Teilen erwünscht:

Hallöchen..,

sooooo es ist vollbracht… eeeendlich konnten wir wieder los.

Der Start zu meiner ersten großen Womo Deutschlandtour … Dortmund Neuwied und dann immer weiter in den Süden!

Wie schön ist Deutschland wirklich? Wie abwechslungsreich und muss es echt kein Ausland sein um etwas neues zu erleben? Ich hoffe in einigen Wochen kann ich euch diese Fragen beantworten

 


 

Nachdem die Bronchitis nun endlich überstanden ist und ich Montag alles was in den vergangenen Wochen “ liegengeblieben“ ist, konnte es Dienstag  eeeendlich los gehen.
Aber, wie üblich war dann doch mehr zu packen und zu organisieren als ich dachte, so das es später und später wurde. Aber gegen 14 Uhr konnten wir wirklich los.

Womo touren samt Hundetherapie…

Milla hat natürlich direkt morgens schon bemerkt das irgendwas anders ist und was hat sich die kleine Prinzessin gefreut als ich sie endlich samt Körbchen “ eingepackt“ habe… Wahnsinn! Verrückte Nudel, als ob ich sie jemals veressen würde!
Wobei ihr das Fahren mit dem Womo noch immer nicht so 100 prozentig behagt, aber zumindest sind wir schon so weit, dass sie erst dann Anst bekommt, wenn der Motor läuft. Sie springt also voller Aufregung und Vorfreude ins Womo , dreht dann auch innen noch komplett am Rad vor Freude, bis zu dem Moment in dem der Motor an geht.

Da macht es dann Klick und sie liegt flach wie eine Flunder “ festgekrallt“ am Boden.

Zum Glück legt sich diese erste ganz schlimme Panik mittlerweile aber recht schnell und sobald wir auf der Autobahn sind, wird sie von Minute zu Minute entspannter.

Dann kann ich auch ganz in Ruhe tuckern ohne mir groß Gedanken machen zu müssen,

Naja… Dienstag ging es dann auf jedenfall los in Richtung Süden. Deutschlands Süden hat ganz bestimmt wunderschöne Ecken und da ich ja noch nie wirklich mit dem Womo in dieser Region war (jaaaa, Asche auf mein Haupt!)…. muss ich das jetzt unbedingt nachholen.

Die erste Etappe war für Dortmund – Neuwied geplant.

Laut Stellplatz App soll der Platz zwar recht groß sein, aber die Bewertungen waren im Durschnitt nicht sehr positiv.  Da der Stellplatz aber für mich günstig liegt und direkt nebem dem Rhein angelet wurde, wollte ich ihn mir trotzdem mal ansehen.

Nach 174 Kilometern und einer Rast sind wir also ohne weitere Probleme in Neuwied angekommen und ich kann die schlechten Bewertungen absolut NICHT teilen… Der Stellplatz hat 2 Ebenen, eingezeichnete Parzellen, man kann also entweder auf Schotter direkt am Rhein stehen, oder auf Rasen etwas höher und ansonsten ist alles da was man braucht… Strom, Wasser, Dusche, Klo und Ver und Entsorgung  und alles für 7 Euro.

Ich finde das ist wirklich ein richtig guter Stellplatz! (Nachtrag 11.2017, mittlerweile wurde dieser Stellplatz leider einestampft, es gibt aber einen weiteren Stellplatzt direkt auf der gegenüberliegenden Rhein Seite)

Dienstag Abend haben wir nicht mehr viel unternommen. Noch eine kleine Runde gassi gehen um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen,
gab es noch einen Film auf dem Laptop und danach ging es ab in die Haiaaa… vollkommen unspektakulär !

Blick nachts aus dem Alkoven

Blick nachts aus dem Alkoven

Nach einer mittel guten Nacht ( ich konnte einfach nicht einschlafen) hab ich Morgens die Maps Apps gewälzt , wo ist der nächste Ort, um vielleicht noch 3 Teile einzukaufen und unserer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen… KAFFEE TRINKEN !!!!
Laut App ist Neuwied City 3,5 km  vom Stellplatz entfernt und die ganze Zeit sollten wir an einer viel befahrenen Landstraße entlang gehen…

Hmm, naja das klingt ja nicht verlockend.

Zumal ich dachte Neuwied besteht bestimmt aus einem Supermarkt, einem Bäcker, einer Dorfschenke und Kirche….
Aber gut… Das Wetter war  auch noch nicht so dolle, bald ist Feiertag…. Da wäre einkaufen von Vorteil!
Also hab ich unsere 7 Sachen gepackt und wir sind los marschiert. Sollte es zu heftig werden und die Autos düsen mit 100 direkt an uns vorbei,  gehen wir eben  wieder zurück.

Notfalls hab ich gar die Nummer des hiesigen Taxi -Dienst gespeichert… zur „vor- vor. voooorsicht!“

Nachdem wir vom Stellplatz gegangen sind, habe ich nochmal auf die Straßenkarte geschaut und siehe da….
Wenn mich nicht alles täuscht, konnten wir auch die gesamte Strecke am Rhein entlang laufen und von dort direkt in die Stadt abbiegen…

Das klingt deutlich verlockender, als die üble Landstrasse bei 100 km/h !

So haben wir es dann auch gemacht, und ich kann euch sagen, dewr Weg ist SUPER zu laufen…

Man geht wirklich die ganze Strecke direkt am Rhein entlang und wer mit dem Rad unterwegs ist, kann sogar noch weiter fahren… Die Stadt Neuwied hat da richtig Kohle investiert und einen 15 km langen Radweg erbaut, mit ganz vielen Info Punkten, Kinder können da wohl auch irgendwas “ erarbeiten“ … Also wirklich gut gemacht !

Nach einiger Zeit kamen wir ziemlich entspannt in Neuwied “ City“  an… Getrennt vom Rhein durch eine rieeeeesige Staumauer kamen wir ganz schnell in die Innenstadt.
Und Innenstadt ist schon richtig gesagt… Neuwied ist gar kein Dorf sonder hat eine richtig schöne Innenstadt mit allem drum und dran und da jetzt doch noch das Wetter vom feinsten war, hab ich umgeschwenkt von Kaffe zu Eiskaffee und wir saßen laaaaaange frisch auf dem Neuwieter Marktplatz .
Auf dem Rückweg konnte ich noch meine 3 Teile einkaufen, Milla ist einmal Pfoten nass machen im Rhein gewesen, und so sind wir langsam und gemütlich ( für Milla hat die Strecke hin und zurück absolut gereicht, das war mal wieder Maximum für die alte Dame) zurück zum Stellplatz geschlendert.
Dort angekommen, hab ich im ersten Augenblick nicht schlecht geschaut…oder eher TOTAL SCHLECHT GESCHAUT!

Kuschel camping

Kuschel Camping

Erst dachte ich noch, oooooch Mensch damüssen ja richtig gute Bekannte gekommen…. Näher betrachtet waren es dann doch nur vollkommen fremde Leute die anscheinend ganz viel Nähe suchten.
Trotz eingezeichneter Parzellen, hat sich da doch ein Womo zwischen mich und meinen Nachbarn gequetscht ….
Ich meine, wenn der Platz rappel voll wäre und sie sonst keinen Platz mehr bekommen hätten , dann  wäre das natürlich noch ok… Aber der Platz hat noch gaaaaaanz viele freie Stellen… Hier sind bestimmt noch 20-30 Plätze frei !

Eigentlich ist noch Platz... Stellplatz Neuwied im Sommer 2015

Eigentlich ist noch Platz…

Der Gute hat sich so dazwischen mich und meinen ehemaligen Nachbarn geklemmt, das wenn ich mein Fenster auf mache, kommt er nicht mehr aus seiner Tür…
Aber gut, zum Glück ist es ja nur meine “ Rückseite“ …. Ganz im Gegenteil zu meinem „eigentlichen“ Nachbarn…

Die kamen  Abends zum Womo zurück und Stress war absolut vorprogrammiert…. !!! Ich meine wenn man zu seinem Womo zurück kommt und nur seitlich zu seiner Tür kommt, weil der Nachbar so eng geparkt hat, ist das schon eine Sache zum “ muchsig“ werden! Da sich das ganze dann  direkt vor meinem Fenster abspielte, konnte ich ( ob ich wollte oder nicht) alles mitbekommen…Der “ Quetscher “ war sogar so dreist, und hat die Stühle und den Tisch von meinem Nachbarn vorne vor das Womo gestellt, damit er da rein passt…
Naja, mein Nachbar hat dann auf jedenfall geklopft und richtig Stress gemacht.
Der Quetscher meinte nur, ja er wolle halt auch in 1. Reihe stehen, und er fährt da nicht weg… Da konnte sich mein Nachbar noch so aufregen… der Quetscher war sooooo dreist und abgebrüht… Der bleibt da stehen !!!
Das war echt dreist !!!! Wahnsinn was Leute doch für ein dickes Fell haben können… Ich , ich, ich und nach mir laaaaaaaange nichts !!!

Am Morgen bekam ich dann als Krönung noch mit, wie er an der Stromsäule stand, die natürlich für die 1. Reihe voll belegt ist, und sich aufregt das er nicht an den Strom kommt… Da fing er doch tatsächlich an die Stecker raus zu ziehen… Zum Glück bin ich erst Stecker 4 … Und bevor er mich rausgezogen hat, kam der Erste schon aus seinem Womo gesprungen…
Und schon wieder herrschte Stress!!! Diesmal wollte der Mann von Stecker 1 allerdings zum “ Hafenmeister“ !!!
Es wird also nicht langweilig, mal sehen was noch passiert…

Ein Tag am Womo... geht auch mal

Ein Tag am Womo… geht auch mal

Wir bleiben wohl einfach mal am Womo, es ist so warm, da machen wir es uns einfach mal gemütlich und tun nix!!!

Eigentlich will ich dann auch bald weiter. Ich hoffe nur, dass ich irgendwo ein Plätzchen bekomme… Dieses verlängerte Wochenende, durch den Feiertag ,passt mir irgendwie ja gar nicht . Alles ist so voll und ich denke mal die wenigsten Leute werden morgen wechseln… Andererseits ist es hier sehr schön… Eigentlich hab ich alles was ich brauche, samt schöner Stadt… Vielleicht bleib ich auch bis Sonntag noch hier… Dann sind die Feiertage vorbei… Haaaaach ich weiß es noch nicht… Ich glaube ich schau mal wie viele Leute hier morgen früh so fahren, dann entscheide ich weiter.

Ansonsten geht es uns sehr gut, und alles ist wie immer ganz entspannt und wunderbar.,.
Da ich ein bisschen mit meinem Datenvolumen aufpassen muss, werd ich diesmal keine Bilder in diesen Text einfüge … Vielleicht beim nächstenmal ,  oder sobald ich WLAN hab ..

 

Ich drück euch ganz fest… Dicken Knutscha, bis die Tage und bleibt gesund

 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Milla und die Omi

 

Weitere Teile meiner großen Sommertour durch Deutschland:

 

Mosel hier und Mosel da -Sommer D.-land 2015/ 2

 

Ooold Bad Dürrheim… D-land Sommer 2015/ 3

 

Spreewald – Dortmund, ein Sommer in Deutschland

MerkenMerken