Da bin ich nun doch endlich mit dem Wohnmobil in Dänemark!

Eigentlich sollte es ja schon etwas früher los gehen, aber durch verschiedene kleinere Problemchen zuhause und den gewonnenen Tour de France Karten, musste mein Tourstart von Woche zu Woche und Tag zu Tag nach hinten verschoben werden. Aber gut, wer weiß wozu es gut war… jetzt bin ich ja hier!

Kurz vor der Grenze zu DänemarkGanz entspannt über 3 Tage bin ich von Dortmund mit dem Wohnmobil in Dänemark gelandet und gestern war es dann soweit, die dänische Grenze kam in Sicht…. 100… 80 …. 60 …. langsam konnte ich weit hinten schon eine Grenzspur entdecken… 40 … ohhh da stehen ja sogar einige winkende Männer in Uniform.. ganz langsam im Stop and Go verfahren wurden alle Leute vor mir durch gewunken…. bis ich endlich an die Reihe kam und zack… der kritsch drein blickende Beamte winkte Milla und mich auf den Parkplatz…. verkackt! Ein alleinfahrendes Mädel muss was im schilde führen… 🙂 Nein quatsch… warum auch immer, wir waren dran!

Ganz langsam und bedächtig, von 4 Beamten eingekreist ,zuckelte ich brav zur Kontrolle. Eigentlich habe ich ja nix zu verbergen, was soll also passieren… meine einzige Sorge bestand in meinen vielen Medikamenten. Ich war zwar wie immer vor einer Auslandstour auch jetzt wieder beim Gesundheitsamt und Hausarzt und hatte von beiden eine schriftliche Bestätigung dabei, das ich keine Betäubungsmittel schmuggel …. aaaaber man weiß ja nie.

Motor aus, Fenster runter, Hände aufs Lenkrad und freundlich lächeln…. JAAAAAA???  Die Beamten sprachen ziemlich gut deutsch und so war das weitere kein Akt. Sie wollten meinen Perso und die Fahrzeugpapiere sehen, nachdem sie Milla schon von weitem gehört haben natürlich auch Millas EU Heimtierausweis und einen Blick ins Womo und die Toilette haben sie auch noch geworfen. Zudem habe ich einen netten Info Brief bekommen, warum an der Deutsch – Dänischen Grenze wieder kontrolliert wird… Irgendwas mit „geschmuggelten Personen“ und nicht erlaubter Einreise… das große Thema „Flüchtlinge“.

Nachdem die netten Beamten (waren wirklich sehr nett!) gesehen hatten dass ich wirklich mit meinem Hund alleine unterwegs bin, mein Perso gültig ist und Milla alle nötigen Impfen hat, wünschten sie uns einen schönen Urlaub und wir konnten weiter tuckern. Juhuuuuu !

Endlich mit dem Wohnmobil in Dänemark angekommen!

Meinen ersten Stop habe ich in Haderslev eingeplant, einem laut Stellplatz App nettem kleinen Ort , der Stellplatz befindet sich direkt am Jachthafen und vor allem sollte dies der Start- / Treffpunkt meiner Pressereise sein. Denn ich wurde mit 5 weiteren europäischen Reisebloggern zu einer 6 tägigen Pressereise zum Thema Dänemark und Hund eingeladen, die eigentlich heute, Donnerstag den 06.07.16 beginnen sollte… aber dazu gleich mehr!

Mit dem Wohnmobil in Dänemark

Nachdem wir die Grenze passiert hatten, war es auch gar nicht mehr weit. 30, 40 km und wir sind in Haderslev angekommen. Ein wirklich schöner kleiner Ort samt sehr gepflegtem Stellplatz, mit einem ausgezeichneten W-lan Empfang 🙂

Das Wetter ist bestens und so habe ich erstmal meine 7 Sachen ausgepackt, Strom dran, Tisch, Stühle und den Hundefahrradanhänger aus dem Alkoven gehieft, als ich bemerkt habe das mein Trottelchen Gen wieder VOLL ZUGESCHLAGEN hat… ICH IDIOT!!!!

Den Hundeanhänger habe ich zuhause aus dem Keller gehieft, ins Womo gezimmert und in den Alkofen gelegt… nur mein Rad… das habe ich im Keller stehen gelassen! ICH VOLLIDIOT!!! Wie kann man nur so dämlich sein, den Anhänger vom Rad anzukoppeln und ins Womo zu hiefen und das Rad im Keller stehen zu lassen, das ist tyyyypisch Isa!

Ohne Rad ist es mit Milla natürlich schon echt bescheiden, weil meine kleine, haarige Prinzessin ja nicht mehr gut laufen kann.

Solltet ihr das hier also lesen, gerade in Dänemark unterwegs sein und euer altes Rad verkaufen wollen…. ich, ich ich nehm’s!

So was blöööödes aber auch! Erst habe ich schon überlegt zum nächsten Baumarkt o.ä zu fahren und mir so ein ganz billiges Bike zu kaufen, aber irgendwie ist das ja auch doof. Dann bezahl ich da auch mindestens 250-300 Euro für ein absolutes „Kack-Bike“ und hab zuhause eines stehen…  Ich bin aber auch sooooooo dämlich!

Naja… soviel zum Thema…. wir sind ja jetzt mobil, ich hab ja einen Fahrradanhänger! 😉

Haderslev eine schöne kleine StadtGestern haben wir uns dann auch ohne Anhänger auf den Weg in die Stadt begeben. Gaaaanz lagsam und Pfote für Pfote aber irgendwann haben wir tatsächlich ein Cafe erreicht. Juhuuuu! Von da an haben wir da knapp 3 Stunden gesessen und uns einfach mal die Ruhe angetan.

Auch den Rückweg hat Milla noch irgendwie überstanden, aber dann war auch Schluss. Die alte Dame ist nichtmal mehr Abends Pipi machen gegangen. Der weg aus dem Womo herraus war einfach zu weit… aber um auf die Sitzbank zu springen, dafür hat die Kraft doch noch gereicht!

Ich habe den gesamten Abend vor dem Laptop verbracht, schließlich muss es ja weiter gehen und wenn wir schon soooo gutes Wlan hier haben, muss ich das natürlich ausnutzen. Irgendwann bin ich dann aber doch in den Alkoven gekrabbelt und habe geschlafen wie ein Stein!

Heute sollte es dann ja endlich los gehen, meine  Pressereise, Hund & Dänemark

Um 15 Uhr sollten wir 6 Blogger uns in der hiesigen Touri Info treffen, bei Kaffee und Kuchen kennen lernen und die kommenden Tage durchsprechen. So weit, so gut!

Wir hatten vorab von der Touri Behörde einen Plan bekommen mit Infos zu den hiesigen Stell- und Campingplätzen. Denn hier in Haderslev gibt es sowohl den zentral gelegenen Stellplatz, als auch einen zentral gelegenen Campingplatz und noch einen weiteren Camping vor den Toren der Stadt. Ich wusste, dass unter den anderen Teilnehmern noch ein weitere Blogger mit Wohnmobil, ein Blogger mit Wohnwagen und 3 Blogger die auf dem Campingplatz bzw. in Pensionen untergebracht werden sollten, waren und ich hatte mich schon etwas gewundert, dass hier auf dem Stellplatz kein weiterer Teilnehmer stand, denn laut Info wollte der andere Wohnmobilist auch diesen Stellplatz nutzen und da hier nur 2 weitere Womos stehen, samt älteren Eheparren, passte das alles schonmal nicht.

OOOOOOKKKKKK… wie es so meine typisch deutsche Art ist, stand ich pünktlich um 14:50 Uhr vor dem Eingang der Touri Info. Doch auch dort war noch niemand zu sehen, der nur im entferntesten nach italienischem, belgischen, niederländischen oder schwedischem Blogger o.ä aussah. Also bin ich rein und siehe da, dort erwartete man mich schon. Die Touri Beauftragte, die in den kommenden Tagen für uns zuständig ist und sowohl das Programm als auch alles weitere vor Ort geregelt hat, brachte mich in einen Raum in dem schon Kaffee, Kuchen und kalte Getränke bereitstanden… ich war die Erste.

Kaffee… super… her damit… ich sollte schonmal zugreifen 🙂 ! Kurze Zeit später kam dann eine weitere Bloggerin, Hermine (kein Quatsch!!!! Endlich mal ein Name den ich mir auf anhieb durch Harry Potter merken konnte!) kam aus Schweden und hatte ihre Hündin (den Namen hab ich vergessen) direkt dabei. Da ich nicht wusste ob Milla mit durfte, hab ich sie lieber mal im Womo gelassen…  So warteten wir drei ( Hermine, die Touri Beauftragte und ich) und warteten und warteten… Wir unterhielten uns auf englisch, erzählten von unseren Blogs und warteten weiter… Irgendwann hat sich dann die Touri Dame ein Herz gefasst und die weiteren Teilnehmer, DIE ALLE FEST ZUGESAGT HATTEN GENAU SO WIE WIR (!!!), angerufen.

Jetzt ratet mal was das Ergebnis war…  die sind ALLE einfach nicht gekommen!!!! Die waren nichtmal auf dem Weg nach Dänemark!

Was da los war könnt ihr euch sicherlich vorstellen… die gesamte Reise war ja durchgeplant. Sämtliche Hotels und Campingplätze gebucht, alle Tickets für die Veranstaltungen gekauft usw. usw.  Ich meine der „Touri Verband Dänemark“ macht die ganze Sache ja nicht zum Spaß, die möchten natürlich für ihr Land werben und haben so die schönsten Attraktionen raus gesucht. Da muss man ja nicht um den heißen Brei herum sprechen, in diesen 6 Tagen werden wir Blogger natürlich von allen Seiten bedient, damit wir dann im Verlauf auch schön Werbung machen und unter anderem schreiben, wie denn die Lage so aussieht, mit Hunden und Dänemark.

Tja…. und NUN???? Hektisch wurde hin und her telefoniert, weil natürlich auch sämtliche „Gastgeber, Veranstalter usw. mit 6 Bloggern gerechnet haben und dem entsprechend wurden anscheinend auch Preise verhandelt. Da bin ich mir aber nicht sicher, ich denke nur, es macht natürlich schon einen gewaltigen Unterschied, ob 6 Blogger von den Unternehmungen berichten oder nur zwei.

 

Haderslev Dänemark mit dem Wohnmobil

Lange Rede kurzer Sinn… aufgrund der fehlenden Teilnehmer wurde die Reise abgesagt!

Das stand auch vorab in den Verträgen… es hätte nur keiner damit gerechnet!

Einerseits ist das sicherlich schade, denn ich hätte diese Pressereise schon gerne mit gemacht, andererseits ist es für mich jetzt nicht soooooo tragisch, ich bin ja nicht extra wegen der Pressereise angereist, sondern wollte mir danach ja eh eine schöne Zeit in Dänemark machen. Zumal wir natürlich eine Entschädigung erhalten.

Für Hermine sieht die Sache schon anders aus…. Die ist keine Reisebloggerin sondern wohl eine recht bekannte Hundeexpertin in Schweden. Sie ist extra wegen dieser Tour angereist und kann jetzt morgen den ganzen Weg wieder zurück fahren. Die Kosten für Hotel und Anreise werden natürlich übernommen, aber trotzdem ist das für sie echt ärgerlich.

Laut Vertrag müssen die Teilnehmer bei nicht erscheinen ohne „driftige Gründe“ einen Teil der Reise zahlen… ich bin mal gespannt ob ich davon noch etwas höre… wahrscheinlich aber eher nein.

Tja, auch wenn ich euch damit vielleicht langweile, muss ich einfach mal sagen wie scheisse ich so ein Verhalten finde. Gerade außerhalb der Mode und Food Szene, sind Blogger noch nicht soooo anerkannt. Da ist es schon eine schöne Sache, wenn sich Tourismus Verbände uns gegenüber immer weiter öffnen. Mit so einem beschissenen Verhalten macht man natürlich vieles kaputt! Egal ob es jetzt um diese Pressereise geht oder um andere Aufträge… man überlegt sich doch vorher ob man das mit machen möchte, oder nicht! Und wenn man kein echtes Interesse hat, ja dann lässt man es eben… andere freuen sich auf den Auftrag. Aber einen Auftrag anzunehmen und dann nicht einzuhalten… ist doch mist!

Naja… wie auch immer… morgen geht es dann für Milla und mich auf eigene Faust weiter… Ich habe noch gar nicht geschaut wo ich hin möchte, irgendwo an die Küste, ich will Strand! Das sollte mit dem Wohnmobil in Dänemark ja zu schaffen sein 🙂

Mein größtes Problem aktuell ist eher,  dass  ich mich nicht entscheiden kann, ob ich lieber erst rechts herum fahre und erst Richtung Kopenhagen oder erst in den Norden… so oder so, ich muss doppelte Wege fahren…

Ich melde mich in einigen Tagen wieder bei Euch, wenn es mehr zu berichten gibt.  Ihr könnt aber auch jederzeit bei Facebook oder Instagram vorbei schauen, dort poste ich eigentlich täglich Bilder meiner Reise.

Den Beginn diese Reihe  findet ihr hinter diesem Link…

Dänemark SPEZIAL 2017 – Allgemeine Infos zu Dänemark und meiner Tour

Teil 2 meiner Tour ist ebenfalls bereits veröffentlicht, den  findet ihr direkt hier:

Dänemark SPEZIAL – Tourbuch Teil 2 – Dänemarks Mitte

 

Und wie gesagt, wer sein Rad in Dänemark nicht mehr benötigt… hier bin ich! 🙂 😉

Bis die Tage und bleibt schön gesund,

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

Milla, die Omi und ich! Endlich auf Womo Tour !

Read More

Mit dem Wohnmobil in Dänemark – Tourbuch Teil 1

Da bin ich nun doch endlich mit dem Wohnmobil in Dänemark!

Eigentlich sollte es ja schon etwas früher los gehen, aber durch verschiedene kleinere Problemchen zuhause und den gewonnenen Tour de France Karten, musste mein Tourstart von Woche zu Woche und Tag zu Tag nach hinten verschoben werden. Aber gut, wer weiß wozu es gut war… jetzt bin ich ja hier!

Read More

Mit dem Womo die Ostküste entlang, Schweden 2

Read More

Alleinreisend durch Schweden, Teil 6

Read More

Start in Richtung Frankreich

Read More

Camping in der Bretagne, France 4

Read More