Enthält Werbung & Rabattcode. Darum gehts:  Neutralität, Schokolade, viel Geld und lila Kühe … na von welchem Land spreche ich? GENAU… der Schweiz! Durch den anhaltenden Camping Boom wird es immer schwieriger halbwegs spontan on Tour zu gehen. Dank Alpen, Lago Maggiore und Städte wie Zürich oder Bern gilt dies natürlich auch für die Schweiz. Denn wenn etwas auf die Schweiz zutrifft, dann wohl der Spruch klein aber OHOOO! 

Doch seit einigen Monaten gibt es ein neues Camper Portal namens Swiss Hosts. Prinzip „Schweizer Landvergnügen“ mit größeren Gastgeber Alternativen wie z.B. Brauereien, Schlössern, Landgasthöfen und Womo Dinnern. Klingt gut? Fand ich auch! 

Diesmal dreht sich also alles um SWISS HOSTS 

und einen Rabattcode gibts als kleines Goody oben auf. 😉

 

Camping auf dem Bauernhof Schweiz

Bild von einem ECHTEN Swiss Hosts Platz. (Bild by Swiss Hosts)

 

Wohin soll die nächste Camping Tour nur gehen? 

Ich behaupte mal, selten war die Antwort auf diese Frage  für uns Camper sooooo schwer wie heutzutage. 

Vor allem, wenn es für uns Deutsche, Österreicher, Schweizer eben NICHT um die ganz, ganz großen, weiten und langen Touren gehen soll. Durch den Campingboom, der ja nunmal in Deutschland ganz besonders stark ist, ist in vielen „typischen Campingregionen“ die man so wunderbar für 5,7,10 Tage entdecken kann, die Hölle los. 

 

Doch ich hätte eine Idee für euch. Wart ihr schonmal zum Road Trip in der Schweiz??? 

 

Ich bin mir sicher, die Schweiz hat für euch mehr zu bieten, als viele im ersten Moment glauben.

Immerhin erwarten euch 26 Kantone, auf einer Länge von 220 Kilometern von Nord nach Süd, bzw. 348 Kilometer von West nach Ost.  

Mit 4634 Metern liegt der höchste Punkt der Schweiz in den Alpen, doch schon ganz in der Nähe, am Lago Maggiore, wird es wieder deutlich flacher. 

Die höchst gelegene Siedlung der Schweiz liegt im Kanton Graubünden und nett sich Juf. Die Strassen bis dahin sind so gut, dass ihr diese Siedlung im Sommer auch sorglos mit dem Womo anfahren könnt, oder aber ihr stattet der bekannten Älggi-Alp einen Besuch ab und seid damit genau am Mittelpunk der Schweiz. 

Du brauchst Sonne, hast aber keine Zeit erst bis Spanien, Griechenland oder Portugal zu fahren?

Die Schweiz ist auch für alle „Wetter Freunde“ ein schönes Reiseziel. 

Durch die Alpen, die Täler, die vielen Seen und Flüsse und die allgemeine Lage in der Mitte Europas, hat die Schweiz hochoffiziell 3 unterschiedliche Wetterzonen. 

Während eines Road Trips durch die Schweiz, könnt ihr also auf sehr kurzen Wegen ganz unterschiedlichen Wetterbedingungen trotzen. Mit einer Jahresdurchschnitts-Temperatur von z.B. 14 Grad in Lugano und 299 Sonnentagen 2021, sollte das mit der „frischen Farbe“ doch klappen.  

Ob Sightseeing in Städten wie Zürich und Bern, ob Bergwelt mit Matterhorn oder den drei Spitzen von Eiger, Mönch und Jungfrau, ob rieeeeesige Höhlensysteme im Kanton Wallies, ob Quelle des Rheins, einer von sage und schreibe 1500 (!!!) Seen, ob Brissago Inseln oder einfach ein entspannter Tag an einer der unzähligen Cafés mit Sonnenterrasse… ihr habt die Wahl!

 

Swiss Hosts Stellplätze Schweiz

Wer mit dem Womo oder Wowa in der Schweiz unterwegs sein möchte, braucht eine Vignette oder muss die Schwerlastabgabe zahlen. Bild by Swiss Hosts

 

Auto fahren in der Schweiz!

 

Mit knapp 72.000 Strassen Kilometern besitzt die Schweiz ein sehr gutes Strassennetz. 

Natürlich gibt es auch jede Menge Tunnel die euch easy peasy unter den Bergen durch führen. Allerdings, gerade im Sommerhalbjahr warten satte 96 gut ausgebaute Bergpässe auf euch (und damit sind wirklich nur die gut ausgebauten Pässe gemeint). 

Ich meine wir kennen doch alle die unglaublichen Bilder von Reisemobilen auf Bergpässen in Norwegen. Aber war euch klar, dass 96 dieser grandiosen Alpenpässe direkt „vor eurer Tür“ auf euch warten? 

Was muss das muss… Vignette oder Schwerlastabgabe. 

Wenn ihr mit eurem 3,5T Womo/ Wowa in der Schweiz unterwegs seien möchtet und Autobahnen und Autostrassen nutzt, benötigt ihr eine entsprechende Vignette!!!

Leider gibt es diese IMMER nur für ein Jahr (keine kürzeren Zeiträume) und die Vignette kostet umgerechnet 38 Euro für den Zeitraum Dezember bis Januar des übernächsten Jahres. 

Komplizierter wird es, wenn ihr mit einem Fahrzeug über 3,5T in der Schweiz unterwegs sein möchtet. 

Dann müsst ihr die sogenannte „Schwerlastabgabe“ bezahlen. 

 

Woop, woop UPDATE! Es gibt eine App Namens VIA- Strassenabgabe, mit dieser könnt ihr die Schwerlastabgabe online erledigen!

 

Mit einem Womo über 3,5T müsst ihr euch also VOR dem Grenzübertritt beim Zoll melden oder aber ihr nutzt vorab die App, bekommt dann das entsprechende Formular, ihr bezahlt und erst danach geht es weiter. 

Wichtig ist… denkt dran, nicht jede Zollstelle ist 24 Stunden besetzt. Hier ist aber ein Link, der euch sämtliche Zollstellen mit Uhrzeiten anzeigt. 

Zum Verständnis, bei der Schwerlastabgabe geht es NICHT darum, an welchen Tagen ihr wirklich auf den Strassen unterwegs seid. Sagen wir mal euer großes Womo/ euer Luxus Wowa steht 2 Monate fest auf einem Camping, dann müsst ihr trotzdem für diese Zeit die Abgabe zahlen. 

Die Kosten werden etwas günstiger je länger ihr in der Schweiz bleibt.  Pro Tag müsst ihr umgerechnet ca. 3 Euro zahlen, pro Monat ca. 55 Euro. 

Richtig handeln wenn ihr mit einem Oldtimer reist. 

Im Netz steht immer mal wieder, wenn ihr mit einem Oldtimer reist, (ganz wichtig, gilt nur wenn ihr ein H Kennzeichnen habt) ist weder Vignette noch Schwerlastabgabe nötig. 

UND JA DAS IST SOGAR RICHTIG (auch wenn es ja irgendwie aus Umwelt- und Abnutzungsgründen unverständlich ist) 

DAS BEDEUTET ALLERDINGS NICHT, DASS IHR EINFACH LOS DÜSEN KÖNNT!!! IHR MÜSST EUCH MIT EUREM OLDTIMER UND ALLEN PAPIEREN EBENFALLS ERST AN DER ZOLLSTATION MELDEN, BEKOMMT EIN ENTSPRECHENDES FORMULAR UND ERST DANN DÜRFT IHR EINREISEN!

 

Stellplätze Bauernhof Schweiz Swiss Hosts

Dank der Karte bekommst du als Swiss Hosts Mitglied schnell einen Überblick. Screenshot Swiss Hosts Seite

 

Camping und Road Trip durch die Schweiz!

 

Klar, natürlich erfinde ich mit dem Reiseziel Schweiz die Campingwelt nicht komplett neu! 

Ob Winterurlaub oder Sommer Camping, vor allem die großen und luxuriösen Campingplätze sind sehr beliebt. Ähnliches gilt für die Plätze rund um klassische Reiseziele wie den Lago Maggiore. Döse Orte und Plätze sind das ganze Jahr durch sehr, sehr gut besucht. 

ABER… auf meiner Recherche über die Schweiz bin ich auf ein neues Portal gestoßen und zwar geht es um SWISS HOSTS! 

 

Swiss Hosts ist sozusagen das „Landvergnügen“ der Schweiz. 

 

Bedeutet also, hier dreht sich alles um Stellplätze auf Bauernhöfen oder zwischen den Weinreben eines Winzers, aber das Konzept geht noch einen Schritt weiter, denn Swiss Hosts Partner können auch Restaurants und Landgasthöfe mit tollen Grundstücken werden, genau so wie traditionelle Handwerksbetriebe und Brauereien. 

Letztendlich könnt ihr also zwischen Weinreben übernachten, ihr könnt aber z.B. auch eine Brauereibesichtigung unternehmen und die Nacht an der Brauerei verbringen und was ich ja auch extrem charmant finde, erst Womo Dinner und dann voll gefuttert direkt ins Bettchen fallen. 

Gerade dieses Womo Dinner Thema ist bei uns in Deutschland ja kaum möglich bzw. Nur sehr, sehr selten erlaubt. Meist muss man nach dem Dinner den Parkplatz wieder verlassen. Da die rechtliche Situation in der Schweiz allerdings etwas anders ist, ist hier das Übernachten auch ganz offiziell möglich.  

Da gerade schon das Stichwort „rechtlich“ gefallen ist, ein wichtiger Hinweis. 

Ich kann euch nur DRINGEND davon abraten in der Schweiz wild zu campen!!! Die Regelungen zum Thema Wildcamping samt Van oder Wohnmobil sind in der Schweiz extrem kompliziert. 

Die Schweiz hat KEINE allgemeine Regelung zu diesem Thema, sondern jedes Kanton hat seine eignen Gesetze und noch schlimmer, letztendlich kann sogar jede Stadt/ jeder Kreis seine eigenen Regelungen erstellen und leider kommt es nicht selten vor, dass die Regionen von dieser Möglichkeit gebrauch machen.

Als wäre das noch nicht genug, ist Camping in der Schweiz nicht gleich Camping. Wenn es also z.B. heißt, im Kanton XY, in der Region Z ist Camping oberhalb der Baumgrenze erlaubt, dann gilt dies aber nicht unbedingt für das Campen im Van, sondern nur für das Campen samt Zelt. 

Wer beim widerrechtlichen Wildcampen in der Schweiz erwischt wird, muss leider tieeeeeeef in die Tasche greifen! 

Darum mein Tipp… macht es nicht!!!

 

Zurück zu Swiss Hosts…

 

Die Plattform ist erst letzten Jahr frisch an den Start gegangen, wenn ihr die Seite aber verfolgt, bekommt ihr schnell mit, dass regelmäßig neue Hosts dazu kommen. 

Aktuell nehmen bereits 61 Unternehmen, aus den unterschiedlichen Kantonen, mit insgesamt mehreren hundert Stellplätzen teil. 

 

 

Ablauf… so könnt ihr die Swiss Hosts Stellplätze nutzen

 

Um die Swiss Hosts Stellplätze letztendlich nutzen zu können benötigt ihr eine Mitgliedschaft und diese erhaltet ihr über eine Jahresgebühr. Im Grunde gibt es ja bei fast allen dieser „Bauernhof Stellplatz Systeme“ ein ähnliches Konzept. Ihr bezahlt einmal für Buch oder Portal und Mitgliedskarte und könnt dann die Stellplätze nutzen. 

Bei Swiss Hosts bezahlt ihr einmalig 47 CHF, umgerechnet ca. 44 Euro (den Rabattcode findet ihr unten), erhaltet dann Zugang zu eurem Mitgliederprofil und der Mitgliederkarte (diese zeigt ihr bei der Ankunft am Stellplatz vor) und könnt dann zwischen den unterschiedlichen Unterkünften wählen. 

 

Swiss Hosts echt fair! 

 

Eure Mitgliedschaft bei Swiss Hosts läuft über ECHTE 12 Monate! Es ist also nicht so wie bei einigen anderen Anbietern, bei denen die Mitgliedschaft über ein festes Jahr geht, also z.B. vom 1. Januar 2022 bis 1. Januar 2023 läuft. 

Eure Swiss Hosts Mitgliedschaft beginnt am Tag eurer Anmeldung und läuft dann über satte 365 Tage. Danach wird die Mitgliedschaft auch NICHT automatisch verlängert. Ihr schließt also keine heimlichen Abo’s ab!

Keine weitere Stellplatz Gebühr…

Für den Stellplatz selber zahlt ihr dann KEINE weitere Übernachtungsgebühr. Allerdings wird es natürlich schon gerne gesehen, wenn ihr das Angebot eures „Hosts“ auch nutzt. Soll heißen, wenn ihr z.B. an dem Landgasthof steht, den ihr hier unten auf den Beispiel Bildern seht, dann wäre es schon schön, wenn ihr dort auch mal etwas essen/ trinken geht. 

 

Swiss Hosts

Lust an einer Schloss Brauerei zu übernachten? Screenshot Swiss Hosts

 

Die Swiss Hosts Plattform an sich… 

 

Wenn ihr euch auf der Plattform umschaut, werdet ihr schnell zu einer Karte gelangen, auf der alle möglichen Plätze verzeichnet sind.  

Jede Platz Kategorie (also Bauernhöfe, Winzer, Brauereien usw) hat ein eigenes Icon, so dass ihr auf einen Blick seht, um welche Art von Gastgeber es sich handelt. 

Ihr habt aber auch die Möglichkeit nach speziellen „Faktoren“ zu suchen. Ihr sucht auf jeden Fall nach Plätzen auf denen Hunde erlaubt sind? Kein Problem, dann gebt dies in die Suchkriterien ein. 

Weiter geht es mit den einzelnen Info Seiten zum jeweiligen Gastgeber. Auf diesen Seiten findet ihr die wichtigen allgemeinen Infos wie z.B. Homepage, E-Mail Adresse, Anzahl der Stellplätze, Hunde erlaubt oder verboten usw. usw. 

Zudem findet ihr auf diesen Seiten aber auch eine Info zum Platz und der Region, Ausflugstipps, Infos zu Themen wie Brauereibesichtigung oder Weinprobe wenn möglich, ihr findet Fotos vom Platz, teilweise auch schon einige „Bewertungen“ anderer Camper und dank Sternchen könnt ihr den Platz unter Favoriten speichern wenn ihr denn möchtet.  

 

Regeln Camping Bauernhof Schweiz Swiss Hosts

FINDE ICH SUPER!!! Schon direkt von Anfang an wird auf der Swiss Hosts Seite deutlich, wir Camper übernachten als Gäste und haben uns auch dementsprechend zu verhalten. Screenshot Swiss Hosts

 

Nettikette – mein spießiges Camperherz hüpft bei Swiss Hosts höher!

 

Um es einfach mal ganz, ganz deutlich zu sagen, mir ist Swiss Hosts besonders positiv aufgefallen, weil ich es extreeeem gut finde, dass die Verantwortlichen so deutlich KLARTEXT sprechen! Das ist nämlich ein Punkt, der mir bei ganz, ganz vielen anderen Anbietern, Stellplatz Apps und Wild Camping Portalen Europas extrem auf den Senkel geht. 

Ich finde es WIRKLICH extrem sympathisch, dass die Swiss Hosts Verantwortlichen allen Campern ganz deutlich klar macht „Hey die Schweiz ist super schön, wir bieten euch hier tolle Spots an, aber bitte denkt daran, ihr seid Gäste und habt euch auch so zu verhalten! 

Ja, bei so viel Deutlichkeit trotz „Verkaufswunsch“ klatscht mein Herz Applaus! 

Ebenso finde ich sehr gut, dass Swiss Hosts schon auf der Startseite klar anspricht, für welche Art von Camper die Stellplätze geeignet sind. 

Camping mit Zelt… bei Swiss Hosts leider nicht möglich! Selbstausgebauter Van ohne Klo, wer so unterwegs ist, wird auf den Swiss Hosts Plätzen nicht glücklich. Mindestens 24 Stunden Autarkie ist bei diesen Plätzen Pflicht. 

Es gibt zwar immer wieder Gastgeber die euch einen “erweiterten Service“ anbieten. Ihr bekommt also z.B. Strom oder könnt während der Öffnungszeiten die öffentliche Toilette nutzen, aber das sind nette EXTRAS! Vorrangig geht es um „sichere“ Übernachtungsplätze, an tollen Orten, mit tollen Produkten und ein bisschen Kontakt zu Einheimischen und Gastgebern.

JA! Ich bin nunmal 100% Spießer 🙂 und wahrscheinlich finde ich es auch aus diesem Grund soooooo klasse, dass der Mitglieder Codex auf Swiss Hosts ernst genommen wird. 

 

Swiss Hosts… SPEZIELL!

 

Es gibt allerdings auch ein paar Punkte und Regeln die ihr bedenken müsst. Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde die meisten dieser Punkte nichtmal negativ!!! Ihr müsst sie nur kennen und beachten, damit der Road Trip durch die Schweiz für euch zum Swiss Hosts Erfolg wird. 

1. VORAB anmelden

Fahrt BITTE nicht einfach drauf los und taucht plötzlich auf den z.B. Bauernhöfen auf. Wenn ihr Swiss Hosts nutzt, steht ihr nunmal meist auf den privaten Grundstücken der Besitzer, teilweise sogar bei ihnen„zuhause“. Darum ist es ganz wichtig (und ich finde auch verständlich), dass ihr euch vorher anmeldet. Am besten mindestens 24 Stunden vor eurer Ankunft. 

Das gibt euch letztendlich auch die Sicherheit, dass auf eurem gewählten Hof noch ein Stellplatz frei ist. 

2. Ankunft und Reisezeiten beachten

Auf dem Swiss Hosts Portal wird jeder Gastgeber auf einer einzelnen Seite vorgestellt. Auf diesen Seiten erfahrt ihr, wie bereits erwähnt, mehr über den Gastgeber, die Umgebung, Ausflugsziele usw. 

Ganz wichtig ist allerdings, auf diesen Seiten wird euch auch angezeigt zu welchen Uhrzeiten und Jahreszeiten ihr anreisen könnt.

Als Beispiel… 

Auf der Plattform findet ihr z.B. die Möglichkeit an einer wunderschönen Schloss Brauerei zu übernachten. Diese Brauerei ist für Besucher aber nur an den Wochenenden geöffnet und somit könnt ihr diesen Stellplatz auch nur am Wochenende nutzen. 

Oder aber, ihr findet auf der Plattform eine GRANDIOS SCHÖNE BIO-ZIEGEN-ALP mitten in den Alpen. Den Bildern nach (siehe unten) muss dieser Ort der Hammer sein! Allerdings liegt diese Alp so hoch, dass sie nur den Sommer über zu erreichen ist. 

3. Liner und Wohnwagen 

Auf diesen Info Seiten seht ihr auch für welche Art von Freizeitfahrzeugen die jeweiligen Plätze geeignet sind. 

Grundsätzlich gilt aber erstmal, auf den Swiss Hosts Stellplätzen sind auch Camper samt Caravan willkommen. 

Ihr seid mit einem zieeeemlich großen Womo oder Liner unterwegs? 

Da ihr euch ja eh vorab anmelden müsst und dementsprechend mit den Gastgebern sprecht, solltet ihr direkt fragen, ob euer Liner auf den gewählten Platz passt. 

4. Der Haken mit den 24 Stunden

Genau das ist einer der Punkte, der mich persönlich an den allermeisten dieser Portalen stört und den ich andererseits an vielen, vielen normalen Stellplätzen vermisse.

Üblicherweise ist auch bei Swiss Hosts vorgesehen, dass man nur EINE NACHT auf dem gewählten Platz stehen bleibt. 

So sollen letztendlich möglichst viele Camper die Chance auf einen freien Stellplatz bekommen. Ich fände es ja super, wenn grundsätzlich alle normalen Stellplätze eine max. Aufenthaltszeit von 3  Nächten hätten, aber gut… das Leben ist kein Wunschkonzert. 🙂

Bei Swiss Hosts ist es die eine typische Bauernhof Nacht. Sollte an eurem Ziel allerdings ganz wenig los sein und die Gastgeber laden euch auf eine weitere Nacht ein, dann ist das natürlich auch ok und möglich. 

 

Swiss Hosts Camping in der Schweiz

Diesen Platz mitten in den Bergen bei den Ziegen gibt es wirklich. 🙂 Wenn ihr aber auf Platz Suche seid, achtet auf die Angaben!!! Screenshot Swiss Hosts

 

Camping ganz entspannt – mit Swiss Hosts durch die Schweiz

 

Wenn ihr euch für einen Road Trip durch die Schweiz interessierte, dann schaut euch doch einfach mal auf der Swiss Hosts Seite um. 

Aktuell habt ihr die Möglichkeit einer kostenlosen 7 Tage Probemitgliedschaft.  Diese enthält KEINEN Mitgliederausweis, ihr könnt die Plätze also nicht nutzen, aber ihr könnt euch die Plattform usw. genau anschauen um so noch besser entscheiden zu können, ob ihr das Geld für die Swiss Hosts Mitgliedschaft ausgeben möchtet. 

Solltet ihr euch dafür entscheiden, dann habe ich ganz zum Schluss noch ein „Schmankerl“ für euch. 

Mit dem Rabattcode WOMO22 bekommt ihr 15% Rabatt auf die Jahresmitgliedschaft. Somit kostet euch ein volles Jahr „Schweizer Camping auf dem Bauernhof“ mit Swiss Hosts noch 39,95 CHF bzw. knapp 38 Euro.

Last but not least… die App kommt!

Zum Schluss noch eine weitere gute Neuigkeit, ab ca. März 2022 findet ihr in den üblichen App Stores auch die Swiss Hosts App! Von da an könnt ihr auch ganz einfach per App auf die Karte der Gastgeber (und natürlich alle weiteren Funktionen) zugreifen. So wird das Camper Leben on Tour nochmal etwas einfacher. 

Ich habe mir ganz, ganz fest vorgenommen dieses Jahr durch die Schweiz zu düsen, wahrscheinlich im Frühsommer, wenn nicht doch noch was dazwischen kommt. Die Swiss Host Mitgliedschaft habe ich soeben aktiviert, eigentlich kann nichts mehr schief gehen. 

Vielleicht sehen wir uns ja irgendwo auf einer sonnigen Terrasse in den Alpen… 

In diesem Sinne, Grüezi und „uf Wiederluege“, bleibt gesund

eure 

IsasWomo, das Reisemagazin für Alleinreisende

Hat Dir der Artikel gefallen???

Dann würdest Du mir ein ganzes Stück weiterhelfen, wenn Du kurz auf das passende Sternchen klickst! DANKE

Mies & außerdem finde ich Isa doof!Steht bemüht & aber Isa finde ich trotzdem doof!Ganz nett & aber wer ist eigentlich Isa?Klasse Artikel, gut gemacht Isa!Super Isa, die nächste Tour kann kommen! (27 votes, average: 4,85 out of 5)
Loading...

Es gibt noch so viel mehr!

Weitere Artikel aus der IsasWomo Campingwelt.

Camper Fotokurs… endlich lerne ich knipsen!
Camper Fotokurs… endlich lerne ich knipsen!

Ich habe es getan, ich bin mit dem Womo zwei Tage zu einem Fotokurs gefahren. Ich hatte vorab schlimme Befürchtungen 🙂 aber letztendlich hat es eeeeecht Spaß gemacht. Alles weitere… hier!

Einmal alles! Campen mit Style by Obelink
Einmal alles! Campen mit Style by Obelink

Obelink der Camping Magashop schlechthin. Doch wie gut ist der Markt wirklich, wie gut die Qualität und das Aussehen der Obelink Produkte? Ich habe einen typischen Obelink Campingstuhl für euch getestet.

Caravan Salon 2021 in Düsseldorf
Caravan Salon 2021 in Düsseldorf

Bald geht es wieder los, der Caravan Salon 2021 steht vor der Tür. Tipps und Hinweise zur Messe 2021, Tickets, Stellplatz und Corona, jetzt auf IsasWomo

Wasserfilter für Wohnmobil und Wohnwagen von Alb
Wasserfilter für Wohnmobil und Wohnwagen von Alb

Juhuuu Neuigkeiten von den Alb Wasserfilter. Mittlerweile gibt es neue Produkte, dank der Doppelfilter müsst ihr nicht mehr zwischen Aktiv und Nano Filter wählen uuuund obendrauf, könnt ihr noch einen Gewinn im Wert von 300 Euro abstauben. Viel Spaß! 🙂

Velocate GPS Basis – Pimp den Pepper Runde 2
Velocate GPS Basis – Pimp den Pepper Runde 2

Juhuuuu, das ging ja schnell! Pimp den Pepper geht in die 2. Runde. Diesmal dreht sich alles um die GPS Basis Station von Velocate. Warum, wieso bis zum Thema Service, Einbau und Kosten, verrate ich euch hier:

Caravan Salon 2020 – 10 ganz besondere Tage in Düsseldorf
Caravan Salon 2020 – 10 ganz besondere Tage in Düsseldorf

Der Caravan Salon 2020 ist beendet! Nach 10 ganz besonderen Messetagen erzähle ich dir wie die Branche aktuell so tickt, wo die großen Campingtrends 2021 liegen und welche Dinge mir ganz persönlich gut gefallen haben. Auf, auf… 2021 ruft! 🙂

Mein schönes Leben – Isa privat-  Blogparade
Mein schönes Leben – Isa privat- Blogparade

Isa privat! Mein Beitrag zur Blogparade “Mein schönes Leben”. Hier erfährst du wie es dazu kam, dass ich Bloggerin wurde und warum auch DU den Wendepunkt findest, wenn du nur willst! Lebenswege zum Mut machen.