Reisen

TOURPLÄNE

Ausgearbeitete Touren, Adressen, Stell- & Campingplätze in Deutschland und Europa

Solo campen

Tipps & Tricks für alle die allein unterwegs sind, oder vom solo Road Trip träumen.

Anfänger

Der Bereich für alle Camping Starter, die gut informiert auf ihre ersten Touren gehen möchten.

Camping mit Hund

Wissen und Erfahrungen rund um den Road Trip mit dem besten Freund. 

9

Tourbücher

Positives, negatives, peinliches… hier erfährst du alles was auf meinen Touren durch Deutschland & Europa geschehen ist.

Camping CHECKS!

Stell- und Campingplätze für euch im IsasWomo CHECK!

Fahrzeug, Technik & Wissen

Gut zu wissen!

Tipps, Tricks, rechtliches & Camper Knigge, alles was man als Camper wissen MUSS!

Wohnmobiltests

Hin und wieder darf ich auch mal ein Fahrzeug testen, wie es gelaufen ist, erfahrt ihr hier.

Mein rollendes Zuhause

Von der Omi zu Mr. Pepper… ein Geschichte von Abenteuer, Vandalismus und Brand.

Mr Pepper - Der Weinsberg Cara Compact

Unterwegs mit Mr. Pepper! Ein Blick auf die positiven und negativen Seiten des seit Jahren meist verkauften Womo’s seiner Klasse. 

Pleiten, Pech und Pannen

Auch bei mir läuft vieeeeeles alles anders als perfekt. Ob on Tour oder mit dem Blog/ Job 😉

Blog, Branche & ich

Neu hier?

Die wichtigsten Infos zur Seite, zu mir und den beliebtesten Artikeln.

Das bin ich!

Wer schreibt hier eigentlich und wie kam ich zum bloggen???

Podcast

Camping für die Lauscher… der IsasWomo Podcast!

Die Campingbranche

Der Blick hinter die Kulissen der “abenteuerlichen Campingindustrie”

Presse, News & Kooperationen

Alles zum Thema IsasWomo in den Medien & Informationen zu Kooperationen. 

Campingbücher & mehr

Kaum zu glauben aber wahr… da hab ich mal in die Tasten gehauen.

Was auf der Jahrespressekonferenz der Knaus Tabbert AG rund um das E-Wohnmobil bereits angedeutet wurde, nahm auf dem Caravan Salon seine Fortsetzung. E-POWER DRIVE… das erste echte E-Wohnmobil System der Knaus Tabbert AG wurde vorgestellt und ja… das Reisemobil fuhr sogar vor.

Noch handelt es sich allerdings auch weiterhin um eine Studie. Doch im Gegensatz zu den vielen, vielen Studien Fahrzeuge der letzten Messejahre kann man hier tatsächlich davon ausgehen, dass die ersten E-Reisemobile bereits in den nächsten 2 Jahren über die Strassen düsen.

Ihr wisst ja… ich bin technisch echt schlecht! 🙂 Darum wollte ich das ganze Thema eigentlich gar nicht ansprechen 🙂

Für den Caravan Salon bekamen meine Kollegin Doreen und ich aber die Chance, den Pressesprecher der Knaus Tabbert AG für ein Interview zu gewinnen und worum sollte es gehen… natürlich um das neue E-System. 🙂 Naja und während dieses Interviews wurde uns das ganze System so gut erklärt, dass selbst ich weitestgehend geschnallt habe, wie das ganze funktionieren wird und so kam es eben zu diesem Artikel.

Da dieses Thema alleine bereits so lang ist, habe ich den Abschnitt aus den Caravan Salon 2021 entfernt und einen eigenen Artikel erstellt. Jetzt wisst ihr also genau Bescheid … los gehts! 🙂

Ach so… das gesamte Interview habe ich für den Instagram TV Kanal der Messe auch aufgezeichnet, ich stelle euch den Link hier ein. Wer möchte kann sich das ganze also auch über den Instagram Link anschauen. Da das gesamte Reisemobil ansonsten von außen wie jedes andere Womo aussieht, gibt es leider wenig Fotos. Darum nochmal der Hinweis auf das Video.

Link zu Instagram

 

E-Wohnmobil bei Knaus

Bis auf das neue Logo ist von außen kein Unterschied zu sehen.

 

E-POWER DRIVE – Das neue E-Wohnmobil System der Knaus Tabbert AG.

 

Ich glaube ja leider, Knaus hat einen Fehler auf dem diesjährigen Caravan Salon begangen… sie hätten das E-Power Studienfahrzeug viel deutlicher, krasser, bunter bekleben müssen, denn ich befürchte, mehr als ein Besucher ist blindlings an dem neuen E-Power System vorbei geschlendert. 

Vielleicht (oder sehr wahrscheinlich) haben die Knaus Leute aber ganz bewusst diese Taktik gewählt, denn letztendlich ist die Idee ja so, dass das neue E-Power System in ALLEN Modellen verbaut werden kann/ soll. Es kann also gut sein, dass der VAN TI PLUS ganz bewusst von außen wie jeder andere VAN TI PLUS aussehen sollte. Naja… der Klugscheisser in mir hätte es dennoch anders gemacht 🙂 🙂 🙂 

 

E-POWER DRIVE… ein erstes echtes E-System für Reisemobile? 

 

Ja und nein! Also JA, das neue System wurde bereits das erstmal komplett verbaut und viele Kenner der Branche rechnen damit, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis die E-Womos über die Strasse rollen. Dennoch handelt es sich aktuell noch um ein System ohne Strassenzulassung, eine Studie.

 

Technik Trottelchen erklärt Technik für Technik Trottelchen 🙂 … Die Idee hinter E-Power Drive

 

Es handelt sich um das erste voll elektrische Reisemobil der Knaus Tabbert AG.

Das Wohnmobil sieht wie gesagt wie jedes andere Womo aus, nur fährt es eben voll elektrisch. 

 

Kommen wir zu den Details :-)… 

 

Also, wie gesagt… die gesamte Fortbewegung des Fahrzeugs ist rein elektrisch und eine Akkuleistung (35 kWh) reicht für 90 Kilometer.

STOP!!! Jetzt denkt man natürlich direkt, was soll ich mit schlappen 90 Kilometern anfangen… DAS IST NICHT ALLES!!!

Stellt euch ein ganz normales Diesel Reisemobil Chassis vor, aus dem aaaaaalles entfernt wurde! Motor raus, Getriebe raus… alles weg!

Nachdem alles entfernt wurde, wird der RANGE EXTENDER  eigebaut!

 

Was ist der Range Extender?

 

Der Range Extender ist ein ganz, ganz kleiner Verbrennungsmotor der verbunden ist mit einem Generator, der nichts anderes macht, als eine relativ leere Batterie wieder aufzuladen. In diesem Fall benötigt der Range Extender 35 Minuten, um die gesamte Batterie des Fahrzeugs wieder voll zu laden. 

Genau so kann der Range Extender die Energie aber auch direkt auf den Antriebsmotor speisen oder man kann den Akku ganz normal über die „Stromtankstelle“ laden. 

Bedeutet also, mit einer Akku Ladung ist zwar “nur” eine Strecke von 90 Kilometern möglich. Allerdings, während man fährt und wenn die Batterie einen gewissen Leistungsstand unterbietet, springt der Range Extender ein und läd die Batterie wieder voll auf, während man  weiterhin komplett elektrisch fährt. 

Aktuell ist es so, dass dieser kleine Verbrennungsmotor mit Diesel getankt wird und so eine Reichweite von 600 Kilometern entstehen soll. Da das gesamte System aber aus wechselbaren Modulen besteht, könnte man z.B. in Zukunft, anstelle dieses kleinen Verbrennungsmotors, auch eine Brennstoffzelle o.ä. verbauen.

Oben auf kommt noch, dass die Batterie auch den Aufbau mit versorgt und so mindestens eine komplette Autarkie von 5 Tagen entsteht, ohne die Batterie irgendwie laden zu müssen. 

Das gesamte Reisemobil läuft dann letztendlich nicht mehr auf 12 Volt sondern auf 230 Volt, so dass „haushaltsübliche“ Geräte verbaut/ genutzt werden können. 

Kurzes Video des E-Wohnmobils / Studienfahrzeug vom Caravan Salon 2021

Ich wurde von einigen Lesern gefragt die kein Instagram Konto haben, ob man irgendwie auf das genannte Video zugreifen kann oder ob es andere Bilder/ Videos des Wohnmobils gibt.

Nein, leider ist ein Zugriff ohne Instagram wahrscheinlich nicht möglich. Ich DARF das Video, in dem das E-Wohnmobil erklärt wird, aber auch nicht einfach auf sämtlichen Plattformen veröffentlichen, die Absprachen galten ganz klar für Instagram und auch das Videoformat (vertikal) ist eindeutig Insta.

Ich habe allerdings für den Anfang und Abspann kurze Videos gedreht, auf denen niemand zu sehen ist bzw. nicht gesprochen wird. Das kurze Video vom E-Wohnmobil und dem Bereich unter der Motorhaube habe ich euch jetzt zusammengeschnitten und über YouTube hochgeladen. Alles andere als perfekt… aber für einen kleinen Einblick wird es reichen.

Wenn ihr auf das folgende Video klickt, gelten die Bestimmungen der Plattform YouTube. 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Und warum gibt es das System für ein E-Wohnmobil nicht schon bei vielen Herstellern?

 

Tja… das spezielle an diesem ganzen Case ist, dass sich die bekannten Chassis Hersteller im Grunde NULL mit dem Thema E-Wohnmobile beschäftigen oder anders gesagt, wenn dann handelt es sich nur um die typischen Lieferfahrzeuge (z.B. Paketdienst), bei denen kommt es aber erstmal nicht auf eine möglichst große Reichweite an. 

Dieses neue E-POWER DRIVE System ist tatsächlich zu 100% durch eine Zusammenarbeit der Knaus Tabbert AG und HWA (Hans Werner Aufrecht, Gründer Mercedes AMG und des Ingenieur Unternehmens HWA die gerade Weltmeister in der Formel E geworden sind) entstanden. 

Der eigentliche Chassis Hersteller, der ja bisher immer für alles was mit dem Motor usw. zu tun hatte, verantwortlich war, ist bei diesem Thema RAUS! Egal ob Fiat, Peugeot oder MAN… die haben alle nichts mit E-Power DRIVE zu tun und darum gibt es diese „Studie“ auch bei keinem anderen Hersteller. 

 

Gibt es schon irgendwelche Infos zu Gewicht und Preisen?

 

Hmmmm nicht wirklich oder sagen wir es anders. In Zukunft soll es so sein, dass es E-Power DRIVE auch in der 3,5 Tonnen Klasse geben soll. Was dann an Zuladung noch übrig bleibt, werden wir sehen. 😉

Preislich wurde bisher noch GAR NICHTS gesagt. Das einzige was zu diesem Thema gefallen ist, ist die Info, dass man den Wunsch hegt, sich an den aktuellen Reisemobil Preisen zu orientieren. In meinen Ohren klingt das wie… es wird definitiv nicht günstig. 🙂

 

E Power by Knaus

E Power by Knaus wurde fast überall als DAS Messehighlight erklär. In diesem Bereich wurden allerdings “nur” die E-Wohnwagen vorgestellt, an dem E-Reisemobil als Studienfahrzeug sind viele Besucher vorbei geschlendert. 

 

Fazit – E-POWER DRIVE, das erste System für E-Wohnmobile by Knaus

 

Ganz egal wie jeder einzelne zum Thema E-Power steht, es MUSS sich was tun! Spätestens nach den Wahlen rechne ich schon damit, dass böse Kosten auf uns zukommen. Von daher… ES MUSS WAS PASSIEREN!!!  

Nachdem es um das Iridium E- Wohnmobil mittlerweile sehr ruhig wurde, ist E-POWER DRIVE der erste echte Versuch eines großen Reisemobil Herstellers das Thema elektrisches Wohnmobil anzugehen.

Ich muss sagen, ich finde diese ganze Idee ziemlich clever, denn mit 600 Kilometern ist die Reichweite sehr, sehr ordentlich. Allerdings befürchte ich, letztendlich wird das ganze System doch echt teuer (und die “normalen” Reisemobile haben 2021/2022 ja bereits deutlich im Preis zugelegt)  und wie das ganze in der 3,5 Tonnen Klasse funktionieren wird, bleibt ebenfalls abzuwarten.

Richtig gut finde ich allerdings, dass man mit diesem System unabhängig von Stromtankstellen reisen kann. Denn wir wissen alle, die aller, aller, aller meisten Campingplätze in Europa sind bei weeeeeitem noch nicht so weit, um irgendwelche “spezial” Stromanschlüsse an den Parzellen anzubieten.  Dank des kleinen Dieselmotors fährt man zwar elektrisch, bleibt aber dennoch unabhängig.

Ich bin sehr gespannt wann das System die Strassenzulassung bekommt und wir die ersten E-Camper in den Urlaub düsen sehen.

Bis dahin… bleibt gespannt und gesund,

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (6 votes, average: 4,33 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Dänemark mit Hund

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

beheizte Outchair Hundematte

Die beheizte Outchair Hundematte im Test – damit es campenden Frostbeulen gut geht, oder?

Endlich nicht mehr ungemütlich frieren beim Campen, das soll jetzt auch für unsere Camper auf 4 Pfoten gelten, aber wie gut funktioniert die beheizte Outchair Hundematte wirklich?

Wohnmobil Herbst Tour... Mit dem Wohnmobil durch die Alpen

Meine Wohnmobil Herbst Tour Teil 3 – Chiemsee und Alpen

Teil 3 meiner Wohnmobil Herbst Tour im Orange Camp… weiter durch die Alpen! Nicht so schöne Erlebnisse am Chiemsee, ein super toller Stellplatz und zudem der Almabtrieb in Kufstein. Wie es war, was ich genau erlebt habe… das erfahrt ihr hier!