page contents

Haaaach, am Freitag wurde eeeendlich der Caravan Salon 2017 eröffnet und ich kann euch sagen, obwohl dieser erste “Fachbesuchertag” von ganz, ganz vielen Pressekonferenzen geprägt war, gab es schon so manche AHHHS und OHHHHS und………. Aufreger 🙂

Irgendwie ist der Caravan Salon immer wieder meine ganz persönliche “Hassliebe”.

 

Als Bloggerin zum Caravan Salon 2017, IsasWomo

 

 

Ich weiß genau,auch der Caravan Salon 2017 bedeutet vieeeeel Lauferei, Menschenmassen, reden, reden, reden und noch mehr Arbeit und Termine für “IsasWomo”. Denn schließlich reisen immer mehr (alleinlebende) Camper durch Deutschland, Europa oder gar die halbe Welt, IsasWomo wächst und das heißt, Termine, Termine, Termine!

Aber irgendwie ist da auch immer wieder dieses einzigartige “Caravan Salon Messe Feeling”…
Ich treffe jedes Jahr viele Leute nur hier auf der Messe, Leser sprechen mich an und es gibt ganz viele tolle Gespräche, es gibt soooooo viel neues zu sehen und zu entdecken und dazu bekommen wir Blogger, aber auch die “ganz normalen” Besucher, nur hier solch geballten Informationen aus der Branche.

 

Man kann sagen was man will, aber auch der Caravan Salon 2017 ist wieder etwas ganz besonders! Nicht umsonst ist es die größte Caravaning Messe der Welt!

 

Donnerstag ging es also endlich von Dortmund aus in richtung Düsseldorf und nach einem tollen, spontanen Abend zusammen mit Bekannten und meinen Blogger Kollegen, konnte es vergangenen Freitag also endlich losgehen.
Nach Wochen der Vorbereitung, Terminabsprachen usw. usw öffnete der Caravan Salon 2017 Freitag Morgen seine Tore.

Auch in diesem Jahr bin ich wieder zusammen mit Doreen von “she is on the Road again” als Blogger Team auf dem Caravan Salon unterwegs. Das hat letztes Jahr alles so gut funktioniert, die “Omi” ist unsere Homebase, unser täglicher Startpunkt, von hier aus planen wir unsere Messetage, so dass wir auch den Caravan Salon 2017 gemeinsam erleben wollten.

Freitag ging es nun endlich los und wie das so für einen Messestart/ Fachbesuchertag üblich ist, jagte eine Pressekonferenz die andere!
Doreen und ich haben am ersten Tag tatsächlich so gut wie gar nichts anderes gesehen, als die unterschiedlichsten Pressekonferenzen von Morelo über Knaus, von Hymer bis Carado und trotzdem war es ein super interessanter Tag mit vielen AHHHHHS und OHHHHHS…. und wie oben schon gesagt, auch einigen Aufregern. 🙂

Der Caravan Salon 2017 – die allgemeine Richtung der Branche:

Was sich durch ALLE, aber wirklich ALLE Pressekonferenzen des Caravan Salon zog war das sehr, sehr positive Geschäftsjahr 2016/2017. Das Ergebnis, die Branche boomte so sehr, dass es kaum zu glauben ist. Das Jahr 2016/2017 war für die gesamte Caravan Industrie ein einziger Gewinn.

Ich will euch nicht mit unmengen von Zahlen, Daten und Fakten nerven, darum hier nur einige Zahlen der Branchenriesen:

Knaus Tabbert, hat mittlerweile einen Marktanteil von 12% bei den Wohnmobilen und 21% bei den Wohnwagen, der Umsatz wird 2017 auf sage und schreibe 550 Millionen Euro geplant!
2017 werden 12.000 Wohnwagen und 10.000 Wohnmobile der Marke Knaus/ Tabbert und deren “Untermarken” die Werke verlassen. In den kommenden 5 Jahren wird das Unternehmen Knaus/ Tabbert 125 Millionen Euro in den weiteren Ausbau in innovative Projekte investiert.

 

Hymer Pressekonferenz mit IsasWomo

 

Einige weitere Zahlen die den Boom der Branche bestätigen, diesmal von der Erwin Hymer Group:

Mittlerweile gehören 21 verschiedene Unternehmen zur Erwin Hymer Group, damit ist Hymer nicht mehr nur ein deutsches Unternehmen, nein die Erwin Hymer Group ist ein Caravaning RIEEEESE!
Die Erwin Hymer Group hat im vergangenen Jahr 2,1 Milliarden Euro Umsatz gemacht, mittlerweile gehören über 1270 Handelspartner zum Unternehmen und es arbeiten über 6000 Menschen für die Erwin Hymer Group.

Das die Branche boomt ist schon seit Jahren klar! Trotzdem, und jetzt aufgepasst, konnte die Erwin Hymer Group den Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 im Vergleich zum Jahr zuvor, nochmal um 32% steigern! Schriftlich ZWEIUNDDREIßIG!!!!
Und die Jahre zuvor waren weiß Gott schon fett! Das nenne ich mal einen BOOOM!

Die Erwin Hymer Group rechnet damit in diesem Jahr um die 55.000 Fahrzeuge zu verkaufen und investiert planmäßig 100 Millionen Euro in innovative Projekte.

Abseits von Zahlen… Trends der Caravaning Branche:

Infrarot Wände im WohnmobilEgal um welchen Hersteller es sich handelt, ganz deutlich ist zu erkennen, dass die aktuellen Modelle von 2017 und die der kommenden Jahren, mit Technik “vollgeballert” werden, dass es nur so kracht!
Hymer testet bereits auf öffentlichen Straßen in Canada selbstfahrende Wohnmobile und dies mit großem Erfolg.

Egal ob Hersteller oder Ausstatter, überall hat das Smartphone Einzug in das Camper Leben bekommen. Egal ob die Überprüfung des Gas standes per App, dimmbares Licht über das Handy, oder die Bedienung der Heizung via Tablet.
Camping goes multimedia.
Davon abgesehen gibt es mittlerweile auch unendlich viele kleine und große Features. Z.B eine Sitzbankheizung die genau dort “anspringt” wo die verschiedenen Personen gerade sitzen. Oder Wohnmobilwände die mit Infrarot ausgestattet wurden. So kann z.B hinter den Garderobenhaken eine “wärmende Wand” nasse Jacken trocknen.

Das erste E-Womo auf dem Caravan Salon 2017!

Ein ganz besonderes Projekt gibt es bei Dethleffs auf dem Caravan Salon 2017 zu sehen. Das erste vollelektronische Reisemobil.

Das Dethleffs E- Womo auf Alpa Basis

 

Noch ist es ein Forschungsprojekt, aber dank verschiedener Kooperationen gibt es hier auf dem Caravan Salon 2017 zum ersten mal einen Dethleffs Alpa zu sehen, der rein elektronisch fährt und z.B. Von Haus aus mit Amazons „Alexa“ (der Spracherkennung aus dem Hause Amazon) verbunden ist.
Allerdings muss man auch sagen, dass sieht zwar hier auf der Messe alles ganz nett aus und klingt auch sehr schön, aber dieses Projekt eines E- Alpas steckt noch in den Kinderschuhen. Bis man wirklich sagen könnte, es gibt das erste echte E-Womo auf dem Markt, werden sicherlich noch einige Jahre vergehen. Aktuell ist es z.B. so, dass dieses Modell eine Reichweite von 80 km hat. Ich steh ja total auf kleine Touren und schreibe euch auch immer wieder, dass es nicht grundsätzlich die super lange Auslandstour sein muss, um eine schöne Zeit zu verbringen. Aber ein Womo das nur 80 km mit vollen Batterien schafft… das ist dann wohl leider doch noch nichts. Zumal das “Solarpanel Design” sicherlich auch eher fraglich ist. Also wie gesagt, die Forschung findet statt, noch steckt das ganze aber in den Kinderschuhen.

Neue Aktion bei Carado!

Natürlich bietet z.B. auch Carado verschiedene elektronische Angebote in Ihren neuen Mobilen auf dem Caravan Salon 2017 an, doch ein ganz neues und aktuelles Projekt geht einen ganz anderen Weg.
Carado hat ganz aktuell das Projekt “The Way of Taste” ins Leben gerufen. Dies ist sicherlich ein schönes Highlight für alle Hobbyköche unter euch. Bei der “The Way of Taste” Aktion geht es darum, dass Carado mit dem Wohnmobil verschiedene Sterneköche in Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht und ganz besondere, regionale Rezepte die im Wohnmobil zu kochen sind, vorstellt.
Dieses Projekt hat gerade begonnen und dauert ein ganzes Jahr lang an. Wenn ihr mehr dazu erfahren möchtet, dann findet ihr das erste Rezept unter the way of taste / Carado  und viele, viele weitere Informationen schon bald auf IsasWomo.

Die ersten Tage des Caravan Salon 2017, auch die Wohnmobilvermietung boomt:

Im vergangenen Jahr ist Knaus Tabbert mit dem Rent and Travel Projekt ganz neu an den Start gegangen. Rent and Travel bedeutet in diesem Fall, dass es in ausgewählten Reisebüros in ganz Deutschland Wohnmobile zu mieten gibt.
Und sorry, aber bei diesen ganzen “Wohnmobil Vermietungen” denke ich zuerst an ganz, ganz andere Unternehmen wie Campanda, Paul Camper, ADAC und natürlich an meinen Hamburger Partner Old Honk. Doch obwohl Knaus Tabbert erst seit einem Jahr mit diesem Projekt am Markt ist, sind sie bereits Marktführer!
Das ist doch unglaublich oder???? Mittlerweile gibt es über 200 Reisebüros in Deutschland in denen man ein Wohnmobil mieten kann und über 90 Stellen an denen man das Womo abholen kann.

 

Mein Caravan Salon 2017 Highlight nach den ersten 3 Messetagen:

 

Der Boxdriver von Knaus und VW

 

 

Die Küche im VW Knaus BoxdriverGanz, ganz neu auf dem Caravan Salon 2017 war auch die Vorstellung des ersten Knaus/ VW CUV (früher sagte man Kastenwagen, heute heißt es CUV 😉 ). Ich kann euch sagen, das ist schon ein seeeeehr, seeeeeehr schönes Teilchen, dieser BOXDRIVE!
Vor allem gibt es die Boxdrive First Edition nur 150 mal auf der Welt, damit ist es natürlich super exklusiv.

Was mich an dem Boxdrive begeistert hat… es gibt nichts was es nicht gibt!
Der ist mit sooooo viel Technik ausgestattet, dass selbst ich als Technikmuffel sagen muss, woow.
Hier nur mal einige Details:

Seitenwindassistent, Berganfahrassistent, Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, Anhängerrangierassistent „Trailer Assist“, Parklenkassistent „Park Assist“ und Parkpilot mit aktivem Flankenschutz, Müdigkeitserkennung, Verkehrszeichenerkennung.
Die Betten im Knaus VW Boxdiver auf dem Caravan Salon 2017Der Boxdrive hat eine Dieselheizung und besonders angenehm ist, dass die Sitzbank in der Dinette 3 Stufig zu verstellen ist, so dass man die gesamte Sitzbank bzw, die Lehne zurückschieben kann. Außerdem hat der BOXDRIVE ein super Lichtkonzept und viele indirekte Lichtstreifen. Selbst im Kühlschrank gibt es eine blau/lila Beleuchtung.

Der Boxdrive ist schon extrem gut durchdacht, chic und trotzdem funktionell …. und bei einer Anzahl von 150 Stück auch noch exklusiv.
Obwohl ich ja eigentlich gar nicht sooooo ein großer Fan dieser ganzen Kastenwagen bin, gerade weil man sich da nie gemütlich “hinfletzten” kann (es sei denn man liegt im Bett), bei dem BOXDRIVE schlägt selbst mein Herz schneller.

Das der ganze Spaß natürlich nicht günstig ist, könnt ihr euch denken, satte 80.000 Euro kostete der VW/ Knaus Boxstar. Für einen Kastenwagen… ohhh nein ich meine natürlich CUV 😉 schon ein Knaller, aber eben auch etwas ganz besonderes!

Doch bei Knaus Tabbert gibt es noch eine weitere Neuerung, die meiner Meinung nach, etwas besonderes darstellt.

Vielleicht habt ihr es schon am eignen Leib zu spüren bekommen, vielleicht habt ihr auch nur von diesen Problemen gehört. Mittlerweile gibt es immer mehr Leute die ein neues Wohnmobil gekauft haben und trotzdem steht das Womo, samt einer ewig langen Mängelliste, in der Werkstatt. Das darf natürlich nicht sein! Doch leider ist es genau so…. egal ob es ein 40.000 Euro Womo ist, oder ein 250.000 Euro teures Wohnmobil.

Da finde ich die neue Aktion von Knaus/ Tabbert durchaus bemerkenswert.
Neu bei Knaus Tabbert ist die 10 Jahre Dichtheitsgarantie. Das heißt, auf alle aktuellen Modelle ab 2017 gewährt Knaus Tabbert eine 10 jährige Garantie auf die Dichtigkeit ihrer Wohnwagen und Wohnmobile.
Das gab es in dieser Form noch nie und beweist auch, wie überzeugt Knaus Tabbert von der Qualität der jeweiligen Modelle ist. Ich meine nach 8,9, 10 Jahren noch eine Garantie auf die Dichtigkeit des eigenen Wohnmobils oder Wohnwagens zu haben, das ist schon nettes gimmek.

Die Aufreger des ersten Tages Caravan Salon….

 

Aufregung bei der Pressekonferenz des Caravan Salon 2017

 

Diese ganzen Pressekonferenzen gleichen stellenweiser einer Zaubershow. Da gab es die schönsten Imagefilme zu sehen, es gab Nebel, Trommelwirbel, Rauch und eigene Lightshows.
Es kam sicherlich auch darauf an, bei welchem Hersteller wir gerade so saßen, aber Stellenweise war es eine richtige “Presseshow”.

Auf der offiziellen Eröffnungs Pressekonferenz des Caravan Salon 2017 gab es nach vielen Daten und Fakten und der Erläuterung einer eigenen Studie, welche weiteren Gewerbe von dem Caravan, Wohnwagen und allgemeinen Camping Boom profitieren, auch die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Geleitet wurde diese PK von 4 Herren, Offiziellen der Caravaning Industrie, des Caravan Salon und “Branchen Oberhäuptern”.

Ein Journalist der Rheinischen Zeitung fragte bei dieser Möglichkeit was denn der Caravan Salon bzw. die Vertreter aus Industrie und Handel zu der aktuellen Diesel Problematik sagen. Es ist ja schön, dass die Branche schon seit einigen Jahren so boomt, aber es könnten der gesamten Branche riesige Probleme bevorstehen. Wie stehen die Branchen Insider dazu?

Antwort (in meinen eigenen Worten zusammengefasst) von Herrn Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verband:
Er sieht das Thema nicht so ernst. Er glaube nicht, dass es aktuell schon ein Thema wäre um welches man sich Camper, Neu-Wohnmobil Besitzer oder zukünftige Wohnmobilbesitzer große Gedanken machen müssten. Jetzt kämen eh erstmal die Wahlen und danach kann das ganze ja schon wieder ganz anders aussehen.

Daraufhin fragte der Journalist allerdings erneut.

Diese Aussage würde ihn doch sehr wundern, denn gerade von der Caravaning Industrie könnte ja durchaus ein gewisser Druck auf die Politik ausgehen. Warum wird da nichts unternommen, für die Camper wäre das Thema durchaus schon jetzt ein Problem und es könnte zu einem Riesenproblem werden?

Naja, auch da kam eigentlich die selbe Antwort von Herrn Onggowinarso , alles nicht so dramatisch, alles nicht so wild! Eigentlich würde man hier ja über ungelegte Eier diskutieren, was wie, wann, wo mal problematisch werden könnte, wäre heute ja noch gar nicht abzusehen.

 

Entschuldigt, aber wenn ich das so höre, bekomme ich leider direkt wieder den Eindruck, dass die Caravaning Industrie auf einem ganz, ganz hohen Ross sitzen! Tja, wenn die Branche boomt und der Rubel rollt…. ist doch alles gut!
Witzigerweise stand am selben Tag in der Bild, dass es bald 62 deutsche Städte mit Diesel Fahrverbot geben soll, aber…. das ist ja alles erstmal kein Thema!
Natürlich könnte man aktuell noch ganz unbesorgt 50.000 bis sagen wir mal 300.000 Euro für ein neues Wohnmobil ausgeben und nein, es wäre natürlich nicht super ärgerlich, wenn man mit so einem Wohnmobil nicht mehr Berlin, Hamburg, Dresden, München oder Dortmund anfahren kann. NEEEEEEIIIIIINNNNN!

 

Das war aber noch nicht alles, denn nach dieser Frage folgte Frage zwei.

Es sei ja toll, dass so viele Menschen zu Campern werden und die gesamte Caravaning Industrie ein solch riesiges Plus erlebt!
Es sei allerdings auch so, dass es immer mehr Probleme gibt einen Stell- oder Campingplatz zu finden! Wann wird die Caravaning Industrie endlich auch in Bezug auf das Thema “neue Stellplätze” eingreifen. Verkaufen, verkaufen, verkaufen ist ja schön und gut, aber irgendwie gehört dazu ja auch ein bisschen “sorgfaltspflicht” um zu schauen wo diese ganzen neuen Camper unterkommen können.

Antwort von Herrn Herman Pfaff, Vorstand der European Caravan Ferderation:
Also, jaaaaa man würde sich hier am kommenden Montag mit einigen Leuten zu diesem Thema zusammensetzen, aaaaaber…. das Problem sei ja nun eigentlich auch nicht sehr groß! Wenn man überhaupt von einem Stellplatz Mangel sprechen kann, dann nur in den Monaten Juli-August und auch nur an den touristischen Hotspots.
Außerhalb dieser gibt es kein Stellplatz Problem!

Ahaaaaa, auch nach dieser Aussage stellte ich mir direkt die Frage, wann der gute Herr Pfaff das letzte mal z.B. an einem langen Wochenende im Mai auf einem Stellplatz stand???

Bei dieser Pressekonferenz merkte man schon sehr, sehr deutlich, dass die anwesenden Leute mit der Meinung und den Aussagen der offiziellen Messe Vertreter nicht einverstanden waren. Der Ärger bei den meisten Besuchern war schon groß und deutlich zu hören. Vor allem wenn man sich überlegt, dass die Branche sich zuvor mindestens 30 Minuten selbst gefeiert und auf die Schulter geklopft hat.

Sorry, aber jetzt mal ehrlich, wenn eine Branche so ein riesiges Plus macht wie in den vergangenen Jahren und die letzten ca. 4-5 Jahre absolut rosa rot waren, dann könnte man doch auch verlangen, dass Sie sich ein bisschen Gedanken machen, wie all diese Menschen einen schönen Urlaub verbringen können, oder? Ich denke, wenn vielen Menschen nach den ersten 1-2 Jahren klar wird, dass Campen aktuell wenig mit dem Freiheitsgefühl aus den Werbefilmchen zu tun hat und viele Leute ihr Wohnmobil/ Wohnwagen nach 1-2 Jahren wieder verkaufen, dann bringt das der Neuwagen Industrie reichlich wenig… oder?

Aber es gab noch einen weiteren “Aufreger”, der gut zu diesem letzten Punkt passt.

Auf der Hymer PK wurde nach den vielen Zahlen auch folgendes bekannt gegeben: .
Der RIEEEEEESIGE, DEUTSCHE Hersteller Hymer erobert, wie gesagt, mittlerweile auch die Märkte in Nordamerika und Asien.
Darum wird Hymer, mit der Unterstützung der chinesischen Regierung, in den nächsten Jahren 2000 Stell- und Campingplätze in China bauen!

Da frage ich mich schon, warum klappt das mit dem Bau neuer Campingplätze in einem Land wie China so gut und in Deutschland werden selbst im Winter die Stellplätze immer voller und voller, von den Sommermonaten mag ich schon gar nicht mehr schreiben!
Hymer ist soooo ein riesiges Unternehmen geworden, Hymer hat einen Umsatz in Milliardenhöhe gemacht…. da sollten doch eigentlich ein Paar neue Hymer Stellplätze drin sein, oder?

 

Der Caravan Salon 2017 ist gerade 3 Tage alt.

Ich hoffe ich konnte euch dennoch ein paar interessante Informationen aus und über die Caravan Branche veröffentlichen.
Ehrlich, obwohl ich an allen Tagen viele Stunden auf der Messe unterwegs war, gibt es immer noch einige Hallen die ich noch gar nicht betreten habe.
Es gibt also noch einiges, was ich euch in den kommenden Tagen schreiben werde.

Haaaach und dieses VW/ Knaus Boxdrive, den muss ich mir unbedingt noch 2-10 mal ansehen 😉

Zum Schluss noch eines… ich glaube ich habe bereits mein ganz persönliches “Messe Highlight zum Thema “Ausrüstung und tolle Sachen die Camper UNBEDINGT benötigen” gefunden…. was es ist…. na das kann ich euch jetzt nicht mehr verraten, sonst wird der Artikel vieeeeeeel zu lang! 😉
Im nächsten Artikel stelle ich euch meine Messehighlights zum Thema, neue Produkte die die Welt nicht braucht, die aber jeder Camper unbedingt an Bord haben sollte, vor.

Freut euch drauf, ich habe schon einige tolle Produkte gefunden!
Ich werde jetzt heimlich vom BOXDRIVE träumen, aber nur ganz, ganz heimlich, nicht das die Omi das mitbekommt und nicht mehr anspringen will!

Wie immer, bleibt gesund!

Eure

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

 

 

 

 

 

Du willst mehr sehen von Isa und dem Caravan Salon 2017?

Dann schau auf der IsasWomo Facebook und Instagram Seite vorbei.  Dort nehme ich Dich jeden Tag live mit auf die Messe, zeige Dir was gerade auf dem Caravan Salon los ist und poste den Tag über immer wieder Bilder.  

Der Caravan Salon 2017, von Anfang bis Ende mit IsasWomo. Folge mit auf den sozialen Medien, oder bist Du vielleicht selbst vor Ort in Düsseldorf? 

Caravan Salon – Tickets gewinnen mit ALDEN und IsasWomo

Werbung & Kooperation – Der Caravan Salon 2019 öffnet in wenigen Wochen seine Tore. Hier kannst Du nun endlich jede Menge Tickets gewinnen! Nimm an der großen Verlosung von Alden und IsasWomo teil und gewinn eines von 10 x 2 Ticktes. Trag Dich schnell ein und dann sehen wir uns vielleicht bald in Düsseldorf persönlich 🙂

Solo Camper… jetzt mal ehrlich! – Schluss mit den Mythen

Alleine Reisen ist IN! Kein Wunder also, dass immer mehr solo Camper unterwegs sind und tausende Informationen im Netz zu finden sind. Doch wie viel Wahrheit stecktt in vielen Aussagen? 8 solo Camper Mythen und die Wahrheit.

Trotz chronischer Erkrankung reisen? Ja klar!

Alleine reise trotz einer chronischen Erkrankung? Mittlerweile bin ich so seit fast 6 Jahren immer wieder unterwegs und verrate Dir, auf was es ankommt damit auch Du sorglos verreisen kannst.

Bloggerwelt 2019 – wie viel Fake ist ganz normal? Isa persönlich

Heute habe ich keine Campingnews, Tourtipps oder Stellplatzinfos für euch… heute wird es mal wieder persönlich! Es ließ sich einfach nicht mehr unterdrücken, ich musste tippen! Ein Blick auf die „schöne, heile“ Bloggerwelt und die Frage, wie viel Fake und Scheinheiligkeit ist beim Bloggen 2019 eigentlich ganz normal???