise allgemein.

26 von 100 Punkten auf der  IsasWomo Punkte Skalar. 

Die 26 Punkte gibt es einzig für die günstigen und zuckersüßen Beeren in Dänemark. Ansonsten ist Dänemark im Vergleich zu vielen, vielen anderen wunderschönen Ländern einfach teuer, stellenweise meiner Meinung nach zu teuer!

Zumal man kaum auf irgendwelche günstige Alternativen ausweichen kann.

 

Dänisches Eis in Faaborg :-)

Hmmmmmm, dat war lecker…aber mit 6,50 Euro auch nicht günstig, dänisches Eis!

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Euro & Kronen!

Ich hatte vor meiner Tour 50 Euro in Kronen gewechselt und 300 Euro bar abgeholt. Da ich von Schweden schon wusste, dass die Skandinavier alles mit Karte bezahlen, hatte ich bewusst nicht mehr Bargeld abgeholt, was auch gut so war. Denn… gerne hätte ich die 300 Euro in Kronen wechseln lassen, dies war mir allerdings in KEINER der besuchten Banken möglich!

Von allen Bankangestellten die ich unterwegs gefragt habe, bekam ich dieselbe Antwort.

Wir haben gar kein Bargeld mehr in der Geschäftsstelle vorrätig, somit können wir ihr Geld auch nicht wechseln.

Das war ein Punkt der mich schon echt genervt hat, denn die 300 Euro hätte ich unterwegs schon gut gebrauchen können. Eines muss ich allerdings ja sagen, in Kopenhagen habe ich bewusst nicht so viel Bargeld mit mir herum tragen wollen, darum habe ich gerade in der Hauptstadt nicht gefragt.

Also als Tipp für euch… nehmt nicht viel Bargeld/ bzw. Euro mit, ihr werdet Schwierigkeiten haben diese zu wechseln. 

Es ist tatsächlich so, dass ihr überall in Dänemark mit Karte zahlen könnt. Es sei denn, ihr steht auf irgendeinem abgelegenen Bauernhof Stellplatz. Ansonsten ist es eigentlich ganz gleich wo ihr gerade seid, ob ich eine ganze Woche Campingplatz bezahlen möchtet, ob ihr einen einkauf im Supermarkt bezahlen müsst oder 2 Kugeln Eis am Kiosk… ihr könnt immer mir Karte bezahlen. Selbst die Eintrittskarte zur Schloss Besichtigung konnte man mit Karte bezahlen.

Dabei ist es egal ob es eine Kreditkarte ist, oder die ganz normale EC Karte, beide Karten (mein Kreditkarten Anbieter ist Mastercard) haben bei mir problemlos funktioniert.

 

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Thema Euro & Kronen

70 von 100 Punkte auf der  IsasWomo Punkte Skalar

Da man in Dänemark eigentlich ÜBERALL mit Karte bezahlen kann und viele Dänen diese Möglichkeit auch nutzen, ist es trotz verschiedener Währungen ganz einfach zu bezahlen.

Abzüge gibt es allerdings für die Probleme mit dem Bargeld Wechsel. Das ist echt nervig, gerade wenn man vor Tour beginn noch extra einiges an Bargeld von der Bank abholt und diese Euro weder wechseln noch nutzen kann.

 

Haderslev eine schöne kleine Stadt

Egal wo und was man gerade bezahlen muss, Kartenzahlung ist eigentlich immer möglich

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Thema Stellplätze im allgemeinen

Ich war ja nun mitten in der absoluten Ferienzeit unterwegs, dementsprechend voll und teuer waren auch die meisten Stellplätze.

Dänemark hat gerade an den Küsten wirklich viele Stellplätze. Meist befinden sich diese im Bereich von kleineren Häfen, die ebenfalls von den vielen, vielen Seglern genutzt werden.

Wenn ihr mit einem Bulli ohne Nasszelle oder Toilette auf Wohnmobil Tour durch Dänemark geht, werdet ihr wenig Probleme bekommen, denn gerade diese ganzen Küsten Stellplätze sind sehr gut ausgestattet. Toilette, Dusche und Strom gibt es eigentlich überall, meist befinden sich an den Stellplätzen aber auch Picknick Plätze und ordentliche Grill und Lagerfeuer Stellen.

 

Benötigt man diesen ganzen Service aber nicht, wird es deutlich schwieriger günstige Stellplätze zu finden.

Gerade die dänischen Stellplatz Preise empfand ich als absolut überteuert.

Zumal in den meisten Häfen die Preise für Segler deutlich günstiger waren, obwohl diese auch Strom, Toiletten und Duschen im Preis inbegriffen hatten.

Durchschnittlich lagen die Stellplatzpreise zwischen 17 Euro und 22 Euro.

Jetzt glaubt aber nicht, dass ihr dafür breite, eingezeichnete Parzellen erwarten durftet. Zu 99% handelte es sich um einen großen Schotter Platz ohne eingezeichnete Parzellen.

Was auch bedeutete, wenn der Stellplatz kaum genutzt wurde, hat jeder viel Platz. Da die meisten Plätze aber mehr als gut besucht wurden, war meist Kuschelcamping angesagt.

 

Kuschelcamping bei 20 Euro Stellplatzgebühr…. empfinde ich als zu teuer.

 

In der Nebensaison kann das alles ganz anders aussehen, da sind sicherlich weniger Camper unterwegs und viele dänische Campingplätze nehmen dann auch wieder die  z.B ACSI Card an.

  • Isas Punkte Skala ~Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Thema Stellplätze im allgemeinen

50 von 100 Punkten auf der IsasWomo Punkte Skalar

Es gibt wirklich viele Stellplätze an den Küsten die auch alle gut ausgestattet sind, das ist super, keine Frage. Abzüge gibt es allerdings dafür, dass es zum einen so gut wie keine einfachen Stellplatz ohne Toiletten, Duschen usw. usw gibt. Des weiteren sind die wenigsten Stellplätze fest eingezeichnet. Das ist in der Nebensaison schön, in der Hauptsaison stehen dadurch aber gerne mal 15 Wohnmobile auf einem Stellplatz für (laut Stellplatz App) 8 Wohnmobile. Dazu sind die Preise einfach sehr hoch und wenn ich ca. 20 Euro für einen Platz bezahlen soll, an dem ich mal so gerade die Tür auf bekomme, dann stimmt meiner Meinung nach das Preis/ Leistungsverhältnis nicht! In der Nebensaison sieht das alles sicherlich anders aus, darum die 50/50 Bewertung.

 

Meine lieben kuscheligen Mitcamper

Kuschelcamping at it’s best! 😉 Wenn so ein Platz dann auch noch knapp 20 Euro kosten soll, ist das schon heftig!

 

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark, der schönste und der schlechteste Stellplatz

 

Den schönste Stellplatz meines Road Trips durch Dänemark habe ich durch Zufall entdeckt, es war der “Bauernhof Stellplatz” am ADW. Adresse: Minnislyst, Tollosvej 294, 4350 Ugerlose

Diesen Stellplatz habe ich  tatsächlich nur durch pures Glück entdeckt, weil ich plötzlich, nach ewig langer Fahrt über das platte dänische Land, direkt vor einem Stellplatz Schild stand.

Der Bauernhof Stellplatz ist wirklich eine PERLE! Wunderschön gelegen, ein super netter Bauer, der gemeinsam mit seiner Frau diesen Stellplatz errichtet hat und dazu gibt es ein rieeeesiges Grundstück mit verschlungenen Wegen, kleinen Wäldern und Teichen. Dazu gibt es eingeteilte Parzellen, ein Teil Schotter, ein Teil Wiese, da hätte man selbst bei einem vollen Stellplatz viel Platz.

Das alles für 8 Euro, samt Strom und super gutem WLAN.

Dieser Stellplatz ist wirklich klasse und ich wünsche mir, allein schon für den Bauern der mit viel Liebe dieses Gelände pflegt, dass viele Menschen diesen Artikel lesen und bewusst zu diesem Stellplatz fahren.

Der schlechteste Stellplatz meiner Tour…. hmm, da gibt es gleich zwei Orte die ich euch zumindest innerhalb der Sommermonate nicht empfehlen würde.

Zum einen handelt es sich um den Stellplatz am Kunstmuseum Grenen, in Skagen, dem nördlichsten Punkt Dänemarks. Adresse: Fyrvej 40, 9990 Skagen

Natürlich handelt es sich hierbei um einen DER TOURI HOTSPOTS Dänemarks. Das man da mehr zahlen muss als üblich, ok!

Aber 35 Euro, für einen Stellplatz ohne jeglichen “Service”, ohne Strom… ja nicht mal Müll kann man los werden. Dazu steht man mitten im Getümmel, zwischen geparkten PKW’s und dem Busparkplatz und wenn es voll wird, wird man auch noch so zugeparkt, dass man den Platz gar nicht mehr verlassen kann.

Für 35 Euro steht man dort oben so nah nebeneinander, dass man nichtmal das Fenster öffnen kann, wenn der Nachbar gerade die Womo Tür geöffnet hat und hat man dazu noch das Pech, dass es regnet, steht man schnell in einer rieeeeeesigen Pfütze, in manchen Gärten würde man es Teich nennen!

Sorry, Touri Hot Spot hin, Touri Hot Spot her… aber für 35 Euro, ist das einfach nur eine Frechheit!

 

Der zweite Stellplatz den ich euch nicht unbedingt empfehlen kann liegt in Bogense, Adresse: Bogense Yacht Service, Vestre Havnevej 29-31, 5400 Bogense.

Hierbei handelt es sich um einen ganz normalen Stellplatz mit allem drum und dran, der wie so häufig in einem Hafengebiet liegt.

Der offizielle Stellplatz kostet ca. 18 Euro, dafür gibt es aber eigentlich nur 3 Parzellen die zwar jeweils sehr lang sind, aber stehen tatsächlich 3 Wohnmobile nebeneinander, steht man so eng, dass es nicht möglich ist 2 Womo Fenster gleichzeitig zu öffnen.

Das gesamte Hafengebiet ist für die Segler wirklich schön gestaltet, dagegen wirkt der Womo Stellplatz wie ein unliebsames Stiefkind. Abgesehen davon steht man irgendwo zwischen rostigen Lagerhallen und der “schöne Teil” des Hafens, befindet sich auf der anderen Seite des Hafenbeckens. Man muss also erstmal die Runde um das gesamte Hafenbecken drehen (und das ist groß) um zu den Cafes und den schönen Strand zu gelangen.

 

Bogense an sich ist kein schlechter Ort, es gibt eine zu Fuß erreichbare kleine Innenstadt und das Hafenviertel ist auch ganz nett gemacht, nur der Stellplatz ist für 18 Euro einfach schäbig, ungepflegt und ich hatte nicht das Gefühl sehr willkommen zu sein.

 

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Schönster und schlechtester Stellplatz meiner Tour

70 von 100 Punkten auf der IsasWomo Punkte Skala.

Die meisten Stellplätze meiner Tour waren schön und ordentlich. Zum Thema Stellplätze allgemein hatte ich ja bereits etwas geschrieben. Abzüge gibt es hier zum einen für die beiden Stellplätze die wirklich nicht schön waren und insgesamt gibt es nochmal ein paar Punkte abzug, für das oben beschriebene für mich falsche Preis/ Leistungsverhältnis.

Nochmal… in der Nebensaison kann das alles sicher anders aussehen, aber ich war nun im Sommer in Dänemark und stimmt das Verhältnis meiner Meinung nach eben nicht.

 

Tolle Stellplätze in Dänemark

Alles nur für Milla und mich!

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark….die Hauptstadt Kopenhagen:

Ein absolutes MÜSST IHR GESEHEN HABEN! Den ausführlichen Artikel mit vielen Tipps, Stellplatz Infos und Bus und Bahn Karte gibt es hier: Road Trip durch Kopenhagen

Kopenhagen ist wirklich eine tolle Stadt. Wenn ihr auf dem City Stellplatz stehen möchtet, solltet ihr allerdings unbedingt einige Tage zuvor reservieren. Ansonsten gibt es aber noch einige weitere Stell- und Campingplätze in der näheren Umgebung, von welchen ihr ganz einfach mit Bus, Bahn oder Rad in die Innenstadt gelangt.

Nutzt ihr einen Stell oder Capingplatz außerhalb der Innenstadt, habt ihr natürlich auch deutlich mehr Ruhe und die Chance auf eine gute Nacht.

Der City Stellplatz liegt natürlich sehr, sehr praktisch, ihr könnt aus dem Womo stolpern und seid mitten in der Kopenhagener Innenstadt, allerdings gilt hier… Kuschelcamping extrem.

 

Kopenhagen ist eine wirklich tolle Stadt… es gibt so viele Parks, Schlösser und ruhige Flecken und 2 Straßen weiter tobt wieder das volle Leben.

Kopenhagen ist einfach schön, eine wirklich rundum schöne Stadt, allerdings solltet ihr schauen, wo ihr welches Cafe oder Restaurant besucht, sonst kann eine einfache Tunfischpizza auch schnell mal 28 Euro kosten!

 

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ ….die Hauptstadt Kopenhagen:

98 von 100 Punkte auf der IsasWomo Punkte Skalar

Kopenhagen, da müsst ihr hin, eine absolute super Stadt, von daher Daumen hoch, mein Dänemark TOP TIPP!

Meine Zeit in Kopenhagen war einfach super und ich war wirklich erstaunt wieeee grün Kopenhagen doch. Überall gibt es Parks, Grünflächen und Küste, geht man aber 2 Straßenecken weiter steht man vor den schönsten Schlössern, Kirchen, Museen und Palästen. 2 mini Punkte abzug gibt es zum einen für den City Stellplatz, der zwar wirklich praktisch liegt, der allerdings so voll war, dass ohne Reservierung gar nichts ging. Hätte ich allerdings vorab reserviert, hätte ich 30 Euro zahlen müssen für eine Stellplatz Parzelle die sooooo eng wäre, dass es wirklich kaum möglich wäre die Aufbautür zu öffnen. Den 2 Punkt abzug gibt es einfach für die Kopenhagener Preise… Kopenhagen ist eine der teuersten Städte der Welt, das sollte man immer vor Augen haben.

 

Das muss man in Kopenhagen gesehen haben

Blick über Nyhaven Kopenhagen

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark, mein schönstes “Land und Leute” Erlebnis

Bei diesem Punkt fällt es mir wirklich schwer ein bestimmtes Erlebnis aus zu suchen.

Ob es jetzt die Wirtin war, die mir am Leuchtturm Café in Skagen ihr Leid klagte, oder ob es die kleine Tochter meiner Womo Nachbarn in Albaek war, die einen totalen Narren an mir und Milla gefressen hatte und mir  ihre “Elsa Schätz” zeigte, oder ob es der Hafenmeister in Skaelskor war, der super deutsch sprach und wie ich höre, noch heute deutschen Stellplatzbesuchern von mir erzählt.

 

Dieses eine super spezial Erlebnis gab es auf dieser Tour nicht, aber es gab fast täglich irgendein nettes Gespräch. Insgesamt kann ich nur sagen, die Dänen mit denen ich gesprochen haben war grundsätzlich eher zurückhaltend. Hatte ich aber spezielle Fragen wurde mir immer sehr, sehr nett geholfen. Viele Dänen sprechen ein bisschen deutsch, ansonsten kommt man aber auch mit englisch sehr gut zurecht.

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark, ~ Mein schönstes “Land und Leute” Erlebnis

75 von 100 Punkten auf der IsasWomo Punkte Skalar

In den 6 Wochen in den ich on Tour war, habe ich wirklich viele nette Gespräche und Small Talks geführt. Einige Punkte Abzug gibt es für die sehr zurückhaltende Art der Dänen. Dies finde ich einerseits ja gut, andererseits macht es eine „Kontaktaufnahme“ gerade für mich als Alleinreisende auch schwierig. Wobei man da auch sicher sagen muss, jeder ist seines Glückes Schmied.

 

Allein mit dem Wohnmobil on Tour

Dänemark hat wunderschöne Ecken, aber manchmal ist man so allein on Tour auch „einsam“

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark – Thema Dänemark mit Hund

Ich habe zu diesem Thema ja bereits einen ausführlichen Artikel veröffentlicht, wenn ihr mehr zum Thema Dänemark mit Hund erfahren möchtet, dann findet ihr den gesamten Artikel hier: Artikel, Dänemark mit Hund

Ich war vor meiner Reise auch sehr, sehr kritisch bezüglich des Themas Dänemark und Hund. Ich wusste nicht was mich erwartet und da ich weiß, dass Milla durchaus gut erzogen ist, aber trotzdem ihre Macken hat, war ich schon skeptisch.

Ich kann Dänemark bezüglich des Themas Hund aber nur in höchsten Tönen loben. Ich habe in all den Wochen NICHT EINE schlechte Erfahrung machen müssen. Egal wo ich mit Milla aufgetaucht bin, wir fühlten uns immer willkommen und die Dänen waren total entspannt im Umgang mit Milla.

Eines muss ich dazu aber ganz deutlich sagen, die Dänen haben ihre Regeln zum Thema Hund, ich habe zum Beispiel keinen einzigen Strand gesehen, an dem Hunde nicht erlaubt waren. Allerdings sollten die Hunde bitte an der Leine bleiben.

Genau das selbe gilt für Schlösser, Märkte oder andere Veranstaltungen. Erstaunlicherweise dufte Milla überall mit rein, aber bitte an der Leine!

Wer sich an diese Vorgaben halten kann und keinen Hund der 13

verbotenen Rassen/ bzw.deren Mix hält, kann in Dänemark wuuuuuuunderschöne Stunden mit seinem besten vierbeinigen Freund erleben.

 

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Dänemark mit Hund

74 von 100 Punkten auf der IsasWomo Punkte Skalar.

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark – Fazit Dänemark mit Hund… ich habe ein sehr, sehr Hunde freundliches Land und entspannte Menschen vorgefunden. Wer sich an gewisse Regeln (ich meine bezüglich des anleinens und dem entsorgen der Hinterlassenschaften) halten kann, wird eine super tolle Zeit mit seinem Hund erleben, von mir ganz klar… DAUMEN HOCH!

26 Punkte abzug für die seit 2014 verbesserten, aber immer noch bestehenden dänischen Hundegesetze. Wer einen Hund der 13 verbotenen Rassen oder deren Mix besitzt, sollte Dänemark nicht besuchen, denn die Regelungen sind sehr, sehr strikt!

 

Hund am Strand

Camping mit Hund in Dänemark, Milla hat sich sau wohl gefühlt

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark – der dänische Camper Alltag allgemein

Dänemark ist ein “Fahrradfahrer Land”. Ich hatte ja leider mein Rad zuhause im Keller stehen lassen, aber den Hundeanhänger, den hatte ich mit an Board.
Wenn ihr einen Road Trip durch Dänemark unternehmen wollt, kann ich euch nur raten eure Räder mit zu nehmen. Ihr findet überall Radwege und Straßenübergänge. Dank der Räder könntet ihr nochmal deutlich mehr sehen und erleben und ihr könnt auf den jeweiligen Stellplätzen stehen bleiben und die Region easy mit dem Rad erkunden. Zumal es fast durchgehend gerade strecken sind. Dänemark ist nicht sehr hügelig, da kommt ihr mit dem Fahrrad wirklich gut zurecht.

Neben dem Radfahren noch ein paar Worte zum Thema Ver- und Entsorgung in Dänemark.
Obwohl ich nur Stellplätze genutzt habe, hatte ich zwischendurch immer wieder Probleme mein Grauwasser los zu werden. Häufig stand zwar in den Stellplatz Apps dass es eine Ver und Entsorgung gibt, dies bedeutete allerdings vor Ort… Wasser gab es an unzähligen Stellen, ich stand ja meistens an Yachthäfen, die Chemie Toilette wurde (bewusst und gewollt) in die normale Toilette gekippt, nur das Grauwasser wurde ich nicht los.
Wenn ihr also in Dänemark unterwegs seid, nutzt am besten jede Möglichkeit um das Grauwasser los zu werden. Wie gesagt, ich hatte damit immer wieder Probleme und wenn der Grauwassertank sehr voll ist und wir eine längere, vielleicht auch mal etwas holprige Strecke fahren mussten… ich sag euch, das Womo müffelt durch die Apflüsse wie sau!

 

Frei campen in Dänemark

Aufgepasst, frei stehen in Dänemark ist häufig durch diese Schilder am Ortseingang untersagt

 

Dann noch einige Worte zum Frei stehen in Dänemark.
Ich habe in den ganzen 6 Wochen nur eine Nacht frei gestanden und dies war vor dem Schloss Carlsborg zusammen mit vielen anderen Wohnmobilen in der Umgebung.
Es heißt immer wieder, dass man eine Nacht “zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft” frei stehen kann. Dies ist allerdings nicht ganz so einfach, wie es klingt. Denn in viele Gemeinden steht am Ortseingang ein Schild, das Camping nur auf den vorgegebenen Plätzen erlaubt ist. Dasselbe gilt für eine weitere Beschilderung an bestimmten Orten.
Ich habe es auf meinem Road Trip häufiger erlebt, dass pünktlich um 22 Uhr nochmal eine ganze Reihe von Campern die Stellplätze anfahren mussten. Diese wollten eigentlich frei stehen, wurden dann allerdings von der Polizei “erwischt” und nach einer mündlichen Verwarnung gebeten auf die Stellplätze zu fahren.
Mich selbst hat es wie gesagt nie betroffen, ich habe die Informationen allerdings von zwei verschiedenen Stellplatz Nachbarn bekommen, die Abends auf die unterschiedlichen Stellplätze kamen.
Abgesehen davon kann ich euch nur den Tipp geben, schaut vorher mal in die verschiedenen Stellplatz Apps, auch wenn ihr frei stehen möchtet. Mittlerweile gibt es verschiedene Orte in Dänemark (z.B. Bei Odense), da wurden so viele Wohnmobile aufgebrochen, dass in den Stellplatz Apps vor dem Frei stehen an diesen Stellen gewarnt wird.

Ein letzter TopTipp…

Wenn ihr einen Road Trip durch Dänemark plant, besorgt euch die kostenlose App vom DACF. Dort findet ihr nochmal viele, viele extra Stell und Rastplätze, die in den bekannten Stellplatz Apps nicht eingetragen sind.  Die App gibt es für Android und IOS, sie ist deutschsprachig und wirklich hilfreich! Auch wenn sie ab und an mal harkt, aber für eine kostenlose App ist das Angebot echt gut! Vielen Dank an Wernair für diesen Tipp!  DACF App im Apple Store

 

  • Isas Punkte Skala ~ Mit dem Wohnmobil durch Dänemark ~ Der dänische Camper Alltag allgemein.

20 von 100 Punkten auf der IsasWomo Punkte Skalar

Hmmm, also ja… Dänemark hat durchaus ausreichend Stell- und Campingplätze, aber insgesamt muss ich leider sagen, empfand ich Dänemark nicht als das super Wohnmobil freundlichste Land! Auch dies könnte Stellenweise an der Ferienzeit liegen. Wenn ich allerdings Dänemark mit Ländern wie Schweden oder auch Frankreich vergleiche, dann ist das Womoleben in diesen Ländern deutlich unproblematischer, günstiger und entspannter! Ich glaube, Dänemark ist ein super Land für alle Segler, aber Camper fallen dagegen deutlich ab… Es tut mir ja leid wenn ich das so sagen muss, aber leider sind es genau mein Erfahrungen, wenn ich Dänemark mit anderen Ländern vergleiche. Daher auch die niedrige Punktzahl.

 

Camping in Dänemark, Wohnmobilstellplätze in der Hauptsaison

Die Stellplätze in der Hauptsaison werden voller und voller…

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark – mein gesamt Fazit nach knapp 6 Wochen on Tour in Dänemark.

 

Sommer in Dänemark

So sah fast immer mein „Sommeroutfit“ in Dänemark aus

 

Hmmm, ich habe mir lange überlegt wie mein Fazit ausfallen wird, wenn ich die vergangenen Wochen so überdenke. Ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass mein Resümee einige von euch überraschen wird, aber ich habe schon immer gesagt… ich schreibe ehrlich, egal ob positiv oder negativ.

Wenn ihr mich fragen würdet: Isa sag mal, nach 6 Wochen Wohnmobiltour durch Dänemark, kannst Du uns so eine Tour empfehlen? Dann würde ich im ersten Moment sagen, NEIN… so eine Womo Dänemark Tour wie ich sie gemacht habe kann ich euch NICHT empfehlen!!!

Ja, sorry… aber genau so würde meine Antwort klingen und aktuell sage ich auch, so eine Dänemark Tour werde ich so schnell nicht nochmal machen.
Das ist übrigens das erste mal, dass ich von einer Auslandsreise zurück komme und sage, hmmm nee, nochmal würde ich dieses Land, in dieser Form, nicht bereisen!

Warum denke ich so, wenn man die ganzen vorangegangenen Punkte sieht, war doch das allermeiste eher positiv.
Ja es ist auch tatsächlich so, wenn ich die ganzen Punkte meines Fazits “Mit dem Wohnmobil durch Dänemark” getrennt bewerte, waren die meisten Punkte ok. Wenn ich allerdings die gesamte Tour über 6 Wochen bewerte, gibt es einiges was mir so gar nicht gefallen hat.

Der für mich größte Nachteil an Dänemark ist, dass es überall so sehr, sehr ähnlich ist.

Ich finde, Dänemark ist schön, keine Frage… die Sandstrände, die roten Häuser, die Häfen, die Menschen und das Meer… das ist alles wunderschön. Aber dazu muss man keinen RoadTrip durch Dänemark unternehmen.
Man könnte genauso gut in einer Region bleiben und bekäme ziemlich sicher den selben Eindruck.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich vorher schon in Schweden war, mir Schweden so extrem gut gefallen hat und das vor allem aus dem Grund, dass es überall so “anders und neu” war. In Schweden fuhr ich um eine Ecke und hatte plötzlich die schönsten Flecken vor mir, immer wieder anders, immer wieder neu.
Genau das habe ich aber in Dänemark SCHMERZLICH vermisst.
Die ganzen Stellplätze, Yachthäfen und Orte haben sich kaum unterschieden.

Die Stellplätze waren aus Schotter, der “Deich” bestand aus großen Steinen, drum herum gab es die typischen rostroten Holzhäuser, in den aller, aller meisten Häfen gab es die selben Shops, Eisdielen und Sportgeschäft Ketten, der Sandstrand war relativ breit und drum herum gab es noch einige Wiesen und Felder.
Selbst in den Innenstädten gab es immer, immer wieder die selben Shops und Ladenlokale.
Egal in welchem Hafen/ auf welchem Stellplatz ich stand, es gab die immer gleichen Picknick Bänke, die “handmade Holzgeschäfte” haben immer wieder die selben großen Löffel, Pfannenwender und Salatbesteck verkauft  und selbst die Fischgeschäfte hatten immer wieder GENAU DIE GLEICHEN Produkte im Angebot.

Versteht mich nicht falsch, Dänemark ist schön und bietet viel für einen tollen Urlaub. Ich glaube nur, ich hätte mir das Touren und die vielen gefahrenen Kilometer echt sparen können, denn es sah im Grunde überall gleich aus, mal abgesehen von Kopenhagen.
Ich denke das ist auch einer der Gründe, warum mir dieser Bauernhof Stellplatz auf dem platten Land so gut gefallen hat. Denn abgesehen von dem sehr gepflegten Grundstück, war dieser Stellplatz mal etwas ganz anderes.

Es war also eigentlich ganz gleich wo ich stand, egal ob ganz oben im Norden, oder kurz vor Kopenhagen im Osten Dänemarks… die Landschaft, die Umgebung, der Hafen… immer dasselbe.

Dazu kamen die, meiner Meinung nach, viel zu hohen Stellplatzkosten. 17-22 Euro und dafür war zum größten Teil Kuschelcamping angesagt, das finde ich schon sehr übertrieben teuer. Ich hatte das Glück, dass ich fast immer eine Parzelle ganz am Rand bekommen habe. Dadurch hatte ich doch etwas mehr Platz , als wenn ich in der Mitte gestanden hätte, aber an z.B. Markise ausfahren, war trotzdem nicht zu denken.

Wobei… selbst wenn ich ganz viel Platz gehabt hätte, wäre das mit der Markise wohl nichts geworden… ein weiterer Punkt der mir nicht so gut gefallen hat, das Wetter!

Gut, ganz klar… da kann niemand etwas zu. Ich bin auch gar kein Typ, der im Sommer 40 Grad benötigt… nee, nee, nee. Ich mag den “Nordseewind” um die Nase und finde auch mal einen Regentag im Womo super gemütlich. Aber ich muss schon sagen, es hat echt viel geregnet in den vergangenen Wochen und wenn es nicht geregnte hat, war es meist grau und bedeckt.
Häufig kam zum Abend hin nochmal die Sonne raus, aber tagsüber…. ich konnte wirklich in den ganzen Wochen nur 3,4,5 Tage gemütlich und komplett  vor dem Womo verbringen.
Ich habe 2 verschiedenen Dänen gefragt, ob so ein Sommer für Dänemark normal wäre, oder ob dieser Sommer besonders mies wäre. Von beiden Befragten kam die Antwort, dass dieser Sommer ziemlich normal gewesen wäre.
Es wäre sicherlich kein besonders guter Sommer, aber richtig schlecht sei er auch nicht. Von daher kann man davon ausgehen, dass regnerische Tage für Dänemark auch im Sommer ziemlich normal sind.

Erstaunlicherweise war es zur gleichen Zeit in Schweden, auch in Regionen nördlich von Stockholm, oftmals DEUTLICH sonniger und wärmer. Woran das liegt, keine Ahnung!

 

Mein Fazit nach 6 Wochen Dänemark Road Trip

So ähnlich wie die Ferienhäuser im Hintergrund sind auch viele Orte in Dänemark…

 

 

Nur damit ich das nochmal ganz deutlich sage, Dänemark an sich hat mir gut gefallen. Dänemark mit Hund hat mir sehr gut gefallen und würde mich mein Bruder/ meine Schwägerin samt der kleinen Mädels fragen, sag mal, wir würden gerne ein paar Tage Wind, Wetter und Seeluft schnuppern und überlegen eine Ferienwohnung in Dänemark zu mieten, was hälst Du von der Idee? Da würde ich immer sagen, super Idee… macht das!

Fragt ihr mich aber nach einem Ziel für einen, sagen wir mal, 3 Wochen Road Trip, würde ich euch Dänemark NICHT empfehlen.
Mit dem Wohnmobil durch Dänemark zu reisen ist meiner Meinung nach nur für wenige Tage toll. Für längere Wohnmobiltouren ist Dänemark “böse gesagt” vielleicht ein bisschen zu langweilig und meiner Meinung nach stimmt das Preis/ Leistungsverhältnis (zumindest in der Hauptsaison) nicht.
Mal abgesehen von der tollen Möglichkeit den Hund fast überall dabei haben zu dürfen, gibt es (meiner Meinung nach) viele Länder die landschaftlich und von den allgemeinen Möglichkeiten vor Ort, deutlich mehr bieten.
In Dänemark ist irgendwie alles gleich… die Küste sieht in den meisten Regionen sehr, sehr ähnlich aus und auch im Landesinneren gleicht ein Ort dem anderen.

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark… mein Fazit:

Dänemark ist schön, keine Frage. Für eine kleine Tour über wenige Tage, einer entspannten Tour auf der Durchreise in ein anderes skandinavisches Land oder auch für den Familienurlaub abseits von einem großen Road Trip ist Dänemark für Kinder, Erwachsene und Vierbeiner ein tolles Reiseziel.
Für eine ausgiebige Sommer Wohnmobil Tour, in der man viel reisen, erleben und alle paar Tage etwas neues sehen möchte, ist Dänemark meiner Meinung nach nicht das richtige Land!

Darum… Mit dem Wohnmobil durch Dänemark… leider Daumen runter!

 

Die schönsten Urlaubsbilder 2017

Pure Idylle keine Frage… aber selbst der schönste Sonnenuntergang kann 6 Wochen lang ein bisschen „langweilig“ werden…

 

Sooooo, nach diesem Fazit staunt ihr sicherlich ….
Wie gesagt, ich habe mir schon gut überlegt, ob ich dieses Fazit wirklich veröffentlichen soll, aber so habe ich es empfunden und dann gehört es eben auch genau so auf die Seite.
Wenn ihr aber schon seit Jahren nach Dänemark reist und euch da pudelwohl fühlt, dann sei euch das natürlich gegönnt. Auch wenn ihr sagt, ich war 4 Monate in Dänemark und habe ein Buch geschrieben, denn diese Ruhe war genau das, was ich gesucht habe… dann ist natürlich auch das total ok.

Ich kann nur sagen, mir war Dänemark auf Dauer einfach zu langweilig.Mir hat das “Abenteuer” gefehlt, ich möchte um die Ecke fahren und plötzlich vor einem See stehen, um die Ecke fahren und auf einmal über Klippen hinweg aufs Meer blicken, oder auch um die Ecke fahren und eine wunderschöne alte Stadt vor mir haben. Ich möchte kleine Stellplätze an Flüssen, große Stellplätze an der Küste, Stellplätze direkt am See oder Flächen mitten in der Stadt. Ich möchte an dem einen Tag einen Sturm am Meer erleben und am Tag darauf durch einen Wald spazieren um an einen See zu gelangen. Ich möchte Fisch kaufen in einer Räucherei die das ganze Viertel “bedampft”, die leckersten alten Äpfel im Hofladen kaufen bei dem Bauern, dessen Stellplatz ich gerade nutze und an einem riesen Supermarkt halten, deemir ganz viele Lebensmittel bietet, die ich noch nie gesehen habe.

Ich möchte auf einem Road Trip alle paar Tage etwas neues sehen, riechen, schmecken und erleben und das hat mir meine Tour mit dem Wohnmobil durch Dänemark leider nicht dauerhaft geboten.

Bleibt gesund eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark, mein Fazit nach 6 Wochen

In den vergangenen 6 Wochen bin ich mit dem Wohnmobil durch Dänemark gereist.

Ich habe über 2800 Kilometer auf dänischen (Land)Straßen verbracht , habe Dänemark von Nord nach Ost, von Ost nach West, von West nach Nord und von Nord nach Süd bereist, habe die dänische Hauptstadt Kopenhagen erlebt, habe …

Read More

Camping in Dänemark- Tourbuch Teil 5

Dänemark 5. und letzter Teil
Nachdem wir einen spannenden Grenzübertritt erlebten, durchs platte Land Dänemarks in Richtung Kopenhagen fuhren, auf dem Weg zurück durch Zufall den schönsten Stellplatz Dänemarks am ADW ansteuerten und die teure Mautbrücke über den “Großen Belt” dank Abnahme des Fahrradträgers etwas günstiger hinter uns ließen,  drehte sich im  4. Teil alles um das Thema Camping in Dänemark entlang der dänischen Ostseeküste, auf nach Skagen und den hohen Norden Dänemarks.

Read More

Dänemark Tour Teil 4 – Entlang der dänischen Ostseeküste

Dänemark Teil 4
Entlang der dänischen Ostseeküste, vorbei an Arhus und Ebeltoft, immer weiter auf dem Weg zur nördlichsten Spitze Dänemarks. Der 3. Teil meines Dänemark Roadtrip Tourbuchs endete mit dem traumhaft schönen “Bauernhof Stellplatz” mitten im dänischen nirgendwo.

Doch nach 3 wunderbar erholsamen und ruhigen Nächten, hatte ich genug von der Stille (nicht unbedingt von dem wunderbaren W-lan 😉 ) und wollte weiter.

Auf durch das letzte Stückchen des Rückwegs durch “mittel Dänemark” und dann ab in Richtung Norden.

Das nächste große Ziel sollte der bekannte Leuchtturm,  ganz oben an der nördlichsten Spitze Dänemarks sein und natürlich wollte ich die Stelle sehen, an der Nord- und Ostsee aufeinander treffen.

Read More

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL 2017

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

Read More

Tourbuch Dänemark SPEZIAL Teil 3 – Kopenhagen und der ADW

Dänemark SPEZIAL 2017 – Teil 3 meines Road Trip durch Dänemark. Diesmal geht es an Kopenhagen vorbei, zu einem wunderschönen Schloss und ich finde den schönsten Stellplatz Dänemarks am ADW. Natürlich wieder mit allen Adressen und Karte.

Read More

Mit dem Wohnmobil durch Kopenhagen, Dänemark SPEZIAL

Ich war mit dem Wohnmobil in Kopenhagen und es war klasse. Darum sind hier meine Tipps zu Stellplätzen, geheimen frei steh Orten, Touri Routen und Sehenswürdigekeiten samt Karte !

Read More

Dänemark SPEZIAL – Tourbuch Teil 2 – Dänemarks Mitte

Teil 2 meines Dänemarks Road Trip 2017, hier erfahrt ihr alles was ich auf meiner Reise durchs platte Land von Dänemarks Mitte erlebt habe… und das war einiges 🙂 !

Read More

Mit dem Wohnmobil in Dänemark – Tourbuch Teil 1

Da bin ich nun doch endlich mit dem Wohnmobil in Dänemark!

Eigentlich sollte es ja schon etwas früher los gehen, aber durch verschiedene kleinere Problemchen zuhause und den gewonnenen Tour de France Karten, musste mein Tourstart von Woche zu Woche und Tag zu Tag nach hinten verschoben werden. Aber gut, wer weiß wozu es gut war… jetzt bin ich ja hier!

Read More