Reisen

TOURPLÄNE

Ausgearbeitete Touren, Adressen, Stell- & Campingplätze in Deutschland und Europa

Solo campen

Tipps & Tricks für alle die allein unterwegs sind, oder vom solo Road Trip träumen.

Anfänger

Der Bereich für alle Camping Starter, die gut informiert auf ihre ersten Touren gehen möchten.

Camping mit Hund

Wissen und Erfahrungen rund um den Road Trip mit dem besten Freund. 

9

Tourbücher

Positives, negatives, peinliches… hier erfährst du alles was auf meinen Touren durch Deutschland & Europa geschehen ist.

Camping CHECKS!

Stell- und Campingplätze für euch im IsasWomo CHECK!

Fahrzeug, Technik & Wissen

Gut zu wissen!

Tipps, Tricks, rechtliches & Camper Knigge, alles was man als Camper wissen MUSS!

Wohnmobiltests

Hin und wieder darf ich auch mal ein Fahrzeug testen, wie es gelaufen ist, erfahrt ihr hier.

Mein rollendes Zuhause

Von der Omi zu Mr. Pepper… ein Geschichte von Abenteuer, Vandalismus und Brand.

Mr Pepper - Der Weinsberg Cara Compact

Unterwegs mit Mr. Pepper! Ein Blick auf die positiven und negativen Seiten des seit Jahren meist verkauften Womo’s seiner Klasse. 

Pleiten, Pech und Pannen

Auch bei mir läuft vieeeeeles alles anders als perfekt. Ob on Tour oder mit dem Blog/ Job 😉

Blog, Branche & ich

Neu hier?

Die wichtigsten Infos zur Seite, zu mir und den beliebtesten Artikeln.

Das bin ich!

Wer schreibt hier eigentlich und wie kam ich zum bloggen???

Podcast

Camping für die Lauscher… der IsasWomo Podcast!

Die Campingbranche

Der Blick hinter die Kulissen der “abenteuerlichen Campingindustrie”

Presse, News & Kooperationen

Alles zum Thema IsasWomo in den Medien & Informationen zu Kooperationen. 

Bücher - Isa schreibt

Kaum zu glauben aber wahr… da hab ich mal in die Tasten gehauen.

Dienstag fand sie also statt, die digitale Variante der CMT und damit auch der Versuch der Messe Stuttgart der Tourismus- und Campingbranche in Corona Zeiten eine Plattform zu bieten. 

CMTdigital … eine “Messe” der anderen Art

Auch wenn es in diesen Zeiten aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist eine “echte”  Reise-, Camping und Tourismus Messe zu veranstalten und es wahrscheinlich an sehr vielen Ausstellern fehlen würde, so empfinde ich es mehr als lobenswert, dass sich die Messe Stuttgart die Mühe gemacht hat eine digitale Plattform anzubieten. 

Dass an einem solchen Tag voller Vorträge und Pressekonferenzen kein echtes Messefeeling aufkommen kann, ich denke das ist klar. Ebenso sehe ich es VOLLKOMMEN anders als z.B. einer meiner YouTube Kollegen, der voller Begeisterung in einer solchen digitalen CMT die rosarote Zukunft sieht. ICH denke, gerade im Camping und Caravaning Bereich ist sehen, spüren, fühlen extrem wichtig. Im Leben würde ich keine Reisemobil kaufen, in dem ich vorher nie gestanden habe, aber gut.. meine Meinung. 

Dass es die Messe Stuttgart aber ermöglicht hat „dem Tourismus“ eine Plattform zu bieten, neue Produkte und tolle Reisegebiete vorzustellen oder in Erinnerung zu rufen, dafür HUT AB und VIELEN, VIELEN DANK!!!

Die CMTdigital … so lief der Tag: 

Leider stand schon seit einiger Zeit fest, dass das digitale Angebot von vielen bekannten Herstellern und Ausstellern nicht genutzt werden würde. 

Somit begann die „CMT 2021“ also um 9 Uhr mit der üblichen Eröffnungspressekonferenz und einem Überblick über die Tourismuszahlen des vergangenen Jahres.

Fazit, die Leute haben weiterhin Lust zu reisen, allein es fehlt die Möglichkeit. 

Nach der PK zur Eröffnung hatten wir die Wahl zwischen zwei bzw. drei Streams. Auf einem lief ca. alle 20-30 Minuten eine Info zum Thema Camping/ Caravaning (auf einem extra Stream samt englischer Übersetzung)  und auf dem anderen etwas zum Thema Tourismus. 

Zudem gab es eine Chat Funktion, über welche Fragen zu einem Produkt gestellt werden konnten. Diese Fragen wurden dann entweder direkt live im Stream oder später im Hintergrund, beantwortet. Allerdings, gerade an dieser Chat Funktion sah man, dieses ganze “online Ding” ist für viele Nutzer einfach noch fremd.  Über die Chat Funktion war es u.a. möglich Videoanrufe zu tätigen und ich sage euch… da konnten die Verantwortlich auch zig mal sagen, schreiben und bitten “bitte betätigt NICHT die Funktion zum Videoanruf, tipp die Fragen einfach unten in die Chat Zeile”…. es klingelte den ganzen Tag aufgrund eingehender Videoanrufe.

Ebenso finde ich es ja erstaunlich, wie “selbstsicher” der ein oder andere diese Chat Funktion nutzt, denn jede Mitteilung ist natürlich für alle beteiligten Messe Mitarbeiter, Vortragenden, Journalisten, Blogger, YouTuber usw. sichtbar. Bevor ich da wirklich irgendeine Frage stellen würde,  google ich erstmal nach der Firma/ dem Produkt und schauen, ob ich diese Info irgendwie anders herausfinde und wenn das dann so gar nichts bringt… dann würde ich eventuell Fragen. Allerdings am liebsten nach dem Vortrag über die “Hintergrund Möglichkeit”.

Doch eindeutig… wenn zwischen 120 und 1250 Leute in einem Stream zusammen kommen, begegnen sich eben auch ganz unterschiedliche Menschen. Die einen posten in den Chat eine halbe Lebensgeschichte, um letztendlich zu fragen, auf wieviel Tonnen der 19 Jährige Sohn demnächst unterwegs sein darf.

FÜR MICH und mein “mir ist alles peinlich” Gen ebenfalls mehr als erstaunlich.. wenn  die Chat Funktion zur Eigenwerbung genutzt wird. Klar, man kann sich auch einen auffälligen Nutzernamen geben, als einziger zu JEDEM Vortrag 12-34 Fragen und Meinungen senden, bis irgendwann wahrscheinlich jeder genervt nach dem Namen googelt und auf einer Marketing Seite landet. Ist das jetzt clever und smart oder dreist und unsympathisch???

Fazit…auch wenn wir mittlerweile seit einem Jahr mit Corona, Homeoffice und Videokonferenzen leben müssen, eine digitale Messe ist eben doch noch etwas neues.

 

Challenger COMBO auf der CMTdigital

Der neue Challenger COMBO, halb Reisemobil halb Kastenwagen. Foto by Challenger

 

CMTdigital … Challenger zum Start

Den Anfang im Caravan Stream machte der Hersteller Challenger und ganz ehrlich gesagt, war das auch mein „Highlight des Tages“, zumindest aus Camping & Caravan Sicht. 

Challenger stellte voller Begeisterung den neuen „CHALLENGER COMBO X150“ vor. Ich hab das Fahrzeug durch Zufall schon vor einigen Tagen auf Instagram gesehen und fand ihn auch da schon “optisch echt hübsch”.

Der „COMBO“ ist ein Mix aus Van und Reisemobil… klein, kurz, schnittig!

Dabei hat der Challenger Combo folgende Maße:  210 cm Breite, 275 cm Außenhöhe, 198 cm Innenhöhe und 599 cm Länge. 

Meinem Geschmack nach ist die „Face to Face“ Sitzecke im vorderen Bereich sehr schön gestaltet, das Hubbett muss man mögen und auch die Idee, das Bad über die gesamte Breite ins Heck zu bauen, ist sicherlich ganz interessant. 

Allerdings gab es für mich direkt ein paar Punkte die ich während der Präsentation nicht wirklich nachvollziehen konnte, die ich vielleicht etwas “schwierig” finde oder. die mir zumindest „suspekt“ vor kommen. 

  1. So ein Bad im Heck ist ja nun auch nicht wirklich neu, neuer, suuuuuper neu und bedeutet auch, es gibt keine echte Garage, nur ein relativ schmales, senkrechtes Staufach. Ob es wirklich so ein Vorteil ist, dass man dieses Staufach auch von innen (so wie ich das gesehen habe aus dem Badezimmer heraus) öffnen kann… hmmmm??? Ich könnte mir gut vorstellen, dass durch dieses Staufach jede Menge kalte Luft ins Bad kommt, plus… wenn die Tür offen steht und jemand das Außenstaufach von außen öffnet, hat man freien Blick ins Bad. Aber gut… vielleicht sehe ich das auch zu kritisch. 
  2. Das Waschbecken im Combo wurde (mal wieder) direkt über der Toilette installiert. So ähnlich ist es ja auch in meinem Pepper. Im Pepper muss ich das Waschbecken allerdings zur Seite schieben, im Combo soll es höhenverstellbar sein. Um das Klo nutzen zu können, muss man das Waschbecken also nach oben schieben. Ich finde das schon im Pepper nicht perfekt, denn ob die Schläuche das ständige hin und her auf lange Sicht wirklich „mit machen“… ich bin mir da nicht so sicher. Zumal es im Pepper schon zweimal dazu kam, dass die Schiebefunktion nicht ok war, sie wirklich von einer Werkstatt in Ordnung gebracht werden musste und ich das Klo nicht nutzen konnte. Darum finde ICH sämtliche „Waschbecken Schiebefunktionen“ nicht ganz perfekt. Denn wie gesagt… sobald da irgendetwas „hakt“, ist es unmöglich das Klo zu nutzen. 
  3. Was ich allerdings SO GAR NICHT verstanden habe, war der Enthusiasmus mit dem uns der Herr von Challenger erklärt hat, dass der Combo absolut einmalig auf dem Markt ist. Die Idee, das Beste vom Kastenwagen mit dem besten aus dem Reisemobil zu verbinden, sei aaaaaaaaabsolut neu, eine unglaublich starke Premiere und diese Idee würde eine VOLLKOMMEN NEUE FAHRZEUGKATEGORIE IN DIE CAMPINGBRANCHE BRINGEN… eine REVOLUTION!!!

Ehrlich gesagt, irgendwie ist mir das ziemlich „sauer aufgestoßen“, denn mittlerweile haben doch unzählige Anbieter irgendwelche „Van“ Varianten. Schaut auf Mr. Pepper… auch der Pepper ist ein Mix aus Kastenwagen und Reisemobil und darum „besonders“ schmal. 

Ja, 5,99m ist schön kurz (da mögliche Fahrräder aber nicht in die ((nicht vorhandene)) Garage passen, sondern auf einem Fahrradhalter an der Rückwand hängen müssten, hat sich der „Fähren Vorteil“ unter 6 Meter lang zu sein, auf jeden Fall erledigt)  und wie gesagt, ich finde den Innenraum rein optisch schön (mir gefallen die Challenger Reisemobile aber eigentlich optisch immer gut) nur die Idee ein Hubbett zu nutzen, damit das Reisemobil vergleichsweise kurz ist und einen Mix aus Kastenwagen und Wohnmobil zu bauen… sorry… aber wo da die ganz, ganz große Revolution ist??? Keine Ahnung! 

Vielleicht ist mir aber auch irgendwas entgangen. Wie gesagt, ich finde es immer noch ENORM WICHTIG persönlich in einem Fahrzeug zu stehen, alles live zu sehen, spüren, riechen und zu erleben. Eine reine Videovorstellung reicht MIR eigentlich nicht, um ein Wohnmobil so richtig einschätzen und bewerten zu können. 

Leider ist es für mich aufgrund der Bildrechte kompliziert, an viele verschiedene, passendes Combo Fahrzeugbild zu gelangen. Aber der Combo hat bereits eine eigenen Internetseite, auf der ihr euch das Reisemobil genauer anschauen könnt. 

 

CMTdigital Vorstellung Challenger COMBO

Der COMBO von innen. Foto by Challenger

 

Kurz Zeit nach der Challenger Präsentation fand auch schon der „ CMT Stellplatzgipfel“ statt. 

 

Der Stellplatz Gipfel ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der CMT, so eben auch in der digitale CMT Variante. Dabei war es in diesem Jahr so, dass Tom Schröder, der seit vielen, vielen Jahren fester Bestandteil der Camping Szene ist und sich mittlerweile einen Ruf als absoluter Profi im Bereich „Stellplatz Bau & Planung“ erarbeitet hat, als Gastredner/ Interview Partner der CMT vor der Kamera stand.

Bevor ich jetzt zu den Einzelheiten komme, möchte ich noch klar erwähnen, Tom hat mal wieder einen wirklich guten Job gemacht. Von der ganzen Planung neuer Stellplätze, über den Bau, bis zur Renovierung usw. hat er enorme Ahnung und ist ganz, ganz sicher ein SUPER Ansprechpartner. Link zur Stellplatzplanung by Tom

Hmmmm… kommen wir zum ABER … und dieses “ABER”  ist NICHT auf Tom bezogen, sondern auf den Stellplatzgipfel an sich. 

Jedes Jahr auf’s neue steht der Stellplatzgipfel weit oben auf meiner persönlichen CMT „to do Liste“ und wirklich jedes Jahr wieder, habe ich die Hoffnung, dass sich mal etwas verändert in Bezug auf den anhaltenden Campingboom. Wenn ich an diesen Stellplatz Gipfel denke, denke ich eigentlich an regen Austausch… wo liegen die Probleme der aktuellen Stellplatz Betreiber, vor welchen Hürden stehen neue Betreiber, welche Ideen gibt es um neue Stellplätze zu ermöglichen? Ich denke an Diskussionsrunden mit Herstellern, mit Gemeindevertretern, mit Unternehmen die das „Stellplatzinventar“ herstellen, mit Tourismusvereinen usw. usw. 

Wenn ICH an einen Stellplatzgipfel denke, dann denke ich an Diskussionen, an einen „Treffpunkt“ für ALLE  Beteiligten, den man letztendlich mit vielen neuen Gedanken, Intentionen und Möglichkeiten wieder verlässt.  

In der Realität ist es dann aber doch immer wieder eher ein Mix aus Werbung (Irgendein besonders netter Stellplatz wird jedes Jahr vorgestellt) und eine Info Runde für mögliche neue Stellplatz Betreiber. In diesem Bereich geht es allerdings vor allem darum, wo mögliche neue Betreiber die entsprechenden Bau- Infos finden.

Gut, in diesem Jahr stand das Thema „Bauernhofstellplätze“ im Vordergrund und ich finde es wirklich GROSSARTIG, dass es mit Detlefs den ersten großen Hersteller gibt, der nicht nur sagt wir verkaufen Reisemobile wie geschnitten Brot, sondern wir MÜSSEN uns endlich auch bemühen, dass unsere Käufer Stellplätze finden um weiterhin Spaß am Campen zu haben. 

Großartig, ganz toll, Hut ab… volles LOB! 

Dennoch hoffe ICH weiterhin, dass bald mehr Schwung in diesen ganzen Stellplatzgipfel kommt. Denn seien wir doch mal ehrlich, so vielen von uns graut es schon jetzt vor den ersten Wochen, sobald es endlich wieder los gehen kann. Da ist der Stellplatzkampf doch schon vorprogrammiert und leider wird uns das gesamte Thema noch sehr lange begleiten… ganz gleich ob es um die die Auslastung der Stellplätze an sich geht, um das Problem der schlecht informierten Wild Camper oder um Themen wie „Portugal verschärft das Verbot des campens an Küsten, ohne echte Ausweichmöglichkeiten zu bieten“. 

Naja… vielleicht Themen für das nächste Jahr, die Hoffnung stirbt zuletzt! 😉

 

CMTdigital… was gab es noch…

 

Als nächstes habe ich mir  den Vortrag von „Flowcamper“ angesehen. Flowcamper, das ist das Team welches vor allem bunte und trotzdem „ökologische“ Bulliausbauten vornimmt. 

Mit den Flowcamper Vans Frida und Max hatte das Team schon eine ganze Weile 2 Vans in unterschiedlichen längen und Ausbaustufen im Angebot. 

Neu hinzu kam jetzt der Flowcamper Casper.

Entweder als VW T6.1 oder Mercedes Benz Vito ein Fahrzeug welches sowohl für den Alltag, als auch für das Campingwochenende am See bestens geigt ist. 

Dank vielen verschiedenen Modulen kann der Van sowohl im Alltag als Familien oder Transportfahrzeug genutzt werden, welches in mehr oder weniger jede Parklücke passt oder man nutzt den Van samt Klappdach oder gar Dachzelt für den Familien Campingurlaub. 

Auch hier gilt leider… Bilder und Vortrag sind natürlich geschützt, darum findet ihr alles optische vor allem über die Flowcamper Seite. 

 

Ein unvorhergesehenes Highlight… der Vortrag des „Schwarzwald Teams“

 

Nach der Flowcamper Präsentation begann auch schon der Vortrag des Schwarzwald Tourismus Teams im 2. Channel und ich war WIRKLICH begeistert. (Unverhofft kommt oft! 🙂 )

Der Vortrag bzw. das Interview wurde von einem Moderator der Messe Stuttgart und Hansjörg Mair, Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH geführt und es hat mich begeistert, wie deutlich Herr Mair über die aktuelle Corona & Tourismus Lage gesprochen hat. 

Dass das allgemeine Budget des Schwarzwald Tourismus von vornherein viel, viel kleiner ist als das Budget irgendwelcher Tiroler Ski Orte o.ä ist klar.  Ich habe allerdings immer wieder das Gefühl, vielen Leuten ist NICHT klar, dass die gesamte Tourismusbranche durch Corona auf NULL steht… da läuft GAR NICHTS!!! Was eben auch bedeutet, tausenden Beteiligten bricht jede Einname weg und das betrifft nicht nur Hoteliers, sondern auch Skischulen, geleitete Wanderausflüge, es betrifft diesen ganzen Outdoor Aktion Bereich, Baumwipfelpfade usw, natürlich auch die Gastronomie in typischen Tourismusregionen… alle vom Lift Betreiber, über die Angestellten der Touristen Info Points, bis zur typischen Touri-Postkarten-Shop Besitzerin. 

Tja und oben auf gab es jetzt endlich mal wieder einen Winter, wie man ihn sich in Gefilden wie z.b. dem Schwarzwald wünscht und das einzige was einem Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH übrig bleibt ist zu sagen… BITTE LIEBE LEUTE, KOMMT NICHT ZU UNS! 

Jetzt glaubt aber bitte nicht, dass all diese Bereiche die ganz großen finanziellen Unterstützungen erhalten. Allein die November Gelder sind in großen Teilen noch immer nicht ausgezahlt, wir alle sind eben nicht die TUI oder die Lufthansa! Von den übrigen Monaten spreche ich erst gar nicht. 

Darum hat Herr Mair seine „CMT Zeit“ sehr deutlich dazu genutzt über diese Probleme zu sprechen und ich fand es SUPER! Vielen Dank für die klaren Worte! 

Denn wenn ich nur daran denke, wie häufig ich immer noch Nachrichten mit Wünschen oder Beschwerden bekomme, dass es aktuell so wenig neue Reiseberichte auf IsasWomo gibt… dann kann das eigentlich nur bedeuten, dass vielen immer noch nicht klar ist, dass ALLES auf NULL liegt… es geht aktuell GAR NICHTS!!! GAAAAAARRRRRRR NICHTS!!! NIENTE!!! NADA! NIX!

 

Weinsberg Cara Compact Edition Pepper im Dauertest

Ihr könnt es mir glauben, neue Reiseberichte wären mir auch deutlich lieber. Aber 1. sämtliche Infrastruktur ist nunmal geschlossen, 2. kein Tourismusverein lädt aktuell eine Bloggerin ein und 3. bringt es wirklich irgendetwas, wenn ich euch jetzt erzähle wie schön “der Winter in Südfrankreich” ist? Ich glaube nicht…

 

Die weitere CMTdigital

 

Die weitere digitale CMT Variante verlief zumindest für mich ohne ganz große Highlights oder Neuigkeiten. Im weitere Tagesverlauf stand für mich noch der Vortrag über das Holzmobil auf dem Plan, gefolgt von einigen Vorträgen unterschiedlicher Reisemobil & Caravan Verkäufern, Präsentationen über Radwege und Wellness und 1-2 Ausrüstern aus dem Technik Bereich. 

Gerade im Technik Bereich ist das Fazit ganz klar… Camping wird immer „smarter“. Aus der alten Flimmerkiste wird ein „smart TV“ und auch die „schnöde“ Sat-Anlage geht immer mehr in den Bereich Internet TV.  Einziger Haken, es braucht schon das nötige Kleingeld damit man on Tour auch so viel Datenvolumen zu verfügung hat, dass TV schauen übers Netz dauerhaft möglich ist. 

Am späten Nachmittag folgte noch eine Präsentation einer neuen super, duper Camping Internetseite, die ich natürlich gerne sehen wollte. Denn bei gefühlt 100.000 Blogs, YouTube Kanälen, Podcasts, Firmen Plattformen und Portale, war ich  schon gespannt darauf zu sehen, was dieses neue Portal “Reisemobilcouch” denn tolles neues zu bieten hat. 

Ähmmm ja… das Portal wird Anfang Februar gelauncht und soll mit Reiseberichten, die von Journalisten geschrieben werden, überzeugen. Außerdem soll es das ein oder andere Rezept geben, einige Tipps und Reiserouten. Da die Seite noch nicht online ist, kann ich sie euch leider nicht verlinken.

Also… mal gaaaaaanz was neues, etwas spektakulär anderes ;-), aber warum nicht, sicherlich auch gut.

 

CMTdigital für Blogger Arbeit

“Geordnetes Chaos” ;-)… so in der Art sieht es auch bei mir aus, wenn ich gleichzeitig Infos zusammentragen, Vorträgen zuhören und Daten sammeln muss 🙂

 

Die CMTdigital & der CIVD – die neusten Zahlen aus der Reisemobil und Caravan Branche

 

Normalerweise startet die CMT immer an einem Wochenende in Januar und am ersten Montag nach der Eröffnung, findet die CIVD Pressekonferenz statt, auf der dann die neusten Branchen Zahlen bekannt gegeben werden. 

Diese PK fand in diesem besonderen Jahr natürlich auch nur digital statt und zwar heute Morgen. Die folgenden Zahlen sind also „druckfrisch“.

Ich komme sozusagen gerade aus der CIVD PK und soviel kann ich vorweg nehmen… 

Es ist wohl keine große Überraschung wenn ich euch jetzt schreibe, Corona heizt den Campingboom nochmal deutlich an. Es gab NOCH NIE so viele neuangemeldete Freizeitfahrzeuge wie 2020. Mit satten 107.203 neuen Fahrzeugen in 2020 wurde erstmals die magische 100.000 Fahrzeuge Marke geknackt. 

Dabei liegt der Boom deutlich stärker auf der Seite der Reisemobile (78.055 neue Anmeldungen, plus von 44,8%), wobei natürlich beide Kategorien, Reisemobil und Caravans (29.148, Plus von 8,2%) neue Rekorde erzielt haben. Insgesamt ein Plus von 32,6% im Vergleich zu 2019. 

Werfen wir noch einen Blick auf die Umsatzzahlen. 

Trotz Lockdown und Corona hat die „deutsche Freizeitfahrzeug Industrie“ nochmal ein plus von 6,3% 2020 erzielt, bedeutet … der Umsatz liegt bei satten 12,5 Milliarden Euro! 

Dabei teilt sich der Umsatz der deutschen Freizeitfahrzeuge Industrie in:

  • 4,9 Milliarden Euro im Bereich der Gebrauchtwagenfahrzeuge, ein Plus von 18,2%
  • 1,1 Milliarden Euro bei Ausbau und Zubehör, ein Plus von 7,6%
  • 6,5 Millarden Euro im Segment der Neuwagen, das ist allerdings ein MINUS von 1,5%

Was sagen uns all diese Zahlen… der deutschen Campingindustrie geht es sehr, sehr gut und bisher zeigte Corona auf die deutsche Campingindustrie keine negativen Folgen. Ganz im Gegenteil, der Glaube an einen Urlaub nach dem Motto, egal was passiert, wir fahren dahin wo es schön ist, passt natürlich perfekt in diese Zeit. 

Anders sieht es allerdings im Bereich der Produktion und des Exports aus. In diesen Bereichen zeigt Corona durchaus Folgen, mal abgesehen vom Thema Brexit. 

Die Produktion der Freizeitfahrzeuge ging um 6,9% zurück, auf 115.844 produzierte Reisemobile und Caravans. Der Export sank insgesamt sogar um 9,8% auf 46.136 Reisemobile und Caravans.

CMTdigital, CIVD PK digital… Campingmessen in Corona Zeiten

Wie gesagt, ich finde es ja echt toll, dass sich die Messe Stuttgart bemüht hat der Tourismus und Campingbranche eine Plattform zu bieten, auch wenn diese leider nicht von vielen großen Firmen, Herstellern oder „üblichen Ausstellern“ genutzt wurde. 

Aber gut… es ist wie es ist und im besten Fall bedeutet das nur, dass all diese Firmen das selbe denken/ hoffen wie ich… zurück zur „guten alten Messe“! 

Sehen und gesehen werden, reden, sich begegnen und all die neuen Fahrzeuge und Produkte live in Augenschein nehmen, anfassen, fühlen und sich über all diese dinge im direkten Kontakt austauschen. 

Mal ganz davon abgesehen, dass natürlich auch viele andere Branchen an und auf so einer „echten“ Messe arbeiten und diese Arbeitsplätze und Einnahmen dringend benötigen. 

Wir dürfen (und müssen) wohl alle gespannt sein, was die kommenden Wochen und Monate bringen. Früher hieß es … Zurück in die Zukunft, heute nur noch… Zurück in die Normalität!

In diesem Sinne… nochmals danke an die CMT bzw. an die Verantwortlichen der Messe Stuttgart und den Beteiligten der CMT Digital, für ihre Mühen uns neue Produkte und interessante Reiseziele vorzustellen.

Bleibt gesund

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (25 votes, average: 4,76 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

MULEX Grill Camping Wohnmobil IsasWomo

MULEX Kontaktgrill – HOT,HOT,HOT – mein neuer heißer Reisebegleiter

Ich habe einen neuen heißen Reisebegleiter! Den Kontaktgrill von MULEX. Zeit um ihn auf Herz und Spiegelei zu testen!

City Stellplätze Dresden im Vergleich

Die City Stellplätze Dresden im großen Vergleich

City Stellplätze in Dresden im Vergleich. Dresden ist echt Womo freundlich denn allein in der direkten City gibt es 3 große Stellplätze und nochmal mindestens 4 Stellplätze im nähren Umland. Ich habe die Stadt mal wieder besucht und verrate euch welcher Stellplatz mir am besten gefällt und warum einer der City Stellplätze mehr oder weniger durchfällt.

Wohnwagen Stellplatz Verbot im Fakten Check!

Wohnwagen Stellplatz Verbot – Fakten zum Dauerthema unter Campern

Wohnwagen Stellplatz Verbot! Warum, wieso, weshalb dürfen Wohnwagen Stellplätze nicht nutzen? Es ist eine Frage, ähnlich wie das Thema Gasüberfälle, welche mir seit Jaaaahren immer wieder begegnet und die große Frage ist immer wieder: Warum gilt bis heute so häufig...

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!