Der große Jahresrückblick 2019! WOOOOOOOOOOOOSSSSSSSSCH…. habt ihr es bemerk? Es ging BLITZSCHNELL!!! Ein ganzes Jahr ist soeben an uns vorbei gerast!

Und was war das für ein Jahr, dieses 2019 ?!?

Für mich persönlich, aber vor allem in Bezug auf meinen Job und IsasWomo, gab es noch kein Jahr mit SO VIELEN Höhen und Tiefen!

Traditionell ist das Ende eines Jahres nunmal ein perfekter Zeitpunkt um zurück zu blicken, um einmal ganz kurz inne zu halten, einiges zu überdenken, um dann aber auch mit viel Vorfreude, Lust und Mut in die Zukunft zu schauen.

Und genau das habe ich heute auch mit euch vor! Aaaaaallerrdings…. teilweise auf eine etwas „zynische“ Art und Weise! Ihr seid also vorgewarnt und wer aktuell von sich weiß, dass er/ sie gerade schlecht mit „dem Finger in der Wunde“ umgehen kann, sollte sich diesen Artikel  (und vor allem Teil 2) vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt zu Gemüte führen. 🙂

 

Keine Lust zu lesen? Diesen Artikel gibt es auch als IsasWomo Podcast – Camping für die Lauscher!

Niemals 1:1 identisch (ich lese euch den Text also nicht vor und in einigen Details unterscheiden sich Text und Podcast auch), quatsche mit euch aber über das selbe Thema. 

Podcasts sind euer Ding? Dann könnt ihr den IsasWomo Podcast auch über alle gängigen Portale abonnieren, oder ihr klickt euch einfach mal durch die Folgen hier auf dem Blog!

 

 

IsasWomo, Camping und Vanlife 2019 – Der Jahresrückblick Teil 1

 

Eigentlich hätte ich im Januar schon erkennen können, was das für ein Jahr wird! Das absolut traumhafte Erlebnis „Wintercamping in den Bergen“, eingeschneit, 1,50 Meter Neuschnee, Schneeschieben im Akkord und für 3 Tage von der Außenwelt abgeschnitten… ein echtes Abenteuer! Aber auch dank des SUN TI von Knaus, welchen ich zu dieser zeit testen durfte, war es insgesamt ein überragend schönes Erlebnis!

Dann begann die CMT in Stuttgart und mein erster Vortrag entwickelte sich zur absoluten aufregungs-blackout-Vollkatastrophe!

WAS HABE ICH MICH GESCHÄMT!!!! Es war wirklich furchtbar!

Nach 10 Tagen Messestress ging es nochmal einige Tage on Tour, bevor ich Anfang Februar zurück nach Jandelsbrunn musste, um den SUN TI abzuliefern. Das Fazit zum Test wird bis heute von unheimlich vielen Leuten angeklickt und für mich persönlich, entwickelte sich der SUN TI mit ganz wenigen kleinen Harken, zum wahren Traum Womo.

Zuhause angekommen viel mir der Umstieg auf die Omi im ersten Moment schon ein bisschen schwer, aber… keine Müdigkeit vorschützen, es ging direkt weiter zur Hymer World!

Der März stand ganz im Zeichen der Omi, denn es war mal wieder TÜV Zeit! Doch zu meinem eigenen erstaunen wurde es diesmal gar nicht so teuer wie befürchtet, so dass die Omi endlich 

eine  DuoControl bekam! Einziges Manko, von diesen Wochen an begann die unendliche Geschichte des „nicht anspringen wollen“. Außerdem… Pferde auf der Autobahn! Kurz vor Dortmund bildete sich plötzlich ein Stau, alle fuhren relativ hektisch ganz weit nach links und rechts und wenige Augenblicke später galoppierten 2 Pferde über die Autobahn. Unverhofft kommt oft!

Weiter ging es mit dem April und Mai 2019! Der April 2019 war in Teilen schon richtig warm und sonnig, im Mai wurde es allerdings nochmal eisig! Pünktlich zu meiner ersten Teilnahme am „Gates of Summer“ Camper Treffen bei Berchtesgaden (Grubhof Camping) wurde es nochmal richtig kalt und regnerisch. Der Campingplatz war eine Traum… nur die Omi wollte nach den 3 Tagen Nässe und Kälte nicht anspringen!

Direkt vom Treffen aus ging es für mich nochmal nach Passau und Jandelsbrunn und auch da musste erst der ADAC kommen, bevor ich wieder los tuckern konnte! Zuhause ging es dann für die Omi direkt in die Werkstatt… RATTERZONG… schnell war ich 1200 Euro ärmer, nur wirklich gut anspringen, wollte die Omi auch weiterhin nicht! 

Davon abgesehen waren diese Monate für mich Stress pur! Mit dem Blick auf die Hauptsaison bekam ich eine Anfrage nach der nächsten um irgendwelche Camping Artikel zu schreiben UND…  die Frist zur Abgabe meines ersten Buches endete am 15.05. Ich glaube wirklich, ich habe in meinem ganzen Leben noch nicht so viel „malocht“ wie in diesen 2 Monaten. Aber… wenn der Job spaß macht und sich das Konto freut, ist das ja trotzdem auch irgendwie alles echt schön. 

Ende Juni ging es für Milla, die Omi und mich in Richtung Frankreich! Einmal quer durch das Land, von der Atlantikküste, bis in die Vogesen! Dafür dass der Campingboom allerorts die Hauptsaison bestimmt, war es eine traumhafte Tour! Die kleinen, günstigen, einfachen Campingplätze waren leer und die gesamte Region hat unheimlich viele tolle Orte zu bieten! 

Ganz klar… eine super, duper Tour für alle die auf den Hauptsaison Stress keine Lust haben!

Den gesamten Juli habe ich in Frankreich verbracht und mal abgesehen von dem aufregenden Erlebnis der Einladung zum Oldtimer Rallye des Motor Presse Clubs und ein paar Terminen mit größeren, französischen Campingplatz Ketten war es ein ziemlich entspannter Monat!

Mit einigen grandiosen Erlebnissen… könnt ihr euch noch daran erinnern, wie ich plötzlich mit dem kleinen, nackten Mädchen vor der Omi stand, nachdem sich die Nachbarn geprügelt hatten und die Cousine des kleinen Mädchens, die kurze nur einen Moment bei mir stehen lassen wollte. Naja… iiiiiirgendwann kam dann ja doch jemand, der die Kleine vermisst hat.  

Der August stand mal wieder voll im Zeichen des Caravan Salon und der Omi Reparatur! 

Direkt nachdem ich aus Frankreich kam, war mir klar… so konnte es nicht weiter gehen, die Omi MUSS nochmal in die Werkstatt und ich lernet, die BOSCH Dienste sind tatsächlich große klasse! Zum einen wurde ich in drei verschiedenen BOSCH Werkstätten super „betreut“ und die Kosten hielten sich in Grenzen. Ich meine wenn die Werkstatt den kompletten „Motor Kram“ durchmisst und die Rechnung 23 Euro beträgt… ist das schon verdammt fair. 

Fazit… vieles deutet auf den Anlasser hin, bzw… da fast alles andere bereits gewechselt wurde, blieb der Anlasser übrig! Also nochmal die letzten Kröten vom Konto geholt und für 450 Euro bekam die Omi einen neuen Anlasser mit allem drum und dran. Und juhuuuuu… es schien tatsächlich so, als würde die Omi nun deutlich besser und kraftvoller Anspringen. 

Dann ging es auch schon weiter zum Caravan Salon 2019! Auch wenn mir weiterhin regelmäßig schlecht vor Aufregung wurde, liefen die täglichen Vorträge schon viel besser. Uuuuuuund, dank Velocate, bin ich von nun an mit einem super tollen Klipp-Klapp-E-Bike Flitzer nochmal deutlich mobiler. Einige weitere Themen rund um den Caravan Salon spreche ich im zweiten Abschnitt dieses Artikels an!

Die erste September Hälfte stand ebenfalls noch im Zeichen des Caravan Salon und danach brauchte ich einfach mal 2-3 ENTSPANNTE Wochen zuhause, bevor es dann im Oktober wieder richtig los gehen sollte. 

Tja und dann kam alles soooo ganz, ganz anders als geplant!

Wenn in den ganz frühen Morgenstunden das Telefon klingelt und die Kripo fragt, ob sie mit Frau Speckmann sprechen und ob man so wach ist, dass man das folgende checkt, springt der Adrenalin Spiegel SO von 0 auf 100, dass man glaubt, das eigene Herz rattert gleich aus der Brust! 

Da ich direkt davon ausgegangen bin, dass irgendetwas schlimmes mit meinem Bruder oder Vater  geschehen ist, war ich im ersten Moment ehrlich gesagt noch froh, dass es „nur“ das Womo war. Nachträglich betrachtet, wurde mir erst so richtig „schlecht“, als ich vor der Ruine stand und klar wurde, da ist echt GAR NICHTS mehr zu retten!

Tja und von da an… war eben vieles anders und ich musste mich mit Themen beschäftigen, die ich so gar nicht eingeplant hatte! Kripo, Brandermittler, Pressemitteilungen, Abschleppdienst, Verschrottung und der eeeeeewige Kampf mit der Versicherung, der bis heute andauert …. Vieles davon ist einfach nur nervig!

Der aktuelle Stand der Versicherung

Für euch schonmal als ganz kleine Zwischeninfo (wenn mal irgendwann alles „durch“ ist, schreibe ich euch natürlich noch einen genauen Artikel über das Thema Versicherung usw.). Die Omi war ja Vollkasko versichert plus eine zusätzliche Inventarversicherung, beides über die HUK.

Laut denn Statuten ist es so, dass die Versicherung den Wiederbeschaffungswert  ersetzten muss. Bedeutet also, EIGENTLICH müsste ich so viel Geld von der Vollkasko erhalten, dass ich mir ein ähnliches Fahrzeug, mit ähnlich guten, fest eingebauter Ausstattung auf dem aktuellen Markt kaufen kann. 

Dieser Wert wird durch ein freien Gutachten der DEKRA ermittelt. Klar ist… die Omi war alt, aber die fest eingebaute Ausstattung war gut. Wenn dann allerdings der “ach so FREIE“ Gutachter u.a. 20.000 KM mehr Laufleistung berechnet, aus einer neuen, automatischen Sat-Anlage eine alte manuelle… aus zwei großen Solar Panels, ein kleines… aus einer neuen Lithium Ionen Batterie eine alte Blei Säure macht und u.ä. die DuoControl, die relativ neue Truma und vieles, vieles andere gar nicht einbezieht…. dann wird es natürlich schwierig! 

Und ich frage mich auch, wie so etwas „passieren kann“ wenn ich dem Gutachter  über all die Dinge vorab noch Rechnungen und/ oder Bilder schicke! 

Ich möchte mich momentan noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, nur so viel…. Ein Schelm wer böses (oooooder gar Absicht???) dabei denkt!

So kam es auf jeden Fall, dass mir die Versicherung satte 5600 Euro als WIEDERBESCHAFFUNSWERT geben wollte! 

Entschuldigt aber… für 5600 Euro bekomme ich eine neue Batterie und eine Set-Anlage, aber sicher keine Womo im Wert der Omi!

Darum läuft aktuell der Widerspruch und wir warten alle gespannt auf weitere Nachrichten der Versicherung! 

Ähnliches gilt für die Inventarversicherung… da ist es allerdings so, dass ich bis auf einen relativ bösen Anruf der Sachbearbeiterin vor vielen Wochen, gar nichts mehr gehört habe (2 schriftliche Nachfragen sind bisher unbeantwortet). 

Damals war es so, dass sich diese Sachbearbeiterin furchtbar aufgeregt hat, weil es von mir eine FRECHHEIT wäre, zu der detaillierten Inventarliste so viele Beweise in Form von Rechnungen und Bilder einzureichen!

🙂 🙂 🙂 das ist schon alles ein „Schauspiel“ sondergleichen und diese Einschüchterungsversuche sind schon geil! Ja natürlich reiche ich Bilder und Rechnungen ein, die belegen was da alles verbrannt ist!!!! Man, man, man… Augen auf bei der Berufswahl!!! 

Es bleibt also weiterhin spannend und laaaaangsam neigt sich meine Geduld auch echt dem Ende zu! Spätestens nach den ganzen Feiertagen, wird es Zeit für Ergebnisse! Mittlerweile habe ich aber bereits mit einem Anwalt gesprochen und sollte sich weiterhin nichts tun, sitzt dieser „in den Startlöchern“!

Der Brand ist schließlich fast 3 Monate her!

Doch bei dem ganzen Scheiss, gab es auch gute Nachrichten!!! Dank Weinsberg, die sich bereits 2 Tage nach dem Brand bei mir gemeldet haben, darf ich aktuell mit dem schnittigen Pepper unterwegs sein. 

ABER NOCHMAL DEUTLICH, WEIL DAS IMMER WIEDER FALSCH VERSTANDEN WIRD!!!! MISTER PEPPER IST NICHT MEIN NEUES WOMO!!!!! 

ICH DARF IHN AKTUELL NUR NUTZEN!!! DOCH NACH DER CMT IN STUTTGART ISTT DIESE ZEIT AUCH SCHON WIEDER VORBEI UND AKTUELL IST DER STAND AUCH SOO, DASS ICH DAS WOMO DANN IN JANDELSBRUNN WIEDER ABLIEFER!!!

DA SICH DAS ALLES MIT DER VERSICHERUNG SOOOOO ZIEHT, HOFFE ICH, DASS ICH MISTER PEPPER VIELLEICHT NOCH 2,3,4 WOCHEN LÄNGER NUTZEN DARF! ABER DAS IST NUR MEINE HOFFNUNG, DAVON STEHT NOCH NICHTS FEST!!!!

AUF JEDEN FALL IST ES SO, DASS ES NICHT MEIN NEUES WOMO IST UND AUCH NICHT WIRD, DENN SO VIEL GELD HABE ICH EINFACH NICHT, UM WEINSBERG DAS WOMO ABKAUFEN ZU KÖNNEN!!!

DAS NUR NOCHMAL ALS INFO FÜR EUCH ALLE, WEIL DA ANSCHEINEND VIELES FALSCH VERSTANDEN WURDE!!!

 

Campingbranche wohnmobil 2019 2020

Mister Pepper bei Nacht im November 2019

 

Natürlich standen die letzten 2 Monate dieses Jahres auch weiterhin im Zeichen des Brandes, nichts desto trotz war ich on Tour und hatte eine wunderbare Zeit mit Milla und Mister Pepper an der Nordsee, so wie auf unserer traditionellen Weihnachtsmarkt Tour!

In diesen letzten 2 Monaten ist aber auch nochmal soooooo viel geschehen, eine reine Achterbahn der Gefühle! 

Im November ging es Milla plötzlich ziemlich schlecht, es gab immer mehr „Kleinigkeiten“ die uns beiden das Leben ziemlich erschwert haben und es gab zum erstmal den Moment, an dem ich gesagt habe…ok, jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sich unsere Wege trennen müssen. Doch zum Glück wendete sich das Blatt nochmal DEUTLICH. Klar, Milla ist steinalt…. aber mittlerweile geht es ihr wieder viel, viel besser, sie tippelt wieder mit Lust durch die Welt und ihre Lebensfreude ist zurückgekehrt. Ein Schuss vor den Bug, der dazu geführt hat, dass ich tatsächlich jeden Tag mit ihr nochmal deutlich inniger genieße, als je zuvor! 

Doch es gab tatsächlich Stunden während unserer Nordseetour, da war ich drauf und dran unsere Sachen zu packen, heim zu fahren, um mit Milla zuhause die letzten gemeinsamen Stunden zu erleben, bevor der Tierarzt zu uns kommt. 

Gott sei dank hat sich ihr Zustand wieder deutlich verbessert, anscheinend war es wirklich „nur“ eine heftige Blasenentzündung. 

Passend zu Weihnachten ist mein erstes, eigenes Buch auf den Markt gekommen! Irgendwie schon ein echt besonderes Gefühl, sein eigenes Buch im Buchhandel zu sehen. 🙂

Es gab allerdings auch weniger schöne Gefühle. Schon seit Jahren habe ich immer mal wieder Probleme mit Nierensteinen. Ich weiß, die Steinchen sind nicht riesig groß, es sind halt nur einige, die dann immer maaaaaal wieder zu Problemen führen. 

So lange ich mit dem Womo unterwegs bin, hatte ich schon immer etwas Angst vor einer Nierenstein Nacht im Womo. Bisher ging es immer gut… naja, bis vor einigen Tagen in Bremen. 

ES WAR DIE HÖLLE!!! Zweimal war ich echt drauf und dran den Krankenwagen zu rufen, aber ich weiß aus den letzten Jahren auch… im Krankenhaus wird es nicht unbedingt besser. So oder so bleibt es ja dabei, der Stein muss durch! 

Fazit dieser Nacht… Nierensteine tun eeeeeecht weh und ich behaupte mal… die Dinger benötigt KEIN Mensch!!! Aber in den frühen Morgenstunden wurde es besser und nach 4-5 Tagen etwas angeschlagen sein, war ich dann auch wieder auf dem Damm! 

 

IsasWomo Wohnmobil Hilfe

DANKE für eure Unterstützung damit IsasWomo weiter gehen kann!

 

Der letzte Akt meines „spannenden” Jahres!

Dies soll es für heute auch erstmal gewesen sein. Ein Rückblick auf die letzten 12 Monate Isa, Milla und das Leben. 

Im 2. Teil des Jahresrückblicks wird sich alles um „meine Aufreger und Herzensmomente 2019“ drehen, u.a. mit…. den „mysteriösesten Social Media Posts“, schwierigen Blog Lesern und den Highlight Momenten 2019, die mich extrem gerührt haben. 

Teil 2 dieses Rückblicks wird also deutlich privater, samt dem ein oder anderen Blick hinter die Kulissen der Camping Branche. 

Wenn ihr also Lust auf meinen „privaten Blogger Rückblick“ habt, dann findet ihr Teil 2 ab morgen hier auf dem Blog. 

Bis dahin sage ich wie immer…. bleibt gesund! 

Eure 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Liebe Camperin, lieber Road Trip Fan,

vielleicht hast Du es schon gelesen, durch Vandalismus und Brandstiftung ist meine Omi komplett ausgebrannt. Der Traum vom eigenen kleinen Wohnmobil hat sich wortwörtlich in Rauch aufgelöst!

 Durch meine Erkrankung und die daraus resultierende Frühberentung mir 24 Jahren, ist es mir schlichtweg nicht mehr möglich, als ganz normale Angestellte einen Beruf auszuüben. Das einzige was möglich ist, ist die Selbständigkeit als freiberufliche Bloggerin und Autorin. Das lief in den vergangenen Jahren ja auch ganz ok, allerdings fehlt mir jetzt erstmal das Reisemobil um Aufträge zu bearbeiten und Geld zu verdienen.

Wenn Du IsasWomo hilfreich findest, Milla und mich unterstützen möchtest und Dir wünschst, dass es hier weiter geht, dann hast Du jetzt die Möglichkeit für eine Omi 2.0 samt der kompletten Ausstattung zu spenden.

Bereits am Tag nach dem Brand wurde durch eine Leserin eine Spendenaktion für IsasWomo ins Leben gerufen. Wenn Du also aus freien Stücken spenden magst, dann hast Du hier über Paypal eine ganz einfache und sichere Möglichkeit:

Spenden per Paypal: https://paypal.me/

Dass ich jemals einen solchen Aufruf starten würde, hätte ich nicht glaubt und auch jetzt ist es noch so, dass ich schwer über meinen “stolzen Schatten” springen muss. Aber wie sagte mal jemand so schön: “Diesen Stolz muss man sich erlauben können und aktuell kann ich ihn mir nicht erlauben, denn jeder Euro hilft!”

Ich danke Dir sehr!❤️

Deine Isa!

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (24 votes, average: 4,92 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO – SCHAU DICH UM:

Günstig campen-10 Tipps für einen preisgünstigen Camping Urlaub

Günstig campen - Ich würde mal behaupten es gibt ganz grob 2 Arten von Campern….  Die einen die ein volles Konto haben, die mehr oder weniger immer Essen gehen während eines Urlaubs und die auch ansonsten keinesfalls jeden Euro 2 mal umdrehen, Camping Urlaub nach dem...
Mit dem Wohnmobil zum Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt & Wohnmobil – mehr als 20 besondere Weihnachtsmärkte + Stellplätze

Bald ist es wieder so weit, die Weihnachtsmärkte 2019 öffnen ihre Tore. Doch wo sind sie, die tollen und besonderen Weihnachtsmärkte Deutschlands, die dazu auch noch einen Stellplatz in der Nähe haben? Hier bekommt ihr 20 und mehr Weihnachtsmarkt und Stellplatz Tipps für 100% Winterfeeling – viel Spaß und vielleicht sehen wir uns vor Ort!

Dänemark mit Hund

Dänemark mit Hund – Dänemark SPEZIAL

Dänemark mit Hund, ein immer wieder viel diskutiertes Thema. Ich bin aktuell seit einem Monat vor Ort und gebe euch einen ECHTEN Erfahrungsbericht ohne … ich hab da mal was von Freunden gehört!

 

500 Camping Hacks die du kennen solltest! IsasWomo Buch

ES IST DA!!!! MEIN ERSTES EIGENES BUCH IST AUF DEM MARKT!

500 Camping Hacks die Du kennen musst! 

500 Tipps, Tricks und Hilfen für Deinen Campingurlaub in Europa!

Ab sofort überall im Handel erhältlich!

Mehr Informationen bekommst Du hier: 500 Camping Hacks, das erste IsasWomo Buch!