WERBUNG (wegen Markennennung) – Darum geht’s:

Die Welt der Campingkarten, Stellplatzatlanten, Apps und Camper Rabattkarten ist mittlerweile rieeeeeeesig! Darum bekommt ihr hier einen kleinen Überblick über die verschiedenen Karten und die ein oder andere persönliche Erfahrung im Umgang mit der jeweiligen Karte.


 

Campingkarten 2021 – welche Karte pass am besten zu deiner Reise:

 

Hey, Hoo und Salü … heute dreht sich alles um die aktuellen Camping Rabattkarten 2021!

Mir ist natürlich bewusst, dass wir alle nicht wissen, in wie weit sich der Kauf einer solchen Karte lohnt #Corona! Allerdings 1. ich kann das ganze Thema nicht mehr hören und 2. einige Karten machen sich bereits nach der 2.3.4 Nutzung bezahlt, mal ganz abgesehen von den Informationen durch den Stellplatz/ Campingplatzführer an sich. Darum schiebe ich das gesamte Corona Thema ab sofort komplett beiseite und beschreibe euch die Karten wie in jedem anderen Jahr auch.

Neues Jahr, neues Glück, neue ” Campingkarten”?!

Immer wieder lese ich in den sozialen Netzwerken, dass die Frage aufkommt, welche Campingkarte ist denn wohl am besten??? Lohnen sich diese Karten überhaupt oder wo liegen denn die Unterschiede zwischen Karte X und Karte Y?

Doch so ganz allgemein kann man das einfach nicht sagen, da es eigentlich bei jeder Karte auf euer individuelles Reiseverhalten ankommt. Beispiel, wer NIEMALS auf einem Campingplatz steht, benötigt keine Campingplatz Rabattkarte. Clever, oder?  Was möchte ich damit sagen, DIE EINE PERFEKTE KARTE FÜR JEEEEDEN CAMPER GIBT ES NICHT WIRKLICH. Jeder muss die Karte finden, mit der er am besten/ günstigsten unterwegs ist.

Aus diesem Grund geht es jetzt auch los mit meiner Übersicht der “liebsten & am häufigsten genutzten Campingkarten 2021″ 

 

Campingkarten 2021 – Campen mit Rabatt – Welche Karte passt am besten zu mir?

 

Campingkarten die 1…. Mein “Evergreen” die gute, alte  ACSI Campingkarte mit Rabattsystem

Download

Die ACSI Card gibt es schon eeeeewig! Sie gilt immer für ein Jahr und lohnt sich für jeden, der nicht nur in der Hauptsaison campen gehen kann.

So funktioniert die Karte:

Durch die aktuelle ACSI Campingkarte erhält man teilweise deutliche Rabatte für den Aufenthalt auf einem Campingplatz in der NEBENSAISON!!! Wenn ihr also in der Nebensaison an einem Campingplatz ankommt der die ACSI Karte akzeptiert, legt ihr die Karte während der Anmeldung vor und bezahlt nur noch zwischen 16 und 22 Euro pro Nacht für den Platz mit 2 Personen und Hund. 

Ich bin ein großer Fan der ACSI Karte und habe sie bisher wirklich jedes Jahr genutzt, denn mittlerweile sind die Gebühren für den Hund manchmal so hoch, dass sich die ACSI Campingkarte auch für mich als Alleinreisende ausgezahlt hat. Ob sich die Karte jetzt ohne Hund für mich auch noch lohnt, muss ich mir nochmal ganz genau anschauen.

Allerdings gibt es 3 Punkte im “System ACSI”, die iiiiiiiiiiiiimmer wieder falsch verstanden werden, darum JETZT bitte einmal genau lesen!

Punkt 1: Die ACSI Karte wird von den teilnehmenden Campingplätzen nur in der Nebensaison akzeptiert. Idee dahinter, wie gesagt die ACSI Karte gibt es bereits viele Jahre und früher ging es darum, die teilnehmenden Campingplätze durch Rabatte auch in der Nebensaison für uns Camper attraktiv zu machen. Dabei legt aber jeder Campingplatz selbständig fest, wann für ihn Hauptsaison und wann Nebensaison ist. 

Es kann also sein dass ihr z.B. im Juni durch die Niederlande tingelt, ihr kommt am 2. Juni an irgendeinem Platz an und da die Hauptsaison für diesen Platz am 1.6. begann, akzeptieren sie eure Karte in diesem Moment nicht. Ihr tingelt in den nächsten Tagen weiter durch die Niederlande, gelangt am 12. Juni zu einem anderen “ACSI Campingplatz” und dieser nimmt eure Karte noch an und gewährt euch den Rabatt, weil die Hauptsaison für diesen Platz erst am 15.Juni beginnt.

Die genauen Angaben zum Thema Hauptsaison könnt ihr, für jeden Platz, dem entsprechenden ACSI Campingplatz/ Stellplatzführer entnehmen.

Punkt 2: Eine Sache die IMMER wieder missverstanden wird. ACSI ist ein Herausgeber von Campingplatz/ Stellplatz Atlanten für Deutschland und Europa. ACSI ist erstmal KEIN Rabattprogramm!!! ACSI wird nur immer mit diesem Rabattprogramm in Verbindung gesetzt! Warum sage ich das so deutlich… wenn ihr euch umschaut, findet ihr viele unterschiedliche ACSI Atlanten im Buchhandel bzw. online. Nehmen wir als Beispiel mal den großen Europa Campingplatzführer. In diesem Atlas stehen (keine Ahnung) 5600 Campingplätze. DAS BEDEUTET ABER NICHT, DASS  AUCH ALLE 5600 CAMPINGPLÄTZE AM RABATTPROGRAMM TEILNEHMEN!!! In erster Linie ist es eben ein ganz normaler Campingplatzführer!!!

Aber unter diesen 5600 Plätzen, sind ca. 1500 Campingplätze die auch an dem Rabattprogramm teilnehmen. ES SEI DENN IHR KAUFT EUCH DEN “CC ACSI CAMPINGPLATZFÜHRER EUROPA”!!! IN DEM CC FÜHRER STEHEN NUR PLÄTZE DIE AUCH AM RABATTPROGRAMM TEILNEHEM!!!

Alles klaro, alles verstanden? Nein? Dann schaut hier am besten nochmal, da ist das gesamte ACSI System nochmal genau beschrieben: Ein Blick hinter die Kulissen! Das steckt hinter dem ACSI System

Punkt 3: Zuletzt noch ein Hinweis aus meinen persönlichen Erfahrungen! Solltet ihr euer ACSI Buch im Campingshop oder Buchhandel  kaufen, achtet unbedingt darauf, dass in dem Buch auch noch die Rabattkarte enthalten ist. Um den Rabatt zu bekommen, benötigt ihr die aktuelle Karte! (Wie gesagt, jedes Jahr gibt es eine neue Karte) Ohne aktuelle Rabattkarte, keinen Rabatt!!!! Die Karten werden aber nur zuuuugern aus den Büchern geklaut! Darum… Augen auf beim Bücher kauf!  🙂 🙂 😉

 

Der Info Link zur ACSI Card Infos zur ACSI CARD  +  Link* zum neuen ACSI CC Führer Europa mit Campingrabattkarte auf Amazon

*

Angebot:

ACSI CampingCard Ermäßigungskarte 2021 für die Vor- und Nachsaison Deutsch – Rabattkarte

ACSI CampingCard Ermäßigungskarte 2021 für die Vor- und Nachsaison Deutsch – Rabattkarte
  • Exklusiver Vorteilspreis bei Vorlage Ihrer CampingCard ACSI-Ermäßigungskarte
  • Sie sparen bis zu 60 % pro Nacht
  • Mehr als 2800 teilnehmende Campingplätze, jährlich inspiziert
 

 

Campingkarten die 2. … Die Karte zum ADAC Campingführer

 

Download (1)Passend zum jährlich neu erscheinenden ADAC Campingplatzführer gibt es auch die ADAC Rabattkarte. (Laut Amazon ist der ADAC Führer sogar momentan Bestseller Nr.1 in dieser Kategorie… erstaunlich)

Der Inhaber dieser Karte bekommt auf vielen Campingplätzen, aber auch im ADAC Shop, lohnenswerte Vergünstigungen. Ob es sich jetzt wirklich lohnt, jedes Jahr das komplette ADAS Camping und Stellplatz Atlanten Paket zu kaufen, lasse ich mal dahingestellt. Alle paar Jahre macht das ganze aber bestimmt Sinn, da es einfach immer wieder neue Plätze gibt und die Rabattkarte ist natürlich auch immer nur für das aktuelle Jahr gültig.

So funktioniert die Campingkarte:

Da die einzelnen Rabatte relativ gering sind, lohnt sich die reine Campingkarte (meiner Meinung nach) vor allem für Camper die das ganze Jahr über unterwegs sind und vor allem Campingplätze nutzen.

In der Praxis ist die ADAC Karte ähnlich zu nutzen wie die ACSI Karte, ihr kommt am Campingplatz an, schaut ob dieser Platz die Karte unterstützt und wenn ja, gebt ihr sie bei eurer Anmeldung ab und bekommt Rabatte auf die Campingplatz Übernachtung.

Allerdings großer Unterschied zu ACSI, die ADAC Karte gilt über das gesamte Jahr, bzw. natürlich können auch hier einzelne Plätze vorgeben welche Rabatte man wann bekommt. Sie ist aber eben NICHT NUR in der Nebensaison zu gebrauchen.  Außerdem umfasst die CampCard nicht nur Rabatte die die Übernachtung betreffen, manchmal geht es z.B. auch um kostenlose Frühstücksbrötchen oder um Rabatte in irgendeinem Campingshop.

Extra Tipp…

Es gibt auch eine mobile Version dieser ADAC Campingkarte. Wer also eine App bevorzugt, kann diese laden und hat dann innerhalb der App auch die passende Rabattkarte mobil auf seinem Handy gespeichert! Die ADAC Camping App findet ihr hier: Link zu den ADAC Camping Apps für IOS und ANDROID

Ganz schön heftig: 

Leider habe ich aber noch einen Kritikpunkt, denn wenn man sich das ADAC Campingführer Angebot mal anschaut, dann gibt 3 Bücher: Einmal Campingplätze Deutschland & Nordeuropa mit Campingkarte und Infos, einmal Campingplätze Südeuropa mit Campingkarte und Infos und einmal der den Stellplatz & Campingplatz Atlas (OHNE Karte und weiteren Infos). Einen komplettes Buch “Europa” mit Karte gibt es leider nicht, ein Schelm wer die Kasse dabei klingeln hört. Denn wenn ihr jetzt wirklich den kompletten Stellplatz/ Campingplatz Europa Überblick bekommen möchtet samt der CampCard Rabatte, müsst ihr alle drei Atlanten/ Bücher für knapp 75 Euro kaufen.  Ich finde das ist schon viel Geld.

Info Link : ADAC Stell und Campingplatzführer  und der direkte Link* zum Amazon Kauf:

*

Angebot:

 

 

 

Campingkarten die 3. …. Camping Key Europe

 

Die Camping Key Europe Karte für Schweden und Europa

Alsoooo, bis vor wenigen Jahren war die Camping Key Europe (CCE) Karte für Camper auf Schweden Tour ein absolutes MUSS,MUSS,MUSS! Auch ich brauchte auf meiner langen Schweden Tour noch eine solche Karte, musste diese allerdings deutlich teurer auf einem Camping Platz vor Ort kaufen.

CCE “Isi erklärt”:

Hinter dieser Karte steckt sozusagen ein riesengroßes schwedisches Programm. Campingplatzbetreiber in Schweden sind dazu verpflichtet noch einige andere Regeln zu erfüllen, als es hier in Deutschland Pflicht ist.  Es gibt tatsächlich vom Staat aus so etwas wie die Pflicht die Qualität des Platzes zu halten und auch für die Zukunft zu sichern. Aufgrund der zum Teil riesengroßen See und Waldflächen müssen sich Betreiber an der Stromsicherheit beteiligen, es gibt ziemlich strenge Brandschutzregeln und auch der allgemeine Gewässer- und Umweltschutz wird in Schweden sehr, sehr ernst genommen. All diese Gesetzte führen dazu, dass es für schwedische Campingplatzbetreiber ziemlich kompliziert und teilweise auch sehr, sehr teuer war, ihren Platz zu betreiben.

Bis vor einigen Jahren der Camping Key Europe von vielen verschiedenen Verbänden ins Leben gerufen wurde. Mit der Teilnahme am CCE Program verpflichten sich teilnehmende Campingplatz Betreiber nur noch Gäste samt CCE aufzunehmen (die Karte gilt sogar als Identitätsnachweis) und dafür werden die Betreiber , dank der Einnahmen durch die Campingkarten, in rechtlichen und finanziellen Dingen unterstützt.

Es war also wirklich jahrelang so, wenn man in Schweden als Camper auf einen Campingplatz wollte, brauchte man die Camping Key Europe Campingkarte. Hatte man diese allerdings erstmal, hat man auch als Camper profitiert, denn wie gesagt… die Karte gilt auch als Identitätsnachweis. Man benötigt zur Anmeldung nichtmal mehr seinen Personalausweis o.ä. die CCE Karte reicht vollkommen. Davon abgesehen gehört zum CCE eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für die gesamte Familie und immer wieder kleine Rabatte auf Campingplätzen und Campingshops.

CCE 2021

Wenn ihr vor habt mit dem Wohnmobil durch Skandinavien zu reisen, könnt ihr diese Karte auch 2021 auf jeden Fal gut gebrauchenl, aber auch in vielen anderen Ländern ist sie von Vorteil. Die Karte kostet aktuell einmalig ca. 19 Euro und kann für Mitglieder z.B auch über den ADAC bestellt werden.

Auch wenn der CCE mittlerweile nicht mehr als unabdingbares “MUSS” für alle Schweden Camper gilt, wird die Karte weiterhin von vielen Plätzen als Identitätsnachweis verlangt. Aber keine Panik, zur Not kann man die Karte auch noch vor Ort auf dem Campingplatz kaufen, da ist sie dann aber teurer.

Die Karte wurde von vielen verschiedenen europäischen Verbänden (zum Beispiel der deutschen Verbraucherschutzzentrale) ins Leben gerufen und gilt vor allem für alle europäischen Länder als Identitätsausweis. Ihr gebt also auf den Campingplätzen nicht mehr euren Perso oder Führerschein ab, bzw. meist wird eine Kopie erstellt, sondern nur noch diese Karte.

Obwohl die Karte eigentlich als Identitätsnachweis für ganz Europa gelten soll, kann es aber  vor allem in Süd-Europa vorkommen, dass diese Karte nicht akzeptiert wird. So sollte es nicht sein, kann aber leider vorkommen!

Zu der Karte gehört auch noch ein Versicherungsschutz der Haftpflicht- und Unfallversicherung beinhaltet. Davon abgesehen bietet die Karte eben auch unterschiedlich hohe Rabatte auf  auf verschiedenen europäischen Campingplätzen, ihr bekommt günstigere Fährtickets und wer die Karte über den ADAC bestellt, bekommt das Magazin “Freizeit Mobil” ebenfalls kostenlos zu geschickt.

Für den Urlaub im europäischen Ausland ist die CKE Karte eine durchaus WICHTIGE und brauchbare Karte. Ich wusste vor meiner eigenen Schweden Reise nichts von dieser Karte und musste diese dann für ca. 30 Euro auf dem ersten Campingplatz kaufen. Gerade wenn ihr eine Skandinavien Reise vorrausschauend plant und mit Fähren fahrt, lohnt es sich SEHR die Karte vorab zu bestellen.

Die Bestellung läuft über den pdf Fleyer der ADAC Seite zur CKE , weitere Informationen und Angebote rund um die CKE Card gibt es hier : CKE Card europäische Info Seite  und die Bestellung für nicht ADAC Mitglieder kann hier erfolgen : Camping Key Europe – Camping Rabatt Karte hier erhältlich

Achtung: Achtet unbedingt darauf, das die Daten auf der Karte richtig einetragen sind! Ansonsten verliert sie normalerweise direkt ihre Gültigkeit, weil ihr euch mit einer falschen Identität ausgeben könntet. 

 

 

Campingkarten die 4….Die Camping Card International

 

Die CCI ist ebenfalls eine in Europa gültige Camping Karte.

Die CCI kann auf der Internetseite des Auto Club Europas für deutsche Nutzer für ca. 13 Euro bestellt werden. Dafür bietet die Campingkarte ebenfalls einen Identitätsnachweis, eine Versicherung und viele Rabatte und Vergünstigungen.

ABER AUFGEPASST… im Gegensatz zur oben erwähnten Camping Card Europe ist in der CCI die Camping Card Skandinavia, die ihr für einen Schweden Urlaub benötigt, NICHT integriert! Es gibt mittlerweile wohl auch einige Plätze in Schweden, die die CCI Campingkarten akzeptieren, im Fall einer Schweden Reise würde ich allerdings immer den Camping Key Europe bevorzugen.

Ebenso wichtig, vor allem wenn ihr nach Italien fahren möchtet, überprüft unbedingt ganz genau ob eure Daten auf der Karte richtig gespeichert wurden. Gerade in Italien kann es euch passieren, dass ein Fehler in den Daten dazu führt, dass die Karte nicht akzeptiert wird. Viel schlimmer ist aber, dass euch das als Betrug ausgelegt werden kann. Laut verschiedener Kommentare gab es tatsächlich schon einige Camper zui denen die intalienische Polizei gerufen wurde und diese Leute tatsächlich eine Anzeige wegen Betrugs am Hals hatten, weil auch diese Karte als Identitätsnachweis gilt. Besteht also in den Daten ein Fehler, meldet ihr euch mit einer gefälschten Identität an und das wird einem wohl gerade in Italien gerne “richtig übel” genommen. Wie gesagt, so steht es in vielen Kommentaren und auch in einem extra Hinweis auf der CCI Internetseite.

Wer aber nicht gerade vor hat durch Schweden zu reisen,  sollte die beiden Karten (Camping Key Europe und CCI)  einfach miteinander vergleichen und die Karte auswählen, die für ihn persönlich das beste Rabatt Programm bietet. In beiden Karten sind VIELE verschiedene Rabattprogramme, vergünstigte Freizeitaktivitäten und eben auch verschiedene Versicherung integriert. Wem diese zusätzlichen Angebote also wichtig sind, sollte die beiden Karten ganz genau mitainander vergleichen.

So und hier kommen die Links zur Camping Card International: Allgemeine Homepage der CCI:  Camping Card International und der Link zum Kauf, plus weitere Informationen für deutsche Nutzer:  Auto Club Europa – CCI Campingkarte

 

Campingkarten die 5. … Die kostenlose “Mein Platz” Clubkarte

 

images (1)Die Bonuskarte von “Mein Platz” ist vielleicht noch ein ganz besonderes ” Schmankerl”. Das gesamte “Mein Platz” Portal wächst und gedeiht dank großer Partner seit Jahren und bietet einen guten, kostenlosen Stellplatzführer (mittlerweile sogar eine App) mit vielen Informationen.

Die “Mein Platz Clubkarte” könnt ihr kostenlos auf der Seite von “Mein Platz” bestellen und habt dadurch auf vielen teilnehmenden Stellplätzen und auch bei Camping-Ausstattern, kleinere und größere Preis nachlässe. Manch ein Stellplatz kostet durch die Karte nur noch z.B. 9 Euro anstelle von 11 Euro, mal sind es aber auch nur 50 Cent Preisnachlass oder ihr bekommt morgens zwei Brötchen umsonst. Zudem gibt es viele, viele kleine Preisnachlässe von unterschiedlichen Partner-Firmen.

Einfach & kostenlos!

Für eine vollkommen kostenlose Karte ist das meiner Meinung nach ein echt nettes Angebot. Da kann man wirklich nichts verkehrt machen. Ich selber habe die Karte jetzt knapp 7 Jahre und habe sie bisher häufig auf deutschen Stellplätzen nutzen können. Man muss nur daran denken, dass man sie im Portmonee hat! 😉

Hier gelangt ihr zu den allgemeinen “Mein Platz” Informationen Mein Platz Homepage und dies ist der direkte  Link zu zur Bestellung der Mein Platz Clubkarte. Außerdem … weil noch relativ neu… hier auch noch der Link zur neuenMein Platz App

Achtung: Bei einigen Leuten hat es viele Wochen gedauert bis die Karte endlich in der Post lag.  Dafür haben mir andere Leser geschrieben ihre Karte lag bereits nach 3 Tagen in der Post. Ihr seht… es kann dauern, muss aber nicht unbedingt. 

 

Campingkarten Spezial – besondere Programme im In- und Ausland 

Sämtliche Campingkarten und Rabattprogramm die ich euch bisher vorgestellt habe, waren ja sozusagen “allgemeiner Natur”. Bis auf die kostenlose “Mein Platz Clubkarte” die nur für Deutschland gedacht ist, könnt ihr alle anderen Karten auf den Stell- & Campingplätzen Europas nutzen.

Die Karten die ich euch jetzt vorstelle nutzen alle ein spezielles System, funktionieren also grundsätzlich anders und können meist auch nur in einem bestimmten Land genutzt werden. Darum achtet am besten gut auf die jeweilige Beschreibung, damit ihr auch die richtige Karte für euer “Urlaubsjahr” kauft. 

 

Campingkarten die 6. – Das LANDVERGNÜGEN Programm

Landvergnügen und Camping Karten

Landvergnügen… Bauernhofcamping mit System

Bei der Campingkarte von Landvergnügen handelt es sich nicht unbedingt um eine Rabattkarte, sondern viel eher um ein komplettes “Campingsystem”

Durch das jedes Jahr neu erscheinende Landvergnügen Buch erhaltet ihr eine Übersicht über Bauernhofstellplätzen in Deutschland, auf  denen ihr dann eine Nacht kostenlos stehen dürft.  

Landvergnügen im Detail:

Bedeutet also, ihr kauft den aktuellen Landvergnügen Stellplatzführer des Jahres, sucht euch in dem Buch einen für euch passenden Bauernhof, Weinhof … what ever aus und fahrt zu diesem Hof.  Wichtig ist, in jedem Landvergnügen Buch liegt eine Plakette und die Landvergnügen Karte. Wenn ihr also einen solchen Bauernhofstellplatz nutzen möchtet, müsst ihr auch die aktuelle Plakette auf die Windschutzscheibe kleben und euch samt der Landvergnügenkarte am Bauernhof anmelden. Wenn das erledigt ist, dürft ihr EINE NACHT kostenlos auf dem Bauernhof stehen. 

IMMER DARAN DENKEN, IHR SEID GÄSTE IM “HEIM” DER BAUERN!

ALLERDINGS MUSS MAN GANZ DEUTLICH SAGEN… die Landvergnügen Bauernhofstellplätze haben ihr eigenen Regeln und diese solltet ihr UNBEDINGT beherzigen!

Grundsatz ist… dank der aktuellen Karte dürft ihr kostenlos auf privatem Grund übernachten, aber bitte mit Respekt!!!!

Darum hier mal einige Beispiele zu den Landvergnügen Regeln: 

  • Viele Bauernhöfe erlauben auch AUTARKE Wohnwagen. Sollte euer Gespann aber länger als insgesamt 14 Meter sein, dann fragt bitte unbedingt vorher telefonisch nach, ob der Bauernhof überhaupt so viel Platz zum rangieren anbieten kann!
  • Insgesamt ist Bauernhof camping etwas für Leute mit Toiletten an Bord! Öffentliche Toiletten auf den Höfen gibt es nur selten und in den nächsten Busch strullern, geht in diesem Fall WIRKLICH GAR NICHT!!!! Nochmal, ihr seid Gäste im PRIVATEN zuhause der Bauern/ Winzer usw.
  • Ihr seid zum großen Teil Besucher auf privaten Höfen, also Besucher im Zuhause anderer Leute. Das heißt… ihr solltet weder einfach auffahren und euch direkt hinstellen, noch einfach abfahren ohne “Tschüss” zu sagen. Bitte immer An- und Abmelden!
  • Es besteht NIEMALS eine Verpflichtung zum Kauf von Produkten im Hofladen!!! Allerdings ist es häufig üblich, dass euch Produkte aus eigener Herstellung zum probieren angeboten werden. Ob man diese dann komplett ablehnen sollte und den Platz ohne etwas zu kaufen wieder verlassen sollte… HMMMM???… Ich persönlich finde das immer schwierig und so habe ich schon deutlich mehr in solchen Hofläden gekauft, als ich eigentlich geplant hatte
  • JEDER Bauernhof bietet seinen Gästen andere Möglichkeiten. Einige bieten das volle Programm samt Strom, W-Lan, Ver- und Entsorgung usw., andere Höfe bieten all dies nicht. Da ihr aber ja eh immer nur eine Nacht auf einem Hof stehen solltet, ist das mit dem Strom usw. eigentlich kein großes Problem.
  • Thema Hund… auch dabei kmommt es auf jeden Platz einzeln an, einige Plätze erlauben Hunde, andere wieder nicht.

All diese Infomationen, bzw. die Möglichkeiten eines jeden Hofes, könnt ihr dem Stellplatzführer oder auch der passenden Landvergnügen App entnehmen. Meine persönlichen Erfahrungen mit den Bauernhöfen sind sehr gemischt… von super toll bis uhhhhh schwieeeerig, war bisher alles dabei. Es kommt also immer auf den jeweiligen Hof an. Insgesamt ist der Landvergnügen Stellplatzfühere samt seiner Camping Karte für 35 Euro zu kaufen. Wer gerne im Grünen steht und wem es auch nichts ausmacht die Plätze jeden Tag zu wechseln, findet in den Bauernhöfen sicherlich eine schöne Art des Campings.

Eines noch:

Die Landvergnügen Bücher sind seit 2-3 Jahren extrem beliebt und auch immer mal wieder vergriffen. Darum wird auch gemunkelt, dass es 2020 bereits eine höhere Auflage gab und nochmal nachgedruckt wurde. Im Grunde natürlich total ok und verständlich, warum auf das Geld verzichten wenn das Programm so dermaßen gut läuft. Einziger Haken, immer mehr Camper kaufen sich das Landvergnügen Buch und gehen auf die Suche nach den Bauernhofstellplätzen, so dass auch hierbei die schönen Plätze extrem beliebt und voll sind. Zumal die wenigsten Höfe mehr als 1,2,3 Camper beherbergen können.  Es handelt sich also schon lange nicht mehr um einen Geheimtipp, auch die Bauernhofstellplätze sind mittlerweile gerne mal “voll belegt”. #Campingboom

Weitere Informationen zum Landvergnügen Stellplatzführer findet ihr hier: Landvergnuegen.com.

Angebot:

 

Landvergnügen Campingkarten

Landvergnügen… so sah der Stellplatzführer 2018 aus, mit über 580 gelisteten Bauernhöfen

 

Campingkarten Nr. 7  – Bauernhofcamping in anderen Ländern

Mittlerweile gibt es das “Landvergnügen System” auch für andere Länder. bzw. nein, eigentlich muss man es andersherum sagen, das Landvergnügen System gab es bereits lange vorher in anderen Ländern wie z.B. Frankreich. 

Das Prinzip ist im Grunde aber immer das gleiche: 

Von z.B. März 2021 bis März 2022 könnt ihr die aktuelle Bauernhofplakette nutzen. Durch die Bestellung erhaltet ihr einen Bauernhofstellplatz Führer samt Plakette und Campingkarten, ihr dürft wiederum eine Nacht auf dem Hof stehen bleiben und dank der Informationen im Buch, könnt ihr vorab genau erkennen, was euch der jeweilige Hof erlaubt bzw. bieten kann. Gibt es Strom? Gibt es Wasser? Sind Hunde erlaubt usw. usw.? 

Auch hier gilt immer… ihr besucht die Bauern auf ihren PRIVATEN Höfen, niemand ist gezwungen etwas in den Hofshops oder Hofcafes zu kaufen, aber wenn wir ehrlich sind, ganz gerne gesehen wird es natürlich schon. 

Bauernhofcamping und Campingkarten in:

Frankreich – France Passion! Kosten ca. 30 Euro – Link zu weiteren Infos – es gibt auch eine zusätzliche “France Passion” App.

Dänemark – Pintrip! Kosten ca. 53 Euro – Link zur deutschsprachigen Pintrip Seite

 

Campingkarten Nummer 7 – “Camping Cheque” bzw. Camping Travel Club

Camping Schecks im VergleichBitte UPDATE beachten!

Vielen erfahrenen Campern wird der “Camping Travel Club” noch als “Camping Cheque” bekannt sein. Doch 2018 gab es im Unternehmen Camping Cheque große Veränderungen. Die über Jahrzehnte bekannte Firma “Camping Cheque” gibt es in der bekannten Form nicht mehr, seit 2018 ist das Unternehmen nur noch unter dem “Camping Travel Club” zu finden und auch “inhaltlich” gab es in diesem Jahr große Veränderungen.

Aber bevor ich zu den Veränderungen komme, ein kurzer Rückblick, wie funktionierte das System ” Camping Cheque” bisher? 

Also, grundsätzlich handelt es sich bei dem ganzen System nicht nur um ein Camping Rabatt System, bzw. nur unter besonderen Bedingungen. Bisher war es so, dass man sich als Camper einmalig für die Camping Cheques SILBER mit allen (Konto) Daten, kostenlos angemeldet hat und dann konnte man Schecks bestellen. Ein Scheck hatte zuletzt den Wert von 17,50 Euro. Dann suchte man sich als Camper in dem extra erhältlichen Camping Cheque Campingplatzführer einen passenden Campingplatz aus und bezahlte seinen Urlaub mit den Schecks komplett vor Ort. Vorteil, zum einen musste man dank der Buchung über den Camping Cheque Führer nicht bereits in Vorleistung gehen, vor Ort gab es (im Normalfall) keine Fragen nach Personalausweis usw. und teilweise gab es für die Camping Cheque Nutzer auch nochmal einen extra Rabatt. Zum Ende des Urlaubs bezahlte man seinen Aufenthalt mit den Schecks und fertig. Neben der kostenlosen Anmeldung als Camping Cheque Silber Nutzer, gibt es auch die Möglichkeit für 28 Euro im Jahr Camping Cheque Gold Nutzer zu werden, was einige weitere Vorteile hat, dazu aber gleich mehr.  Soviel zum ehemaligen System. 

2018 hat sich allerdings vieles verändert. Wie gesagt, mittlerweile heißt es nicht mehr Camping Cheque, sondern Camping Travel Club. Damit einhergehend wurden sowohl die Papier Schecks abgeschafft, als auch der gedruckte Campingplatzführer.

Seit diesem Jahr gibt es die “Camping Travel Club” Karte in silber und gold, das System ist allerdings ähnlich. Anstelle der Papier Schecks muss man jetzt Geld auf diese Karte “laden”, man sucht sich einen passenden Campingplatz über das Portal im Internet aus und bezahlt dann später den Campingplatz mit der vorab aufgeladenen Karte.

Auf der Internetseite findet man viele verschieden Camping- und STELLPLÄTZE in (fast) ganz Europa. Dabei kann jeder Campingplatz angeben, in welchem Zeitraum er die Karte akzeptiert. Manche Plätze akzeptieren die Karte das gesamte Jahr über, andere z.B. nur in der Nebensaison. Durch die Karte, bzw. durch die Buchung über das passende Camping Travel Club Portal (!!!)  erhalten die Camper zum Teil deutliche Rabatte. So kostet z.B. der bekannte Campingplatz La Brise in Saint Marie de la Mer jetzt in der Nebensaison für 2 Personen, mit Womo/Wowa, Hund und Strom usw. 17 Euro, anstelle von ca. 24 Euro.

Das ganze System läuft also “virtuell”, es gibt keine Papierschecks mehr und auch die gedruckte Version des Campingplatzführers wurde eingestellt. Leider ist die Homepage für ein solches System etwas arg “wackelig”, ich konnte die Seite mehrfach nicht aufrufen.

Das einzige auf was ihr unbedingt achten solltet, die Aufladung der Karte im kostenlosen Silber Modus ist “nur” 2 Jahre gültig. Wenn dieses System also etwas für euch ist, solltet ihr die Karte immer schön nutzen, damit das aufgeladene Guthaben nicht nach 2 Jahren verfällt. Es ist aber anscheinend möglich den “Camping Travel Club” telefonisch zu erreichen und für eine Gebühr von 15 Euro, das Guthaben auf der Karte zu verlängern.

Meldet ihr euch allerdings als Camping Travel Club Gold Mitglied an, kostet die Karte 28 Euro im Jahr. Dafür ist es aber so, dass das aufgeladene Guthaben 4 Jahre gültig ist und vor allem, es gibt ein extra Treuepunkte Programm. Pro Übernachtung auf einem Camping Travel Club Campingplatz, plus Nutzung der Karte, gibt es einen Treuepunkt und ab 46 Treuepunkte werden 15 Euro auf der Karte gutgeschrieben.

Für wen lohnt sich die Camping Travel Club Karte? 

Schwierig, ich selbst bin von dem System hin und her gerissen, aber… ich bin ja auch nicht DU!

Klasse ist sicherlich, dass die Karte zum Teil auch in der Hauptsaison gültig ist und die allgemeinen Rabatte durch die Karte sind auch gut. Früher haben sich die Schecks zusätzlich gelohnt, weil man dadurch nicht so viel Bargeld mit in den Urlaub nehmen musste. Da mittlerweile aber eh jeder Campingplatz per Karte bezahlt werden kann, fällt dieser Punkt also weg.

Leider ist es ziemlich schwierig genaue Informationen zur Camping Travel Club Karte zu finden und da es eben ein rein virtuelles System ist, ist das für mich ein rieeeesen Haken an der Sache. Ich konnte keine genauen Informationen finden wie viele Plätze insgesamt gelistet sind oder wie viele Plätze die Karte z.B. auch zur Ferienzeit akzeptieren?  Ich konnte keine Informationen finden, ob man die Plätze immer nur vorab über das Portal buchen kann, oder zum günstigen rabatt Preis direkt am Platz vorfahren kann. Mir ist nicht ganz klar, wie das mit der Anzahlung funktionieren soll, wenn man einen Platz lange vorab reserviert, oder ob diese Anzahlung auch mit der neuen Karte immer komplett entfällt so wie es früher bei den Papierschecxks war. Ebenso ist mir die Punkteskala der Treuepunkte ein kleines Rätsel. Aber wie schon gesagt, vielleicht ist es ja ein System welches für euch super passt.

Mit der kostenlosen “Silber Variante” könnt ihr zumindest nichts falsch machen denke ich, solange ihr darauf achtet, dass euer eingezahltes Guthaben nicht verfällt.  Weitere Infos findet ihr (vielleicht 🙂 ) hier: www.campingtravelclub.de

UPDATE zur CTC Rabattkarte

Wie sich aktuell herrausgestellt hat, ist auch die Neugestaltung des ehemaligen Camping Travel Cheque zum Camping Travel Club ordentlich in die Hose gegangen. Somit wurde der Camping Travel Club mitte Januar 2019 eingestellt!

Aktuell heißt es zwar vom CTC, dass es eine neue Zusammenarbeit mit den Campingplätzen von Vacanceselect  geben soll, doch wie man mir auf Nachfrage gesagt hat, weiß Vacanceselect davon noch gar nichts!!! Aus diesem Grund kann ich euch aktuell nur davon abraten, irgendwie auf diese Camping Rabattkarte zu setzten. Sucht euch lieber eine der anderen Karten aus. Sollte es diesbezüglich Neuigkeiten geben, erfahrt ihr diese hier.

Vielen Dank an Stefan für den hilfreichen Kommentar . 

 

Campingkarten für England

Punkt 8 – Camping Rabattkarten für eine England Tour.

 

Campingkarten Nummer 8 – Die Karten SPEZIELL für Großbritanien Camper

Möchtet ihr einen Road Trip durch GB unternehmen? Dann habt ihr bestimmt schon irgendwo davon gelesen, dass man in GB viele Plätze nur nutzen kann, wenn man Mitglied eines Caravaning Clubs ist.  Diese Info stimmt grundsätzlich auch, allerdings wird das ganze nicht mehr soooo strickt gehandhabt wie noch vor einigen Jahren. Mittlerweile kommt man wohl auch ohne eine solche Karte in GB ganz gut zurecht. Noch einfacher und “sicherer” ist so eine Tour aber immer noch mit Karte, zumal sich durch diese Karten auch noch ordentlich sparen lässt.

Es gibt unheimlich viele verschiedene Camping Club Karten in GB, hier möchte ich euch die beiden “größten” Club Karten vorstellen.

Dabei handelt es sich zum einen um die “Best of British” Membercard und zum anderen um die “Camping & Caravaning Club Card”.

Die Best of British (BoB) Karte ist komplett kostenlos und ermöglicht kostenlose Extras und Preisrabatte auf allen Campingplätzen der Best of Brithisch Holliday Camping Parks. Dabei ist BoB die größte Campingplatz Kette Englands. Wenn ihr also eine Enland Tour plant, könnt ihr mit dieser kostenlosen Karte gar nichts falsch machen. Allerdings solltet ihr die Karte sehr frühzeitig bestellen, da die Lieferung teilweise ein paar Wochen auf sich warten lassen hat. Direkt zur Anmeldung gelangt ihr HIER!

Offizieller wird es bei der “Camping und Caravaning Club” Karte. Diese Karte kostet 30 Euro und ist speziell für Touristen entwickelt, Engländer können die Karte nicht bestellen. Dabei ist es so, dass ihr bei der Bestellung ein Reisedatum angeben müsst und von diesem Datum an ist die Karte 3 Monate gültig.

Die Karte gilt für über 115 Campingplätze und vor allem auch für die tollen “Forrest Plätze” mitten im Wald. Durch diese Karte dürft ihr die preisgekrönten Plätze des “Brithisch Caravaning Clubs” nutzen und erhaltet zudem auch noch einen Rabatt von bis zu 30 Prozent. WICHTIG… die Karte wird direkt aus England zugeschickt, das dauert! Ihr solltet die Karte also mindestens einen Monat vor eurer Tour bestellen, oder eben sobald ihr das Datum eurer Reise kennt. Weitere Infos auf deutsch zu dieser Karte findet ihr hinter dem Link zum Bestellprozess

Wenn ich also einen Road Trip durch England planen würde, würde ich mir auf jeden Fall beide Karten besorgen. Die “wichtige” Karte des britishen Camping und Caravaning Clubs, durch welche ich für 3 Monate offizielles Club-Mitgleid wäre und zudem noch die kostenlose Karte des BoB, um auch diese Plätze möglichst günstig nutzen zu dürfen.

 

Last but not least – der DCC, der Deutsche-Camping-Club

Jetzt hätte ich die Mitgliedschaft im Deutschen-Camping- Club doch fast vergessen, ein Hoch auf die sozialen Medien!

Camping Rabattkarten im VergleichBei dem DCC handelt es sich allerdings weniger um ein einzelnes Rabattsystem, sondern viel mehr um einen Camping Verein, der sich “die Förderung der Campingbewegung in Deutschland und Europa” auf die Fahnen geschrieben hat. Der DCC bietet seinen Mitgliedern ein riesengroßes Feld an unterstützung an, ihr könnt den DCC also insgesamt eher mit dem ADAC der deutschen Campingwelt vergleichen, als mit einem Verlag wie z.B. ACSI. Auch wenn sich die Arbeitsbereiche des DCC und des ADAC schon unterscheiden, aber das gesamte Konzept ist meiner Meinung nach reeelativ ähnlich, nur eben für den Camping Bereich. So kommt es auch, dass es neben der DCC Basis in München noch 21 Landesverbände, 188 Ortsverbände und über 200 Campingberater gibt. Ihr seht… der DCC ist also tatsächlich riiiiiiiesig.

Die Mitgleidschaft im deutschen Camping Club kostet im Jahr 46 Euro, dies gilt allerdings nicht pro Person, sondern pro campendes Ehepaar bzw. pro Familie. Zudem gibt es eine extra DCC Mitgliedschaft für junge Erwachsene zwischen 18-21 Jahren, welche nur 7 Euro im Jahr kostet.

Darin enthalten ist zu allererst das einmal im Monat erscheinende Camping Magazin, aber das ist natürlich bei weitem noch nicht alles. Es würde hier echt den Rahmen sprengen, wenn ich alle Bereiche aufzähle, in denen man durch den DCC Unterstützung bekommt, darum hier nur einige wenige. Der Deutsche Camping Club bietet seinen Mitgliedern eigene Camper Versicherung, Kaufberatung, Technikberatung, Rechtsauskunft bei Campingfragen, aber auch gemeinsame Touren, Treffen oder Rallys und das ist echt nur ein ganz kleiner Teil. Das gesamte Angebot könnt ihr aber schnell hier verfolgen: http://www.camping-club.de/der-club/leistungen/leistungen-weitere-infos/

So jetzt aber zum Thema Rabatte, darum geht es hier ja schließlich! Als Mitglied des DCC erhaltet ihr auch eine DCC Mitgliedskarte durch welche ihr auf unterschiedlichen Plätzen in Deutschland UND Europa Rabatte bekommt. Zum einen gibt es in Deutschland zwei eigene DCC Campingplätze, es gibt aber auch Vorteilsplätze und sogar Vorteilsplätze PLUS Plätze in ganz Europa, auf denen ihr dank der Mitgliedskarte samt Rabatt campen könnt.

Die teilehmenden Vorteilsplätze findet ihr auf dem DCC Portal 3in1campen.de. Dabei befasst sich der Rabatt auf den Vorteilsplätzen allerdings immer “nur” mit der reinen Personengebühr. Ihr erhaltet auf den teilnehmenden Plätzen also entweder 10% Rabatt auf die Personengebühr, oder der Platz bietet gerade für DCC Mitglieder ein spezielles Sonderangebot an. Sämtliche Nebenkosten wie Strom oder Hund sind nicht im Rabatt inbegriffen.

Außerdem gibt es noch die Vorteilsplätze PLUS. Bei diesen Plätzen ist es so, da die DCC Mitgliedschaft ja für die ganze Familie gilt, dass man  auf diesen speziellen PLUS Plätzen grundsätzlich nur 14 Euro in der Nebensaison, bzw. 16 Euro in der Hauptsaison bezahlt. Allerdings kosten auch hier alle Nebenkosten extra, und… es gibt bisher nur insgesamt 22 Plus Plätze im europäischen Ausland. Dafür findet ihr aber innerhalb Deutschlands in allen Bundesländern bis auf Berlin, Hamburg und Bremen diese PLUS Plätze. Die beiden eigenen DCC Campingplätze bieten für Mitglieder die selben Rabatte wie die Plus Plätze.

Fazit… eine Mitgliedschaft beim DCC lohnt sich eigentlich immer. Vor allem durch die vielen Reise, Hilfs- und Beratungsangebote  sind die 46 Euro sehr gut angelegtes Geld. Was mich persönlich allerdings am DCC echt stört, dass sich eigentlich alle Rabattangebote nur auszahlen wenn man zumindest als Paar oder noch besser als Familie reist. Für mich als Alleinreisende mit Hund zahlt sich das Rabattprogramm kaum aus. Für Familien (oder auch Großeltern samt Enkeln) hingegen sind gerade die PLUS Plätze sicherlich interessant, wobei 22 PLUS Plätze für ganz Europa auch nicht gerade viel sind. Also sage ich mal, das reine Rabattprogramm zahlt sich meiner Meinung nach vor allem für “hauptsächlich in Deutschland campende Paare und Familien” aus. Sämtliche Infos zur Mitgliedschaft findet ihr auf der  DCC Homepage 

 

 

FAZIT Camping Rabatt Karten – Die bekanntesten und besten Campingkarten im Vergleich:

 

Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung…

ACSI lohnt sich definitiv für alle Camper die Campinplätze nutzen und in der Nebensaison unterwegs sind. Durch die Karte ist manchmal sogar ein Campingplatz Aufenthalt deutlich günstiger, als  eine Nacht auf dem örtlichen Stellplatz ( z.B. mir schon häufig in Holland so geschehen).

Die Karte vom ADAC lohnt sich vor allem für alle die in den Ferien unterwegs sind und die sich eh mal wieder einen neuen Campingplatz oder Stellplatzführer kaufen möchten. Es ibt die ADAC Karte auch als mobile Variante auf dem Handy.

Der Camping Key Europe ist wichtig für Auslandsreisen, plus gibt es viele verschiedene Rabatte auf Campingplätzen, aber auch auf z.B Fährtickets. Wer nicht gerade in Schweden unterwegs ist, kann sich auch für die Camping Card International Karte entscheiden. Ihr solltet einfach die Rabattaktionen der beiden Karten vergleichen und die nehmen, die für euch besser passt. WICHTIG … Da diese Karten auch als Identitätsausweis gelten, sollten die Angaben auf der Karte UNBEDINGT stimmen!

Die Karte von “Mein Platz” kann eigentlich jeder Camper bestellen und gebrauchen, sie ist vollkommen kostenlos, muss nur einmal bestellt werden und hat viele kleine und größere Rabattaktionen im Programm.

Landvergnügen, der Stellplatzführer für die Nacht auf dem Bauernhof. Mittlerweile sehr belibet, es gibt eine riesige Auswahl an Höfen in deutschland (über 580 Höfe) und sicherlich ist so eine Nacht für Groß und Klein ein Erlebnis. Hier bitte UNBEDINGT daran denken, ihr seid Gäste im privaten Lebensraum der Bauern! Für 30 Euro ist der Stellplatzführer nicht ganz günstig, aber wer sich den Führer direkt am Anfang eines Jahres kauft und dann einige Nächte kostenlos steht, hat das Geld auf jeden Fall schnell wieder raus.

EXTRA TIPP... Für Frankreich und Spanien gibt es die Stellplatzführer France Passion bzw. Passion Spain. Diese bieten das selbe Hof Konzept an für Touren durch Frankreich oder Spanien.

Die Karte des Camping Traveler Club ist noch ganz neu und entstand durch die abgeschafften Camping Cheques. Eine teilweise kostenlose Rabattkarte mit einem ganz eigenen System. Man muss die Karte vorab mit einem Geldbetrag “aufladen” und kann dann mit der Karte den Campingplatz bezahlen. Die Rabatte sind gut und vor allem ist die Karte auf einigen Plätze auch in der Hauptsaison gültig. Leider fehlen mir aktuell noch detaillierte Informationen zum ganzen Systhem auf der Homepage. Mit der kostenlosen Karte kann man aber sicherlich nichts verkehrt machen.

Camping in England – für eine Campingplatz Tour in England sollte man sich vorab am besten in einem britischen Campingverein anmelden.  Die “offizielle” Camper – Touristenkarte ist die 3 Monate gültige Membership Card des “Camping und Caravaning Club” für 30 Euro. Zudem könnt ihr euch auch die kostenlose “Best of British” Membercard bestellen, durch welche ihr nochmal Rabatte auf die Campingplätze der Best of British Holliday Parks Kette erhaltet.

Zum Schluss hatten wir noch den DCC, den Deutschen Camping Club. Der DCC bietet seinen Mitgliedern ein umfassendes Service Angebot, welcher für einen Jahresbeitrag von 46 Euro sicherlich super ist. Das reine Rabattprogramm zahlt sich vor allem für Familien und Paare aus, da sich die Rabatte vor allem auf den Parzellen/Personen Preis beziehen. Nebenkosten wie Strom oder Hund sind immer von den Rabatten ausgeschlossen.

 

Ich hoffe ich konnte Euch ein bisschen Helfen, euch im Dschungel der Campingkarten zurecht zu finden und wünsche euch viele tolle Reiseschnäppchen im Jahr 2018.

 

Wenn ihr diesen Bericht gut findet, würde ich mich freuen, wenn ihr ihn teilen oder verlinken würdet.

*Zudem handelt es sich bei den Links zu Amazon um sogenannte Affiliate Links. Das Bedeutet: Wenn ihr über diese Links von IsasWomo zu Amazon gelangt und dann etwas kauft, erhalte ich von Amazon ein paar Euro. So zu sagen eine Belohnung, weil ich euch von meiner Seite zu Amazon gebracht habe. Dabei müsst ihr NICHT den verlinkten Campingführer kaufen! Sobald ihr von IsasWomo aus auf Amazon seid, könnt ihr suchen und kaufen was immer ihr möchtet und trotzdem erhalte ich die Belohnung. Euch kostet das ganze nichts! Ihr zahlt nicht einen Cent mehr und ich kann später auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Das bedeutet im Umkehrschluss auch. Wenn ihr IsasWomo mögt, gut findet was ich hier mache und mich unterstützen möchtet, wäre ich euch natürlich sehr dankbar, wenn ihr vor eurem Amazon Einkauf über IsasWomo zu Amazon gelangt.

Vielen DANK, viel Spaß beim sparen und campen uuuuuuund… bleibt gesund!

Eure

Unterschrift IsasWomo

 

 

 

MerkenMerken

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (145 votes, average: 4,66 out of 5)
Loading...

MEHR VON ISASWOMO –

SCHAU DICH UM:

TOUR START TIEF ALLEINE ALS CAMPER UNTERWEGS

Alleine mit dem Wohnmobil verreisen – 8 Hilfen gegen das Tour Start Tief

Du möchtest alleine mit dem Wohnmobil verreisen? SUPER!!! Allerdings bekommen ganz viele Solo Camper zu beginn ein “Tour Start Tief”… sei vorbereitet und entspannt, damit du das campen schnell voll und ganz genießen kannst.

Frankreich für Camping Anfänger

Frankreich für Camping Anfänger – Tipps für den Frankreich Road Trip

Frankreich für Camping Anfänger – Du planst Deinen ersten Road Trip durch Frankreich, den ersten Campingurlaub am Atlantik oder die erste Womo Tour durch die Provence? Dann ist dieser Artikel für Dich genau richtig. Hier findest Du alles was ich erst nach und nach über “Frankreich, die Franzosen und das französische Leben” lernen musste.

OrangeCamp… Herbsttour in einem neuen Womo Teil 1

Juhuuuu ich darf ein neues Womo testen und nutze diese Zeit für eine Tour durch die Alpen. Wie sieht er aus, der neue Flitzer von Orange Camp, wie kam es zum test und was steckt eigentlich hinter dem Hersteller Orange Camp? Alle Antworten bekommst Du hier im ersten Teil meiner Herbsttour.