Meine Tour durch die Niederlande – darum gehts: Teil 3 meiner Tour durch die Niederlande. Nachdem ich euch im 1. Teil schon mehr zum großen ganzen Corona Warum berichtet habe, ging es im 2. Teil vor allem um die beiden tollen Hof Stellplätze vor den Toren von Urk und Leeuwarden. Von Leuenwarden aus ging es für mich weiter in Richtung Nijmegen, der 3. Bauernhofstellplatz und einiges mehr. 😉

 


 

Meine Tour durch die Niederlande – Bauernhöfe, Reisen und Corona.

 

Ein Reiseregister – die neuen Corona Maßnahmen

 

Am vergangenen Mittwoch wurde es dann ja rund um die Themen Corona, Wirtschaft und Reisen in Deutschland ernst, das nächste Treffen der Minister stand an. 

Ich weiß eigentlich auch gar nicht mehr warum ich weiterhin jedes mal auf die ganz große Idee, den ultimativen Plan warte? Nach über einem Jahr Pandemie, in der eigentlich jedes Konzept zur nichte gemacht wurde und Langfristigkeit aus 2-3 Wochen besteht… was erwarte ich da noch?

Mir ist im Grunde nur eines klar…. lange geht das alles nicht mehr gut!

In meinem Umfeld haben mittlerweile alle die Nase voll. Die einen ziehen ihre Pläne drastischer durch als die Anderen, alle verstehen/ vollziehen die grundsätzlichen Dinge wie Abstand, Maske, Hände waschen aber das was darüber hinausgeht, wird immer schwieriger durchzuziehen. 

Die Schule meiner Nichte war genau für 3 Tage wieder geöffnet, bis irgendein Kind positiv getestet wurde und alles wieder geschlossen wurde. Ich glaube das ist mittlerweile der 4. Prozess dieser Art.. schwer zu verstehen für Kinder, Geschwister und Eltern. 

Letztendlich entstand für mich ein Plan voller… wenn, dann, aber… ein beständiges Konzept, sieht für mich allerdings anders aus. 

Wie z.B. der Einzelhandel dringend benötigte Gewinne machen soll und wenn es dumm läuft, innerhalb von 3 Tagen zwischen wir öffnen komplett und haben auch dementsprechende Kosten, haben das Personal und natürlich die Produkte im Laden und ohhh… die neuen Zahlen um Mitternacht sind den 3. Tag in Folge zu hoch, darum müssen wir alles schließen und gehen maximal auf “persönliches shoppen auf Termin” zurück… ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. 

Ebenso bin ich leider fest davon überzeugt, dass das deutschlandweite Impfen durch den Hausarzt innerhalb von 2-3 Wochen maximal nettes Wahlkampf geplauder ist. Böse gesagt könnte man auch fragen, ob wir eigentlich durch diese netten aber unmöglichen Ideen verarscht werden sollen?

Jetzt mal ehrlich… es hat fast ein Jahr gedauert, bis die Gesundheitsämter Daten regelmäßig virtuell an das RKI senden konnten, weil wir technisch in so vielen Bereichen extrem hinterher hinken. Und jetzt sollen alle ca. 55.000 Hausarztpraxen, auch die ganz kleinen am ADW, die bisher nichtmal eine Homepage haben, innerhalb von 2-3 Wochen Daten sicher an das RKI melden. Von der gesamte Logistik drum herum, für die Deutschland so lange in der ganzen Welt berühmt war, fange ich besser erst gar nicht an. 

 

Ich würde mich tierisch freuen wenn ich unrecht habe…. aber….  nunja! 

 

Und gleichzeitig sitzt Herr Spahn in der Bundespressekonferenz und schmunzelt in die Kameras, weil ihm irgendwelche Produzenten “versprochen” haben, hundertausende Schnelltest an riesige Lagerplätze senden zu können. Doch spätestens nachdem der erste Journalist gefragt hat, wie die Tests denn dann weiter an die ganzen Testzentren gelangen, wie das ganze genau logistisch abläuft, in welcher Reihenfolge welches Zentrum beliefert wird und wer entscheidet, welches Zentrum wie viele Test erhält… war sein Grinsen plötzlich verschwunden. Auf diese Konkrete frage kam die ganz “konkrete” Antwort: Ja, er wisse, dass es diesbezüglich in der Vergangenheit immer wieder Probleme gab! 

Vielen Dank für diese klare, sichere, vorausschauende Antworte, die hat mein Vertrauen stark erhöht. 

Hoffentlich rächt sich das vergangene Jahr nicht ganz, ganz, ganz böse bei den kommenden Wahlen!!!! Bitte nicht… also nicht so!

 

Es tut mir ja echt leid aber ich fall gerade  fast vom Hocker, denn was läuft gerade im Moment im TV (4 Tage nachdem ich den anderen Teil dieses Artikels geschrieben habe) die ganzen Test sind weder in den Testzentren, noch bei Apotheken, Hausärzte oder, oder… und die Menschen werden dringend gebeten, nicht einfach zum “testen” bei den genannten Stellen zu erscheinen. 🙂 🙂 🙂 

 

Letztendlich habe ich Mittwoch, neben der bekannten neuen “wenn, dann, aber Tabelle” die aktuell überall die Runde macht , noch in verschiedenen Medien den immer wieder identischen Satz gelesen: 

 

Es soll ein Reiseregister geben, in welches sich alle Reisenden eintragen müssen um dann u.a. und ggf., je nach Bundesland, in Reiserückkehr-Quarantäne zu gehen. 

 

Leider konnte ich bisher noch keine weiteren Informationen dazu finden. Ab wann gilt dieses Register? Für wen gilt dieses Register? Ist das wieder “nur” ein “Kontrolle erfolgt nur am Flughafen” Ding, war das ein Vorschlag über den weiter gesprochen werden soll und was ist mit “nicht touristischen Reisen”? 

Bisher habe ich noch keinen echten Durchblick.

 

Stellplatz Niederlande Camping Leeuwarden

Die Innenstadt von Leeuwarden… ein richtig hübsches Städtchen

 

Meine Tour durch die Niederlande…Tschöööö Leeuwarden

Mal sehen was da noch kommt! Doch bevor ich mehr erfahre, bin ich nach 3 wunderschönen Tagen in Leeuwarden und meinem 2. Termin, noch einmal weiter gefahren. 

 

Nächster Halt… Njimegen!

 

Unterwegs in den Niederlanden - Nijmegen

Nijmegen ist eine super schöne Stadt!

 

Der Stellplatz in Malden, 6 Kilometer von der Innenstadt Njimegens entfernt.

 

Tja und weil das alles auf den letzten beiden Plätzen so wunderbar funktioniert hat… stehe ich auch hier wieder an einem Bauernhof.  Genau genommen auf dem Stellplatz in Malden, ca. 6 Kilometer von der Njimegener Shoppingmeile entfernt. 

 

Bauernhofstellplatz bei Nijmegen

Ich glaube die drei anderen Camper waren gemeinsam un Torwegs, zumindest sind sie fast gleichzeitig angekommen. Abstand halten ist also echt kein Problem.

 

Dieser Stellplatz ist allerdings etwas anders als die beiden vorherigen, hier ist alles einfacher gehalten und… hier gibt es noch echte Bauernhoftiere. Hühner und eine Herde Kühe habe ich schon gesehen.  

Der Stellplatz an sich liegt genau zwischen Kuhstall und Feldern im hinteren Bereich des Hofes. Es gibt 25 Stellplätze und 16 mal Strom, dazu eine Ver- und Entsorgung, Frischwasser und Müll. Soweit ich weiß, gibt es hier also keine Duschen und Toiletten, hier muss also tatsächlich das eigene Klo genutzt werden. 😉

 

Zusammengefasst steht man hier aber wunderbar.

 

Campen mit Abstand

Die Nächte sind teilweise echt frisch hier “auf dem Land”, dafür ist der Blick morgens über die vereisten glitzernden Felder grandios schön.

 

Nachts ist es super ruhig, ich stehe direkt neben dem Feld, für Milla wäre es ein Hundeparadies gewesen und da die Nächte ziemlich eisig sind und die Feuchtigkeit auf den Feldern gefriert, morgens aber direkt die Sonne vom strahlend blauen Himmel scheint, sieht es jeden Morgen so aus, als würden tausende Diamanten auf den riesigen Feldern und Wiesen glitzern. 

Gestern habe ich mir bereits mein Rad geschnappt und bin in die Innenstadt von Nijmegen geradelt. 

In den Niederlanden läuft es seit einigen Tagen so, dass verschiedene Klamottengeschäfte auf Termin für Kunden öffnen dürfen. Allerdings… das gesamte Konzept habe ich noch nicht durchschaut. 

 

In den Niederlanden wirkt vieles schon wieder deutlich normaler

Ich stelle es seit Tagen immer wieder fest, die Niederländer scheinen mir bei weitem nicht so “Corona Mürrisch” wie die Deutschen. Hier gibt es allerdings (mittlerweile?) auch keine Maskenpflicht mehr auf öffentlichen Strassen.

 

Laut verschiedener Informationen dürfen X Leute pro Etage in den Laden und der Termin MUSS mindestens 4 Stunden vorher online oder telefonisch vereinbart werden. 

Für große Ketten wie z.B. H&M, C&A usw. lohnt sich dieses System anscheinend nicht, denn egal ob Leeuwarden oder jetzt Nijmegen, die Filialen sind geschlossen. Viele andere Geschäfte nutzen die Möglichkeit allerdings und da ich immer wieder lesen kann: Wir sind für euch da, ruft an und vereinbart einen kurzfristigen Termin, sieht es stellenweise schon FAST nach Alltag aus und was soll ich sagen… ich saß gestern ganz allein, mitten in der Stadt, auf einer herrlichen Bank in der Sonne, hatte mir vorher einen Kaffee to go gekauft und um mich herum liefen die Menschen von links nach rechts durch die City… es fühlte sich sooooooo gut an!!!!

 

Nijmegen - on Tour in den Niederlanden

Ein kleines Teil der Innenstadt von Nijmegen

 

A pros pros Kaffee to go, was ich hier echt super gelöst finde, ist das Konzept der Cafes. Noch ist es wie bei uns,  die Außenbewirtung ist verboten, das soll sich aber jetzt, ganz aktuell, in den kommenden Tagen ändern, hat mir der Stellplatzbetreiber gesagt, nachdem die Wirte wohl mächtig Druck gemacht haben. 

Auf jeden Fall ist es hier aktuell so, dass man auch für das gesamte to go Geschäft gar nicht in den Laden rein geht. Die ganzen Cafe, Bar, Restaurant Betreiber haben Tische in den Eingangsbereich gestellt und soabld man klingelt, kommt jemand und nimmt die Bestellung an. 

Ich finde, das ist einerseits aus Ansteckungsgründe super, weil man eben gar nicht mehr in einen geschlossenen Raum geht, ich könnte mir aber auch vorstellen, dieses Konzept lohnt sich auch für den Wirt. Denn dank der gut sichtbaren, teilweise bunt geschmückten “Tresen”, Tische oder Stehtische in den Eingangsbereichen der Cafes usw.  sieht man direkt, sozusagen im vorbeigehen sofort,… kann ich hier etwas “to go” bestellen oder ist das Cafe noch komplett geschlossen. 

Ich finde dieses “Door open System” ist wirklich hilfreich… gerade wenn man sich nicht so gut auskennt an einem Ort und auch nicht jedes Wort der Sprache perfekt versteht. 

Nijmegen ist erneut eine sehr, sehr hübsche Stadt. Hier gibt es viele große Geschäfte, aber auch unzählige kleine Gassen, süße Häuser, Sprossenfenster. 

Was mir hier allerdings besonders gut gefällt, mal abgesehen davon dass Nijmegen eine Universitätsstadt ist der man das Studentenleben auch ansieht, hier gibt es viele kleine Klamotten, Schuh, Deko und Beauty Geschäfte, die noch privat geführt werden und keiner riesigen Kette angehören. So habe ich gestern also bestimmt 2,5-3 Stunden in der Stadt verbracht, bevor ich dann wieder entspannt (immer geradeaus) ca. 20 Minuten zurück zum Stellplatz gefahren bin. 

 

Bauernhof Camping in den Niederlanden

Selfie Time! 🙂

 

Hier angekommen habe ich noch eine kleine Runde durch den Kuhstall gedreht und …ich bin direkt SCHOCKVERLIEBT!!!! Ich habe noch nie so kleine Kühe gesehen! Ehrlich, hier gibt es Mini-Kühe!  Allein der Kühe wegen lohnt es sich schon hierher zu fahren 🙂 

Auf dem Weg zum Stellplatz in Malden – Tour durch die Niederlande

Zuletzt noch ein Hinweis, weil ich diesen Stellplatz selber nur schwer gefunden habe und echt schiss hatte, dass ich falsch bin und nicht wenden kann. 

Solltet ihr mal hier her fahren, ihr müsst tatsächlich von der “Land-Dorf-Strasse” auf den schmalen Schotterweg abbiegen und dem Weg bis zum Bauernhof folgen, ihr seid da tatsächlich richtig. 

 

Einfahrt zum Stellplatz Nijmegen über Schotter.

Der Pfeil…GENAU DA!!! Ist die Einfahrt zum Stellplatz Malden/ Njimegen

 

Keine Panik… so schmal ist der Weg gar nicht, hier kommen auch große Womos zurecht. Der Bauer düst den Weg auch mit dem großen Trecker entlang, alles halb so wild. Nur von der Landstrasse aus denkt man erst, das kann nicht richtig sein, ich biege hier doch nicht einfach auf so einen komischen Schotterweg ab, da komme ich nie wieder raus. DOCH… alles gut, das ist richtig!

 

Meine Tour durch die Niederlande – Teil 3

 

So…mit Teil eins, zwei und 3 habe ich euch aber viel geschrieben über die vergangenen Tage in den Niederlanden.  Ich hoffe, ich habe euch nicht komplett überfordert. Ich genieße jede Stunde on Tour, denke aber auch ganz oft an euch alle und schicke euch immer wieder virenfreies “ultimatives Camping Feeling” zu euch rüber. 🙂

 

Ich weiß noch gar nicht so richtig wie ich weiter mache, ehrlich gesagt könnte ich auch einfach noch einige Tage hier stehen bleiben und die Womo Zeit genießen, ohne weiter zu tingeln. Andererseits habe ich, wie gesagt, auch schon überlegt wieder zurück in die Heimat zu fahren. Doch ganz ehrlich… jetzt habe ich diesen ganzen “Kram” samt testen usw. erledigt und habe echte Bedenken, wenn ich jetzt heim fahre, wann kann ich dann wieder los?

Sooooollte es tatsächlich so sein, dass sich am 22.3 herausstellt, das touristische Reisen ist ab irgendeinem kleinen Wert wieder möglich… bis dahin dauert es noch eine ganze Weile und dann wird es 1000%ig brechend voll. Wäre ich nicht absolut bescheuert die Tour jetzt abzubrechen? Einfach nur so… weil ich denke, aaaach komm, kannste auch heim fahren.

Ich glaube… ich sollte die Zeit noch ein bisschen aussnutzen. Allerdings hat sich gerade herausgestellt, dass ich ein Gas Flaschen Problem habe. Die erste Flasche war heute Nacht leer. Darum wollte ich gerade die 2. Flasche anschließen und da stellte sich heraus, irgendwas stimmt mit dem Flaschen-Gewinde nicht. Das ist nicht richtig eingestanzt, weshalb ich die Flasche nicht anschließen kann. Nachbarn haben es gerade auch schon versucht, kommen aber zum selben Ergebnis. Dank Landstrom, Heizlüfter und Kontaktgrill geht es jetzt auch ohne Gas, aber auf Dauer bringt das alles ja nix… ich befürchte, jetzt muss ich morgen doch heim, weil die Gasflasche nicht ok ist. DOOF!!!

 

Wie ich mich entschieden habe werde ich euch auf jeden Fall berichten. 

 

Hier kommen jetzt erstmal noch eine ganze Reihe Bilder aus den vergangenen Tagen und danach, habe ich noch eine Bitte an euch. 

 

Bauernhof feeling in Nijmegen
Auffahrt zum Campingplatz Malden/ Nijmegen
Bauernhofstellplatz bei Nijmegen
Stellplatz in Malden/ Nijmegen am Wochenende
Die Corona Friese :-)
Bauernhoffeeling beim Campen
Huiiiii... Augenweide oder Augenkrebs? Mode in den Niederlanden
Schlendern durch die Innenstadt von Nijmegen

 

Anderes Thema: Suche nach der weltbesten Werkstatt in Deutschland und Europa

 

Ach und bevor ich jetzt Tschööö sagen, noch eine BITTE… über die IsasWomo Startseite habe ich einen Aufruf gestartet. Es geht um das Thema “verlässliche Werkstätten”. Vielleicht habt ihr ja eine solche Werkstatt bei euch vor Ort, oder vielleicht musstet mal in eine echt gute Werkstatt irgendwo im Ausland… sollte dem so sein, wäre ich euch fürs mit machen dankbar. Alles weitere könnt ihr hier nachlesen, hier bekommt ihr auch genau Infos worum es genau geht, ebenso erfahrt ihr auf dieser Seite wie ihr teilnehmen könnt. 

DANKE DANKE DANKE!

Kopf hoch und bleibt gesund, 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (26 votes, average: 4,73 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Velocate GPS Basis für Camper

Velocate GPS Basis – Pimp den Pepper Runde 2

Juhuuuu, das ging ja schnell! Pimp den Pepper geht in die 2. Runde. Diesmal dreht sich alles um die GPS Basis Station von Velocate. Warum, wieso bis zum Thema Service, Einbau und Kosten, verrate ich euch hier:

Alleine im Wohnmobil reisen - so findest Du Reisepartner

Alleine im Wohnmobil reisen – oder doch nicht! Mitreisende suchen

Immer wieder werde ich gefragt, ob ich eine Idee habe, wie man als Alleinreisender andere Camper oder Mitreisende findet. Welche Möglichkeiten Du hast und wie Du am besten vorgehst, verrate ich Dir hier.

Winter Wohnmobil Ausstattung

Wintercamping- gute Tipps für kalte Tage

Meine Tipps zum Thema Wintercamping… von der besonderen Womo Winterausstattung bis zum Schüttelfrost freien Wintercamping Alltag. Hier geht es um alles was wir Flachlandtiroler beim Wintercamping an Board haben solltet.
Meine persönlichen Erfahrungen zum Campen im Winter.

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!