Sooooo, ich würde sagen, heute geht’s zur Sache, eine Liste die die Campingwelt verändern wird. 🙂 🙂 🙂

Satte 50 ( Anfänger) Fehler beim Camping, Fettnäpfchen und klare “ NO- GO’s” die mich und einige meiner Campingblogger- Kollegen, regelmäßig zur Weißglut bringen.

Ganz egal ob neu Camper oder “ alter Hase”, es gibt immer wieder Situationen auf Stell und Campingplätzen oder auf der Strasse, da kann ich mir nur an den Kopf fassen ! Sicherlich, niemand ist perfekt und manchmal geschehen Fehler beim Camping, weil man gewisse Dinge einfach nicht besser weiß oder weil man gerade mit den Gedanken ganz woanders ist. 

Bei dieser Liste geht es nicht um die großen Katastrophen, es geht nicht um Dinge wie rauchend die Gas Flaschen zu wechseln oder im Womo den Grill an zu schmeißen. Es geht viel mehr um diese alltäglichen “ Kleinigkeiten“ die man immer wieder und überall mitbekommt, ganz gleich ob absichtlich oder unabsichtlich geschehen.

Es gibt halt auch “ Campingfreunde” ,die ziehen ihr Ding durch und das aus VOLLER ÜBERZEUGUNG  , da geschehen “ Dinge“, das es kaum zu glauben ist!!! Ganz nach dem Motto, das mach ich schon 30 Jahre so, das mach ich auch heute so, ist mir doch ganz egal ob meine Mitcamper dadurch Nachteile haben… Erstmal komm ich und nach mir kommt laaaaange nichts!

Vielleicht bringt diese Liste ja ein bisschen “ Hoffnung” in den Camper Wahnsinn, für alle Neu-Camper ist sie bestimmt hilfreich um den ein oder anderen Fehler beim Campen zu umgehen und alle Nicht-Camper werden sicherlich hin und wieder schmunzeln müssen, was in der Camperwelt doch so abgehen kann. Jeder dieser “ Fehler beim Camping “ wurde von mir schon des öfteren live mit erlebt, mal schmunzelnd mal schaudernd, es ist also alles schon vorgekommen, auch wenn man es manches mal kaum glauben mag!

Ich wünsche euch viel Spaß mit dieser riesigen, Welt verändernden und absolut heroischen Liste der

 “ Top 50 Fehler beim Camping “

( der ein oder andere Punkte ist sicherlich mit einem Augenzwinkern zu lesen ;-), vieles ist aber auch wirklich zum Haare raufen)

IMG_8698

1 Womo andersherum parken

 

Ehrlich, da kribbelt es mir schon wieder in den tauben Zehen wenn ich nur dran denke… Alle Womos parken in selber Richtung, somit haben auch alle ( jaaaa bis auf Engländer, aber die findet man hier ja nunmal mehr als selten!)  ihre Türen zur selben Seite, und somit kann man gerade im Sommer ungestört draußen Sitzen, ohne das die Nachbarn einem ständig auf den Teller schauen.  Aber es gibt eigentlich immer min. ein Womo das andersherum parkt… doof wenn es die eigenen Nachbarn sind…  und noch “dööfer” wenn die Nachbarn dann auch noch mindestens ein Kind oder einen Hund dabei haben… Da macht man morgens schon die Womo Tür auf, und die Nachbarn beäugen einen, wenn es schlecht läuft muss man den Kids 355 mal sagen, nee der Hund möchte nicht Steine apportieren oder die Hunde keifen sich am besten direkt morgens schon an… Juhuuu ein gelungener entspannter Tag beginnt! Wenn alle in der selben Richtung stehen, also alle haben vorwärts oder rückwärts eingeparkt, dann ist es schon toll wenn sich die neu Anreisenden auch einfach mal eingliedern würden… würde soooooo viel vereinfachen. Und wenn ich dann oft höre, jaaaaaa aber wir parken ja extra andersherum, damit wir durch die große Windschutzscheibe aufs Meer, die Wiese oder, oder, oder schauen können und dann wird die Scheibe aber mit Thermo Matten innerhalb der ersten Minuten verdeckt… jaaaa dann muss ich mir doch ein bisschen an den Kopf fassen….

 

2   2 Lücken für ein Womo

 

Ich weiß, manche Leute brauchen einfach mehr Platz, vorallem für ihr rieeeeesiges Ego. Ist der Platz groß und wir sind in der Vorsaison, ist es mir auch ziemlich egal. Sind die Plätze aber voll und andere Mitcamper bekommen dadurch keinen Platz mehr, find ich es schon dreist… Eine Parzelle, ein Womo sollte gerade zu Hauptreisezeiten möglich sein!

 

3 Ankunft mitten in der Nacht mit großem Traraaa

 

Manchmal ist es vielleicht gar nicht anders möglich als mitten in der Nacht auf einem Stellplatz anzukommen. Sicherlich gibt es für die direkten Nachbarn was schöneres, aber ich würde sagen die aller meisten Fahrer wären auch gerne eher am Ziel angekommen. Von daher noch ok. Aber wenn man dann schon um 1,2,3 Uhr Nachts erst auf dem Stellplatz ankommt ( die Campingplätze wären geschlossen!) muss man echt nicht noch anfangen wie wild die Türen zu schlagen, sich zu unterhalten, die Kinderchen mit den vorher abgehangenen Fahrrädern zum Platzerkunden los zu schicken oder samt nach Münzen rufend den Strom anzuschließen… Man wir haben doch alle Urlaub, und dazu gehört nunmal auch ein erholsamer Schlaf !

 

4 Morgens um 6 Uhr lautes Türen knallen

 

Ja, es gibt Frühaufsteher und Nachteulen, keine Frage und die Leute die Morgens schon sehr früh wach sind, sollen natürlich auch schon in den Tag starten können… Aber muss der halbe Platz erfahren das in dem Womo ein Frühaufsteher wohnt ? NEIN ! Gerade die so beliebten Vans mit den “ Ratsch Bumm “ Türen sehen bestimmt ganz, ganz wuuunderschön aus, aber auch diese Türen kann man möglichst leise schließen… Die muss man nicht bis Anschlag öffnen und dann von hinten mit oooordentlich Schwuuuuuuuung zu donnern… nein, nein, nein… das geht auch in leise.

 

5 Morgens um 6 Uhr spielende Hunde

 

Und wo wir schon bei den Frühaufstehern und ihren Türen sind, geht es gleich weiter zu den Frühaufstehern und ihren Hunden… Irgendwann, irgendwann werde ich morgens aus dem Alkhoven klettern, bewaffnet mit einer Nagelschere und dem Hund meines dementsprechenden Nachbarns das Qietschie Spielzeug weg nehmen und die Tröööte da raus schneiden… Ich hab es jetzt schon mehrfach erlebt das “ der Herr des Hauses” morgens um 6 Uhr vor dem Womo sitzt und die erste Zeitung liest und der treue Gefährte spielt voller Wonne unter dem Womo mit seinem Quietsche Ball…. Es macht einen wahnsinnig!

 

6 Morgens um 6 Uhr spielende Kinder

 

Und wo wir schon bei qietschend spielenden Hunden sind, geht es auch gleich weiter mit spielenden Kindern morgens um 6 Uhr ( whuuuuuuuuuu, bööööse Fortsetzung, glaaaattes Eis!) Ehrlich, liebe Mamis und Papis, Omis und Opis… Ihr müsst eure nicht mehr schlafenden Kids oder Enkel echt nicht morgens um 6 Uhr zum “ Klett Ball Ping Pong” spielen zu den Nachbarn schicken, damit ihr euch in aaaaaaller Ruhe fertig machen könnt… Alles schon erlebt…. und das nicht mit größter Freude!

 

7 Fußnägel knipsen und zu den Nachbarn schleudern…

 

Ehrlich… Muss man Fußnägel überhaupt draußen am Kaffeetisch knipsen ? Kann man das nicht im Womo machen, und “ den Rest “ dann ordentlich in den Müll werfen? Nee, das finden viele anscheinend ekelig, denn dann fliegen die ollen Nägel ja ( wenn man es nicht ordentlich macht) im eigenen Womo herum… Da knipsen wir die ollen Fußpilznägel doch lieber draußen, vor dem Womo und schütteln entweder hinterher das Handtuch mit den Resten vor der Nachbarparzelle aus, oder lassen die ollen Nägel für den nächsten auf der Parzelle liegen… EKELIG !!!

 

8 Wowas auf Stellplätzen deren Autos 2 Parzellen belegen

 

Beim Campen geht es natürlich nicht nur um Wohnmobile, neee ein rieeeesen Anteil machen Wohnwagen aus. Noch ist es so, dass viele Stellplätze Wohnwagen aus den verschiedensten Gründen komplett verbieten, bzw. verbieten müssen. Nichts desto trotz gibt es mittlerweile auch Plätze auf denen Wowas erlaubt sind. Was im Grunde neben einem steht, ist ja auch vollkommen egal… Nur wenn die Wowas abkoppeln und die PKW#s dann ständig im Weg stehen ist es schon echt nervig. Die meisten Stellplätze sind einfach zu schmal um Markise, Wowa und Auto nebeneinander zu stellen, dann werden die Autos hallt entweder auf eine freie Parzelle gestellt ( wo wir wieder bei Punkt 2 wären) ooooder man stellt die PKWs auf/ vor die Parzele/ das Womo des Nachbarn. Wenn es dann soweit geht, das man selber nicht fahren kann, weil die Wowa Familie im Schwimmbad ist und der PKW direkt quer vor dem eigenen Womo steht, ist es einfach nur zum kot..n. Ich weiß auch nicht warum man die Autos nicht einfach vor dem Stellplatz parkt, würde vieles vereinfachen !

 

9 Auf Stellplätze Plätze reservieren

 

Stellplätze waren ja eigentlich mal gedacht um Womo Leuten eine einfache und günstige Möglichkeit zu bieten zu übernachten und WENIGE Tage an einem Ort zu verbringen. Mittlerweile ist es aber wieder so, das einige “ Campingfreunde”, gerade auf sehr vollen Plätzen, meinen sie könnten mit Stühlen, Fußmatten oder, oder, oder Parzellen reservieren… Ehrlich… das geht auf einem Stellplatz, wo es ja eben darum geht, das dort ein ständiges kommen und gehen ist so gar nicht. Entweder man steht auf einem Stellplatz, oder man fährt weiter… aber tagsüber nicht da sein, durchs reservieren aber am besten für Wochen einen Stellplatz “ sicher haben” ist allen anderen gegenüber seeeeehr unfair.

 

10 Freilaufende Hunde auf Stell oder Campingplätzen

 

Das unendliche Thema… Leute jetzt noch ein für allemal… DAS GEHT NICHT !!! Es kann ja sein das euer Hund toll erzogen ist und immer bei euch bleibt. Und trotzdem ist es nicht ok… Es gibt so viele Leute die einfach schiss vor fremden Hunden haben ( ich im übrigen auch, obwohl ich selber einen Hund habe) und diese Angst verdoppelt sich wenn Hunde ohne Leine auf einen zu kommen. Noch schlimmer ist es aber wenn ihr eure Hunde nicht zu 100 Prozent unter Kontrolle habt, und ehrlich gesagt, da hilft auch kein schönreden, die aller, aller wenigsten Hunde sind 100 Prozent und aus allen Situationen abrufbar bzw. bleiben strikt bei Herrchen oder Frauchen… und so ehrlich muss doch auch verdammt nochmal jeder Hundebesitzer zu sich und seinem Tier sein! Da ist der Hund mal wieder ausgerissen, kommt rennend zu mir und meinem Hund ( der bis dato ganz lieb und ruhig an der Schleppleine angebunden unterm Womo lag), ich bekomm wieder schiss und mein eigener Hund brettert unterm Womo her und vertritt sich dazu! Toll, ganz, ganz toll !!! Und wenn dann noch der Spruch kommt, ach das macht er doch sonst nie, dabei ist der Hund schon morgens direkt beim Tür öffnen das erste mal ausgerissen und hat andere Hunde angekläfft, dann könnt ich dem Frauchen am liebsten ins Gesicht springen! Man, man, man, man muss doch wenigstens mal ehrlich zu sich selbst sein und sich vielleicht einfach auch mal an die Vorgaben des Stell oder Campingplatz halten und den Hund anleinen… Wo ist denn das Problem ? Ihr könnt stundenlang spazieren gehen, da kann der Hund laufen und rennen wie es ihm gefällt, und dann ist es auch kein Problem, dass der Hund auf dem Stell oder Campingplatz einfach mal an der Leine bleibt….eigentlich gar nicht schwer!!! Ach soooooooooo, ja stimmt ich vergaß… zum spazieren gehen muss man natürlich seinen eigenen Hintern bewegen…. das ist natürlich ein oft “schwer(-) wiegender” Punkt! 🙂

 

11) Der erste Punkt dieser Liste der von einer anderen Campingbloggerin beigetragen wurde. Doreen von “ She is on the Road again “ erzählte mir von einem ihrer “ NO GO's”, bzw. von einer der nervigsten Gegebenheiten auf einem Stellplatz schlechthin und zwar : Maximal ausgefahrene Markisen auf vollen Plätzen !
Da sowohl Doreen als auch ihr Freund noch voll berufstätig sind, kommt es immer wieder vor, dass die Beiden erst zum Abend hin auf Stellplätze auffahren können. Es ist dann, gerade in der Hauptsaison wenn viele Plätze sehr voll sind, absolut nervig wenn sich einige Camper durch ihre max. ausgefahrenen Markisen extra breit machen. Ganz häufig gehen dadurch mehrere, normalerweise freie Parzellen verloren. Es gibt sogar Plätze die die beiden wieder verlassen mussten, nur weil es einige “ Campingfreunde” gibt ,die meinen sie hätten das Recht auf extra viel Platz. So ein Verhalten ist nicht mehr nur sehr “ eigensinnig” sondern gerade auf vollen Plätzen mehr als unfair und somit weeeeit weg von jedem guten Campinggedanken! So unkameradschaftlich sollten sich Camper untereinander echt nicht verhalten !!!

 

 

12 Nachbarn die nichtmal den Mund zum „Guten Morgen“ sagen, auf bekommen

 

Lieber Nachbar… ja genauuuu Du, Du weist schon, dass ich ganz genau Dich meine! Wenn Du demnächst wieder irgendwo auf einem Platz neben mir stehst und ich morgends mit Milla an Dir vorbei spaziere und Dir HERZLICHST GUTEN MORGEN wünsche…. Dann begutachte mich doch bitte nicht nur von oben bis unten, sonder wünsch mir einen Guten Morgen zurück! Das tut man nämlich so unter Camperkollegen !

 

13 Zechpreller….

Mit welchem Stellplatzbetreiber oder Kassierer ich bisher auch gesprochen habe, es gibt immer wieder Zechpreller unter den Campingfreunden.Sagt mal, ist euch das nicht unheimlich peinlich !!! Ich habe einmal auf einem Stellplatz nicht bezahlt… und das war auf einem Platz, auf dem Weg nach Schweden. Erst stand ich eeeewig in einer Vollsperrung, so dass ich erst gegen Abend am Stellplatz ankam, da war der Kassierer aber schon weg. Am nächsten Morgen musste ich aber schon um 4 Uhr an der Fähre sein… So dass ich auch da nicht bezahlen konnte. Ich habe noch mit meinen Womo Nachbarn gesprochen ob es eine Nummer gibt die ich anrufen kann um die Lage zu erklären ,aber da es ein städtischer Platz war, gab es auch keine Nummer die ich abends noch erreichen konnte. Ich war also willig, aber ich konnte an der Situation nichts ändern und trotzdem hatte ich ein schlechtes Gewissen. Wie man auf Dauer, mutwillig, nicht bezahlen kann, ist mir in einem entspannten Urlaub ein Rätsel !

 

14  Pööööhlende Kinder zwischen den Womos

 

Huuuuiiiiii, schon wieder ein Kinder Thema… ohh, ohh, ohh … Aber muss es sein das Kids auf dem Stellplatz ( am besten noch mit einem Leder Fußball) Fussball pöhlen.Ehrlich, vielleicht ist es für einige Eltern total egal ob ihr eigenes Womo mit festem Schuss angeballert wird oder nicht, Hauptsache die Kids haben Spaß ! Ich selbst hab es in Mimizan schon erlebt das die Kids wie doof zwischen den Womos hin und her geschossen haben, immer wieder flog der Ball mit voller Wucht gegen die Wohnmobile ( ach so, die Eltern hatten die Parzelle weiter hinten, da haben die Kinder nicht gezockt)… 2 mal hab ich schon gesagt, dann spielt doch bitte bei euren Eltern. Morgens kam ich aus dem Womo und mein Blinker war kaputt und die “ Scherben” lagen unten auf dem Boden. Erst wollte es natürlich keiner gewesen sein, nach langem hin und her wurde der Schaden dann bezahlt. Ich weiß nicht, aber richtig Fussball zocken auf einem Stellplatz…. das muss nicht sein !

 

 15. 50 l Wasser mit der Gieskanne….

 

Wie kann man nur sooooo geizig sein ??? Das ist ja eigentlich schon so lächerlich, dass es gar nicht in diese “ no go” Liste gehört. Es gibt eigentlich auf fast jedem Stellplatz eine Station, an der man Wasser bekommt. Da kosten dann 100 Liter 1 Euro, da kann man den Schlauch anschließen und dann “ gib ihm”… Dazu gibt es aber häufig noch Stationen ( ein nett gemeinter Service vom Stellplatz) da kann man kostenlos Kleinmengen abfüllen… Zum Nudeln kochen, Hundewasser, Kanister zum Kaffee kochen oder was auch immer… und dann gibt es wirklich Leute, die 20 mal mit ihrer Gießkanne diese Kleinmenge abfüllen und den 100l Womo Tank dadurch auffüllen. Alles nur damit sie den einen Euro an der richtigen Station sparen können…. Ist doch Wahnsinn oder? Mehr kann ich dazu gar nicht sagen…

 

16 Duschen und alles nass lassen…

 

Hmmmmm, alsooooo in eigentlich jeder Dusche steht irgendwo so ein langer Stab,häufig aus Holz oder Plastik und wenn man ihne nicht sofort sieht steht er vielleicht hinter der Tür. Unten an diesem Stab ist  eine Schiene befestigt und an dieser Schiene ist eine Gummi- Leiste. Mit diesem “ Gerät” kann man ganz, ganz leicht den Duschboden abziehen… Das ist auch gar nicht schwierig und dieses tolle “ Wunderwerk der Technik” wurde sogar extra für solche Gelegenheiten erfunden!!! Jaaaaaa, wirklich… es ist also möglich eine Dusche nicht klitsch-nass und voller Haare zu hinterlassen… nein man kann sie auch für den nächsten Nutzer wieder sauber und ordentlich verlassen, das ist wirklich möglich, auch wenn es der ein oder andere noch gar nicht glauben kann !!!

 

17 Klo nicht abziehen

 

Nachdem wir schon über die Dusche gesprochen haben, geht es aber immernoch eine Spur schlimmer… Es gibt tatsächlich Leute, die schaffen es nicht, die öffentlichen Toiletten wieder so zu verlassen, dass der nächste Nutzer ohne Herpes vom Klo kommen kann ! Man, man ,man nur weil der gesamte weibliche Stell oder Campingplatz diesen Leuten nicht direkt beim “ Geschäft” zujubelt, gibt es anscheinend Leute die durch nicht Nutzung der Klospülung ihr Revier markieren oder denken es muss doch möglich sein, dass der halbe Campingplatz erfahren kann ,dass ich heute schon auf diesem Klo war!!! Man Leute, geht es noch ekeliger…??? Schäbbig !

 

18 “ Hundekacke “ auf dem Stellplatz

 

Ui,ui, ui, sprecht dieses Thema doch mal in irgendeinem Campingforum an, und ich sage euch, ihr habt eine top Abendunterhaltung für die nächste Woche! Ein immer wieder gaaanz heißes Thema, dabei ist es doch soooo einfach ! Es gibt unendlich viele Arten um Grundsätzlich eine Tüte an der Hundeleine zu fixieren und wenn der Hund dann sein Geschäft macht ( wobei es bei fast allen Hunden und Plätzen auch möglich ist das der Hund eigentlich gar nicht auf dem Stellplatz sein Geschäft verrichtet) ist das ein Griff, ein Knoten und eine Mülltonne und schon ist die Welt für alle wieder ok! Mensch, liebe Hunde- Camping- Kumpels, das ist doch alles gar nicht so ein Akt, und wenn ihr eure Hunde nicht frei laufen lasst, sondern an der Leine lasst, dann bekommt ihr auch mit wenn der Hund kackt… ach so und im übrigen auch wenn das einigen noch gar nicht bekannt ist… auch im dunkeln, also auf der letzten Hunderunde z.B. am Abend, gilt noch das Gebot, dass man den Hundehaufen weg machen muss! Ehrlich !!!

 

19 Riesen Heizgeneratoren auf Kosten aller

 

Gerade für viele Stellplatzbetreiber ist das ein ganz ernstes Thema und aus diesem Grund gibt es leider immer weniger Stellplätze die ein “ Rundumpaket” anbieten können ( also einmal zahlen und Stellplatzkosten, Strom, Wasser usw. ist erledigt), weil es einige Leute komplett übertrieben haben. Es kann einfach nicht angehen das bei kälteren Temperaturen viele Womos nur noch mit großen , stromfressenden, Heizgeneratoren beheizt werden, damit am Gas gespart werden kann, dadurch aber die Stellplatzbetreiber eine Stromkosten Nachzahlung über mehrere tausend Euro haben. Genau aus diesem Grund wurden die Tages- Strompauschalen auf vielen Plätzen mittlerweile massiv erhört, was natürlich wiedermal auf Kosten aller geht, oder aber es wird ( was deutlich fairer ist) nach KhW genau abgerechnet. Wenn schon eine zusätzliche Heizung, dann gibt es auch tolle Geräte für jeden Geldbeutel die aber viel, viel weniger “Strom brauchen”, und trotzdem eine klasse Leistung bieten… Es müssen wirklich nicht mehr diese riesen Stromfresser sein, die dann im Nachhinein auf Kosten aller betrieben werden !

 

20 Strom klau…

 

Ja, das ist für mich ja ein super, no, no go und hat mit einem Anfängerfehler wenig zu tun!! Da gibt es doch glatt “ Camping-Freunde” die stöpseln tagsüber oder auch gerne mal Nachts die Stromkabel aus oder um…. Das geht gar nicht !!!!

 

21 Links durch die Baustelle

 

Haaaaach ja , das ist ja auch so ein Thema, das mich immer wieder zum “grübeln” bringt. Wenn man sich so um hört sagen 99,9 % aller Wohnmobilisten , für mich fängt der Urlaub bei Fahrtantritt an. Wenn das so ist, dann frage ich mich doch warum es immer und immer wieder diejenigen gibt, die in einer schmalen Autobahnbaustelle noch auf der linken Spur überholen müssen… Das geht solange noch irgendwie gut, bis die linke Spur schmaler und schmaler wird und diese Fahrer sich entweder nicht weiter trauen und hinter einem rechts fahrenden LKW “ hängen” und somit auch die PKW’s blockieren, oder aber, und das ist noch ätzender, diese super tollen Fahrer kommen immer weiter auf die rechte Spur, bis man selbst entweder nur noch bremsen oder auch die letzten cm nach rechts rücken kann… Keine Ahnung was so ein Verhalten bringen soll… und schon gar nicht im eigentlich entspannten URLAUB !

 

22 LKW Parkplätze vorne “zu parken”

 

Wo wir gerade schon “ auf der Strasse “ sind, kann ich auch gleich mit den Rastplätzen weiter machen. 🙂 Auf den aller meisten Rastplätzen sollen die Wohnmobile laut Beschilderung bei den LKW stehen. So weit, so gut… Allerdings ist es ja so ,dass es eh schon deutlich zu wenig LKW Parkplätze gibt, und die Wohnmobile sind eigentlich immer deutlich kürzer, als die LKW Parkflächen lang sind. Also wäre es doch super wenn wir Camper zumindest so parken ,dass wir nicht komplett mittig eine ganze Spur für uns belegen, sondern entweder in einer “ neuen “ Spur ganz bis nach vorne fahren, so das ein LKW dahinter passt, oder hinter ein anderes parkendes Womo fahren.  So bedankt sich mit Sicherheit auch der ein oder andere LKW Fahrer, hinter dem wir dann beim nächsten Trip vielleicht schon wieder Sprit sparend kleben !

 

23 Chemie Klos im Gulli entleeren

 

Hmmmm, auch wieder eines dieser ganz schönen Themen… Gerade auf Rasthöfen sehe ich es immer wieder, die Gullis in denen die Klo Papier Reste und schlimmeres festhängen… Jetzt mal ganz abgesehen davon das man das Chemie- Klo- Zeugs nicht in die normale Kanalisation kippen soll, ist es doch wohl mehr als ekelig sein Camping Klo in den Gulli zu schütten und alles weitere dann einfach so im und am Gullideckel herum hängen zu lassen… BUUUUUAAAA…. FERKEL !

 

24 Abwasser auf dem Platz ablassen

 

Ich gebe es klipp und klar zu… Auf meiner aller, aller ersten Tour, oben an der Nordsee ( ich weiß es noch genau es war in Norddeich) ist es mir auch passiert. Ich kam damals frisch aus der Werkstatt und die hatten das Wasser abgelassen. Morgens, ich stand gerade unter der Dusche klopfte eine vollkommen aggresiv- hysterische Frau ( die hörte gar nicht auf zu klopfen) und machte mir ganz, ganz laut klar, das mein Abwassertank noch geöffnet war… Nachdem ich dann angezogen war und mit Milla raus gegangen bin hab ich das Maleure auch gesehen… ein rieeeesen Wasserfleck, verteilt über mehrere Parzellen, auf dem sonst trockenen Asphalt. PEINLICH, PEINLICH !!! Mein Fehler, aber zumindest war es wirklich ein unbeabsichtigter Anfängerfehler. Aber wer spät Abends, wenn es dunkel ist, schonmal über einen Stellplatz ging, hat es bestimmt schon hier und da plätschern gehört. Gerade im Sommer riecht das Abwasser dazu auch noch oftmals wirklich ekelig… Abwasser ablassen mitten auf der Parzelle, nur weil man keinen Bock hat am nächsten Tag mal eben zur Entsorgung zu fahren… hmmmmmm, nicht so wirklich toll…

 

25 Rad fahrende Kleinkinder zwischen den Womos

 

Ohh, ohh schon wieder ein Kinder Thema… und genau für diesen Punkt hab ich schonmal oooordentlich Kritik einstecken müssen, und trotzdem spreche ich es hier nochmal an, denn ich bin mir sicher, wer ebenfalls einmal gesehen hat wie ein kleiner Junge auf einem Stellplatz vom Womo erwischt wird, der ist meiner Meinung!

Klar ist wohl, dass die Womo Fahrer beim ausparken bzw. fahren auf den Stell oder Campingplätzen sehr, sehr langsam und vorsichtig sein müssen, KEINE Frage! Trotzdem bin ich der Meinung, gerade noch sehr kleine Kinder müssen nicht allein zwischen den Womos herum turnen bzw. mit ihrem Laufrad fahren. Wenn ich das an so manchen Vormittagen beobachte, gerade zu Zeiten in denen viel Betrieb auf den Plätzen ist, finde ich allein herum flitzende Kleinkinder ultra gefährlich, Die Kleinen können absolut nicht abschätzen wann und wo ein Womo zurück setzt, und die Fahrer können noch so langsam fahren trotzdem ist es ganz schnell passiert…

 

26 Fremde Hunde unterm Womo

 

Das ist mal wieder ein Punkt, da werd ich jedesmal  seeehr “ kribbelig”… Wenn sich mein eigener Hund unter mein Womo legt, weil es dort schattig ist, dann ist das ok. Ich weiß aber auch wie mein Hund tickt, wie mein Hund da drunter liegt und wie mein Hund wieder drunter her krabbelt… Ich hasse es aber wenn sich ein fremder, dicker, fetter riesen Hund unter mein Womo legt, dabei 5 mal gegen die Teile haut, das die Dichtungen nur so wackeln. Und doppelt unverschämt find ich es, wenn die Nachbarn auch noch sehen, dass ich eine eigene Hündin dabei habe, die es ,mit vollem Recht, auch nicht toll findet, wenn plötzlich ein fremder Hund auf ihrem Platz liegt, und ich von nebenan noch höre, ja Buffy, leg Dich schön in den Schatten… Soll das Bist doch unter das eigene Womo krabbeln , aber das wollen die Herrschaften wahrscheinlich nicht, könnte ja was kaputt gehen, wenn der Bernhadiener sich unter das Womo quetscht! Das ist mal wieder ein Punkt, der würde mir NIEMALS in den Kopf kommen… Ganz im Gegenteil , ich hau meinen eigenen Hund ja schon an, wenn sie den Nachbarshund unter den Womos her fixiert und so auf die Palme bringt… Aber es gibt Leute, denen ist anscheinend echt alles scheiß egal, solange es nicht um ihre eigenen “Klamotten” geht!

 

27 1. Reihe quer parken

 

Vor allem auf kleineren einfacheren Stellplätzen oder Wiesen, selbst wenn Parzellen eingezeichnet sind,da wird geparkt… ein Wahnsinn…… Da  kann es sein ,dass eigentlich 3 Parzellen eingezeichnet wurden, direkt vorne am Meer, See oder was auch immer, die dadurch natürlich begehrt sind… Aber es gibt eigentlich immer einen der meint… alles meins, ich stell mich quer über alle 3 Parzellen, dann kann zwar kein anderer mehr hier stehen, aber eigentlich um so besser, nervt auch keiner… WIR WAREN SCHLIEßLICH ALS ERSTES HIER !!!!

Ich schwöre mal wieder hoch und heilig, wenn ich so stehen würde, ich würde mir den ganzen Tag und die Nacht über Gedanken machen, wie asozial ich hier eigentlich stehe… aber anscheinend gibt es einfach “ Campingkumpel” die haben kein schlechtes Gewissen!

 

 

 

Das Thema zu Punkt 28 wurde von den beiden Camperstyle Bloggern Nele und Jalil beigetragen… Einer ihrer absoluten “ NO-GO's” , und als Nele mir schrieb wusste ich sofort wovon sie sprach, sind : “ Besserwisser die nicht mit anpacken “
Immer, immer, immer wieder sehe ich andere “ Camperfreunde” die absolut klugscheissend über den Platz laufen, als würde der gesamte Platz, ach ich streiche Platz, als sei das gesamte Camperleben von ihnen erfunden worden. Überall müssen sie besser wissend herum prahlen ihr Womo ist das Beste, ihre Parzelle ist die Beste und natürlich ist das was sie sagen, denken oder tun auch am besten. Geht es dann aber wirklich mal darum jemandem zu helfen, stehen sie, die Hände in der Jogginghose, daneben und helfen kein Stück! Mensch was gehen mir ( genau so wie den Camperstylern) diese Leute auf den Senkel… An dem Sprichwort “ reden ist Silber, schweigen ist Gold” ist verdammt viel wahres !!! Und wenn ihr wirklich so vieles wisst und so gut bescheid wisst, dann seit euren Mitcampern beim nächsten mal doch auch einfach mal behilflich… Die Leute werden es euch mit Sicherheit danken !

 

29 Hunde die an fremden Womo’s ihr Bein heben

 

Man lässt seinen Hund NICHT an fremde Wohnmobile pinkeln… Nein, Nein, Nein ! Mehr kann ich dazu nicht schreiben!

 

30 Abwasser auf der Entsorgung verteilen weil man keine Lust hat 1 m vor zu setzen

 

Jaaaaa ,auf den Punkt hab ich mich schon seit Stunden gefreut…:-) Ich bin immer wieder begeistert wenn ich von Stellplatz zu Stellplatz tucker und vorher zur Ver/ Entsorgung muss. Besonders schön ist es wenn man vor lauter, stinkiger Abwasserpfützen vom Nutzer der Station vorher, selber kaum noch ans Womo kommt um den Abwasserhahn zu bedienen. Jaaaaa, an manchen Stationen ist die Öffnung zum Abwasser ablassen nicht so ganz einfach zu “ treffen”, aber mit ein bisschen Mühe ist es selbst für mich ganz allein zu schaffen…. Dann muss man vielleicht, vielleicht, vielleicht auch nochmal einen Meter vor oder zurücksetzten…. Ich sag nur TOI, TOI, TOI beim nächstenmal schafft ihr es bestimmt !!! Tschakkkaaaaa!

 

31 Schotter und durchdrehende Reifen

 

Fliegender Schotter gibt gerade auf neuem, weichen Lack ganz unschöne Kratzer, ist aber auch mit Sicherheit für alle anderen Womos oder Wowas nicht toll… Also warum muss man denn auf Schotterstellplätzen mit durch drehenden Reifen starten und um die Ecken düsen ? Gibt das wirklich sooooo einen Kick, oder ist das vom eigenen Fahrerhaus gesehen soooo extrem witzig ??? Fahrt doch einfach entspannt los und schon, ich schwöre es euch, seit nicht nur ihr entspannt, auch der gesamte restliche Stellplatz bleibt es…

 

32 Nicht winken

 

Vielleicht ist das auch einfach ein Punkt der nicht mehr so bekannt ist… Wir Wohnmobilisten sind doch ein nettes, familiäres , freundschaftliches Volk, und wenn wir einem anderen Womo auf der Strasse begegnen dann Grüßt man sich eigentlich… Winke- Winke 🙂 !!!!

 

 

 

Punkt 33,, LÄRM , kommt von Ralph der auf seinem Blog “ ralphmkk61 “ über das Reisen im allgemeinen und im besonderen mit dem Wohnmobil berichtet und dazu viele praktische Infos gibt.
Lärm auf Stell oder Campingplätzen ist wirklich oft ein Streitpunkt… Klar ist wohl, dass wenn so viele Leute zusammen auf einem Platz stehen, jeder mal auf den anderen Rücksicht nehmen muss… Wenn der Nachbar beim Markisen befestigen wie wild auf die Heringe ein haut, ja dann ist das halt kurzfristig so…aber es gibt auch “ Lärm” der muss auf einem Stell oder Campingplatz nicht sein… Man muss nicht um 13 Uhr laut dröhnend den Motor vom Moped neu “ einstellen “, man muss auch nicht die riesen Musik Anlage auf einem vollen Stellplatz an schmeißen und public viewing bis spät in die Nacht außerhalb der Fussball WM kann auch echt nerven… Alles was über den normalen Gesprächspegel hinausgeht, kann auf Dauer auf einem Stell oder Campingplatz ( auf dem die meisten Menschen ja nun mal ihren möglichst entspannten Urlaub genießen wollen) wirklich extrem nervig sein, und gerade in dieser Hinsicht ist ein bisschen mit- und weiter denken für eine gute gemeinsame Campingzeit seeeehr hilfreich !!!!

 

34 Köttel auf dem Entsorgungsgitter

 

BRRRRRRR… schlimmer gehts nimmer und das ist definitiv kein unbeabsichtigter Fehler beim Camping !!!! Also vielleicht gibt es da auch einfach nur einen gedanklichen Fehler bei einigen unser liebgewonnen Campingfreunde, oder aber es handelt sich um einen einfachen Camping Anfängerfehler…????  Diese Gitter, Ränder oder kleinere Öffnungen bei der Chemietoiletten Entsorgungsstation dient wirklich nicht, und da bin ich mir so sicher das ich sogar schreiben kann, ich schwöre es euch ,der medizinischen Stuhluntersuchung! Wirklich, auch wenn es vielleicht sehr schade ist, aber da kommt NIEMAND aus einem Labor vorbei und nimmt euren Köttel genauer in betracht! Wenn ihr selber euren Stuhl genauer untersuchen möchtet, dann könnt ihr dies natürlich sehr, sehr gerne tun, nur danach wäre es ganz wundervoll wenn ihr euren alten, dicken Stinke Köttel auch “ verschwinden” lassen würdet, mit ein bisschen mühe und der “ Kraft des Wassers” ist es möglich! Das selbe gilt im übrigen auch für die Toilettenpapier Reste !!!!  

 

35 Kippenreste auf dem Stellplatz

 

Bei schlechtem Wetter kann man so manchmal sogar noch genau erkennen, wo der Vor-Parzellen-Besitzer immer stand und schnell eine gequalmt hat… Es gibt extra für genau solche Situationen  ganz, ganz formschöne Aschenbecher, wirklich ich schwwwwööööhr!

 

36 Dauercamper auf kostenlosen Stellplätzen


Das ist mir wirklich ein Dorn im Augen und es gibt 2-3 Orte in Deutschland da bin ich kurz davor mal eine E- Mail an das örtliche Rathaus/ Ordnungsamt zu schicken… Andererseits wird das dann so enden, dass der Stellplatz entweder kostenpflichtig wird oder er wird gar 
komplett eingestampft! Zum Beispiel in Singen, da gibt es einen richtig toll gelegenen Stellplatz. Allerdings gibt es auf dem Platz bestimmt auch insgesamt 10 Schilder, dass man nur bis zu 3 Tagen am Stück stehen bleiben darf, und trotzdem gibt es auf dem fast immer rappelvollen Platz einige “ Camper” die da samt dem kompletten Haushalt seit Wochen stehen… Ich kann einfach nicht verstehen wie man sich ständig so scheisse verhalten kann !!! Der Stellplatz in Heide war auch kostenlos, ist jetzt kostenpflichti,g weil es zu viele Dauercamper gab und solche Beispiele gibt es zur genüüüüüge! Kann man denn nicht einfach mal ein tolles Angebot einzelner Städte oder Gemeinden so annehmen und sich an die Regeln halten… und ich bin mir ganz, ganz sicher, die meisten Leute die meinen sie müssten auf einem kostenlosen Stellplatz ihren gesamten Sommer verbringen, haben es finanziell gesehen deutlich leichter als ich z.B. und ich verhalte mich trotzdem nicht so asozial wie vieler dieser Personen ! Das ist einfach ein absolut unmögliches, unfaires und dreistes Verhalten !

 

37 6 Wochen bleiben bei 3 geduldeten Tagen

 

Da sind wir bei einem relativ ähnlichen Punkt wie schon zuvor, allerdings sind es ja nicht immer kostenlose Stellplätze die so eine 3 Tage Vorgabe haben. Ich erkläre es aber gerne nochmal… Stellplätze sind im Normalfall nicht dafür gedacht den gesamten Sommer an einem Ort zu verbringen ! Wie der Name es schon sagt… STELLplätze sind vor allem zum stehen da, zum vereinfachten übernachten. Wenn ihr aber gerne den gesamten Sommer an einem Ort bleiben möchtet, dann mietet euch doch als Dauercamper auf den Campingplätzen ein! Dort habt ihr dann auch eure feste Parzelle, keiner muss “ seinen “ Platz reservieren, oder, oder, oder… Stellplätze dienen normalerweise Leuten die Touren wollen… Die 1,2,3 Tage an einem Ort bleiben und dann aber auch spätestens wieder verschwunden sind. Diese Angabe, bis zu 3 Tage, erstellt ein Stellplatz ja nicht aus Langeweile, sondern ganz häufig weil die Plätze eben begehrt sind und damit möglichst viele Leute die Möglichkeit haben diesen Stellplatz auch mal auf ihren Touren zu nutzen… Stellplätze sind eben doch KEINE Campingplätze!!!

 

38 Direkt vor dem Stellplatz zu übernachten

 

Ach ja das ist auch wieder so ein Punkt… da weiß ich nicht sind es neu Camper die Anfängerfehler machen oder sind es einfach Leute aus der großen Campingfamilie die extrem dreist sind? Mittlerweile habe ich sogar schon mehrfach Camper gesehen, die DIREKT vor dem kostenpflichtigen Stellplatz parken sich allerdings so die Kosten für den Stellplatz sparen. Sobald aber der Betreiber, die Person zum kassieren den Stellplatz verlassen hat, oder es dunkel wird, kommen diese Leute samt ihrer 50 m Kabeltrommel auf den Platz und legen eine Stromleitung bis zum Womo…. Gibt es dazu noch öffentliche Toiletten oder Duschen, werden diese natürlich auch gern genutzt… Man Leute… geht es noch dreister? Das macht man doch einfach nicht… Wenn ihr die Stellplätze nicht zahlen wollt, ist das ja total ok, aber dann sucht euch doch auch einen Platz wo ihr ungestört, frei und kostenarm stehen könnt!

 

39 Auf privaten Wiesen übernachten oder diese beschädigen

 

Ganz schwieriges Thema… einerseits kann ich ja verstehen, wenn es Camper gibt die gerne frei stehen wollen und sich diese Leute besonders schöne Flecken irgendwo direkt an einem See, oder Fluss suchen. Diese Wiesen, Felder, Weiden sind aber ganz ganz häufig privater Grund und ich kann die Bauern auch verstehen, die mittlerweile einen riesen Hals auf uns Camper haben. Es ist einfach ganz, ganz blöd wenn entweder bei schlechtem Wetter so eine Wiese komplett kaputt gefahren wird, oder wenn bei sehr warmen Wetter das Gras durch die Motor hitze verbrennt… Mal ganz abgesehen davon, dass sich leider einige Camper immer noch nicht benehmen können und Müll, Lebensmittelreste oder schlimmeres auf den Feldern liegen lassen. Achtet bitte darauf wo ihr frei stehen möchtet… wenn es immer mehr Leute gibt die einen Hals auf uns Camper haben, wird die gesamte Situation nicht leichter!!!

 

40 Dem Nachbarn nicht beim einparken helfen

 

Das ist auch so ein Punkt, den sehe ich immer, immer wieder und ,so wird es mir von alt eingesessenen Campern gesagt, gab es das früher nicht. Mittlerweile sehe ich immer wieder Leute die sich beim einparken einen “ abbrechen”, und die Nachbarn schauen nur zu, helfen aber kein Stück ! Oder aber es geht sogar noch schlimmer… Die Nachbarn ziehen noch eine Panne, weil man es “ wagt” auf die benachbarte Parzelle auf zu fahren… Mensch Leute, seit doch einfach mal ein bisschen nett zueinander und ich wette mit euch, ihr habt insgesamt einen deutlich schöneren Urlaub mit vielen tollen Bekanntschaften !

 

41 Ständig über fremde Parzellen laufen

 

Für mich immer ein Punkt der mich stresst… Vielleicht bin ich da kleinlich, aber es nervt mich dennoch! Klar ist doch, wenn ein Nachbar neu ankommt und Strom legt, oder an ein bestimmtes Staufach muss, ist es ganz normal das diese Leute auch mal auf der “ eigenen” Parzelle herumlaufen… Ganz normal ! Aber je nachdem wo man so steht, gibt es auch Leute die auf dem Weg zum eigenen Womo oder, oder, oder, ständig meinen 2 Meter abkürzen zu müssen und immer wieder zwischen den Wohnmobilen her, über andere Parzellen latschen. Ich für meinen Teil, finde das extrem unangenehm, wenn ich vor oder im Womo sitze und ständig fremde Leute an mir vorbei latschen…  Abgesehen davon ist es in meinem Fall auch so ,dass Milla dann jedesmal aufspringt und die vorher entspannte Situation vorbei ist. Noch blöder ist es allerdings, wenn dazu auch noch fremde Hunde über die Parzelle latschen oder, oder, oder… Nehmt doch einfach die normalen Wege und gebt den Leuten ein bisschen sowas wie “ Privatsphäre”…

 

42 Klo leeren beim Frühstück oder  Mittagessen

 

Ich kann verstehen das es vielleicht mal Situationen geben kann, da geht es einfach nicht anders, da muss man zu einem bestimmten Zeitpunkt den Klo Kanister leeren. Aber ich bin auch der Meinung, das sind Ausnahmen. Normalerweise hat man meistens schon die Möglichkeit zu sagen, ok meine Nachbarn fangen gerade an zu Frühstücken oder Mittag zu essen, da muss ich ihnen jetzt nicht meinen vollen Klo Kanister “ unter die Nase halten”. Es ist einfach nicht sehr appetittlich wenn man selber gerade isst und der Nachbar fängt an am Klo herum zu fummeln oder noch schlimmer, der Nachbar fängt im Sommer an, sein Abwasser Schüsselweise abzulassen… Sowohl für euch, als auch für die Nachbarn ist es doch deutlich angenhmer wenn man dazu Ruhe hat und nicht unter “ Beobachtung” steht, also wäre es doch toll, wenn man solche Dinge erledigt, wenn die Nachbarn nicht gerade am Mittagstisch sitzen.

 

43 Alte laute Klimaanlagen auf engen Plätzen

 

Auch wieder ein schwieriges Thema! Gerade wenn es sehr warm ist, kann ich verstehen, das es toll ist wenn man seine Dachklimaanlage nutzen kann.Aber mit ein bisschen mitdenken, kann man sich auch vorstellen, dass gerade eine alte Anlage für die Nachbarschaft wirklich nervig sein kann. Oft hat es ja auch einfach damit zu tun, wie man diese Anlagen einstellt… Ich selber habe es erlebt ,dass letzten Sommer ein altes Womo mit so einer Klimaanlage direkt neben mir stand. Der Besitzer war allerdings ein Aussteller auf einem Mittelaltermarkt… Heißt, er war den gaaaanzen Tag nicht da, die Klimaanlage lief aber auf “ volle Pulle” und hatte dazu noch eine Unwucht… Heisst also, das Teil hat den ganzen Tag über einen riesen Krach gemacht. Am nächsten Morgen habe ich dann mit dem Typen gesprochen, er hat die Anlage auf klein eingestellt und schon war es deutlich besser… Ich meine, klar wenn man so ein Teilchen schon am Womo hat, will man es auch nutzen, aber mit ein bisschen Rücksicht auf allen Seiten kann man es für viele Nachbarn deutlich besser machen. Und im übrigen… Der Aussteller hat am nächsten Morgen nach gesagt, dass es kaum einen Unterschied macht ob die Anlage auf sehr kalt steht oder auf klein, da die Anlage eh den ganzen Tag lief, war es auch auf kleiner Einstellung abends kühl im Womo.

 

44 Pinkelnde Männer auf dem Platz (weil sie keine Lust haben bis zum Klo zu laufen)

 

Und wieder ein Punkt der nicht unter die “ unbeabsichtigten“ Fehler beim Camping fällt! Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich eine Frau bin und mich niemals auf den Stellplatz zum pinkeln in die Ecke hocken würde. Warum es so viele Jungs gibt, die vor allem Abends auf den Stellplatz pinkeln ist mir ein Rätsel… ist der Weg zum Klo denn echt soooo weit, oder kommt da das exhibitionismus Gen durch ? Mehr kann ich dazu nicht schreiben!

 

45 Ewigkeiten bei der Entsorgung stehen

 

Auch so ein Punkt der vielleicht als ganz ganz typischer Anfänger Fehler beim Camping gilt…  Gerade Sonntagsvormittags ist es auf den Stellplätzen, an den Entsorgungsstationen oftmals sehr voll und die Wohnmobile stehen in langer Schlange und alle warten das sie entsorgen können. Ich kann total verstehen das viele Handgriffe gerade für Anfänger noch neu sind und man dadurch etwas länger braucht und trotzdem gibt es vielleicht ein paar Tipps damit die Schlangen um die Entsorgung nicht immer größer und größer werden… Seit ihr zu zweit unterwegs, dann wäre es wirklich toll, wenn ihr auch zu zweit entsorgen würdet… Dann könnte zum Beispiel der eine schon das Klo und Müll weg bringen, während der andere Wasser auffüllt…Man kann auch schon das Abwasser ablassen, während man Frischwasser auffüllt… Ich sehe immer wieder Leute die stehen wartend neben dem Abwasser und erst wenn das erledigt ist, fangen sie an Frischwasser aufzufüllen. Oder es wird erst bei der Entsorgung angefangen iiiiirgendwo nach dem Wasserschlauch zu suchen. Wenn ihr euch schon vor verlassen der Parzelle überlegt ob ihr alles für die Entsorgung parat liegen habt, geht es an der Station echt deutlich schneller. Und das Navi muss auch nicht unbedingt auf der Station eingestellt werden… Wenn ihr all das Vorher erledigt, geht es an der Station ratz fatz.

 

Punkt 46 ist wieder von einem anderen Blogger- Bekannten beigetragen. Ein absolutes “ NO-GO” für Thorsten, alias Dr. Camp, ist ' Kuschelcamping ' auf leeren Stellplätzen !
Als ich Thorsten fragte, sag mir mal, was nervt dich total in Bezug auf Camping, Stellplätze, Womos auf den Strassen oder, oder, oder, da kam die Antwort fast wie aus der Pistole geschossen, und ich muss sagen, jaaaaaaaa ich kann Thorsten sooooooo gut verstehen. Ist man in der Hauptsaison unterwegs, ist es normal das die Plätze häufig sehr voll sind und es einfach oft “ kuschelig” wird. Steht man aber auf einem Platz, auf dem wenig los ist und viele Parzellen sind noch frei, dann verstehe ich es auch nie, warum es immer wieder andere Camper gibt die zum “ kuscheln” ganz nah an das eigene Womo heranfahren und so stehen bleiben. Mensch, wenn doch viel Platz da ist, dann nutze diesen Platz doch auch bitte und steht nicht direkt, Tür an Tür zum Nachbarn… in solchen Situationen ist ein bisschen mehr Abstand zum leben und leben lassen wirklich deutlich angenehmer!

 

47 Markise bei Wind und Wetter offen lassen…

 

Dieser Punkt ist weniger schlimm für die Umwelt als für euch selber… allerdings ist es ein Anfängerfehler den fast alle mal mitgemacht haben… Nachts die Markise offen stehen lassen obwohl es windig ist, ist für die direkten Nachbarn oft total nervig weil die Markise die ganze Nacht über ständig klappert… Das kann schon echt nerven. Aber viel schlimmer können die Folgen für euch selber sein… Ich selber hab es bei meinen direkten Nachbarn einmal erlebt, das die Markise im Wind “ abgehoben und umgeschlagen ist”… Dabei ist die gesamte hintere Ecke des Wohnmobils mit ausgerissen und es entstand ein rieeeeeeesen Schaden. Ich kann euch allen nur den Rat geben, dreht die Markise lieber einmal mehr rein und raus, als das ihr sie Nachts oder wenn ihr tagsüber nicht am Womo seit offen stehen lasst… Ein ordentlicher Regenguss und das Wasser kann sich auf der Markise sammeln und das Gestänge ordentliche verbiegen oder eine ordentliche Windböe ( es muss nichtmal ein richtiger Sturm sein ! ) und es kann ein erheblicher Schaden entstehen, mal ganz abgesehen davon, dass die Beine der Markise beim hochwehen das Nachbar Womo treffen können, wenn auf Plätzen sehr eng geparkt wird. Kurbelt die Markisen lieber mal eben schnell  ein, ich kann es euch wirklich nur ans Herz legen !!!

 

48 Wäsche in der Küche waschen

 

Vielleicht ist es ein Punkt den man als Anfänger gar nicht als “ Fehler beim Camping “ erkennt …. Auf fast allen Campingplätzen gibt es ja spezielle Spülbecken um genutzte Küchenutensilien zu spülen, oder gar ganze Küchen die jeder zum Kochen nutzen kann. Leider finden sich aber auch immer wieder Leute ganz gleich ob Campinganfänger oder alte Hasen die genau in diesen Becken ihre getragenen Schlüpper oder sonstiges waschen… Warum nutzt man dafür denn nicht entweder die eigenen 4 Wände oder zumindest den WC Bereich??? Alte Schlüpper und Lebensmittel zusammen in einem Becken… hmmmmm lecker- schmecker!

 

49 Hundepipi auf Stromkabel

 

Das ist ja auch immer für mich ein Thema…. da könnte ich die FRÄNGEL bekommen !!!

Ordentlich wie wir Camper nunmal sind, legen wir ja eigentlich immer unsere Stromkabel möglichst weit seitlich am Rand der Parzellen entlang, so das die Kabel niemandem im Weg liegen. Genau an diesen Rändern sind aber auch häufig Zäune, Bäume , Büsche oder, oder, oder… Wenn man jetzt seinen Hund aus dem Womo zum Pipi machen schickt ( was ich dazu zu sagen hab könnt ihr ja bei Punkt 10 und  18 lesen) wo rennt dieser wohl hin… auf die freie Fläche, oder zum Zaun, Baum, Busch… halt an den Rand, und was liegt dann da… das Stromkabel !!! Sobald man dann seine 7 Sachen packt und sein Stromkabel wieder einräumt kann man schön in die Hundepisse greifen oder das Kabel ist noch schlimmer “ versaut”, und wenn man das Kabel dann auch noch ins Womo legt, weil man “ die ekeligkeit” nicht gesehen hat, ist auch noch das Womo versaut und im Sommer kommt einem beim öffnen des Staufachs ein super Duft entgegen…!

Leute… lasst eure Hunde doch bitte nicht auf die Kabel pinkeln !

 

50 und der aller, aller, aller schlimmste Fehler beim Camping ist, den Frischwasserschlauch für das Klo benutzen

 

mein letzter Punkt, einer der ekeligsten und leider immer, und immer wieder schnell geschehen. Auf vielen Stell oder Campingplätzen gibt es an der Servicestationen verschiedenen Wasseranschlüsse… Da gibt es eigentlich einen Anschluss mit dem man den Kanister vom Campingklo säubern kann. Dazu stecken viele den halben Schlauch in den Klo Kanister um den ganzen “ Rotz” auch ordentlich auszuspülen. Darum … nie dieses Schlauchende anfassen!

Dann gibt es aber oftmals noch einen 2. Schlauch oder ein Stück Schlauch um Frischwasser zu tanken, bzw. Kleinmengen von Frischwasser ab zu zapfen. Leider gibt es aber immer wieder Leute, allerdings glaube ich schon das das ein ganz typischer camping Anfängerfehler ist, die nutzen den Frischwasserschlauch zum Klo Kanister durchspülen… Was danach für Keime oder Reste an diesem Schlauch kleben muss ich wohl nicht weiter beschreiben… Zumindest ist es fuuuuurchtbar ekelig… Und der nächste Nutzer nimmt diesen Schlauch dann um sein Kaffee- Hunde oder allgemeines Frischwasser abzuzapfen….

BRRRRRRR MICH SCHÜTTELT ES !!!

 

 

Das waren jetzt super lange, ausgiebige und wahnsinnige 50 Camping “ NO- GO’S”, Unachtsamkeiten oder Anfängerfehler… Ich hoffe ihr hattet “ Spaß” beim lesen, habt euch vielleicht ganz heimlich bei dem ein oder anderen Punkt wiedergefunden oder seit absolute Camping Neu- Starter und könnt durch diese Liste dem ein oder anderen Fettnäpfchen entgehen.

Ich danke meinen Blogger Kollegen für einige Ihre “ Top No- Go” Punkte, finde ich total klasse von euch ,dass ihr so kurzfristig lust hattet dabei zu sein 🙂 🙂 🙂  Alle Daumen hoch !!! Und wenn ihr ( „meine“ Leser) jetzt Lust habt ,schaut doch mal auf den folgenden sehr, sehr schönen und informativen Seiten vorbei ( in alphabetischer Reihenfolge) :

 

 

http://camperstyle.de/ große allgemeine Campingseite/ Portal von Nele und Jalil Landero

 

http://www.drcamp.de/category/familiencamping/  ( Familien) Camping Blog von Thorsten Heuel, alias Dr. Camp 

 

https://ralphmkk61.wordpress.com/ allgemeiner Reiseblog + Womo Infos von Ralph Otten

 

http://www.sheisontheroadagain.com/ sehr moderner Camping +Mode + Hunde Blog von Doreen Kalkofen

 

Wie ihr sucht noch mehr Tipps? Dann schaut euch doch vielleicht mal die Gesetzte bezüglich Maut und Geschwindigkeiten in Europa für Wohnmobile und Wohnwagen an: https://isaswomo.de/gesetze-fuer-wohnmobile-und-wohnwagen/

 

 

Ich denke jetzt sollte jeder einen Einblick bekommen haben was auf den Camping oder Stellplätzen so abgeht, welche Fehler beim Camping AUSVERSEEEEEEEEEHEN geschehen können und ihr versteht warum ich das Campen soooo liebe 🙂 !

 

Entspanntes Camping ist doch sooo einfach :-)… bleibt gesund

 

eure

 

unterschrift